+ Antworten
Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: doppelstudium

  1. #1
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    doppelstudium

    ich hab hier im forum schon ein bisschen was dazu gelesen, aber ich mag trotzdem noch einmal fragen.

    macht von euch jemand ein doppelstudium?

    wenn ja in welchem fachbereich oder studienrichtung?

    warum macht ihr das?

    und wie hoch ist die arbeitsbelastung?


    bei mir ginge es evtl um einen doppelmaster (m.ed. und m.a) - ich würde zwar gerne lehrerin werden, aaaaber mir reizt auch das literaturwissenschaftliche arbeiten; wenn ich aber den m.ed. mache, hab ich genau 1 literatur-seminar. EINS. das ist mir einfach zu wenig, dafür, dass ich mir vorstellen könnte, nach der uni halt vllt doch nicht die lehramts-laufbahn einzuschlagen. generell interessiert mich aber beides so sehr.
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  2. #2
    V.I.P. Avatar von Leserin
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    14.239

    AW: doppelstudium

    So, habe schon "bei uns" was Kurzes geschrieben, was Dir hoffentlich hilft.
    Aber eine andere, ernst gemeinte Frage habe ich noch: DARFST Du (aus organisatorischen Gründen) nur die Seminare belegen, die Du belegen MUSST? Ansonsten könntest Du doch eigentlich aus Interesse zusätzliche Seminare ableisten, wenn es Dir vorrangig um Wissenserwerb geht. Ich hab' x Seminare belegt, die nicht Pflicht waren und konnte es nie verstehen, wenn Leute nicht von sich heraus auch mal interessehalber und ohne Schein etwas belegt haben.
    Richtig gut waren die Kollegen, die dann meckerten "xyz gibt es ja nicht, das fehlt mir voll", weil sie Nicht-Pflicht-Vorlesungen am Freitagnachmittag von vornherein als nicht-existent ansahen.
    Keyboard not found. Press F1 to continue.

    -

  3. #3
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    AW: doppelstudium

    man muss sich für die veranstaltungen regulär anmelden, kann sich also nicht einfach reinsetzen oder so. in vorlesungen wäre das nicht so das große problem, die mache ich in meinem anderen fach öfters "doppelt" wenn ich in der zeit eh eine freistunde hätte oder mich das thema interessiert.

    es geht mir aber auch hauptsächlich um den 2. abschluss. hast du ja vllt mitbekommen, dass ich im moment etwas zweifel, ob der lehrerberuf das richtige ist, bzw. ob ich nicht vielleicht mir ein "zweites standbein" mit dem m.a. aufbauen sollte. am liebsten würd ich die zwei bereiche irgendwie kombinieren können, und naja jetzt such ich halt nach möglichkeiten, WIE das gehen könnte
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  4. #4
    V.I.P. Avatar von Burgfräulein
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    13.371

    AW: doppelstudium

    jap, aber noch bachelor. soziologie mit nebenfach wirtschaftswissenschaften und politikwissenschaft/geschichte (50/50). ersteres aus , zweiteres ebenfalls aus interesse und - genau umgekehrt wie bei dir - wegen der lehramtsoption.
    beides zusammen der breiten bildung wegen - hängt ja doch irgendwie alles zusammen. und schlecht aussehen tuts sicher auch nicht, falls ich beides zu ende bringe.
    die arbeitsbelastung? ja, nun - etwa doppelt so hoch wie im einfach-studium. mein schwerpunkt liegt klar auf soziologie/wiwi; da werde ich, wenn nicht sonstwas passiert, auch in der regelstudienzeit durchkommen. beim anderen kommt es auch vor, dass ich mal einen schein weniger mache, wenn sich was überschneidet oder aus faulheit. da ich zum master hier bleibe, ist das aber auch erst mal relativ egal, wenn der zweite bachelor 1, 2 semester länger dauert.

    hm, so was wie arbeitsbelastung ist ja auch immer subjektiv. ich würde dir raten, dass du ja mal anfangen kannst und wenns zu viel wird, kannst dus ja immer noch sein lassen. so bin ich auch drangegangen bzw. ist immer noch so. zahle hier allerdings auch keine studiengebühren.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    AW: doppelstudium

    ich bald auch nicht mehr
    bei meiner uni muss man, wie ich gelesen habe, der bewerbung eine formlose begründung beifügen, warum man ein doppelstudium machen will und kein zweitstudium oder einfach nur ein paar kurse freiwillig extra. musstet ihr das auch machen oder konnte man sich einfach bewerben/einschreiben?

    (dass die arbeitsbelastung sehr subjektiv ist, ist mir klar, aber es hilft mir trotzdem, unterschiedliche meinungen zu dem thema zu hören )
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  6. #6
    V.I.P. Avatar von Leserin
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    14.239

    AW: doppelstudium

    Zitat Zitat von Hawaii Beitrag anzeigen
    man muss sich für die veranstaltungen regulär anmelden, kann sich also nicht einfach reinsetzen oder so. in vorlesungen wäre das nicht so das große problem, die mache ich in meinem anderen fach öfters "doppelt" wenn ich in der zeit eh eine freistunde hätte oder mich das thema interessiert.

    Zitat Zitat von Hawaii Beitrag anzeigen
    es geht mir aber auch hauptsächlich um den 2. abschluss.
    So war es ja bei mir auch. Ich bin auch der Meinung, dass es eine gute Idee ist, wenn die organisatorischen Voraussetzungen stimmen: Anerkennung von Prüfungsleistungen während des Studiums und vor allem eine unkomplizierte Prüfungsphase. Letzteres hat bei mir leider nicht geklappt. Wenn ich noch gekonnt hätte, hätte ich meinen Zweitabschluss in der Prüfungsphase noch komplett in die Tonne getreten (trotz jahrelanger Mehrbelastung und Zusatzsemestern und nur noch einer einzigen ausstehenden halbstündigen Prüfung!), einfach weil sich der Kram so massiv behindert hat und ich beinahe nur deshalb ein halbes Jahr sinnlos verloren hätte.
    Keyboard not found. Press F1 to continue.

    -

  7. #7
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    AW: doppelstudium

    ja das hört sich furchtbar an mal sehen wie das dann bei mir wäre...
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  8. #8
    V.I.P. Avatar von Leserin
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    14.239

    AW: doppelstudium

    Ja, ich bin da auch ganz optimistisch rangegangen, weil IM Studium immer alles reibungslos lief. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass das auf einmal in der Endphase, wenn man sowieso genug Stress hat (OK, das ist im BA/MA-System ja etwas reduziert, weil Ihr schon im Studium Leistungen für die Endnote erbringt), anders sein könnte.
    Keyboard not found. Press F1 to continue.

    -

  9. #9
    V.I.P. Avatar von Burgfräulein
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    13.371

    AW: doppelstudium

    Zitat Zitat von Hawaii Beitrag anzeigen
    ich bald auch nicht mehr
    bei meiner uni muss man, wie ich gelesen habe, der bewerbung eine formlose begründung beifügen, warum man ein doppelstudium machen will und kein zweitstudium oder einfach nur ein paar kurse freiwillig extra. musstet ihr das auch machen oder konnte man sich einfach bewerben/einschreiben?
    das mit der begründung ist hier so, wenn man 2 nc-fächer studiert. soziologie war (damals noch) nc-frei und ging einfach so.

  10. #10
    Gelöschter Benutzer
    gelöscht

    AW: doppelstudium

    Eine Freundin von mir macht einen Doppel-Bachelor. Organisatorisch geht das wohl ziemlich problemlos, aber die Arbeitsbelastung vor allem gegen Ende des Semesters ist schon enorm, auch wenn sie zwischendurch immer mal wieder Zeit gefunden hat, etwas zu jobben.
    Insgesamt ist es ihr schwer, aber machbar (Weiß nicht, ob dir die BA-Erfahrungen was bringen, aber du wolltest ja subjektive Eindrücke )

    edit: Beides geisteswissenschaftlich.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    AW: doppelstudium

    Zitat Zitat von Looten Plunder Beitrag anzeigen
    Insgesamt ist es ihr schwer, aber machbar (Weiß nicht, ob dir die BA-Erfahrungen was bringen, aber du wolltest ja subjektive Eindrücke )
    ja, danke
    jobben müsste ich zumindest ein paar stunden in der woche noch.

    burgfräulein: meine hätten wohl beide einen nc. was würdest du denn in die begründung beim antrag reinschreiben?
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  12. #12
    V.I.P. Avatar von Burgfräulein
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    13.371

    AW: doppelstudium

    hm. besonderes wissenschaftliches interesse. anstreben besonders breiter bildung auf gebiet xyz. dass du dich neben deiner lehrerausbildung intensiver mit literaturwissenschaft beschäftigen willst, als du es im rahmen des m.ed. machen müsstest/dürftest.
    irgendwie auf die verbindung zwischen beidem eingehen...

    ich glaube, ich würde versuchen, so wenig wie möglich durchscheinen zu lassen, dass ich nicht richtig weiß, was ich will. hm, oder sieht das hier wer anders? andere ideen noch fürs motivationsschreiben?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    AW: doppelstudium

    nee, dass ich nicht weiß, was ich will, würde ich nciht ins motivationsschreiben aufnehmen
    für weitere ideen bin ich aber dankbar
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  14. #14
    Senior Member Avatar von grünchen
    Registriert seit
    04.01.2005
    Beiträge
    5.970

    AW: doppelstudium

    bei mir ist es durch zeitversetzte abschlüsse machbar, trotzdem bin ich froh, wenn ich nur noch das zweitstudium habe. vor allem wenn man nebenbei arbeitet, stößt man in prüfungszeiten schonmal an seine grenzen. wie wäre es bei dir, müsstest du zeitgleich zwei masterarbeiten schreiben? wie wichtig ist dir deine freizeit?


  15. #15
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    AW: doppelstudium

    das weiß ich noch nicht, da muss ich mich demnächst noch schlau machen. eventuell könnte ich innerhalb der beiden studiengänge was anrechnen lassen, da es sich in ein paar wenigen modulen überschneidet.

    freizeit... ich habe einen ganz guten ausgleich gefunden mittlerweile. natürlich hab ich gerne freizeit, das ist klar, aber ich kenn mich ganz gut und weiß, wie viel ich mir zumuten kann.

    allerdings müsste ich noch ein paar stunden in der woche arbeiten....
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  16. #16
    V.I.P. Avatar von susiklub
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    14.357

    AW: doppelstudium

    macht von euch jemand ein doppelstudium?
    Ja, ich. (Wie du weißt )

    wenn ja in welchem fachbereich oder studienrichtung?
    Ein Geisteswissenschaftliches und ein Sozialwissenschaftliches Fach-

    warum macht ihr das?
    Weil die Jobchanchen im Geisteswissenschaftlichen grottig sind, und ich hoffe, das Wissen, das mir darin vermittelt wird, dann praktisch im Sozialwissenschaftlichen Fach anbringen zu können. (Am Ende will ich über Kunst (gewi) schreiben (Medien-> sowi).)

    und wie hoch ist die arbeitsbelastung?
    Schon happig
    Vater unser, mach mir noch mit einem Wunder eine feine Bildung
    - das Übrige kann ich ja selbst machen mit Schminke.

  17. #17
    Urgestein Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    9.568

    AW: doppelstudium

    hah, ich wusste, dass du dich noch zu wort meldest

    hab im anderen thread ja schon einiges dazu gehört von dir. würdest dus wieder so machen oder ist es dir auf dauer doch zu viel? ich hab manchmal bei dir den eindruck, dass du deine fächer schon super findest, aber die arbeitsbelastung das son bisschen "kaputt" macht. :/
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  18. #18
    V.I.P. Avatar von susiklub
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    14.357

    AW: doppelstudium

    Ja, ich glaube, ich würde es wieder so machen. Eigentlich ist das für mich die perfekte Kombination: Ein leidenschaftliches Interesse (Kunst) plus ein modernes, Aktualitätsbezogenes Fach, wo ich mich kreativ ausleben kann und mein Talent Schreiben gut anbringen kann. (Ich mach' ja im kommenden Jahr studienbegleitend noch die Hörfunkausbildung, darauf freu ich mich auch schon. Reden reden reden )
    Aber das Medienfach würde ich lieber in Deutschland statt im Ausland studieren.

    Was halt nicht mehr nebenbei geht,ist ein Nebenjob. Manchmal wäre das schon praktisch, vor allem finanztechnisch. Ich arbeite seit Neuestem noch in der Uni, das lässt sich schon noch unterbringen, da man ja eh vor Ort ist und im "Milieu" bleibt. Vielleicht schaffe ich es ja auch noch, irgendwo mal einen Schreibjob bei einem Magazin an Land zu ziehen - ich glaube, das ließe sich auch machen, wenn man davon nicht ganz vereinnahmt wird. Aber so richtig jobben nebenbei (Café, Verkauf, Fabrikarbeit, etc.) kommt absolut nicht in Frage.

    Was ich fairerweise noch dazu sagen muss: Ich habe keinen Druck, besonders schnell fertig zu werden. Das System/die Politik hier sieht vor, dass man auch bei Überziehung aller Toleranzsemester bei einem Doppelstudium keine Gebühren zahlen muss, und auch meine Eltern geben mir im Grunde einen Freifahrtschein. Das erleichtert schon viel. Müsste ich in einer bestimmten Zeit fertig werden UND mir dazu einbilden, auch noch besonders gut in allem zu sein, würde ich es nicht schaffen.
    Vater unser, mach mir noch mit einem Wunder eine feine Bildung
    - das Übrige kann ich ja selbst machen mit Schminke.

  19. #19
    V.I.P. Avatar von susiklub
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    14.357

    AW: doppelstudium

    Achso: Und ich habe eigentlich nie Ferien. Ferien müssen bei mir immer hinhalten zum Hausarbeiten schreiben und zum Pauken aller aufgeschobenen Prüfungssachen, die ich im Semester zeitlich nicht geschafft habe. Und wäre das dann vorüber, schreit der Unijob. Aber das ist ok für mich. Noch.
    Vater unser, mach mir noch mit einem Wunder eine feine Bildung
    - das Übrige kann ich ja selbst machen mit Schminke.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •