PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die richtige Entscheidung



Inaktiver User
05.02.2009, 11:43
.

Inaktiver User
05.02.2009, 11:46
Schreib doch mal, um welche Städte es geht. Vielleicht kann dann jemand etwas konkretes posten.

Was nützt dir eine Uni, die im Ranking top ist, wenn du da jahrelang versauerst :/ Klar, die Qualität geht vor, aber wenn es die restliche Lebensqualität runterzieht...

wild_child
05.02.2009, 12:00
Auf irgenwelche Rankings würde ich eh nichts geben.
Aber wenn es eine Metropole ist dann wird es wohl auch doch teurer.
Wäre das ein Problem für dich?
Ich würde auf jedenfall die Lehrpläne angucken..irgendwas muss dir ja eher liegen.
:rose2:

Inaktiver User
05.02.2009, 12:16
.

dBambi
05.02.2009, 12:42
Geh doch mal nach Frankfurt und schau dir die FH mal vorher an! :)

ICH würd auf keinen Fall nach Pforzheim ^^ Das ist schon 'n bissl "hinterm Mond" oder?!

Inaktiver User
05.02.2009, 12:48
.

wild_child
05.02.2009, 12:55
Weiß du denn wo du später mal arbeiten willst?

Ich wäre aber auch für Frankfurt :rose2:

The Big Blue
05.02.2009, 13:13
Wo sagen dir denn die Studieninhalte (Module, Schwerpunkte) eher zu?

Inaktiver User
05.02.2009, 14:01
.

Inaktiver User
05.02.2009, 14:07
Ich würd Pforzheim nehmen. Ich denke auch in ner kleinen Stadt kann man glücklich werden. Der Studiengang scheint da ja viel besser zu sein. Und nur der Größe wegen in die andere Stadt gehen find ich ein dämliches Argument.

Melone
05.02.2009, 14:08
Hatte auch einige Zusagen und hab mich dann so entschieden, dass mir der Studieninhalt am wichtigsten war, danach die Lage in Deutschland, die Verbindung nach Hause :D, die Lebenshaltungskosten usw...

"Kenne" FFM etwas und auch Pforzheim. PF ist schon sehr ländlich, aber jetzt nicht unbedingt ganz ausgestorben. Je nach dem was man machen will kann man ja auch gut nach MA, HD oder KA ausweichen. Einige Bekannte studieren in PF und sind von der Ausstattung der FH begeistert. Ist relativ neu und mordern dort. Die Betreuung ist wohl auch recht gut, da dort nicht soo viele Studenten sind.

Frankfurt wäre mir zu teuer, dreckig und zu laut.
Aber auch dort gibt es tolle Ecken... und halt wahnsinnig viel an Ausgehmöglichkeiten für alle Intressen.
Hm... schwierig

magda
05.02.2009, 14:21
Also ich fühle mich in FFM unheimlich wohl - bin froh über meine Entscheidung.
Kann aber über die FH nichts sagen, da ich an der Uni studiere.

miss thunder_
05.02.2009, 14:50
mmn spricht mehr für pforzheim.

Inaktiver User
05.02.2009, 17:05
.

miss thunder_
05.02.2009, 17:19
nein, aber zusammen mit den offenbar sehr guten studienbedingungen :-)

Kiya
05.02.2009, 17:34
es ist schon von Vorteil, wenn man sich im Studium keine Gedanken um die Finazierungen machen muss, bzw. keine größeren Geldsorgen hat. Kleine Städte find ich persönlich familierer, keine Ahnung, ich würde sie immer den Großstädten vorziehen.
Bei dir kommt noch hinzu, dass die Studienbedingungen in PH wirklich gut sein sollen, ich würde danach gehen.
Und aus eigener Erfahrung, ich find FF ziemlich hässlich

Inaktiver User
05.02.2009, 19:03
.

Sesselchen
05.02.2009, 19:07
Hey du,
bin im Moment in der gleichen Situation hab sogar drei Wahlmöglichkeiten und bin auch bissl überfordert :)
Eine war top, ist bei mir aber rausgefallen weil es dual ist und ich immer ein halbes Jahr zuhause wohnen müsste. Das wollt ich auf keinen Fall.
Sind noch zwei übrig, eins Uni und eins Fh, allerdings verschiedene Studiengänge, aber das fällt bei dir ja weg. Beides sind recht kleine Städte aber wohl schön. Nun ja vom finanziellen mach ichs nun nicht abhängig, kann aber natürlich nicht jeder sagen.
Also ich würd auch ganz klar sagen Studieninhalte aber auch die Stadt die einem besser gefällt. Schau dir auf jeden Fall beides an, es kann sein, dass dich eins danach einfach mehr überzeugt und die Fahrt ist es echt wert! Und auch nicht ganz unwichtig, das Bauchgefühl. Man sollte sich schon richtig drauf freuen können auf den Lebensabschnitt der da auf einen zukommt!!!

Inaktiver User
05.02.2009, 19:41
.

*Sonnenblume*
05.02.2009, 21:47
hab gerade ein sehr ähnliches problem (nur dass bei mir die kleine stadt münster ist....das kann man dann doch nicht mit pforzheim vergleichen). also frankfurt finde ich jetzt auch nicht gerade toll, aber pforzheim? also da würde ich nicht freiwillig hingehen, schon alleine wegen dem namen (ich dachte als kleines kind immer, dass das pfurzheim heißt) ;-)
war paar mal in pf, weil ich in karlsruhe studiert habe, aber die stadt ist eben auch total hässlich und fahrrad fahren kann man auch nicht, weil zu viele berge

Inaktiver User
05.02.2009, 22:25
Nunja, wenns nur nach dem Namen ginge, gell ;)
Die FHs die mein Fach anbieten sind sowieso alle nicht so Bombe (Wiesbaden, Mainz...nunja...).
Welches ist denn die größere Stadt und nach was für Gesichtspunkten entscheidest du?

karara
05.02.2009, 22:39
ohgott aber von pforzheim habe ich bis jetzt nur schreckliches gehört

Laut meinem Mitbewohner, der da herkommt, kann man da abends nicht an der Bushaltestelle stehen, ohne von irgenwelchen Russen verdroschen zu werden :o :D

Inaktiver User
05.02.2009, 23:00
:suspekt:

Knuspermaus
06.02.2009, 01:44
meine cousine ist jetzt im 7. semester an der fh in pforzheim und sowohl mit fh als auch mit der stadt an sich sehr zufrieden. ich fand es auch immer ok, wenn ich sie besucht habe.

Sesselchen
06.02.2009, 14:34
Kann dich wie gesagt voll verstehen, muss mich jetzt auch am We entscheiden und bin einfach froh wenn die Entcsheidung steht und ich nicht mehr grübeln muss...
Aber ich denk halt immer es ist ja nicht das eine total falsch und das andere richtig. Beides wird Vor- und Nachteile haben, wir müssen dann eben das Beste draus machen.
Kannst ja berichten wie du dich dann entschieden hast :)

*Sonnenblume*
06.02.2009, 17:18
Nunja, wenns nur nach dem Namen ginge, gell ;)
Die FHs die mein Fach anbieten sind sowieso alle nicht so Bombe (Wiesbaden, Mainz...nunja...).
Welches ist denn die größere Stadt und nach was für Gesichtspunkten entscheidest du?
bei mir ist die große stadt hamburg. dann habe ich noch ne zulassung für die uni in göttingen (würde eigentlich lieber an ne uni)....gesichtspunkte? habe zwar so ne pro-contra-liste, aber die punkte sind in etwa ausgewogen :(

venea
06.02.2009, 17:26
Mich würd mal interessieren, wie andere das entschieden haben, das würd mir schon sehr helfen :(

ich hätte an quasi jeder uni in deutschland studieren können, was die auswahl nicht erleichtert hat. daher hab ich nen radius gezogen, wie weit ich maximal weg wollte und bin dann zu allen unis gefahren und hab rein aus dem bauch entschieden, auf welchem campus ich mich am wohlsten gefühlt habe. studieninhalte waren mir völlig egal (wobei sich das vermutlich eh kaum unterschieden hätte). letztlich geht die studienzeit dann doch so extrem schnell rum, dass man schneller wieder weg ist als man erwartet.

jewa
06.02.2009, 17:27
bei mir war es eine reine bauchentscheidung. ich hatte mich an mehreren unis in ganz deutschland beworben und dann von vier unis eine zulassung bekommen. ich hab so circa zwei tage "überlegt", d.h. ich hatte einfach schon einen Favouriten und hab das ganze nur noch einmal durchgedacht. und dann hab ich mich entschieden.

sparklehorse
06.02.2009, 19:25
gute studienbedingungen sind ein riesiger vorteil. die stadt kann noch so toll sein, wenn die uni scheisse ist bringt das überhaupt nichts.

ich bin aus einer wirklich tollen stadt weg, weil mich die bedingungen an der uni so angekotzt haben ("seminare" mit 100+ leuten in räumen ohne mikrofonanlage, wer nicht ne halbe stunde vor beginn da war, hat nichts mehr verstanden etc.). und das studium hat mir so auch einfach gar keinen spaß gemacht.

pforzheim ist zwar schon ein kaff, aber karlsruhe ist ja nicht so weit weg..und ich kann mir vorstellen, dass studieren in so kleinen städten auch gar nicht so schlecht ist.

aber hängt auch davon ab, was man so erwartet. wenn man eher so der partymensch ist, sollte man vielleicht doch eher in ne größere stadt gehen.

Anique
06.02.2009, 19:37
hm, so hört sich pforzheim besser an. ich studier auch in einer sehr kleinen stadt (kleiner als pforzheim!) und bin doch eigentlich zufrieden, ist eben nicht das typische studentenleben (ist auch ne ba), aber wenn man die richtigen leute hat, kann es doch sehr gut werden. und eine gut organisierte uni mit gutem ranking ist doch was wert!

genau, und studiengebühren sind natürlich auch ein ziemlich wichtiger punkt...

Inaktiver User
08.02.2009, 11:18
.

air.sur.terre
08.02.2009, 23:58
die zimmer im wohnheim haben meist ne sehr kurze kündigungsfrist. so einen monat oder so (zumindest bei uns)

sparklehorse, welche uni war das denn mit den schlechten studienbedingungen?

sparklehorse
09.02.2009, 00:30
leipzig war das..ich hab aber keine ahnung, wie es dort jetzt aussieht, vielleicht haben die ja im zuge der bachelorumstellung mal auf alles nen nc gepackt..

mein freund musste nen lateinkurs belegen und war 2 stunden vorher bei der anmeldung (die wäre eigentlich um 8 morgens gewesen)...da hat er noch den letzten nachrückerplatz bekommen und natürlich keinen platz mehr im seminar..

die leute haben dort ab morgens um 4 gesessen. :/


ich war sowas von perplex als ich an meine neue uni kam. seminare höchstens mit 40 leuten, und als mehr erstsemester da waren als gedacht, wurden die nicht einfach noch dazugequetscht, sondern ein neues seminar eingerichtet. :O
als in leipzig mal so ne ähnliche situation war, haben sie aus nem seminar ne vorlesung gemacht. :durchgeknallt: