PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BAföG



Wiggie
21.01.2009, 15:52
Hallo,
ich habe meinen Bescheid zwar noch nicht erhalten, aber ich rechne nicht damit, etwas zu bekommen (warum versteht wohl keiner :suspekt: ...). Kennt sich zufällig jemand damit aus und kann mir sagen, wie das aussieht, wenn ich nun ausziehen würde. Bekäme ich dann auf jeden Fall etwas oder wovon ist das abhängig? Meine Mutter ist alleinerziehend (Witwe) und kann mich leider nicht sonderlich unterstützen, deswegen wäre ich auch das BAföG angewiesen um ausziehen zu können.

yuna-lesca
21.01.2009, 16:15
Ich hab damals mehr bekommen, als ich ausgezogen bin und auch nochmal mehr, als ich letztes Jahr mit meinem Freund in eine "teurere" Wohnung gezogen bin.

Wiggie
21.01.2009, 16:19
Aber erhält man das in jedem Fall? Also auch, wenn ich jetzt wo ich noch daheim wohne, nix bekomme?
Ich hab ja schon mal ein halbes Jahr wo anders studiert und dort auch eine eigene Wohnung gehabt, da habe ich auch 70Eur bekommen. Aber eben "nur" 70Eur und musste deswegen auch einen Studienkredit aufnehmen, weil man ja damit nicht weit kommt :durchgeknallt:

yuna-lesca
21.01.2009, 16:24
Nee, ich glaub du hast keinen garantierten Anspruch. Das berechnet sich halt nach deinem generellen Anspruch. Und ok 70 Euro sind arg wenig.

Wiggie
21.01.2009, 16:27
Ja, davon konnte ich grad mal die Nebenkosten zahlen. Mein WG-Zimmer hat 330Eur gekostet :durchgeknallt: und war schon verhältnismäßig günstig.

yuna-lesca
21.01.2009, 16:28
Ja, ich käm damit auch nicht weit. Nun gut, ich wohn aber auch mit meinem Freund in einer relativ großen Wohnung.

*~Kissy~*
21.01.2009, 19:08
Wenn man nicht mehr zu Hause wohnt ist der generalle Bedarfssatz glaub etwas höher. Aber bei weitem nicht so viel höher, dass dies alle Kosten decken würde. Grundbedarf ist bei eigener Wohung um fast 100 Euro höher und wenn die Warmmiete der Wohnung über 146 Euro liegt, gibts glaub nochmal 72 Euro oben drauf.
Schau doch mal auf deinem Ablehnungsbescheid nach, wie viel du von deiner Mutter bekommen müsstest..dann kannst ja die Differenz zu dem Berafssatz bei eigener Wohnung ausrechnen.

Laxe
23.01.2009, 11:59
Guck mal bei der studentischen Sozialberatung, ob die dir das beantworten können.

Wiggie
27.01.2009, 15:12
Also ... äh ... ich habe jetzt einen Bescheid bekommen. Kann es sein, dass die 2 verschiecken, einmal ob die Ausbildung generell gefördert wird, und einmal ob ICH persönlich förderungsberechtigt bin und wenn ja, in welcher Höhe??
Denn auf dem Bescheid steht lediglich, dass meine Ausbildung nach § 7 Abs. 3 gefördert wird und dass dem Antrag statt gegeben wird.
Das heißt jetzt noch nix, oder?

Melone
27.01.2009, 15:37
Zum Thema Bafög kann ich leider nichts sagen, aber da du schreibst dass deine Mutter alleinerziehend/Witwe ist, bekommst du Rente?

Bei mir ist es auch so, dass ich kein Bafög bekommen, aber immerhin einen doch nicht verachtenswerten Betrag an Halbwaisenrente.

Wiggie
27.01.2009, 16:17
Ja, ich bekomme Halbwaisenrente. Ich glaube 110Eur rum.

Inaktiver User
27.01.2009, 21:55
Aber ist es nicht so, dass man fast immer Bafög bekommt, wenn nur ein Elternteil verdient?!

Ich würde auch Halbwaisenrente bekommen, aber der Betrag wäre auf keinen Fall so hoch, dass ich davon irgendwie leben könnte oder so.

Und was ist mit elternunabhängigem Bafög?

Wiggie
28.01.2009, 09:05
Also ich habe jetzt gelesen, dass bis 120Eur anrechnungsfrei bleiben (Halbwaisenrente), ich denk da bin ich ja eh nicht drüber. Hab was von 110 im Kopf. Mein Gehalt vom Nebenjob dürfte ja auch anrechnungsfrei bleiben, oder? Ich verdiene nicht über die 400Eur im Monat.

Melone
28.01.2009, 12:29
Aber ist es nicht so, dass man fast immer Bafög bekommt, wenn nur ein Elternteil verdient?!

Meine Mutter würde wohl Luftsprünge machen, wenn das so wäre.
Weißt du da irgendwas genaueres? Bzw. wie kommst du zu der Info?

Bekomm zuwar etwas mehr Rente als Wiggie, aber um davon Leben reicht das mit dem Kindergeld zusammen auch noch lange nicht.

Inaktiver User
28.01.2009, 12:44
Aber ist es nicht so, dass man fast immer Bafög bekommt, wenn nur ein Elternteil verdient?!
Kommt wohl drauf an, wie viel, oder?

Wiggie
28.01.2009, 16:32
Hast du etwas geerbt, Melone?

Bei mir wird das wohl das Problem sein. Ich habe 1/4 vom Haus geerbt. Kann damit aber ja nix anfangen, geschweige denn verkaufen oder sonstiges... Meint ihr, es bringt was, wenn ich das auf meine Mutter umschreiben lasse? :suspekt: hmmm...

Blodeuwedd
28.01.2009, 16:38
Aber ist es nicht so, dass man fast immer Bafög bekommt, wenn nur ein Elternteil verdient?!

Sicher nicht. Das kommt ja darauf an, wieviel der Verdienende verdient, wieviele Geschwister etc. pp.

Inaktiver User
28.01.2009, 17:21
Hallo,
ich habe meinen Bescheid zwar noch nicht erhalten, aber ich rechne nicht damit, etwas zu bekommen (warum versteht wohl keiner :suspekt: ...). Kennt sich zufällig jemand damit aus und kann mir sagen, wie das aussieht, wenn ich nun ausziehen würde. Bekäme ich dann auf jeden Fall etwas oder wovon ist das abhängig? Meine Mutter ist alleinerziehend (Witwe) und kann mich leider nicht sonderlich unterstützen, deswegen wäre ich auch das BAföG angewiesen um ausziehen zu können.
Studierst du in der gleichen Stadt, in der du mit deiner Mutter wohnst? Ich kann mir nämlich irgendwie nicht vorstellen, dass man mehr Bafög bekommt, nur weil man auszieht, obwohl man auch bequem zuhause wohnen könnte. Beim Bafög wird doch auch außerdem neben dem Einkommen auch Vermögen und Wohneigentum und sowas mit angerechnet. Also, wenn ihr sowas habt, isses auch schlecht ;)

Melone
28.01.2009, 17:33
Hast du etwas geerbt, Melone?

Bei mir wird das wohl das Problem sein. Ich habe 1/4 vom Haus geerbt. Kann damit aber ja nix anfangen, geschweige denn verkaufen oder sonstiges... Meint ihr, es bringt was, wenn ich das auf meine Mutter umschreiben lasse? :suspekt: hmmm...

ja. das ist ja mein Problem, aber von einem Selbstbewohnten Einfamilienhaus, kann man eben nicht leben.
Und meinen Teil an meine Mutter verkaufen ist ja auch schwachsinnig, da kann sie mich ja auch gleich so finanzieren.

rhabarber*
28.01.2009, 17:33
Studierst du in der gleichen Stadt, in der du mit deiner Mutter wohnst? Ich kann mir nämlich irgendwie nicht vorstellen, dass man mehr Bafög bekommt, nur weil man auszieht, obwohl man auch bequem zuhause wohnen könnte. Beim Bafög wird doch auch außerdem neben dem Einkommen auch Vermögen und Wohneigentum und sowas mit angerechnet. Also, wenn ihr sowas habt, isses auch schlecht ;)
wohneigentum der eltern gilt nicht als vermögen.
und man kann, auch wenn man in der heimatstadt studiert, eine eigene wohnung haben, diesen kosten dann angerechnet werden (allerdings wie sonst auch nur zu einem bruchteil der gesamten kosten)...ich meine der bafögsatz erhöht sich, wenn man nicht bei den eltern wohnt, um etwa 70€.

Wiggie
28.01.2009, 18:09
Studierst du in der gleichen Stadt, in der du mit deiner Mutter wohnst? Ich kann mir nämlich irgendwie nicht vorstellen, dass man mehr Bafög bekommt, nur weil man auszieht, obwohl man auch bequem zuhause wohnen könnte. Beim Bafög wird doch auch außerdem neben dem Einkommen auch Vermögen und Wohneigentum und sowas mit angerechnet. Also, wenn ihr sowas habt, isses auch schlecht ;)

Ne nicht in der gleichen Stadt. Ich fahr jetzt noch jeden Morgen 45Min. mit dem Zug. Das würde dann halt wegfallen (vorallem auch das Zugticket).
Naja, aber das Haus z.B. ist eine kleine, alte Doppelhaushälfte und wird eh noch abgezahlt, gehört uns also noch nicht.

Wiggie
28.01.2009, 18:11
wohneigentum der eltern gilt nicht als vermögen.
und man kann, auch wenn man in der heimatstadt studiert, eine eigene wohnung haben, diesen kosten dann angerechnet werden (allerdings wie sonst auch nur zu einem bruchteil der gesamten kosten)...ich meine der bafögsatz erhöht sich, wenn man nicht bei den eltern wohnt, um etwa 70€.

Bist du dir da sicher, dass das nicht angerechnet wird? Dann versteh ich ja erst recht nicht, warum ich kein Bafög kriege :suspekt: Ich dachte immer, das liegt daran, dass wir ein Haus haben.
Achja und soweit ich weiß, erhöht sich der Satz nochmal, wenn der Mietanteil über 150Eur ca. liegt.

Kiya
28.01.2009, 18:18
Bist du dir da sicher, dass das nicht angerechnet wird? Dann versteh ich ja erst recht nicht, warum ich kein Bafög kriege :suspekt: Ich dachte immer, das liegt daran, dass wir ein Haus haben.
Achja und soweit ich weiß, erhöht sich der Satz nochmal, wenn der Mietanteil über 150Eur ca. liegt.

soviel ich weis, wird wohneigentum der Eltern angerechnet

Wiggie
28.01.2009, 18:19
Huch, ich krieg doch mehr Halbwaisenrente. Ca. 200€ und bis 120 ist es glaub ich anrechnungsfrei.

*~Kissy~*
28.01.2009, 18:50
Also ich bin mir relativ sicher, dass bei mir bis jetzt immer nur das Einkommen meiner Eltern angerechnet wurde. Woheigentum aus dem keine Mieteinnahmen oder sonstiges erfolgen, nicht.

rhabarber*
28.01.2009, 21:15
Also ich bin mir relativ sicher, dass bei mir bis jetzt immer nur das Einkommen meiner Eltern angerechnet wurde. Woheigentum aus dem keine Mieteinnahmen oder sonstiges erfolgen, nicht.
ja, ich bin mir sogar ganz sicher, dass es so ist.
meine mutter hat auch mieteinnahmen durch eine immobilie. das muss sie natürlich bei ihrem einkommen angeben. aber der hauswert o.ä. ist vollkommen unerheblich und das haus meines vaters, in dem er nur selbst wohnt, wird auch nicht berücksichtigt...und nicht berücksichtig meint, es wird weder berücksichtig, dass die immobilie vielleicht noch nicht abbezahlt ist, noch wird das als wert angerechnet.

Kiya
28.01.2009, 21:28
ah ok, danke, dann hab ich bisher immer was falsches gehört.

Melone
29.01.2009, 01:03
ja, ich bin mir sogar ganz sicher, dass es so ist.
meine mutter hat auch mieteinnahmen durch eine immobilie. das muss sie natürlich bei ihrem einkommen angeben. aber der hauswert o.ä. ist vollkommen unerheblich und das haus meines vaters, in dem er nur selbst wohnt, wird auch nicht berücksichtigt...und nicht berücksichtig meint, es wird weder berücksichtig, dass die immobilie vielleicht noch nicht abbezahlt ist, noch wird das als wert angerechnet.

Das sind doch dann aber Besitztümer der Eltern.

Geht es nicht eher um den Teil des Hauses, den Wiggie geerbt hat, also ihr Teil vom Haus quasi?
*ich bin verwirrt

Wiggie
29.01.2009, 09:23
Aber was ich nicht verstehe, ich hab ja schonmal kurze Zeit woanders gewohnt/studiert und bei dem Bafög-Amt hatte ich das mit meiner geerbten Haushälfte gar nicht angegeben (wusste ich damals noch nicht wirklich) und hab trotzdem kaum was bekommen. Das muss doch dann daran liegen, dass meine Mutter ein Haus hat?!

*~Kissy~*
29.01.2009, 09:30
Deie Mutter kann zu viel verdient haben. Muss ja die Einkommnserklärung abgeben (von vor 2 Jahren glaub).
Oder du hattest mehr als der Freibetrag zulässt?

Meryl
29.01.2009, 09:57
Das Sachvermögen des Studenten wird aber auch nicht angerechnet.
Außer man besitzt ein Auto über 7000 € (?so ungefähr?). Hm wie es jetzt mit einem Haus aussieht.. Ich glaube nicht, müsste man aber alles auf der Bafög-Seite im Internet finden!

Wiggie
29.01.2009, 09:57
Also wie gesagt, meine Mutter ist Erzieherin (ist ja bekannt, dass die nicht viel verdienen). Und hat damals noch nicht mal Vollzeit gearbeitet :durchgeknallt:
Und ich habe auch nicht gearbeitet, also nur die Halbwaisenrente kann mir da angerechnet worden sein.
Wie gesagt, es versteht keiner wieso ich kein/kaum Bafög kriege. Bei anderen in meinem Umfeld arbeiten beide Eltern voll und haben auch ne Immobilie und die kriegen z.T. 300€ und mehr.

Inaktiver User
29.01.2009, 10:10
Also wie gesagt, meine Mutter ist Erzieherin (ist ja bekannt, dass die nicht viel verdienen). Und hat damals noch nicht mal Vollzeit gearbeitet :durchgeknallt:
Und ich habe auch nicht gearbeitet, also nur die Halbwaisenrente kann mir da angerechnet worden sein.
Wie gesagt, es versteht keiner wieso ich kein/kaum Bafög kriege. Bei anderen in meinem Umfeld arbeiten beide Eltern voll und haben auch ne Immobilie und die kriegen z.T. 300€ und mehr.
klingt dann echt seltsam, dass du nichts kriegst...

Wiggie
29.01.2009, 10:17
Vorallem find ichs halt auch echt unfair. Ist doch klar, dass wenn meine Mama allein arbeiten geht, weniger Geld hat als wenn zwei Elternteile verdienen würden. Klar, wenn sie total viel verdienen würde, aber tut sie ja nicht...
Und von der Halbwaisenrente allein kann ich ja auch nicht leben, also irgendwie schwachsinnig, wenn ich deswegen kein Bafög bekommen sollte.

Inaktiver User
29.01.2009, 15:53
Klingt echt so, als würde es an deinem 1/4 Haus liegen. Irgendjemand hat das hier schonmal geschrieben vor ner Weile, dass er wegen nem halben geerbten Haus nichts bekommt, wenn ich mich richtig erinnere.

Inaktiver User
29.01.2009, 15:58
Besitzt Ihr ein eigenes Haus oder eine Wohnung und bewohnt diese selbst, können sie als Härtefall von der Anrechnung freigestellt werden (§ 29 mit VwV 29.3.1 und 2, dazu gibt es eine Rundverfügung des BMBF zur Angemessenheit der Wohnungs/Hausgröße - PDF-Dokument).

Auch wenn Ihr dort nicht selbst wohnt, das Haus / die Wohnung aber nicht Euch allein gehört, kann es/sie von der Anrechnung freigestellt werden, wenn die anderen EigentümerInnen Euch nicht auszahlen können. Das festgestellt zu bekommen, ist allerdings eine schwierige Sache - siehe dazu beispielsweise folgenden Foren-Beitrag (http://www.bafoeg-rechner.de/Fragen-Brett/read.php?7,150937#msg-150953).

Quelle: Bafög-Rechner (http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vermoegen.php?seite=2)

Melone
29.01.2009, 16:26
Besitzt Ihr ein eigenes Haus oder eine Wohnung und bewohnt diese selbst, können sie als Härtefall von der Anrechnung freigestellt werden (§ 29 mit VwV 29.3.1 und 2, dazu gibt es eine Rundverfügung des BMBF zur Angemessenheit der Wohnungs/Hausgröße - PDF-Dokument).

Auch wenn Ihr dort nicht selbst wohnt, das Haus / die Wohnung aber nicht Euch allein gehört, kann es/sie von der Anrechnung freigestellt werden, wenn die anderen EigentümerInnen Euch nicht auszahlen können. Das festgestellt zu bekommen, ist allerdings eine schwierige Sache - siehe dazu beispielsweise folgenden Foren-Beitrag (http://www.bafoeg-rechner.de/Fragen-Brett/read.php?7,150937#msg-150953).

Quelle: Bafög-Rechner (http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vermoegen.php?seite=2)
Das ist ja der Punkt. Wenn man von seinen Eltern/Geschwistern verlangt, dass sie einem auszahlen, muss ja entweder Kapital von deren Seiten da sein, dass sie einem auch so finanziell unterstützen könnten, oder sie müssen deshalb einen Kredit oder ähnliches deshalb aufnehmen. Was ja dann quasi nur eine Schuldenverlagerung wäre...

Inaktiver User
29.01.2009, 18:11
Hm, das nachzuweisen, dass sie einen nicht auszahlen können, scheint gar nicht so einfach zu sein. Hab da mal ein bisschen quergelesen. Blöde Sache.

Inaktiver User
29.01.2009, 22:30
Ach, das ist echt ein verdammter Scheiß. Bei mir ist der Fall nämlich ähnlich. Meine Eltern hatten kein Testament und jetzt bin ich zu 1/4 Hausbesitzerin. Mein Schwester ist aber selber noch in der Ausbildung und meine Mutter arbeitet halbtags als Bürokraft. Ausbezahlen können die beiden mich in keinem Fall.

Eine Freundin hat zu mir gesagt, dass man so gut wie keine Chance auf Bafög hat, wenn beide Elternteile arbeiten. Aber wenn nur ein Elternteil arbeitet, hätte man sehr gute Chancen.

Kann man sich nicht (in deinem Fall jetzt) vom Bafög-Amt begründen lassen, warum man kein Bafög bekommt?

Inaktiver User
29.01.2009, 22:31
Und elternunabhängiges Bafög käme nicht in Frage?

Elternunabhängiges BAföG gibt es nur in Ausnahmefällen:
Wenn Ihr nach 5 Jahren Erwerbstätigkeit Förderung für ein Studium beantragt;
Wenn Ihr BAföG für ein Studium beantragt, nachdem Ihr nach einer Berufsausbildung mind. 3 Jahre erwerbstätig wart; zusammen mit der Ausbildung müsst Ihr auf mind. 6 Jahre kommen.
Für den Erwerb der allg. Hochschulreife auf dem Zweiten Bildungsweg;
Wenn Ihr bei Beginn des Ausbildungsabschnitts über 30 Jahre alt seid und weitere Bedingungen erfüllt sind.
In den ersten beiden Fällen werden nur solche Zeiten der Erwerbstätigkeit berücksichtigt, in denen Ihr ein bestimmtes Mindesteinkommen erzielt habt.

Wiggie
30.01.2009, 09:31
Und elternunabhängiges Bafög käme nicht in Frage?

Elternunabhängiges BAföG gibt es nur in Ausnahmefällen:
Wenn Ihr nach 5 Jahren Erwerbstätigkeit Förderung für ein Studium beantragt;
Wenn Ihr BAföG für ein Studium beantragt, nachdem Ihr nach einer Berufsausbildung mind. 3 Jahre erwerbstätig wart; zusammen mit der Ausbildung müsst Ihr auf mind. 6 Jahre kommen.
Für den Erwerb der allg. Hochschulreife auf dem Zweiten Bildungsweg;
Wenn Ihr bei Beginn des Ausbildungsabschnitts über 30 Jahre alt seid und weitere Bedingungen erfüllt sind.
In den ersten beiden Fällen werden nur solche Zeiten der Erwerbstätigkeit berücksichtigt, in denen Ihr ein bestimmtes Mindesteinkommen erzielt habt.

Trifft leider alles nicht zu :(

kleinhanni
31.01.2009, 18:27
ich frag mich grad, was ich mit ganzen 42 euro soll :durchgeknallt:

Wiggie
31.01.2009, 18:32
ich frag mich grad, was ich mit ganzen 42 euro soll :durchgeknallt:

Vllt. hast du Glück und es reicht für deine Stromrechnung :suspekt:

Vorallem, kann es echt sein, dass nur 960€ anrechnungsfrei bleiben beim Einkommen meiner Mutter? Haha wer soll denn davon bitte leben :durchgeknallt: ?

rhabarber*
01.02.2009, 14:08
Vllt. hast du Glück und es reicht für deine Stromrechnung :suspekt:

Vorallem, kann es echt sein, dass nur 960€ anrechnungsfrei bleiben beim Einkommen meiner Mutter? Haha wer soll denn davon bitte leben :durchgeknallt: ?
ja, so ist das. aber vom restlichen einkommen wird noch mal die hälfte abgezogen und dann erst von dem rest der betrag berechnet, mit dem deine mutter dich unterstützen muss/sollte.

Inaktiver User
01.02.2009, 14:38
Ich habe jetzt gesehen, dass es an meiner Wunsch-Uni eine studentische Sozialberatung gibt. Gibt es das bei dir nicht auch? Vielleicht bekommt man da wirklich gute Tipps?!

Wiggie
01.02.2009, 14:44
Ich glaube nicht. Habe zumindest noch nie was davon gehört. Auf der Homepage hab ich dazu auch nichts gefunden.

Inaktiver User
01.02.2009, 21:57
Oder beim Studentenwerk, kann man dir da nicht Auskunft geben?

Ich meine, ich bin auch keine Expertin und ich lese auch schon ständig alles mögliche nach, aber ich weiß auch nie, ob ich mir das so richtig zusammenreime bzw. nicht was falsch berechne. Vielleicht (hoffentlich) mache ich mir umsonst diese ganzen Gedanken...

Irgendjemand muss doch da sein? Hm. Verflucht, das alles.

Wiggie
02.02.2009, 08:59
Also laut Rechner (mit Daten vom letzten Jahr in dem ich 71€ gekriegt hab), müsste ich jetzt knapp 130 kriegen. Aber ohne eben das 1/4 Haus. Ich weiß nicht wie die das anrechnen wollen!? Werden dann Schulden, die noch drauf sind, abgezogen oder werden die einfach ignoriert, weiß das jemand?