+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Member Avatar von grasi
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    1.170

    ich brauche dringend entscheidungshilfe! :( DA auf englisch oder deutsch?

    oje, ich überlege hin und her...und so langsam sollte ich mich mal entscheiden, da ich auch anfangen sollte zu schreiben.
    ich fasse mal meine liste zusammen die ich mir gemacht habe:

    pro englisch:
    - alle paper und die meisten bücher sind auf englisch
    - es kommt zu 99% eine veröffentlichung raus, und dann ist das kein so großer aufwand mehr, meine DA als paper "umzuwandeln"
    - evtl. bessere chancen bzgl bewerbung?
    - falls ich doch eine hochschullaufbahn einschlage, wäre das ein guter start wissenschaftl. englisch zu lernen (ich will aber eigentlich auf keinen fall den dr. machen!)
    - ich kann mich für einen Preis bewerben - war an einer osteuropäischen uni und hab da gute wirklich sehr gute chancen den auch zu gewinnen (zwischen 1.000 und 5.000€ und natürlich auch sehr gut für den lebenslauf)

    pro deutsch/contra englisch:
    - in sachen formulierungen etc. bin ich einfach viel viel schneller
    -zeitersparnis
    - ich kann zwar englisch, war auch im ausland, aber wissenschaftl englisch ist großes neuland für mich
    - eine DA zu schreiben ist ja schon genug stress...vllt ist das dann wirklich zu viel?
    - mein prof legt keinen wert drauf. ihm ist es egal. also bzgl. notengebung ist es total wurscht.

    was meint ihr?
    ich bin so unsicher...
    was sind eure erfahrungen?
    mache ich mir nur unnötig das leben schwer wenn ich auf englisch schreibe?
    und der Preis ist im endeffekt dann den ganzen stress nicht wert? oder ist sowas gar nicht soo ein drama, wenn man erstmal im schreiben drin ist?
    Uff ich bin überfordert.


  2. #2
    Member Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    1.836

    AW: ich brauche dringend entscheidungshilfe! :( DA auf englisch oder deutsch?

    Ich würd sagen, dass die pro Englisch Punkte überwiegen. Vor allem wenn die Literatur größtenteils auf Englisch ist, ist es echt praktisch in der gleichen Sprache zu schreiben. Sonst wird es nervig beim zitieren.

    Ich schreibe auch auf englisch, das ist allerdings auch meine Unterrichtssprache. Komme mit Formulierungen, Grammatik etc gut zurecht. Mein Supervisor ist kein Muttersprachler von daher ist es nicht schlimm, wenn ein Satz mal nicht 100% korrekt ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •