+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 46 von 46
  1. #41
    Regular Client Avatar von Pepparmint
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    4.597

    AW: Unterstützung während der Geburt

    Zitat Zitat von 5% mehr Beitrag anzeigen
    Ich habe es glaube ich verpasst, was ist der Deal mit den Glitzerstrohhalmen?
    Man fühlt sich irgendwas zwischen albern und fancy, wenn man ewig am ctg hängt und damit trinkt
    Der ursprüngliche Tipp waren einfach Strohhalme wg trinken angereicht bekommen/im liegen trinken/nicht selbst das glas halten können usw.

  2. #42
    Senior Member Avatar von tragedy
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    6.356

    AW: Unterstützung während der Geburt

    Gab's bei euch allen nix zu trinken im Kreissaal? Wasser wurde uns bei beiden Geburten gebracht, bei der 1. Meinem Mann auch Kaffee, weil es morgens war. Bei der 2. wurde mir danach eine Cola mit Strohhalm gebracht , weil ich wohl so weiß ausgesehen hab.

    Also entweder arbeiten da die nettesten Hebammen oder ich weiß auch nicht.


    Zum eigentlichen Thema,Ich hab gar nix gebraucht , hatte meine normalen Klamotten an, man zieht ja im Normalfall was bequemes an und nix überaus schickes. Ging aber bei beiden Kindern auch ratzfatz. Ich denke, wenn es lang dauert ist es vielleicht schon schön Knabberzeug usw zu haben.

    Ach und für die Station hat sich ein riesig langes Ladekabel bewährt (5 m, gibt's bei Amazon) , Dann kann man gemütlich überall sitzen/ liegen.

  3. #43
    Member
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    1.051

    AW: Unterstützung während der Geburt

    Ich hatte nichts besonderes dabei. Nur Snacks, Traubenzucker (der war gut!), Trinken und Wechselsachen. Und einen Bademantel, den fand ich gut, weil ich mehrmals in die Wanne und wieder raus bin. Musik oder Düfte habe ich nicht gebraucht.

    Kleidung: hatte einfach bequeme Umstandskleidung an, zwischendurch nichts (in der Wanne), Bademantel, am Ende dann wieder mein T-Shirt (Geburt war dann nicht in der Wanne letztendlich).

  4. #44
    Ureinwohnerin Avatar von chaosmädchen
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    21.217

    AW: Unterstützung während der Geburt

    Tragedy, im kreißsaal gab es bei uns nur sprudelwasser und kräutertee.
    Wir haben daher im Vorfeld Säfte und Cola eingepackt. In der Klinik gibt es nur einen getränkeautomaten, der meist leer ist. Und nur mo-sa einen Kiosk auf der anderen Straßenseite. Das Klinikcafe musste vor einigen Jahren schließen und da die frauenklinik in 2-3 Jahren verlegt wird,findet sich auch kein Pächter mehr.
    och... nö.

  5. #45
    Junior Member Avatar von ultraviolet.
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    426

    AW: Unterstützung während der Geburt

    Hier gab es auch nichts zu trinken, so dass ich über meinen Wasser-/ Cola-Proviant echt froh war. Ansonsten hab ich noch Kuschelsocken dabei gehabt und die haben sich sehr bewährt, weil ich so gefroren habe. Das ist im Hochsommer dann aber wohl eher nicht so relevant. Abgesehen davon habe ich quasi nichts aus meiner Tasche gebraucht.
    und wenn einer von uns beiden wieder streunend verschwindet ist die liebe wie gebell an den mond, der uns verbindet

  6. #46
    Newbie
    Registriert seit
    30.10.2016
    Beiträge
    120

    AW: Unterstützung während der Geburt

    Ich hatte dünne und dicke Socken, Kaugummi und Zitronenbonbons gegen trockenen Mund bzw. schlechten Geschmack, Traubenzucker, Apfelsaft, Müsliriegel, Massageöl und eine CD mit- gebraucht hab ich davon nur ein paar Schluck Apfelsaft.
    Das Massageöl wäre eventuell brauchbar gewesen, wäre ich nicht den Großteil der Eröffnungsphase am Gang herumspaziert. So hat mir mein Mann durch das Nachthemd das Kreuz massiert und mich so gefühlt vorm Auseinanderbrechen bewahrt.
    Ein Bademantel wäre für meine Spaziergänge recht praktisch gewesen, aber den hatte ich zu Hause vergessen.
    Traubenzucker hat mir die Hebamme gegeben (nicht den eigenen), das war auch noch gut.
    Außerdem stand auf der Liste vom KH noch ein rotes Handtuch, in das man das Baby nach der Geburt eingewickelt hätte, damit es von vertrauter Farbe umgeben ist, aber auch dazu ist es dann nicht gekommen.
    Also eigentlich hätte ich so gut wie nichts gebraucht.
    Geändert von bitzo (14.08.2017 um 16:16 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •