+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. #1
    Ureinwohner Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    20.224

    Was völlig anderes machen.

    Kennt ihr das. Das Gefühl, dass man mit dem aktuellen Studium und den Berufsaussichten absolut nicht glücklich ist oder werden kann? Das merke ich jetzt, nach 4.5 Jahren Studium, kurz vor Ende... Und ich möchte natürlich auch meine Masterarbeit schreiben und fertig werden. Aber ich weiß absolut nicht wohin mit mir. Ich kann mir eigentlich keinen Job in der Branche vorstellen, der mir wirklich zusagt. Ich hab Kunstgeschichte studiert. Und ich bin gerade.. schon seit Längerem.. auf dem Trip, lieber was 'Nützliches', was 'Soziales' machen zu wollen. Bitte nicht auslachen. Nochmal vollkommen umzuschwenken ist jetzt natürlich zu spät. Wenn ich mich ein bisschen mit etwas auskenne, dann eben mit meinem Fachgebiet. Aber was bringt mir das Wissen, wenn ich einfach nicht glücklich damit werde? Oder ich habe eben DIE passende Nische noch nicht gefunden. Keine Ahnung. Vielleicht ging es hier jemandem genauso? Ich habe eben auch kaum noch Ansprüche, ich möchte einfach genug Geld zum leben verdienen, aber mit einem Job, den ich gerne ausübe.
    It's a dark, twisted road we are on.

  2. #2
    Member Avatar von honeymoony
    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    1.532

    AW: Was völlig anderes machen.

    ich kann dich total verstehen.
    in meinem bekanntenkreis sind total viele mediziner, naturwissenschaftler und ähnliches.
    da denke ich immer: JA die tun wenigstens etwas sinnvolles! das bringt die menschheit irgendwie weiter. klar ist das übertrieben ausgedrückt, aber wenn ich das mit mir vergleiche.... so das typische "ich mach was mit medien" kann auch etwas sinnvolles sein, aber ich fühl mich auch manchmal so, als hätte ich lieber eine ganz andere laufbahn einschlagen sollen... aber ich hoffe immer, dass das allen einmal so geht dass man an seinen entscheidungen zweifelt. wer weiß ob man mit einer anderen berufswahl glüclicher geworden wäre?
    ~ Es wird auch wieder Sommer ~

  3. #3
    Ureinwohner Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    20.224

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von honeymoony Beitrag anzeigen
    ich kann dich total verstehen.
    in meinem bekanntenkreis sind total viele mediziner, naturwissenschaftler und ähnliches.
    da denke ich immer: JA die tun wenigstens etwas sinnvolles! das bringt die menschheit irgendwie weiter. klar ist das übertrieben ausgedrückt, aber wenn ich das mit mir vergleiche.... so das typische "ich mach was mit medien" kann auch etwas sinnvolles sein, aber ich fühl mich auch manchmal so, als hätte ich lieber eine ganz andere laufbahn einschlagen sollen... aber ich hoffe immer, dass das allen einmal so geht dass man an seinen entscheidungen zweifelt. wer weiß ob man mit einer anderen berufswahl glüclicher geworden wäre?
    Ja. Genau das. Ich meine, ich habe ja auch andere Interessen und hätte damit etwas völlig anderes machen können. Oder generell. Wenn ich jetzt nochmal die Wahl hätte, also mit dem Wissen von heute, würde ich sicherlich etwas anderes studieren. Aber genau wie du auch sagst: wenn ich das gemacht hätte, würde ich wahrscheinlich immer jammern und sagen "Eigentlich passt was Kreatives doch VIEL besser zu mir, da würde ich richtig drin aufgehen, etc" und es ist nun auch nicht so.

    Wahh. Krise.
    :S
    It's a dark, twisted road we are on.

  4. #4
    Member
    Registriert seit
    15.12.2002
    Beiträge
    1.462

    AW: Was völlig anderes machen.

    Ich kenn das auch. Aber ich glaube da spielt auch der Effekt mit rein, dass man nach einer bestimmten Zeit (2-x Jahren) das eigene Studium/Fachgebiet einfach dicke über hat. Ich glaub so "Themengebunden" wie im Studium beschäftigt man sich später auch nicht mehr damit.
    Mir gehts im Moment ähnlich: ich studiere Medizintechnik und im Moment finde ich Medizin und Biologie einfach viiieeel spannender als die Technik...aaaber ich bin mir ziemlich sicher, hätte ich Medizin studiert wäre das jetzt anders herum... ich hab irgendwie den Eindruck je weniger man irgendwo "drinn" ist, desto strahlender kommt einem dieses Fachgebiet vor. Und aus der Nähe betrachtet isses dann doch nicht so dolle...

    Ich hoffe im Moment einfach, dass das besser wird, wenn ich mal ans arbeiten komme. Dann sieht man vielleicht auch mal "echte" Erfolge und die Aufgaben sind ein bisschen vielfältiger (und nicht nur Lernen-Prüfung-Studienarbeit).

  5. #5
    Urgestein Avatar von SPACEMACHINE
    Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    8.257

    AW: Was völlig anderes machen.

    Kunstpädagogik?
    Museumspädagogik?
    ...

    Ich weiß auch gar nicht, was ich will. Mach die ganze Zeit irgendwelche Sachen, mit denen ich nur halb zufrieden bin. Vielleicht sollte ich aber auch nicht die Dinge ändern sondern meine Einstellung dazu .
    and then he ran into my knife.
    he ran into my knife ten times.










    FREE ADA!

  6. #6
    Ureinwohner Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    20.224

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von SPACEMACHINE Beitrag anzeigen
    Kunstpädagogik?
    Museumspädagogik?
    ...

    Ich weiß auch gar nicht, was ich will. Mach die ganze Zeit irgendwelche Sachen, mit denen ich nur halb zufrieden bin. Vielleicht sollte ich aber auch nicht die Dinge ändern sondern meine Einstellung dazu .
    Unter Museumspädagogik stell ich mir vor, was ich im Centre Pompidou sah: eine bunt verkleidete Frau hüpfte vor einer Gruppe Kindern durchs Museum und las ihnen die Titel der Werke vor. Ähhhem. Es wäre natürlich perfekt, wenn man den sozialen und den kunsthistorischen Aspekt unter einen Hut bringen könnte. Allerdings bin ich gerade - scheinbar - so frustriert, dass ich mich in einer Holzhütte in Afrika lebend und dort helfend sehe. Aber das ist wahrscheinlich einfach nur ein dummer Gedanke. Aber so eine Auszeit nach dem Studium nehmen wäre vielleicht nicht das Schlechteste!?
    It's a dark, twisted road we are on.

  7. #7
    V.I.P. Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    10.067

    AW: Was völlig anderes machen.

    ich hab mir auch schon vorgenommen, nach dem studium erstmal was ganz anderes zu machen, also etwas, was NICHTS mit meinem studium zu tun hat.

    anfangs war ich komplett vom studium überzeugt, mittlerweile interessieren mich meine fächer zwar immernoch sehr (lehramt), aber ich seh mich einfach nicht als lehrerin, auch wenn mir das an sich spaß macht, aber halt nicht FÜR IMMER. ich schau grad nach anderen mastern, mit denen man noch andere optionen offen hat..
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  8. #8
    Urgestein Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    9.609

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    Unter Museumspädagogik stell ich mir vor, was ich im Centre Pompidou sah: eine bunt verkleidete Frau hüpfte vor einer Gruppe Kindern durchs Museum und las ihnen die Titel der Werke vor. Ähhhem. Es wäre natürlich perfekt, wenn man den sozialen und den kunsthistorischen Aspekt unter einen Hut bringen könnte. Allerdings bin ich gerade - scheinbar - so frustriert, dass ich mich in einer Holzhütte in Afrika lebend und dort helfend sehe. Aber das ist wahrscheinlich einfach nur ein dummer Gedanke. Aber so eine Auszeit nach dem Studium nehmen wäre vielleicht nicht das Schlechteste!?
    Das ist doch prinzipiell ne gute Idee. Was spricht dagegen?
    Du solltest dir da vielleicht klarmachen, dass es eben nicht so ist, dass du in einem bestimmten Feld arbeiten musst. Kunsthistorik ist ziemlich weit gefasst, da kann man auch was in die sozialere Richtung machen. Oder eben was ganz anderes.
    Geh und genieße dein Glück.
    Blog.

  9. #9
    Junior Member Avatar von Sesselchen
    Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    631

    AW: Was völlig anderes machen.

    mir gehts ähnlich. bei mir gehts in richtung wirtschaft und zweifle auch oft an der sinnhaftigkeit des ganzen. außerdem macht es mir spaß anderen leuten im direkten kontakt zu helfen und das ist auch oft eher schwierig dann.. mein helfersyndrom kann ich also nur schwer ausleben. denke aber es gibt immer nischen, bei mir beispielsweise entwicklungsbanken....mache jetzt auch meinen master in dem wirtschaftsbereich. ich denke auch, dass man durch gezielte praktika und bewerben bei den entsprechenden unternehmen so einen richtungswechsel evtl sogar schneller schaffen kann als nochmal von ganz vorne mit nem neuen studium anzufangen.
    und parallel kann man sich ja auch ehrenamtlich betätigen.
    finde es aber gleichzeitig sehr mutig tatsächlich nochmal ganz was neues zu schaffen.

  10. #10
    Addict Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    2.797

    AW: Was völlig anderes machen.

    Museumspädagogik/Kunst-und Kulturvermittlung, das läuft doch alles schon in so ne Richtung. Und das ist dann doch ein wenig mehr als Museumsführerin mit Erzieher-Qualifikation.

  11. #11
    Ureinwohner Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    20.224

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von Pepparmint Beitrag anzeigen
    Museumspädagogik/Kunst-und Kulturvermittlung, das läuft doch alles schon in so ne Richtung. Und das ist dann doch ein wenig mehr als Museumsführerin mit Erzieher-Qualifikation.
    Hm, für mich persönlich eigentlich nicht. Es ist zwar nicht ganz so "fake" und sinnlos, wie mir die restliche Branche vorkommt... allerdings arbeitet man auch einfach nur im Museum und der Thread heißt schließlich "Was VÖLLIG anderes machen" Aber danke natürlich für die Anregungen, das kann keinesfalls schaden!
    It's a dark, twisted road we are on.

  12. #12
    Junior Member Avatar von La Reina Roja
    Registriert seit
    15.05.2006
    Beiträge
    507

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    Allerdings bin ich gerade - scheinbar - so frustriert, dass ich mich in einer Holzhütte in Afrika lebend und dort helfend sehe. Aber das ist wahrscheinlich einfach nur ein dummer Gedanke. Aber so eine Auszeit nach dem Studium nehmen wäre vielleicht nicht das Schlechteste!?
    Naja gell also die "Holzhüttenmenschen" in Afrika haben halt auch nicht gerade auf eine frustrierte Kunsthistorikerin gewartet, die ihnen jetzt "hilft" (bei was eigentlich?). Aber ich geh mal davon aus, ganz so naiv hast du das auch nicht gemeint So eine Volunteering Erfahrung kann aber natürlich schon eine gute Sache sein und dich vielleicht auf neue Ideen bringen. Ganz generell sind Menschen mit Helfersyndrom halt nicht auf Dauer gefragt in der Entwickllungshilfe sondern eher Leute mit hard skills auf ihrem Gebiet, egal ob Ingenieur oder BWLer. Vielleicht kannst du als Kunsthistoriker wertvolle Kulturgüter retten helfen oder beim Aufbau von Museen in Entwicklungsländern? Das jetzt aber auch nur als Gedankenspinnerei und ich hab keine Ahnung wer / wo / was so was macht. Und es wäre schon wieder in deinem Fachbereich! Hm also ich glaube so ganz von rot nach grün wechseln ist vielleicht doch schwierig

  13. #13
    gesperrt Avatar von ada.ardor
    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    8.504

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    Unter Museumspädagogik stell ich mir vor, was ich im Centre Pompidou sah: eine bunt verkleidete Frau hüpfte vor einer Gruppe Kindern durchs Museum und las ihnen die Titel der Werke vor. Ähhhem. Es wäre natürlich perfekt, wenn man den sozialen und den kunsthistorischen Aspekt unter einen Hut bringen könnte. Allerdings bin ich gerade - scheinbar - so frustriert, dass ich mich in einer Holzhütte in Afrika lebend und dort helfend sehe. Aber das ist wahrscheinlich einfach nur ein dummer Gedanke. Aber so eine Auszeit nach dem Studium nehmen wäre vielleicht nicht das Schlechteste!?
    ne freundin von mir studiert kunsttherapie und ist sehr glücklich damit. als kunsttherapeut kannst du zb in krankenhäusern und psychiatrien arbeiten, manche haben auch ihre eigenen praxen. (krankenkassen fangen auch langsam an das zu übernehmen und es gibt rel. gute berufsaussichten selbst wenn man sich selbstständig macht - die ganzen adhs kinder und so das wird die neue ergotherapie! und im kh wärst du ja eh angestellt...)

  14. #14
    Urgestein Avatar von SPACEMACHINE
    Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    8.257

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    Unter Museumspädagogik stell ich mir vor, was ich im Centre Pompidou sah: eine bunt verkleidete Frau hüpfte vor einer Gruppe Kindern durchs Museum und las ihnen die Titel der Werke vor. Ähhhem. Es wäre natürlich perfekt, wenn man den sozialen und den kunsthistorischen Aspekt unter einen Hut bringen könnte. Allerdings bin ich gerade - scheinbar - so frustriert, dass ich mich in einer Holzhütte in Afrika lebend und dort helfend sehe. Aber das ist wahrscheinlich einfach nur ein dummer Gedanke. Aber so eine Auszeit nach dem Studium nehmen wäre vielleicht nicht das Schlechteste!?
    ich find das in der tat nen dummen gedanken.
    die mama einer freundin von mir ist auhc kunstpädagogin oder/-therapeutin, die arbeitet in ner schule und mit eben genau diesen adhs-kindern usw zusammen. die findet das ziemlich gut.

    und ich hab mal ein praktikum in nem museum gemacht und fand das, was die pädagoginnen gemacht haben echt toll. also die haben zB mit so kindern aus so brennpunktstadtteilen ne ausstellung erstellt, die haben zu nem bestimmten thema recherchiert und so weiter und das dann gemeinsam konzipiert.
    nachteile: viele jobs werden eingestellt, bezahlung ist glaube ich nicht so gut und das machen fast ausschließlich frauen, weshalb man dann halt auch nur mit denen arbeitet ^^. ich fand das nervig. aber eigentlich schon eine gute sache und ist halt echt gechillt...
    and then he ran into my knife.
    he ran into my knife ten times.










    FREE ADA!

  15. #15
    Gelöschter Benutzer
    gelöscht

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von honeymoony Beitrag anzeigen
    ich kann dich total verstehen.
    in meinem bekanntenkreis sind total viele mediziner, naturwissenschaftler und ähnliches.
    da denke ich immer: JA die tun wenigstens etwas sinnvolles! das bringt die menschheit irgendwie weiter. klar ist das übertrieben ausgedrückt, aber wenn ich das mit mir vergleiche.... so das typische "ich mach was mit medien" kann auch etwas sinnvolles sein, aber ich fühl mich auch manchmal so, als hätte ich lieber eine ganz andere laufbahn einschlagen sollen... aber ich hoffe immer, dass das allen einmal so geht dass man an seinen entscheidungen zweifelt. wer weiß ob man mit einer anderen berufswahl glüclicher geworden wäre?
    Es ist schon ziemlich lustig. Ich BIN in der sozialen Branche und hab absolut keinen Bock mehr darauf irgendetwas "sinnvolles" zu tun,sondern etwas für mich/ was mir Spaß macht.

    Ich dachte da übrigens an Kunstgeschichte.

  16. #16
    Ureinwohner Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    20.224

    AW: Was völlig anderes machen.

    Kunsttherapeuten haben aber auch eine eigene Ausbildung... das ist etwas, was man dann nochmal neu studieren müsste. Wenn ich mich nicht irre jetzt. Und, mal abgesehen von finanziellen Aspekten, ist das natürlich auch eine krasse Entscheidung, noch ein Studium anzufangen.

    Und warum genau findest du es auch einen dummen Gedanken?
    Ich finde den Beitrag von La Reina Roja diesbezüglich ziemlich gut. Denn natürlich, nur weil ich ein kurz-(oder lang-)zeitiges Helfersyndrom habe, heißt das nicht, dass es mir oder irgendwem anders weiterhilft. Das ist klar.
    Was ich damit eigentlich ausdrücken wollte, ist, dass ich gerne auch andere Kulturkreise kennenlernen möchte, nicht wirklich das Bedürfnis verspüre in Deutschland wohnen zu bleiben und zudem gerne eng mit Menschen zusammenarbeiten würde. Und zwar nicht mit Menschen, die einen Haufen Kohle haben und sich auf einer Vernissage mokieren, wenn's nicht genug Sekt gibt. Oder was weiß ich.
    Okay, da würde dann Kunsttherapie oder so schon passen, aber es tritt automatisch wieder - siehe Textanfang - ein.
    It's a dark, twisted road we are on.

  17. #17
    gesperrt Avatar von ada.ardor
    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    8.504

    AW: Was völlig anderes machen.

    äh naja, aber was denkst du denn, was du machen könntest, das vöööllig anders ist, aber keinerlei ausbildung bedarf? - da bleiben doch nur so quereinsteigersachen wie journalismus... wenn überhaupt, du wirst da ja auch keine große erfahrung und schreibproben, praktika usw haben. ist doch mittlerweile in so gut wie jedem bereich so, dass es schon genug ausgebildete leute in der branche gibt weil für ungefähr alles zugeschnittene studiengänge und ausbildungen existieren, da wird man es als quereinsteiger, es sei denn man sticht total heraus, nicht gerade einfach haben...

    und jetzt mal 1 jahr lang kindern in indien englisch beibringen zusammen mit lauter abiturienten ist ja wohl auch kein lebensplan.
    Geändert von ada.ardor (15.03.2012 um 15:03 Uhr)

  18. #18
    Ureinwohner Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    20.224

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von ada.ardor Beitrag anzeigen
    äh naja, aber was denkst du denn, was du machen könntest, das vöööllig anders ist, aber keinerlei ausbildung bedarf? - da bleiben doch nur so quereinsteigersachen wie journalismus... wenn überhaupt, du wirst da ja auch keine große erfahrung und schreibproben, praktika usw haben. ist doch mittlerweile in so gut wie jedem bereich so, dass es schon genug ausgebildete leute in der branche gibt weil für ungefähr alles zugeschnittene studiengänge und ausbildungen existieren, da wird man es als quereinsteiger, es sei denn man sticht total heraus, nicht gerade einfach haben...

    und jetzt mal 1 jahr lang kindern in indien englisch beibringen zusammen mit lauter abiturienten ist ja wohl auch kein lebensplan.
    Na das hab ich ja auch nicht behauptet. Und überhaupt, ich wollte eigentlich nicht so viel hier ausbreiten, sondern wissen, ob es wem so ging und was derjenige in der Situation gemacht hat.
    It's a dark, twisted road we are on.

  19. #19
    Ureinwohner Avatar von Softball-girl
    Registriert seit
    26.06.2001
    Beiträge
    27.565

    AW: Was völlig anderes machen.

    wi ewäre es mit einem bwl-bachelor im abendstudium und dann einen laden wie lumas aufzumachen? oder wirtschaftsrecht und dann rechtliche beratung für künstler oder für verkäufe?
    Denn ich bin total gegen Sekten!

  20. #20
    Alter Hase
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    7.675

    AW: Was völlig anderes machen.

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    Na das hab ich ja auch nicht behauptet. Und überhaupt, ich wollte eigentlich nicht so viel hier ausbreiten, sondern wissen, ob es wem so ging und was derjenige in der Situation gemacht hat.
    ja, ging und geht mir noch ähnlich und ich kenne auch eine ganze Menge Leute, die am Ende ihres Studiums den Sinn nochmal in Frage gestellt haben und gerne was anderes machen wollen. Was hilft, ist, sich klar zu machen, dass man gerade im geisteswissenschaftlichen Bereich wahrscheinlich eh nicht ein Leben lang das Gleiche machen wird und das es Optionen und Möglichkeiten gibt...also: ausprobieren.

    Museumspädagogik find ich ehrlich gesagt aber sozial sinnvoll und ein tolles Feld. Natürlich schwer reinzukommen und häufig macht man das ja als Freier...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •