Ich hab heir ein schreiebn von der rentenversicherung bekommen über Angaben zu den zeiten meienr Hochschulausbildung. Jetzt ist dieser Zettel aber auhc für Schulbesuche ausgelegt und passt so gar nicht. ich soll Angaben darüber machen, wieviel stunden anwesenheitspflicht waren, wie viel vorbereitungszeit zu hause von der hochschule gefordert wurde und über zeiten des schulwegs. und es geht darum, dass ich in der ganzen zeit (5 jahre studium) ins. 5 monate über der 400 € grenze lag und dadurch rentenversicherung bezahlt habe, aber das war nie großartig drüber. so einmal weiß ich nicht mehr, wieviel zeit die uni beansprucht, ist das auch einfach auf ne 40 std. woche ausgelegt?
und das andere problem ist, dass da immer was steht "hat sich der umfang der zeitlichen belastung durch die ausbildung (im nächsten absatz "durch die versicherte beschäftigung") im gesamtzeitraum geändert..."
ok meine beschäftigung war in den Semsterferien, natürlich war da die zeit fürs studium weniger, ist ja eh imemr unterschiedlich. aber ich versteh jetzt einfach nicht was die von mir wollen und ob ich jetzt nur meine beiden semesterferien, in denen die arbeit war weniger stunden für die ausbildung eintrage oder für alle semesterferien (dann wäre der platz zu klein...).
hm alles sehr verwirrend, eigentlich hoffe ich, dass jemand von euch so was ähnliches hatte und das dann vllt. verstanden hat...