+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 44 von 44
  1. #41
    Get a life! Avatar von Lively
    Registriert seit
    06.05.2002
    Beiträge
    63.370

    AW: Hattet ihr eine Chance im Leben, auf die ihr freiwillig verzichtet habt?

    Ich habe viele Dinge, die ich am Ende oder nach meinem Studium hätte machen können, nie in Erwägung gezogen wegen meiner damaligen Beziehung und weil ich das Gefühl hatte, in der Nähe meines Partners sein zu müssen, z.B.: Mehrmonatige Rucksackreise (habe ich inzwischen nachgeholt), im Ausland arbeiten, in meine Lieblingsstadt ziehen (da tut sich evtl. gerade eine neue Chance auf). Ich bereue es nicht, ich hatte damals schon meine Gründe, mich so zu entscheiden. Aber gelernt hab ich daraus eine Menge, v.a., dass ich nie wieder auf so vieles verzichten würde für einen Mann, der mich nicht glücklich macht.

    Und es gab einen Punkt, an dem ich mit diesem Mann eine Familie hätte gründen können. So sehr ich mir heute eine Familie wünsche: Ich bereue nicht, dass ich nein gesagt habe, weil das einfach nie, nie, nie gut gegangen wäre.
    Du Oasch.



  2. #42
    Addict Avatar von jackalope
    Registriert seit
    10.01.2011
    Beiträge
    2.371

    AW: Hattet ihr eine Chance im Leben, auf die ihr freiwillig verzichtet habt?

    Ich bereue jetzt irgendwie viel mehr, dass ich durch eine Tür, die sich geöffnet hat, gegangen bin. Ich musste auch hart dafür arbeiten, aber dass irgendwie nur der Reiz und die Herausforderung, die Tür aufzubekommen, das Tolle war und ich mich irgendwie nicht damit auseinenandergesetzt hatte, was dahinter auf mich wartet und ob DAS mir wirklich entspricht, habe ich nicht zu Ende überlegt. Ich weiß aber umgekehrt auch, dass ich mich immer gefragt hätte, was denn nun hinter der Tür ist, wenn ich sie eben nicht geöffnet hätte. Andersrum wärs wohl trotzdem besser gewesen und das nervt mich heute einfach.

  3. #43
    Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    53.183

    AW: Hattet ihr eine Chance im Leben, auf die ihr freiwillig verzichtet habt?

    Ich habe ein angebot für einen job ausgeschlagen, der noch ein jahr früher mein traumjob gewesen wäre. Aber da hatte ich mittlerweile was anderes gefunden und war zufrieden.
    Ob das die richtige entscheidung war - keine ahnung. Rückblickend vielleicht nicht, aber in der damaligen situation schon.

  4. #44
    Regular Client Avatar von Patrick
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    3.635

    AW: Hattet ihr eine Chance im Leben, auf die ihr freiwillig verzichtet habt?

    Ich habe über ein Jahrzehnt in einer Mannschaft getanzt und in der Zeit keinen einzigen Titel erreicht.

    Im Gegenteil, Teammitglieder kamen und gingen in dieser Zeit und ich war einer der wenigen Konstanten im Team, der die Mannschaft selbst in Krisenzeiten zusammen gehalten hat. So habe ich dort auch meine Freundin und spätere Ehefrau kennen gelernt.

    Kurz nachdem wir beide als Tanzpaar beschlossen hatten u. a. aus beruflichen Gründen aufzuhören, eröffneten unsere Trainer ihre Pläne und Konzepte für die nächste Saison und es war klar, dass damit endlich die Deutsche Meisterschaft erreicht würde.
    Die Trainer versuchten uns noch ein paar Mal zum Weitermachen zu überreden, aber wir blieben hart, zumal die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt nicht nur komplett, sondern auch das Mannschaftsgefüge in einem gesunden Zustand war (eine gute Verteilung von erfahrenen Tänzern und jungen, frischen Talenten) und uns klar war, dass wenn wir weitermachen würden, der nächste "gute" Ausstieg erst wieder in 2 - 3 Jahren sein würde, was für uns nach so langer Zugehörigkeit zu lange gewesen wäre.

    6 Monate später wurde mein Team Deutscher Meister und es folgte eine Erfolgsgeschichte von 3 Weltmeistertiteln in Folge, dazu Europameistertitel und die jahrelange Dominanz der 1. Bundesliga. Es wäre ein Einfaches gewesen, die Titel auch zu meinen zu machen und sie waren tatsächlich vorhersehbar, so gut waren die neuen Konzepte.

    Ich habe den Ausstieg nicht eine Sekunde bereut. Die Tränen, die ich am Parkettrand bei der ersten Siegerehrung ohne mich verdrückte, waren reine Freudentränen, kein Quäntchen Kummer oder Neid. Auch nicht, dass mir wegen meiner Entscheidung die 'Unsterblichkeit' in Form von Unterschriften in Ehrenbüchern großer Städte, Goldmedaillen und sogar die höchste deutsche Sportauszeichnung - das silberne Lorbeerblatt - verwehrt geblieben sind... jetzt, 10 Jahre später, wirken diese Titel und Auszeichnungen wie Schall und Rauch auf mich, dafür habe ich die Liebe meines Lebens gefunden und geheiratet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •