PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo ihr Medizinstudenten :)



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

FrauDoktor
11.07.2006, 18:56
Dachte ich mal nen Thread für Medizinstudenten auf...
Vorrausgesetzt hier schwirren überhaupt welche rum.
Ich bin gerade am Ende des zweiten vorklinischen Semsters und muss nich noch drei Tage durch die Biochemie quälen, bevor die Hammerklausur kommt!
Es kotzt mich an... Vorallem, weil ich glaube, dass ich sowieso nich bestehen werde!
Aber wat soll's, man darf ja viermal :)

Wie ergeht es euch denn so in der Vorklinik / der Klinik?

Ich muss ja sagen: Trotz der vielen ätzenden naturwissenschaftlichen Fächer ist es ein verdammtes geiles Studium

Jetzt muss ich erstmal nen :kaffee1: trinken, um noch den ganzen Abend durchzuhalten!

herbstkind.
11.07.2006, 19:06
Sag mal, was dir dann so gut am Studium gefällt! Das interessiert mich, weil alle Medizinstudenten mit denen ich mich je unterhalten habe, sagten, es sei so hammeranstrengend und diesbezüglich echt furchtbar, aber trotzdem ein super tolles Studium und ich habe nie nachgefragt, was so toll ist. Also erzähl mal! :)

FrauDoktor
11.07.2006, 19:15
Naja, hammeranstrengend isses nur, wenn man es sich selbst hammeranstrengend macht... :) Vielleicht seh ich das auch etwas zu locker!

Was mir gefällt?
Auch wenn Naturwissenshaften (insbesondere Chemie *kotz*) nich so mein Ding sind, lernt man super viele interessante Sachen - die Abläufe des Lebens sozusagen! Was mich zum Beispiel total fasziniert hat ist die embryonale Entwicklung ... so viele Differenzierungen, Zellteilungen, Zellen verschwinden wieder ... da isses doch echt toll, dass danach meist ein gesundes baby dabei rauskommt.
Neben dem fachspezifischen gibt's da noch was anderes was mir gefällt:
Die Mediziner können von allen am Besten feiern! :party:

herbstkind.
11.07.2006, 19:18
:D

Ich finde, die meisten Medizinstudenten sind auch sehr sympathisch. Wobei echt alles dabei ist. Vom Superstreber, der nichts als Lernen kennt bis hin zum 'obercoolen Checker'. *g* Alles nur gemutmaßt. Ich kenne die Menschen nicht, war aber letztens in ein paar Medizinvorlesungen und da hab ich das beobachtet..

FrauDoktor
11.07.2006, 19:25
Da muss ich dir rechtgeben.
Aber wenn Streber, dann richtig - die sind total ätzend!
Dafür sind die "coolen Checker" meist ziemlich schnucklig :) Meist nehmen die's aber echt nich allzu ernst.
Und der Rest passt auch....

herbstkind.
11.07.2006, 19:27
Dafür sind die "coolen Checker" meist ziemlich schnucklig :)

stimmt, das hab ich auch festgestellt *g*

Bällabee
11.07.2006, 19:48
zählt auch zahmedizin :) ?

FrauDoktor
11.07.2006, 19:54
Hmmmmmmmm.... Zahnis?
Na gut, ausnahmsweise!

jules
11.07.2006, 21:04
bin auch ende 2. vorkl. semester- haben aber erst nächstes semester biochemieklausur

FrauDoktor
11.07.2006, 22:04
Wo bistn du?
Und was hattet ihr so die ersten beiden Semster?

tjej
11.07.2006, 22:09
Ich hab Biochemie schon hinter mir und das Physikum auch! Jetzt ist das Studium noch toller!

FrauDoktor
11.07.2006, 22:27
Ja?
Darauf hoff ich auch!
War's schwer? Also das Physikum mein ich?

@tjej: Wie schafft man es eigentlich sich zum Lernen zu motivieren? Ich hab irgendwie noch nie groß gelernt, aber ich glaube jetzt sollte ich mal damit anfangen... also richtig lernen mein ich... so dass ich vor der Klausur denke: Ich weiß voll viel!

TheQueen
11.07.2006, 22:28
frau doktor.
also ich finde es seehr beruhigend, dass naturwissenschaften 'nicht so dein ding' sind und du trotzdem das studium machst (und durchhälst) ; )
ich will nämlich sehr gerne medizin studieren, aber gerade chemie ist auch nicht so mein ding, hehe.
also ist es trotzdem interessant und toll und so, ja? empfiehlst du es?

tjej
11.07.2006, 22:34
Bei uns war Biochemie und Physiologie so schwer dass die, die fürs Physikum zugelassen wurden das auch leicht geschafft haben. Somit hatten wir eine Durchfallquote von nur 3% aber 60% wurde erst gar nicht zugelassen.
Klar hab ich mir vor dem Physikum einen riesen Stress gemacht aber am Ende war es halb so wild.

FrauDoktor
11.07.2006, 22:36
@ the queen
Na klar!
Irgendwie übersteht man die nich so tollen Fächer!
Und ich denke immer nur: Später hab ich mal den tollsten Beruf der Welt!

liberty
11.07.2006, 23:23
Neben dem fachspezifischen gibt's da noch was anderes was mir gefällt:
Die Mediziner können von allen am Besten feiern! :party:


Boah, ne gar net:aggro2: es geht besser :engel:

Ich find immer noch, dass die Chemiker am besten feiern können ;) Mediziner habens auch drauf, aber dass was ich in meinen Chemie-Studium-Zeiten erlebt habe, war nicht zu übertreffen :D

Inaktiver User
11.07.2006, 23:28
das hab ich jetzt schon häufiger gehört: ich studiere medizin, aber die naturwissenschaften sind nicht so mein ding. aber im prinzip macht man in medizin doch nix anderes, oder? *wunder

pantoffelheldin
12.07.2006, 15:10
Naja, viele sagen sich bei den NWs halt: "Augen zu und durch", und gerade Anatomie ist nicht sehr naturwissenschaftlich. Bei mir ist es genau umgekehrt: Ich hasse reine Lernfächer und liebe "Herleitfächer"..

jules
12.07.2006, 19:00
Wo bistn du?
Und was hattet ihr so die ersten beiden Semster?

wir hatten Bio, Anatomie bis auf Neuroanatomie, Chemie, Physik, BFE, EKM, Termi, Psychologie+Biochemie+Physiologievorlesung

Regenwurm
12.07.2006, 21:33
ich habe jetzt alle meine scheine fürs physikum :), bin aber merklich demotiviert ob der dummen mc-fragen und der fülle des stoffes.
wobei das ja so viele andere auch schon geschafft haben, wird schon werden.
bislang hat mir das studium sehr viel spaß gemacht (wie sehr man in den stressigen phasen geflucht hat, vergisst man ja zum glück recht schnell wieder ;)).

herbstkind.
12.07.2006, 22:13
Und meine Frage wieder: Was gefällt dir am besten am Studium? :D
Das dürft ihr übrigens alle beantworten, hehe.

Louja
12.07.2006, 23:53
Ich hab morgen die allerletzte Klausur, und Mitte August beginnt das PJ.
Das schönste am Studium? Vermutlich das fünfte bis zehnte Semester, das werd ich vermissen. In Zukunft muß ich früh aufstehen, und werd meine Zeit nicht mehr soviel im Forum vertrödeln. ;)

Summer.rain
13.07.2006, 01:37
Genau.. Ist Medizin nicht son super hammer studium??
Ich würds echt gerne studieren, hab aber total Angst, dass es zu schwer ist.. was ist also das tollste, und ist es wirklich sooo schwer?

pantoffelheldin
13.07.2006, 15:50
Mmh, sooo schwer ist es auch nicht, auch wenn mich das Physikum, das im August ansteht, schon ziemlich nervt und ich keine Ahnung hab, wie ich das alles lernen soll, vor allem, weil ich immer wieder alles vergesse.

FrauDoktor
14.07.2006, 04:44
Ich hab morgen die allerletzte Klausur, und Mitte August beginnt das PJ.
Das schönste am Studium? Vermutlich das fünfte bis zehnte Semester, das werd ich vermissen. In Zukunft muß ich früh aufstehen, und werd meine Zeit nicht mehr soviel im Forum vertrödeln. ;)


Herzlichen Glückwunsch erstmal!
Kann man das beglückwünschen? Glaub schon...
Ich hab in ein paar Stunden die Biochemie Klausur und kann einfach nich pennen. Liegt glaub aber nich an der Klausur, sondern am Kaffee oder auch an der Entscheidung, ob ich nun aus meinem Ein-Zimmer-Appartment in ne WG ziehen soll...
Könnt kotzen - will doch einfach nur schlafen.

Pallidum
14.07.2006, 08:46
ich komme auch mal dazu :)

hab jetzt fast mein 4. semester hinter mir (allerdings kein physikum, bin im ausland) - sag mir bitte jemand, daß das studium ab dem 5. angenehmer wird :P

vor allem dieses stupide auswendiglernen nervt auf die dauer schon...hab übernächste woche meine chemie/biochemie-abschlussprüfung und auf dieses dumme strukturformel-gelerne hab ich überhaupt keine lust. vergess ich ohnehin wieder, warum soll ich die zeichnen können? argh :P

FrauDoktor
14.07.2006, 10:56
@Pallidum
Wie, du bist im Ausland... Wo denn?
Ich bin völlig deiner Meinung. So n Scheiß wie Strukturformeln braucht kein Mensch!

*Eve*
14.07.2006, 20:35
Hey zusammen!

Lese gerade interessiert mit. Schreibt schön weiter, gell!? ;)

Fortuna
16.07.2006, 20:45
Also ... ihr macht mir echt Mut, es vielleicht doch mal zu versuchen oder mich wenigstens für medizin zu bewerben.
Schade ist nur, dass ich mich das letzte Jahr ... naja ich hab die Schule (12. Klasse) zu locker gesehen,:engel: sodass ich befürchte, den NC nicht zu schaffen ... Wie gut habt ihr denn euer ABI gemacht? Und an wievielen Unis habt ihr euch beworben...?
Meine größte Befürchtung ist nur, dass ich (FALLS ich denn so weit kommen sollte, zum Studium zugelassen zu werden) diese ganzen Prüfungen nicht überstehe oder mit einem Mal nach ein paar Jahren Studium nicht mehr weiterkomme und somit dann ein paar Jahre in den Wind geschossen habe :wein: ... aber das kann man andererseits ja immer haben *grübel* Brauche Mut! :wolke:

pantoffelheldin
16.07.2006, 21:01
Du bewirbst dich nicht an den Unis, sondern zentral bei der ZVS und die teilt dir dann einen Studienplatz zu.

tjej
16.07.2006, 23:07
Meine größte Befürchtung ist nur, dass ich (FALLS ich denn so weit kommen sollte, zum Studium zugelassen zu werden) diese ganzen Prüfungen nicht überstehe oder mit einem Mal nach ein paar Jahren Studium nicht mehr weiterkomme und somit dann ein paar Jahre in den Wind geschossen habe :wein: ... aber das kann man andererseits ja immer haben *grübel* Brauche Mut! :wolke:

Entweder du fällst in den ersten 4 Semestern raus oder du packst das ganze Studium. Kenne keinen der später nicht weiter gekommen ist.

tjej
16.07.2006, 23:14
[QUOTE=Fortuna]Also ... ihr macht mir echt Mut, es vielleicht doch mal zu versuchen oder mich wenigstens für medizin zu bewerben.
Schade ist nur, dass ich mich das letzte Jahr ... naja ich hab die Schule (12. Klasse) zu locker gesehen,:engel: sodass ich befürchte, den NC nicht zu schaffen ... Wie gut habt ihr denn euer ABI gemacht? Und an wievielen Unis habt ihr euch beworben...?
[QUOTE]

Habe vor vielen Jahren mein Abi mit 2,1 gemacht und dann im 2. Nachrückverfahren einen Platz bekommen. Den hab ich aber damals nicht angenommen weil ich Angst hatte das Studium nicht zu schaffen. Hab dann 3 Jahre im Ausland was anderes studiert und dann beschlossen doch Medizin zu machen. Hab mich also nochmals beworben und habe, da ich im Ausland studiert habe, Wartezeit angerechnet bekommen und sofort einen Studienplatz bekommen.
Obwohl ich ein so "schlechtes" Abi habe bin ich immer noch in Regelstudienzeit und hab das halbe Studium schon hinter mir. Andere mit 1,0-Abi sind dafür schon rausgeflogen. Wenn du mal einen Studienplatz hast ist die Abinote völlig egal. Da kommt es dann auf dein Interesse und Fleiss an.

Inaktiver User
17.07.2006, 08:34
[QUOTE=Fortuna]Also ... ihr macht mir echt Mut, es vielleicht doch mal zu versuchen oder mich wenigstens für medizin zu bewerben.
Schade ist nur, dass ich mich das letzte Jahr ... naja ich hab die Schule (12. Klasse) zu locker gesehen,:engel: sodass ich befürchte, den NC nicht zu schaffen ... Wie gut habt ihr denn euer ABI gemacht? Und an wievielen Unis habt ihr euch beworben...?
[QUOTE]

Habe vor vielen Jahren mein Abi mit 2,1 gemacht und dann im 2. Nachrückverfahren einen Platz bekommen. Den hab ich aber damals nicht angenommen weil ich Angst hatte das Studium nicht zu schaffen. Hab dann 3 Jahre im Ausland was anderes studiert und dann beschlossen doch Medizin zu machen. Hab mich also nochmals beworben und habe, da ich im Ausland studiert habe, Wartezeit angerechnet bekommen und sofort einen Studienplatz bekommen.
Obwohl ich ein so "schlechtes" Abi habe bin ich immer noch in Regelstudienzeit und hab das halbe Studium schon hinter mir. Andere mit 1,0-Abi sind dafür schon rausgeflogen. Wenn du mal einen Studienplatz hast ist die Abinote völlig egal. Da kommt es dann auf dein Interesse und Fleiss an.

oh was hast du denn vorher studiert und wo?

jules
17.07.2006, 18:03
probiers, erstaml mit zvs u. gib mind. eine unbeliebtere uni an und wenns so nicht klappt mit losverfahren an mgl. vielen unis, kenne leute, die am ende von mehreren unis die zusage hatten mit losverfahren

FrauDoktor
17.07.2006, 21:29
Also ich hab auch erstmal zwei Jahre gewartet...
Hatte zwar ganz gute 1,8 - aber böderweise beim ersten Mal sehr beliebte Unis angegeben. Also wichtig: Immer unbeliebte Unis angeben!
Hab ein FSJ in der Unfallchirigie gemacht und ein Jahr in Frankreich studiert.
Man könnte sagen, dass es verschwendet war, aber das finde ich überhaupt nicht. Egal was man zwischendurch macht, wenn's nich gerade rumlungern is, ist auf jeden Fall eine Bereicherung.
Kleiner Tipp für unbeliebte Unis: Homburg (bzw. Saarbrücken) - hier will echt keiner hin, außer den Saarländern vielleicht :D
Muss aber auch sagen, dass der NC immer krasser wird!
Da hat man ja kaum noch mit 1,8 ne Chance...:aggro2:

Meine Klausuren sind jetzt vorbei!!!!!!!
Yuhuuuuu...
Mit viele Glück hab ich Biochemie bestanden - wenn nich, dann muss ich halt im Herbst nochmal ran.

FrauDoktor
20.07.2006, 08:21
Es geht in die wohlverdienten Ferien. Juhuuuuuuuuuu!
Gut, dass ich kein Pflegepraktikum mehr machen muss....

Wünsch euch was :daumenhoch:

*Eve*
22.07.2006, 21:35
@all: Fühlt Ihr Euch in Eurem Studium gut betreut? Bekommt Ihr Hilfe, wenn´s in einem Fach nicht so läuft bzw. wenn Ihr was nicht kapiert habt? Wieviele Studenten werden von einem Prof betreut? Ach ja, und WO studiert Ihr?

Pallidum
23.07.2006, 00:25
ich fühle mich blendend betreut. bei uns kann man in jedem fach consultations bei den profs beantragen, auch alleine. in den seminaren kann man ohnehin nachfragen, in den vorlesungen geht das auch problemlos (sind aber auch insgesamt nur knapp 60 leute).
in meiner gruppe sind wir 15 leute, bei einem prof (in physio wurden wir nochmal aufgeteilt).
wir zahlen allerdings auch dafür...in prag bin ich übrigens. in deutschland sieht das damit wohl etwas anders aus...

jules
23.07.2006, 11:30
Es gibt nen Prof, der ist der Ansprechpartner für Probleme. Am Präperiertisch waren wir 16, doch in 2 Gruppen geteielt, also zu jeden Zeitpunkt nur Zwei Zahnis, 6 Humanis. Die anderen hatten zu dem Zeitpunkt Mikroskopie, dann wurde getauscht. Sonst ganz unterschiedl. je nach Seminar. In Chemie 15 und BFE 10, in EKM 15. Am Ende des Seminares hatten wir noch ne Abschlussveranstaltung, wo alle offen Loben u. Kriitsieren sollten.
Sonst fand ich gut, dass wir so oft wir wollten an der Leiche lernen durften, oder mikroskopieren üben konnten (tagsüber, um 16.00 war Rausschmiss). Ach ja, ich studier in Giessen.

Inaktiver User
23.07.2006, 12:00
Ich habe mich auch entschlossen, Medizin zu studieren....


An welcher UNI seid ihr? Wo steht sie im Ranking? Wie sind die Profs? Was ist schwer, was macht Spaß, was gar nicht?

Ich will Informationen über Informationen!!!

pantoffelheldin
23.07.2006, 14:15
@all: Fühlt Ihr Euch in Eurem Studium gut betreut? Bekommt Ihr Hilfe, wenn´s in einem Fach nicht so läuft bzw. wenn Ihr was nicht kapiert habt? Wieviele Studenten werden von einem Prof betreut? Ach ja, und WO studiert Ihr?

Ich fühl mich auch sehr gut betreut. Man kann wirklich immer Frageb stellen, und die Profs sagen auch extra, dass man sie bei Fragen per E-mail kontaktieren kann, und in der Regel kriegt man noch am selben Tag eine Antwort.
Die Anzahl der Studis pro Prof schwankt, im Biochemie Praktikum waren wir 8 Leute pro Prof, im Präpkurs 10 und sonst ist es unterschiedlich.

pantoffelheldin
23.07.2006, 14:17
Ich habe mich auch entschlossen, Medizin zu studieren....

An welcher UNI seid ihr? Wo steht sie im Ranking? Wie sind die Profs? Was ist schwer, was macht Spaß, was gar nicht?

Ich will Informationen über Informationen!!!

Ich würde mich nicht nach Rankings richten: Heidelberg schneidet da ja z.B. ganz toll ab, aber die Betreuung soll wirklich besch... sein.

*Eve*
23.07.2006, 16:39
@pantoffelheldin: Wo studierst Du???

pantoffelheldin
23.07.2006, 19:38
Marburg

Louja
24.07.2006, 15:48
Danke für die Glückwünsche! Ja, es ist wirklich ein tolles Gefühl, schon mal so viel geschafft zu haben.

Ich kann sagen, daß wir in der Vorklinik ähnlich gut betreut waren, wie es Pantoffelheldin beschreibt. 10 Leute am Präptisch sind wohl fast überall normal. Und auch ansonsten war die Betreuung top. Die Klinik ist bei uns leider ziemlich chaotisch teilweise, und nicht halb so gut organisiert wie die Vorklinik. Trotzdem würd ich jederzeit wieder hierhergehen. (Übrigens Rostock)

*Eve*
30.07.2006, 17:02
Wie schwer ist Physik im Studium eigentlich im Vergleich zu dem, was man in der Schule in der Oberstufe gemacht hat?

pantoffelheldin
30.07.2006, 20:09
Physik ist ziemlich einfach (Ok, ich hatte LK), aber ich kenne niemanden, der damit wirklich größere Probleme hatte

witchcraft
30.07.2006, 22:06
Physik ist ziemlich einfach (Ok, ich hatte LK), aber ich kenne niemanden, der damit wirklich größere Probleme hatte

Ich glaube, das darf man nicht pauschalisieren. Hier in Gießen sind die Anforderungen in Physik über Leistungskursniveau und das Fach ist inoffiziell das "Sieb" in der Vorklinik...

Mittlerweile komme ich ins 10. Semester, habe letztens mit einer Kommilitonin nochmal die Vorklinik Revue passieren lassen, so retrospektiv betrachtet war die Zeit schon echt - naja. So viel unnützen Schwachsinn werde ich wohl in meinem ganzen Leben nicht mehr auswendig lernen ;)

pantoffelheldin
31.07.2006, 09:07
Klar, ein paar Sachen hatten wir nicht im LK (gerade Optik und Wärmelehre), und die Anforderungen der jeweiligen Uni sind in Physik bestimmt unterschiedlich. Aber gerade im Physikum ist der Physik-Anteil doch sehr überschaubar und nicht so schwer.

*Eve*
03.08.2006, 17:27
Ich glaube, das darf man nicht pauschalisieren. Hier in Gießen sind die Anforderungen in Physik über Leistungskursniveau und das Fach ist inoffiziell das "Sieb" in der Vorklinik...

Also, ich habe auch schon gehört, dass Physik nicht ohne sein soll. Ich weiß von Leuten, die sonst keine Probleme mit Mathe, Physik, usw. hatten, dass das echt ihre Zitterklausur war und sie auch dreimal antanzen durften... (War an der Uni Freiburg)! :(

*Eve*
09.08.2006, 17:41
Und noch ´ne Frage an alle: Wie sieht´s bei Euch mit älteren Medizinstudenten aus, also solche, die vorher noch was anderes gemacht haben? Gibt´s da viele? Wie werden die behandelt?

Ich überlege nämlich, dass ich ja auch 24 wäre, wenn´s im SoSe mit einem Studienplatz klappen würde, und das ist irgendwie alt, v.a. bei so einem langen Studium! :boese:

pantoffelheldin
09.08.2006, 17:47
Da würde ich mir keine Gedanken machen, ich kenne viele, die wesentlich älter sind. Nur mal so als Beispiel: Ein Mann ist in der Schule einmal hängengeblieben, war nach dem Abi ein Jahr im Ausland und dann beim Bund, ist also auch schon 22/23, viele machen ne Ausbildung wegen Wartesemestern usw.

Inaktiver User
09.08.2006, 18:08
ich hatte in der schule die gesamte oberstufe kein Physik oder Chemie mehr und in bio nen luschi lehrer. hab mich eher auf sprachen gelegt. habe ich trotzdem gute chancen mitzuhalten? oder ist großes interesse an diesen naturwissenschaftl. fächern voraussetzung um erfolgreich zu studieren?
(würdet mir sehr helfen mit eurer antwort!)

souffleuse
09.08.2006, 18:48
.

Maura
09.08.2006, 19:25
Und noch ´ne Frage an alle: Wie sieht´s bei Euch mit älteren Medizinstudenten aus, also solche, die vorher noch was anderes gemacht haben? Gibt´s da viele? Wie werden die behandelt?

Ich überlege nämlich, dass ich ja auch 24 wäre, wenn´s im SoSe mit einem Studienplatz klappen würde, und das ist irgendwie alt, v.a. bei so einem langen Studium! :boese:

Ich habe neulich mit einer Bekannten gesprochen, die im 10. Semester Medizin studiert, und sie meinte, es wären sehr viele die erst mit Mitte 20 oder noch älter mit den Studium anfangen. Ich werde auch 25/26 sein, wenn ich mit dem Studium anfange.

*Eve*
10.08.2006, 14:02
Was machst Du denn momentan? Erzähl doch mal! Wenn´s bei mir im Frühling klappen sollte, wäre ich 24,5. :D

Maura
10.08.2006, 15:16
Ich glaube fast, wir beide hatten schon mal das Vergnügen miteinander, kann das sein? Du studierst momentan in der Schweiz oder verwechsel ich dich mit jemand anders? Ich studiere BWL und schreibe gerade im Krankenhaus Diplomarbeit (soll spätestens Ende November fertig sein).
Wie ist das bei dir vom finanziellen her? Weißt du schon wie du das machst? Das ist momentan bei mir noch der Knackpunkt, wo ich echt Angst habe, dass es daran scheitert.

*Eve*
11.08.2006, 13:45
Ich glaube fast, wir beide hatten schon mal das Vergnügen miteinander, kann das sein? Du studierst momentan in der Schweiz oder verwechsel ich dich mit jemand anders? Ich studiere BWL und schreibe gerade im Krankenhaus Diplomarbeit (soll spätestens Ende November fertig sein).
Wie ist das bei dir vom finanziellen her? Weißt du schon wie du das machst? Das ist momentan bei mir noch der Knackpunkt, wo ich echt Angst habe, dass es daran scheitert.

*verwirrt.bin*

Ja, stimmt schon. Studiere in Basel, aber Du kommst mir jetzt gerade gar nicht bekannt vor! Sorry!

Maura
11.08.2006, 14:42
*verwirrt.bin*

Ja, stimmt schon. Studiere in Basel, aber Du kommst mir jetzt gerade gar nicht bekannt vor! Sorry!

Ist schon eine Weile her, ich meine in dem Thread ging's auch um's Zweitstudium. Kann aber auch ein Zufall sein und ich verwechsel dich mit jemand anderes, bin mir nicht so sicher.

*Eve*
18.08.2006, 13:49
Wegen dem Geldproblem: Weiss nicht genau, wie das werden soll... Jobben nebenher, vor allem in den Semesterferien?! Und hoffen, dass ich mit einem abgeschlossenen Studium mehr verdiene als bei einem Aushilfsjob... :(

Maura
18.08.2006, 15:17
Ja, darauf hoffe ich auch :( Wenigstens war mein erstes Studium relativ kostengünstig, weil ich keine Studiengebühren und keine Miete (habe zuhause gewöhnt) zu zahlen hatte. Ein bißchen Angst habe ich ja schon, dass mir das finanzielle Problem zu viel wird, aber wenn ich es jetzt nicht mache - der Gedanke bringt mich um...

Feli Filu
18.08.2006, 19:06
Hallo *Eve*!
Wir zwei hatten schon mal das Vergnügen... war damals unter dem Nick *Fli* angemeldet (unter dem ich mich aus welchen Gründen auch immer nicht mehr anmelden kann). Hab ne Zusage aus Salzburg und München bekommen....und Salzburg angenommen *riesig freu* Wie läuft dein Studium?

*Eve*
10.09.2006, 19:04
Sach mal, wie ist das mit dem Studienplatz in Salzburg? Kommt man da als Deutsche problemlos rein? Ich dachte, die österreichischen Unis wollten jetzt keine Ausländer mehr nehmen?!

Find´s auf jeden Fall, super, dass Du ´nen Platz hast. Werde Dich gaaanz viel löchern, sobald das Semester begonnen hat... ;)

Feli Filu
11.09.2006, 14:16
Semester hat schon begonnen, zumindest bei mir! Sitz auch grad in der Physik-Vorlesung....
Also in Österreich gibt es natürlich noch Plätze für Deutsche, allerdings läuft für Innsbruck und Wien ein spezielles Vergabeverfahren. Es gibt den EMS-Test (vergleichbar mit dem Medizinertest) und man muß sich für eine der beiden Unis entscheiden. Kann sich also nicht gleichzeit für beide bewerben. Bei der Platzvergabe werden Quoten gebildet...75% der Plätze für Österreicher, 20% für EU-Bürger (also darunter fallen die Deutschen) und 5% für Nicht-EU-Bürger. Kannst Dir als die Chancen ausrechnen! Sind mehrals bescheiden, nicht sonderlich besser als in Deutschland, zumal der Test nicht einfach ist und über mehrere Stunden geht.
In Graz haben sie ein anderes Verfahren... dort muß man sich übers Internet anmelden, wird dann zu einem Test eingeladen, bei dem das Oberstufenwissen der Naturwissenschaften abgefragt wird... die Besten kommen dann weiter.
Allerdings gibt es nach den ersten 2 Semestern in Wien, Innsbruck und Graz eine Prüfung, bei der jeweils nur die besten 200 weiterkommen... der Rest muß warten!

Die Salzburger Uni ist eine private, deswegen läuft die Vergabe da komplett anders udn wir haben auch einen komplett anderen Studienaufbau. Hab ned so viel Zeit, daher hier die Homepage der Uni: www.pmu.ac.at

Liebe Grüße

Inaktiver User
19.11.2006, 15:13
Ich wollte den Thread nochmal hervorholen.

Vielleicht könnten ja die, die Medizin studieren, sich hier ähnlich wie im Juristen-Thread austauschen, sich gegenseitig helfen, Hinweise geben und einfach nur über das Studium quatschen? Wenn hier genügend Medizinstudenten sind...

Fänd ich persönlich sehr toll, weil ich nämlich grade sehr in einer Lernkrise stecke.

cosita
19.11.2006, 15:52
krise ist ein gutes stichwort. wo studierst du und in welchem semester bist du? achja.

witchcraft
19.11.2006, 18:36
Prinzipiell ist das bestimmt eine schöne Sache, aber ich denke, dass in den einschlägigen Medizinstudenten-Foren bestimmt mehr Beistand geleistet werden kann...

Inaktiver User
19.11.2006, 18:48
krise ist ein gutes stichwort. wo studierst du und in welchem semester bist du? achja.

Also. Ich bin noch total am Anfang. 1. Semester eben. Aber wir schreiben jetzt bald unsere ersten großen Testate, von denen abhängt, ob wir ins nächste Semester kommen bzw. an den nächsten Kursen teilnehmen dürfen. Und nun ja. (Fast) alle um mich herum haben schon so vorgelernt, dass sie fast alles können. Ich hab grad mal angefangen.

Und es ist nicht so, dass ich jetzt in einer Krise stecken würde in dem Sinne, dass ich an dem Studium zweifeln würde. Nur ich finde diese totale Vorlernmenthalität irgendwie :wolke: . Und ich selbst kann das nicht.

Für mich ist Uni schon ne richtige Umstellung einfach. In der Schule musste ich quasi nur mit dem Finger schnipsen und ich konnte alles. Und ich hab - wenn ich gelernt hab - vllt. einen Tag vorher gelernt. Jetzt geht das nicht mehr. Und das macht mich halt irgendwie kribbelig. Und wenn ich dann zu Hause bin und mir überlege, ich könnte jetzt lernen. Dann fallen mir meist tausend andere Sachen ein, die ich unbedingt noch vorher machen muss, so dass ich am Ende des Tages wieder nichts gemacht hab.

Inaktiver User
19.11.2006, 18:51
Prinzipiell ist das bestimmt eine schöne Sache, aber ich denke, dass in den einschlägigen Medizinstudenten-Foren bestimmt mehr Beistand geleistet werden kann...


Ja gell. Ich will aber nicht auf diese einschlägigen Medizinstudentenforen, weil da eben genau die Leute sind, mit denen ich grad nicht sprechen möchte.
Ich will ja keine psychologische Hilfe oder so.
Ich will mich ja mit den anderen hier einfach nur gegenseitig ein bisschen trösten oder etwas vorjammern oder einfach so Fragen stellen, wie das die Juristen hier auch tun,
ohne dass das direkt wieder in diese festen Schienen geht, wie das auf den Medizinforen immer der Fall ist!

*Eve*
19.11.2006, 19:53
Gute Idee! Dann müßt Ihr trotz Lernerei aber gaaaanz viel und oft schreiben, damit der Thread nicht wieder in der Versenkung verschwindet! ;)

Ich werde fleißig mitlesen und auf einen Studienplatz im SoSe 2007 hoffen!

Feli Filu
19.11.2006, 21:37
Also. Ich bin noch total am Anfang. 1. Semester eben. Aber wir schreiben jetzt bald unsere ersten großen Testate, von denen abhängt, ob wir ins nächste Semester kommen bzw. an den nächsten Kursen teilnehmen dürfen. Und nun ja. (Fast) alle um mich herum haben schon so vorgelernt, dass sie fast alles können. Ich hab grad mal angefangen.

Und es ist nicht so, dass ich jetzt in einer Krise stecken würde in dem Sinne, dass ich an dem Studium zweifeln würde. Nur ich finde diese totale Vorlernmenthalität irgendwie :wolke: . Und ich selbst kann das nicht.

Für mich ist Uni schon ne richtige Umstellung einfach. In der Schule musste ich quasi nur mit dem Finger schnipsen und ich konnte alles. Und ich hab - wenn ich gelernt hab - vllt. einen Tag vorher gelernt. Jetzt geht das nicht mehr. Und das macht mich halt irgendwie kribbelig. Und wenn ich dann zu Hause bin und mir überlege, ich könnte jetzt lernen. Dann fallen mir meist tausend andere Sachen ein, die ich unbedingt noch vorher machen muss, so dass ich am Ende des Tages wieder nichts gemacht hab.

Naja...aber ganz ehrlich.. es war klar dass das bei diesem Studium eben nicht mehr mit einem Tag vorher lernen und Finger schnippen funktioniert.
Du musst halt lernen Prioritäten zu setzen...entweder kriegst du das hin oder eben nicht. Aber dann zu meckern dass Vorlernen ja scheiße sei...also weiß nicht, das find ich jetzt schon etwas seltsam..... Die Leute wissen, warum sie frühzeitig anfangen zu lernen... deswegen sind es keine Streber, sonder da sind teilweise einfach Leute dabei, die sich den Stoff halt richtig reinackern müssen....weil sie sonst auf keinen grünen Zweig kommen.
Ich sitz auch seit Wochen an Chemie dran und lern jeden Tag....ander's geht's halt ned.

Louja
19.11.2006, 22:02
Ja gell. Ich will aber nicht auf diese einschlägigen Medizinstudentenforen, weil da eben genau die Leute sind, mit denen ich grad nicht sprechen möchte.
Ich will ja keine psychologische Hilfe oder so.
Ich will mich ja mit den anderen hier einfach nur gegenseitig ein bisschen trösten oder etwas vorjammern oder einfach so Fragen stellen, wie das die Juristen hier auch tun,
ohne dass das direkt wieder in diese festen Schienen geht, wie das auf den Medizinforen immer der Fall ist!


Ich kann dich schon verstehen, aber du wirst dich eben schnell entscheiden müssen. Ob du auf den Zug deiner Kommilitonen aufspringst, oder lieber nicht, und zu denen gehören willst, die erstmal durch alle Prüfungen durchfallen, und sich dann berappeln oder eben ganz rausgesiebt werden.
Ich hatte am Anfang auch starke Probleme, aber ich hab halt noch rechtzeitig erkannt wie der Hase läuft, und spätestens im Januar wirst du dir wünschen früher mit dem Lernen angefangen zu haben. Es ist nicht schlimm, am Anfang alles Scheiße zu finden, aber du solltest rechtzeitig umdenken und anfangen zu lernen. Ne bestandene Prüfung motiviert ganz ungemein, wirklich.
Vielleicht findest du ja auch noch ein paar Leute, die ähnlich sind wie du, und nicht die totalen Streber. Und die die behaupten sie wüssten jetzt schon alles...die kochen auch nur mit Wasser. Man darf nicht alles glauben, was so erzählt wird. Und abgesehen davon: Die meisten Medizinstudenten sind am Anfang ganz furchtbar verkrampft und nach ein paar Semestern sind alle fast so normal wie alle anderen Studenten...das Strebertum (nach außen hin) wird eigentlich schnell abgelegt.

Bällabee
20.11.2006, 12:10
Ich sitz auch seit Wochen an Chemie dran und lern jeden Tag....ander's geht's halt ned.
ich reich dir mal die hand :ups1:
also chemie ist irgendwie nicht ganz so mein fall...naja, da muss man durch

scared
20.11.2006, 14:33
Hallo ihr Medizinstudenten!
Wäre lieb, wenn ihr in meinen Thread (http://www.bym.de/forum/showthread.html?t=157731) ein paar Fragen beantworten würdet...

:)
Danke!

Feli Filu
20.11.2006, 18:12
ich reich dir mal die hand :ups1:
also chemie ist irgendwie nicht ganz so mein fall...naja, da muss man durch

Naja Chemie ansich ist ja noch relativ einfach (obwohl ich nun auch überhaupt ned so der CHemie-Überflieger bin)...Biochemie ist das um einiges heftiger!
Werd mich gleich wieder hinter meine Bücher klemmen und lernen... Donnerstag ist Prüfung zum Chemie-Praktikum...nächsten Donnerstag die erste Biochemie-Prüfung. Im Dezember geht's gleich saftig weiter... am 05. die erste Bio-Prüfung, am 11. Bio- und Klinische Analyse Prüfung, am 13. die zweite Bio- und am 15. die 3. Bio-Prüfung....
Die nächsten Wochen is also nix als lernen angesagt.....:party:

scared
23.11.2006, 11:57
... noch ein push :)

Bällabee
23.11.2006, 12:58
jaja, ich weiß wohl, dat muss schon irgendwie gehen.
das ist aber komisch, habt ihr chemie und biochemie in einem semester? bei uns ist chemie vorraussetzung für biochemie.

Bällabee
23.11.2006, 12:59
achso, wie war denn die klausur heute? ich schreib die morgen?

HerrinDesFeuers
23.11.2006, 15:03
So, hallo, ich gesell mich auch mal dazu! ;)

Ich bin grad frisch gephysikumt sozusagen und stürze mich jetzt voller Elan in die Klinik, bis jetzt macht es auch sehr viel Spaß und wir sind alle sooooo froh endlich aus der Vorklinik rauszusein ... sind hier noch andere aus der Klinik? Wenn ja, was habt ihr jetzt so alles geplant in Bezug auf Famulaturen, Promotion, PJ etc.?

Regenwurm
23.11.2006, 15:34
Ich bin jetzt auch gerade ganz neu in der Klinik, bislang ist es ganz okay, aber irgendwie bin ich gerade enorm unmotiviert.
Meine erste Famulatur werde ich im März machen (Innere), gerade überlege ich, ob ich mich für den Sommer beim bvmd um eine Auslandsfamulatur bewerbe.
Und mit einem Auslandssemester liebäugele ich eigentlich auch noch *fernweh.
Wegen Doktorarbeit habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht, außer, dass ich gerne eine klinische machen würde, evtl. auch eine experimentelle, aber darum kümmern werde ich mich erst nächstes Semester.


Noch etwas:
Wie lernt man am besten Wirkstoffnamen?
Das stresst mich etwas, ich brauche Ewigkeiten, bis ich die Namen endlich kann, und dann vergesse ich sie nach dem Testat (eigentlich dachte ich ja, so etwas gäbe es in der Klinik nicht mehr :/) sowieso gleich wieder, d.h. ich kann für die Klausur noch einmal ganz von vorne beginnen.

HerrinDesFeuers
23.11.2006, 15:42
Hm, mein Problem ist nämlich folgendes: Ich hab ne supertolle und interessante Doktorarbeit angeboten bekommen, würde es auch voll gerne machen, allerdings weiß ich nicht ob ich dann in den Ferien (also da würde ich anfangen) trotzdem noch ne Famulatur hinkriege, würde ich nämlich auch soooo gerne machen! Hach.

Ihr müsst Medikamentennamen lernen? Wir müssen nur die Wirkstoffe können, die Namen ändern sich doch eh oft... Aber die Pharmalernkarten sollen angeblich ganz toll sein! Ich brauch eher was für Mibi, ist zwar sehr interessant finde ich, aber es sind doch schon ganz schön viele Bakterien zusammengekommen bis jetzt ...

Aber Klinik ist trotzdem toll! :)
Wie fandest du das Physikum, also v.a. das schriftliche?

Regenwurm
23.11.2006, 16:03
Hm, mein Problem ist nämlich folgendes: Ich hab ne supertolle und interessante Doktorarbeit angeboten bekommen, würde es auch voll gerne machen, allerdings weiß ich nicht ob ich dann in den Ferien (also da würde ich anfangen) trotzdem noch ne Famulatur hinkriege, würde ich nämlich auch soooo gerne machen! Hach.

Ihr müsst Medikamentennamen lernen? Wir müssen nur die Wirkstoffe können, die Namen ändern sich doch eh oft... Aber die Pharmalernkarten sollen angeblich ganz toll sein! Ich brauch eher was für Mibi, ist zwar sehr interessant finde ich, aber es sind doch schon ganz schön viele Bakterien zusammengekommen bis jetzt ...

Aber Klinik ist trotzdem toll! :)
Wie fandest du das Physikum, also v.a. das schriftliche?


Welches Thema hätte die Doktorarbeit denn?

Quatsch, ich bin leider furchtbar verpeilt heute, wir müssen natürlich auch nur Wirkstoffe lernen, aber die kann ich mir trotzdem nicht merken.
Allerdings bin ich kein großer Freund von Lernkarten, aber ich werde sie mir trotzdem ansehen.
Für Mibi habe ich auch noch nicht viel getan, außer mich etwas auf das Praktikum vorzubereiten, aber mein nagelneues Buch würde sich glaube ich über etwas Beachtung freuen ;)

Das Physikum fand ich ganz okay, die Anatomiefragen waren zwar nicht so meins, aber der Rest war dank intensivem Kreuztraining ganz gut machbar. wie lief es bei dir?

Louja
23.11.2006, 17:53
Wie, du willst dich zwischen Doktorarbeit und Famulatur entscheiden?
Famulatur mußt du doch so und so machen, also fang die Doktorarbeit an, wenn dir das Thema zusagt und mach später Famulatur. Du mußt doch nur die vier Monate vorm PJ vollkriegen.

Feli Filu
23.11.2006, 18:28
jaja, ich weiß wohl, dat muss schon irgendwie gehen.
das ist aber komisch, habt ihr chemie und biochemie in einem semester? bei uns ist chemie vorraussetzung für biochemie.

Naja wir haben einen komplett anderen Studienaufbau:
Im Unterschied zu Deutschland haben wir keine Semester, sondern Studienjahre und sind in 5 Jahren komplett fertig. Das Curriculum unterscheidet sich ebenfalls ganz vom Deutschen. Beispielsweise haben wir jetzt zuerst die ganzen Naturwissenschaften sprich Chemie, Physik, Biochemie, Biologie... im Januar geht's dann los mit Anatomie und Physiologie sowie Einführung in die Patientenbetreuung, Erste Hilfe etc. Wir schreiben in den Lehrveranstaltungen regelmässig Prüfungen (bzw können auch mündlich oder praktisch sein, wenn schriftlich in zu über 90% kein Multiple Choice! sondern offene Fragen), haben aber dafür kein 1.Stex, sondern es geht fortlaufend weiter. Du musst halt jede Lehrveranstaltung im vorgesehenen Studienjahr positiv abschließen, sonst kommst du nicht ins nächste Jahr.
Insgesamt ist der Ablauf relativ verschult....wir sind allerdings pro Jahrgang nur 42 Studenten, haben daher auch viel Unterricht in Kleingruppen; in sämtlichen Lehrveranstaltungen herrscht übrigens Anwesenheitspflicht! Insgesamt ist das Studium sehr praktisch ausgerichtet.... ab dem 4. Jahr ist man fast ausschließlich nur noch in der Klinik, d.h. im Grunde wird die komplette vorklinische und klinische Theorie in 3 Jahren abgehandelt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit im 3. oder 4. Jahr den ersten Teil des USMLE (United States Medical License Examination) zu machen...

Im Großen und Ganzen gefällt's mir wahnsinnig gut hier...mir kommt eben der praktische Bezug sehr entgegen und das war auch ein Kriterium mich für Salzburg zu entscheiden und den Platz in München nicht anzunehmen. Allerdings ist es schon sehr anstrengend, zumal wir eben so gut wie keine Ferien haben (4 Wochen am Stück sind viel und auch nur im ersten Jahr...in den folgenden wird's kontinuierlich weniger...) und fast jede Woche Prüfungen anstehen.
Sehr positiv ist der Kontakt zur Unileitung und den anderen Jahrgängen...dadurch dass es eben nur so wenige sind,kennt quasi jeder jeden und die Leute helfen sich untereinander wo sie nur können. Bei sonstigen Problemen ist immer jemand von der Uni erreichbar und auf Mißstände wird sehr schnell reagiert. Grundsätzlich haben die Jahrgangssprecher sehr enegen Kontakt zur Unileitung (jeden Monat ein Meeting) und auf Wünsche der Studenten wird eigentlich immer eingegangen, wenn irgendwie realisierbar. Das ist halt sher angenehm....

Huch..irgendwie bissel lang geworden..hoff hab dich jetzt ned gelangweilt...
Chemie-Prüfung heute war recht schwer, denk aber dass es zum Bestehen gereicht haben müsste...hatte definitiv schon bessere Prüfungen!

HerrinDesFeuers
23.11.2006, 22:07
Es ginge bei der Doktorarbeit so grob gesagt um Tumorbiologie und Immunsystem (genauer gesagt um die Kombination einer Radiofrequenzablation mit Stimulantien der Toll-like-Rezeptoren um son einerseits den Tumor mechanisch zu verkleinern und andererseits das Immunsystem hochzufahren z.B. mit tumorspezifischen Antigenen um so den "Rest" zu vernichten)

Ansonsten passt vom Drumherum auch alles, also ich werde die Arbeit schon annehmen (so er mich denn will) nur würde ich halt auch so gerne schon ne Famulatur machen und weiß nicht ob ich das alles unter einen Hut bringe in den nächsten Ferien ...

Physikum lief echt viel besser als erwartet, beim schriftlichen konnte ich am zweiten Tag ganz entspannt sein da eigentlich nicht mehr viel schief gehen konnte und im mündlichen war ich dann im Endeffekt viel viel besser als ich dachte, also eigentlich im Nachhinein betrachtet alles halb so wild! Trotzdem möchte ich es nicht ein zweites Mal machen müssen ... ;)

Louja
23.11.2006, 22:45
Ja, aber die Doktorarbeit wird doch eh nicht in zwei Monaten fertig. Mach halt nen Monat Doktorarbeit und einen Monat Famulatur, dafür wird dein Doktorvater doch Verständnis haben.
Vielleicht gehen ja auch 15 Tage Famulatur, das geht bei uns jedenfalls, wobei der Lerneffekt da wahrscheinlich eher gering ist, insbesondere wenns die erste ist.

HerrinDesFeuers
24.11.2006, 08:25
Hm, der experimentelle Teil ist ziemlich begrenzt, Beobachtungszeitraum sind 120 Tage zuzüglich der Vorbereitungen (die ca. ne Woche in Anspruch nehmen) also schon wirklich zeitlich sehr kurz gehalten ...

Bällabee
25.11.2006, 08:49
Klingt ja echt ganz interessant, ist ja ganz anders.
ich hab auch gestern chemie geschrieben und direkt nach der klasusur war ich noch ganz optimistisch,aber jetzt sind mir ein paar sachen aufgefallen, die ich falsch gemacht hab und dabei waren dei SOOO einfach. argh, ich könnte mir den kopf aufn tisch knallen. und jetzt mach ich mir so sorgen,dass ich durchgefallen bin,das hieße ich hätte 1 semester verloren :augenroll:

Feli Filu
25.11.2006, 14:57
Klingt ja echt ganz interessant, ist ja ganz anders.
ich hab auch gestern chemie geschrieben und direkt nach der klasusur war ich noch ganz optimistisch,aber jetzt sind mir ein paar sachen aufgefallen, die ich falsch gemacht hab und dabei waren dei SOOO einfach. argh, ich könnte mir den kopf aufn tisch knallen. und jetzt mach ich mir so sorgen,dass ich durchgefallen bin,das hieße ich hätte 1 semester verloren :augenroll:

Hm gibt's keinen Nachtermin, wenn Du durchgefallen bist? Ist wirklich gleich ein Semester verloren?

Bällabee
26.11.2006, 17:16
ja, doch den gibts wohl, aber da bestehen immer so 3 von 50. und der termin ist 3 tage nach der bekanntgabe der punkte. aber ich bin jetzt einfach mal ganz optimistisch und denk erstmal nicht mehr an chemie, sondern konzentrier mich jetzt richtig auf kopf/hals.

Bällabee
27.11.2006, 17:43
jesses, hab chemie doch bestanden :D

Feli Filu
27.11.2006, 19:23
Gratuliere! Dann auf zu neune Taten! Was steht als nächstes an? Bei mir am Donnerstag Biochemie...

*Eve*
27.11.2006, 19:53
Gratuliere! Dann auf zu neune Taten! Was steht als nächstes an? Bei mir am Donnerstag Biochemie...

Ich drücke Dir die Daumen!!! Aber Du schaffst das auch so! Ich finde es richtig cool, wie motiviert Du bist!

Mein Antrag kommt morgen zur Post. Habe als ersten Wunsch Tübingen angegeben, weil das am nächsten wäre. Ob das wohl eine gute Idee war... :( Ich hatte die letzten zwei, drei Wochen noch die totalen Zweifel, ob ich das wirklich machen soll, ob ich dem Studium überhaupt gewachsen bin, usw. :(

Feli Filu
27.11.2006, 20:00
Tübingen ist ne harte Nuß, aber im SoSe durchaus vorstellbar, da nen Platz über die Wartezeit zu kriegen. Außerdem ist die Auswahl ja nicht sonderlich berauschend...hab mir die letzten Tage die ZVS-Seite mal angeschaut.

Ach so motiviert bin ich grad auch ned...hab grad auch bissel Zweifel, ob ich dem Studium an der Uni hier gewachsen bin. Die ziehen das halt schon heftig durch! Und privat geht's mir eben momentan grad alles andere als gut....
Einziger Lichtblick grad: Die Bio-Dozenten haben sich vertan! Statt den 7 Prüfungen bleibt es bei den ursprünglichen 5 in den nächsten 3 Wochen. Glück gehabt!

Bällabee
29.11.2006, 07:08
als nächstes steht bei mir kopf/hals testat in anatomie an. da muss ich auch noch einiges für tun, kann mich aber nach der chemie klausur nicht so recht aufraffen, weilich nicht weiß wo ich anfangen soll...

Feli Filu
29.11.2006, 19:05
Oh ich kenn das....weiß auch oft nicht wo ich anfangen soll, aber wenn ich mich dann doch mal dazu aufgerafft hab, dann läuft's immer wie von selbst...

SO werd mich jetzt wieder mit Biochemie zudröhnen.... morgen ab 16.30 Uhr bitte feste Daumen drücken!

*Eve*
29.11.2006, 19:40
Alles klar! Drücke Dir ganz fest die Daumen! :)

Falls Du mir erzählen willst, was los ist, kannst Du mir gerne ´ne PM schreiben, emailen, oder was auch immer. Vielleicht kann ich Dich etwas aufmuntern. :rose:

War heute wieder in Freiburg bei meinem Praktikum und bin totmüde. Das Neonlicht und die schlechte Luft in dem Labor machen mich immer so fertig! :(

enicmatical
30.11.2006, 18:45
hallo;)
gehöre auch zu der fraktion...
bin momentan leider im üblen lernstress....und das nervt mal wieder dermaßen an diesem scheiss studium, aber eigentlich machts doch irgendwie spaß;)

Bällabee
01.12.2006, 09:44
ja, spaß machen würde es, wenn dieses ewige lernen nicht wäre. und was ich unter den medizinern auch immer so komisch finde, ist dass man sich immer beweisen muss,dass man schon mehr kann als die anderen (so hab ich zumindest den eindruck).

Yoann
01.12.2006, 12:52
wo studiert ihr denn alle so und in welchem semester seid ihr?? ich muss auch lernen jetzt und kann mich einfach kaum aufraffen:ups1:

Bällabee
01.12.2006, 13:59
Münster, 3. semester.

Feli Filu
01.12.2006, 14:08
ja, spaß machen würde es, wenn dieses ewige lernen nicht wäre. und was ich unter den medizinern auch immer so komisch finde, ist dass man sich immer beweisen muss,dass man schon mehr kann als die anderen (so hab ich zumindest den eindruck).

Hab ich von vielen anderen auch schon gehört... bei uns ist das allerdings überhaupt nicht der Fall! Liegt aber ganz klar auch daran, dass wir eben nur 42 pro Jahrgang sind. Jeder kennt jeden...ist im Grunde wie ne Schulklasse, haben ja alle exakt den gleichen Stundenplan ....und wir müssen halt z.B. nicht um Praktikumsplätze kämpfen, da es für jeden einen gibt. Der Zusammenhalt im Jahrgang ist Wahnsinn, jeder hilft, wenn Hilfe erforderlich ist.... auch wenn man jetzt persönlich mit dem ein oder anderen nicht so kann. Und man motiviert sich gegenseitig sehr....

Biochemie war gestern ürbigens gut. Zwar heftiger als erwartet, aber ich bin sehr zufrieden. Hab zwar paar kleiner Fehler, aber im Großen und Ganzen müsste es ne gute Note geben, denke ich.

cosita
01.12.2006, 14:13
ach meeensch, ich muss eigentlich physik lernen, aber wie das so ist mit der motivation... ich bin ja erst 1. semester und ES MACHT EINFACH GAR KEINEN SPAß. das sollte wohl nicht so sein, oder?

Bällabee
01.12.2006, 14:32
was macht gar keinen spaß? physik? na das ist doch klar. wart mal bis anatomie. das ist zwar viel, aber trotzdem ganz interessant.

enicmatical
01.12.2006, 16:03
ja, spaß machen würde es, wenn dieses ewige lernen nicht wäre. und was ich unter den medizinern auch immer so komisch finde, ist dass man sich immer beweisen muss,dass man schon mehr kann als die anderen (so hab ich zumindest den eindruck).

ja stimmt, da gibt's schon so einige..."leider" gehör ich nicht dazu ;-)

enicmatical
01.12.2006, 16:05
was macht gar keinen spaß? physik? na das ist doch klar. wart mal bis anatomie. das ist zwar viel, aber trotzdem ganz interessant.

Also ich als Physik-hasser muss sagen, dass ich liebend gerne nochmal physik lernen würde, statt mir grad die halbe anatomie in den kopf zu quetschen. DAS PASST EINFACH NICHT REIN :-( :-/

marionette
01.12.2006, 16:23
1.Semester in Frankfurt

haben eben was von 42 studenten pro jahrgang gelesen :D wir sind mit den zahnmedizinern ca 650 ;)

ich habe vor ein paar tagen meine ana1 klausur bestanden, jetzt kommt noch eine mündl. prüfung kurz vor weihnachten. und ich muss sagen, für alle die denken man schafft es nicht oder man hat kein leben mehr..

so ist es nicht. man kann sich so ein leben machen, aber es muss wirklcih n ciht so sein.

ich habe party gemacht am we und laaange ausgeschlafen, ich habe nicht jeden abend bis 23 uhr gelernt und auch nicht früher aufgestanden um schon vor der uni noch was zu machen..

klar, es ist viel, aber es ist MACHBAR

:>

also, ich hatte auch panik und habe sie immernoch :-P aber so eine kleine bestätigung habe ich doch schon bekommen, dass es auch ohne komplette soziale verarmung machbar ist ;)

Bällabee
01.12.2006, 17:31
hmm, ich denke im 1. semester ist das auch noch ganz anders. also die humanmediziner haben bei uns (ich bin zahni) anatomie, physio und biochemie im 3. semester und dazu noch sozio und integrierte seminare. also die habens echt hart im moment und die, die sonst nur gerade so lernen um zu bestehen, sind auch nur am büffeln.

caro112
02.12.2006, 10:52
hmm, ich denke im 1. semester ist das auch noch ganz anders.
Ich bin auch im ersten Semester, allerdings VetMed und man kann bei uns nicht behaupten, dass wir ja noch alles relativ locker angehen können. Hatten vor 2 Wochen unser erstes Anatomie Testat und es war schon ziemlich viel Stoff... :)
Im Endeffekt wars machbar, wenn man sich reingehängt hat, aber man musste die ganzen "Panik Macher" ignorieren, die so getan haben, als könnten sie das ganze Buch auswendig...:argl:

Bällabee
02.12.2006, 11:03
ja, gut bei VetMed kann ich's jetzt nicht beurteilen, das ist ja auch noch mal ganz anders aufgebaut. wie ist denn das 1. testat gelaufen?

caro112
02.12.2006, 21:18
ja, gut bei VetMed kann ich's jetzt nicht beurteilen, das ist ja auch noch mal ganz anders aufgebaut. wie ist denn das 1. testat gelaufen?
War eigentlich ganz gut. Man hat schon mal ein kleines Erfolgserlebnis. Meine Gruppe hatte aber auch einen total netten Prüfer. Das viele Lernen war zwar nötig, ich hab mich aber danach schon gefragt " Warum hast du dich so verrückt machen lassen, war doch halb so schlimm".
Naja, vor Weihnachten :nikolaus: ist dann das nächste über Schädel (toll...:aggro2: ) und Muskeln. Was mich ein bisschen nervt, ist, dass einige rumlaufen, als könnten sie alles, die im Endeffekt aber auch nicht mehr drauf haben...

pantoffelheldin
03.12.2006, 10:47
Was mich ein bisschen nervt, ist, dass einige rumlaufen, als könnten sie alles, die im Endeffekt aber auch nicht mehr drauf haben...

Ich glaube, daran muss man sich gewöhnen. Und wenn derjenige mit der größten Klappe dann mal durchfällt, verschafft einem das auch eine gewisse Befriedigung:engel:

Inaktiver User
03.12.2006, 10:54
wie überlebt man histo ohne sich vorher umzubringen :(

pantoffelheldin
03.12.2006, 11:04
Ich fand Histo super...Naja, am Anfang auch nicht. Auch wenn es abgelutscht klingt und eigentlich nie möglich ist: Versuch, den Stoff vorher zu lernen, nicht nur durchzulesen und guck die vorher Bilder an, dann erkennt man die Sachen auch.
Aber ich kann dich beruhigen: Es dauert einfach ne Weile, bis man Sachen auf den ersten Blick erkennt und vieles ist mir auch erst vor dem Physikum klar geworden.

Inaktiver User
03.12.2006, 11:57
ich find das so frustrierend. wir haben eben keine terminologie (ich studier ernährungswissenschaften, hab aber bis auf physik und termi eben alles mit den medizinern und muss auch die gleichen prüfungen über den gleichen stoff schreiben) und daher fällt's mir echt sehr sehr schwer. ich kann nich mal einen satz im lüllmann-rauch lesen, ohne auch nur ansatzweise was verstanden zu haben :(

Bällabee
03.12.2006, 12:17
ich hatte auch kein termi, und viel bringen würde dir das wahrscheinlich auch nicht. der schreibstil ist einfach gewohnheitssache. das kommt auch noch.

Inaktiver User
03.12.2006, 12:56
nur WANN :D ich schreib doch "schon" am 2.2. prüfung und muss dann den ganzen lüllmann-rauch drauf haben :O

pantoffelheldin
03.12.2006, 15:07
Naja, ein großer Teil davon ist ja Zellbio, die wird ja normalerweise in Bio abgehandelt. Und dann sind es immer noch zwei Monate.
Ich kann das Kurzlehrbuch von Thieme (Ulfig ?) sehr empfehlen, damit haben vor dem Physikum fast alle gelernt und man schafft es auch in drei Tagen, wenn es gaaanz knapp wird (dafür sollte man aber den Lüllmann-Rauch schonmal durchgelesen haben)

Louja
04.12.2006, 09:38
Hihi, der Ulfig war mein Prof. Ein Riesen-*** , aber man hat gelernt, bei ihm.
Wünsch euch allen viel Glück bei den Prüfungen!

Bällabee
04.12.2006, 11:54
welche zahnmedizinerin hat mich denn letztens per icq angeschrieben? meld dich ruhig nochmal, habe deine nr nicht gespeichert.

*Eve*
04.12.2006, 14:57
Das interessiert Euch wahrscheinlich weniger, da Ihr ja alle schon einen Studienplatz habt, aber trotzdem:

Ba-Wü will zum WS 07/08 anscheinend wieder einen Eingangstest für Mediziner einführen. Habt Ihr ´ne Ahnung, wie der früher aussah?

Ideen aus Beton
04.12.2006, 15:49
so wie der, den es jetzt in der schweiz gibt. soweit ich weiß, haben die ihn von uns übernommen. da gibt es eine infoseite im netz (von den schweizern) und da sind eben beispiele dafür drauf und es gibt zur geschichte eben den vermerk, dass sie der medizinertest aus deutschland nahezu 1:1 übernommen wurde. ich hab den link gerade nicht parat, leider, da musst du googeln.

Feli Filu
04.12.2006, 16:05
Das ist genau der gleiche wie in Österreich bzw der Schweiz. Gibt massig Bücher dazu und auch Vorbereitungskurse, wobei die eher Geldmacherei sind, finde ich...

Inaktiver User
08.12.2006, 19:59
Naja, ein großer Teil davon ist ja Zellbio, die wird ja normalerweise in Bio abgehandelt. Und dann sind es immer noch zwei Monate.
Ich kann das Kurzlehrbuch von Thieme (Ulfig ?) sehr empfehlen, damit haben vor dem Physikum fast alle gelernt und man schafft es auch in drei Tagen, wenn es gaaanz knapp wird (dafür sollte man aber den Lüllmann-Rauch schonmal durchgelesen haben)


"durchgelesen" klingt ein bisschen nach... freizeitlektüre :) nein ehm, meine frage: hast du das wirklich "nur" durchgelesen oder auch zusammenfassungen geschrieben (nicht nur histo, sondern auch sonst)? ich hab gerade den eindruck, dass ich alles schnellstens wieder vergesse, wenn ich es nur lese...

*Eve*
08.12.2006, 20:07
Das ist genau der gleiche wie in Österreich bzw der Schweiz. Gibt massig Bücher dazu und auch Vorbereitungskurse, wobei die eher Geldmacherei sind, finde ich...

Jaja, da stimme ich Dir zu. Ich kenne genügend Leute, die´s auch ohne Kurs gepackt haben!

Wie geht´s Dir? Besser? :rose:

Feli Filu
08.12.2006, 20:36
Nee...leider nicht... Schreib dir aber die Tage mal ne PM dazu, okay?
Muß mich heut noch durch die Physiologie erregbarer Zellen kämpfen...

cosita
08.12.2006, 20:37
"durchgelesen" klingt ein bisschen nach... freizeitlektüre :) nein ehm, meine frage: hast du das wirklich "nur" durchgelesen oder auch zusammenfassungen geschrieben (nicht nur histo, sondern auch sonst)? ich hab gerade den eindruck, dass ich alles schnellstens wieder vergesse, wenn ich es nur lese...

also bei mir ist es so, dass ich mir den stoff besser merke, wenn ich mir eine zusammenfassung schreibe. allerdings bin ich einfach nicht bereit, so viel zeit dafür zu "opfern", deshalb mache ich es fast nie.

Inaktiver User
08.12.2006, 21:53
also bei mir ist es so, dass ich mir den stoff besser merke, wenn ich mir eine zusammenfassung schreibe. allerdings bin ich einfach nicht bereit, so viel zeit dafür zu "opfern", deshalb mache ich es fast nie.


danke für deine antwort!
ja gell, die zeit immer... :/ liest du es stattdessen mehrmals? bei mir ist einfach alles weg schon so bald :(

Feli Filu
08.12.2006, 22:20
Bevor ich irgendwas mehrmals lese, setz ich mich lieber hin und schreib es mir gründlich zusammen. Dabei lern ich unheimlich viel und kann mir die Aufschriebe auch mal auf dem Weg zur Uni noch durchlesen.
Und so zeitintensiv finde ich es auch wieder nicht.

cosita
08.12.2006, 22:35
ja, ich lese es mir mehrmals konzentriert durch, das funktioniert mittlerweile ganz gut. formeln oder sowas schreib ich mir schon raus, klar, aber den rest nicht mehr. DIE perfekte lernstrategie habe ich aber auch noch nicht gefunden, also wenn ihr tipps habt, immer her damit!

pantoffelheldin
09.12.2006, 11:47
Bevor ich irgendwas mehrmals lese, setz ich mich lieber hin und schreib es mir gründlich zusammen. Dabei lern ich unheimlich viel und kann mir die Aufschriebe auch mal auf dem Weg zur Uni noch durchlesen.
Und so zeitintensiv finde ich es auch wieder nicht.

Ist bei mir genauso - v.a. hab ich dann auch das Gefühl, was gemacht zu haben.

Feli Filu
09.12.2006, 12:24
Also das ist für mich definitiv die beste Lernmethode. Zusätzlich bin ich noch in ner Lerngruppe (max. 4 Leute). Wir arbeiten meist jeder für sich allein den Stoff zuhause durch, treffen uns dann in der Uni/Bib und gehen gemeinsam nochmal alles durch. Das ist sehr effektiv und macht großen Spaß. Wurde in letzter Zeit leider etwas problematisch, weil immer mehr zum lernen in die Uni gehen (können halt rund um die Uhr in unsere Uni und dort jeden freien Raum benutzen) und dann wird die Gruppe größer und größer und die Effektivität geht halt schnell flöten, weil viele irgendwann einfach nur noch quatschen....

Inaktiver User
10.12.2006, 11:30
danke nochmals für die antworten! (:
werd mir das mit der lerngruppe auch überlegen, tönt sinnvoll...

*Eve*
10.12.2006, 18:16
Ich finde Lerngruppen nur manchmal sinnvoll. Kommt halt stark auf die Mitlerner drauf an. Mehr als drei Leute pro Gruppe artet bei uns meist in Chaos aus... ;)

Feli Filu
10.12.2006, 21:52
Also wir machen das bei jedem Fach. Kommt aber wirklich sehr stark auf die Leute drauf an. Unser Maximum ist 4...mehr geht absolut nicht.

Feli Filu
10.12.2006, 21:53
By the way... sitzen auch jetzt grad wieder in der Uni und lernen Bioanalytik und Klinische Analyse.... bitte morgen um 17 Uhr Daumen drücken !

cosita
10.12.2006, 22:33
mensch, bei euch gehts ja voll zur sache, was? na dann auf jeden fall viel erfolg morgen!! ich hab bis weihnachten ruhe :).

Bällabee
11.12.2006, 14:42
oh viel glück noch!!
bei mir morgen früh, halb 9. kopf/hals testat. sollte klappen, hoffentlich.

Inaktiver User
11.12.2006, 14:50
Naja, ein großer Teil davon ist ja Zellbio, die wird ja normalerweise in Bio abgehandelt. Und dann sind es immer noch zwei Monate.
Ich kann das Kurzlehrbuch von Thieme (Ulfig ?) sehr empfehlen, damit haben vor dem Physikum fast alle gelernt und man schafft es auch in drei Tagen, wenn es gaaanz knapp wird (dafür sollte man aber den Lüllmann-Rauch schonmal durchgelesen haben)

öh, zellbio is eigentlich der kleinste teil. der größe eben die blöde mikroskopische anatomie.

*Eve*
11.12.2006, 16:02
By the way... sitzen auch jetzt grad wieder in der Uni und lernen Bioanalytik und Klinische Analyse.... bitte morgen um 17 Uhr Daumen drücken !

Alles klar. Hab' jetzt gleich eine Vorlesung, wo ich eh nix zu tun habe. Dann penne ich schon nicht ein!

Viel Erfolg!

Inaktiver User
11.12.2006, 17:59
By the way... sitzen auch jetzt grad wieder in der Uni und lernen Bioanalytik und Klinische Analyse.... bitte morgen um 17 Uhr Daumen drücken !

hu, tönt unschön...
ists gut gelaufen?

Feli Filu
11.12.2006, 18:51
So...Analytik war ganz ok. Nicht berauschend, aber passt schon. Dürfte jetzt 3x raten, was ich grad mache... Richtig! Sitz wieder in der Uni und lerne...Mittwoch sind ja die Erregbaren Zellen dran...und das ist richtug viel....
Danke für's Daumen drücken!!

cosita
14.12.2006, 19:05
und, wie läufts bei euch so? bei mir ist alles recht entspannt und dann macht das lernen auch gleich viel mehr spaß. nach weihnachten sieht es jedoch gar nicht mehr schön aus, eine klausur nach der anderen..

Feli Filu
14.12.2006, 22:01
Ich hab morgen meine letzte Klausur... über Apoptose und Tumorentstehung. Die Physio-Prüfung gestern war recht blöd, hatten heute mündliche Zusatzprüfung und ich bin letzendlich mit nem 2er raus. Bin eigentlich ganz zufrieden, allerdings war die Benotung teils sehr seltsam, das war nicht ganz ok. Aber egal...morgen noch Uni und dann Gott sei Dank ENDLICH Ferien!! Zwarauch nur bis zum 02.01. aber besser als gar nix :-)

Regenwurm
15.12.2006, 07:11
noch 3 Testate und ein Referat, dann können die Ferien beginnen :)

Zum Lernen: Ich schreibe mir nicht so viel heraus, sondern markiere mir in den Kurzlehrbücher das Wichtige und lese dann mehrere Male darüber. Und aus den Büchern, in denen ich nichts markieren möchte, notiere ich meist die wichtigsten Stichpunkte.

pantoffelheldin
15.12.2006, 16:07
noch 3 Testate und ein Referat, dann können die Ferien beginnen :)


Hehe, damit bin ich schon komplett durch ;)

*Eve*
15.12.2006, 20:08
Habe heute Folgendes gelesen: PJler bekommen jetzt dann 400€ monatlich- immerhin... :D
Freut Ihr Euch schon auf diesen unglaublichen Geldregen? ;)

Bällabee
16.12.2006, 11:22
was soll man denn mit SO VIEL GELD bloß machen??

Louja
16.12.2006, 18:44
@Eve

Wo hast du das denn gelesen?

*Eve*
16.12.2006, 19:42
@Eve

Wo hast du das denn gelesen?

In unserer Tageszeitung. Waren ca. 10 Zeilen. Angeblich soll das schon durch sein... Hoffe, es stimmt!

mäderl
17.12.2006, 19:25
hallo an euch alle! bin auch medizinerin, schon auf der klinik und hab die woche meine chirurgie-prüfung abgelegt :party:

es ist sehr anstrengend und oft auch belastend, aber genau mein ding! :magie:

pantoffelheldin
17.12.2006, 19:27
hallo an euch alle! bin auch medizinerin, schon auf der klinik und hab die woche meine chirurgie-prüfung abgelegt :party:


Oh, Glückwunsch - die hätte ich auch schon gerne. Ich quäle mich nämlich gerade durch Unfallorthopädie und VTG-Chirurgie, wobei ich genau weiß, dass ich das niemals machen will:ups1:

Inaktiver User
18.12.2006, 15:52
Um nochmal kurz auf das, was ich anfangs schrieb zurückzukommen: Ich wollte keineswegs die Leute verurteilen (wie blöd das schon klingt), die vorlernen. Ich hatte ja auch verstanden, dass Vorlernen eigentlich am Sinnvollsten ist (ich konnte das halt nicht). Nur für mich war die Umstellung von Schule auf Uni halt schon sehr happig und auf einmal war ich nicht mehr die Beste sondern nur eine (mittelmäßige) von vielen, ich kam mit dem Lernen nicht mehr mit etc. pp - und das hatte mich echt niedergedrückt.
Vielleicht kamen meine Beiträge deswegen halt n bissl komisch oder sonstwie merkwürdig hysterisch rüber und vielleicht habt ihr mich deswegen falsch verstanden.:kerze: :rose:

Aber so langsam läuft es jetzt halt doch wieder.

Und:
Ich hab nochmal eine Frage an alle, die Histo schon hinter sich haben:
Meine Professorin schwärmt für die Lüllman-Rauch.
Jetzt find ich das Taschenlehrbuch zwar ganz in Ordnung, aber ausreichen wird es für die Prüfung/ das Testat leider nicht.

Welchen Histoatlas könnt ihr zu der Lüllmann-Tauch als Ergänzung (mal so ganz subjektiv) empfehlen?

Inaktiver User
18.12.2006, 15:56
wuah, DER reicht nich? oder meinst du das kurzlehrbuch (da könnt ich's schon eher verstehen)?

HerrinDesFeuers
18.12.2006, 16:44
Also, ich fand den Kühnel total super als Atlas, mit dem hab ich auch nochmal für´s Physikum gelernt und es hat wunderbar geklappt! :)

Weiß jemand ein gutes Buch für Notfallmedizin (Q8)?

Inaktiver User
18.12.2006, 17:42
wuah, DER reicht nich? oder meinst du das kurzlehrbuch (da könnt ich's schon eher verstehen)?


Kann sein, dass das ein Kurzlehrbuch ist. Die Erklärungen sind jedenfalls sehr sehr knapp gefasst.

pantoffelheldin
18.12.2006, 19:49
Der "normale" Lüllmann-Rauch reicht mit Sicherheit (ist zwar ein Taschenlehrbuch, aber da steht echt alles drin). Als Atlas könntest du dir den Atlas von Sobotta ausleihen, kaufen würde ich keinen.

Inaktiver User
19.12.2006, 11:54
Der "normale" Lüllmann-Rauch reicht mit Sicherheit (ist zwar ein Taschenlehrbuch, aber da steht echt alles drin).

das mein ich auch. also wem der lüllmann-rauch nich reicht von der fülle her, hat meinen vollsten respekt :D

*Eve*
20.12.2006, 16:05
An die jenigen, die schon in der Klinik sind: Habt Ihr Lust, mal ein bisschen was zu erzählen? :rose:

Feli Filu
20.12.2006, 17:31
Hey *eve*... wollt Dich eben nur mal ganz lieb grüßen! Hab ja jetzt Gott sei Dank grad Ferien, aber gut geht's mir überhaupt nicht. Weißt ja eh warum. Flieg am 28. nach London und besuch ne sehr sehr gute Freundin von mir. Hoffe das lenkt bischen ab!
Hab aber auch ne gute Nachricht: Chemie ist bei uns jetzt komplett abgeschlossen und ich hab insgesamt ne 2 bekommen. Freut mich riesig! Die Prüfungen letzte Woche waren auch allesamt gut.. so kann ich jetzt guten Gewissens wirklich mal GAR nix für die Uni tun...
Wie geht's dir??

*Eve*
21.12.2006, 13:05
Hey Feli! Danke, danke! Ganz liebe Grüsse zurück! :)

Gratulation auch zu dem tollen Chemie-Ergebnis! Ein bißchen Ballast weniger...

Das mit London hört sich gut an. Vielleicht hilft´s ja. Manchmal hilft Abhauen und "Aus den Augen, aus dem Sinn" eben doch- habe ich zumindest festgestellt.

Bin heute zu nix zu gebrauchen. Gestern war bei uns Sportstudifest... :( Bin so fertig! Ich kann kaum die Augen offen halten, und heisser bin ich auch. :o

Feli Filu
21.12.2006, 15:07
Oh Sportstudi-Fest....hört sich nach viel Alk und jede Menge Spaß an :-)

HerrinDesFeuers
23.12.2006, 21:54
Hey Eve!

Also ich bin ja quasi "frischgebackene Klinikerin" da ich jetzt im August/September Physikum gemacht habe und bis jetzt kann ich nur sagen dass es mir suuuuuupergut gefällt! Ich bin hochmotiviert, total froh die Vorklinik los zu sein, meine Unistadt ist toll und es macht mir mehr Spaß denn je! Hab mir ja auch schon ne Doktorarbeit gesucht und werde im März meine erste Famulatur machen, da freue ich mich auch schon sehr drauf! Was interessiert dich denn genau? Immer her mit den Fragen! ;)

*Eve*
26.12.2006, 14:26
Erstmal frohe Rest-Weihnachten an alle! :nikolaus: ;)

@ HerrinDesFeuers: Also Fragen habe ich jede Menge: Wie sieht denn der Unterricht in den einzelnen Fächern in der Klinik aus? Wie oft habt Ihr denn dann auch "echte" Patienten vor Euch? Habt Ihr jeden Tag Uni? Findest Du es bisher stressfreier als in der Vorklinik?

Das hört sich ja schon mal gut an bei Dir! :) Schön, wenn man sich freuen kann auf die erste Famulatur usw.! Wo wirst Du sie denn machen?
Und auf welchem Gebiet wirst Du Deine Dotorarbeit schreiben? Woher weiß man denn so früh schon, was einen besonders interessiert??? Ich meine, Ihr hattet doch bisher hauptsächtlich nur Grundlagenfächer, oder?! :o

pantoffelheldin
26.12.2006, 19:34
Ich finde den Klinik-Unterricht bis jetzt nicht so toll (bin aber auch erst im 1. klin. Sem.). Man sieht immer noch sehr selten Patienten, was aber auch daran liegen könnte, dass ich momentan nur die klinisch-theoretischen Fächer und Chirurgie habe.
Stressfreier ist es definitiv nicht.

HerrinDesFeuers
27.12.2006, 13:14
Aaaaalso, mir gefällt es in der Klinik um einiges besser als in der Vorklinik! Liegt zum einen daran dass mir die Vorklinik am Schluss enorm auf den Keks ging, zum anderen merkt man jetzt schon irgendwie für was man das alles gelernt hat und die Sachen jetzt interessieren mich einfach noch mehr.

Den Unterricht finde ich eigentlich auch besser, man hat so im Schnitt 1-2x/Woche U-Kurs bei uns (also kommt halt auf den jeweiligen Gruppenlaufplan an) und in den meisten Kliniken sieht man dann auch Patienten bzw. darf sie richtig untersuchen etc. Und naja, manche Fächer werden halt nie gut sein ;) HNO z.B. da nützt dann auch der U-Kurs nix! Dann haben wir noch Strahlenkurs, da sieht man dann viele Röntgenbilder, CTs usw., das finde ich total toll! :D

Ansonsten haben wir dieses Semester Pharma (brrrrrr...), Mibi (yeah!!!), Patho, Notfallmedizin-VL (Prakitkum nächstes Semester) und Informatik (mit Praktikum, aber naja ;) ) und eben Radio-Kurs und Untersuchungs-Kurs, ne ganz gute Mischung wie ich finde!

Obs stressiger ist, hm ... ich finde es irgendwie "psychisch unstressiger" ... man hat das Physikum geschafft, man darf endlich was machen, hat mehr Freiheiten (Famulatur, Dr.-Arbeit), alles ist viel interessanter, kurzum es macht einfach mehr Spaß! :) (Und genug Zeit für Schwedisch und Sport bleibt auch noch)

Auf meine Famulatur freue ich mich übrigens total, werde in der Uniklinik für diagnostische Radiologie machen (jaaaa, mich begeistert der Radio-Kurs sehr), sowohl auf der Chirurgie als auch auf der Inneren, uh, das wird super!

Mit meiner Doktorarbeit, das war so ne Sache ... mir war schon immer klar dass ich nichts statistisches machen wollte und in meiner Post-Physikums-Begeisterung hab ich angefangen mich an der Uni umzuhören, hab Homepages und Aushänge angeschaut, Ältere gefragt etc. aber irgendwie war nichts tolles dabei. Dann hatten wir eines Tages U-Kurs in einer der internistischen Kliniken, war ein super Kurs bei einem sehr netten Betreuer und am Schluss fragte er ob jemand ne Doktorarbeit sucht. Die meisten (und ich auch) meinten so "neeeeeee, nix Internistisches" aber irgendwie ließ es mir keine Ruhe auch weil er so nett gewesen war (und die Betreuung ja viel ausmacht) so dass ich zwei Wochen später angerufen habe und nen Termin vereinbart hab. Tja, und dann stand ziemlich schnell fest dass ich das unbedingt machen will: eine experimentelle Arbeit in der Onkologie! Es geht so grob gesagt um physikalische Tumorreduktion und gleichzeitige Immunstimulation, seeeehr spannend und "centre of the interest" ;) Natürlich war dann auch ausschlaggebend dass ich mich in der Klinik wohlfühle, der Zeitplan gut ist, mir die Betreuung gefällt und alle momentanen/ehemaligen Doktoranden positiv berichtet haben. Als Sahnetüpfelchen quasi wird auch eine Freundin in der selben Arbeitsgruppe anfangen so dass man im Labor auch mal für den anderen mitarbeiten kann wenn der keine Zeit hat, also alles in allem hoffe ich auf das beste!

Bist du mit deiner Entscheidung eigentlich schon weiter gekommen?

Chem
27.12.2006, 17:30
@herrin des Feuers: wow, da hab ich was verpasst... Was ist mit Molmed geworden???

Ich selbst bin ja grad beurlaubt, aber ich fang am 15. Jan. auch meine erste Famulatur an. Hab ein bisschen Schiss, weil ich ja quasi so ohne jede klinische Erfahrung da reinrutsche... nicht mal nen U-Kurs hab ich ja. Aber ich hab den OA vorgewarnt, und sie haben mich trotzdem genommen... ;-)

*Eve*
28.12.2006, 13:42
@ Chem: Finde ich gut, dass Du mit einer Famulatur wieder einsteigst. :) Denke mal, wenn es cool ist, kann Dich das sehr motivieren für´s Weiterstudieren!?

@ HerrinDesFeuers: Ich habe mich für´s SoSe beworben. *flüster* Das heißt, dass ich meine Bachelorprüfungen im März nicht versauen darf... Bin also "etwas" unter Druck... :(

HerrinDesFeuers
28.12.2006, 21:20
@ Chem: Hey, na sowas! Schön dich mal wieder zu treffen, ist ja ne Eeeeeeeewigkeit her! :)

Tja, Molmed, das war nichts für mich ... und jetzt gefällt mir alles sooooooo gut, wirklich toll! Aber die Erfahrung war´s wert, so im Nachhinein betrachtet, auch wenn ich die letzten 1,5 Jahre sehr viel Stress hatte und oft total fertig war, aber es hat sich gelohnt!

Wo machst du denn Famulatur? Ist ja krass dass ihr während des Semesters machen dürft bei uns wird das 1. nicht genehmigt und 2. vom Prüfungsamt nicht angerechnet und 3. hätte man glaub ich auch gar keine Zeit! Aber du machst das schon! :)

@ Eve: Cool dass du dich beworben hast! Welche Unis hast du denn gewählt? Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!

Das mit den Bachelor-Prüfungen ist natürlich doof ... bei mir ist es so dass mich ein bisschen Druck meist noch zusätzlich motiviert ... was würde denn passieren wenn du sie verhaust?

Inaktiver User
01.01.2007, 16:17
Ich würd mal gerne von euch (besonders von denen, die noch in der Vorklinik sind) wissen, wieviel ihr ganz allgemein
a) am Tag
b) am Wochenende
und/oder
c) vor Prüfungen
lernt?

---
Fänd ich sehr lieb von euch, wenn möglichst viele darauf antworten könnten:rose:

*Eve*
01.01.2007, 17:36
@ all: Ich wünsche Euch allen ein tolles, glückliches und erfolgreiches Jahr 2007!

Wie habt Ihr Silvester verbracht?

Chem
01.01.2007, 19:02
@Herrin des Feuers: Na ja, bin ja beurlaubt, deshalb geht das. Ansonsten geht es auch nicht, aber ich hab extra mit dem LPA telefoniert. Ich werd entweder auf die innere oder Geriatrie kommen. Ist wohl auch egal, geht ja um die Grundlagen, und die bekomm ich wohl auf beiden Stationen mit.
In welchem Semester bist du denn nun?

@eve: Ähm... bist du auch Molmed? Wegen Bachelor? Sorry falls du mir schonmal gesagt haben solltest, was du machst... :rose: Und du bewirbst dich für Medizin jetzt???

Inaktiver User
01.01.2007, 23:37
probiers, erstaml mit zvs u. gib mind. eine unbeliebtere uni an und wenns so nicht klappt mit losverfahren an mgl. vielen unis, kenne leute, die am ende von mehreren unis die zusage hatten mit losverfahren


muss man sich fürs losverfahren bei den unis extra bewerben???

Inaktiver User
02.01.2007, 11:15
muss man sich fürs losverfahren bei den unis extra bewerben???

ja

HerrinDesFeuers
02.01.2007, 11:45
Erstmal allen ein gutes neues Jahr!

@ Chem: Ich bin noch gaaaaanz neu in der Klinik, hab im August erst Physikum gemacht! :)
Ich denke mal ob Geriatrie oder Innere wird im Endeffekt keinen großen Unterschied machen, aber hört sich doch gut an v.a. wenn das LPA grünes Licht gibt!

Yoann
02.01.2007, 13:24
frohes neues jahr erstmal euch allen!
ich bin grade am wahnsinnig werden wegen dieser erasmusbewerbung. würde gerne für ein jahr nach frankreich (paris V) und muss jetzt diese scheiße von motivationsschreiben verfassen:argl: ...wollt ihr mir mal paar tipps geben was man da schreiben könnte AUßER horizonterweiterung und so einen quatsch. also was besseres, originelleres und so:magie:

Regenwurm
02.01.2007, 14:10
Oh, du willst nach Paris mit Erasmus :)? Ich nämlich auch, habe die Berwerbung kürzlich abgeschickt.

Über Horizonterweiterung habe ich gar nicht so viel geschrieben, sondern größtenteils, dass mir das französische Studiensystem gefällt (weil man eben jeden Vormittag dort für ca. 2 Monate auf einer bestimmten Station arbeitet). Da habe ich mir etwas Inspiration geholt: Parisblog (http://www.thieme.de/viamedici/viablog/?page_id=16)

Bewirbst du dich noch für weitere Städte?

edit: hier noch ein Thread (http://www.bym.de/forum/showthread.html?t=168759&highlight=motivationsschreiben), in dem mir noch ein paar Tipps für das Motivationsschreiben gegegeben wurden

*Eve*
02.01.2007, 15:45
Ich würd mal gerne von euch (besonders von denen, die noch in der Vorklinik sind) wissen, wieviel ihr ganz allgemein
a) am Tag
b) am Wochenende
und/oder
c) vor Prüfungen
lernt?

---
Fänd ich sehr lieb von euch, wenn möglichst viele darauf antworten könnten:rose:

Würde mich auch interessieren!

*bammel.vor.der.herausforderung.hat* :(

*Eve*
02.01.2007, 16:39
@eve: Ähm... bist du auch Molmed? Wegen Bachelor? Sorry falls du mir schonmal gesagt haben solltest, was du machst... :rose: Und du bewirbst dich für Medizin jetzt???

Neee, ich studiere im Moment noch "Exercise and Health Sciences" in der Schweiz. Das Studium habe ich damals begonnen, weil ich keinen Medizin-Studienplatz bekommen habe. Erst fand ich es auch ganz toll, aber dann... :( Naja, die Medizin spukt mir halt immer noch im Kopf rum.

Im Moment habe ich leider wieder brutale Zweifel, ob ich dem Studium gewachsen bin, dem Druck standhalte, den umfangreichen Stoff so schnell wie gefordert in mein Hirn bekomme, usw. Hoffe, diese Bedenken sind normal. :boese: :(

Chem
02.01.2007, 16:51
Erstmal allen ein gutes neues Jahr!

@ Chem: Ich bin noch gaaaaanz neu in der Klinik, hab im August erst Physikum gemacht! :)
Ich denke mal ob Geriatrie oder Innere wird im Endeffekt keinen großen Unterschied machen, aber hört sich doch gut an v.a. wenn das LPA grünes Licht gibt!

Hihi... hast du dann das gleiche Physikum geschrieben wie ich wohl :)
Ich fand Anatomie tw. sauschwer. Aber Physik war machbar entgegen meinen Befürchtungen

Chem
02.01.2007, 16:53
@eve: Ja, sind sind normal. Auf jeden Fall bei mir :aggro2: Aber: vier gewinnt und irgendwie klappts immer. Ich bin grade dabei zu lernen, mich nicht so reinzustressen.

HerrinDesFeuers
02.01.2007, 18:51
Hihi, Zufälle gibt´s!

Ich fand Anatomie eigentlich nicht soooo schwer, lag aber wahrscheinlich dran dass ich aufgrund des Wechsels erst im SoSe den Präpkurs gemacht hab! Dafür fand ich Psych/Soz ja teilweise wirklich ne Frechheit und Biochemie war nicht so toll... aber alles in allem war ich seeeehr zufrieden wenn du verstehst was ich meine! ;) :D

Warum hast du dich jetzt beurlauben lassen, machst du auch schon Doktorarbeit?

Wegen der Lern-Sache:
Ohne Scheiß, soll jetzt nicht überheblich klingen, ich finde es nicht soooo schwer! Der Schwierigkeitsgrad des Stoffes ist meiner Meinung nach nicht so hoch, ist ja irgendwie alles schön logisch, was einem zum Verhängnis werden kann ist einfach die Menge. Aber wenn man von Anfagn an mitlernt ist das auch nicht so schlimm, ganz ehrlich!

Ein Interesse an Naturwissenschaften ist für die Vorklinik nicht schlecht aber man kann sich auch so durchbeißen und der Rest ist dann auch nicht so wild! ;)

Also Kopf hoch, grade du Eve brauchst dir denke ich keine Sorgen machen, du bist ja schon gut "vorgebildet" durch dein jetziges Studium!

Yoann
03.01.2007, 12:45
echt regenwurm? du also auch paris 07/08? danke für die links.:schneemann2: du bist dann schon auch paris V falls das klappt oder? wo studierst du denn momentan und in welchem semester? und was für blöcke würdest du gerne belegen? und hast du noch nen zweitwunsch angegeben? fragen über fragen;) ich bin grad dabei meinen lebenslauf zu machen, motivationsschreiben hab ich erstmal auf morgen verschoben:)

Regenwurm
03.01.2007, 13:42
echt regenwurm? du also auch paris 07/08? danke für die links.:schneemann2: du bist dann schon auch paris V falls das klappt oder? wo studierst du denn momentan und in welchem semester? und was für blöcke würdest du gerne belegen? und hast du noch nen zweitwunsch angegeben? fragen über fragen;) ich bin grad dabei meinen lebenslauf zu machen, motivationsschreiben hab ich erstmal auf morgen verschoben:)

Ja, bewerbe mich auch für 2007/2008, allerdings an der UPMC (Paris 6). Momentan studiere ich im 5. Semester in Marburg, und du?
Belegen möchte ich dann Neurologie, Psychiatrie, HNO, Augenheilkunde, Pädiatrie und Gynäkologie. Das entspricht dem, was ich in der gleichen Zeit in Marburg sowieso hätte und es sind alles nicht soo riesige Fächer.
Mein Zweitwunsch ist Poitiers, auch wenn ich Paris natürlich stark bevorzuge ;) Leider gibt es nur ganz wenige Plätze, ich hoffe also sehr, dass ich trotzdem einen bekomme.
-

Yoann
03.01.2007, 14:10
@regenwurm: ich bin auch im 5. in heidelberg...und während ich in paris bin hätt ich eigentlich chirurgie, aber das will ich eigentlich nicht dort machen, ist mir irgendwie zu viel:)
hast du lust mir mal dein motivationsschreiben zu schicken?:engel: :magie: :danke2: bist ja keine konkurrenz wenn du in marburg bist...haha...wieviel plätze gibts denn bei euch? bei mir sinds auch nur 3 für paris leider!

HerrinDesFeuers
03.01.2007, 15:06
Hihi, soviele 5.-Semester hier!

Wie ist das eigentlich mit Erasmus, ich hab mal gehört dass es da Probleme mit Anrechnung etc. gibt und man evt. ein Semester verliert, deshalb sollte man lieber für Famulaturen/PJ ins Ausland gehen (hab es jetzt selbst auch so vor), ist das echt so?

Regenwurm
03.01.2007, 15:28
Hihi, soviele 5.-Semester hier!

Wie ist das eigentlich mit Erasmus, ich hab mal gehört dass es da Probleme mit Anrechnung etc. gibt und man evt. ein Semester verliert, deshalb sollte man lieber für Famulaturen/PJ ins Ausland gehen (hab es jetzt selbst auch so vor), ist das echt so?
Ja, das ist schon so, jedenfalls soweit ich das von anderen, die Erasmus gemacht haben, gehört habe.
Allerdings würde ich gerne mal etwas längere Zeit in einem anderen Land verbringen, als es mir mit Famulaturen/PJ-Tertialen möglich wäre, da ich das während der Schulzeit/nach dem Abi nicht gemacht habe. Und da ich sofort nach dem Abi mit dem Studium begonnen habe und auch gleich in der Regelzeit das Physikum gemacht habe, wäre es für mich okay, dafür ein Semester länger zu studieren.
Außerdem mag ich nicht mein gesamtes Studium in der Stadt, in der ich momentan studiere, verbringen.

Regenwurm
03.01.2007, 15:32
@regenwurm: ich bin auch im 5. in heidelberg...und während ich in paris bin hätt ich eigentlich chirurgie, aber das will ich eigentlich nicht dort machen, ist mir irgendwie zu viel:)
hast du lust mir mal dein motivationsschreiben zu schicken?:engel: :magie: :danke2: bist ja keine konkurrenz wenn du in marburg bist...haha...wieviel plätze gibts denn bei euch? bei mir sinds auch nur 3 für paris leider!

Es gibt ganze 2 Plätze für Paris und 5 für Poitiers.
Wenn du mir deine E-Mail-Adresse gibst, schicke ich es dir gerne zu. Besonders gut finde ich es zwar selbst nicht, aber vielleicht hilft es dir ja weiter.

pantoffelheldin
03.01.2007, 16:21
@regenwurm
Die Chancen stehen wohl ganz gut in MR, Frau K. hat gesagt, dass es nicht sonderlich viele Bewrbungen gibt. Und ich hab den Platz in England !:danke1:

Regenwurm
03.01.2007, 16:24
@regenwurm
Die Chancen stehen wohl ganz gut in MR, Frau K. hat gesagt, dass es nicht sonderlich viele Bewrbungen gibt. Und ich hab den Platz in England !:danke1:

Gratulation zum Platz in England :)!
Wo denn genau?

Wann hat sie dir das denn gesagt? Ich habe meine Bewerbung nämlich erst nach dem 31. abgeschickt, weil sie meinte, dass sie sowieso erst zum Unibeginn wieder da wäre.

pantoffelheldin
03.01.2007, 16:31
Ich hatte sie am Mittwoch vor den Ferien abgegeben, das mit den Plätzen weiß ich von einer Freundin, die sich für Finnland beworben hat. Ich gehe nach (war meine Wunschuni). Du kannst dir anscheinend den 23. 1. vormerken, da macht sie wohl die Auswahlgespräche.

Regenwurm
03.01.2007, 16:47
Danke, Datum ist vorgemerkt.
Schön, dass du genau an deiner Wunschuni einen Platz bekommen hast.
Geht das nun, dass du nächstes Semester bereits Veranstaltungen vorziehen kannst? Und bzgl. Planung der Doktorarbeit: Suchst du dir erst eine nach dem Auslandsaufenthalt oder schon davor?

Yoann
03.01.2007, 17:39
hast ne pm, regenwurm:)

Yoann
04.01.2007, 11:36
vielen dank regenwurm für das schreiben, ich find das gar nicht schlecht, ehrlich gesagt. glaub kaum, dass ich da was besseres hinkriegen werd:magie:

Chem
05.01.2007, 10:20
Hier (Tübingen) ist es so, dass man ohne Verlust erst nach dem 7. gehen kann, weil wir im 5. + 6. Zentralklausuren haben, ohne die man nicht weiterstudieren kann :(

@Herrin des Feuers: Biochemie fand ICH nun wieder leicht. Und Psych/Soz auch. Na ja, liegt wohl an der Uni :) Die Tübinger Biochemie hat´s echt in sich. Es sind schon 60% durch die Abschlussklausur vom Praktikum gesegelt.
Ich bin wegen Krankheit beurlaubt, war 8 wochen in ner klinik.
Was macht eigentlich die Julia? Hast du noch Kontakt???

Chem
05.01.2007, 10:20
@all: Was für Stethoskope habt ihr??? Muss mir demnächst mal eines anschaffen...

HerrinDesFeuers
05.01.2007, 10:53
@ Chem:

Die anderen fanden Biochemie auch leicht aber bei denen war das ja auch noch alles frisch im Gegensatz zu mir ... ;)

Wegen der Julia: Also morgen abend kommt sie zu mir zum Raclette-Essen (zusammen mit unseren ganzen Leuten vom Abi), sie macht jetzt Psychologie und ist sehr zufrieden damit und privat hat sich auch einiges getan ;)

Zum Stethoskop, ich hab das Master Cardiology 4000 von Peil (MMP) und bin super zufrieden damit, bei uns haben die meisten entweder das oder das Littmann Classic II SE, hab beide getestet und bin mit dem Peil besser zurecht gekommen, bis jetzt bereue ich meine Wahl nicht!

Fortuna
05.01.2007, 11:29
Tut mir leid - meine Frage wurde wahrscheinlich schon unzählige Male gestellt, aber: Ich mach dieses Jahr Abi und bin am Überlegen, mich für Medizin zu bewerben, aber irgendwie hab ich da schon n bisschen Bammel vor! Und daher hab ich auch noch paar offene Fragen: Ist es wirklich so, dass man auch Samstags den ganzen Tag in der Uni ist (Vorlesungen) und ist das Studium so zeitaufwendig, dass man kein Privatleben mehr hat? Ich hab wirklich schon die schlimmsten Sachen gehört!!! Aber andererseits: Wer nichts wagt, der nicht gewinnt! Was meint ihr dazu? Ihr könnt alles ja ab Besten einschätzen und hattet bestimmt auch Angst vor allem, oder?

cosita
05.01.2007, 11:50
also ich bin jetzt erstes semester und war mir auch nie so richtig sicher, was ich eigentlich will. samstags habe ich keine vorlesungen, schreibe da aber einige klausuren (das ist aber auch nicht überall so). das mit dem privatleben lässt sich schwer pauschalisieren und hängt ganz davon ab, wie schnell du lernst, wieviel du investieren willst, wie gut du dich organisieren kannst etc.. ich kann mich z.b. sehr schlecht motivieren, habe nie gelernt, effektiv zu lernen und war eigentlich schon immer eher ein "denker" als ein "runterbeter". selbst mit diesen schlechten voraussetzungen habe ich bisher in keinster weise auf mein freizeitvergnügen verzichten müssen. jetzt in der klausurenphase wird es natürlich stressiger, aber das sind auch nur 4 wochen. es gibt aber auch diejenigen, die den ehrgeiz besitzen, immer unter den besten zu sein - dann muss man natürlich entsprechende prioritäten setzen. an diesen horrorgerüchten ist irgendwie schon etwas dran, aber meiner meinung nach ist auch wahnsinnig viel panikmache dabei. also wenn du es wirklich willst, lass dich bloß nicht davon abschrecken!

pantoffelheldin
05.01.2007, 13:12
Ich sehe es wie cosita, es ist wirklich halb so wild, und wahrscheinlich wird der Mythos vom nicht existierenden Privatleben der Medizinstudenten nur aufrecht erhalten, damit andere Ehrfurcht vor uns haben ;)
Mir fällt Auswendiglernen verdammt schwer, aber vieles kann man sich zum Glück auch herleiten.
Ich kenne außerdem niemanden, der nur studiert und keine Freizeit hat (solche Leute klappen vermutlich schnell zusammen, weil ihnen der Ausgleich fehlt).
Also: Wenn du es willst, mach es !

Feli Filu
05.01.2007, 13:13
@Fortuna:
Ich würde sagen, es hängt im Großen und Ganzen von
a] einem selbst ab (sprich welcher Lerntyp man ist und wie diszipliniert) und
b] von der Uni ab,
wie aufwendig das Med-Studium ist. Ich weiß, dass ich mir in kürzester Zeit viele Stoff ins Hirn pressen kann, ist sicherlich hin und wieder vorteilhaft, allerdings bringt mir das im Studium kaum was, da ich eben nicht stur auswendig lernen will, sondern die Zusammenhänge auch verstehen möchte. Deswegen sitz ich auch ziemlich konsequent jeden Tag dran und lerne bzw. wiederhol zumindest den Stoff der Vorlesung von diesem Tag nochmals. Ist natürlich sehr zeitintensiv, keine Frage.

Da ich zusätzlich in jeder Veranstaltung Anwesenheitspflicht (was auch kontrolliert wird, ist aber bei 42 Leueten auch ned sonderlich schwer) und grundsätzlich jeden Tag von 8.00 - 16.00/17.00 Uhr Uni habe, ist bei mir unter der Woche nicht viel mit Freizeit drin.
Allerdings studier ich an einer privaten Uni und nicht an einer öffentlichen.

*Eve*
05.01.2007, 17:46
Die Frage wegen Vorlesungen am Samstag (siehe ein paar postings vorher) finde ich grad süß! :D Es kann einem auch in anderen Fächern passieren, dass man samstags Tutoriate hat und dafür antanzen muß. Ich spreche aus Erfahrung... :boese:

HerrinDesFeuers
08.01.2007, 16:01
Huhu!

Naaa, wie war euer erster Tag nach den Ferien? Irgendwie ist mir heute aufgegangen dass ich so langsam mit lernen anfangen sollte ... :eek: Ok, eigentlich nervt mich nur Informatik, das andere les ich mir ja gerne durch!

Wegen Samstags Uni haben: also wir haben insgesamt 4 Klausuren an nem Samstag geschrieben, einige Wahlfächer finden teilweise am Samstag statt (aber die muss man ja nicht wählen ;) ) und vor dem Physikum hatten wir ne Histovorbereitung am Samstag aber die war freiwillig, also keine Panik!

Feli Filu
08.01.2007, 16:57
Erster Tag nach den Ferien?? *ggr* ich hab seit Dienstag schon wieder Uni...
Hatte heute morgen Parasitologie Praktikum...sehr hübsch, morgens um 8 in Schweinekot nach Balantidium coli zu suchen....

cosita
08.01.2007, 17:54
hab auch seit letzter woche schon wieder uni... bin mit dem lernen total hinterher und werde mich jetzt wohl oder übel der histologie widmen müssen... aaah. wieviele klausuren schreibt ihr in nächster zeit?

Feli Filu
08.01.2007, 18:00
Ich schreib Freitag Parasitologie, am 16. Zellbiologie und am 23. Januar Biochemie... --> masig zu tun.

Regenwurm
08.01.2007, 18:19
Ich bin keine langen Unitage mehr gewöhnt *gähn
Aber den Rest der Woche habe ich fast nur noch Derma Blockpraktikum, bin schon gespannt :)

Bei mir stehen noch ein paar Testate in Klinischer Chemie an, Klausuren in Radiologie, Derma, Patho und eine mündliche Prüfung in Mikrobio, evtl. auch noch eine mündliche Prüfung in Innere.

Samstags hatte ich 2 Semester lang in 14-tägigem Abstand Chemiepraktikum, aber das war auch nur vormittags.

*Eve*
08.01.2007, 19:51
Erster Tag nach den Ferien?? *ggr* ich hab seit Dienstag schon wieder Uni...
Hatte heute morgen Parasitologie Praktikum...sehr hübsch, morgens um 8 in Schweinekot nach Balantidium coli zu suchen....

:D ;)

HerrinDesFeuers
11.01.2007, 00:39
Wir schreiben dieses Semester übrigens Klausuren in Mibi, Pharma, Patho und Notfall, Informatik ist mündlich und Radiologie erst zu Beginn des nächsten Semesters ...

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen dass alle Klausuren am Schluss als Block geschrieben werden müssen? :/

pantoffelheldin
11.01.2007, 08:08
Das wüsste ich auch gerne...

Yoann
11.01.2007, 12:43
da hab ich ja richtig glück...bin in heidelberg und wir haben all diese fächer jeweils 4 wochen und dann direkt klausur. dh man hat 4 wochen nur das fach, dann prüfung und dann sofort den schein und am ende des semesters sind keine extra klausuren...praktisch irgendwie

HerrinDesFeuers
11.01.2007, 15:22
Aber da ist man doch irgendwie tot danach oder? Ich mein, die ganze Mibi in nur 4 Wochen und dann gleich die Klausur hinterher, das ist doch ultrastressig und ob da soviel hängebleibt? Man quetscht sich das doch nur irgendwie rein, geht dann ja schon mit dem nächsten Fach weiter oder?

Und Schwedisch schreib ich ja auch noch, wir haben da sogar zwei Prüfungen, eine schriftliche und eine "praktische" ...

Feli Filu
11.01.2007, 16:44
Also bei mir läuft das ja genauso, dass wir die Lehrveranstaltung haben und direkt am Ende dann ne Prüfung drüber schreiben. Teilweise sind auch schon Prüfungen während der Veranstaltung.
Finde es nicht schlecht, weil du dich sehr konzentriert auf das Fach vorbereiten kannst. Ich denke, dass da im Endeffekt mehr hängen bleibt, als wenn man das ganze Semester über Vorlesung hat und sich dann neben paar anderen Prüfungen darauf vorbereiten muss. Hab allerdings leider nicht den direkten Vergleich (zumindes für Medizin...als ich noch Sportwissenshaft studiert hab, fand ich es suboptimal auf viele Fächer gleichzeitig zu lernen).

Yoann
11.01.2007, 20:47
also ich dacht am anfang auhc dass das nich so doll ist weil man sich alles in kurzer zeit reinpressen muss, aber 4 wochen in mirkoboi gehen-und das ohne schlimmen stress. in diesen 4 wochen ist ja nichts anderes, morgens vorlesung, dann praktikum, eventuell nochmal seminar, dann hat man das schon so gut wiederholt, dass man zu hause nur wenig machen muss, weil alles so intensiv gemacht wird. und alle 4 woche was abhaken können is halt auch toll;)

Feli Filu
11.01.2007, 23:28
Ja kann dir da nur zustimmen... obwohl....es ist 23.28 Uhr und ich sitz in der Uni und lern Parasiten...morgen Prüfung! Bitte feste Daumen drücken um 12 Uhr!

*Eve*
12.01.2007, 12:49
Ja kann dir da nur zustimmen... obwohl....es ist 23.28 Uhr und ich sitz in der Uni und lern Parasiten...morgen Prüfung! Bitte feste Daumen drücken um 12 Uhr!

*daumendrück*

Wie geht´s Dir sonst so? Wie war´s bei Deiner Freundin?

*Eve*
12.01.2007, 12:51
Und Schwedisch schreib ich ja auch noch, wir haben da sogar zwei Prüfungen, eine schriftliche und eine "praktische" ...

Schwedisch droht mir auch noch, und zwar schon Anfang Februar. Da werde ich mich auch noch hinhocken müssen. Find´s gerade gar nicht so einfach. Sonst sind mir die Sprachen immer nur so zugeflogen...

Chem
12.01.2007, 16:50
Wir schreiben dieses Semester übrigens Klausuren in Mibi, Pharma, Patho und Notfall, Informatik ist mündlich und Radiologie erst zu Beginn des nächsten Semesters ...

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen dass alle Klausuren am Schluss als Block geschrieben werden müssen? :/

wir haben in der Klinik immer zwei Blöcke. Zum Glück ;)

Feli Filu
12.01.2007, 16:53
Parasitologie war ganz in Ordnung. Nicht einfach, aber dennoch fair. Nur die Zeit war sehr knapp bemessen... 20 Fragen in 1 Stunde und wir haben ja kein Multiple Choice, sondern offene Fragen... musste man sich schon ordentlich ranhalten.
Jetzt heißt's Zellbio lernen...Dienstag steht da Prüfung an.

HerrinDesFeuers
14.01.2007, 21:50
Ohje, ich hab grad gesehen dass ich Schwedisch schon in der letzten Januarwoche schreibe, da macht sich grad dezente Panik breit! :ups1:

Feli Filu
14.01.2007, 23:01
Ich sitz mal wieder in der Uni und lern.. bzw. bin ich diesmal wirklich am verzweifeln... dachteich würde Zellbio verstehen...aber Pustekuchen, hab feststellen müssen, dass ich überhaupt nichts verstanden hab und leider rennt mir jetzt die Zeit davon....

pantoffelheldin
15.01.2007, 16:50
Um was genau geht es denn bzw. was verstehst du nicht ?

Yoann
16.01.2007, 22:36
ich hab mal ne frage...wie bekommt man denn raus welches krankenhaus/welche station in welcher stadt für bestimmte disziplinen einen ganz tollen ruf hat? gibts da irgendne internetseite auf der man was finden könnte? bin grad ideenlos...

HerrinDesFeuers
17.01.2007, 13:30
Hm, so ne Art ranking meinst du oder? keine Ahnung, ich weiß nur wie man rausbekommen kann auf was die überhaupt spezialisiert sind ... vielleicht findest du bei PubMed ja was? :ups1:

Yoann
17.01.2007, 13:58
ja so etwa meine ich das. gibt ja zb ewig viele neurostationen in dtschl...aber welche ist gut, welche eher schlechter und was sind die spezialitäten....

pantoffelheldin
17.01.2007, 14:49
Ärzte fragen

pantoffelheldin
17.01.2007, 14:50
Für manche Sachen gibt es bestimmte Zentren, die dann ihre Spezialitäten haben (ich weiß z.B., dass Fulda ein Schädel-Basis-Zentrum hat...)

*Eve*
17.01.2007, 16:00
ich hab mal ne frage...wie bekommt man denn raus welches krankenhaus/welche station in welcher stadt für bestimmte disziplinen einen ganz tollen ruf hat? gibts da irgendne internetseite auf der man was finden könnte? bin grad ideenlos...

www.medilearn.de

www.viamedici.de

Da gibt's halt Berichte von Famulaturen, PJ-Tertialen, usw. Vielleicht bringt Dir das was!?

Yoann
17.01.2007, 17:52
pantoffelheldin, genau sowas mein ich und wo bekomm ich sowas raus, dass zb fulda ein schädel-basis-zentrum hat? also das speziell brauch ich ja jetzt nich mehr rauszubekommen, das weiß ich ja jetzt:)

pantoffelheldin
17.01.2007, 19:41
Ich würde Ärzte dieser Fachrichtung fragen.

Chem
18.01.2007, 17:19
Hallo ihr!

Mal ne Frage:
Was habt ihr alles in eurer ersten Famulatur gemacht/gelernt???

Yoann
18.01.2007, 19:01
das würd mich ja auch intressieren...und wo habt ihr die erste gemacht? meine erste famulatur wird nur 2 wochen lang sein und ich bin grad am überlegen wo ich die machen könnte...

pantoffelheldin
18.01.2007, 19:42
Werden dir 2 Wochen überhaupt anerkannt ? In Hessen muss man nämlich mindestens einen Monat machen.

Yoann
18.01.2007, 20:35
nee hier in bawü gehn 2 wochen als mindestes. aber halt auch nur 5 teile höchstens.

*Eve*
19.01.2007, 15:58
nee hier in bawü...

Wo studierst Du denn? Wohne nämlich auch in Ba-Wü! :)

Feli Filu
19.01.2007, 16:29
So...Bio-Prüfung am Di war sehr schwer....bin gespannt was da rauskommt, stelle mich aber momentan auf ne Wiederholung ein :-(
Hatte grad Biochemie-Praktikum, war sehr spannend da war ne PCR gemacht haben. Dienstag steht dann Biochemie-Prüfung an und Freitag Medizinsiche Informatik-Prüfung und dann hab ich Gott sei Dank endlich ein paar Tage frei! Kann die aber auch echt brauchen...

Yoann
19.01.2007, 19:49
in heidelberg und du eve?

Chem
21.01.2007, 15:59
Bei zwei Wochen Famulatur würd ich eher ambulant anfangen... Denn für stationär sind zwei schon recht wenig und ich weiß auch, dass viele Kliniken eine Mindestzeit von vier Wochen haben, eher manchmal sechs.

Ich bin im Moment auf ner inneren Station, ich glaub,das ist für den Anfang ohne recht viel Ahnung ganz gut. Meine nächste will ich entweder in der Psychiatrie oder Gyn machen, ambulant will ich zum Pädiater oder Allgemeinmediziner.

*Eve*
23.01.2007, 19:31
in heidelberg und du eve?

Studiere in Basel, allerdings (noch) nicht Medizin! ;)

*Eve*
23.01.2007, 19:32
@ all: Seid Ihr eigentlich alle im StudiVZ angemeldet? (Ja, Feli, von Dir weiß ich´s ja! ;) )

Yoann
23.01.2007, 19:39
ja klar, gibt ja fast keinen mehr der da nicht ist:)

Bällabee
23.01.2007, 19:45
jop, klar. wer ist das denn nicht :)?

Bällabee
23.01.2007, 19:46
oooh, hatte deinen beitrag gar nicht gelesen :durchgeknallt:

*Eve*
23.01.2007, 19:58
Bin jetzt seit neustem auch in der Bümm-Gruppe!;)

Regenwurm
23.01.2007, 20:16
Ja, bin auch im StudiVZ, leider viel zu oft ;)

Yoann: Hast du schon etwas gehört wegen deiner Erasmusbewerbung?

pantoffelheldin
23.01.2007, 21:48
Yoann: Hast du schon etwas gehört wegen deiner Erasmusbewerbung?

Hey, wie lief dein Gespräch ?

Regenwurm
23.01.2007, 22:30
Hey, wie lief dein Gespräch ?
Na ja, ging so, für Paris gab es ziemlich viele Bewerber, aber Plätze in Poitiers reichen für alle, das war ja mein Zweitwunsch. Mal sehen, wie jetzt die Plätze aufgeteilt werden. Allerdings waren alle anderen im 7. oder 9. Semester, und höhere Semester werden ja bevorzugt.
Es war auch kein richtiges Gespräch, sondern alle, die sich für Frankreich beworben haben, waren da, und man musste nur erzählen, ob man auch nur ein Semester gehen würde und wie man seine Sprachkenntnisse einschätzt und was man zur Verbesserung dieser noch tun will.

HerrinDesFeuers
23.01.2007, 22:35
Ja, bin auch im Studivz! (@ chem: ich hab bei der Julia ne Ex-Molmed-Gruppe gesehen, seeeehr toll, da bin ich gleich beigetreten!)

Yoann
24.01.2007, 11:17
@regenwurm: hab noch nichts gehört...und bei uns bekommt an anscheinend erst im märz oder april bescheid. ist natürlich bescheuert, wenn man bedenkt, dass der abgabeschluss mitte januar war:aggro2: :aggro2: :aggro2: unileute halt...ich frag mich was die den ganzen tag machen...:durchgeknallt:

Chem
25.01.2007, 18:17
Natürlich bin ich im Studi VZ. Wusste aber nicht, dass es da ne BÜmm gruppe gibt.

@Herrin des Feuers: Die Ex Molmeds hab ich gegründet... sind aber noch nicht so viele leider. Aber schön, dass du dabei bist ;)