+ Antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Regular Client
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    4.118

    Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Also ich weiß nicht ob das eine blöde Frage ist, weil das eh einer meiner wunden Punkte ist, aber: kommentier(t)en eure Therapeuten auch eure Figur gleich zu Beginn (Therapiebeginn) an? Jetzt nicht wertend, sondern eher so "beiläufig"? Mir passiert das zum wiederholten Male und ich bin irritiert.

  2. #2
    Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    5.951

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    figur? also mein äußeres war nie iwo thema. nicht mal beiläufig oder ansatzweise.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  3. #3
    Fresher Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    392

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Nie erlebt, nein. Wird bei dir denn ein Zusammenhang zwischen deiner Figur und dem zu therapierenden Problem vermutet?

  4. #4
    Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    8.401

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    ist jetzt ot, aber wenn du dich da unwohl fühlst, geh weg. ein therapieplatz mit jemandem, mit dem du nichts kannst, bringt uch nichts

  5. #5
    Junior Member
    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    543

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Ja, schon öfter (in der Vergangenheit).

    Das wäre für mich die entscheidene Rückfrage:
    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Wird bei dir denn ein Zusammenhang zwischen deiner Figur und dem zu therapierenden Problem vermutet?

  6. #6
    Regular Client
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    4.118

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Also, es ist auch ein Problem, aber eher ein Symptom im Hintergrund und ich verstehe halt nicht, warum das sofort irgendwie reinfließt, ohne dass ich es erwähne.

    Aber melody, gerade fühle ich mich, glaube ich, wohl.
    Es ist auch nichts verletzendes (für mich), ich bin diesbezgl. auch eher Durschnitt.

  7. #7
    Fresher Avatar von blueberrymuffin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    297

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Ich hab das als Therapeutin bisher tatsächlich ein mal gemacht. Hatte aber gar nichts mit dem Problem des Patienten zu tun. Mir ist nur beim aufstehen plötzlich aufgefallen wie RIESIG mein Gegenüber war und dass er sich an der Tür bücken musste. Fand ich im Nachhinein trotzdem blöd von mir.
    Ich würde aber im Verlauf der Probatorik, also der ersten 4 Stunden, bei deutlichem unter- oder Übergewicht durchaus fragen, ob es Thema sein soll/darf/muss. Aber sicher nicht im erstgespräch.
    Grundsätzlich, wie melody sagt: wenn du dich nicht wohlfühlst - weg da!

  8. #8
    Fresher Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    392

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Zitat Zitat von kwiat Beitrag anzeigen
    Also, es ist auch ein Problem, aber eher ein Symptom im Hintergrund und ich verstehe halt nicht, warum das sofort irgendwie reinfließt, ohne dass ich es erwähne.

    Aber melody, gerade fühle ich mich, glaube ich, wohl.
    Es ist auch nichts verletzendes (für mich), ich bin diesbezgl. auch eher Durschnitt.
    Ich muss gestehen, dass ich die Problematik nicht ganz verstehe. Du bist in Bezug auf das erwähnte Körpermerkmal eher Durchschnitt, es wird nichts Verletzendes gesagt, und offenbar aus dem Grund vom Therapeuten erwähnt, weil es mit deiner Erkrankung zu tun haben könnte. Nach meinem Verständnis sucht der Therapeut damit nach einem (weiteren) Ansatz, dir zu helfen. Was genau stört dich daran, dass es erwähnt wird (nicht böse gemeint, ich würde es nur gerne verstehen)? Ist es dir zu früh, wäre es dir lieber, du erwähnst es selbst, wenn du es für relevant hältst?

  9. #9
    Regular Client
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    4.118

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Zitat Zitat von blueberrymuffin Beitrag anzeigen
    Ich hab das als Therapeutin bisher tatsächlich ein mal gemacht. Hatte aber gar nichts mit dem Problem des Patienten zu tun. Mir ist nur beim aufstehen plötzlich aufgefallen wie RIESIG mein Gegenüber war und dass er sich an der Tür bücken musste. Fand ich im Nachhinein trotzdem blöd von mir.
    Ich würde aber im Verlauf der Probatorik, also der ersten 4 Stunden, bei deutlichem unter- oder Übergewicht durchaus fragen, ob es Thema sein soll/darf/muss. Aber sicher nicht im erstgespräch.
    Grundsätzlich, wie melody sagt: wenn du dich nicht wohlfühlst - weg da!
    :') ja wie gesagt, sähe ich ungesund aus, in welcher Form auch immer, verstünde ich das auch.
    Aber ich glaube ich finde die gut und konnte der auch von mir aus total viel erzählen. Bis jetzt hab ich dann immer angefangen rumzudrucksen oder zu lügen und bin weg.

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Ich muss gestehen, dass ich die Problematik nicht ganz verstehe. Du bist in Bezug auf das erwähnte Körpermerkmal eher Durchschnitt, es wird nichts Verletzendes gesagt, und offenbar aus dem Grund vom Therapeuten erwähnt, weil es mit deiner Erkrankung zu tun haben könnte. Nach meinem Verständnis sucht der Therapeut damit nach einem (weiteren) Ansatz, dir zu helfen. Was genau stört dich daran, dass es erwähnt wird (nicht böse gemeint, ich würde es nur gerne verstehen)? Ist es dir zu früh, wäre es dir lieber, du erwähnst es selbst, wenn du es für relevant hältst?
    Nee, ich verstehe einfach nicht, dass es erwähnt wird obwohl ich eben eher Durchschnitt bin und das noch gar nicht irgendwie Thema ist?
    Also es läuft zB so "Sie sind ja relativ schlank, haben Sie damit ein Problem?" - äh, was?

    Das ist wie die Frage meiner Mutter ob ich mit meiner Figur Komplexe habe. Das WIRD dann tatsächlich zum Problem

    Also ja, es IST ein Thema bei mir, aber wenn man mich so aus dem Nichts fragt, und das zum wiederholten Male, frage ich mich halt schon, ob an mir eigentlich tatsächlich irgendwas nicht stimmt und ich das nicht raffe. Und ich greife keinen Therapeuten an, gell, ich weiß auch, dass da noch paar Themen sind, ich frage mich halt nur, ob das eben normal ist, dass das so läuft, oder ob man mir das einfach ganz im Speziellen ansieht.
    Geändert von kwiat (03.10.2017 um 12:39 Uhr)

  10. #10
    Member Avatar von Graf_Zahl
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    1.819

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Und wenn du es einfach mal ansprichst? "Mich irritiert, dass Sie so häufig meine Figur kommentieren." kann man doch einfach mal sagen und gucken, wie er reagiert.
    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  11. #11
    Regular Client
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    4.118

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Zum wiederholten Male bei verschiedenen Therapeuten/Ärzten.

  12. #12
    V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    15.126

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Hm... aber...
    Also wenns mehrfach bei unterschiedlichen Leuten passiert, dann ist da ja wahrscheinlich tatsächlich was. Aber eben nicht in deiner Figur als solcher, sondern in deiner selbstpräsenentation. Und ich glaube schon, dass man das eben sehr schnell merkt, bei Übung. Dass du dann abhaust, ist ja durchaus auch ein Zeichen.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  13. #13
    Regular Client
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    4.118

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Ja, wahrscheinlich. Anstrengend alles.

  14. #14
    Addict Avatar von *lalune*
    Registriert seit
    21.02.2004
    Beiträge
    2.732

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Ja, anstrengend, aber vielleicht auch Teil eines Prozesses? Vielleicht wirklich den Therapeuten darauf ansprechen?

  15. #15
    Fresher Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    392

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Ich will dir auch nichts einreden, aber vielleicht hat es ja in der Tat mehr mit deinem eigentlichen Problem zu tun, als du absehen kannst oder wahrhaben möchtest. Vieles hängt unterbewusst mit vielem anderen zusammen... Ich bin ursprünglich auch mal wegen eines ganz anderen Problems in Therapie gegangen, als am Ende hauptsächlich behandelt wurde (welches ich, ähnlich wie du vielleicht dein Figurthema, anfangs auch als zwar durchaus vorhanden, aber sehr marginal in Bezug auf die eigentliche Problematik wahrgenommen habe). Ich würde auch einfach mal nachfragen.
    Geändert von juno_ (03.10.2017 um 13:03 Uhr)

  16. #16
    Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    21.185

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Bei mir wurde es von meiner letzten Therapeutin im Rahmen der probatorischen Stunden angesprochen. Es war mir SEHR unangenehm und ich habe mich auch angegriffen gefühlt. Ich habe relativ ausweichend reagiert, soweit ich mich erinnere. In der Therapie kam es wieder auf (weil sich meine Figur verändetr hat und das von den Mitgliedern meiner Gruppentherapie bemerkt und geäußert wurde). Da konnte ich das dann besser zulassen und war bereit für das Thema.

    Du könntest auch auf die Frage also vielleicht einfach sagen, dass das definitiv ein Thema ist, aber dass du darüber noch nicht sprechen möchtest. O.ä.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  17. #17
    Member
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    1.143

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Ich sehe das wie die anderen: mehrere Therapeuten oder Ärzte hatten unabhängig voneinander den Eindruck, Deine Figur bzw. Dein Verhältnis dazu könnte ein Therapiethema sein. Du selbst siehst das auch so. Das zeigt doch eigentlich nur, dass die aktuelle Therapeutin (und andere auch) Dich ganz gut einschätzen können, oder? Wenn das Thema für Dich gerade noch nicht dran ist, sag das. Du kannst ja auch später noch daran arbeiten. Du kannst ja auch die Therapeutin fragen, wie sie in der letzten Sitzung (?) auf diese Frage gekommen ist, wenn Dich so überrascht, wie sie auf die Idee kam, das zu fragen.

  18. #18
    Member Avatar von minz
    Registriert seit
    07.04.2015
    Beiträge
    1.463

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Ich sehe das wie die anderen: mehrere Therapeuten oder Ärzte hatten unabhängig voneinander den Eindruck, Deine Figur bzw. Dein Verhältnis dazu könnte ein Therapiethema sein. Du selbst siehst das auch so. Das zeigt doch eigentlich nur, dass die aktuelle Therapeutin (und andere auch) Dich ganz gut einschätzen können, oder? Wenn das Thema für Dich gerade noch nicht dran ist, sag das. Du kannst ja auch später noch daran arbeiten. Du kannst ja auch die Therapeutin fragen, wie sie in der letzten Sitzung (?) auf diese Frage gekommen ist, wenn Dich so überrascht, wie sie auf die Idee kam, das zu fragen.
    Ja, so sehe ich das auch.

    Und das hier hört sich vielversprechend für eine mögliche Zusammenarbeit an
    Zitat Zitat von kwiat
    Aber ich glaube ich finde die gut und konnte der auch von mir aus total viel erzählen
    .

  19. #19
    Stranger
    Registriert seit
    22.11.2008
    Beiträge
    29

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Was ich tatsächlich etwas komisch finde, ist das "Sie sind ja relativ schlank." am Anfang. Man könnte ja auch einfach fragen, ob du ein Problem mit deiner Figur/deinem Äußeren hast - ohne die Einschätzung der Figur zu Beginn.
    Meine Figur wurde in Therapiesitzungen niemals in dieser Weise kommentiert, nur, wenn sie tatsächlich inhaltlich bereits Thema war (aber eine Essstörung - vielleicht deswegen nicht.) Wenn sie in Gruppentherapien von anderem Mitgliedern kommentiert wurde, habe ich mich dafür immer extrem angegriffen gefühlt, egal, ob und weche Wertung enthalten war. Sie wurde tatsächlich von sehr dünnen oder adipösen Personen immer immer benutzt, um Probleme, die ich hatte, kleiner erscheinen zu lassen, denn sie war ja völlig normal und ich daher in einer "luxuriösen Position". Dennoch hätte es mich nicht so sehr gestört, wäre ich nicht sowieso schon sehr sensibel bei dem Thema gewesen.
    Sprich es an

  20. #20
    Regular Client
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    4.118

    AW: Frage zu Therapeuten/Psychotherapie

    Ich danke euch

    Für mich ist es gerade gar nicht so wichtig, es nochmal anzusprechen, aber auf das Thema kommen wir sicher noch mehrmals, gerade sind andere Sachen aktuell(er).

    Danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •