+ Antworten
Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.441

    Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Habt ihr welche? Vllt. sogar speziell bei Zahn- bzw. Kiefer-OPs?
    Wie viel bekommt man da wirklich mit oder ist es quasi wie eine Vollnarkose? Ich habe nur mal Propofol für eine andere Behandlung bekommen, das war super (ich habe geschlafen, also ich habe die Augen geschlossen und als ich wieder wach war, war alles vorbei, ich hatte 0 Erinnerungen). Wird das auch beim Dämmerschlaf verwendet?
    Ich mache mir ein bisschen Sorgen, weil ich mal vor einer OP mit Vollnarkose irgendein angebliches Beruhigungsmittel bekommen habe, von dem alle anderen stundenlang tiefenentspannt geschlafen haben. Ich habe in der Zeit ein halbes Buch gelesen und war kein Stück ruhiger, geschweige denn habe ich geschlafen.
    Kann man das vorher beim Arzt sagen, dass sie einem so viel Zeug geben sollen, dass man schläft, auch wenn's keine Vollnarkose ist? Oder denkt man sowieso nur, dass man geschlafen hat, weil man sich einfach an nichts erinnert?
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

  2. #2
    Addict Avatar von Noa*
    Registriert seit
    13.04.2006
    Beiträge
    3.201

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    ich hab ja gerade vor 2 wochen alle 4 weisheitszähne entfernen lassen und meine zahnärztin erzählte vorab auch was von der tollen 'scheiß egal'-tablette(?)
    als ich dann das aufklärungsgespräch mit meinem kieferchirurgen hatte, hab ich das auch angesprochen und er hat es von vornherein ablehnt so ala 'wenn ich sowas gebe, dann kann ich hier gleich noch 2 weitere leute rumlaufe haben, die sich um die patientin kümmern können, während sie weg ist / entweder vollnarkose, oder nur lokale betäubung'
    ich habs dann mit lokaler betäubung machen lassen und ja, die spritzen waren bekannt unschön, aber danach hab ich kaum mehr was gespürt. 2 zähne waren voll durchgebrochen und mussten nur gezogen werden, bei den unteren beiden musste zusätzlich gebohrt werden.
    sobald ich auch nur ansatzweise dachte, dass ich noch was spüre, was nicht zieh- oder druckempfinden war, hat er nachgespritzt.

    also alles gar nicht so schlimm
    sorry, dass ich keine antwort zu deiner eigentlichen frage hab

  3. #3
    Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.441

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Hey, danke für die nette Antwort. Leider geht es jedoch nicht nur um die Weisheitszähne (die sind schon draußen, auch nur unter lokaler Betäubung), sondern um etwas Schlimmeres.
    Ich hatte bereits eine andere Kiefer-OP und empfand die als ziemlich traumatisierend (ohne Vorwarnung ein OP-Tuch über den Kopf geworfen bekommen, alles mitgehört, keiner hat in der kompletten Zeit irgendwie mit mir geredet und gefragt, ob alles ok ist oder anderweitig auf mich eingewirkt) und sowas möchte ich eigentlich nie wieder erleben. Ich kam auch ohne vorherige Vorwarnung / Ankündigung in einen richtigen OP-Saal und lag dort auf einem dieser typischen OP-Tische, statt in einem normalen Zahnarztzimmer.
    Von daher möchte ich den nächsten Eingriff wirklich mit der Dämmerschlaf-Methode machen, auch wenn ich das privat zahlen muss.
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    8.932

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Ich glaube am besten wäre wenn du mal mit deinem Arzt sprichst. Es kommt nämlich darauf an, ob ein Anästhesist mit dabei ist oder ob der Zahnarzt dir das mittel verabreicht.
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  5. #5
    Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    3.727

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    ich kenn dormicum, allerdings nicht wegen zähnen, da kommt man auch in so einen dämmerzustand und vergisst zusätzlich alles gleich wieder, kann ich bestätigen wenn man halbwegs entspannt ist, wenn man nicht entspannt ist dann wirkt es allerdings bei weitem nicht so gut bzw. brauch man dann große mengen, wie ich auch aus eigener erfahrung weiß

    ich würde mir zahnsachen die noch schlimmer als weisheitszähne sind prinzipiell nur unter vollnarkose machen lassen, ich hab auch ein weisheitszahn-trauma und das sogar trotz vollnarkose

  6. #6
    Addict Avatar von Noa*
    Registriert seit
    13.04.2006
    Beiträge
    3.201

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Zitat Zitat von mybmyb Beitrag anzeigen
    Hey, danke für die nette Antwort. Leider geht es jedoch nicht nur um die Weisheitszähne
    oh nein, das tut mir leid. ich wollte hier jetzt nicht mit meinem geschwafel dein problem niedermachen...
    hast du denn schon einen vertrauenswürdigen arzt gefunden? Kannst du mit ihm darüber sprechen? nimmt er sich die Zeit für deine sorgen?

  7. #7
    Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.441

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Zitat Zitat von Noa* Beitrag anzeigen
    oh nein, das tut mir leid. ich wollte hier jetzt nicht mit meinem geschwafel dein problem niedermachen...
    hast du denn schon einen vertrauenswürdigen arzt gefunden? Kannst du mit ihm darüber sprechen? nimmt er sich die Zeit für deine sorgen?
    Nein nein, ach Quatsch, hast du doch überhaupt nicht!
    Ich habe den ersten Termin erst in einer Woche, deswegen kenne ich den Chirurgen noch nicht. Er wurde mir aber immerhin von meinem Zahnarzt empfohlen und ich hoffe daher, dass es kein kompletter Reinfall ist. Da werde ich das dann alles auch ansprechen.
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

  8. #8
    Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.441

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Zitat Zitat von nirtak Beitrag anzeigen
    ich würde mir zahnsachen die noch schlimmer als weisheitszähne sind prinzipiell nur unter vollnarkose machen lassen, ich hab auch ein weisheitszahn-trauma und das sogar trotz vollnarkose
    Vollnarkose ist mir dann irgendwie doch eine Spur zu viel und (vermutlich) auch zu teuer als Privatleistung.

    @Bällabee: Ich werde es erfragen. Bei der Sache mit Propofol war kein Anästhesist dabei, das hat irgendwie der Arzt selbst gemacht. Aber ich weiß natürlich nicht, ob dann noch jemand dazu kam, als ich schon weg war.
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

  9. #9
    joh
    joh ist offline
    Member Avatar von joh
    Registriert seit
    03.09.2010
    Beiträge
    1.352

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Also bei Propofol müsste man eigentlich nach meinem Kenntnisstand durchgehend die Sauerstoffsättigung überprüfen und ggf. beatmen. So wurde mir das jedenfalls erklärt. Ich habe das für einen ganz kleinen Eingriff bekommen und das war ein Anästhesist dabei, der mir das auch so vorher erklärt hat. Er sagte konkret, dass sei wichtig, damit es nicht wie bei Michael Jackson ausgeht.
    ||: X-X- | XXX- | XXXX | -XX- :||

  10. #10
    V.I.P. Avatar von Klein-Eva
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.414

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Ich habe vor fast 20 Jahren die Weisheitszähne unter Dämmerschlaf gezogen bekommen. Ich erinnere mich an gar nichts. Total strange. Ich war danach in einer Art Aufwachraum, lag auf der Liege, wurde so langsam wach und habe gehört, wie die Schwestern den nächsten Patienten dort abgelegt haben und ihm erzählten, dass sie ihm die Zähne eingepackt haben, und er sie jetzt in die Tasche stecken kann. Ich hab dann an mir runtergefühlt und hatte tatsächlich auch die Zähne einstecken. Ich habe mich an dieses Gespräch definitiv nicht erinnert.
    Dort war damals auf jeden Fall ein Anästhesist dabei.

  11. #11
    Addict Avatar von Noa*
    Registriert seit
    13.04.2006
    Beiträge
    3.201

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    also die vollnarkose für weisheitszähne kostet 250€

  12. #12
    Fresher
    Registriert seit
    14.11.2009
    Beiträge
    233

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Ich hatte eine Behandlung in Dämmerschlaf (Sedierung oder so hieß das). Das ganze war nicht nur eine Tablette, sondern wurde intravenös (also per Nadel an der Hand) verabreicht. Es musste die ganze Zeit ein Anästhesist anwesend sein.

    Ich habe nichts gemerkt, kann mich an nichts erinnern (war als hätte ich geschlafen) und würde es jederzeit wieder so machen. Direkt danach ging es mir gut und ich war im Gegensatz zur Vollnarkose nicht verwirrt oder sowas (2 Tage danach ging es mir allerdings für ein paar Tage sehr schlecht mit Übergeben etc ich weiß aber nicht, ob das zusammenhing).

    Hat allerdings auch über 200 Euro gekostet.

  13. #13
    Addict Avatar von Noa*
    Registriert seit
    13.04.2006
    Beiträge
    3.201

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    die Anwesenheit eines Anästhsisten war tatsächlich auch der Grund den mein Kieferchirurg aufführte, sodass ich meine Zähen nur unter lokaler Betäubung rausnehmen lassen hab..

    mir fällt grad noch ein, liebe mybmyb, dass meine Zahnärztin mir die Möglichkeit eröffnet hat, dass mein Hausarzt mir quasi einen Beleg ausstellt, dass es psychisch / physisch nicht möglich für mich ist, die OP mit lokaler Betäubung vornehmen zu lassen und dass meine KK quasi die Vollnarkose bezahlen würde / könnte...
    vllt ist das auch ne Möglichkeit?

  14. #14
    Addict Avatar von Noa*
    Registriert seit
    13.04.2006
    Beiträge
    3.201

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    die Anwesenheit eines Anästhsisten war tatsächlich auch der Grund den mein Kieferchirurg aufführte, sodass ich meine Zähen nur unter lokaler Betäubung rausnehmen lassen hab..

    mir fällt grad noch ein, liebe mybmyb, dass meine Zahnärztin mir die Möglichkeit eröffnet hat, dass mein Hausarzt mir quasi einen Beleg ausstellt, dass es psychisch / physisch nicht möglich für mich ist, die OP mit lokaler Betäubung vornehmen zu lassen und dass meine KK quasi die Vollnarkose bezahlen würde / könnte...
    vllt ist das auch ne Möglichkeit?

  15. #15
    Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    3.727

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    bei mir hätte man den weisheitszahn auch mit lokaler betäubung machen können, ich hab von mir aus gesagt, dass ich das nicht will und auch psychisch nicht durchstehe, das hat gereicht, ich hab es allerdings im krankenhaus machen lassen, hat nichts extra gekostet

  16. #16
    Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.441

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Zitat Zitat von Heyho Beitrag anzeigen
    Ich hatte eine Behandlung in Dämmerschlaf (Sedierung oder so hieß das). Das ganze war nicht nur eine Tablette, sondern wurde intravenös (also per Nadel an der Hand) verabreicht. Es musste die ganze Zeit ein Anästhesist anwesend sein.

    Ich habe nichts gemerkt, kann mich an nichts erinnern (war als hätte ich geschlafen) und würde es jederzeit wieder so machen. Direkt danach ging es mir gut und ich war im Gegensatz zur Vollnarkose nicht verwirrt oder sowas (2 Tage danach ging es mir allerdings für ein paar Tage sehr schlecht mit Übergeben etc ich weiß aber nicht, ob das zusammenhing).
    Das klingt gut. Ich glaube, das war dann das, was ich damals auch hatte. Ich kann mich irgendwie an keinen Anästhesisten erinnern, aber es ist auch schon eine Weile her. Habe das damals auch super vertragen.

    @Noa*: Ah, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit! Ich werde nun mal die endgültige Diagnose abwarten nächste Woche und gucken, wie es laut dem Chirurgen weitergehen soll.

    Vielen Dank schonmal für all eure Tipps und Meinungen!
    Geändert von mybmyb (19.05.2017 um 20:28 Uhr)
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

  17. #17
    Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    8.137

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    ich war mal im dentologicum in bahrenfeld, um mir die weisheitszähne entfernen zu lassen. der chirurg da hat mir lachgas angeboten (ich weiß aber nicht, ob das ansatzweise vergleichbar ist).ich wollte das aber nicht und hab auch gar nicht danach gefragt. aber vielleicht haben die dann ja auch "dämmerschlaf"
    auf jeden fall waren die da alle voll nett

    achso, du hast schon einen chirurg? dann typische bymantwort - komplett unbrauchbar
    Geändert von melody. (19.05.2017 um 20:04 Uhr)

  18. #18
    Addict
    Registriert seit
    04.12.2003
    Beiträge
    2.759

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    ich hatte auch mal eine zahnbehandlung mit dämmerschlaf, wobei das mittel intravenös verabreicht wurde und ein anästhesist dabei war. ich habe absolut nichts mitbekommen, es ist wirklich wie ein tiefer schlaf. nach dem aufwachen hab ich noch eine ganze zeit lang quatsch geredet, das fühlte sich an wie besoffen. das gab sich aber nach ca. 15 minuten.

  19. #19
    Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.441

    AW: Erfahrungen mit Dämmerschlaf

    Zitat Zitat von Ezehipsi Beitrag anzeigen
    ich hatte auch mal eine zahnbehandlung mit dämmerschlaf, wobei das mittel intravenös verabreicht wurde und ein anästhesist dabei war. ich habe absolut nichts mitbekommen, es ist wirklich wie ein tiefer schlaf. nach dem aufwachen hab ich noch eine ganze zeit lang quatsch geredet, das fühlte sich an wie besoffen. das gab sich aber nach ca. 15 minuten.
    Vielen Dank!

    @melody: Ich habe einen Termin bei einem Chirurgen, weiß aber noch nicht, ob ich den Eingriff bei ihm machen lasse (will ihn erstmal kennenlernen). Von daher ist dein Post gar nicht sinnlos, vllt. gucke ich mir das Dentologicum auch mal an. Danke für den Tipp! Eine Kollegin war da glaube ich auch und war sehr zufrieden. Ich werd's auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •