PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ladendiebstahl



Seiten : [1] 2

Inaktiver User
18.12.2008, 21:31
.

noir
18.12.2008, 21:34
ja, so mit 11, 12 hab ich zusammen mit meinen freundinnen auch zeugs von diddl :/ geklaut.

aus mir ist auch was anständiges geworden. :D

Inaktiver User
18.12.2008, 21:34
nein, die pubertäre ladendiebstahlphase ist KOMPLETT an mir vorüber gegangen. für soetwas sind meine nerven zu schwach.
dafür konnte ich so mit 14, 15 mit kaum einer meiner freundinnen anständig shoppen gehen weil die alle ladenverbot bei h&m &co. hatten. :wein:

Dido
18.12.2008, 21:34
Ja, ich hab mal Kleinigkeiten geklaut. Aber nicht wie ein Rabe :D

Inaktiver User
18.12.2008, 21:34
nein,hab ich nie.

mir war es das risiko einfach nicht wert,um dafür irgendeinen ramsch zu entwenden...ne chaneltasche zu klauen hätte sich wohl als schwieriger herausgestellt;)

und ich mag das gefühl,wenn man sich etwas schönes gönnt und das schlechte gewissen hätte ich bestimt auch nicht ertragen können.

Inaktiver User
18.12.2008, 21:36
und ich mag das gefühl,wenn man sich etwas schönes gönnt und das schlechte gewissen hätte ich bestimt auch nicht ertragen können.

also ein schlechtes gewissen hätte ich hinterher nicht gehabt.
so ein großkonzern wie h&m kann das schon gut verkraften. ;D

Inaktiver User
18.12.2008, 21:36
ich frag mich, warum du hier soviel zeit verbringst, wenn deiner meinung nach hier soviele ekelhafte gutmenschen sind, die nur schwedenblogs kopieren, nur in h&m fetzen rumrennen und ständig die moralkeule schwingen. I don't get it.

Inaktiver User
18.12.2008, 21:37
nein, die pubertäre ladendiebstahlphase ist KOMPLETT an mir vorüber gegangen. für soetwas sind meine nerven zu schwach.
dafür konnte ich so mit 14, 15 mit kaum einer meiner freundinnen anständig shoppen gehen weil die alle ladenverbot bei h&m &co. hatten. :wein:

haha,jaa,meine schwester konnte deshalb nicht mit mir in das h&m hier bei uns reingehen und hat sich danach,als das ladenverbot aufgehoben war,auch ne ganze zeit lang nicht reingetraut.....es hätte sie ja jemand erkennen können:D

Inaktiver User
18.12.2008, 21:38
ich frag mich, warum du hier soviel zeit verbringst, wenn deiner meinung nach hier soviele ekelhafte gutmenschen sind, die nur schwedenblogs kopieren, nur in h&m fetzen rumrennen und ständig die moralkeule schwingen. I don't get it.

meinst du mich?

Inaktiver User
18.12.2008, 21:38
haha,jaa,meine schwester konnte deshalb nicht mit mir in das h&m hier bei uns reingehen und hat sich danach,als das ladenverbot aufgehoben war,auch ne ganze zeit lang nicht reingetraut.....es hätte sie ja jemand erkennen können:D

ich habe mich ohnehin immer gefragt, wie dieses ladenverbot durchgesetzt wird - so à la "isch merk mir dein gesischt" oder was?

sessùn
18.12.2008, 21:39
ich hab als kind (4 war ich) einmal in einem wollgeschäft in dem ich mit meiner mama war eine senfgelbe wolle gestohlen, weil ich die farbe so schön fand :P ich hab sie in meinen gummistiefeln verschwinden lassen und zuhause beim ausziehen sind sie rausgefallen und alles flog auf..

das interessante ist, senfgelb ist bei klamotten eine meiner lieblingsfarben... :P

Inaktiver User
18.12.2008, 21:40
ich habe mich ohnehin immer gefragt, wie dieses ladenverbot durchgesetzt wird - so à la "isch merk mir dein gesischt" oder was?

das ist ne gute frage,ich hab keine ahnung.
besonders bei so großkonzernen kommen solche fälle ja bestimmt öfters mal vor,da kann man sich die ganzen gesichter ja nicht merken...

Inaktiver User
18.12.2008, 21:41
ich hab als kind (4 war ich) einmal in einem wollgeschäft in dem ich mit meiner mama war eine senfgelbe wolle gestohlen, weil ich die farbe so schön fand :P ich hab sie in meinen gummistiefeln verschwinden lassen und zuhause beim ausziehen sind sie rausgefallen und alles flog auf..

das interessante ist, senfgelb ist bei klamotten eine meiner lieblingsfarben... :P

senfgelb find ich auch toll:lof:
ich suche noch immer einen schönen schal in dieser farbe...

Inaktiver User
18.12.2008, 21:41
Nein, hab ich nie. Ich wär vor Angst gestorben :D

Inaktiver User
18.12.2008, 21:43
.

Eliza Day
18.12.2008, 21:43
ich frag mich, warum du hier soviel zeit verbringst, wenn deiner meinung nach hier soviele ekelhafte gutmenschen sind, die nur schwedenblogs kopieren, nur in h&m fetzen rumrennen und ständig die moralkeule schwingen. I don't get it.
:kuss2:

Inaktiver User
18.12.2008, 21:45
ups,tut mir leid,toni,mich meinest du ja nicht:rose2:

Chaoslibellchen
18.12.2008, 21:48
ich habe EINMAL ein wendy-extra mit freundinnen geklaut. bzw. wir haben natürlich alle drei eins mitgenommen und alles in meinen rucksack gepackt und eine frau hat uns beobachtet und bei der kassiererin gepetzt. die wollte dann unsere taschen sehen, aber hat nix gefunden. :D
danach war mir das trotzdem so peinlich, dass ich am liebsten nie wieder in diesen supermarkt gegangen wäre...haha.

Lina88
18.12.2008, 21:48
nein, ich hab nie was im laden geklaut. hätte ich glaub ich nicht gepackt vom gewissen her.

Inaktiver User
18.12.2008, 21:49
ich bin zu alt um da jetzt noch BIATCH und pseudointellektuelle schachtelschachtelschatelsätze einzubauen, aber es brennte mir unter meinen sauberen french-manicure fingernägeln.

malotti.
18.12.2008, 21:51
ich habe es wirklich noch nie getan.. ungelogen.
das hätt ich mich nie getraut und werd ich auch wohl nicht.
wobei das gefühl ja schon ganz geil wäre, etwas zu besitzen das man toll findet aber man musste keinen cent ausgeben.
tja
ich werds nie tun

Drogenberaterin
18.12.2008, 21:54
nein, im laden nie.
das einzige, was ich ab und an im suff mitgehen hab lassen, sind getränkekarten und biergläser

Inaktiver User
18.12.2008, 21:57
betrunken kriege ich auch oftmals kleptomanische anfälle.
ich finde dann am nächsten morgen oft aschenbecher, gläser, etc in meiner tasche, für die ich wirklich gar keinen gebrauch habe, haha.

Inaktiver User
18.12.2008, 21:57
.

Inaktiver User
18.12.2008, 22:00
amarilli, ich hab diesen sonntag eine türklinke (!) in meiner tasche gefunden. keine ahnung, was ich damit wollte.

;D ;D

ich war mal betrunken in so einem edellokal pinkeln und habe dann beim händewaschen versucht, teile der schicken leuchter abzumontieren und mitzunehmen, WTF. hat leider nicht geklappt.

Inaktiver User
18.12.2008, 22:00
einen schicken aschenbecher hab ich mal mitgehn lassen, aus einer bar aber. lange freude hatte ich daran allerdings nicht. auf der nächsten party bei mir daheim hat sich den damals wohl jemand anders unter den nagel gerissen :D

in läden hab ich nie geklaut. war mir immer zu unterschicht hahaha. und geldausgeben schon immer mehr meine stärke

Inaktiver User
18.12.2008, 22:04
.

Inaktiver User
18.12.2008, 22:06
haha oh gott eh, mein unterbewusstsein fühlt sich jetzt bestimmt von dir dazu angestiftet, demnächst betrunken in einer tankstelle sträffällig zu werden. pffft. aber da gibt's auch echt nichts trinkbares unter 8 euro ... wenn überhaupt.

Softball-girl
18.12.2008, 22:13
ne, hab ich nie. in meinem freundeskreis war das auch garnicht so.

Inaktiver User
18.12.2008, 22:50
ich hatte es nie nötig. finanziell und sonstwie nicht.
ich finde es auch extrem asozial.

Inaktiver User
18.12.2008, 22:53
Mit 10 oder so. Irgendwelche komischen unbrauchbaren Hemd-Klammern aus einem Herrenausstatter, wo ich vorher mit meinen Eltern drin war.

Ich musste es zurückbringen, als meine Eltern es vor dem Laden sahen.
Ich bin vor Peinlichkeit - selbst im zehnjährigen Hirn - gestorben!!!

Manchmal wünschte ich mir jetzt ich könnte mich überwinden zu klauen - aber das geht nicht.

Aber wtf - wenn ichs mir nicht leisten kann...dann nicht.

tooth.fairy
18.12.2008, 22:55
als wir 12/!3 warne, haben meine beste freundin und ich snopy-unterhöschen geklaut :D:D

Inaktiver User
18.12.2008, 22:58
wenn ich nicht so schiss gehabt hätte, hätt ich mit sicherheit geklaut, als ich so 12, 13 war

Inaktiver User
18.12.2008, 23:11
Ich musste es zurückbringen, als meine Eltern es vor dem Laden sahen.
Ich bin vor Peinlichkeit - selbst im zehnjährigen Hirn - gestorben!!!

Manchmal wünschte ich mir jetzt ich könnte mich überwinden zu klauen - aber das geht nicht.

Aber wtf - wenn ichs mir nicht leisten kann...dann nicht.

haha, ich habe mal so eine "7th heaven" (abgrundtief schreckliche serie) folge gesehen, da hat der älteste sohn in einem lokal ein bierglas geklaut und der vater hat es hinterher in seinem zimmer gefunden und ihn dann dazu gezwungen, es zurückzugeben. hat der folgsame sohn dann auch gemacht und wurde darauf vom ladenbesitzer nachträglich angezeigt, haha.

melpomene_
18.12.2008, 23:13
(hust longdrinkgläser nehme ich grundsätzlich mit. bei 8 euro für nen gintonic sollte das ikea-glas inklusive sein, find ich)


das mache ich sowieso.



und wenn ich lattenstramm bin nehme ich auch immer irgendwelche sachen mit, von baustellen irgendwelche rohre, halbe büsche, tischdecken aus bars etc...

one_of_7
18.12.2008, 23:14
ich wär nie auf die idee gekommen

MissTraeumerlie*
18.12.2008, 23:23
ne, hab ich nie. in meinem freundeskreis war das auch garnicht so.

dito.

Poker
18.12.2008, 23:43
das mache ich sowieso.



und wenn ich lattenstramm bin nehme ich auch immer irgendwelche sachen mit, von baustellen irgendwelche rohre, halbe büsche, tischdecken aus bars etc...

mein freund hat einen ganzen haufen baustellenkram und verkehrsschilder in seiner wg rumliegen.:durchgeknallt: einmal war ich mit denen feiern und da war morgens sperrmüll. das war ein spaß, der kassierer hat ganz schön geguckt als wir mit eigenen stühlen in die tankstelle kamen und es uns da bequem gemacht haben.:D

zum richtigen klauen hatte ich immer zu viel schiss als ich es moralisch noch in ordnung fand. jetzt finde ich es aber nur noch lächerlich und assi. und immer dieses "ja aber bei so großen megakonzernen ist es ja ok, da schadet man ja niemanden" ähm, tut man doch.

neonblond
18.12.2008, 23:59
haha, ich habe mal so eine "7th heaven" (abgrundtief schreckliche serie) folge gesehen, da hat der älteste sohn in einem lokal ein bierglas geklaut und der vater hat es hinterher in seinem zimmer gefunden und ihn dann dazu gezwungen, es zurückzugeben. hat der folgsame sohn dann auch gemacht und wurde darauf vom ladenbesitzer nachträglich angezeigt, haha.
:D

ich hab als kind so mit 6-8 sachen mitgehen lassen, so schlumpf-figuren oder kleine stofftiere, die hat mir meine mutter dann immer ganz entsetzt weggenommen und sie wurden an meinen cousin in der DDR geschickt :D

em.kay
18.12.2008, 23:59
ich hatte es nie nötig. finanziell und sonstwie nicht.
ich finde es auch extrem asozial.


wenn mans finanziell nicht nötig hat, ist es auch verdammt leicht zu sagen, dass es asozial ist. und vorallem ganz schön ...elitär.

ich hab mit 8 immer süßigkeiten im supermakrt geklaut. bei edeka gab es damals noch diese schubfächer, wo die verschiedenen sorten drinlagen und man konnte sie sich mischen.ich hab dann immer alle direkt in meinen mund gesteckt.

später, am ende der grundschule haben wir immer die preisschilde rumegklebt. dann gabs chips für 10 pfennig.

am anfang der pubertät hab ich immer ohrringe bei H&M geklaut. als dann meine freundin hausverbot bekommen hat, habe ich damit aufgehört.

und ICH kann auf jeden fall sagen, dass es daran lag, dass ich wegen geldmangel in der familie kaum taschengeld bekommen habe. ich würde auch auf jeden fall behaupten, dass es mich damals nicht gereizt hätte zu klauen, wenn ich genug geld gehabt hätte.

sobald ich arbeiten konnte, hab ich das gemacht und auch nix mehr geklaut.

nur im club (betrunken) lenkt manchmal eine den barkeeper ab und die andere greift hinter die theke und fischt eine flasche harten alkohol raus. der wird ann auf dem klo gesoffen.

so, ich bin schlecht. der teufel soll mich holen!:D

Inaktiver User
19.12.2008, 00:02
ja habe ich öfters. kosmetik und klamotten. und ich wurde auch einmal erwischt aber ich war erst zwölf, haha. alleine habe ich mich allerdings nie getraut, immer nur mit freunden. als ich das letzte mal so richtig dreist geklaut habe war ich 17. mit einer schwedin im sophienclub eine flasche tequila. als die leer war hat sie mit der rumgefuchtelt und wurde erwischt, ich aber nicht. sie wurde rausgeschmissen und ich habe sie nie wieder gesehen.

und manchmal passiert es mir betrunken, dass an einer bar schichtwechsel ist und die nix abziehen und ich dann gehe und dann erst peile dass ich nicht bezahlt habe.oder in einen club renne ohne zu zahlen. ich gehe auch gerne umsonst auf ein gewisses festival, lade (wie fast alle ) musik runter und fahre ( selten ) schwarz. as übliche halt.

Inaktiver User
19.12.2008, 00:04
die hat mir meine mutter dann immer ganz entsetzt weggenommen und sie wurden an meinen cousin in der DDR geschickt

:lof:

Inaktiver User
19.12.2008, 00:40
nein, die pubertäre ladendiebstahlphase ist KOMPLETT an mir vorüber gegangen

ebenso.
*gutmädchenbuttonanmeinejackepin*

Eliza Day
19.12.2008, 01:12
wenn mans finanziell nicht nötig hat, ist es auch verdammt leicht zu sagen, dass es asozial ist.
Du willst jetzt aber nicht ernsthaft sagen, dass du es nötig hattest, Chips und Ohrringe zu klauen, weil du zu wenig Taschengeld hattest?

wtf?

Inaktiver User
19.12.2008, 01:24
.

Eliza Day
19.12.2008, 01:40
lol

Inaktiver User
19.12.2008, 01:45
ich finde es asozial, ja!
und das sage ich sehr leicht.
ob man geldmangel hat oder nicht- es bleibt für mich asozial. wenn ich etwas haben wollte habe ich es mir gekauft. da musste man mal warten oder sparen etc.

ich gehe eigentlich auch davon aus, dass hier in deutschland niemand klauen "muss" um zu überleben.

übertrefft euch schön weiter wer schon was geklaut hat- aber dann geht das geheule los wenn euch etwas gestohlen wird!
that's life.

Eliza Day
19.12.2008, 01:47
warte, ich laufe über.
ich klau mir ein Pony, wenn ich zu Weihnachten keins bekomme :idee:

lassie_singers
19.12.2008, 01:48
jup, wie ein rabe.
meistens aber "nur" irgendwelche süssigkeiten im supermarkt oder sowas. etwas "großes" wie zeug bei H&M, wie es damals viele altersgenossen gemacht haben, hab ich mich nie getraut. mit meinem 14. geburtstag und der damit inkrafttretenden strafmündigkeit hab ich meine diebeskarriere aber beendet :mrnerd:

grünchen
19.12.2008, 01:49
schade, dass die ganzen assi-teenies keine schönen sachen klauen... ;)

Inaktiver User
19.12.2008, 01:50
em.kay zieht ihr argument dank ihrer beispiele ja schon selbst ins lächerliche.

wir reden hier ja nicht über 3. welt länder und ums überleben, sondern um rotzlöffel die süßigkeiten klauen.

Inaktiver User
19.12.2008, 01:52
.

Colle
19.12.2008, 01:54
Ich habe mal einen Nivea- Nagellack geklaut, weil er mir zu teuer war.

Inaktiver User
19.12.2008, 01:58
ist nicht dein ernst oder? ich muss jetzt nicht ernsthaft schreiben, dass es eine riesengroße diskrepanz gibt zwischen dem beklauen eines großkonzerns und einer einzelperson? ersteres finde ich ich "wayne", zweiteres schäbig.

ja, laber mal weiter. kennt man ja schon.
schlimm genug wenn man bei jeder gelegenheit alles einsteckt.
"freie fahrt" großkonzern, die verdienen ja eh genug.
das denkt sich das straßenkind in bulgarien bei dir auch.
ich weiß nicht. gelegenheit macht diebe... denke nicht das man mit deiner einstellung bei einzelpersonen halt macht, wenn mal eine gute chance kommt.

Rhyme
19.12.2008, 07:12
ich habe nie im laden geklaut, erstens hätte ich mich sowieso nie getraut und zweitens wäre das auch mit meinem gewissen nicht gegangen. als ich mitbekommen habe, dass eine freundin einigermaßen regelmäßig schminkzeug und schmuck und so kram klaut, hat sich damals mein verhältnis zu ihr ganz schon geändert, weil ich das so unmöglich fand, hm...

inkonsequenterweise habe ich aber auch einige rostige baustellenschilder und ein cocktailglas.

Lalalalalalala*
19.12.2008, 09:22
hab nie etwas gestohlen.

Alemoa
19.12.2008, 09:54
Wie schön, dass asoziales Verhalten jetzt auch noch cool ist.

Und mag mir jemand erklären, warum das Beklauen von Großkonzernen moralisch besser ist?

maude.
19.12.2008, 10:00
das mache ich sowieso.



und wenn ich lattenstramm bin nehme ich auch immer irgendwelche sachen mit, von baustellen irgendwelche rohre, halbe büsche, tischdecken aus bars etc...

Ja, also das schon eher. Gläser sowieso. Verkehrsschilder sind auch toll. Ein Freund vin mir hat sein Zimmer quasi mit geklauten Verkehrsschildern tapeziert und über seinem Bett hängt "Frauenparkplatz" haha, der alte Proll.

Sonst aber nie.

Miya
19.12.2008, 10:09
als kindergartenkind habe ich einer freundin mal ein spielzeugaccessoire von ihrer puppe mitgenommen, ich glaube, das war ein ring.. ich wollte es einfach haben und danach habe ich mich schlecht gefühlt und das teil irgendwo versteckt.
in geschäften habe ich nie etwas geklaut... und leider ist das ja manchmal so einfach, wenn man sich bei h&m die accessoires anschaut.. aber die verpacken neuerdings manche ketten in tüten und binden die noch zusätzlich fest.. als ob das helfen würde hm

rubysoho
19.12.2008, 10:10
Oh Gott, ich darf gar nicht mehr dran denken.
So mit 13/14 habe ich alles mitgehen lassen was nicht niet- und nagelfest war. Eigentlich ist es ein Wunder dass ich nie erwischt worden bin, anscheinend bin ich sehr talentiert.
Ein paar Verkehrsschilder habe ich auch noch.

Inaktiver User
19.12.2008, 10:15
Ich persönlich hab als Teenie halt im Müller oder Karstadt (Schlecker war schon immer berühmt dafür, dass man da übelst leicht klauen kann) Kajalstift, Mascara u.ä. geklaut, das hab ich immer so bei meinem Unterarm in den Ärmel rutschen lassen u. bin dann mit angewinkeltem Arm raus. Freundinnen haben auch so Tussi-Kram wie Haarspängchen u. so geklaut.

Im Freundeskreis wurde früher (v.a. die Wendeopfer-Jungs) sehr viel geklaut: Parkuhren, Autos (für Spritztouren halt), Autoradios, Fahrräder, Werkzeug, Baustellenkram, Comics, Schallplatten u. halt Telefonzellenmünzen usw. geklaut, das darf man jetzt asozial nennen, heute beläuft sich das auf die bereits genannten Sachen: Mundraub (Wein, Vodka) und das, was man so aus Hass auf diverse Lokalitäten mitnimmt.

Die umfangreiche Comicsammlung meines Freunds, bei der jedes einzelne Teil gestohlen ist, lese ich übrigens immer noch u. ich schäme mich nicht, der Laenbesitzer ist eh ein Arsch und verkauft Nazi-Metall, was ihm nach eigener Aussage "egal" ist.

Peau d'ange
19.12.2008, 10:42
Ich hab noch nie was geklaut.

Außerdem verstehe ich den Sinn nicht, etwas mitgehen zu lassen, was man eh nicht benötigt. Selbst wenn ich mal was geklaut hätte fände ich es eher beschämend und würde damit nicht rumprahlen. Was Tolles ist das nicht. Klauen ist für mich klauen, egal von wem man nimmt, ob H&M oder vom Privatmann. Unterm Strich wird es auf jeden umgerechnet.

LittleEve
19.12.2008, 10:54
Früher, als man Accesoires noch mit in die Umkleide nehmen durfte, haben wir bei HM immer Ohrringe, Haarklammern usw. geklaut. Aber das mache ich auch nciht mehr. Heute kann ich mir die Sachen entweder leisten oder ich kann sie leider nicht haben..ganz einfach..

Inaktiver User
19.12.2008, 10:54
ich hatte es nie nötig. finanziell und sonstwie nicht.
ich finde es auch extrem asozial.
Bevor ich über die moralische Vertretbarkeit von sowas nachdenke, find ich es erst mal sympathisch und nachvollziehbar und nicht asozial, wenn mir einer erzählt, dass er aus Ermangelung von Taschengeld (im Kinderheim gibt's nicht so viel) mit seinen Freunden Parkuhren aus dem Boden reißt und dann knackt, um sich dann von den gewonnen 2, 69 West(!)mark Dosenbier zu kaufen.

Aber das wird gewiss daran liegen, dass ich wie der Großteil der Gutmädchen hier aus nem tierisch behüteten + min. bürgerlichen Elternhaus komme, wo sowas total verwegen und süsz ist und man quasi in der Hoffnung groß wird, endlich mal nen richtigen Straßenpunker mit schlechten Zähnen zum Füttern u. Aufpäppeln mit Nestlé-Folgemilch zu finden, wenn das mit dem schnuffigen Igel zum Überwintern wieder nichts wird.

Eh sorry, es soll aber, hab ich so gehört, Leute geben, die extrem wenig Geld haben u. wenn die dann versehentlich in irgendnem Bonzenclub aufschlagen, wo man die ganze Zeit abkotzen könnte über so viel Luxus, und wenn die dann dort ein Sandwich klauen, das für 5,70 € im der Glasvitrine ausliegt um es sofort mit den Fingern (wie asozial, hätten wenigstens Besteck...) zu verspeisen, das kann ich nur gut finden u. sie dürften es mir gerne persönlich trickreich vom Teller klauen.

Inaktiver User
19.12.2008, 11:02
Bevor ich über die moralische Vertretbarkeit von sowas nachdenke, find ich es erst mal sympathisch und nachvollziehbar und nicht asozial, wenn mir einer erzählt, dass er aus Ermangelung von Taschengeld (im Kinderheim gibt's nicht so viel) mit seinen Freunden Parkuhren aus dem Boden reißt und dann knackt, um sich dann von den gewonnen 2, 69 West(!)mark Dosenbier zu kaufen.

Aber das wird gewiss daran liegen, dass ich wie der Großteil der Gutmädchen hier aus nem tierisch behüteten + min. bürgerlichen Elternhaus komme, wo sowas total verwegen und süsz ist und man quasi in der Hoffnung groß wird, endlich mal nen richtigen Straßenpunker mit schlechten Zähnen zum Füttern u. Aufpäppeln mit Nestlé-Folgemilch zu finden, wenn das mit dem schnuffigen Igel zum Überwintern wieder nichts wird.

Eh sorry, es soll aber, hab ich so gehört, Leute geben, die extrem wenig Geld haben u. wenn die dann versehentlich in irgendnem Bonzenclub aufschlagen, wo man die ganze Zeit abkotzen könnte über so viel Luxus, und wenn die dann dort ein Sandwich klauen, das für 5,70 € im der Glasvitrine ausliegt um es sofort mit den Fingern (wie asozial, hätten wenigstens Besteck...) zu verspeisen, das kann ich nur gut finden u. sie dürften es mir gerne persönlich trickreich vom Teller klauen.

Stimme dir voll und ganz zu.

Was ich aber immer ziemlich fragwürdig finde, ist dieses "Mir ist das Kettchen/der Nagellack/sonstwas zu teuer, ich hab mein Taschengeld für was anderes ausgegeben - ich klau ihn". Hm. Wenn ich nicht genug Geld dafür hab/es zu teuer finde, dann kann ich es eben leider nicht haben, aus, fertig.
Vielleicht seh ich das auch zu eng, mich wundern solche Aussagen eben immer ein wenig.

Inaktiver User
19.12.2008, 11:05
Es kommt wohl auch auf die generelle Haltung zu Geld und Konsum an.

Ich wäre bspw. (hab das auch gemacht) bereit, große Mengen an Geld zu verschenken, wenn ich weiß, jemand braucht es grade. Einem Freund, der sehr arm (und nebenbei weit davon entfernt Nagellack oder Modeschmuck zu klauen) ist, haben wir zusammengenommen mittlerweile bestimmt 4.000 Euronen geschenkt oder vielmehr, ihm halt Kram bezahlt, Zugfahrkarten, Miete usw.

Eliza Day
19.12.2008, 11:14
Was hat das mit der generellen Haltung zu Geld und Konsum zu tun?

So, wie du argumentierst, finden ja nur Reiche Klauen asozial, denn sie können sich den Kauf ja leisten.
Haben die dann automatisch die Haltung, Geld für sich zu behalten und Konsum... was ist damit? Die wollen Konsum - aber nur für sich und nicht für die Leute mit weniger Geld?
Oder wie?

Ist das nicht vielleicht ein bisschen kurz gedacht und es gibt einfach Leute, unabhängig vom Einkommen oder Taschengeld, die Diebstahl eben asozial (genaue Bedeutung ggf. noch mal nachschlagen) finden und es deswegen weder selbst tun noch bei anderen gutheißen?

Inaktiver User
19.12.2008, 11:25
Mit der Haltung zum Konsum meine ich: wer schon mal arm war und weiß, dass man weniger braucht, als man so gemeinhin annimmt, ist möglichlichweise eher gewillt, etwas von sein Geld zu teilen, wenn er es hat; wer Geldnot kennt, findet Diebstahl eher nachvollziehbar (wenn auch nicht moralisch) als asozial und wer Geldnot kennt, weiß dass die gesellschaftlichen Zustände auch asozial (genaue Bedeutung ggf. noch mal nachschlagen) sind.

Und dass es Leute, egal ob reich oder arm, gibt, die Diebstahl für verwerflich halten, streite ich ja gar nicht ab, in Milchkinds "hatte ich nie nötig. finanziell und sonstwie nicht" glaube ich aber ne Tendenz rauszuhören.

Eliza Day
19.12.2008, 11:40
Tut mir leid, aber ich kann aus keinem der Postings hier erkennen, dass aus Geldnot geklaut wurde.
Wer kein Geld für H&M-Kinkerlitzchen hat, der kriegt eben keine, das ist aber keine Not, die Diebstahl sympathisch macht.
Für mich jedenfalls nicht, auch nicht nachvollziehbar.

unintended
19.12.2008, 11:42
als kindergartenkind habe ich einer freundin mal ein spielzeugaccessoire von ihrer puppe mitgenommen, ich glaube, das war ein ring.. ich wollte es einfach haben und danach habe ich mich schlecht gefühlt und das teil irgendwo versteckt.

in geschäften habe ich nie etwas geklaut...


ich ersetze spielzeugaccessoire durch "bestimmte schlumpffigur" und stimme sonst vollkommen zu.

Peau d'ange
19.12.2008, 11:44
Bevor ich über die moralische Vertretbarkeit von sowas nachdenke, find ich es erst mal sympathisch und nachvollziehbar und nicht asozial, wenn mir einer erzählt, dass er aus Ermangelung von Taschengeld (im Kinderheim gibt's nicht so viel) mit seinen Freunden Parkuhren aus dem Boden reißt und dann knackt, um sich dann von den gewonnen 2, 69 West(!)mark Dosenbier zu kaufen.

Aber das wird gewiss daran liegen, dass ich wie der Großteil der Gutmädchen hier aus nem tierisch behüteten + min. bürgerlichen Elternhaus komme, wo sowas total verwegen und süsz ist und man quasi in der Hoffnung groß wird, endlich mal nen richtigen Straßenpunker mit schlechten Zähnen zum Füttern u. Aufpäppeln mit Nestlé-Folgemilch zu finden, wenn das mit dem schnuffigen Igel zum Überwintern wieder nichts wird.

Eh sorry, es soll aber, hab ich so gehört, Leute geben, die extrem wenig Geld haben u. wenn die dann versehentlich in irgendnem Bonzenclub aufschlagen, wo man die ganze Zeit abkotzen könnte über so viel Luxus, und wenn die dann dort ein Sandwich klauen, das für 5,70 € im der Glasvitrine ausliegt um es sofort mit den Fingern (wie asozial, hätten wenigstens Besteck...) zu verspeisen, das kann ich nur gut finden u. sie dürften es mir gerne persönlich trickreich vom Teller klauen.


Es ist halt deine Meinung die mit reichlichen Vorurteilen geschmückt ist.


Außerdem zieht diese ganze Diskussion so einen Rattenschwanz hinter sich her. Erstmal müsste man dann auch damit anfangen, warum Leute denn wenig Geld haben und warum sie dann stehlen müssen. Die meisten Leute, die wirklich arm sind, die klauen noch niemals, weil sie das moralisch nicht vereinbaren können.

alabaster
19.12.2008, 11:47
Die meisten Leute, die wirklich arm sind, die klauen noch niemals, weil sie das moralisch nicht vereinbaren können.

Das klingt jetzt aber auch nach deiner eigenen, mit Vorurteilen bestückten Meinung.
Oder gibts dazu Quellen?

la encarnación
19.12.2008, 11:57
ich habe auch geklaut wie ein Rabe, komme aus einer Familie, die auf dem Existenzminimum lebt, doch habe ich trotzdem nicht aus "Not" geklaut. Ich kann die H&M- Haargummi und T-Shirts Mitnehmerinnen auch nicht wirklich ernst nehmen, wenn sie doch meinen, aus Not gehandelt haben zu müssen.

Mir ging es nur darum, dass ich schlicht und einfach lieber etwas "gratis" bekam, als dass ich dafür hätte zahlen sollen. eh ja. :durchgeknallt:

eskobar_w
19.12.2008, 11:59
nein.
ich wär auch nicht im traum darauf gekommen sowas zu tun.

.scatterbrain
19.12.2008, 12:09
Ach, und hier von wegen brauchen, oder nicht brauchen.

Mit 12, 13 oder 14 und keinem (oder nicht genug : P )Taschengeld, da denkt man in dem Moment doch vielleicht wirklich, dass man die H&M Haarspange jetzt WIRKLICH UNBEDINGT BRAUCHT, damit man in der coolen Gäng mit dabei sein darf, oderoderoder.

Das mag Jahre später und objektiv betrachtet nochmal ganz anders aussehen, aber in dem Moment...Teenie-Verblendung halt

ladyinrosa
19.12.2008, 12:10
hab auch nie gestohlen. ich habs mir wenn gekauft oder gar nichts.
aber hatte in der grundschule auch ne freundin, die hat öfter was mitgehen lassen. mit 16 ist sie dann auf das Edelinternat am Rosenberg in die Schweiz gegangen und kam dann mit 19 mit tollem abitur zurück. heute glaubt natürlich keiner mehr, dass die Gute mal gestohlen hat und früher nur Takkoklamotten anhatte (in den neunzigern war Takko ja noch sehr sehr ramschig.) :D

neonblond
19.12.2008, 12:13
ich gehe eigentlich auch davon aus, dass hier in deutschland niemand klauen "muss" um zu überleben.

du scheinst ja ein sehr behütetes umfeld zu haben..bißchen sehr naiv hm?

Lucaa
19.12.2008, 12:16
naja. ich hab in den usa mehr leute auf der straße gesehen als hier. von daher hab ich da auch ne relativ andere meinung als die meisten, die in deutschland alles so furchtbar schlecht finden...


zum thema: nein, ich hab nie geklaut. dazu war ich zu ängstlich. und zu gut erzogen. keine ahnung.
freundinnen haben das schon gemacht, fand ich aber damals schon recht asi. mutproben halt.

Lucaa
19.12.2008, 12:16
(in den neunzigern war Takko ja noch sehr sehr ramschig.) :D


hihi und jetzt? :D

Peau d'ange
19.12.2008, 12:16
Das klingt jetzt aber auch nach deiner eigenen, mit Vorurteilen bestückten Meinung.
Oder gibts dazu Quellen?

Ne Quelle gibts nicht, sorry.
Mist jetzt beschmück ich mich auch mit Vorurteilen, Shame on you.. :-)

Ich hab das einfach mal so eingeschätzt von Leuten die ich kenne, die wenig Geld haben.

Eliza Day
19.12.2008, 12:17
es hat mit dem eigentlichen threadthema nun nicht so viel zu tun, aber ich hätte auch im wundervollen deutschland schon so einige mal klauen müssen, um zu überleben, hätte ich nicht genug freunde und verwandte, die immer mal wieder in notsituationen bereit sind, was zu leihen oder zu schenken.
Es geht hier aber um H&M-Krams. Klamotten und Acessoires.

Und wenn man da der Meinung ist, man MUSS was klauen, um irgendwo dazuzugehören, dann hat man eben die falschen Werte (gehabt).
Das muss man doch bitte nicht mit großer finanzieller Not romantisieren.

Eliza Day
19.12.2008, 12:25
richtig, daher habe ich mich auch auf einen bestimmten eintrag bezogen und nicht auf den thread.
Ja, es war auch nicht darauf bezogen, dass du Krimskrams geklaut hättest, sondern darauf, dass ja niemand bestreitet, dass es Armut in Deutschland gibt. Aber imo gibt es eben keine Armut, bei der man Haarspangen klauen muss.

So. fertig, mehr sag ich nich ;)

Lucaa
19.12.2008, 12:28
ich habe nicht gemeint, dass ich alles hier schlecht finde. aber nur weil es anderswo noch schlimmere probleme gibt, macht das die probleme hier doch nicht nichtig. ich weiß auch, dass ich in einem land mit einem relativ gut ausgebauten sozialsystem lebe, aber so bombensicher und allumfassend, wie gerne mal getan wird, ist es dann eben doch nicht.


sagt auch keiner. war auch eher auf milchkind und neonblond bezogen.
sicher ist es nicht optimal. ich denke einfach nur anders, seit die massen (ja wirklich massen) an obdachlosen in den amerikanischen großstädten gesehen hab.
gepaart mit diesen dämlichen auswanderern, die wegen der deutschen bürokratie ins ausland gehen und da erstmal gucken müssen, wie sie was zu essen kriegen, kann man schonmal die augen verdrehen ;).

was deine situation natürlich nicht runterspielen soll. trotzdem ist klauen böseböseböse :mrnerd:

bittersweet
19.12.2008, 12:38
Wie peinlich, aufs Klauen stolz zu sein wie ne 13jährige :durchgeknallt:

Eliza Day
19.12.2008, 12:40
genau das hatte ich aber aus dem weiter oben von mir zitierten beitrag rausgelesen, und mehr wollte ich zum ganzen thema auch gar nicht sagen.
na gut, ich sag doch noch was:
Es gibt doch auch Tafeln und Speisungen von Kirchen usw.
Ich glaube auch, dass in Deutschland niemand hungern bzw. wirklichen Mundraub begehen muss.

em.kay
19.12.2008, 12:50
Ach, und hier von wegen brauchen, oder nicht brauchen.

Mit 12, 13 oder 14 und keinem (oder nicht genug : P )Taschengeld, da denkt man in dem Moment doch vielleicht wirklich, dass man die H&M Haarspange jetzt WIRKLICH UNBEDINGT BRAUCHT, damit man in der coolen Gäng mit dabei sein darf, oderoderoder.

Das mag Jahre später und objektiv betrachtet nochmal ganz anders aussehen, aber in dem Moment...Teenie-Verblendung halt


ich will nicht mehr viel zu dem thema sagen, weil mir die argumente einfach zu stumpfsinnig sind, aber das hier beschriebene würde ich so mal unterschreiben.

em.kay
19.12.2008, 12:54
Es geht hier aber um H&M-Krams. Klamotten und Acessoires.

Und wenn man da der Meinung ist, man MUSS was klauen, um irgendwo dazuzugehören, dann hat man eben die falschen Werte (gehabt).
Das muss man doch bitte nicht mit großer finanzieller Not romantisieren.


deine werte mit 12 oder 13 waren sicherlich auch schon so durchdacht wie deine aussagen heute.:augenroll:

und ganz allgemein: es gibt glaube ich niemanden, der wirklich STOLZ ist, mit 13 geklaut zu haben. aber ada hat halt mal allgemein gefragt, die leute haben wahrheitsgemäß geantwortet und bei mir ist es eher wie eine anekdote aus der unreflektierten pubertät, von "ich finds ziemlich geil, dass ich das damals gemacht habe!" habe ich hier nirgends etwas gelesen.

CHILLT EINFACH MAL.

Inaktiver User
19.12.2008, 13:01
versteh das problem nicht, hat hier jemand gesagt, dass er immer noch wie ein rabe klaut? außerdem gehts doch nicht nur um finazielle not sondern auch um den kick vielleicht, ja, ich weiß, tolles wort. wenn freunde oder geschwister es nicht getan haben, ist es klar, dass man das selbst nicht getan hat

Inaktiver User
19.12.2008, 13:05
du scheinst ja ein sehr behütetes umfeld zu haben..bißchen sehr naiv hm?

nein ist es nicht.
ich bin der überzeugung, dass in deutschland niemand verhungern oder klauen muss.

ihr versucht zwanghaft klauen schön zu reden, merkt ihr es nicht?

und mit der äußerung dass ich es "finanziell oder sonstwie nie nötig hatte", meinte ich dass ich noch nie so eine arge geldnot hatte, dass ich mir NICHTS mehr leisten konnte und auch den "kick" nie brauchte.

und mit eurer argumentation kommt man doch nicht weiter?!
ihr versucht eine straftat zu legimitieren indem ihr begründet: wenn man nichts hat klaut man eben.

ich versteh nicht was hier einige ihr klauen rechtfertigen wollen.
ihr habt eben was geklaut, obwohl es nicht nötig war. fertig.
muss ja jeder selbst mit sich ausmachen.

em.kay
19.12.2008, 13:07
nein ist es nicht.
ich bin der überzeugung, dass in deutschland niemand verhungern oder klauen muss.

ihr versucht zwanghaft klauen schön zu reden, merkt ihr es nicht?

und mit der äußerung dass ich es "finanziell oder sonstwie nie nötig hatte", meinte ich dass ich noch nie so eine arge geldnot hatte, dass ich mir NICHTS mehr leisten konnte und auch den "kick" nie brauchte.

und mit eurer argumentation kommt man doch nicht weiter?!
ihr versucht eine straftat zu legimitieren indem ihr begründet: wenn man nichts hat klaut man eben.

ich versteh nicht was hier einige ihr klauen rechtfertigen wollen.
ihr habt eben was geklaut, obwohl es nicht nötig war. fertig.
muss ja jeder selbst mit sich ausmachen.

über mein klauverhalten wirll ich mit dir einfach gar nicht mehr reden. aber ich finde wichtig, dass du mal n bisschen nachrecherchierst, dass es sehr wohl kinder und andere menschen in deutschland gibt, die hunger leiden. denk mal ein bisschen nach.

bittersweet
19.12.2008, 13:13
Hier hat aber keiner Brot geklaut sondern Süßigkeiten und H&M-Schnickschnack.

Inaktiver User
19.12.2008, 13:13
ihr versucht zwanghaft klauen schön zu reden, merkt ihr es nicht?

nee, eher nicht. ich versuch eher, das klauen von süßigkeiten oder mal nem haargummi zu ent-dramatisieren. h&m tut mir da sicher nicht leid, umgekehrt beuten die doch die arbeiter in ärmeren ländern genauso aus

Delisha
19.12.2008, 13:15
über mein klauverhalten wirll ich mit dir einfach gar nicht mehr reden. aber ich finde wichtig, dass du mal n bisschen nachrecherchierst, dass es sehr wohl kinder und andere menschen in deutschland gibt, die hunger leiden. denk mal ein bisschen nach.
Und deswegen klauen sie dann Haarspangen, weil sie so Hunger haben? :D

cosita
19.12.2008, 13:16
ich habe als ich jung war mal ein stück knete geklaut. naja. tat mir dann auch leid.
dafür wurde ich aber später mal beschuldigt, bei saturn einen mp3-player geklaut zu haben. ich wollte meinen umtauschen und hatte vergessen, ihn am eingang anzumelden und dann haben diese idioten ein riesentheater gemacht, obwohl meiner ganz offensichtlich schon gebraucht war.

Delisha
19.12.2008, 13:17
Ich hab das nie gemacht, ich wurde dazu viel zu spießig erzogen und hab von meinen Eltern auch so fast alles bekommen, was ich wollte.
Hab das bei den anderen aber auch nie verstanden, denn es waren immer die billigsten Sachen, die sie geklaut haben und an Geld hats bei denen auch nicht gemangelt.

neonblond
19.12.2008, 13:20
ihr versucht zwanghaft klauen schön zu reden, merkt ihr es nicht?
..
und mit eurer argumentation kommt man doch nicht weiter?!
ihr versucht eine straftat zu legimitieren indem ihr begründet: wenn man nichts hat klaut man eben.


nein das tue ich nicht, wo liest du das?

allerdings finde ich es wie chevreul auch nicht fürchterlich erschütternd, wenn eine 13-jährige mal bei schlecker einen nagellack klaut..

Musikliebe~
19.12.2008, 13:35
Also ich hab noch nie in meinem Leben irgendwas geklaut.. Ich hätte davor auch einfach viel zu viel Schiss , den hab ich so schon immer bei H&m, weil bei mir fast jedes mal an der Kasse vergessen wird irgendwas abzumachen (unfähige Leute) und ich dann beim raus gehen piepse :suspekt: !!!

em.kay
19.12.2008, 13:38
Und deswegen klauen sie dann Haarspangen, weil sie so Hunger haben? :D


nee, ich hab das eine von dem anderen vollkommen getrennt. es ging mir nur darum, dass sie mal checkt, dass es nich allen so gut geht wie ihr.

wegen meiner ILLEGALEN vergangenheit wollte ich nichts mehr sagen.

Sethos
19.12.2008, 13:41
also ein schlechtes gewissen hätte ich hinterher nicht gehabt.
so ein großkonzern wie h&m kann das schon gut verkraften. ;D

ziemlich naiv. denn diese diebstähle werden in den preis einkalkuliert. übersteigen sie ein level, geht die kalkulation nach oben. das heißt, dass auch leute wie DU dann mehr zahlen.

Delisha
19.12.2008, 13:44
nee, ich hab das eine von dem anderen vollkommen getrennt. es ging mir nur darum, dass sie mal checkt, dass es nich allen so gut geht wie ihr.
Ich behaupte jetzt mal, dass die allerwenigsten in Deutschland wirklich klauen MÜSSEN. Also wenn jemand sonst verhungert, dann finde ich es gerechtfertigt, sonst finde ich es einfach nicht okay.

Inaktiver User
19.12.2008, 13:45
Diese Teenie-Klau-Aktionen von Haarspängchen, Nagelllack und so Ferz sind ja wohl bei uns allen hier Vergangenheit. Und es geht darum, wie wir das finden.

Und ich finde das einfach mal nicht asozial, sondern psychologisch nachvollziehbar und süß, menschlich und deswegen sympathisch.

Asozial finde ich, Praktikanten oder Ein-Euro-Jobs ohne oder mit kaum Bezahlung acht bis zehn Stunden ranklotzen zu lassen. Oder asozial finde ich, täglich Radio zu hören und keine GEZ zu bezahlen, worüber sich alle hier im Bym wundersamerweise einig sind, dass man den Ärschen von der GEZ mal auf keinen Fall u. so was zahlen sollte u. sich in ihrer Bohème-Neon-inspirierten-Studentenkultur abfeiern.

Eliza Day
19.12.2008, 13:47
Diese Teenie-Klau-Aktionen von Haarspängchen, Nagelllack und so Ferz sind ja wohl bei uns allen hier Vergangenheit. Und es geht darum, wie wir das finden.
genau. Und Diebstahl wird hier mit Begriffen wie "süß, menschlich, sympathisch" nun mal schön geredet.

Was hat die GEZ (deren Gebühren ich im übrigen zahle) damit zu tun?
Außer, dass ich die Drückekolonnenaktionen genauso asozial finde, wie Diebstahl?
Ach ja - nix.

Sethos
19.12.2008, 13:48
Ich finde es deswegen asozial, weil andere für euer Klauverhalten zahlen müssen. Und das hat nichts mit einem Sozialstaat zu tun.

Alemoa
19.12.2008, 13:49
Ich finde es deswegen asozial, weil andere für euer Klauverhalten zahlen müssen. Und das hat nichts mit einem Sozialstaat zu tun.

Danke... :rose2:

em.kay
19.12.2008, 13:51
Diese Teenie-Klau-Aktionen von Haarspängchen, Nagelllack und so Ferz sind ja wohl bei uns allen hier Vergangenheit. Und es geht darum, wie wir das finden.

Und ich finde das einfach mal nicht asozial, sondern psychologisch nachvollziehbar und süß, menschlich und deswegen sympathisch.

Asozial finde ich, Praktikanten oder Ein-Euro-Jobs ohne oder mit kaum Bezahlung acht bis zehn Stunden ranklotzen zu lassen. Oder asozial finde ich, täglich Radio zu hören und keine GEZ zu bezahlen, worüber sich alle hier im Bym wundersamerweise einig sind, dass man den Ärschen von der GEZ mal auf keinen Fall u. so was zahlen sollte u. sich in ihrer Bohème-Neon-inspirierten-Studentenkultur abfeiern.


.

Inaktiver User
19.12.2008, 13:52
genau.

Was hat die GEZ (deren Gebühren ich im übrigen zahle) damit zu tun?
Dass ich persönlicher finde, es ist asozialer, keine fünf Euronen im Monat für ein Kulturgut ausgeben zu wollen, das man im vollen Maß konsumiert, als keine acht Euro für ein Schönheitsprodukt auszugeben, das einen Bruchteil davon wert ist und scheiße aussieht.

Aber so ist das wohl in diesem Land. Hat mich neulich nur sehr gewundert, wie einstimmig hier beschlossen wurde, man müsse der GEZ nichts zahlen und wie deutlich die Stimmen gegen Ladendiebstahl hier ausfallen. Und ich kann mir den Unterschied nur so erklären, dass das eine als prollig und das andere als bohème gilt und frag mich, wer das so propagiert hat.

em.kay
19.12.2008, 13:54
Ich behaupte jetzt mal, dass die allerwenigsten in Deutschland wirklich klauen MÜSSEN. Also wenn jemand sonst verhungert, dann finde ich es gerechtfertigt, sonst finde ich es einfach nicht okay.


darum geht es auch gar nicht. ums müssen.

ich trenn die ganze zeit schon zwischen "Tennieklauen" und dem umstand, dass es wirklich menschen gibt, die jeden tag nur nudeln mit soße essen können, weil es hinten und vorne nicht reicht. mich regt einfach so auf, dass viele davor anscheinend die augen verschließen und sagen: in DEUTSCHLAND muss NIEMAND klauen. und die leute, die klauen, die treiben die preise nach oben. bescheuert sowas.

Sethos
19.12.2008, 13:55
Dass ich persönlicher finde, es ist asozialer, keine fünf Euronen im Monat für ein Kulturgut ausgeben zu wollen, das man im vollen Maß konsumiert, als keine acht Euro für ein Schönheitsprodukt auszugeben, das einen Bruchteil davon wert ist und scheiße aussieht.

.

Mir ist es völlig wurscht, ob ich nun höhere Ladenpreise finanziere, weil manche da klauen, oder höhere GEZ-Gebühren, weil da andere nicht zahlen - die konsequenzen auf meine geldbörse sind nämlich gleich.

Sethos
19.12.2008, 13:56
die treiben die preise nach oben. bescheuert sowas.


du hast nicht wirklich ahnung von angebotskalkulationen, oder? vielleicht mal ein praktikum dort machen, damit du lernst, welche einflussfaktoren bei der kalkulation herrschen. so etwas zu lesen tut schon echt weh, sorry.

wobei, bwl1 sollte an der uni sogar reichen. bei uns im unternehmen läuft es unter "risikozuschlag".

Inaktiver User
19.12.2008, 13:57
genau. Und Diebstahl wird hier mit Begriffen wie "süß, menschlich, sympathisch" nun mal schön geredet.

Eh, du kannst die Kinder ja asozial finden und verknacken, wenn du willst. Aber ich kann nicht umhin, ein kleines Mädchen, die sich ihre Kirschohringe im Karstadt klaut, weil sie dazugehören will und schön sein, irgendwie menschlich zu verstehen. Ich sag ja nicht, dass es richtig oder gut ist, aber ich kann es psychologisch nachvollziehen.

Eliza Day
19.12.2008, 14:06
Meine Fresse, jetzt läuft wieder alles durcheinander...

Es hat doch niemand gesagt, dass es keine Armut in Deutschland gibt.
Von da aus ist es aber ein riesiger Schritt zu "man muss Klauen um zu überleben", und ich finde, dieser Schritt ist einfach nicht zu rechtfertigen.
Denn in Deutschland hat man die Möglichkeit, Sozialhilfe zu beantragen, in Obdachlosenheimen o.Ä. zu wohnen und bei Speisungen zu essen oder bei der Tafel Nahrung zu bekommen.

sky
hier wird doch genau das umgekehrte getan, "Klauen ist so bohéme und das hat doch jeder in seiner wilden Jugend mal getan."
Wehe, da sagt einer "nein", dieser fürchterliche Gutmensch, der keine GEZ zahlt... :augenroll:

Und ich kann das Dazugehören-wollen auch psychologisch nachvollziehen, nicht aber den Schritt, als Teenie dann klauen zu gehen. Ich finde das daher weder in der konkreten Situation süß, noch finde ich das rückblickend süß oder sympathisch, wenn jemand "wie ein Rabe" geklaut hat. Davon ausgenommen sind Kleinkinder, die ohne besseren Wissens ein Ü-Ei in den Kinderwagen gelegt haben, aber das ist wohl hoffentlich selbstverständlich.
Dass hier oft geschrieben wird "heute nicht mehr" zeigt doch, dass das eine unreife Handlung ist, und ich finde eben, dass die rückwirkend nicht gutgeheißen werden sollte.

"Argumente" wie "wenn die Geschwister oder der Freundeskreis nicht geklaut haben..." kann ich leider nicht ernst nehmen. Auch mit 13 hingen meine Entscheidungen nicht so unmittelbar von meinen Peers ab, als dass ich mich nicht willentlich dagegen hätte entscheiden können, nicht zu klauen.


So. Und das war jetzt wirklich das letzte, was ich dazu schreibe.

em.kay
19.12.2008, 14:17
du hast nicht wirklich ahnung von angebotskalkulationen, oder? vielleicht mal ein praktikum dort machen, damit du lernst, welche einflussfaktoren bei der kalkulation herrschen. so etwas zu lesen tut schon echt weh, sorry.

wobei, bwl1 sollte an der uni sogar reichen. bei uns im unternehmen läuft es unter "risikozuschlag".

ohgott, komm mal runter.
"bwl1 sollte reichen".

chill einfach mal und nimm dich selbst nich so ernst.

Sethos
19.12.2008, 14:18
ohgott, komm mal runter.
"bwl1 sollte reichen".

chill einfach mal und nimm dich selbst nich so ernst.

Wenn ich solch einen Blödsinn sehe - und das ist diese Aussage von dir - vergeht mir jeglicher Humor. Denn so viel Unwissen ist schlichtweg peinlich.

em.kay
19.12.2008, 14:22
Wenn ich solch einen Blödsinn sehe - und das ist diese Aussage von dir - vergeht mir jeglicher Humor. Denn so viel Unwissen ist schlichtweg peinlich.

:D :D :D :D

wer lesen kann, ist klar im vorteil, meine liebe!

QTpi
19.12.2008, 14:22
ich hab auch schon relativ häufig brot, nudeln, kartoffeln geklaut. und das nicht, weil ich vom rest halt saufen wollte.

es gibt einfach momente, da geht es irgendwie nicht anders. seis, weil dein hartz4 antrag noch nicht bearbeitet wurde, deine eltern vergessen haben, dir deinen unterhalt zu überweisen, du geld verliehen hast, dass aber nicht wiederbekommen hast und am ende des monats.... usw.

Mich wundert es in solchen Momenten wie diesen immer wieder, warum hier so viele Leute denken, du würdest kluge Aussagen machen.
Tu' doch nicht so, als hättest du Klauen nötig. Wenn hier jeder so denken würde wie du, dann würde ja alle klauen.
Nimm am besten das nächste Mal erneut 1000€ von deinen Eltern an und hol' dir hier den moralischen Freifahrtschein ab, passt doch alles.

Aber naja. Wer in einem Internetforum auch dem allerletzten Schwein klarmacht, dass sein Freund Hepatitis hat und auch noch Bilder von ihm 'rumzeigt, hat's wohl auch sehr nötig, solche Aussagen zu machen.

Sethos
19.12.2008, 14:23
:D :D :D :D

wer lesen kann, ist klar im vorteil, meine liebe!

Ok, die Argumente sind dir also ausgegangen.

Lucaa
19.12.2008, 14:24
lol und dafür jetzt extra nen neuen nick angemeldet?


ach ja...dieses chill mal und klauen ist nicht so schlimm.... ist das jetzt auch boheme?

haha, ich glaub, ich sag besser nix mehr :D

Inaktiver User
19.12.2008, 14:25
Ach, ich versteh echt nicht, warum man sich wegen Ladendiebstahl, der keinem wehtut, so einpullern kann. Es gibt so viele Sache, die asozialer, unfairer und verurteilenswerter sind. Und da macht hier keiner so'n Aufriss drum hier.

em.kay
19.12.2008, 14:26
Ok, die Argumente sind dir also ausgegangen.

ja, natürlich. blablubb.

Sethos
19.12.2008, 14:28
ja, natürlich. blablubb.

komm, geh weiter kleine mädchen beim klauen beobachten und erfreu dich da dran, wie niedlich sie sind.

em.kay
19.12.2008, 14:28
Ach, ich versteh echt nicht, warum man sich wegen Ladendiebstahl, der keinem wehtut, so einpullern kann. Es gibt so viele Sache, die asozialer, unfairer und verurteilenswerter sind. Und da macht hier keiner so'n Aufriss drum hier.


immerhin gibt es jetzt wieder mal einen thread der so hirnlos und bescheuert geworden ist, dass sich einige wieder amüsieren können.:D

Inaktiver User
19.12.2008, 14:29
Zumal jetzt ja schon die zweitasozialste Sache der Welt genannt wurde: Hepatitis!

em.kay
19.12.2008, 14:29
komm, geh weiter kleine mädchen beim klauen beobachten und erfreu dich da dran, wie niedlich sie sind.


ja, ich geh jetzt gleich los zum hermannplatz und lobe sie alle für ihre frevelhaften taten! juhuuu!

finessa
19.12.2008, 14:37
Natürlich schadet Ladendiebstahl und mir ist schleiferhaft, wie sich erwachsene Menschen sowas schönreden können.

Mir war der Punkt selbst zu der Zeit klar, als ich selbst noch geklaut habe, aber eben weil mir das bewusst gewesen ist, hätte ich nie jemanden davon erzählt, weil es mir peinlich war, mir auf eine derart asoziale Art einen Kick zu verschaffen.

Inaktiver User
19.12.2008, 14:40
.

Inaktiver User
19.12.2008, 14:41
Als ich so sechzehn/siebzehn war, war es übrigens geradezu ne Kultur, Partys von unbedarften (jüngeren) Bonzenkindern zu sprengen, deren Eltern für einen Abend aus der gehobenen Wohngegend und dem Anwesen mit Sauna und Pool im Keller verschwunden waren. Dort hat man dann gefeiert, die Hausbar leergetrunken, sich wie ein Wildschwein benommen (z.B. im Vorgarten) und kurz vor dem Verschwinden die CD-Sammlung von Daddy geklaut um sie dann bei Ebay zu verticken.

Und das Schlimme daran fand und finde ich eher, dass die Bonzenkinder dann gemerkt haben, dass sie keine richtigen Freunde haben u. nur ausgenutzt werden und weniger dass Bonzen-Daddy seine CDs neu kaufen musste bzw. den Gärtner doppelt bezahlen, weil der Rasen rausgerissen war.

Lucaa
19.12.2008, 14:43
Natürlich schadet Ladendiebstahl und mir ist schleiferhaft, wie sich erwachsene menschen sowas schönreden können.



ich glaube, genau das ist der springende punkt hier.

rhabarber*
19.12.2008, 14:43
Als ich so sechzehn/siebzehn war, war es übrigens geradezu ne Kultur, Partys von unbedarften (jüngeren) Bonzenkindern zu sprengen, deren Eltern für einen Abend aus der gehobenen Wohngegend und dem Anwesen mit Sauna und Pool im Keller verschwunden waren. Dort hat man dann gefeiert, die Hausbar leergetrunken, sich wie ein Wildschwein benommen (z.B. im Vorgarten) und kurz vor dem Verschwinden die CD-Sammlung von Daddy geklaut um sie dann bei Ebay zu verticken.

Und das Schlimme daran fand und finde ich eher, dass die Bonzenkinder dann gemerkt haben, dass sie keine richtigen Freunde haben u. nur ausgenutzt werden und weniger dass Bonzen-Daddy seine CDs neu kaufen musste bzw. den Gärtner doppelt bezahlen, weil der Rasen rausgerissen war.
ich weiß ja nicht so recht. wahrscjheinlich sind die heute noch stolz auf ihre wilden partys und erzählen die geschichten überall.

Lucaa
19.12.2008, 14:45
und wenn sich ein freund von mir, der von nem minimumunterhalt der eltern in ner teuren stadt leben muss und nicht mal ansatzweise hinkommt, seine nudeln klaut, find ich das okay "auch wenn es in de ja niemand nötig hat" blabla.


auch da gäbe es ganz sicher eine andere lösung.

Inaktiver User
19.12.2008, 14:45
ich weiß ja nicht so recht. wahrscjheinlich sind die heute noch stolz auf ihre wilden partys und erzählen die geschichten überall.
Nein.

Inaktiver User
19.12.2008, 14:56
also ein schlechtes gewissen hätte ich hinterher nicht gehabt.
so ein großkonzern wie h&m kann das schon gut verkraften. ;D

Du weißt, dass das auch bei Großkozernen in die MILLIONEN geht?

*lou_selene*
19.12.2008, 14:57
ich hab so mit 13 auch sehr viel geklaut. na ja. ging dann vorbei

*lou_selene*
19.12.2008, 15:03
also ich sehe das jetzt auch nicht als besonders toll an. ich finde es jetzt auch asozial

Sethos
19.12.2008, 16:43
papperlapapp. und wenn plötzlich niemand mehr klauen könnte, würde (sei es durch bombenfeste sicherung oder kameraüberwachung überall wie in gb) alles um diesen klaukalkulationbetrag billiger werden? .

Nein, aber es würde auch nicht zunehmend höhere Risikozuschläge geben, da die diebstähle immer mehr werden. Und ob tatsächlich Läden die Zuschläge senken, wenn weniger geklaut wird, weiß ich nicht.

Aber so lange es scheinbar Teil einer jugendlichen Kultur ist, auf den man auch noch stolz ist, wird sich auch nie zeigen, ob sich etwas ändern könnte.

engel...
19.12.2008, 18:08
ich habe noch nie geklaut. und ich finde es auch ziemlich asozial, wenn man klaut und jahre später nicht mal der meinung ist, dass es falsch war. wenn man eben ohrringe oder kosmetikkram oder irgendwas teures haben will, dann kauft man sich das. ich spar dann eben oder such mir nen job, irgendwas findet man eigentlich immer! ich hab auch mal zeitungen ausgetragen und dafür nen stundenlohn von 2 euro bekommen! aber wenigstens hab ich mein eigenes geld verdient und das so lange gemacht, bis ich nachhilfe gegeben hab! und wenn ich halt zu wenig geld hatte, hab ich mir nix gekauft!
und silf, das ist doch lächerlich, wenn du sagst, du hättest paar tage zu wenig geld und müsstest dir nudeln klauen! man kann sich ja zufällig auch geld von freunden leihen oder einfach mal bei freunden esen, dann würdest du nicht verhungern und müsstest auch nicht klauen, "weil du es so nötig hast".
es ist auch nicht süß, wenn man als 13jährige klaut, sondern ziemlich unreif! ich war auch mal 13 und habe nicht geklaut und (welch ein wunder!) ich hatte sogar freunde! :eek: wenn man klauen muss, um dazuzugehören, dann hat man doch die falschen freunde! es ist echt arm, das klauen dann als "sympathisch" hinzustellen!

Inaktiver User
19.12.2008, 18:41
nö. ich fand klauen immer assi. irgendwie haben das immer nur die doofen mädchen gemacht die ich kannte.

Inaktiver User
19.12.2008, 19:02
ich war immer zu feige.
ich fands aber trotzdem doof, dass meine freundinnen dadurch so mit 13 ungefähr 10x so viel schminke hatten wie ich.... ;)

*engl*
19.12.2008, 19:40
Wie peinlich, aufs Klauen stolz zu sein wie ne 13jährige :durchgeknallt:
*unterschreib*

hummelchen
19.12.2008, 19:49
ich hab nie geklaut, bin dazu zu ängstlich und hatte auch nie das bedürfnis danach ;). aber ich hab von ner freundin mal n lidschatten geschenkt bekommen, den sie am tag vorher geklaut hat. haha, zählt das auch :D?

Zitronenzuckerl
19.12.2008, 20:04
ich hab EIN mal in meinem ganzen leben eine bierflasche an der tanke im vollsuff mitgehen lassen. danach hatte ich zwei monate lang schiss, dass mich die polizei sucht, oder so. ich hab nämlich extrem hohe moralische barrieren, schon als kind.

em.kay
19.12.2008, 20:22
ich habe noch nie geklaut. und ich finde es auch ziemlich asozial, wenn man klaut und jahre später nicht mal der meinung ist, dass es falsch war. wenn man eben ohrringe oder kosmetikkram oder irgendwas teures haben will, dann kauft man sich das. ich spar dann eben oder such mir nen job, irgendwas findet man eigentlich immer! ich hab auch mal zeitungen ausgetragen und dafür nen stundenlohn von 2 euro bekommen! aber wenigstens hab ich mein eigenes geld verdient und das so lange gemacht, bis ich nachhilfe gegeben hab! und wenn ich halt zu wenig geld hatte, hab ich mir nix gekauft!


und was machst du, wenn du 11 bist, kein taschengeld bekommst und wegen des kinderschutzes nicht arbeiten gehen darfst? mmh?
natürlich is klauen da keine lösung und auch keine rechtfertigung, aber ein wenig verständnis könnte es eventuell in dir wecken.

engel...
19.12.2008, 20:43
als 11jähriges kind kriegt man doch normal ein wenig taschengeld, das kann man doch auch sparen. aber lieber kauf ich mir nix, als dass ich klau.

Inaktiver User
19.12.2008, 22:00
ja,exzessiv :/
und wir wurden h&m mal erwischt,oh gott das war so furchtbar. aber lehrreich eben,seitdem hab ichs NIE wieder getan.
eigentlich wurde auch nicht ich erwischt,sondern meine freundin und wir anderen drei standen dann da während sie in das büro musste und dann kamen die auf einmal raus und meinten ich soll auch mal mitkommen,da hab ich schnell meine vollgepackten tüten den anderen beiden gegeben und die sind dann geflohen mit der beute quasi,haha. ich musste dann halt auch rein,denn ich hatte zwei dinge,ein portemonnaie und ein haargummi oder so bei der erwischten freundin in die tasche getan,also früher am tag,und sie musste da eben alles zeigen,sie hatte so ungefähr 20 teile,wirklich nicht untertrieben und hat denen dann aber gesagt "die beiden sachen sind nicht meine,die sind von meiner freundin,die steht draußen" - äh ja,danke. also ob es irgendeinen unterschied gemacht hätte...naja. deswegen mussten wir dann beide sozialstunden leisten und all sowas. und ihren eltern hat sie auch erzählt,wir hätten sie angestiftet und so. hm.

ich hab noch monate danach mich so gequält und gelitten,aber nur weil ich mich vor meinen eltern so geschämt habe,die taten mir so so leid. die fanden das so schrecklich und waren so bitter enttäuscht (vor allem weil ich kurze zeit davor schonmal bei der kripo saß wegen was anderem und da eben versprochen hatte immer brav zu sein in zukunft),deswegen würd ichs eben nie nie nie wieder machen.

dAnKeScHoEn
19.12.2008, 22:43
aber haben eure eltern sich nicht gewundert wo der ganze neue kram herkam? eigentlich gerade bei klamotten fällt das doch auf.

ich hab so mit 14 mit ner freundin zusammen bei takko geklaut, und auch nur scheiss..das war irgendwie auch ne reine langeweile sache.

eskobar_w
19.12.2008, 23:42
ich frag mich langsam, was ich für freunde hatte, dass da niemand geklaut hat?
naja, vielleicht ist das so ein cooles großstadtding, ich bin halt in der provinz aufgewachsen...

Inaktiver User
19.12.2008, 23:59
ich frag mich langsam, was ich für freunde hatte, dass da niemand geklaut hat?
naja, vielleicht ist das so ein cooles großstadtding, ich bin halt in der provinz aufgewachsen...
ich auch,also ab meinem siebten lebensjahr nicht mehr in der großstadt sondern im 50-einwohner-dorf. vielleicht wars aus langeweile? ich hab keine ahnung. und beschämend find ichs auch :/

Sethos
20.12.2008, 08:50
ich frag mich langsam, was ich für freunde hatte, dass da niemand geklaut hat?
naja, vielleicht ist das so ein cooles großstadtding, ich bin halt in der provinz aufgewachsen...

Bei mir im Umfeld war es auch nicht üblich. Bin auch auf dem Land groß geworden.

MissTraeumerlie*
20.12.2008, 11:02
Bei mir im Umfeld war es auch nicht üblich. Bin auch auf dem Land groß geworden.

ich denke das muss nichts heißen. ich bin ein stadtkind und ich kenne trotzdem keinen aus meiner näheren umgebung, der geklaut hat (und schon gar nicht so extrem/"hobbymäßig")

Inaktiver User
20.12.2008, 11:14
ich frag mich langsam, was ich für freunde hatte, dass da niemand geklaut hat?
naja, vielleicht ist das so ein cooles großstadtding, ich bin halt in der provinz aufgewachsen...

hab ich mich auch gefragt, ich kenne niemanden, der geklaut hat

Inaktiver User
20.12.2008, 11:20
ich fand mit 12 die körpereigenen drogen auch am besten

:D das beschreibt es ganz gut, ja.
ich hab früher auch ne menge geklaut, angefangen hat es mit den eastpack-rucksack-bändchen, dann kam diddl und dann gings in drogerien und bei h&m rund. (h&m hatte am anfang bei uns noch nicht einmal diese sicherheitsteile dran, da ging das natürlich total leicht).
irgendwie würde ich sogar sagen, dass so kleine sachen klauen zur pubertät dazu gehört ;) . mit 17 hats bei mir dann auch schlagartig aufgehört, als hätte ich ne ordentliche gehirnwäsche bekommen. irgendwann war einfach kein "verlangen" mehr da.
ich finde es echt witzig, wenn ich an die zeit zurückdenke und wenn ich heute mit leuten drüber spreche, die auch so waren, sind sie mir gleich sympathisch :o

Inaktiver User
20.12.2008, 12:13
.

Inaktiver User
20.12.2008, 12:19
ich hatte in der 8ten noch kein gemeinschaftskunde, tut mir leid
außerdem meinte ich in meinem bekanntenkreis

Inaktiver User
20.12.2008, 12:23
.

MissTraeumerlie*
20.12.2008, 12:23
ich hatte in der 8ten noch kein gemeinschaftskunde, tut mir leid
außerdem meinte ich in meinem bekanntenkreis

;-p

Inaktiver User
20.12.2008, 12:33
naja im h&m hätte ich gar nicht klauen können, weil es in meiner heimatstadt keinen gab, als ich 13,14 war :D

eskobar_w
20.12.2008, 12:57
gemeinschaftskunde klasse 8, milieus, schicht, remember?

und das soll uns jetzt sagen?
dass nur in bestimmten milieus geklaut wird?

Inaktiver User
20.12.2008, 13:09
.

eskobar_w
20.12.2008, 13:25
ja, und?
das heißt dann, dass die 'elite' (gell, DEIN begriff, nicht meiner) nicht klaut?
ich könnte mir vorstellen, dass grad 'wohbehütete' kinder nach diesem kick suchen.

Inaktiver User
20.12.2008, 13:26
diese bym-elite wie milchkind zb wirkt auf mich halt sehr behütet und dadurch ein bisschen naiv. und ich kann mir gut vorstellen, dass die eltern ihr kind eher auf die schule in der besseren gegend als auf die mit hohem ausländeranteil o.ä. schicken nach dem motto "muss ja nicht sein, lieber musikalische früherziehung und ballett-unterricht" - ich finde ihre wahrnehmung halt nicht unbedingt repräsentativ.

lass mal dein geschwafel weg, mädchen.

ich sagte hier klauen gehört sich nicht und fertig. egal aus welcher schicht man kommt oder sonstwas. so hab ich es von zu hause mitbekommen. ich weiß ja nicht, geh mal zu deinen eltern und frag nach ihrer meinung. ist es ihnen egal wenn die tochter klaut? und sei es nur eine haarspange.
und habs halt hart ausgedrückt mit "asozial".
und zudem ist es halt meine meinung. denke meinetwegen anders drüber.

Inaktiver User
20.12.2008, 13:30
.

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 13:50
worauf willst du eigentlich genau hinaus?

ich finde klauen auch moralisch unverantwortbar. vorallem in der mittel- und oberschicht. wenn arme leute sich ne orange klauen, damit sie nicht krepieren, dann finde ich das OK.
aber bei so verwöhnten pubertierenden scheißblagen? sorry, das muss man nicht verstehen. ich wäre nie auf die idee gekommen in den h&m zu gehen, um mir zwei-öro-haarspangen zu klauen. da würd ich mich mehr als schäbig fühlen.

Inaktiver User
20.12.2008, 14:12
.

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 14:16
um die sache mit der provinz? ich glaube im übrigen auch nicht, dass das was damit zu tun hat. in meinem freundeskreis in der großstadt hat auch keiner geklaut, nicht dass ich wüsste jedenfalls. aber wir waren eh immer brave. die COOLEN haben sicher geklaut, aber zu denen gehörte ich nie.

Sethos
20.12.2008, 14:38
um die sache mit der provinz? ich glaube im übrigen auch nicht, dass das was damit zu tun hat. in meinem freundeskreis in der großstadt hat auch keiner geklaut, nicht dass ich wüsste jedenfalls. aber wir waren eh immer brave. die COOLEN haben sicher geklaut, aber zu denen gehörte ich nie.

Bei uns gab es auch die coolen, aber das waren (glücklicherweise) auch nicht meine freunde.

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 14:57
die "coolen" sind eigentlich die opfer meistens im nachhinein. :D

Sternenkind
20.12.2008, 15:00
oh gott von nun an kann ich manche leute huer nicht mehr ernst nehmen glaub ich:D ich hab in wenig bauschmerz nun:)
ich hab früher schminke geklaut. und ein mal bei h&m. im nachhinein find ichs nicht gut, aber ich hab draus gelernt und würds niemals wieder machen. schon allein der gedanke daran löst ungute gefühle aus:D

sickf*ck
20.12.2008, 15:02
ada, wann haben sich deine eltern eigentlich getrennt? :rose:

Inaktiver User
20.12.2008, 15:14
wir (bzw. die jungs für uns, yeah cool :D )haben die ganze 7.klasse über geklaut.
irgendwann wurden wir erwischt, das war ein großes drama.
haben rumgeheult und gefragt, ob wir nicht im laden sauber machen können als entschädigung, wenn nur unsere eltern nichts davon erfahren. hat alles nichts gebracht, das lustige war, dass der junge der dabei war der sohn von dem besitzer einer ladenkette in unserer stadt war.

Inaktiver User
20.12.2008, 15:17
die "coolen" sind eigentlich die opfer meistens im nachhinein. :D
die erfahrung hab ich auch gemacht.
die coolsten in der 7. klasse waren bei uns 2 kerle, von denen der eine heute ca. 30 joints pro tag raucht und ne ausbildung bei mcdonalds macht und der andere ne ausbildung bei burger king, dafür aber oberarme wie gozilla hat :D
der letztere hat mich sogar mal gefragt, ob ich mit ihm gehen will.. schon cool ;)

Teufelchen
20.12.2008, 15:21
nee hab ich nie gemacht.

engel...
20.12.2008, 15:25
ich hab früher schminke geklaut. und ein mal bei h&m. im nachhinein find ichs nicht gut, aber ich hab draus gelernt und würds niemals wieder machen. schon allein der gedanke daran löst ungute gefühle aus:D

siehst du, bei dir find ich gut, dass du es eingesehen hast und nicht mehr klauen willst. aber ada stellt klauen als total toll und cool hin und das ist es einfach nicht! ich verstehe nicht, wie man leute, die auf klauen stolz sind, sympathisch finden kann.

Inaktiver User
20.12.2008, 15:31
siehst du, bei dir find ich gut, dass du es eingesehen hast und nicht mehr klauen willst. aber ada stellt klauen als total toll und cool hin und das ist es einfach nicht! ich verstehe nicht, wie man leute, die auf klauen stolz sind, sympathisch finden kann.
Hast du den Thread gelesen oder verstehst du das absichtlich falsch?

engel...
20.12.2008, 15:33
eigentlich hab ich ihn gelesen, vllt wars jetzt auch net ada, aber viele in dem thread sagen, dass sie früher geklaut haben und dass ihnen leute sympathisch sind, die das auch gemacht haben. und das finde ich seltsam.

Inaktiver User
20.12.2008, 15:36
Ich hab das gesagt zum Beispiel. Dass ich, wenn ich solche Geschichten höre, dass ich das erst mal menschlich und deswegen sympathisch finde. Genauso, wenn ich eine Geschichte von einem dünnen 14jährigen Mädchen höre, die ihren Arsch zu fett fand u. ne Diät anfing oder nem Jungen, der sich den Bartschatten hingeschminkt hat oder so.

Was verstehst du daran nicht?

Inaktiver User
20.12.2008, 15:37
irgendein ein schlauer mann hat mal gesagt, dass pubertierende ohne kleptomanische züge unnormal sind :D

engel...
20.12.2008, 15:39
ich versteh halt nicht, wie man so etwas menschlich finden kann. für mich ist es eben ein unsympathisches verhalten und ich kanns auch nicht verstehen, WARUM man klaut. geldmangel ist wahrscheinlich bei keinem von hier der grund.

Inaktiver User
20.12.2008, 15:44
Es gibt einen Haufen Sachen, die ich eigentlich unsympathisch finde. Die ich an jemandem, den ich für voll nehmen will, tierisch uncool finden würde, die ich aber an jemandem jüngeren oder unreiferen niedlich oder menschlich finden kann. Oder jemandem mit einem ganz andern Hintergrund einfach. Dazu gehören auch Sachen, die ich früher selbst gemacht habe.

Nehmen wir mal deinen Nick. Engel. Da denke ich erst mal: furchtbar! und dann denke ich: naja, vllt. aus der Provinz, vllt. kennt sie das nicht so als prolligen Kosenamen, vllt. ist sie ja noch jünger oder hat den vor Ewigkeiten ausgesucht oder ihre Vorstellungen von einem erstrebenswerten Dasein belaufen sich eben auf einfachen Metaphern von Weiblichkeit, Reinheit usw. - und das ist kein Grund, sie abzulehnen...

Inaktiver User
20.12.2008, 15:46
ich bin im nachhinein auch nciht stolz dauf, kein bisschen. aber nicht wegen der armen, armen konzerne. die besitzer von ikea,h&m,lidl und co. machen trotzdem noch milliardenumsätze. sondern wegen deren personal welches sowieso in einigen fällen schon ausgebeutet wird.die sind nämlich am ende die gefickten wenn in ihrer filiale zu viel geklaut wird und werden entlassen. ich habe das gefühl, dass einige die klauen hier immer noch rechtfertigen wenn es nur um 1€ beträge geht weil man hunger hat selber evtl. noch keinen job mit verantwortung hatten. sonst wäre euch nämlich klar, was das für die mitarbeiter bedeuten kann.

wenn ein penner von der straße essen stiehlt, dann kann ich das ja noch verstehen. bei studenten nicht. wenn das geld von mami und papi zu spät kommt dann ist es doch meine schuld wenn ich nicht mal eine reserve von 10€ habe. und dann kann ich mir immer noch essen oder geld leihen. und wenn das öfters passieren sollte lasse ich mir eher einen dispo über 50€ einrichten oder hole mir eine kreditkarte. die bekommt nämlich im gegensatz zum hartz 4 empfänger oder zum penner auch jeder student.

und die gez diskussion kommt mir auch mehr als armselig vor. wenn man hier nach dem berufswunsche fragt gibt jeder zweite journalist/fotograf/schauspieler/schrifsteller/musiker/designer etc etc an. ich finde es dann mehr als verlogen keine gez zu zahlen, filme und musik kostenlos zu ziehen und on top of it noch den diebstahl von designerklamotten oder den kauf von billigen plagiaten zu rechtfertigen.aber ihr könnt später sicherlich gut von eurem traumberuf leben....

Rosa5
20.12.2008, 15:53
Es gibt einen Haufen Sachen, die ich eigentlich unsympathisch finde. Die ich an jemandem, den ich für voll nehmen will, tierisch uncool finden würde, die ich aber an jemandem jüngeren oder unreiferen niedlich oder menschlich finden kann. Oder jemandem mit einem ganz andern Hintergrund einfach. Dazu gehören auch Sachen, die ich früher selbst gemacht habe.


Das seh ich genauso, aber es gibt Grenzen und Gesetzwidrigkeiten und Handlungen bei denen Dritte zu schaden kommen siedel ich jenseits dieser Grenzen an. Mit 13+ weiß man schon sehr gut, dass man etwas gesetzlich und moralisch unrechtes tut.

Wenn man als erwachsener Mensch über sowas lacht oder es gar als sympathisch/menschlichen Zug ansieht zeugt das von einem eher mangelhaften Rechts- und Gerechtigkeitssinn und das finde ich bei manchen hier erschreckend.

Kirschkatze
20.12.2008, 15:54
ich hatte letztes jahr eine ziemlich rebellische phase (wie man sie mit 16 halt mal kriegen kann), in der ich auch zu einem kleinkriminellen teenager mutiert bin. mir ging es dabei aber wirklich um gar nichts irgendwie. ich hab weder einen besonderen kick verspürt noch litt ich unter geldmangel, hab also völlig "umsonst" geklaut. stolz bin ich darauf kein bisschen, aber meine güte, was soll ich jetzt machen? manche gehen fremd, manche klauen eben, jeder hat mal scheiße gebaut, wirklich absolut jeder und sich darüber zu streiten, welche vergehen schlimmer nun sind, ist meiner meinung nach sinnlos.

engel...
20.12.2008, 15:58
Es gibt einen Haufen Sachen, die ich eigentlich unsympathisch finde. Die ich an jemandem, den ich für voll nehmen will, tierisch uncool finden würde, die ich aber an jemandem jüngeren oder unreiferen niedlich oder menschlich finden kann. Oder jemandem mit einem ganz andern Hintergrund einfach. Dazu gehören auch Sachen, die ich früher selbst gemacht habe.

Nehmen wir mal deinen Nick. Engel. Da denke ich erst mal: furchtbar! und dann denke ich: naja, vllt. aus der Provinz, vllt. kennt sie das nicht so als prolligen Kosenamen, vllt. ist sie ja noch jünger oder hat den vor Ewigkeiten ausgesucht oder ihre Vorstellungen von einem erstrebenswerten Dasein belaufen sich eben auf einfachen Metaphern von Weiblichkeit, Reinheit usw. - und das ist kein Grund, sie abzulehnen...

wenn man als kleinkind klaut, ist das ja noch mal was ganz anderes. aber ich denke, auch mit 13 ist man sich schon seiner taten bewusst, daher finde ich klauen dann nicht niedlich.
und zu meinem nick: das ist ein insider ;) und ich will später kein leben als hausfrau führen oder irgendwie jungfrau bis zur ehe bleiben, wenn du das mit reinheit meinst. :D

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 15:59
hm. ist aber krass, weil das scheint irgendwie komplett an mir vorbeigegangen zu sein. ich kannte eine (das war die unsympathischste kuh der klasse), die geklaut hat. ich verstehs halt einfach nicht. vielleicht war ich auch einfach saubrav.

Inaktiver User
20.12.2008, 15:59
Sicher gibt es gesetzliches und moralisches Unrecht. Wer entscheidet da, welches Unrecht schwerer wiegt als das andere? Gesellschaft - und das Infragestellen überkommener Moralvorstellungen und meinetwegen auch Gesetze ist eine Sache, die traditionell von Jugendlichen betrieben wird. Und das finde ich sehr sehr gut so.

Wenn man also als Jugendlicher anderes Unrecht als Ladendiebstahl als schwerwiegend genug wahrnimmt dass sich dadurch der Ladendiebstahl relativiert, dann kann man das auch als Zeichen einer moderneren Moral sehen.

em.kay
20.12.2008, 16:00
Sicher gibt es gesetzliches und moralisches Unrecht. Wer entscheidet da, welches Unrecht schwerer wiegt als das andere? Gesellschaft - und das Infragestellen überkommener Moralvorstellungen und meinetwegen auch Gesetze ist eine Sache, die traditionell von Jugendlichen betrieben wird. Und das finde ich sehr sehr gut so.

Wenn man also als Jugendlicher anderes Unrecht als Ladendiebstahl als schwerwiegend genug wahrnimmt und sich dadurch der Ladendiebstahl relativiert, dann kann man das auch als Zeichen einer moderneren Moral sehen.


sky, studierst du philosophie?:-)

Inaktiver User
20.12.2008, 16:02
Haha, nein, da wär ich auch zu undiszipliniert zu.

em.kay
20.12.2008, 16:05
wie du schreibst und was das über deine gedankengänge aussagt, klang es für mich sehr nach einer philosophiestudentin. ich könnte das auch NIE studieren, aber ich LIEBE es mich mit philosophie-affinen menschen zu unterhalten und zu diskutieren, weil die meist einen ganz anderen "meta"-blickwinkel einbringen können.

Inaktiver User
20.12.2008, 16:07
Ich musste neulich bei einem nachfragen, was denn nochmal "Transzendenz" ist, und dann meinte er, das wäre, wenn man mit dem Erkenntnis-Apparat auf die Erkenntnis, oder neee ...ach, ich hab's echt nicht verstanden.

So soziolinguistischer Ansatz: "Transzendenz ist ein Modewort!" hätte gereicht.

em.kay
20.12.2008, 16:08
:D

Inaktiver User
20.12.2008, 16:09
kafkaesque macht doch Philosophie! Bei ihr merkt man das so richtig, find ich, und deswegen les ich sie auch so gerne, weil die so ein Schlaumeier ist.

finessa
20.12.2008, 16:19
Sicher gibt es gesetzliches und moralisches Unrecht. Wer entscheidet da, welches Unrecht schwerer wiegt als das andere? Gesellschaft - und das Infragestellen überkommener Moralvorstellungen und meinetwegen auch Gesetze ist eine Sache, die traditionell von Jugendlichen betrieben wird. Und das finde ich sehr sehr gut so.

Wenn man also als Jugendlicher anderes Unrecht als Ladendiebstahl als schwerwiegend genug wahrnimmt dass sich dadurch der Ladendiebstahl relativiert, dann kann man das auch als Zeichen einer moderneren Moral sehen.
Warum kann man das bzw. wie sähe diese "modernere" Moral aus? Moderner im Vergleich wozu?

Ich kriege einfach den Punkt nicht, der Ladendiebstahl Jugendlicher in irgendeiner Weise rechtfertigen soll. Und wie stellt ein Jugendlicher mit Klauen "die Gesellschaft in Frage"?

Inaktiver User
20.12.2008, 16:22
Ich will das doch gar nicht rechtfertigen, ich sag nur, dass man (und damit meine ich auch die gesetzestreuen (aber auch nicht mehr) Gutmädchen hier) das möglicherweise weniger oder gar nicht asozial im Vergleich zu anderen Sachen finden kann.

Und dass ich es krass finde, dass hier ausgerechnet Ladendiebstahl (Jesses!) so hart beurteilt wird und Fertigmache wegen eines geringeren Besitzes von wie auch immer geartetem Kapital nicht.

sickf*ck
20.12.2008, 16:25
meinst du mit kapital beispielsweise stil? :D

Inaktiver User
20.12.2008, 16:25
Auch.

engel...
20.12.2008, 16:26
Ich will das doch gar nicht rechtfertigen, ich sag nur, dass man (und damit meine ich auch die gesetzestreuen (aber auch nicht mehr) Gutmädchen hier) das möglicherweise weniger oder gar nicht asozial im Vergleich zu anderen Sachen finden kann.

Und dass ich es krass finde, dass hier ausgerechnet Ladendiebstahl (Jesses!) so hart beurteilt wird und Fertigmache wegen eines geringeren Besitzes von wie auch immer geartetem Kapital nicht.

nenn mal ein paar beispiele für andere sachen.

Inaktiver User
20.12.2008, 16:27
Fertigmache wegen weniger Hausmacher Bildung im Säckel bspw.

Inaktiver User
20.12.2008, 16:27
hahaha, da fällt mir ein, wir haben einmal, als wir total besoffen waren eine menütafel vor einer wirtschaft geklaut

Inaktiver User
20.12.2008, 16:27
hab ich nir gemacht und habs auch nicht vor.

engel...
20.12.2008, 16:27
the sky lit up, wo wird denn jmd hier im forum wegen weniger bildung fertig gemacht?

finessa
20.12.2008, 16:28
sky lit up: Mit Bemerkungen wie "modernere Moral" und Klauen als Akt der Rebellion gegen eine in Frage zu stellende Gesellschaft zu sehen kommst du für mich schon sehr Nahe in Richtung Rechtfertigung.

Dass es asozialere Handlungen gibt, bestreitet hier wohl niemand, aber es wäre schon ein sehr fragwürdiger Ansatz, eine moralisch fragwürdige Handlung dadurch rechtzufertigen, dass es noch sehr viel fragwürdigere gibt.

alabaster
20.12.2008, 16:28
puuh was für ein thread.


aber mal zum thema klauen in unserem alter (nicht teenie):
ich kenn ein paar leute, die das wohl auch so kult-/stylomäßig machen. also subkultur. und zwar werden bei h&m die magnetdinger rausgeschnitten und über das entstehende loch wird ein patch genäht. die haben alle das gleiche und so erkennt man sich quasi auch. diejenigen sind aber nicht 13 und auch nicht vom land. anscheinend ist das schon ein bisschen international? wer weiß genaueres (sky)?

Inaktiver User
20.12.2008, 16:30
Wenn ich sage, ich rechtfertige nicht, dann rechtfertige ich auch nicht. Was andre draus machen, ist nicht meine Tasse Tee. Ich sage nur: ich kann es gut nachvollziehen.

Diara
20.12.2008, 16:34
Zurück zur Frage: Kann ehrlich sagen, nie absichtlich geklaut zu haben. Nur einmal mit 12 bin ich wegen nem Nagellack auf der Suche nach ner Kasse gewesen, bin abgelenkt worden und hab erst draußen nach ner Weile festgestellt, dass ich immer noch den Lack in der Hand hatte, aber gar nicht bezahlt hatte. Hatte danach so einen Schiß, dass der Ladendieb mich aufgreift, dass ich den Einkaufsbummel abgebrochen hab und nach Hause gefahren bin.
Auch sonst hatte und hab ich (mal ganz abgesehen von der moralischen Seite) viel zu viel Schiß vorm Klauen.

Inaktiver User
20.12.2008, 16:35
the sky lit up, wo wird denn jmd hier im forum wegen weniger bildung fertig gemacht?
Ich glaube, hier schon öfter mal was in Richtung "dumm", "du bist wohl nicht informiert" oder "bist nicht auf dem laufenden" (auch was Stil betrifft) und ähnliches gelesen zu haben. Das läuft freilich subtil genug ab, dass ich dir jetzt keine Zitate präsentieren kann. Aber das ist auch nur mein Eindruck, der natürlich falsch sein kann.

Inaktiver User
20.12.2008, 16:36
Wenn man als erwachsener Mensch über sowas lacht oder es gar als sympathisch/menschlichen Zug ansieht zeugt das von einem eher mangelhaften Rechts- und Gerechtigkeitssinn und das finde ich bei manchen hier erschreckend.

Kleptomanen find ich auch nicht sympathisch. Aber wenn jemand sagt "ich hab in meiner jugend ein oder wzeimal was mitgehen lassen, hatte danach vielleicht ein schlechtes gewissen und habs nie wieder gemacht" ist mir das schon sympathischer als wenn jemand sagt "nein also ICH war ja immer SO brav als Kind, mir wär sowas NIE in den Sinn gekommen"
Ich finde, es gehört dazu, als Jugendlicher auch mal ein bisschen Scheiße zu bauen, solange sie nicht ausartet. Das hat für mich was mit dem "Infragestellen des Systems" zu tun und nichts mit ner schlechten Erziehung oder mangelnder Moral. Wie man als Erwachsener klauen kann, kann ich auch nicht nachvollziehen, aber wenn man sowas als Jugendlicher mal gemacht hat - so what?

finessa
20.12.2008, 16:38
sky lit up: Ich kann es auch nachvollziehen. Aber mir ist bewusst, dass es nicht als Zeichen einer "moderneren" Moral (und vorzeih, aber bei "modernerer" schwingt schon ein bißchen das "fortgeschrittener" mit) zu sehen ist und in den wenigsten Fällen als ein überdachtes Aufbegehren gegen bestehende Gesellschaftsverhältnisse verstanden werden kann. Und den Eindruck gewinnt man bei dir nicht. Würdest du einfach schreiben, ok, ich kann es nachvollziehen und empfinde es als menschlich, bin ich absolut bei dir. Ich hab selbst geklaut. Aber die Moral miteinzubringen, geht über eben diesen -mir gut verständlichen- Ansatz hinaus und dann versteh ich einfach nicht mehr, welche Absicht dahinter ist.

Inaktiver User
20.12.2008, 16:47
Dann machen wir es halt an einem Beispiel: nehmen wir an, ein Kind wird in einen Stadtteil groß, den man benachteiligt nennt, mit wenig Geld, vllt. keinem oder nur einem verdienenden Elternteil, und dieses Kind nimmt sich selbst und seine Umwelt als benachteilig-t/end und ungerecht (behandelt) wahr und klaut sich eine Mütze oder was, von jemanden, der in seinen Augen sowieso genug hat u. dem es nicht weh tut (H&M), damit es auch mal was hat, was andere vor seinen Augen ganz selbstverständlich haben können. Ich könnte mir vorstellen, dass man da, wenn man globales Unrecht (in Form eines Ghettos voller Menschen und deren Leben) wahrnimmt, den Ladendiebstahl als nicht mehr so schwerwiegend einstuft u. ich denke, das kann auch bewusst so ablaufen, dass man sich dann sagt: "Was ist schon mein Diebstahl gegenüber den Chancen, die mir geklaut werden?!" (Vorsicht Sozialpädagogen-Kitsch)

Sethos
20.12.2008, 17:21
"der in seinen Augen sowieso genug hat u. dem es nicht weh tut (H&M), damit es auch mal was hat, was andere vor seinen Augen ganz selbstverständlich haben können"

Und damit stellst du das Rechtsverständnis des einzelnen über bestehende Gesetze. Herzlichen Glückwunsch. Wenn ich es nun finde, alten gut situierten Leuten Geld abzunehmen, weil sie eh nicht mehr lange zu leben haben und das ganze Geld nicht ausgeben können, handle ich dann moralisch moderner als diejenigen, die es nicht tun?

Und noch einmal, wie schon von einem anderen User geschrieben: Wenn in einer Abteilung geklaut werden, dann mag es den obersten H&M Chef nicht kratzen, aber die Verantwortlichen bekommen einiges an Ärger (da dieses Klauen nicht nur einmal klat, sondern es einige tun).

Und Ladendiebstahl wird weniger sanktioniert als anderes Unrecht, das zeigen doch schon die Strafen auf. Und deine persönlichen Chancen steigen nicht durch Ladendiebstahl.

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 17:25
Kleptomanen find ich auch nicht sympathisch. Aber wenn jemand sagt "ich hab in meiner jugend ein oder wzeimal was mitgehen lassen, hatte danach vielleicht ein schlechtes gewissen und habs nie wieder gemacht" ist mir das schon sympathischer als wenn jemand sagt "nein also ICH war ja immer SO brav als Kind, mir wär sowas NIE in den Sinn gekommen"
Ich finde, es gehört dazu, als Jugendlicher auch mal ein bisschen Scheiße zu bauen, solange sie nicht ausartet. Das hat für mich was mit dem "Infragestellen des Systems" zu tun und nichts mit ner schlechten Erziehung oder mangelnder Moral. Wie man als Erwachsener klauen kann, kann ich auch nicht nachvollziehen, aber wenn man sowas als Jugendlicher mal gemacht hat - so what?

woah lol, echt, als ob alle hier so hochintellektuell mit 13 gewesen wären und das SYSTEM in frage gestellt hätten. und auf rebelrebel - KLAUEN. ja, genau.

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 17:26
HEUTE STELLE ICH MAL DAS SYSTEM IN FRAGE - und klaue eine haarspange bei h&m! :idee:

neonblond
20.12.2008, 17:27
nenn mal ein paar beispiele für andere sachen.

wurde ja schon irgendwo gesagt hier, aber die ach-so-perfekt-erzogenen/keine-gelegenheit-zu-klauen-weil-landei/ich-kokettiere-mit meiner-vermeintlichen uncoolness sind doch teilweise genau die, die den schrank voller klamotten aus bangladesh haben und auf dieses moralische problem aber keinen gedanken verschwenden. und finden sich aber noch wahnsinnig moralisch, weil sie haben ja ganze 5€ für das top bezahlt. :idee:


und nein, das ist keine rechtfertigung für klauen :augenroll:

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 17:36
wurde ja schon irgendwo gesagt hier, aber die ach-so-perfekt-erzogenen/keine-gelegenheit-zu-klauen-weil-landei/ich-kokettiere-mit meiner-vermeintlichen uncoolness sind doch teilweise genau die, die den schrank voller klamotten aus bangladesh haben und auf dieses moralische problem aber keinen gedanken verschwenden. und finden sich aber noch wahnsinnig moralisch, weil sie haben ja ganze 5€ für das top bezahlt. :idee:


und nein, das ist keine rechtfertigung für klauen :augenroll:

falls du auch mich damit meinst: ich glaube nicht, dass die erziehung da die größte rolle spielt, sondern einfach der grundcharakter eines menschen. ich wäre einfach nie auf die idee gekommen, wie gesagt. und ich verurteile keine menschen, weil sie was haben mitgehen lassen, sondern finde die aktion an sich einfach scheiße und kann es nicht nachvollziehen.
und ob man sich gedanken macht (bangladesh etc.), oder nicht: solange man nichts TUT, zB nicht mehr bei h&m zu kaufen, bringt der reine gedanke dran auch nichts. und was hat erziehung und uncoolness überhaupt mit moralischen schrankproblemen zu tun? :durchgeknallt:

Sethos
20.12.2008, 17:37
wurde ja schon irgendwo gesagt hier, aber die ach-so-perfekt-erzogenen/keine-gelegenheit-zu-klauen-weil-landei/ich-kokettiere-mit meiner-vermeintlichen uncoolness sind doch teilweise genau die, die den schrank voller klamotten aus bangladesh haben und auf dieses moralische problem aber keinen gedanken verschwenden. und finden sich aber noch wahnsinnig moralisch, weil sie haben ja ganze 5€ für das top bezahlt. :idee:


und nein, das ist keine rechtfertigung für klauen :augenroll:

Genau, und wir "Gutmenschen" bunkern in Wirklichkeit auch lauter kopierte Filme und CDs im Schrank, die wir dann mit Geräten aus China (selbstverständlich aus Kinderhand) schauen und hören.

Sethos
20.12.2008, 17:40
falls du auch mich damit meinst: ich glaube nicht, dass die erziehung da die größte rolle spielt, sondern einfach der grundcharakter eines menschen. ich wäre einfach nie auf die idee gekommen, wie gesagt. und ich verurteile keine menschen, weil sie was haben mitgehen lassen, sondern finde die aktion an sich einfach scheiße und kann es nicht nachvollziehen.
und ob man sich gedanken macht (bangladesh etc.), oder nicht: solange man nichts TUT, zB nicht mehr bei h&m zu kaufen, bringt der reine gedanke dran auch nichts. und was hat erziehung und uncoolness überhaupt mit moralischen schrankproblemen zu tun? :durchgeknallt:

Ich finde es erstaunlich, wie man sowieso die Verbindung zwischen Ladendiebstahl und dessen Sanktion zu Produktionsbedingungen in Bangladesh zieht. Gleich diskutieren wir vermutlich auch über Frauenrechte in Afrika und Todesstrafe in China (die wir Nicht-Klauer natürlich auch heimlich unterstützen, genauso wie Läden wie H&M)

Inaktiver User
20.12.2008, 17:41
falls du auch mich damit meinst: ich glaube nicht, dass die erziehung da die größte rolle spielt, sondern einfach der grundcharakter eines menschen.
Also das ist einfach riesengroßer Blödsinn. :D

Inaktiver User
20.12.2008, 17:42
woah lol, echt, als ob alle hier so hochintellektuell mit 13 gewesen wären und das SYSTEM in frage gestellt hätten. und auf rebelrebel - KLAUEN. ja, genau.

woah, ich mein damit, dass es normal ist, als jugendlicher bewusst mal was zu machen, was nicht in ordnung ist. wo du jetzt rausliest, dass ich behaupte, irgendjemand wär deswegen intellektuell gewesen kann ich grad nicht nachvollziehen

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 17:42
Also das ist einfach riesengroßer Blödsinn. :D

warum? ein beispiel: mein bruder und ich wurden gleich aufgezogen, trotzdem habe ich andere moralische werte, als er.
:suspekt:

Sethos
20.12.2008, 17:42
grundsätzlich sehe ich durchaus nichts verkehrtes daran, sich über sinn, unsinn und gerechtigkeit bestehender gesetze mal gedanken zu machen.
dass dies eins der hauptmotive für pubertäres klauen ist, glaube ich allerdings auch eher nicht.

Ich bin auch der Ansicht, dass Gesetze oftmals verändert werden müssen - das geschieht ja auch (Abtreibungsparagraph, Kuppelei, Schwulenehe ect.). Aber zum einen glaube ich nicht (wie du auch schreibst), dass ein 13jähriger mit der Gesetzgebung unzufrieden ist und gegen die Gloablisierung der Märkte demonstrieren will und zum anderen bezweifle ich, dass es für eine Gesellschaft gut ist, wenn jeder meint, sein eigenes Rechtsverständnis durchzusetzen. Denn wenn dies jeder täte, hätten wir noch ganz andere Probleme als Ladendiebstahl.

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 17:45
woah, ich mein damit, dass es normal ist, als jugendlicher bewusst mal was zu machen, was nicht in ordnung ist. wo du jetzt rausliest, dass ich behaupte, irgendjemand wär deswegen intellektuell gewesen kann ich grad nicht nachvollziehen

man macht aber doch normalerweise nicht etwas, was nicht in ordnung ist, um das system in frage zu stellen, sondern weils halt eben grad lustig und spannend ist, etwas zu tun, was nicht erlaubt ist, oder?

und ich finde ein 13-jähriger muss schon sehr gut informiert sein, um das system ernsthaft in frage zu stellen. deswegen intellektuell.

Inaktiver User
20.12.2008, 17:50
man macht aber doch normalerweise nicht etwas, was nicht in ordnung ist, um das system in frage zu stellen, sondern weils halt eben grad lustig und spannend ist, etwas zu tun, was nicht erlaubt ist, oder?

und ich finde ein 13-jähriger muss schon sehr gut informiert sein, um das system ernsthaft in frage zu stellen. deswegen intellektuell.

gute güte. du checkst grad null, dass ich nirgendwo gehauptet habe, dass ein jugendlicher sich denkt "ich stelle jetzt das system in frage und tue jetzt dies und das..." ich hab so formuliert, dass das was UNTERBEWUSSTES ist, was in jemandem vorgehen kann.
dass man mit 14 was klaut, kann 100 verschiedene gründe haben.
gruppenzwang, lageweile, lust auf den kick, rebellion (das aufbegehren gegen das system, wie ich es formuliert hatte- dass man versteht, dass ich nicht sagen wollte, dass ein jugendlicher in genau dem wortlaut denkt, hatte ich jetzt mal als selbstverständlich betrachtet)

Zitronenzuckerl
20.12.2008, 17:54
is ja schon ok.

Inaktiver User
20.12.2008, 18:02
ich bin auch kein engel.
ich hab schon genug mist verzapft. woraus ich gelernt habe. auch wenn es kein klauen war.
ich glaube hier wollte sich auch keiner der gegen das klauen ist als superbrav darstellen.
ist einfach wieder so eine zwei- fronten diskussion, die nie ein ende finden wird.

Sternenkind
20.12.2008, 18:50
wenn man aus der Not heraus stiehlt(als Kind) kann man dann wohl genauso leicht aufhören wie wenn mans aus Spass tut oder is da wohl kein Unterschied, was meint ihr?

Inaktiver User
20.12.2008, 18:54
nein weil wenn man aus spass stiehlt wird man sofort(beim ersten mal) süchtig

finessa
20.12.2008, 19:05
sky lit up: Dein Beispiel ist menschlich nachvollziehbar, ja. Aber hinter den Gedanken deines konstruierten Ladendiebs gibt es keine ernstzunehmenden moralischen Überlegungen (sonst wäre ihm etwa klar, dass er damit den Mitarbeitern der Filiale von H&M schadet). Davon abgesehen ging es hier nicht um benachteiligte Personen, sondern Kinder, die einfach geklaut haben, weil es ihnen Spaß machte, ihre Freunde taten u.ä. Da lässt sich nichts schönreden. Und natürlich ist es eine Charakterfrage, ob man klaut. Was sonst?

Sternenkind
20.12.2008, 19:12
ja und deswegen würde ich mir auhc gedanken machen wies mit dem kind weitergeht. ich finds nicht unbedenklich das bei einem kind aus schlechteren verhältnissen abzumildern...

Inaktiver User
20.12.2008, 19:15
deswegen is es wichtig kriminele tendenzen schon früh auszumerzen und fordere ein herabsenken des straffähigen alters auf 10 jahre um die kaugummidiebe endlich alle zu schnapen

Sternenkind
20.12.2008, 19:18
ach so ein scheiss.
ein bisschen herablassend bist du ja schon. egal.
ich hab ganz und gar keine lust darauf.

Marioza
20.12.2008, 20:06
kleine dinge wie stifte, diddlekarten oder krimskrams hab ich so mit 11,12 jahren öfters mitgehn lassen.

bis ich mal bei einem schokoosterei erwischt wurde (-->drogerie müller;)), dann hab ichs nie wieder getan

neonblond
20.12.2008, 21:23
warum? ein beispiel: mein bruder und ich wurden gleich aufgezogen, trotzdem habe ich andere moralische werte, als er.
:suspekt:
ja aber die eltern sind doch bei weitem (!) nicht der einzige einfluss.
ich denke, gerade in dem alter 12, 13 lassen sich viele schnell mal von der clique zu sowas anstiften, obwohl sie es eigentlich gar nicht machen wollen. deshalb würde ich das auch noch etwas "nachsichtiger" bewerten als wenn jemand mit 20 ganz bewusst zum klauen zu h&m losgeht. obwohl natürlich beides nicht ok ist!


würdet ihr eigentlich, wenn ihr in einem laden jemanden beim klauen beobachtet, einschreiten?

Inaktiver User
20.12.2008, 21:59
nein,würd ich nicht.

lassie_singers
20.12.2008, 22:33
würdet ihr eigentlich, wenn ihr in einem laden jemanden beim klauen beobachtet, einschreiten?

niemals.

Schnelmi
21.12.2008, 00:42
ziemlich naiv. denn diese diebstähle werden in den preis einkalkuliert. übersteigen sie ein level, geht die kalkulation nach oben. das heißt, dass auch leute wie DU dann mehr zahlen.

.
was ich aber viel schlimmer finde: das kann den mitarbeitern angelastet werden. klar, "die paar spangen, merkt doch keiner", aber das läppert sich. das kratzt den "großkonzern h&m" vielleicht nicht, aber die mitarbeiter betrifft das sehr wohl (sei es weniger gehalt, sei es, dass eventuelle differenzbeträge von mitarbeitern gezahlt werden oder, wie im falle von lidl schon geschehen, man wegen 1€-beträgen entlassen wird. auch wenn letzteres der extremfall ist. es sollte nur zeigen, dass das nicht nur gegen irgendeinen konzern geht, sondern gegen konkrete menschen).

es mag sein, dass es extremfälle gibt, in denen jemand wirklich aus not klauen muss. das kann man ja nicht ausschließen. aber ich glaube, in den meisten fällen gibt es eine mehr oder weniger einfache lösung.

und ja, ich habe nie geklaut, meine freunde auch nicht.

Ibi-Upu
21.12.2008, 00:55
das ist doch dann aber nicht die schuld der kleinkramstehler sondern der firma eben.

Inaktiver User
21.12.2008, 00:55
Nein, hab ich nie gemacht. Auch mein Umfeld nicht.

Und ich bin auch der Meinung, dass das größtenteils Erziehungssache ist. Bei mir war das zumindest bis zum Alter von 11, 12 schon noch ausschlaggebend. Und danach war ich doch schon "groß" genug, um selbst zu wissen, dass das nicht ok ist. Natürlich nicht aus irgendwelchen antikapitalistischen Werten. Dass die dumm gedacht sind, hat Schelmi ja geschrieben. Ganz abgesehen davon, dass das Anhäufen von unzähligen Konsumgütern natürlich waaahnsinnige Kapitalismuskritik darstellt... ;)

Ich verurteile niemanden der das gemacht hat. Ich verurteile auch niemanden, der sich für Sex bezahlen lässt oder der seinen Partner bescheisst. Ich würde aber mich für diese Dinge verurteilen.

Schnelmi
21.12.2008, 00:58
das ist doch dann aber nicht die schuld der kleinkramstehler sondern der firma eben.

und deswegen ist es okay, zu klauen und damit die internen abläufe zu untertstützen oder wie? "na is ja ihr pech, wenn sie für die arbeiten." sehr schön.

edit: im übrigen habe ich das angebracht, weil ich diese "na ja, so nem großkonzern schadet es ja nicht"-aussage einfach albern finde. die ist tatsächlich sehr naiv (um mal adas wörter aufzunehmen).

Ibi-Upu
21.12.2008, 01:01
und deswegen ist es okay, zu klauen und damit die internen abläufe zu untertstützen oder wie? "na is ja ihr pech, wenn sie für die arbeiten." sehr schön.

hab ich mit keinem wort gesagt, das hast du dir jetzt ausgedacht :augenroll: (sorry, aber der musste jetzt sein!). ich find klauen nicht okay, hab ich auch nie gemacht. aber ich find es auch nicht okay, dass mitarbeiter deswegen weniger gehalt bekommen. besonders wenn es ein großer, unübersichtlicher laden wie h&m ist, das kann man doch gar nicht überblicken. das vom gehalt abzuziehen find ich einfach nochmal um einiges fieser als haarspängelchen klauen.

Sethos
21.12.2008, 01:09
hab ich mit keinem wort gesagt, das hast du dir jetzt ausgedacht :augenroll: (sorry, aber der musste jetzt sein!). ich find klauen nicht okay, hab ich auch nie gemacht. aber ich find es auch nicht okay, dass mitarbeiter deswegen weniger gehalt bekommen. besonders wenn es ein großer, unübersichtlicher laden wie h&m ist, das kann man doch gar nicht überblicken. das vom gehalt abzuziehen find ich einfach nochmal um einiges fieser als haarspängelchen klauen.

Tja, Ursache und Wirkung halt. Können die Diebe ja mal drüber nachdenken.

Schnelmi
21.12.2008, 01:10
hab ich mit keinem wort gesagt, das hast du dir jetzt ausgedacht :augenroll: (sorry, aber der musste jetzt sein!). ich find klauen nicht okay, hab ich auch nie gemacht. aber ich find es auch nicht okay, dass mitarbeiter deswegen weniger gehalt bekommen. besonders wenn es ein großer, unübersichtlicher laden wie h&m ist, das kann man doch gar nicht überblicken. das vom gehalt abzuziehen find ich einfach nochmal um einiges fieser als haarspängelchen klauen.

ja NATÜRLICH ist es das. das wollt ich damit ja sagen :D aber wenn man eben nicht mit dem "das schadet dem konzern" kommen kann, dann vielleicht, wenn man den geschädigten ein gesicht gibt? das eine rechtfertigt ja das andere nicht.

Ibi-Upu
21.12.2008, 01:29
ich kenn mich ja gar nicht damit aus. hängt das dann davon ab, wieviel im monat gestohlen wird??? oder ist einfach das diebstahlrisiko immer mit einberechnet, egal wieviel geklaut wurde (sorry, hab noch nie als verkäuferin gearbeitet).

Schnelmi
21.12.2008, 01:37
ich kenn mich ja gar nicht damit aus. hängt das dann davon ab, wieviel im monat gestohlen wird??? oder ist einfach das diebstahlrisiko immer mit einberechnet, egal wieviel geklaut wurde (sorry, hab noch nie als verkäuferin gearbeitet).

tja, ich denke, das kommt sehr auf den laden an und wie der diebstahl zutage kommt. ich hab keine ahnung, was passiert, wenn in der inventur was fehlt. allerdings hab ich da auch schon gehört dass das dann irgendwie auf die mitarbeiter gerechnet wurde. wenn es eine richtige differenz in der kasse gibt, dann kann es durchaus passieren, dass der entsprechende kassierer eben für die fehlende summe aufkommen muss (meistens gibt es einen bestimmten kulanz-betrag. bei h&m war der zb. 5€).

Inaktiver User
21.12.2008, 01:44
.

Schnelmi
21.12.2008, 01:46
das mit lidl war ein extrembeispiel. es geht aber auch um die kleinen geschichten. und ja, da schadet es AUCH den mitarbeitern. nicht nur ne entlassung schadet einem mitarbeiter.

Inaktiver User
21.12.2008, 01:54
.

Schnelmi
21.12.2008, 02:05
ich hätte hier aber gerne konkrete fakten. arbeitet jmd bei h&m o.ä. und kann bestätigen, dass verlust durch diebstahl bestrafung von oben bedeutet? denn: etwas, dass geklaut wurde, lief nie über eine kasse, wie sollte dann wie von dir beschrieben, der für diesen zeitraum und diese kassendifferenz zustände kassierer zur verantwortung gezogen werden?
so hat das ein bisschen zeigefingergewäsch-charakter. "die armen mitarbeiter" ja in wie fern?

ich habe bei h&m gearbeitet. ich weiß leider nicht, wie die mit in der inventur fehlenden gegenständen arbeiten (ich vermute aber auch stark, dass sie da auch nicht allzu kulant sind, so wie ich die pappenheimer aus "meiner" filiale kenne), aber ich weiß, wie es mit fehlenden kassenbeträgen läuft. bei letzterem gibt es natürlich auch einen fehler vom kassierenden.

edit: aber eventuell kann man sich das mal überlegen. wie sollen die mitarbeiter bei der inventur denn nachweisen, dass nicht sie selbst schuld sind am minus? ich bin kein jurist, aber ich vermute stark, wenn die vermutung existiert, dass die mitarbeiter das minus verursacht haben, dann müssen sie eben dafür zahlen.

neonblond
21.12.2008, 03:02
ich hätte hier aber gerne konkrete fakten. arbeitet jmd bei h&m o.ä. und kann bestätigen, dass verlust durch diebstahl bestrafung von oben bedeutet? denn: etwas, dass geklaut wurde, lief nie über eine kasse, wie sollte dann wie von dir beschrieben, der für diesen zeitraum und diese kassendifferenz zustände kassierer zur verantwortung gezogen werden?
so hat das ein bisschen zeigefingergewäsch-charakter. "die armen mitarbeiter" ja in wie fern?

edit: und nein, das ist jetzt kein plädoyer fürs klauen (wir haben früher immer einklaufen gesagt oder polnisch shoppen :/) aber bla, ach wayne.

also ich habe in 2 großen klamottenketten gejobbt und da wurde das GANZ sicher nicht auf die mitarbeiter abgewälzt. Weder direkt noch indirekt. da wurde auch wahnsinnig viel geklaut, die leute schneiden die plastiksicherungen einfach raus in der garderobe. man kann ja nicht jedem kunden bis in die umkleide folgen (zum glück). wir haben aber eine fette prämie bekommen, wenn wir einen ladendieb erwischt haben.
einklaufen gefällt mir :D

Inaktiver User
21.12.2008, 09:31
.

Alix
21.12.2008, 10:28
es ist auch nicht süß, wenn man als 13jährige klaut, sondern ziemlich unreif! ich war auch mal 13 und habe nicht geklaut und (welch ein wunder!) ich hatte sogar freunde! :eek: wenn man klauen muss, um dazuzugehören, dann hat man doch die falschen freunde! es ist echt arm, das klauen dann als "sympathisch" hinzustellen!

Seh ich auch so. Mit "Freunden", die mich n ur akzeptieren wenn ich klaue, hätte ich auch nie befreundet sein wollen. Bei meinen Freunden war auch quasi alles dabei, welche die von Sozialhilfe gelebt haben, und welche deren Eltern sehr wohlhabend waren. Geklaut hat aber keiner.

Inaktiver User
21.12.2008, 10:28
ich frag mich nur grad, ob H&M überhaupt merkt, wieviel tatsächlich geklaut wird :suspekt: ich kann mir nicht vorstellen, dass die nen genauen überblick darüber haben, wieviele strickjacken, haarspängchen etc. jetzt noch da sind

Alix
21.12.2008, 10:34
edit: aber eventuell kann man sich das mal überlegen. wie sollen die mitarbeiter bei der inventur denn nachweisen, dass nicht sie selbst schuld sind am minus? ich bin kein jurist, aber ich vermute stark, wenn die vermutung existiert, dass die mitarbeiter das minus verursacht haben, dann müssen sie eben dafür zahlen.

Nein, nein, Inventurfehlbeträge (Waren) dürfen nicht von den Angestellten beglichen werden müssen..
Die werden dann als Verlust eingetragen.
Das die Fehlbeträge bei Kasseninventur von den Angestellten beglichen werden, ist imho auch nicht rechtens. Sowas sollte mal der Konzernleitung gemeldet werden, die werden sich freuen...

edit : das fällt nälich schon unter Betrugsrisiko, in der einen wie auch in der anderen Richtung. Wenn die Pech haben, und sich die Wirtschaftsprüfer mal richtig dranhängen, kann das grossen Ärger geben. (schade, dass ich keine Unternehmen wie H&M prüfe, das wäre ne tolle Sache..)

Alix
21.12.2008, 10:35
ich frag mich nur grad, ob H&M überhaupt merkt, wieviel tatsächlich geklaut wird :suspekt: ich kann mir nicht vorstellen, dass die nen genauen überblick darüber haben, wieviele strickjacken, haarspängchen etc. jetzt noch da sind

Klar. Inventur.