PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich find kein Masterarbeitsthema



BigBird
16.02.2009, 11:20
und das macht mich kirre :(

Fürs Fernstudium Erwachsenenbildung .. Vorgaben sind

* 30 Seiten 1 1/2-zeilig
* Thematisch ohne Begrenzung, muss nur was mit Erwachsennebildung/Weiterbildung zu tun haben ..

Ich würd gern was mit Portfolios und/oder Online-Lernen machen, aber das ist sooo ein Riesenfeld :(

Skippyli
16.02.2009, 12:07
ha, ha, kenn ich! leider!

Wolkenlos
16.02.2009, 13:11
30 seiten sind natürlich auch verdammt wenig. kannst du n icht an irgendwas anknüpfen, was du bereits im studium bearbeitest hast?

mit online-lernen oder portolios kenn ich mich gar nich aus...hm. d.h. mit erwachsenenbildung allg. auch nicht ;)

rhabarber*
16.02.2009, 14:25
eigentlich kommt es doch nur darauf an, das thema stark zu begrenzen und einen vernüftigen ansatz für eine arbeit zu finden oder?
kannst du dir nicht ein ganz konkretes beispiel (ein konzept, einen oder mehrere anbieter zum vergleich, eine schwierigkeit dabei, nutzen dieser angebote oder ähnliches) heraussuchen und das dann eben darstellen bzw. untersuchen?

sind die masterarbeiten bei euch immer so kurz? kommen da noch mündliche prüfungen hinzu?

BigBird
16.02.2009, 16:54
30 seiten sind natürlich auch verdammt wenig. kannst du n icht an irgendwas anknüpfen, was du bereits im studium bearbeitest hast?

mit online-lernen oder portolios kenn ich mich gar nich aus...hm. d.h. mit erwachsenenbildung allg. auch nicht ;)

Ich hab bereits eine Hausarbeit geschrieben zum Thema ermöglichungsdidaktisch lernen mit Wikis und Foren .. in der Hochschuldidaktik ..
Ich könnt was zu Online-Kommunikation machen, aber da fehlen mir grad total die Ideen :(

BigBird
16.02.2009, 16:58
eigentlich kommt es doch nur darauf an, das thema stark zu begrenzen und einen vernüftigen ansatz für eine arbeit zu finden oder?


Ja, und genau das ist immer mein größtes Problem :( und da es keine direkte Beratung des Korrektors gibt ist das halt superschwer :(



kannst du dir nicht ein ganz konkretes beispiel (ein konzept, einen oder mehrere anbieter zum vergleich, eine schwierigkeit dabei, nutzen dieser angebote oder ähnliches) heraussuchen und das dann eben darstellen bzw. untersuchen?

Das geht bei Portfolios auf jeden Fall, da es da z.B. ein vom BMBF mitentwickeltes Portfolio zur Darstellung informell erworbener Kompetenzen gibt, und da gibts eben auch einiges an Literatur zu. Das wär sicherlich eine Möglichkeit, allerdings bräuchte ich da auf jeden Fall einen konkreten Anwendungsfall zu, vermute ich ..



sind die masterarbeiten bei euch immer so kurz? kommen da noch mündliche prüfungen hinzu?

Bisher ja - es ist ja ein berufsbegleitendes Fernstudium, das heißt 90% der Studierenden arbeiten vollzeit und haben teilweise schon arge Probleme, die Semesteraufgaben einzuhalten. Die Seitenzahl wird jetzt aber (nach unseren Jahrgang, toll) anscheinend erhöht, auf 60 Seiten. Ich finde auch ehrlich gesagt, dass 30 Seiten keine Arbeitserleichterung darstellen.
Man muss zusätzlich noch eine dreistündige Abschlussklausur schreiben.

feem
17.02.2009, 09:30
Ich würd gern was mit Portfolios und/oder Online-Lernen machen, aber das ist sooo ein Riesenfeld :(

wie wäre es mit einem ganz eng gefassten thema, z.b. irgendeinem e-learning-fallbeispiel (am besten was relativ innovatives)?
bei einer so kurzen arbeit erscheint mir eine kleine detailstudie dankbar. vielleicht könntest du auch für eine bestimmte gruppe ein angebot entwickeln? das wäre dann halt ziemlich standartmäßig

Fettnäpfchen
17.02.2009, 10:18
Ich hätt auch vorgeschlagen, eine e-Learning-Studie zu machen. Das ist doch in letzter Zeit an den Unis sehr üblich, sowas einzuführen. Also e-Tests, eingestellte Vorlesungen etc. Da das alles noch in der Testphase ist, gibt's da sicher noch viel anzupassen, und an Literatur gibt es bestimmt auch einiges.
Dann könnte man sich ein oder zwei Unis/Lehrstühle suchen, die das betreiben. Die fragt man dann nach ihren Erfahrungen, dann fragt man noch ein paar Studenten zu dem Thema und verbindet das mit der Literatur bzw. den Anforderungen an Lernen allgemein.