PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : das thüringische "nü"



sickf*ck
20.12.2008, 18:24
einzigartig!

das gibts irgendwie in keinem anderen dialekt, nicht mit diesem breiten anwendungsspektrum.

"und an salat, was darf bei dir drauf?"
"ach, alles. und viele oliven bitte!"
"nü."

??

Inaktiver User
20.12.2008, 18:25
Das spricht sich nor.

sickf*ck
20.12.2008, 18:26
ja, die grenzen verwischen hier zwischen ü, o, u, a und üöä

sickf*ck
20.12.2008, 18:28
also jeder hesse würde mich komisch angucken, wenn ich statt dem "nü" oder "nor" ein "ge" oder "gell" benutzen würde. krasser shice!

sickf*ck
20.12.2008, 18:29
es ei denn, wie mir gerade auffällt:

"gell [das ist am besten so]"

was "gern" impliziert.

hm.

Inaktiver User
20.12.2008, 18:37
Das thüringer "nor" ersetzt das "ja" in allen seinen Funktionen. Ich kannte mal eine Behinderte, die benutzte NIE das Wort "ja", sondern immer nur "nor".

sickf*ck
20.12.2008, 18:41
ah. nor.

Seerose
20.12.2008, 19:04
ge? nor!

Inaktiver User
20.12.2008, 19:09
Sinnloooös.

em.kay
20.12.2008, 19:10
ich finds ziemlich häßlich, muss ich sagen. :durchgeknallt:

ich hab neulich eine kennengelernt, die das dauernd benutzt hat und mir lief immerein schauer über den rücken, wenn sies gemacht hat. in polen macht man das übrigens auch, aber da gehört es eben zur sprache.

Brausefrosch
20.12.2008, 19:16
viel schlimmer is das dresdner nu nu

Inaktiver User
20.12.2008, 19:18
Schön und wohlklingend dagegen ist der Pfälzer Dialekt in all seinen Facetten außer Hinterpfälzisch.

sickf*ck
20.12.2008, 19:18
http://www.sengpielaudio.com/Vokaldreieck.pdf

Inaktiver User
20.12.2008, 19:19
Bei den Thüringer Vokalen handelt es sich um rückverlagerte.

sickf*ck
20.12.2008, 19:22
heißt?

Inaktiver User
20.12.2008, 19:24
Wenn der Thüringer zum Beispiel "Arbeit" sagt, ist seine Zunge dabei weiter nach hinten gezogen (aber auf gleicher Höhe wie "normal"). Wenn man sie Zunge nach vorne verlagert, bekommt man ein nordeutsches Frosch-Aussprache "Arbeit".

der Vokal wäre also Richtung unteres, rechtes Eck einzuordnen (http://www.staff.amu.edu.pl/~taborek/grammatik/phonetik/vokal4.html)

sickf*ck
20.12.2008, 19:26
der sagt orboit.

sickf*ck
20.12.2008, 19:34
und verkrampft dabei seinen gesamten vokaltrakt.

Inaktiver User
20.12.2008, 19:35
Wichtig für Thüringisch ist auch, den Mund nicht aufzumachen u. möglichst wenig bis keine Artikulationsbewegungen auszuführen.

sickf*ck
20.12.2008, 19:42
haha. ich saß mal mit meinem chef in der bahn. und auf einmal quatscht mich ein älterer herr von der seite an. und ich so mit leiser verzweiflung in der stimme "wie bitte?"
"er fragt, ob wir uns mit handys auskennen und wie man wohl eine nachricht öffnet, ob du mal gucken könntest"
aha :D
naja gesagt getan.

aber zugfahrt ging ja noch ein bisschen. der typ erzählt jedenfalls und bla und hier und labert.. wenn mein chef jedenfalls nicht ab und zu "mhm ja schwierig ist das dann" gesagt hätte, wär die situation echt peinlich geworden. ich hab die zeit jedenfalls genutzt und lippenlesen geübt.

"du hast wahrscheinlich kein wort verstanden, oder? ;)" :D er ist so kluk!

Inaktiver User
20.12.2008, 20:41
ich finde es auch ziemlich grauslig, aber ich kann ihm nicht entkommen, es ist überall.
aber die vielseitigkeit fasziniert mich in der tat, nor?

Inaktiver User
20.12.2008, 20:46
Wie das österreichische "eh".
Ich hab am Anfang nicht verstanden, wie das verwendet wird. Weil man es einfach immer und überall einbaut. Mittlerweile mach ichs selbst ;)

Brausefrosch
20.12.2008, 20:54
ich fand da im großraum karlsruhe "hajo" total anstrengend

sickf*ck
20.12.2008, 20:54
sind halt alle irgendwo tief im herzen kanaken :')

das hotel
21.12.2008, 00:11
ich war mal kurzzeitig in einen thüringer verliebt, der wunderschön und klug und lustig war und oft ein bezauberndes "nor!" in seine reden eingeflochten hat. seitdem lieb ich es! :lof:

Ibi-Upu
21.12.2008, 00:19
ich fand da im großraum karlsruhe "hajo" total anstrengend

der dialekt in kallsru isch anstrengend... ned nur des hajo.

mau
21.12.2008, 00:22
was bedeutet "hajo" denn? sowas wie achja?

Ibi-Upu
21.12.2008, 00:30
"ja" heißt das oder "klar"... wozu das ha gut ist, weiß ich nicht, würde sagen, es verstärkt das ganze nochmal. ich glaub, es ist auch ne antwort auf ne dumme frage, auf die man eh auf jeden fall ja antworten würde.

"magst du daniel?" "HAJO"
"gehen wir was trinken?" "HAJO MACHE MA DES"

snabela
21.12.2008, 00:34
im Saarland ist es einfach nur "ajo", ich hab Tanten, die das in 5min 20 mal sagen, es ist einfach eine zustimmung, bekräftigung jeglicher Art.

Ibi-Upu
21.12.2008, 00:37
saarländisch find ich total süß :)

snabela
21.12.2008, 01:02
saarländisch find ich total süß :)

Ich auch. Mein Vater gehört zu den weniger Saarländern, die beruflich völlig akzentfrei Hochdeutsch sprechen können, aber zu Hause spricht er immer ein bischen Saarländisch, so als bewusste Entscheidung. Manche Sätze sind einfach so süß, dass wir das dann dauernd wiederholen und uns freuen.

rinchen88
21.12.2008, 10:27
Ich kenne auch eher die Variante mit "U", also "nuuuh" ausgesprochen. Kann ja, nein, vielleicht und alles dazwischen bedeuten ;-)

Seerose
21.12.2008, 13:00
*schnief*
jetzt fühle ich mich traurig weil das nor anscheinend so schlecht ankommt in der welt...dabei finde ich andere ausprachefehler in unserem dialekt viel gruseliger. es fällt schon sehr auf, überall wo ich hinkomme heißt es: boah, hast du einen krassen dialekt.
wie lernt man hochdeutsch? gibt es kurse?
seit kurzem lebe ich in sachsen anhalt, da sagt man irgendwie überall dran "wa?". ist vllt auch so vergleichbar...

maude.
21.12.2008, 13:01
Hajo ist doch toll und gell sowieso.

rinchen88
21.12.2008, 13:15
*schnief*
jetzt fühle ich mich traurig weil das nor anscheinend so schlecht ankommt in der welt...dabei finde ich andere ausprachefehler in unserem dialekt viel gruseliger.

Ich finde es nicht schlecht, eher eine süße Eigenart. Ist doch schön wenn man ein Wort hat bei dem man allein mit der Betonung alles zwischen "Nein, niemals" und "Ja, das ist mein Herzenswunsch" ausdrücken kann. ;)

rosaPony
21.12.2008, 13:36
aber die thüringer sagen das gar icht. die sagen stattdessen "geh". die sachsen ins besondere die dresdner sagen "nuh" oder "nüh". und es ist halt eine zustimmung zu irgendwas. klingt zwar immer wie eine frage, aber ist eine zustimmung.

em.kay
21.12.2008, 15:43
"ja" heißt das oder "klar"... wozu das ha gut ist, weiß ich nicht, würde sagen, es verstärkt das ganze nochmal. ich glaub, es ist auch ne antwort auf ne dumme frage, auf die man eh auf jeden fall ja antworten würde.

"magst du daniel?" "HAJO"
"gehen wir was trinken?" "HAJO MACHE MA DES"

oh mein gott, ich würd das kotzen kriegen, wenn leute so mit mir reden. nennt mich meinetwegen intolerant, aber mir is hochdeutsch sehr wichtig.

ich finde irgendwie, man kann ja in seiner freizeit seinen dialekt ausleben, aber es muss auch möglich sein, gutes hochdeutsch zu sprechen.

ich komm ja ursprünglich aus berlin und wenn ich mit meinen alten freunden unterwegs bin, dann benutzen wir schon "wa", "düs" (statt das), "gehürn" (statt gehirn) usw.

aber irgendwie können wir das alle abstellen.

ein typ aus meinem semester hat in einer vorlesung mal ne frage gestellt und das ging ungefähr so: "ja, also ick hab da ma ne fraje zu den nervenendijungen. dit jeht mir nich so janz uff, wie dit dann ooch durch dit und dit anjeregt werden soll."

das war fremdscham pur, weil ich irgendwie finde, dass es auch eine sache des respekts ist, wie man mit den leuten redet.

oder?:suspekt:

Ibi-Upu
21.12.2008, 15:52
ich sprech ja kein badisch eigentlich sondern mehr oder weniger hochdeutsch und ein wenig dialekt kommt halt immer durch. aber hatte schon mädchen in der klasse, die durchgehend breitesten dialekt gesprochen haben und wir hatten in spanisch und englisch muttersprachler-lehrer, die nicht sooo fit im deutsch sprechen sind. und die haben dann natürlich nicht mehr durchgeblickt und ich fands von den schülern auch unverschämt. das waren aber keine "karlsruher" sondern eben aus der karlsruher umgebung aus irgendwelchen dörfern und die bestehen halt darauf, dialekt zu sprechen. sie waren auch immer sauer, wenn ich sie nicht verstanden hab und nachfragen musste. die schämen sich ganz sicher nicht für ihren dialekt und singen fröhlich ihr badnerland-lied.

em.kay
21.12.2008, 16:01
son bisschen lokal-patriotismus is ja auch in ordnung. aber hochdeutsch sprechen sollte MÖGLICH sein.

Ibi-Upu
21.12.2008, 16:04
ja, das ging halt nicht ;)

Inaktiver User
21.12.2008, 16:23
nicht nor, sondern NOH.

Seerose
21.12.2008, 17:50
Ich finde es nicht schlecht, eher eine süße Eigenart. Ist doch schön wenn man ein Wort hat bei dem man allein mit der Betonung alles zwischen "Nein, niemals" und "Ja, das ist mein Herzenswunsch" ausdrücken kann. ;)


danke ;)

Teufelchen
21.12.2008, 18:19
meine freundin aus sachsen sagt no. am anfang war ich sehr verwirrt da drüber.

aber gell isch halt dochs beschte :D

Seerose
21.12.2008, 18:25
Also ich und auch mein gesamtes Umfeld gebrauchen dieses no oder nor oder wie man es nun schreibt ständig...Gottseidank gibt es da auch keine Verständigungsprobleme.

Inaktiver User
21.12.2008, 22:04
also jeder hesse würde mich komisch angucken, wenn ich statt dem "nü" oder "nor" ein "ge" oder "gell" benutzen würde. krasser shice!

hä?! ge oder gell ist doch das typischste für hessen, wieso soll das dann komisch sein?!