PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auslandsemester



TheGirl
15.11.2008, 11:07
Ich überlege gerade, wohin ich für 1 Semester gehen könnte.... Erzählt doch mal von eurem Auslandsemester/-jahr:

Wo habt ihr den Austausch verbracht?

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?

Was für eine Unterkunft hattet ihr?

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?

falls euch sonst noch was wichtiges einfällt, könnt ihr es natürlich gerne noch anfügen... :rose2:

Liara
15.11.2008, 11:53
Wo habt ihr den Austausch verbracht? in Paris :lof:

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren? die stadt ist einfach ein traum, hab mich super wohl gefühlt und will unbedingt wieder hin :-) die uni, naja, also ich war an der université val de marne in créteil, das war nicht so toll. Also ich fand die uni schlecht ausgestattet, bibliothek und so war auch super-klein, und allgemein fand ich dass es da wie in der schule zuging und die studenten sich auch so benommen haben, also als ob sie jemand zwingt, das jeweilige fach zu studieren. vielleicht sind andere unis in paris ja besser, das weiß ich nicht. aber ich hab die zeit vor allem genutzt, um ein thema für meine abschlussarbeit zu finden und dafür zu recherchieren. dafür war paris natürlich praktisch. die kurse an der uni liefen mehr so nebenbei.

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war? ich hab nur kurse auf französisch belegt und musste auch alle prüfungen und referate und hausarbeiten auf französisch machen. was anderes wird man in frankreich wohl kaum finden.

Was für eine Unterkunft hattet ihr? hab in einer wg gewohnt mit einem franzosen zusammen

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...) also aufgrund der größe der stadt hat man natürlich unheimlich viele möglichkeiten, sowohl kulturell als auch was shopping oder auch wissenschaftliches arbeiten betrifft. ich hab das lebensgefühl da total gemocht. ich finde paris unheimlich vielseitig, jedes viertel ist anders und man kann überall was erleben, auch in gegenden, die man in keinem reiseführer findet. teuer ist es natürlich, klar. wobei ich mit bafög und erasmus-geld ganz gut um die runden gekommen bin. habe allerdings auch nicht mitten in der stadt, sondern in einem vorort gewohnt. in meiner gegend war ich ruhig, aber in manchen vororten hätt ich wahrscheinlich bisschen angst, grad wenn man als frau abends allein unterwegs ist.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen? die stadt kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. die uni nicht wirklich, aber ich weiß auch nicht, ob man in paris oder allgemein in frankreich da wirklich so viel anderes und besseres findet oder ob es die probleme fast überall gibt.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg? habe kommunikationswissenschaft + politikwissenschaft studiert und war im 6. semester weg

TheGirl
18.11.2008, 09:18
vielen dank für die ausführliche antwort! über paris hab ich mich auch schon informiert, aber irgendwie reizt es mich nicht so besonders, also die uni. :-/ nach paris würde ich schon mal gerne...


sonst noch erfahrungen?

lassie_singers
18.11.2008, 10:15
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
ich bin in madrid

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
die stadt ist super! :lof:
die uni, naja...sie ist einfach rieeeeesengroß, etwas verwirrend und es unterscheidet sich schon ziemlich. erstens mal geht nix (anmeldungen etc.) übers internet, sondern man muss von büro zu büro laufen, kriegt informationen (falls überhaupt..) über aushänge und zu den LVs meldet man sich mit kärtchen beim dozent an.
außerdem gibt es praktisch keine kurse, sondern nur VOs, zu denen es aber auch keine skripten o.ä. gibt - die spanischen studenten schreiben gern wortwörtlich mit und das kommt dann wohl zum examen :ups1:

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
in spanien spricht kaum jemand (gut) englisch ;) es gibt ausschließlich LVs auf spanisch und auch die prüfungen und alles sind auf spanisch.

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
ich wohne in einer WG

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
madrid ist generell eher teuer und auch die preise für ein WG-zimmer sind :uebel: mit glück findet sich aber was "billiges" und ich z.b. wohne im zentrum und zahle trotzdem weniger als fast alle meine freunde, die weiter außerhalb wohnen.
kulturelles angebot, sowie weggehen und shoppen ist hier toll.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
die stadt auf jeden fall!
das unisystem finde ich nicht gut, aber für die 2 semester kann ich damit leben.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
geschichte und powi, bin jetzt im 7. semester und werde das 8. auch noch hier verbringen.

TheGirl
18.11.2008, 11:35
Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
in spanien spricht kaum jemand (gut) englisch ;) es gibt ausschließlich LVs auf spanisch und auch die prüfungen und alles sind auf spanisch.


wie gut konnest du vorher schon spanisch?

lassie_singers
18.11.2008, 11:48
wie gut konnest du vorher schon spanisch?

nicht gut.
ich hatte in der schule einige jahre spanisch (und konnte es trotzdem nie wirklich), das abi hab ich 04 gemacht und seitdem glaub ich nie wieder ein wort spanisch gesprochen. ich bin also praktisch wieder als anfänger mit grundkenntnissen hergekommen.
hier gab es dann einen 3-wöchigen sprachkurs, in dem ich aber nichts wirklich neues gelernt hab. verstehen geht mittlerweile seeeehr viel besser (in den VOs krieg ich zumindest mit, worum es geht ;) ), nur selber sprechen geht weitaus langsamer voran, als ich es mir vorgestellt hab. aber es wird...
also sich anfangs irgendwie durchschlagen, an der uni inskribieren und wohnung organisieren hat zumindest auch ohne ausgeprägte spanischkenntnisse funktioniert ;)

La Reina Roja
18.11.2008, 14:18
@lassie_singers
wie machst du es dann mit den prüfungen, wenn du ja jetzt nicht alles mitkriegst geschweige denn mitschreiben kannst?
ich geh im ss 2010 nach portugal und kann bis jetzt noch kein wort portugiesisch :/ mach mir da schon bisschen sorgen, werd zwar nur 3 LV belegen wahrscheinlich, aber die muss ich dann halt auch auf jeden fall bestehen, um die möglichkeit aufrechtzuerhalten, den bachelor in 3 jahren zu machen ..

lassie_singers
18.11.2008, 16:04
haha, das weiss ich auch noch nicht so genau...
in der einen LV krieg ich wohl die mitschrift einer spanierin und in den anderen beiden sind wir ein haufen erasmusler, die sich gegenseitig helfen. außerdem sind alle 3 dozenten sehr hilfsbereit gegenüber den erasmusstudenten. ich hoffe jetzt mal, dass die dann nicht ganz so streng sein werden, bei der benotung :ups1:

wenn ich nicht bestehe, ja...dann hab ich leider pech gehabt und muss halt länger studieren. wünschen tu ich mir das nicht, aber es wär für mich jetzt auch kein beinbruch und es wären auch keine wichtigen scheine, weil ich hier eh nur freie wahlfächer und nichts wirklich studienrelevantes absolviere.
aber ich bin nichtmal die einzige. es sind viele andere erasmusler auf meinem spanischniveau hier und auch welche, deren spanisch noch viel schlechter ist.

bis 2010 hast du ja noch vieeel zeit um portugiesisch zu lernen, oder? :daumenhoch:

TheGirl
18.11.2008, 16:23
@lassie_singers
wie machst du es dann mit den prüfungen, wenn du ja jetzt nicht alles mitkriegst geschweige denn mitschreiben kannst?
das wollte ich auch gerade fragen... :)




ich geh im ss 2010 nach portugal und kann bis jetzt noch kein wort portugiesisch :/ mach mir da schon bisschen sorgen, werd zwar nur 3 LV belegen wahrscheinlich, aber die muss ich dann halt auch auf jeden fall bestehen, um die möglichkeit aufrechtzuerhalten, den bachelor in 3 jahren zu machen ..

an welche uni wirst du denn gehen? eine in lissabon? (wie gefällts dir eigentlich in zürich?)

La Reina Roja
18.11.2008, 16:47
@the girl
ne ich geh an die universidade de coimbra.
weil mit der gibts halt nen erasmusvertrag, lissabon wär zwar geil aber hm alles selber organisieren und dann auch noch kein erasmus-geld bekommen..muss au net sein :D
und züriii - joa momentan gehts mir echt gut hier:D ich häts mir insgesamt halt anders vorgestellt, iwie einfacher, leute kennen zu lernen und alles - aber es wird =) und nächste woche geh ich auf den polyball!! *freu*

Inaktiver User
18.11.2008, 16:58
.

lassie_singers
18.11.2008, 17:07
erasmus kannst du nur machen, wenn ein vertrag zwischen deiner und der auslandsuni besteht. ansonsten kannst du als free mover ins ausland gehen, musst dir aber alles, alles selbst organisieren. an viele unis kann man aber gar nicht als freemover gehen, weil die durch ihre eigenen und die erasmusstudenten schon genug "ausgelastet" sind und keine anderen annehmen. da musst du dich halt bei deinen wunschunis erkundigen, wie die das handhaben.
frag am besten im auslandsbüro, ob und welche möglichkeiten du da hast.

schattenblatt
18.11.2008, 22:15
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
bin gerade noch in Spanien - Granada (Andalusien)

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
Die Stadt ist wundervoll, eine typische "Studentenstadt" wohl, daher voller Leben und kulturell auch interessant. Recht klein, aber für mich als "Großstadtkind" ;) ist es eine tolle Erfahrung, mal überall zu Fuß hinkommen zu können.
Die Uni hat eine recht übersichtliche Größe, natürlich gibt's trotzdem ziemliches Chaos gerade anfangs, aber die Koordinatoren in meiner Fakultät zumindest haben sich wirklich engagiert um die wichtigsten Dinge gekümmert.

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
Die Kurse sind alle auf Spanisch und dementsprechend auch die Prüfungen.

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
Wohne in einer WG.

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
Toll! :) Mieten sind recht günstig hier, das Wetter herrlich, die Stadt wunderschön, zum Weggehen gibt es viele Möglichkeiten und preislich ist das auch alles völlig in Ordnung. Unsicher gefühlt habe ich mich hier noch nie, aber gerade nachts sind auch einfach noch so unglaublich viele Menschen unterwegs. Durch den großen Busbahnhof hier kommt man auch gut und sehr günstig in viele andere Städte in der Umgebung und ganz Spanien, und die Sierra Nevada ist auch um die Ecke (und die schneebedeckten Gipfel in der Ferne sehen einfach traumhaft aus :lof: )

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
Die Stadt definitiv.
Der Unistandard ist nicht mit dem in Deutschland zu vergleichen, ist mein Eindruck, viel hängt natürlich vom jeweiligen Professor ab, klar, aber eine Vorlesung mit Skript und Präsentation habe ich noch keine erlebt, was es für ausländische Studenten natürlich nicht unbedingt einfacher macht.. Ich finde es auch einfach etwas schulischer hier.
Aber dennoch, die Kursauswahl hier erschien mir irgendwie größer als an meiner Heimatuni und einfach einen anderen Blickwinkel kennenzulernen, ist toll.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
studiere Soziologie und PoWi, bin jetzt im 3. und 4. Semster hier.

TheGirl
19.11.2008, 07:16
@schattenblatt: konntest du denn vorher schon gut spanisch? Kommst du gut zurecht mit der sprache an der uni/sonst im alltag?

@reinaroja: schön, dass es dir grundsätzlich gefällt. ;) oh...polyball. da würde ich auch gerne hin...

Schnelmi
19.11.2008, 16:02
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
in italien (perugia)

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
also unis sind in italien teilweise etwas chaotisch und in perugia kommts jetzt (wie vermutlich überall) stark auf das fach und den tutoren an. ich hab dort "nur" laborpraktika gemacht, hab also nicht richtig studiert. ich hatte aber eine sehr nette koordinatorin, die für mich sehr viel organisiert und vereinfacht hat.

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
ich konnte vorher recht wenig italienisch. ich hab zuerst einen italienischkurs an der università per stranieri gemacht und dann eben die erwähnten praktika. klassischerweise sprechen wenige italiener richtig englisch, ergo hab ich in den praktika nur italienisch gesprochen. prüfungen wären ebenfalls alle auf italienisch gewesen.

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
ich war in einem studentenwohnheim (in einem doppelzimmer mit einer anderen). das würd ich heute nicht freiwillig nochmal machen. ich würd lieber in ne wg ziehen, auch wenn das deutlich teurer wäre.

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
also es ist definitiv etwas teurer als hier (lebenserhaltungskosten). ansonsten war jetzt ausgerechnet in perugia gerade viel los, weil es einen mord an einer erasmusstudentin gab, kurz bevor ich hingefahren bin. alle uniangehörigen waren extrem sicherheitsbewusst und haben uns ständig gesagt, wo wir wie und wann nicht langgehen sollen. ansonsten ist es halt eine recht kleine stadt, dadurch kommt man schnell ins gespräch. außerdem sind perugianer (und ich glaube, die anderen italiener auch ;)) stark vom wetter abhängig. bei gutem wetter war immer viel los, alles hatte offen, bei schlechtem wetter das gegenteil. für erasmus fand ich die stadtgröße aber sehr gut.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
ja, würde ich nach wie vor. man sollte sich nur im klaren sein, dass das erasmus-amt dort doof ist, aber wenn man damit kein problem hat (und das ist ja auch häufiger so), dann kann ich perugia gut empfehlen. durch die lage kommt man eigentlich gut rum in italien und umbrien ist auch sehr schön.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
studiere marine umweltwissenschaften und war im 8. semester im ausland.

La Reina Roja
19.11.2008, 17:50
@reinaroja: schön, dass es dir grundsätzlich gefällt. ;) oh...polyball. da würde ich auch gerne hin...
dann komm doch mit;-) bzw. wo wohnst du eigentlich? bin übrigens grad mal wieder auf zimmer suche (weil mein jetziges bis ende januar befristet ist) oh man, schon wieder den stress :D

@liara und schnelmi .. ihr wart nur ein semester oder? hattet ihr das gefühl es ist zu wenig? ich weiß, 2 semester sind grundsätzlich besser, aber ich möchte einfach nicht nächstes jahr schon wieder weg, wo ich doch grad erst in der schweiz "angekommen" bin .. andererseits merk ich eben auch hier, dass ich jetzt erst (nach über der hälfte des semesters) so richtig leute kennen lerne und freundschaften schließe usw. ..

schattenblatt
19.11.2008, 19:02
konntest du denn vorher schon gut spanisch? Kommst du gut zurecht mit der sprache an der uni/sonst im alltag?

Hm, nee, gut sicherlich nicht. War zwar an der Schule meine 2. Fremdsprache, aber das ist auch schon wieder ein Weilchen her und eben sehr eingerostet gewesen alles. Und ich hatte schon damals immer das Gefühl, nicht wirklich viel zu können..
Außerdem ist der Dialekt und das Sprachtempo hier schon noch mal eine besondere "Herausforderung", da habe ich mich immer noch nicht komplett dran gewöhnt.
Ansonsten merke ich schon, wie ich immer besser zurecht komme, der Sprachkurs ist auch sehr hilfreich (auch wenn ich es unsinnig finde, dass er erst im laufenden Semester begonnen hat..) und in den Vorlesungen bekomme ich schon das Meiste mit. Groß mitreden und diskutieren kann ich allerdings (noch) nicht, und das ist schon frustrierend manchmal.
Und Texte schreiben für die Uni fällt mir auch noch recht schwer.
Nächste Woche schreibe ich das erste examen, ich kann ja dann mal berichten, wie das so war. ;)

schattenblatt
19.11.2008, 19:14
@LaReinaRoja,

also bei mir ist das ähnlich (gewesen), ich habe recht lange gebraucht, mich in der Studienstadt einzufinden und Kontakte zu knüpfen etc. Und da war es dann schon etwas schade, dass ich ins Ausland bin, als ich mich gerade dort wohl gefühlt habe.
Aber hier habe ich jetzt auf anhieb sofort ganz viele Leute kennengelernt und ich glaube, bei einem Auslandssemester ist das einfach nochmal was anderes. Dadurch, dass es nur "auf Zeit" ist, sieht man das alles lockerer und kommt viel einfacher in Kontakt. Und man hat auch eine andere Basis irgendwie. Hm.

Vom Uni-aspekt her würde ich wohl sagen, würde mir eigentlich auch 1 Semester hier reichen. Ich glaube, dass ich mir in Dtl. in der Zeit mehr fachliches Wissen aneignen würde.
Aber was das Kennenlernen der Leute/Land/Sprache/Kultur und alles angeht, da geht ein halbes Jahr einfach wahnsinnig schnell vorbei. Man braucht erstmal seine Zeit, um "anzukommen", dann kommt (bei mir gerade zumindest) viel Stress in der Uni dazu und da muss man sich auch erst reinfinden, und eh man's sich versieht, ist ein Semester schon 'rum.
Und diese ganzen Erfahrungen wiegen für mich wesentlich schwerer, als die Tatsache, dass sich mein Bachelor jetzt deshalb vielleicht um 1-2 Semester noch verlängern wird.
Also, ich würde immer empfehlen, so lang wie möglich zu gehen. ;)

Topolina
19.11.2008, 19:16
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
In Trieste, Italien.

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
Am Anfang fand ich die Stadt nicht so toll, gerade im Winter mit der Bora war es teilweise echt hart. Außerdem war ich davor schon öfter längere Zeit in Siena und Toskana ist eben doch bißchen was anderes als das Friaul. Im Frühling wurde es aber richtig schön, es war viel los, die Bar- und Aperitivo-Kultur habe ich richtig genossen, bin oft übers WE nach Venedig, Padova, Ljubljana oder Piran gefahren und fand es wunderschön, im Sommer an der Adria zu wohnen :) Am Ende wäre ich gerne noch länger dort geblieben.
Studiert hab ich dort an der Fakultät für Übersetzer&Dolmetscher. Die war wesentlich besser organisiert als meine Uni in D und das Niveau war viel höher, gleichzeitig war die Aussstattung schlechter, das Verhältnis zwischen Dozenten und Studenten sehr viel distanzierter und alles viel schulischer, etwa so wie eine FH.

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
Alles war auf Italienisch. Erasmusstudenten hatten z.T. leichtere Prüfungen, bei mir war alles wie für Italiener, da ich dort mein Doppeldiplom gemacht habe musste das so sein.

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
Ich hab in einer WG mit zwei Mädels gewohnt.

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
Etwas teurer als hier, nicht so sicher wie italienische Kleinstädte, aber ehrlich gesagt hab ich mich da abends sicherer gefühlt als hier in meiner deutschen Stadt. Von der Größe her ist Trieste genau richtig, nicht zu groß und nciht zu klein.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
Ja, fürs Sommersemester auf jeden Fall. Wer das "typische" Italien erleben will ist in Trieste aber fehl am Platz.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
Ich habe eine Kombi aus Sprachen und Kulturraumstudien studiert, in Triest mein 5. und 6. Semester verbracht, meine Bachelorarbeit dort geschrieben und meinen Abschluss dort gemacht.

Inaktiver User
19.11.2008, 19:35
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
* war an einer eher kleinen bis mittelgroßen uni in virginia/usa.

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
* war eine sehr schöne campus-uni, aber eine eher kleine stadt. auch eher ländlich gelegen. aber sehr schöne umgebung (zum teil nationalpark-gebiet; viele historisch interessante settings in der umgebung).

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
* frage erübrigt sich ;)

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
* studentenwohnheim.

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
* teuer waren der flug und die unterkunft (den preis für das kleine wohnheimszimmer, das man auch noch teilen musste, fand ich schon etwas überzogen). der rest auch nicht teurer als in deutschland, etwa. die in usa sonst üblichen studiengebühren sind entfallen, da das ganze über ein partnerprogramm lief.
kosten für bücher waren enorm, auch, wenn man vieles gebraucht kaufen konnte. (aber das lag wohl auch am fach: für litwi ist nunmal naturgemäß viel zu lesen, dementsprechend hoch war der bedarf.)

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
* kommt drauf an, was man sucht. für stadtmenschen, die ständig high life brauchen, ist das sicher nichts. für mich war es eigentlich ideal.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
* amerikanistik und wirtschaftswissenschaften. das auslandssemester war das 3. semester, glaube ich.

Liara
20.11.2008, 13:04
@ la reina roja

ja ich war nur ein semester und aus verschiedenen gründen war das für mich auch ok so. zum einen konnte ich französisch vorher schon ziemlich gut, so dass ich auch nach einem semester schon sehr flüssig gesprochen hab und meinen lehrveranstaltungen ohne probleme folgen, prüfungen bestehen, etc. konnte. außerdem hätte mir noch ein weiteres semester fachlich wohl nicht viel gebracht, wie gesagt ich war mit der uni nicht besonders zufrieden. außerdem wollte ich dann auch gern erst mal zurück zu meinem freund, meiner familie und meinen freunden. und gegen ende meines aufenthaltes hab ich mich heftig mit meinem mitbewohner verkracht, so dass ich mir auf jeden fall eine neue bleibe hätte suchen müssen, wäre ich noch länger geblieben.

in paris wäre ich aber schon super gern noch länger geblieben. deswegen möchte ich gern in einem jahr noch mal für ein halbes jahr praktikum hingehen und bin grad in der planung dafür.

jules
25.11.2008, 20:29
Wo habt ihr den Austausch verbracht?

bin im Moment in strasbourg

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?

Sehr übersichtliche, hübsche Stadt. Der Unterricht ist bei mir viel praxisnäher, aber auch anstrengender, arbeitsaufwender.

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?

hier ist alles auf Französisch, naja am ersten Tag hatte die Erasmusverantwortliche wohl mal kurz Mitleid und hat die Frage auf Deutsch wiederholt, im Krankenhaus hat mir im ersten Monat auch der prof. ab und zu mal ne Patientenakte auf Englisch erklärt

Was für eine Unterkunft hattet ihr?

Ich wohne, absurderweise, im Studentenwohnheim in Kehl (also Deutschland) auf einem franz. Flur. Ich spreche hier also Französisch zu deutschen Preisen und fahre trotzdem mit dem Rad zur Uni. Ich bin nach einer Woche aus meiner franz. WG ausgezogen.

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)

An der WG Suche bin ich fast verzweifelt (sehr teuer). Sonst kauf ich wie die meisten Strasbourger meist in Deutschland ein. Die Fahrradklaurate ist beeindruckend, sonst subjektiv sicher. Viele Erasmusstudenten.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?

Das Studium gefällt mir hier, die Stadt ist auch niedlich und sehr international. Leider passierte es mir am Anfang häufiger, dass ich in der Stadt anfing Französisch zu reden und die Antwort auf Deutsch bekam. Nach einem Monat nicht mehr.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?

7. Semester Medizin

falls euch sonst noch was wichtiges einfällt, könnt ihr es natürlich gerne noch anfügen...

+Julie+
02.12.2008, 19:18
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
^^Bangkok, Thailand

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
^^Stadt is super geil, wir leben aber auf nem Campus ca ne stunde von BKK entfernt

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
^^never. thai is so komplex das geht naürlich nicht :D war alle auf englisch

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
^^Studentenwohnheim, allerdings nicht vergleichbar zu Deutschland, ist halt thai sytle

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
^^sehr seh günstig, idealer Ausgangspunkt fürs Reisen durch Asien, BKK selbst kann man sauviel machen, auch Thailand natürlich, alle Inseln abklappern,...gefährlich wars ne, auch jetzt nicht

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
^^jaaa

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
^^Wirtschaftsingenieur, 1. Master

:D auf jeden Fall ins Ausland!! so viele coole Leute und Erfahrungen, das wirst du nie wieder erleben!!

TheGirl
06.12.2008, 14:01
hm, ich komme einfach nicht weiter mit der entscheidung... :-/

Liara
06.12.2008, 19:14
zwischen was schwankst du denn? vielleicht können wir dir ja dann bisschen entscheidungshilfe geben ;)

Laxe
07.12.2008, 00:56
Was war für euch ausschlaggebend, in dieses eine Land zu gehen, das Land/Kultur/Sprache oder eher doch das Fachliche?
Muss man für Erasmus Sprachtests machen (z.B. Toefl), ist das von Uni zu Uni verschieden oder muss man nichts vorweisen?
hat sich jemand bewusst gegen Erasmus entschieden und ist auf andere Art und Weise ins Ausland gegangen? Wenn ja, warum?

@the girl: ich hoffe du gestattest mir mitzufragen:rose2:

TheGirl
07.12.2008, 12:17
@the girl: ich hoffe du gestattest mir mitzufragen:rose2:

klar, kein problem. :)


@liara: Meine Liste enthält momentan 16 Unis in USA/Canada/UK/Mexiko/Kolumbien/Brasilien/Spanien/Portugal/Singapur...(die genauen Namen verrate ich gerne per PM ;) )
Schlussendlich darf ich eine Liste mit 7 Unis einreichen. Das Problem: Wegen meinen nicht so tollen noten wird es eigentlich unmöglich sein einen Platz in einem englischsprachigen Land zu ergattern. Ich kann die aber trotzdem nicht so einfach aus meiner Liste kippen, weil ich eigentlich genau in die Länder gehen möchte....:durchgeknallt:

Topolina
07.12.2008, 14:13
Welche Sprachen sprichst du denn noch, außer Englisch?
Und wenn du unbedingt in ein englischsprachiges Land willst, kannst du doch auch ein Praktikum dort machen? Gerade in England (EU) wär das ja leicht zu organisieren.

Calany
07.12.2008, 14:23
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
Lissabon

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
die Stadt ist toll, die Uni war auch ganz gut, aber schon eine Umstellung

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
Weiß ich gar nicht, habe alle Kurse in der Landessprache belegt.

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
WG

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
Im Vergleich zu anderen Städten in Portugal teuer, vergleichbar mit Deutschland. Mir ist zwar nix passiert und ich hab mich immer sicher gefühlt, aber es ist schon gefährlicher als die meisten deutschen Städte. Leider gab es in meinem Bekanntenkreis einige Überfälle und ich wäre auch einmal fast beklaut worden. Wenn du mit großes Angebot meinst, dass man viel unternehmen kann, dann eindeutig ja.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
ja

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
Übersetzen (Englisch und Portugiesisch), nach dem 5. Semester

TheGirl
07.12.2008, 14:27
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
Lissabon



an welcher uni warst du denn?

Calany
07.12.2008, 14:27
An der Nova.
Steht die auch auf deiner Liste?

Gini-tini
10.12.2008, 11:14
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
Finnland und auslandspraktikum in den usa
Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
finnland schon langweilig an sich..aber die leute waren toll und man hat vieles gelernt aus kleinen dingen viel zu machen
Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
es war alles auf englisch, hatte aber auch finnische sprachkurse
Was für eine Unterkunft hattet ihr?
finnland: geniale studentenwg´s...usa: unterbringung im haus
Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
finnland war teurer als dtl, usa war gübstig
Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
ja, beides sofort
oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
ich studiere bwl mit personalführung und war im 5ten in finnland und 6ten in den usa
falls euch sonst noch was wichtiges einfällt, könnt ihr es natürlich gerne noch anfügen...
also, beziehung ging nach finnland in die brüche, war aber absolut ok, weil man dann vieles anders sieht, wenn man sich nicht mehr jeden tag sehen kann, ansonsten ist es eine sehr sehr sehr sehr sehr wichtige erfahrung für mich gewesen, dass ich nur weiterempfehlen kann

Inaktiver User
10.12.2008, 20:35
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
Ich war ein Jahr in Brüssel
Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
Genial, ich würd es sofort wieder machen :lof:
Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
Die Frage kann ich schlecht beantworten - ich studier Übersetzen mit Französisch als 1. Fremdsprache, also war natürlich alles auf Französisch
Was für eine Unterkunft hattet ihr?
Eine 1-Zimmer-Studentenwohnung
Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
Durchschnittlich teuer, riesiges Angebot, viel zu sehen/unternehmen. Normal "gefährlich", wie eben jede etwas größere Stadt ;)
Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
Oh ja, jederzeit !
oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
Ich war im 5./6. Semester dort und studier wie gesagt Übersetzen/Dolmetschen

*Eve*
10.12.2008, 22:07
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
in italien (perugia)

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
also unis sind in italien teilweise etwas chaotisch und in perugia kommts jetzt (wie vermutlich überall) stark auf das fach und den tutoren an. ich hab dort "nur" laborpraktika gemacht, hab also nicht richtig studiert. ich hatte aber eine sehr nette koordinatorin, die für mich sehr viel organisiert und vereinfacht hat.

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
ich konnte vorher recht wenig italienisch. ich hab zuerst einen italienischkurs an der università per stranieri gemacht und dann eben die erwähnten praktika. klassischerweise sprechen wenige italiener richtig englisch, ergo hab ich in den praktika nur italienisch gesprochen. prüfungen wären ebenfalls alle auf italienisch gewesen.

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
ich war in einem studentenwohnheim (in einem doppelzimmer mit einer anderen). das würd ich heute nicht freiwillig nochmal machen. ich würd lieber in ne wg ziehen, auch wenn das deutlich teurer wäre.

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
also es ist definitiv etwas teurer als hier (lebenserhaltungskosten). ansonsten war jetzt ausgerechnet in perugia gerade viel los, weil es einen mord an einer erasmusstudentin gab, kurz bevor ich hingefahren bin. alle uniangehörigen waren extrem sicherheitsbewusst und haben uns ständig gesagt, wo wir wie und wann nicht langgehen sollen. ansonsten ist es halt eine recht kleine stadt, dadurch kommt man schnell ins gespräch. außerdem sind perugianer (und ich glaube, die anderen italiener auch ;)) stark vom wetter abhängig. bei gutem wetter war immer viel los, alles hatte offen, bei schlechtem wetter das gegenteil. für erasmus fand ich die stadtgröße aber sehr gut.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
ja, würde ich nach wie vor. man sollte sich nur im klaren sein, dass das erasmus-amt dort doof ist, aber wenn man damit kein problem hat (und das ist ja auch häufiger so), dann kann ich perugia gut empfehlen. durch die lage kommt man eigentlich gut rum in italien und umbrien ist auch sehr schön.

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
studiere marine umweltwissenschaften und war im 8. semester im ausland.


Oh, dann habe ich in Dir ja noch eine, die ich ausquetschen kann. :D

Habe im Auslandsforum auch einen Thread zur Stranieri, weil ich überlege, ob ich da immer Sommer hingehen soll oder nicht.

Liara
11.12.2008, 12:16
klar, kein problem. :)


@liara: Meine Liste enthält momentan 16 Unis in USA/Canada/UK/Mexiko/Kolumbien/Brasilien/Spanien/Portugal/Singapur...(die genauen Namen verrate ich gerne per PM ;) )
Schlussendlich darf ich eine Liste mit 7 Unis einreichen. Das Problem: Wegen meinen nicht so tollen noten wird es eigentlich unmöglich sein einen Platz in einem englischsprachigen Land zu ergattern. Ich kann die aber trotzdem nicht so einfach aus meiner Liste kippen, weil ich eigentlich genau in die Länder gehen möchte....:durchgeknallt:

hm zu den einzelnen ländern kann ich nicht viel sagen, kenne mich was auslandssemester betrifft nur in frankreich aus und von meinen freunden waren einige in spanien, aber niemand in den anderen ländern, die du aufgezählt hast. was studierst du denn und welche sprachen sprichst du? wenn du unbedingt in ein englischsprachiges land willst und da keine chance auf einen platz hast, würde ich auch ein praktikum in dem land vorschlagen.

Liara
11.12.2008, 12:21
Was war für euch ausschlaggebend, in dieses eine Land zu gehen, das Land/Kultur/Sprache oder eher doch das Fachliche? naja, alles ein bisschen. vor allem schon das land und die sprache, denn für mich war klar, dass ich unbedingt nach frankreich will, weil ich mich dort sehr wohl fühle und schon immer länger dort bleiben wollte, um die sprache fließend zu sprechen. dass die uni nicht toll sein würde, wusste ich. aber letztendlich gab es schon auch einen fachlichen grund, denn ich wollte meine abschlussarbeit zu einem deutsch-französischen thema schreiben und dafür eben auch in frankreich recherchieren.

Muss man für Erasmus Sprachtests machen (z.B. Toefl), ist das von Uni zu Uni verschieden oder muss man nichts vorweisen? also ich musste an meiner uni sprachzertifikate vorlegen, um mich für den platz bewerben zu können. und das auslandsbafögamt hat mir dann auch ein formular geschickt, auf dem ich meine französischkenntnisse von einem sprachkurs-dozenten bestätigen lassen sollte. für erasmus direkt musste ich aber glaube ich nichts nachweisen. und wie das an der uni gehandhabt wird, um sich für den platz zu bewerben, ist ja überall anders.

hat sich jemand bewusst gegen Erasmus entschieden und ist auf andere Art und Weise ins Ausland gegangen? Wenn ja, warum? hab erasmus gemacht

La Reina Roja
11.12.2008, 15:55
@The Girl, was ist mit den skandinavischen Ländern, oder kommst du da auch schlecht rein? Weil die haben ja meistens die Studiengänge auf englisch ..

TheGirl
28.12.2008, 22:29
An der Nova.
Steht die auch auf deiner Liste?

ja, die steht tatsächlich auf meiner liste.

aber ach...kann mich momentan einfach nicht entscheiden...und meine eltern sind ausserdem total gegen das auslandsemester...:wirr:

*Eve*
21.01.2009, 10:00
*push*

Regenwurm
21.01.2009, 12:12
Wo habt ihr den Austausch verbracht?
in Poitiers/Frankreich

Wie war die Stadt/Uni so zum studieren?
ist ne kleine Unistadt mit einem sehr hohen Studentenanteil. Ich fand die Stadt ganz hübsch, das Freizeitangebot ist jetzt nicht so hoch, aber man ist schnell in Paris/Bordeaux/am Atlantik.

Uni war gut, hoher Anteil an Praktika, aber auch ziemlich zeitaufwendig.

Habt ihr Kurse in der Landessprache belegt? Konntet ihr Prüfungen auf Englisch machen obwohl der Kurs z.B. auf Spanisch war?
war alles nur auf französisch

Was für eine Unterkunft hattet ihr?
privates Zimmer

Wie ist das Leben dort? (Teuer/gefährlich/grosses Angebot/...)
eher beschaulich und kleineres Angebot. Lebensmittel sind wesentlich teurer, Miete ist günstiger weil man ca. 40% des Gesamtmietpreises wiederbekommt als Student.

Würdet ihr die Uni/Stadt weiterempfehlen?
Generell ja, wobei ich, sollte ich mal wieder nach Frankreich gehen, doch eher den Süden präferieren würde

oh, und was studiert ihr und in welchem Semester wart ihr weg?
Medizin, war im 7. und 8. Semester dort