PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bafög fragen



toffifee88
09.02.2009, 16:53
n paar von euch haben doch bestimmt schon bafög beantragt. könnt ihr mir mal eben beim ausfüllen helfen?

und zwar..:
1. was genau meinen die mit barvermögen? ist damit gemeint, was ich auf meinem konto hab und halt drauf zugreifen kann? oder wirklich nur was ich hier zu hause hab?

2. was habt ihr geschrieben bei "sollte mir ausbildungsförderung in form von bankdarlehen zustehen, begrenze ich die höhe des verzinslichen darlehens auf monatlich:"


danke :)

Inaktiver User
09.02.2009, 18:08
1. Das, was du zu Hause hast. Kann ja sein, dass bei dir ein paar hundert Euro unterm Kopfkissen liegen.

2. Gar nichts. Ich wollte kein Darlehen. KA, was das heißen soll...

Liara
09.02.2009, 21:29
1. also ich hab bei barvermögen immer angegeben, was ich auf dem konto hatte. musste auch immer nen kontoauszug als nachweis mit einreichen.

2. da hab ich auch nie was eingetragen

rhabarber*
09.02.2009, 22:02
hm, die wollen doch einmal das guthaben auf dem konto (und sonstige vermögenswerte) wissen und dann noch mal ganz konkret das barvermögen.

jules
09.02.2009, 22:33
ich mach mir auch den Witz auf den cent genau meinen Portmoneeinhalt anzugeben, meist so um die 10 Euro, obwohl mir gerade einfällt meine Euromünzensammlung. Scheiße die liegt in nem Karton bei meinen Großeltern. Ich habe das Bafögamt um ca. 30 Euro belogen.

ich hab bei dem anderen immer 500 euro hingeschrieben oder einen Strich gemacht, je nach Lust und Laune, mir steht so etwas eh nicht zu

Liara
09.02.2009, 22:41
hm, die wollen doch einmal das guthaben auf dem konto (und sonstige vermögenswerte) wissen und dann noch mal ganz konkret das barvermögen.

hast recht, habs grad nachgeschaut. also ich hab bei barvermögen nichts eingetragen und dem anderen eben meinen kontostand. irgendwie war ich da jetzt durcheinander gekommen...

toffifee88
10.02.2009, 12:41
alles klar :) dankeschön..das is ja edht lächerlich mit dem barvermögen. als ob man hinschreiben würde, dass man 5000 euro hier rumliegen hat, wenn man es hätte...

Inaktiver User
10.02.2009, 15:23
ich gebe auch immer das geld auf dem girokonto an+ nachweis, geld auf tageskonto+ nachweis und beim bar"vermögen" gebe ich das an, was im portmonnee ist und schreibe da dann auch knallhart hin 6,98€ oder sowas ;)

und wie gesagt, wer geheime geldverstecke hat, sei es in einem safe oder im schuhkarton, wird die eh nicht angeben. kann ja auch niemand kontrollieren.

geheimnisvoll
10.02.2009, 18:27
ich mach mir auch den Witz auf den cent genau meinen Portmoneeinhalt anzugeben, meist so um die 10 Euro

mein bafög-mann hat das auch so zu mir gesagt, als ich die frage mal gestellt hab:
- was haben sie denn im portmonee?
- so 10€ vielleicht?
- ok, dann schreiben sie 9,76€ hin!

Aurora
14.02.2009, 14:49
ich hab da noch nie was eingetragen und auch noch nie meinen kontostand. und es wollte noch nie jemand kontoauszüge von mir haben. :suspekt: man muss doch auch nur vermögen angeben, das über der grenze liegt? hab sich jedenfalls nie jemand beschwert, auch nicht, wenn ich es persönlich noch mal hab durchsehen lassen.

vanilla87
14.02.2009, 16:27
Also Kontoauszüge wollten sie bei mir immer haben. Sogar als ich ein Konto gekündigt habe und das gesamte Geld auf ein anderes Konto eingezahlt habe, wollten die einen Nachweis für die Kündigung.

Haha, und bei meinem letzten Antrag habe ich bei dem Bargeld einen Strich gemacht und der Antrag kam dann zurück mit einem Ausrufezeihen neben dem Feld. Habe nicht verstanden was das sollte (weil ich das bisher immer so gemacht habe) und dann da angerufen. Die "nette" Frau am Telefon meinte dann, dass ich da eine Null reinschreiben muss, keinen Strich :suspekt:

Inaktiver User
17.02.2009, 13:02
Also Kontoauszüge wollten sie bei mir immer haben. Sogar als ich ein Konto gekündigt habe und das gesamte Geld auf ein anderes Konto eingezahlt habe, wollten die einen Nachweis für die Kündigung.

Haha, und bei meinem letzten Antrag habe ich bei dem Bargeld einen Strich gemacht und der Antrag kam dann zurück mit einem Ausrufezeihen neben dem Feld. Habe nicht verstanden was das sollte (weil ich das bisher immer so gemacht habe) und dann da angerufen. Die "nette" Frau am Telefon meinte dann, dass ich da eine Null reinschreiben muss, keinen Strich :suspekt:

:D

Inaktiver User
17.02.2009, 13:55
Also Kontoauszüge wollten sie bei mir immer haben. Sogar als ich ein Konto gekündigt habe und das gesamte Geld auf ein anderes Konto eingezahlt habe, wollten die einen Nachweis für die Kündigung.

Haha, und bei meinem letzten Antrag habe ich bei dem Bargeld einen Strich gemacht und der Antrag kam dann zurück mit einem Ausrufezeihen neben dem Feld. Habe nicht verstanden was das sollte (weil ich das bisher immer so gemacht habe) und dann da angerufen. Die "nette" Frau am Telefon meinte dann, dass ich da eine Null reinschreiben muss, keinen Strich :suspekt:
Ja, wo sollte das denn auch hin führen, wenn das jeder so machen würde! :mrnerd:

Asterisque
17.02.2009, 17:16
Bei den Bafög-Anträgen sind die einzureichenden Unterlagen teilweise echt von den Sachbearbeitern abhängig.

Beim Antrag auf Auslandsbafög hab ich definitiv alles abgegeben was verlangt wurde. Irgendwann kam ein Brief, dass ich noch zig Sachen schicken muss. Dann hingeschrieben, dass ich das doch alles abgegeben habe bzw. gar nicht hab (ich sollte zB meinen aktuellen Bescheid vom Inlandsbafög hinschicken, aber ich hab hier gar kein Bafög bekommen), war dann okay. Und jetzt kam die Tage ein Brief, dass man mir das Bafög versagt, weil es nicht angehen kann, dass Studenten gefördert werden, die ihre Mitarbeit verweigern!?
Also ich muss gestehen... ich wollte es eh nicht mehr und hab die ganze Zeit vergessen bzw. nie Zeit gehabt die darüber zu informieren und ich hätte ja def. erst Bafög bekommen, wenn ich meinen Nachweis der ausländischen Uni gehabt hätte... aber das fand ich doch jetzt etwas komisch.

rhabarber*
17.02.2009, 17:23
Beim Antrag auf Auslandsbafög hab ich definitiv alles abgegeben was verlangt wurde. Irgendwann kam ein Brief, dass ich noch zig Sachen schicken muss.
das kenne ich und immer, wenn alle geforderten unterlagen vorlagen, ist ihnen etwas neues eingefallen...am liebsten etwas, woran ich aus dem ausland möglich schwer kommen konnte.
ich musste z.b. auch mein abiturzeugnis einreichen, bei einem antrag auf bafög für einen master.