PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kostenpflichtige studienberatung



unintended
05.02.2009, 19:16
hat da jemand von euch erfahrung damit bzw. kennt jemanden?

Ich rede von diesen richtig teuren dingern (~1000 euro). Überlege gerade, sowas zu machen. Ist unendlich viel geld, aber es geht einfach nix vorwärts und ich brauche jemanden, der mich an die hand nimmt :durchgeknallt: . Diese ganzen kostenlosen dinger sind ja alle für die katz.

Hab von ein paar leuten gehört, dass das ganz toll ist, aber mir fehlen konkrete erfahrungsberichte und evtl sogar empfehlungen.

toll wär auch, wenn sie auch ne auslandsberatung mit anbieten würden.

helft mir :rose2:

wild_child
06.02.2009, 12:09
Habe mal so ne Beratung für 25€ oder so machen lassen und war da nicht wirklich begeistert.
1000 Euro ist ne Menge Geld.
Lass dich doch hier beraten :D

Hast du gerade Abi gemacht?
Wären Auslandspraktika was für dich?
Wenn du willst berate ich dich.
Auch per PN.
Studiere übrigens im Ausland.
Falls dich das interessiert.

opheliac
06.02.2009, 23:31
ich wusste nichtmal, dass es sowas gibt.
ich halte da nichts von. was können die dir denn anderes sagen als ne normale studienberatung, was 1000 euro rechtfertigt?

Finally
07.02.2009, 13:22
Ich kenne jemanden, der diese Beratung hat machnen lassen, soweit ich weiß wurde dafür knapp 2000€ bezahlt. Sie wollte eigentlich immer schon Medizin studieren, ihr wurde dann aber (nach Tests und Gesprächen und Analysten etc pp) gesagt, dass Medizin nichts für sie sei. Sie sollte eher in die BWL Richtung gehen um später dann z.B. bei Stiftungen zu arbeiten, nur durch Mathe müsse sie sich durchquälen.

Nach einem Semester BWL bricht sie nun ab und wechselt zu Psychologie, weil sie BWL absolut uninteressant findet und überhaupt nicht glücklich ist.

Soviel dazu...

rhabarber*
07.02.2009, 14:48
ich halte das für eine riesige abzocke einfach.
es gibt doch unzählige (teilweise sehr gute) kostenlose beratungsmöglichkeiten und am besten finde ich es eh immer, wenn man selbst eingehend informiert. letztlich muss man sich doch ohnehin immer selbst entscheiden und zurechtkommen.

ha...ich glaube, ich sollte auch so eine beratung anbieten :idee:.

miss thunder_
07.02.2009, 15:55
ich wusste auch nicht, dass es sowas gibt. würde ich niemals in anspruch nehmen. lieber im internet recherchieren, persönliche erfahrungen (über bym oder studivz zum beispiel) sammeln und mal in vorlesungen setzen..