PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Latein Lehramts-Studenten hierher!



want2be
03.02.2009, 19:32
Hallo! :rose2:

Ich hab ein paar Fragen an euch - vorallem wie das in euren Bundesländern so geregelt ist mit Vorraussetzungen (werde wohl in Bayern studieren) und wie hart das Studium denn eigentlich wirklich ist - vorallem auch das Graecum...

Hatte nämlich schon einige Jahre kein Latein mehr und bi nschwer am Zweifeln ob ich das trotzdem packen würde (aber ich mag die Sprache eben gern und bi nauch bereit sehr fleißig zu sein im Studium)

Danke schonmal! :-)

Inaktiver User
03.02.2009, 20:52
bei uns ist das studium eigentlich ganz ok, allerdings gilt das examen als echt hart und alle lernen im schnitt so 10 monate nur latein...
das graecum war zwar lernerei, aber hat mir zumindest echt viel spaß gemacht. wenn man immer brav die formen lernt und immer zum kurs geht, sollte das kein problem sein.
bei uns gabs in latein am anfang eine einstufungsklausur: cicero ohne wörterbuch, danach wurde entschieden, ob man noch in repetitorium zu grammatik und übersetzung musste oder nicht.
wie das ist, wenn man schon länger nicht mehr aktiv war, kann ich nicht einschätzen.
ich würde aber auf jeden fall vokabeln mit dem klett aufbauwortschatz auffrischen, das nützt schon viel.

venea
04.02.2009, 20:15
Hallo! :rose2:

Ich hab ein paar Fragen an euch - vorallem wie das in euren Bundesländern so geregelt ist mit Vorraussetzungen (werde wohl in Bayern studieren) und wie hart das Studium denn eigentlich wirklich ist - vorallem auch das Graecum...

ich hab's als nebenfach studiert, womit schon mal kein graecum brauchte :D war in bawü.

ich fand es schon deutlich mehr zu pauken als meine anderen fächer (romanistik/ anglistik) - dafür waren die studienbedingungen traumhaft (bis auf die eine übersetzungsübung, in der ich leider ganz allein war :suspekt: ) und die seniorenstudenten sind irgendwie klasse. ich würd sagen: wenn du lust drauf hast, nur zu. wobei ich glaub das examen ist schon hammerhart (das hab ich nicht mehr geschrieben, weil ich zu diesem zeitpunkt nicht mehr lateinlehrer werden wollte - die notwendigen scheine hatte ich aber alle).

want2be
06.02.2009, 15:59
Danke, das hilft mir schon mal weiter :rose2:

Inaktiver User
06.02.2009, 17:45
gern :)

Vampy
09.05.2009, 13:42
ich hab's als nebenfach studiert, womit schon mal kein graecum brauchte :D war in bawü.

ich fand es schon deutlich mehr zu pauken als meine anderen fächer (romanistik/ anglistik) - dafür waren die studienbedingungen traumhaft (bis auf die eine übersetzungsübung, in der ich leider ganz allein war :suspekt: ) und die seniorenstudenten sind irgendwie klasse. ich würd sagen: wenn du lust drauf hast, nur zu. wobei ich glaub das examen ist schon hammerhart (das hab ich nicht mehr geschrieben, weil ich zu diesem zeitpunkt nicht mehr lateinlehrer werden wollte - die notwendigen scheine hatte ich aber alle).

Bei uns braucht man das Graecum als Erweiterungsfach.:wein:
Ich würd das Fach so gern studieren, aber wenn ich noch diese schwere Zusatzprüfung vor mir habe, studiere ich noch 50 Jahre.

Inaktiver User
09.05.2009, 14:25
Bei uns braucht man das Graecum als Erweiterungsfach.:wein:
Ich würd das Fach so gern studieren, aber wenn ich noch diese schwere Zusatzprüfung vor mir habe, studiere ich noch 50 Jahre.

bei uns braucht man das graecum auch als drittfächler. und ich würde latein auch nicht nochmal studieren...

Vampy
09.05.2009, 14:37
Nicht? Warum nicht?:durchgeknallt: Studieren möchte ich es glaub ich auch nicht, aber unterrichten!:mrnerd: Das macht so viel Spaß.:lof: Ich habe "Angst" Deutsch zu lehren, weil man da teilweise so schreckliche Literatur lesen muss (gut, als Germanistin finde ich einige mittlerweile auch gut, aber jemand der Deutsch sowieso nicht mag- warum muss man da gerade den Törleß oder Kassandra lesen???)

Inaktiver User
09.05.2009, 15:24
ich fand das studium überhaupt nicht gut organisiert (die kurse sind teils echt für die katz) und ärgere mich sehr darüber, dass das staatsexamen so wenig mit dem studium zu tun hat. kann sein, dass das aber stark vom unistandort abhängt. außerdem finde ich eben autoren lesen am spannendsten, aber 1. kann man das selten unterrichten, weil man meist in der mittelstufe hängt und dort zum 312. mal den abl.abs. erklärt und 2. kenne ich niemanden, der in der lage wäre, grammatische aber auch historische zusammenhänge bei autorentexten so zu erklären, wie das unsere lehrergeneration noch konnte :durchgeknallt:. ich weiß nicht, woran das liegt, wir haben ja auch die deutsch-lateinischen übersetzungen usw. absolviert, aber ich bin unzufrieden mit unserem eigenen niveau.
dazu kommt noch, dass man sein zweites lehramtsfach oft vergessen kann, wenn man dann an der schule ist, weil latein fast überall mangelfach ist und dass es zumindest bei uns an der uni kaum fachdidaktik gibt.