PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : leuphana uni lüneburg



Lucaa
21.01.2009, 14:13
ist die bekannt?

ein entfernter bekannter von mir macht da jetzt seinen master und ich hatte von der uni noch gar nie was gehört vorher. oder zumindest nicht bewusst.

Langspielplatte
21.01.2009, 14:19
Die heißt auch noch nicht lange so, deshalb wahrscheinlich. ;)

2007 (?) wurde da alles umstrukturiert.

Ich glaube dieses neue System mit dem College etc. ist schon ziemlich außergewöhnlich und entsprechend bekannt.

Lucaa
21.01.2009, 14:26
ah :D

ja, das mit dem college hab ich auch gesehen. kapier ich aber jetzt so auf den ersten blick gar nicht ;).

Langspielplatte
21.01.2009, 14:33
ja, das mit dem college hab ich auch gesehen. kapier ich aber jetzt so auf den ersten blick gar nicht ;).

Ich kapiers auch überhaupt nicht. Ich glaube die Studenten da sind auch alle nicht so begeistert, aber vielleicht sind die drei, die ich da kenne, auch nicht repräsentativ. :D

Inaktiver User
21.01.2009, 14:36
am schönsten find ich die gruppe im studi (die ungefähr so heißt):
"leuphana uni lüneburg - und wie heißen wir nächstes semester?" :D

ichs
21.01.2009, 15:12
klick (http://www.leuphana.de.vu/)

Lucaa
21.01.2009, 15:24
ja, da war ich schon, danke : ).

ImaginaryFriend
21.01.2009, 15:43
ich studier da...

ariel
21.01.2009, 17:53
.

freefish
21.01.2009, 18:28
also mir ist die sehr bekannt, ich hatte da sogar mal einen Studienplatz, den ich nicht angetreten habe. :D

In Norddeutschland kennt die eigentlich jeder. *glaub

ImaginaryFriend
21.01.2009, 18:53
ist es nicht einfach nur so, dass man einen major und einen minor (ähnlich einem haupt- und nebenfach) studiert? also beispielsweise major kulturwissenschaften mit minor bwl (um z.b. in den bereich kulturmanagement zu gehen; je nach minor-wahl kann man sich ja spezialisieren).
und (soweit ich mich erinnere) gibt es ein leuphana-semester, was bedeutet, dass alle studierenden im ersten semester das gleiche studieren, wissenschaftliches arbeiten lernen, einblicke in alle fachrichtungen erhalten und dann erst im zweiten semester mit dem studium ihres eigentlichen fachs beginnen.
(alle angaben ohne gewähr. ; ) ich erinnere mich noch dunkel, da ich vorletztes jahr überlegt hatte, mich zu bewerben.)


ja genau so ist es.
nur finde ich ist vor allem das leuphana semester irgendwie total fehl geplant. ich mein estmal grundlagen zu erwerben ist an sich eine gute idee, aber finde ich es doch nicht so sinnvoll so stundenplaneinnehme module wie geschichte oder nachhaltigkeit zu haben und dabei das hauptstudienfach viel zu kurz kommen zu lassen.

Alemoa
21.01.2009, 21:01
Ich mag ja auch die Gruppe "Leuphana - Gibts da was von Ratiopharm?"

Ja, und Leuphana-Semester an sich ist eine tolle Idee, nur eben einfach super ätzend, weil die meisten Module ziemlich ätzend sind, speziell Geschichte jetzt ;)

ImaginaryFriend
21.01.2009, 22:16
oh du bist auch an der uni und auch jetzt im ersten semester? oh vielleicht kennen wir uns ja sogar. ;)

Lucaa
22.01.2009, 10:29
ist es nicht einfach nur so, dass man einen major und einen minor (ähnlich einem haupt- und nebenfach) studiert? also beispielsweise major kulturwissenschaften mit minor bwl (um z.b. in den bereich kulturmanagement zu gehen; je nach minor-wahl kann man sich ja spezialisieren).
und (soweit ich mich erinnere) gibt es ein leuphana-semester, was bedeutet, dass alle studierenden im ersten semester das gleiche studieren, wissenschaftliches arbeiten lernen, einblicke in alle fachrichtungen erhalten und dann erst im zweiten semester mit dem studium ihres eigentlichen fachs beginnen.
(alle angaben ohne gewähr. ; ) ich erinnere mich noch dunkel, da ich vorletztes jahr überlegt hatte, mich zu bewerben.)

dann ist das ja wirklich collegemäßig aufgebaut. die haben auch fächer, die sie belegen müssen.
ich geh aber mal davon aus, dass das nicht für masterstudiengänge gilt. oder doch?

Lucaa
22.01.2009, 10:30
In Norddeutschland kennt die eigentlich jeder. *glaub

ich komm ja auch aus dem süden ;)

schlaflos
13.04.2009, 18:04
Ich mag ja auch die Gruppe "Leuphana - Gibts da was von Ratiopharm?"

Ja, und Leuphana-Semester an sich ist eine tolle Idee, nur eben einfach super ätzend, weil die meisten Module ziemlich ätzend sind, speziell Geschichte jetzt ;)

& @ imaginary friend
mögt ihr mehr darüber erzählen?
ich informier mich grad,will zum WS grundschullehram studieren, möglichst in niedersachsen.
ich hab bisher nur negatives gehört, speziell auch zum leuphana-semster. mögt ihr dazu noch ein wenig was sagen?
wie ist die uni denn sonst so und die stadt usw?:rose2:

Kaliya
13.04.2009, 19:27
Weiß irgendwer wie es da mit dem NC Werten zum letzten WS (08(09) aussah? Kann irgendwie keine Nc Liste auf der Seite finden...

*Flower*Power*
13.04.2009, 22:03
klick (http://www.leuphana.de.vu/)
Hahaha, das ist aber echt gut gemacht.
ätt ich nicht das de.vu gesehn hätt ichs doch fast glatt geglaubt :rotwein: Herrlich!

nordischbynature
15.04.2009, 13:47
lueneburg ist ja nicht sonderlich gross. also nicht verwunderlich, wenn man das nicht kennt.

und ich bin ein opfer dieser umbenennerei. beworben an der fachhochschule nordostniedersachsen, angefangen an der universitaet lueneburg und nun leuphana :)

*apple*
19.04.2009, 20:56
ich kenn die auch, aber ich komme auch aus dem norden.

Lucaa
20.04.2009, 10:00
also lüneburg kenn ich, gell :D. nur die uni nicht.

isabelle
09.05.2009, 19:04
ich kenne die uni, komme aber auch aus der nähe von lüneburg :)

Salina
20.07.2009, 14:51
.

Salina
03.08.2009, 10:42
.

maja.s
12.09.2009, 20:24
hatte letztes jahr auch ne zusage da und habe den platz nicht angenommen!
nee nee,ich studier lieber an ner normalen und richtigen uni.dieses möchtegernelite-ding da ist nicht mein fall.
hab auch freunde die da studieren und die sind auch nicht wirklich zufrieden!

Salina
12.09.2009, 22:56
.

Freja
12.09.2009, 23:18
auf was für einen master hast du dich denn beworben?
die meisten master sind ja erst im letzen jahr eingeführt worden und einer läuft sogar dieses jahr erst das erste mal. wirkliche bewertungen, positiv oder negativ, wird es wohl noch nicht wirklich geben. Was aber eigentlich für fast alle Unis gelten müsste, da die Umstellung ja an den meisten Unis zeitgleich stattgefunden hat.

maja.s
13.09.2009, 01:00
was ist denn daran keine "richtige" uni?

Also, erstmal ist ja irgendwie ein Zusammenschluss aus FH und Uni, aber eigentlich meine ich damit, das erste Semester. Da hat man nur eine Vorlesung aus dem eigentlich Studienfach und ansonsten so tolle Sachen wie "Jugendliche in Problemsituationen" . Und das haben dann alle zusammen, BWLer,KuWis usw usf. Das allein finde ich schonmal mehr als fragwürdig.

Viel wichtiger ist mMn allerdings das daraus resultierende Problem, dass man also nicht die Hochschule wechseln kann ohne ein Semester zu verlieren. Heisst, wenn du 1 Semester KuWi in LG studierst und dann lieber nach Bremen möchtest hast du erstmal schön Pech gehabt weil dieses tolle "Leuphana-Semester" nix wert und von allen anderen Unis nicht angerechnet wird.

Ich hab mich damals eingehend mit der Studienwahl beschäftigt und mich gegen LG entschieden, obwohl es direkt bei meiner Heimatstadt war und ich nicht mal hätte ausziehen müssen um da zu studieren. Habe mich intensiv mit Studierenden dort unterhalten und der Großteil der Leute steht der Sache negativ ggü. Der einzig positive Aspekt ist für die meisten, dass es extrem locker ist dort zu studieren, in einigen Studienfächern schreibt man nicht mal Klausuren. Für mich ist das einfach total die Pseudo-Uni. Ne kleine Dorfuni, die man ein bisschen aufgehübscht hat und an der man Zulassungstests eingeführt hat um das ganze Elitemäßiger aufzuziehen.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass das alles sich NUR auf den Bachelor, der im übrigen nicht mal Bachelor sondern LEUPHANA-Bachelor heisst, was vll erstmal schick klingt, aber doch schon Rückschlüsse auf die Anerkennung möglich macht, bezieht. Kenne niemanden der da seinen Master macht. Alle Leute die ich kenne, machen dort ihren BA und wollen danach da weg.

Softball-girl
13.09.2009, 09:56
Also, erstmal ist ja irgendwie ein Zusammenschluss aus FH und Uni, aber eigentlich meine ich damit, das erste Semester. Da hat man nur eine Vorlesung aus dem eigentlich Studienfach und ansonsten so tolle Sachen wie "Jugendliche in Problemsituationen" . Und das haben dann alle zusammen, BWLer,KuWis usw usf. Das allein finde ich schonmal mehr als fragwürdig.


so ein studum generale tut vielen leuten aber gut. einfach mal den horizont erweitern. und ankommen im universitaetsleben.

Freja
13.09.2009, 11:14
also noch mal kurz ein wenig genauer zu dem bachelor.
der bachelor ist so aufgebaut, dass im ersten semerster in einem studium generale die grundlagen vermittelt werden sollen. in diesem semester werden die meisten veranstaltungen von allen erstis gemeinsam besucht, zusätzlich dazu gibt es noch 2-3 studiengangsbezogene veranstaltungen. so werden im ersten semester gemeinsam mathemastische grundlagen gelegt, statistik eingeführt und innerhalb von ringvorlesungen die erste hausarbiet geschrieben, wobei ein tutor das wissenschaftliche arbeiten vermittelt. Es werden auch bereits innerhalb des ersten semesters (nach der hälfte des semesters) erste klausuren geschrieben.
es gibt im ersten semester auch module, die ohne prüfungsleistung abgeschlossen werden. aber von einem lockern studium zu sprechen, ist schlichtweg falsch. im gegenteil, die erstis sind mit präsentationen, klausuren und einem sehr vollen wochenplan sehr ausgelastet.
ab dem zweiten semester setzt sich das studium dann aus dem major, dem minor und dem komplementärstudium zusammen. Und es müssen während der sechs semster ganz normal 180 cp erbracht werden.

gravierend finde ich, dass z.B. der BWL-Bachelor nicht genügend BWL und VWL-Vorlesungen beinhaltet, so dass die studierenden ohne belegung zusätzlicher vorlesungen nicht zum master an anderen unis zugelassen werden.

das bezieht sich aber alles nur auf den bachelor, das masterprogramm für meinen studiengang (studiere noch auf alt-bachelor) klingt sehr gut.

Freja
13.09.2009, 11:19
so ein studum generale tut vielen leuten aber gut. einfach mal den horizont erweitern. und ankommen im universitaetsleben.

ich bin eigentlich der meinung, dass es der falsche weg ist, ein studium generale ins studium hinein zu ziehen und bin der meinung, dass diese grundlagen duch die schule gelegt werden müssten.
in dem sechs-semstrigen bachelor ist so schon viel zu wenig zeit und wenn dann auch noch ein semester fast komplett zur grundlagenlegung genutzt wird, fehlt diese zeit eben zur erlernung des studiengangsbezogenen fachwissens.

Salina
13.09.2009, 11:25
.

Salina
13.09.2009, 11:29
.

Salina
13.09.2009, 11:33
.

Freja
13.09.2009, 12:28
also die leuphana-bachelor-studenten kommen jetzt erst ins 5. semster. in dem master dieses jahr sind also nur alt-bachelor oder externe und die haben noch unter anderen bedingungen den abschluss gemacht, also auch ganz normal einen anerkannten abschluss an anderen unis.
aber ich kann mir schon vorstellen, dass sie die zugangsbedingungen noch ein wenig gelockert haben, um den master möglichst voll zu bekommen. gerade am anfang ist es doch extrem wichtig, einen guten ruf für die masterprogramme zu bekommen.

zu uni generell kann ich nur sagen, dass die uni sehr stark im umbruch ist und die informationspolitik oftmals sehr schlecht ist, so dass die studenten erst nach den entscheidungen informiert werden.
vieles kann man jetzt noch nicht wirklich beurteilen, da es eben noch keine erfahrungswerte gibt.
ich denke aber, dass gerade bei dem master sehr großen wert auf eine gute umsetzung gelegt werden wird, genau so, wie sie es bei dem leuphana-bachelor getan haben.
und bei dem bachelor bin ich mir relativ sicher, dass es da dieses jahr schon veränderungen geben wird, um möglichst eine breitere anerkennung an anderen unis zu erreichen.

Lucaa
15.09.2009, 11:27
ich hab nochnal mit dem jungen gesprochen neulich, der da studiert und er meinte, es sei ganz schön happig. er macht nen master, ich weiß aber nicht welchen.

aber gut,das muss ja nix heißen :D

Salina
15.09.2009, 11:32
.

Lucaa
15.09.2009, 11:41
ich seh ihn leider so selten. aber das nächste mal frag ich.

maja.s
17.09.2009, 22:14
aber das ist doch gar nicht ungewöhnlich, dass man an einer uni manche sachen ohne eine klausur abschließt. bei manchen fächern sind halt referate und hausarbeiten gefragt. im diplom hat man sogar früher scheine für die bloße anwesenheit bekommen.


die uni ist ja eine staatliche uni, da wird der bachelor schon anerkannt sein. das leuphana davor ist einfach nur der name. nur weil der davor steht, heißt es nicht, dass es keine vollanerkannter ba ist.

Ich hab mir das mit dem Bachelor nicht ausgedacht oder vermutet, sondern weiss, dass es so ist, aber egal...:suspekt:

Salina
17.09.2009, 22:25
Ich hab mir das mit dem Bachelor nicht ausgedacht oder vermutet, sondern weiss, dass es so ist, aber egal...:suspekt:

wo kann ich denn das mal nachlesen?

maja.s
17.09.2009, 23:20
wo kann ich denn das mal nachlesen?

Ich weiss das von den Leuten die dort studieren. Ansonsten mal googlen, findest bestimmt was!

Alemoa
20.09.2009, 17:59
Ich weiss das von den Leuten die dort studieren.

Die ja scheinbar bestens informiert sind. Das stimmt nämlich einfach nicht.

maja.s
21.09.2009, 22:03
Die ja scheinbar bestens informiert sind. Das stimmt nämlich einfach nicht.

Ich richte es ihnen aus.