PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studentische Hilfskraft und Überstunden



trixi123
26.01.2009, 15:47
Wie macht ihr das, wenn ihr Überstunden habt? Hebt ihr euch die auf und fragt dann einfach irgendwann mal, ob ihr einen Tag frei haben könnt oder wird euch gesagt, wann ihr die "abbauen" sollt?
Ich habe nämlich noch ein paar Überstunden von Dezember und hätte nächste Woche gerne einen Tag frei, den ich zum Lernen nehmen möchte. Allerdings weiß ich nicht, ob es nicht vielleicht unverschämt ist, auf diese Überstunden zu bestehen, denn in letzter zeit hatte ich eher weniger zu tun und durfte auch mal ein, zwei Stunden machen, was ich wollte.

Majbritt
26.01.2009, 15:58
Mein Prof hat das meistens nicht mal mitgekriegt. Ich hab ihm halt gesagt, wann ich im Institut bin (hatte einen festen Tag, einen nach Wahl oder von zu Hause) und war jederzeit erreichbar, das passte.

Offiziell mussten die Überstunden auf "Zeiterfassungsbögen" eingetragen werden, aber nicht mehr als 10 pro Monat, sonst haben wir Hiwis getrickst, das hat eh keine Sau kontrolliert. Und diese 10 mussten dann halt auf den folgenden sichtbar auch genommen werden.

Ich würde mal sagen, kommt auf Dein Institut drauf an, wir haben sogar, mit vollstem Einverständnis des Institutschefs, statt Urlaub unsere Überstunden für die Weihnachtsschließung der Uni verwenden dürfen - aber freinehmen mussten wir.

trixi123
26.01.2009, 16:07
Na ja, Weihnachten z.B. ist das Institut zwar geschlossen, aber da dürfte ich keine Überstunden nehmen, sondern Urlaub.

Majbritt
26.01.2009, 16:47
Ok, das ist bei euch dann strenger geregelt. Von der Verwaltung her müssten wir ja auch Urlaub nehmen, aber intern wird das halt lockerer gesehen.
Arbeitest Du denn für einen Prof oder wer ist Dein direkter Chef und erstmal zuständig für Arbeitszeitfragen? Weil, den würd ich einfach fragen, ob das ok ist, Du musst lernen und hättest noch Überstunden. Normalerweise sollte das doch kein Problem sein.

trixi123
26.01.2009, 17:03
Also für einen Prof arbeite ich nicht, ich bin im Archiv und denke nicht, dass es schlimm wäre, dann halt in der Woche mal einen Tag frei zu nehmen. Aber irgendwie denke ich, dass es dreist ist, jetzt danach zu fragen, weil ich ja wie schon gesagt in letzter Zeit nicht so viel zu tun hatte (wofür ich ja eigentlich ncihts kann, es gab nur keine Aufgaben für mich) und auch mal eine Stunde früher gehen durfte. Aber deswegen ganz auf die Überstunden verzichten?

Majbritt
26.01.2009, 17:25
Arbeitest Du denn etwa jeden Tag? Und ja, wenn Du lernen musst, dann würde ich genau damit auch begründen, warum Du jetzt die Überstunden nehmen willst. Du kannst doch nichts dafür, dass gerade weniger zu tun ist. Das ist doch zudem doppelt albern, wenn Du dort dann rumsitzt, wenig bis nichts zu tun hast und Dir wertvolle Zeit zum Lernen abgeht.

trixi123
26.01.2009, 17:32
Nein, ich arbeite da nur zwei mal in der Woche. Aber ein Tag davon habe ich sowieso keine Uni, so dass ich dann den ganzen Tag lernen könnte. Am besten ich frage morgen mal, ob das ginge.

Blodeuwedd
26.01.2009, 17:33
Ich bin studentische Hilfskraft, aber nicht an der Uni.
Bei uns ist es so geregelt, daß man Überstunden im Prinzip abbauen kann, wann man will, aber die Arbeit darf nicht leiden. D.h. man sollte sich mit Kollegen absprechen, daß immer jemand da ist. Und zu Stoßzeiten, wenn das Haus voll ist, ist es auch ungünstig. Aber letztendlich kontrolliert das auch keiner.

An Deiner Stelle würde ich einfach fragen. Wie Majbritt shcon sagte: Wenn gerade eh nicht viel zu tun ist, ist es doch nur sinnvoll, daß Du es jetzt machst.

Zoor
26.01.2009, 17:56
.