PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sprechstunde professor



miss thunder_
13.02.2009, 17:11
ist es ungewöhnlich, sich vorher beim prof für die sprechstunde anzumelden? er bietet es explizit für gewisse studenten an und so schrieb ich ihm, dass ich das angebot gerne wahrnehmen würde. zurück kam nur "sprechzeiten siehe homepage, mfg" :durchgeknallt:

Inaktiver User
13.02.2009, 18:21
es gibt profs, die lassen einen ohne anmeldung gar nicht erst rein. (ja, auch bei "uns" hier, schon erlebt.)

und andere, die das sehr locker handhaben - wenn die liste eigentlich schon voll ist mit zehn kandidaten und die sprechstundenzeit mit denen schon überzogen wurde, kommt auch noch der elfte und zwölfte rein. (trotz fehlender vorheriger anmeldung.)
alles individuell, würde ich sagen.
und dass profs manchmal etwas wortkarg formulieren, ist bei 50 oder mehr zu beantwortenden mails pro tag vermutlich auch nicht so sehr ungewöhnlich. ;)
wenn der sonst nett ist, würd ich mir da keinen kopf drum machen.

miss thunder_
13.02.2009, 19:02
es gibt profs, die lassen einen ohne anmeldung gar nicht erst rein. (ja, auch bei "uns" hier, schon erlebt.)

ja, das kenne ich. und dass man sich vorher anmeldet find ich für beide parteien bezüglich der planung besser.

die antwort fand ich vorhin schon fast unverschämt, auch wegen fehlender begrüßung (kenne ich aber auch schon von anderen, nur ging es da nicht um späteres persönliches kennenlernen), aber ich hake es jetzt einfach schnell ab.

in zukunft werde ich mich aber dennoch wieder anmelden :D

Inaktiver User
13.02.2009, 19:08
hm, ich hab mich während meiner abschlussphase auchmal über einen prof geärgert, der konsequent ohne begrüßung geschrieben hat, und auch immer sehr knapp. während der sprechstunden und auch im diplom selber war der dann aber eigtl. immer super nett (und hat auch noch sehr gut bewertet ;D). manche sind wohl einfach so, bzw. gewöhnen sich das so an, bei dem knappen zeitbudget.

Inaktiver User
13.02.2009, 22:04
Sprechzeiten Prof: In meiner Fachrichtung "Ich muss Ihnen offizielle Sprechzeiten nennen, Sie können aber jederzeit vorbeikommen." - Gibt aber auch welche, die Studenten als Plage empfinden.

E-Mail antworten: Wenn man selbst nichts von einem will, kann man ruhig kurz angebunden sein und effektiv antworten.

Shenny
13.02.2009, 22:39
also bei uns gibt es listen und jeder dozent hat ein bis zwei stunden pro woche offene sprechstunde, zudem kann man hingehen, wenn die tür auf steht und für andere termine muss man ihnen schreiben und dann eben sagen, warum man zur sprechstunde nicht kommen kann!

ich bin aber auch jemand, der, wenns dringend ist einfach mal klopft und hatte immer gute erfahrungen!

die knappen antworten sind, denke ich normal, wenn es um so belangloses geht. hauptsache sie schreiben überhaupt. anfangs hab ich mir auch immer viel gedanken gemacht über solche antworten per email, aber das legte sich mit der zeit...

habe einen professor, der immer sehr ironisch antwortet, das ist auch sehr gewöhnungsbedürftig!

Schnelmi
14.02.2009, 02:47
ist es ungewöhnlich, sich vorher beim prof für die sprechstunde anzumelden? er bietet es explizit für gewisse studenten an und so schrieb ich ihm, dass ich das angebot gerne wahrnehmen würde. zurück kam nur "sprechzeiten siehe homepage, mfg" :durchgeknallt:

das kommt total auf den professor an. ich kenne welche, die kommen nicht mal zu ihren sprechzeiten in die uni, wenn man nicht vorher einen termin mit ihnen macht :/ von daher find ich schon, dass du das richtig gemacht hast. ich würd mich auch ärgern, wenn ich so eine antwort bekäme.

Skippyli
14.02.2009, 10:21
Hä, aber wieso denn?
Er wollte damit doch nur sagen, dass sie einfach zu seinen Sprechzeiten vorbeikommen kann, oder versteh ich das falsch?!

Inaktiver User
14.02.2009, 15:39
Hä, aber wieso denn?
Er wollte damit doch nur sagen, dass sie einfach zu seinen Sprechzeiten vorbeikommen kann, oder versteh ich das falsch?!

miss thunder hat sich wohl eher an der fehlenden begrüßungsformel und an der knappheit der message gestört, wenn ich das richtig verstanden habe. das kann ich irgendwo verstehen, weil's mir (als ich damit zum ersten mal konfrontiert war) sehr ähnlich ging.
mittlerweile denke ich aber, das ist für nicht wenige profs mehr oder weniger "normal". wenn man x mails am tag beantwortet, dann geht man halt irgendwann dazu über, sich kurz zu fassen - ohne böse hintergedanken, oder sowas.

miss thunder_
14.02.2009, 15:51
ja, zum einen das, was waldhörnchen schreibt, und zum anderen finde ich die antwort nicht "effektiv", wie zyniker es nennt. ich melde mich für die sprechstunde an (auch, um zu klären, ob er eventuell gar nicht da ist, siehe schnelmis erfahrungen) und der prof macht mich auf die zeiten, die auf der hp genannt sind, aufmerksam. ja, ach?

Inaktiver User
14.02.2009, 15:57
ja, zum einen das, was waldhörnchen schreibt, und zum anderen finde ich die antwort nicht "effektiv", wie zyniker es nennt. ich melde mich für die sprechstunde an (auch, um zu klären, ob er eventuell gar nicht da ist, siehe schnelmis erfahrungen) und der prof macht mich auf die zeiten, die auf der hp genannt sind, aufmerksam. ja, ach?

vielleicht hat er die erfahrung gemacht, dass termine desöfteren nicht eingehalten werden, und deshalb am ende einfach entschieden, keine mehr zu vergeben, sondern einfach nur noch die allgemeine sprechstundenzeit auszuschreiben? könnte ja auch sein.

wobei du natürlich recht hast, wenn der prof weiß, dass man kommen wird, und ggf. noch das anliegen kennt, ist das für beide seiten im endeffekt effektiver.

Skippyli
15.02.2009, 10:55
ja, zum einen das, was waldhörnchen schreibt, und zum anderen finde ich die antwort nicht "effektiv", wie zyniker es nennt. ich melde mich für die sprechstunde an (auch, um zu klären, ob er eventuell gar nicht da ist, siehe schnelmis erfahrungen) und der prof macht mich auf die zeiten, die auf der hp genannt sind, aufmerksam. ja, ach?


okay, also an die kürze der emails hab ich mich dann mit der zeit gewöhnt...manche dozenten machen das eben so!
bei uns muss man sich nie anmelden, wenn der dozent sprechstunde zu bestimmten zeiten hat, deswegen versteh ich das ganze nicht so. ja, es könnte sein, dass er nicht da ist oder so, aber dann hätte er dir das in der email ja gesagt und so hat er doch einfach nur mitgeteilt, dass du so zu seiner spechstunde kommen kannst!
bei uns ist es auch so, das wenn viele zur sprechstunde wollen, es der reihe nach geht und vllt wollte er einfahc keinen genauen Termin vergeben, weil er eben nicht weiß, wie viele leute noch da sein werden...

miss thunder_
15.02.2009, 11:31
okay, also an die kürze der emails hab ich mich dann mit der zeit gewöhnt...manche dozenten machen das eben so!
bei uns muss man sich nie anmelden, wenn der dozent sprechstunde zu bestimmten zeiten hat, deswegen versteh ich das ganze nicht so. ja, es könnte sein, dass er nicht da ist oder so, aber dann hätte er dir das in der email ja gesagt und so hat er doch einfach nur mitgeteilt, dass du so zu seiner spechstunde kommen kannst!
bei uns ist es auch so, das wenn viele zur sprechstunde wollen, es der reihe nach geht und vllt wollte er einfahc keinen genauen Termin vergeben, weil er eben nicht weiß, wie viele leute noch da sein werden...

nochmal: ich kenne es so, dass man sich bei einigen dozenten trotz sprechstunde anzumelden hat, ob bei ihm persönlich oder im sekretariat.

und er kann mir ja nur dann mitteilen, dass er nicht da ist, wenn er weiß, dass ich kommen will. im endeffekt ist es also notwendig, sich anzumelden. (daher wollte ich wissen, ob es so ungewöhnlich ist, sich anzumelden, wie das bei euch ist etc.)
seine antwort war ja im prinzip kein "ok", sondern er verweist auf mir bekannte infos und ich fühle mich ein bisschen deppert, wenn er meint, ich hätte mich darüber nicht informiert. ich wollte nicht wissen, wann er sprechzeit hat, sondern wollte sagen, dass ich komme, zur beidseitigen planung.
versteht mich jemand? ich bin etwas wirr vom lernen.

Inaktiver User
15.02.2009, 13:12
nochmal: ich kenne es so, dass man sich bei einigen dozenten trotz sprechstunde anzumelden hat, ob bei ihm persönlich oder im sekretariat.

und er kann mir ja nur dann mitteilen, dass er nicht da ist, wenn er weiß, dass ich kommen will. im endeffekt ist es also notwendig, sich anzumelden. (daher wollte ich wissen, ob es so ungewöhnlich ist, sich anzumelden, wie das bei euch ist etc.)
seine antwort war ja im prinzip kein "ok", sondern er verweist auf mir bekannte infos und ich fühle mich ein bisschen deppert, wenn er meint, ich hätte mich darüber nicht informiert. ich wollte nicht wissen, wann er sprechzeit hat, sondern wollte sagen, dass ich komme, zur beidseitigen planung.
versteht mich jemand? ich bin etwas wirr vom lernen.

ja, mir ist ganz klar verständlich, was du meinst.
ich denk mal, das war (bezogen auf den prof und dich) vielleicht auch einfach ein stück weit ein kleines missverständnis. er gibt nur die generellen sprechstundenzeiten aus, du hättest gerne einen konkreten termin vereinbart, und beides ist irgendwie kollidiert. ;)
ich würd das nicht so hoch werten, da gibt's im uni-alltag wirklich schlimmere dinge.
viel erfolg beim lernen! :rose2: