PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : beglaubigte zeugniskopien



Inaktiver User
18.12.2008, 12:54
habt ihr eure zeugnisse (diplom-/magisterzeugnisse) fürs bewerben eigentlich beglaubigen lassen? ich überleg gerade, ob das ein "muss" oder doch eher überflüssig ist.

jewa
18.12.2008, 14:33
ne, muss man nicht. Außer es wird explizit dazu geschrieben.

freefish
18.12.2008, 17:07
Werde ich sicher nicht tun. Originale lege ich auf Wunsch beim Vorstellungsgespräch oder danach vor, aber wieso sollte ich mich mit beglaubigten Zeugnissen bei einem Arbeitgeber bewerben?

Nachtkerze
18.12.2008, 17:09
habe ich nie gemacht und halte es auch nicht für nötig, habe das aber schon von anderen gehört und habe auch schon bewerbungen mit beglaubigten zeugniskopien in der hand gehabt.

Inaktiver User
18.12.2008, 18:10
Werde ich sicher nicht tun. Originale lege ich auf Wunsch beim Vorstellungsgespräch oder danach vor, aber wieso sollte ich mich mit beglaubigten Zeugnissen bei einem Arbeitgeber bewerben?

hm. als ich mich damals nach dem abi (ewig her) um ausbildungsplätze beworben habe, habe ich die zeugniskopien beglaubigen lassen. aber das war damals... mittlerweile erscheint mir das auch zu umständlich (und v. a. auch zu teuer).
eigentlich hast du recht, auf wunsch kann man ja immer noch das original oder eben auch eine begl. kopie vorlegen.

Wolkenlos
18.12.2008, 18:32
viel mehr würde mich interessieren, wo ich sie besonders günstig beglaubigen lassen kann? ;-)

freefish
18.12.2008, 19:37
Ich habe schon nach dem Abi beglaubigte Zeugniskopien nur für Bewerbungen an Unis benutzt (weil sie da verlangt wurden). Gegenüber einem Arbeitgeber könnte man auf die Weise eventuell einfach "auffallen" oder die Ernstjaftigkeit seiner Bewerbung unterstreichen, weil man offensichtlich keine Kosten scheut.

Jedoch würde ich mich bei einem zukünftigen Arbeitgeber gerne als pragmatisch und auf das Wesentliche bedacht präsentieren, und da passen beglaubigte Kopien an einer Stelle, an der sie nicht nötig sind, nicht ins Bild.

Unter Medizinern ist es zur Zeit meinem Eindruck nach sogar üblich, sich komplett ohne Zeugnisse, nur mit Lebenslauf, zu bewerben, und dann vor Arbeitsbeginn die Approbationsurkunde vorzulegen.

Inaktiver User
18.12.2008, 19:54
ahso. hm. o.k.
ich hab noch einen kleinen rest beglaubigte kopien, die werd ich wohl noch aufbrauchen... aber bei den neuen spar ich mir die kosten dann.

neonblond
18.12.2008, 20:41
habt ihr eure zeugnisse (diplom-/magisterzeugnisse) fürs bewerben eigentlich beglaubigen lassen? ich überleg gerade, ob das ein "muss" oder doch eher überflüssig ist.

Das finde ich vollkommen überflüssig, also nein. meine sind eh auf Unipapier gedruckt und haben den Stempel drauf?
Wenn das Unternehmen so misstrauisch ist, kann ich ja noch das original herzeigen.

wodka_lemon
18.12.2008, 23:20

meine firma wollte noch nicht mal ein zeugnis sehen

Inaktiver User
19.12.2008, 07:21
meine firma wollte noch nicht mal ein zeugnis sehen

das dürfte jetzt aber wohl eher auch die ausnahme sein. ;)

Anathema
19.12.2008, 09:08
meine Freundin kann beglaubigen......deswegen hat sie es für mich gemacht

Inaktiver User
21.12.2008, 23:32
Ich bewerbe mich sowieso nur online.

Inaktiver User
22.12.2008, 19:54
Beglaubigte Kopien nur da, wo es ausdrücklich verlangt wird, sonst reichen ganz normale, zumal viele Unternemehen ja mittlerweile sogar ausdrücklich drauf verzichten, die Bewerbungsunterlagen zurück zu schicken (und dabei schreiben, dass man eben keien Originale reinmachen soll, wiel man es nicht wieder bekommt). Die beglaubigten Kopien, die du noch hast, würd eich an deiner Stelle auch nicht aufbrauchen, ich kann mir gut vorstellen, dass das teilweise eher negativ ankommt.
Wenn diene Arbeitgeber das Original sehen will, kann er es immer ncih einfordern. Aber z.B. ich habe trotz dass ich eingestellt wurde bis jetz tkeine beglaubigte Kopie gebraucht.

Inaktiver User
22.12.2008, 22:06
Die beglaubigten Kopien, die du noch hast, würd eich an deiner Stelle auch nicht aufbrauchen, ich kann mir gut vorstellen, dass das teilweise eher negativ ankommt.

das glaube ich nun eigentlich nicht. und so viele sind es auch nicht mehr. mal sehn.

Amylen
28.12.2008, 13:42
Für mich klingt das extrem befremdlich, Zeugnisse beglaubigen zu lassen und ich hab ja auch schon in der ein oder anderen Personalabteilung gearbeitet! Es hat ein bißchen diesen Touch von überengagiertem, frischem Uni-Absolvent, der nur ja alles richtig machen will und dabei so förmlich wie nur möglich rüberkommen will.. vielleicht ist das auch, was fallen star meinte.

Ich kann mir eben vorstellen, dass das ein klein wenig belächelt werden könnte, aber schlimme oder gar besonders positive Konsequenzen würde das wohl kaum mit sich bringen *schätz*. Deswegen würde ich auch Kosten und Mühen sparen..

sunny_girl19
04.01.2009, 01:46
Ich lasse meine Zeugnisse immer beglaubigen. Kostet nichts. :rose:

Fellfrosch
04.01.2009, 01:49
Ich habe nichts beglaubigen lassen. Meine erste Firma wollte das Original sehen und die zweite Firma hat sich eh von der Uni die Echtheit bestätigen lassen.