PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wohin mit dem Pack?



Tuborgjugend
16.02.2009, 13:39
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,607745,00.html

Ausweisen? Abschieben? Ins KZ?

Werden solche rechten Gewalttaten schlimmer? Oder übertreiben die nur?

fabian
16.02.2009, 15:38
mir fällt auf das man sich mehr auf rechte Gewalt konzentriert als auf linke.
Ich behaupte mal dreißt das die linken genausoviel prügeln als die rechten. Wenn man sich so ansieht wie oft linke oder "Autonome" ganze Straßenzüge in Schutt und Asche legen bleibt mir nur das Fazit:
Beides ist erbärmliches Pack

who me?
16.02.2009, 16:08
stimmt... ganz rechts und ganz links sind sich ähnlicher als beide wahrhaben wollen.
trotzdem muss ja aber was passieren. bei der frage nach dem "was" bin ich aber genauso ratlos wie die, die es von berufs wegen wissen müssten.
ich glaub auch nicht, dass das vielverlangte npd-verbot da viel hilft. so schwer ist es nun auch nicht, sich anderweitig zu organisieren.

Tuborgjugend
16.02.2009, 16:20
mir fällt auf das man sich mehr auf rechte Gewalt konzentriert als auf linke.
Ich behaupte mal dreißt das die linken genausoviel prügeln als die rechten. Wenn man sich so ansieht wie oft linke oder "Autonome" ganze Straßenzüge in Schutt und Asche legen bleibt mir nur das Fazit:
Beides ist erbärmliches Pack

Zwischen Strassenzügen und Menschen ist nochmal ein gewaltiger Unterschied. Ich hab noch nie mitbekommen, dass linke einen Bus mit politisch Andersgesinnten so aufmischen. Aber egal

Und ich finde, die Bild passt shcon auf, dass linke Gewalt auch genug in den Medien ist.

Tuborgjugend
16.02.2009, 16:22
stimmt... ganz rechts und ganz links sind sich ähnlicher als beide wahrhaben wollen.


Der Hauptunterschied ist, dass Rechte besonders gerne Menschen verfolgen und bedrohen, die von Geburt an anders sind, ohne das diese etwas dafür können.
Linke verfolgen und bedrohen Menschen, die halt eine Scheiss-Einstellung haben. Und für die Einstellung ist jeder Mensch selbst verantwortlich. Eine Einstellung kann man ändern, die Hautfarbe nicht

who me?
16.02.2009, 16:27
das stimmt wohl. trotzdem sind die resultate ziemlich ähnlich. von den dazugehörigen staatsformen müssen wir hier ja gar nicht erst anfangen.

und wenn man die einstellung ändern kann, müsste das ja eigentlich das ziel von allen maßnahmen gegen rechts sein. ich fürchte nur, die meisten sind beratungsresistent...

fabian
16.02.2009, 16:30
Der Hauptunterschied ist, dass Rechte besonders gerne Menschen verfolgen und bedrohen, die von Geburt an anders sind, ohne das diese etwas dafür können.
Linke verfolgen und bedrohen Menschen, die halt eine Scheiss-Einstellung haben. Und für die Einstellung ist jeder Mensch selbst verantwortlich. Eine Einstellung kann man ändern, die Hautfarbe nicht


Für mich ist da wenig Unterschied, ob ich jetzt als Neger von nem Trupp rechter oder als angeblicher Nazi von nem Trupp linker verprügelt werde ist im Ergebnis egal.
Was ich so faszinierend finde ist der Umstand das bei den gewaltbereiten Linken jeder ein Nazi ist un bekämpft gehört der nicht ihrer Meinung ist ....sehr demokratisch und frei :D

pr-tante
16.02.2009, 16:31
Der Hauptunterschied ist, dass Rechte besonders gerne Menschen verfolgen und bedrohen, die von Geburt an anders sind, ohne das diese etwas dafür können.
Linke verfolgen und bedrohen Menschen, die halt eine Scheiss-Einstellung haben.

Aber ist das Ergebnis nicht so ziemlich das Gleiche? Gewalt ist Gewalt ist Gewalt.

Tuborgjugend
16.02.2009, 16:33
Für mich ist da wenig Unterschied, ob ich jetzt als Neger von nem Trupp rechter oder als angeblicher Nazi von nem Trupp linker verprügelt werde ist im Ergebnis egal.
Was ich so faszinierend finde ist der Umstand das bei den gewaltbereiten Linken jeder ein Nazi ist un bekämpft gehört der nicht ihrer Meinung ist ....sehr demokratisch und frei :D

Du kannst dich zumindest theoretisch als Linker "verkleiden". Der Neger kann sich nicht so leicht als "Arier verkleiden".
darum gehts mir. An deiner politischen Gesinnung kannst du was ändern, aber nicht an deiner Hautfarbe.

who me?
16.02.2009, 16:37
An deiner politischen Gesinnung kannst du was ändern, aber nicht an deiner Hautfarbe.
das ist aber schon sehr opferbezogen. sind nicht eher die täter das problem? ist doch wurst, auf wen die einschlagen und ob sich derjenige irgendwie verändern kann, um nicht mehr aufs maul zu kriegen.

fabian
16.02.2009, 16:39
Du kannst dich zumindest theoretisch als Linker "verkleiden". Der Neger kann sich nicht so leicht als "Arier verkleiden".
darum gehts mir. An deiner politischen Gesinnung kannst du was ändern, aber nicht an deiner Hautfarbe.

An meiner Politischen Gesinnung kan ich persönlich genauso gut was ändern wie der Neger an seiner Hautfarbe:
http://www.opposingdigits.com/racistparadigm/michael%20jackson%201.jpg

Spass beiseite, für mich ist beides gleich schlimm für unser sonst so schönes Land

Tuborgjugend
16.02.2009, 16:44
Grundsätzlich finde ich es ok, seine poltische Meinung zu vertreten (linke und rechte Meinungen sollten in gewissem Masse zugelassen werden). Ich finde es auch OK, wenn Sachbeschädigung als Mittel eingesetzt wird, um Aufmerksamkeit, öffentliches Interesse oder allgemein um Forderungen durchzusetzen, eingesetzt wird.
Sachbeschädigung ja, Körperverletzung nein

Tuborgjugend
16.02.2009, 16:49
das ist aber schon sehr opferbezogen. sind nicht eher die täter das problem? ist doch wurst, auf wen die einschlagen und ob sich derjenige irgendwie verändern kann, um nicht mehr aufs maul zu kriegen.


Es ist auch täterbezogen. Zumindest stellt sich bei jeder Gewalttat auch die Frage nach dem Motiv. ich meine, es ist ja auch ein Unterschied, ob der Familienvater von nebenan seinen Nachbarn umbringt, weil dieser a) die Frau in gegenseitigem Einvernehmen vernascht hat oder b) das Kind missbraucht hat

fabian
16.02.2009, 16:49
Grundsätzlich finde ich es ok, seine poltische Meinung zu vertreten (linke und rechte Meinungen sollten in gewissem Masse zugelassen werden).

In einer Demokratie sollte es keine Einschränkung der Redefreiehit geben (meine Meinung)



Ich finde es auch OK, wenn Sachbeschädigung als Mittel eingesetzt wird, um Aufmerksamkeit, öffentliches Interesse oder allgemein um Forderungen durchzusetzen, eingesetzt wird.
Sachbeschädigung ja, Körperverletzung nein

Ach du findest es ok wenn man dir deine Karre abfackelt aus Gründen der Aufmerksamkeitserregung ?
:D

pr-tante
16.02.2009, 16:50
Ich finde es auch OK, wenn Sachbeschädigung als Mittel eingesetzt wird, um Aufmerksamkeit, öffentliches Interesse oder allgemein um Forderungen durchzusetzen, eingesetzt wird.
Sachbeschädigung ja, Körperverletzung nein

Und genau da bin ich anderer Meinung. Man beschädigt bzw. zerstört das Eigentum anderer Leute, nur um Aufmerksamkeit für seine Meinung zu bekommen. Das kann es doch auch nicht sein.

pr-tante
16.02.2009, 16:51
In einer Demokratie sollte es keine Einschränkung der Redefreiehit geben (meine Meinung)

Dem schließe ich mich an. Eine gesunde Demokratie muss auch extreme Meinungen von den linken und rechten Rändern aushalten können.

Tuborgjugend
16.02.2009, 16:55
Und genau da bin ich anderer Meinung. Man beschädigt bzw. zerstört das Eigentum anderer Leute, nur um Aufmerksamkeit für seine Meinung zu bekommen. Das kann es doch auch nicht sein.

wenn die Demonstranten nur friedlich mit Plakaten gegen die Notstandsgesetze, die DDR, die Flughafenerweiterungen oder die Castor-Transporte demonstriert hätten, wären diese Themen niemals öffentlich, kritisch und neutral betrachtet und diskutiert worden. Grade beim Castor Transport finde ich es wichtig, diese durch Sachbeschädigungen so teuer wie möglich zu machen. Und in den US and A hätten wir immer noch extra Sitzbänke für Schwarze. Tolle Wurst

fabian
16.02.2009, 17:00
Dem schließe ich mich an. Eine gesunde Demokratie muss auch extreme Meinungen von den linken und rechten Rändern aushalten können.

Ich finde es auch höchst undemokratisch für Meinungen ins Gefängnis kommen zu können.



@Tuborgjugend
ist dadurch ein einziger Castortransport gestrichen worden ?

Tuborgjugend
16.02.2009, 17:05
Noch nicht. Aber sollte man aufhören zu forschen, nur weil noch kein Toter wieder lebendig geworden ist?

pr-tante
16.02.2009, 17:19
wenn die Demonstranten nur friedlich mit Plakaten gegen die Notstandsgesetze, die DDR, die Flughafenerweiterungen oder die Castor-Transporte demonstriert hätten, wären diese Themen niemals öffentlich, kritisch und neutral betrachtet und diskutiert worden. Grade beim Castor Transport finde ich es wichtig, diese durch Sachbeschädigungen so teuer wie möglich zu machen. Und in den US and A hätten wir immer noch extra Sitzbänke für Schwarze. Tolle Wurst

Soweit ich mich erinnere, waren die Proteste und Demonstrationen 1989 in der DDR friedlich. Und Rosa Parks hat auch einfach nur in einem Bus gesessen und nicht etwa mit Steinen geschmissen.

who me?
16.02.2009, 17:23
wenn die Demonstranten nur friedlich mit Plakaten gegen die Notstandsgesetze, die DDR, die Flughafenerweiterungen oder die Castor-Transporte demonstriert hätten, wären diese Themen niemals öffentlich, kritisch und neutral betrachtet und diskutiert worden. Grade beim Castor Transport finde ich es wichtig, diese durch Sachbeschädigungen so teuer wie möglich zu machen. Und in den US and A hätten wir immer noch extra Sitzbänke für Schwarze. Tolle Wurst

ähhh.
sollte nicht allen castorgegnern daran gelegen sein, dass WENN die scheiße schon quer durch deutschland gekarrt werden muss, sie dann wenigstens zügig zu ihrem bestimmungsort kommt?
und dir ist schon klar, wer am ende diese art sachbeschädigungen zahlt?

dämlich.

Tuborgjugend
16.02.2009, 17:27
ähhh.
sollte nicht allen castorgegnern daran gelegen sein, dass WENN die scheiße schon quer durch deutschland gekarrt werden muss, sie dann wenigstens zügig zu ihrem bestimmungsort kommt?
und dir ist schon klar, wer am ende diese art sachbeschädigungen zahlt?

dämlich.

ich als Steuerzahler zahle für viel dämlichere Dinge. Und es geht drum, dass man Atommüll verhindert und nicht bseitigt!

who me?
16.02.2009, 17:28
der, der da ist, muss aber beseitigt werden.

fabian
16.02.2009, 17:32
ich als Steuerzahler zahle für viel dämlichere Dinge. Und es geht drum, dass man Atommüll verhindert und nicht bseitigt!


Los mal Butter an die Fische, gegen Atom zu protestieren ist das eine aber Alternativen auf zu zeigen das andere, wie willst du Atomkraftwerke ohne Einsatz von Gas, Kohle und Öl ersetzen?

Tuborgjugend
16.02.2009, 17:35
Soweit ich mich erinnere, waren die Proteste und Demonstrationen 1989 in der DDR friedlich. Und Rosa Parks hat auch einfach nur in einem Bus gesessen und nicht etwa mit Steinen geschmissen.

Da hättest du aber mal n DDR Blockwart fragen müssen, gegen wie viele Gesetze so ein Demonstrant verstösst. Und friedlich wars nur von der Demonstrantenseite aus, die Bullen ham ganz schön zugeschlagen. Sehr wahrscheinlich hatten die Demonstranten auch angst, dass die NVA und das russische Militär eingesetzt werden

Tuborgjugend
16.02.2009, 17:37
der, der da ist, muss aber beseitigt werden.

Ja aber die Franzosen sollen den bei sich verbuddeln.

Und unseren sollte man ma neben den Villen der Energielobby und der Atomenergieverfechter im Bundestag lagern. Dann wär das ganz schnell ende mit der Atomenergie

who me?
16.02.2009, 17:37
Los mal Butter an die Fische, gegen Atom zu protestieren ist das eine aber Alternativen auf zu zeigen das andere, wie willst du Atomkraftwerke ohne Einsatz von Gas, Kohle und Öl ersetzen?
das wollte ich eigentlich auch wissen, fand aber, dass es nicht hier her gehört. aber wenn die frage da jetzt schon mal steht, dann freu ich mich auch über ne antwort.

Tuborgjugend
16.02.2009, 17:38
Los mal Butter an die Fische, gegen Atom zu protestieren ist das eine aber Alternativen auf zu zeigen das andere, wie willst du Atomkraftwerke ohne Einsatz von Gas, Kohle und Öl ersetzen?

Habe ICH etwas gegen Gas, Kohle oder Öl?

Nein, aber ich habe ein problem damit, dass Atomstrom als sauber, billig und ungefährlich propagiert wird. Er ist nämlich nichts von alledem!

Es gibt auch sowas wie Wasser-, Wind und Solarenergie. Da steckt noch viel Potential drin. Nicht nur in Deutshcland, sondern global

fabian
16.02.2009, 17:38
das wollte ich eigentlich auch wissen, fand aber, dass es nicht hier her gehört. aber wenn die frage da jetzt schon mal steht, dann freu ich mich auch über ne antwort.

Es gehört sehr wohl hier her, es ist infantil einfach los zu plärren!
Wer gegen was ist muss auch einen Gegenvorschlag haben sonst macht man sich unglaubwürdig.

Erika
16.02.2009, 17:39
der, der da ist, muss aber beseitigt werden.

Stimmt. Vielleicht hat man sich auch mal überlegt wo der Strom herkommen soll? So viele Windräder kann man in Deutschland gar nicht aufstellen, dass es reicht. Möchte einer von den Atomgegnern Stromsperrstunden oder ähnliches? Vielleicht könnte man das für die Demos eingesetzte Geld lieber für die Forschung anderer Energien einsetzen. Das wäre doch sinnvoller.

who me?
16.02.2009, 17:47
Habe ICH etwas gegen Gas, Kohle oder Öl?

ja, top. und ich dummerchen dachte bisher, unser größtes problem im moment wäre der mangel an fossilen brennstoffen und die co2-produktion. wie gut, dass das nicht so ist :augenroll:


Nein, aber ich habe ein problem damit, dass Atomstrom als sauber, billig und ungefährlich propagiert wird. Er ist nämlich nichts von alledem!

Es gibt auch sowas wie Wasser-, Wind und Solarenergie. Da steckt noch viel Potential drin. Nicht nur in Deutshcland, sondern global


1) steckt in erneuerbaren energien natürlich potential. aber das steckt vor allem in der technischen ausarbeitung, die noch nicht gut genug ist, um wirklich rentabel zu sein. mal abgesehen von dem platzproblem.
2) bringt ein atomausstieg (ein sofortiger, wohlgemerkt) nur in d überhaupt nichts. irgendwoe muss die energie herkommen. und wenn wir die aus osteuropa importieren, unterstützen wir damit unsicherere akws, die trotzdem direkt nebenan sind.
und damit ist 3) deutscher atomstrom im moment immer noch eine verhältnismäßig saubere und sichere sache.

Tuborgjugend
16.02.2009, 17:48
Stimmt. Vielleicht hat man sich auch mal überlegt wo der Strom herkommen soll? So viele Windräder kann man in Deutschland gar nicht aufstellen, dass es reicht. Möchte einer von den Atomgegnern Stromsperrstunden oder ähnliches? Vielleicht könnte man das für die Demos eingesetzte Geld lieber für die Forschung anderer Energien einsetzen. Das wäre doch sinnvoller.

es gibt mehrere Gutachten, die besagen, dass man in Deutschland bis 2016 eine Vollverorgung mit Ökostrom erreichen kann

Tuborgjugend
16.02.2009, 17:49
ja, top. und ich dummerchen dachte bisher, unser größtes problem im moment wäre der mangel an fossilen brennstoffen und die co2-produktion. wie gut, dass das nicht so ist :augenroll:




Ich hätt dich gerne mal nach dem Tschernobyl Unfall dazu befragt

who me?
16.02.2009, 18:07
Ich hätt dich gerne mal nach dem Tschernobyl Unfall dazu befragt
herrjemine. da sind sich doch alle einig, wie wir das finden, oder?
trotzdem ist und bleibt atomenergie im moment die einzige möglichkeit, unseren energiebedarf zu decken. sag mir doch mal, wie du bis 2016 (eine zahl, die ich anzuzweifeln wage) hinkommen willst so ganz ohne. und vielleicht auch ohne die ölvorräte etc noch weiter zu strapazieren.

fabian
16.02.2009, 18:15
Öl ist vor allem deshalb putzig weils davon a. noch soviel gibt und b. wir dann ja total unabhängig sind :D

Tuborgjugend
16.02.2009, 18:17
herrjemine. da sind sich doch alle einig, wie wir das finden, oder?
trotzdem ist und bleibt atomenergie im moment die einzige möglichkeit, unseren energiebedarf zu decken. sag mir doch mal, wie du bis 2016 (eine zahl, die ich anzuzweifeln wage) hinkommen willst so ganz ohne. und vielleicht auch ohne die ölvorräte etc noch weiter zu strapazieren.

Benutz Gooogle und such dir die Studien. ich kann dir doch net alles vorkauen

who me?
16.02.2009, 18:21
Benutz Gooogle und such dir die Studien. ich kann dir doch net alles vorkauen
nee, aber meine fragen beantworten könnteste :)

Erika
16.02.2009, 18:24
Benutz Gooogle und such dir die Studien. ich kann dir doch net alles vorkauen
Studien sind immer nur Studien. Es kommt immer darauf an, wer die Studie in Auftrag gibt. Schön, dass es Leute gibt, die an all solchen Unsinn glauben.

Tuborgjugend
16.02.2009, 18:27
Studien sind immer nur Studien. Es kommt immer darauf an, wer die Studie in Auftrag gibt. Schön, dass es Leute gibt, die an all solchen Unsinn glauben.

ja, dann glaubst du halt an die Studien der Mineralöl- und Atomlobby, die besagen, dass wir niemals vollkommen auf ökologischen Strom umsteigen können (Veränderung is ja sowas furchtbar unbequemes, gell?) und ich glaube an die Studien, die sagen YES WE CAN!

Tuborgjugend
16.02.2009, 18:29
nee, aber meine fragen beantworten könnteste :)

hab ich. Hilfe zur Selbsthilfe nennt man das. hat man dir selbstständiges Denken und Arbeiten schon vollkommen aberzogen? Is ja ok, wenn du mir nicht vorbehaltlos glaubst, aber genauso solltest du der Atomkraft mal bisschen kritisch gegenüber stehen.

who me?
16.02.2009, 18:32
ich hab es nicht für nötig gehalten, die antwort auf meine frage in den studien zu suchen, WEIL:
meine frage nicht war, OB es vielleicht möglich ist bis 2016 umzusteigen, sondern WIE wir bis dahin klarkommen sollen, wenn wir jetzt sofort aus der atomkraft aussteigen.
hat man dir die lesekompetenz schon vollkommen aberzogen? :-)

Tuborgjugend
16.02.2009, 18:35
ich hab es nicht für nötig gehalten, die antwort auf meine frage in den studien zu suchen, WEIL:
meine frage nicht war, OB es vielleicht möglich ist bis 2016 umzusteigen, sondern WIE wir bis dahin klarkommen sollen, wenn wir jetzt sofort aus der atomkraft aussteigen.
hat man dir die lesekompetenz schon vollkommen aberzogen? :-)

habe ich irgendwann einmal einen sofortigen Atomaustieg gefordert?

lesekompetenz fehlt wenn dann beidseitig

who me?
16.02.2009, 18:42
gut, wenn und da du das nicht hast: dann muss aber so lange auch der atommüll transportiert und entsorgt werden.
dass die entsorgung das größte problem an der sache ist, ist wohl allgemein bekannt und darüber müssen wir auch nicht streiten (asse II ist bei mir zuhause fast vor der haustür (10km)). dass das scheiße gelaufen ist, ist auch klar. aber IRGENDWAS mussj a damit passieren. salzbergwerke sind wohl ungeeignet. aber schacht konrad z.b. ist da wohl noch das geringste übel (und auch das ist nicht weit von meinem zuhause entfernt).
und deswegen - und damit kommen wir dem threadanfang wieder näher - halte ich mutwillige zerstörung und kostenverursachung bei castortransporten für dumm.

Tuborgjugend
16.02.2009, 18:47
gut, wenn und da du das nicht hast: dann muss aber so lange auch der atommüll transportiert und entsorgt werden.
dass die entsorgung das größte problem an der sache ist, ist wohl allgemein bekannt und darüber müssen wir auch nicht streiten (asse II ist bei mir zuhause fast vor der haustür (10km)). dass das scheiße gelaufen ist, ist auch klar. aber IRGENDWAS mussj a damit passieren. salzbergwerke sind wohl ungeeignet. aber schacht konrad z.b. ist da wohl noch das geringste übel (und auch das ist nicht weit von meinem zuhause entfernt).
und deswegen - und damit kommen wir dem threadanfang wieder näher - halte ich mutwillige zerstörung und kostenverursachung bei castortransporten für dumm.

aber nur so kann man der verblödeten bevölkerung mal begreiflich machen, dass Atomenergie eben net so sicher und so sauber und so billig is, wie man ihnen das versucht weiszuamchen. Stell dir mal vor, es wären keine Demonstranten, sondern Terroristen oder Naturkatastrophen

who me?
16.02.2009, 18:51
ch glaub nicht, dass die masse der bevölkerung glaubt, dass atomenergie sicher und sauber ist. die meisten werden wissen, dass es eigentlich mist ist. und die, die sie dennoch verteidigen, tun das aus den gleichen gründen wie ich.

Tuborgjugend
16.02.2009, 19:02
ch glaub nicht, dass die masse der bevölkerung glaubt, dass atomenergie sicher und sauber ist. die meisten werden wissen, dass es eigentlich mist ist. und die, die sie dennoch verteidigen, tun das aus den gleichen gründen wie ich.

und diese Gründe sind Unwissen und Hoffnung, dass alles gut geht. Und Bequemlichkeit

who me?
16.02.2009, 19:06
und diese Gründe sind Unwissen und Hoffnung, dass alles gut geht. Und Bequemlichkeit
jein. hoffnung, dass alles gut geht, bis eine vernünftige alternative gefunden wurde, die auch ausreicht, um den bedarf zu decken. und wenn die kohlesubventionen der letzten jahre in die forschung gesteckt worden wären, hätten wir diese alternative vielleicht sogar schon. haben wir aber nicht. und deswegen müssen die akw jetzt so lang noch bleiben.

ich persönlich find ja dieses turbinengezeitenkraftwerk ein sehr geiles konzept. wird das eigentlich weiter verfolgt? oder hat greenpeace da was gegen?

Tuborgjugend
16.02.2009, 19:09
jein. hoffnung, dass alles gut geht, bis eine vernünftige alternative gefunden wurde, die auch ausreicht, um den bedarf zu decken. und wenn die kohlesubventionen der letzten jahre in die forschung gesteckt worden wären, hätten wir diese alternative vielleicht sogar schon. haben wir aber nicht. und deswegen müssen die akw jetzt so lang noch bleiben.

ich persönlich find ja dieses turbinengezeitenkraftwerk ein sehr geiles konzept. wird das eigentlich weiter verfolgt? oder hat greenpeace da was gegen?

Frag ma lieber den Guido, wie viel Kohle der von der Atomlobby in den Arsch geblasen bekommt (ich hoffe, die beiden Wortspiele gefallen dir), damit er schön dagegen ist und lieber Studiengebühren einführen will, um den Pöbel dumm zu halten

who me?
16.02.2009, 19:13
die wortspiele sind super :daumenhoch:
muss ich da jetzt wirklich drauf antworten, dass ich den guido nicht für den fähigsten kopf der fdp halte und auch studiengebühren falsch finde?

Tuborgjugend
16.02.2009, 19:15
Guido is zumindest der ..oh, wie vermeide ich jetz charismatisch bei dem Schleimbeutel?..naja er is Schwiegermutters Liebling, er kann bei vielen gut schleimen

Besonders schön fand ich bei der Hessen Wahl die FDP "in Demut und Bescheidenheit" das Ergebnis gefeiert hat

who me?
16.02.2009, 19:19
Guido is zumindest der ..oh, wie vermeide ich jetz charismatisch bei dem Schleimbeutel?..naja er is Schwiegermutters Liebling, er kann bei vielen gut schleimen

Besonders schön fand ich bei der Hessen Wahl die FDP "in Demut und Bescheidenheit" das Ergebnis gefeiert hat
ohgott ey hör auf. das war so daneben.
ich mag besonders seinen redengenerator. mit dem kann er dieselbe rede 50 mal wiederverwenden, indem er die bestandteile in den trichter wirft und unten kommt dann ein immer neuer mix der immer gleiche sätze raus. wenn man ihn nur ab und zu mal reden hört, fällts nicht so auf, aber je höher die frequenz...

Tuborgjugend
16.02.2009, 19:41
so genau hör ich ihm ja net zu. Aber immerhin stehste ja auf ne winner Partei. die werden ja sicher mit der CDU die nächste Regierung stellen

Biste auch Mitglied?

who me?
16.02.2009, 19:46
tja, dass man beim kreuzchen machen immer schon weiß, dass immer die cdu mit dranhängt, ist irgendwie nicht so geil. ich fänd jamaika gut.
bah, wenn du schon so fragst, muss ich ja antworten. ja, bin ich. und bei den julis auch und da mit noch ein bisschen mehr überzeugung.

Tuborgjugend
16.02.2009, 19:49
und stimmen die Vorurteile?

who me?
16.02.2009, 19:51
klär mich auf! welche?

Tuborgjugend
16.02.2009, 19:54
du studierst BWL
Trägst so hässliche Kostümchen
hast keine Freunde (ausser bei den Julis)

naja deine verquere Weltanschauung kenn ich ja schon

who me?
16.02.2009, 19:57
nein
NEIN!
nein.

:-p

Tuborgjugend
16.02.2009, 19:58
.

who me?
16.02.2009, 20:00
klar :)

dass es bessere als den guido gibt, ist eigentlich ne weit verbreitete ansicht. der steht bloß immer so viel im rampenlicht.

Tuborgjugend
16.02.2009, 20:01
.

*inertia*
16.02.2009, 21:39
ich bin ein ganz großer fan davon, dass bei nazi-übergriffen sofort geplärrt wird, dass die linken ja "mindestens genauso schlimm sind".

ich hab noch nicht davon gehört, dass autonome einen bus mit cdu-omas angegriffen hätten. und die burschenschaften kriegen zwar farbbeutel ab, aber gebrannt haben sie noch nicht.

fabian
16.02.2009, 21:47
ich bin ein ganz großer fan davon, dass bei nazi-übergriffen sofort geplärrt wird, dass die linken ja "mindestens genauso schlimm sind".

ich hab noch nicht davon gehört, dass autonome einen bus mit cdu-omas angegriffen hätten. und die burschenschaften kriegen zwar farbbeutel ab, aber gebrannt haben sie noch nicht.


Ich bin ein ganz großer Fan davon Gewalt zu verniedlichen, die historischen Hintergründe sind mir vollkommen latte.
Beides Pack was ich hier nicht haben will und dem es definitiv zu gut geht.
Wenn ein Linker denkt
dass ein Linker
bloß weil er links ist
besser ist als ein Rechter
dann ist er so selbstgerecht
dass er schon wieder rechts ist
Wenn ein Rechter denkt
dass ein Rechter
bloß weil er rechts ist
besser ist als ein Linker
dann ist er so selbstgerecht
dass er schon rechtsradikal ist

Und weil ich
gegen die Rechten
und Rechtsradikalen bin
bin ich gegen
Linke
die denken
dass sie besser sind
als die Rechten
Und weil ich gegen sie bin
denke ich manchmal
ich habe ein Recht zu denken
dass ich doch besser als sie bin

who me?
16.02.2009, 23:52
fabian: klingt nach fried?
ich mag auch jandl:

manche denken
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern.

werch ein illtum.

Don Finanzio
17.02.2009, 00:10
Guido is zumindest der ..oh, wie vermeide ich jetz charismatisch bei dem Schleimbeutel?..naja er is Schwiegermutters Liebling, er kann bei vielen gut schleimen



Was du als Geschleime abtust, ist von enormer Wirkung, die oftmals unterschätzt wird...


Und mal nebenbei gesagt: Das Statement ist alle andere als hitverdächtig...

fabian
17.02.2009, 09:06
fabian: klingt nach fried?
ich mag auch jandl:

manche denken
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern.

werch ein illtum.

Keine Ahnung von wem das ist aber ich fands gut.
Was mir bei vielen linken halt auffällt ist das sie links labern aber rechts leben.
Ich hab Ausländer in meinem Freundeskreis die meisten Überzeugungslinken und Autonomen die ich kenne nicht....seltsam ;)
Aber egal solange die Linken mich als Nazi und die rechten mich als linke Zecke bezeichnen fühl ich mich gut, erst wenn eine seite mich als Freund sieht muss ich meine Einstellung wirklich mal überdenken.

*inertia*
17.02.2009, 09:47
Ich bin ein ganz großer Fan davon Gewalt zu verniedlichen, die historischen Hintergründe sind mir vollkommen latte.
Beides Pack was ich hier nicht haben will und dem es definitiv zu gut geht.


soso. dann nenn mir doch mal die übergriffe von linken, die vergleichbar waren mit rostock lichtenhagen oder diesem nazi-überfall auf gewerkschaftler.

ich frage mich, wer hier gewalt verniedlicht? ich die linke, du die rechte?

fabian
17.02.2009, 09:51
soso. dann nenn mir doch mal die übergriffe von linken, die vergleichbar waren mit rostock lichtenhagen oder diesem nazi-überfall auf gewerkschaftler.

ich frage mich, wer hier gewalt verniedlicht? ich die linke, du die rechte?

Sachma du begreifst es nicht oder?
Mir ist es scheißegal ob Nazis Ausländer jagen oder linke Deppen Polizisten ins Krankenhaus bringen und ganze Straßenzüge verwüsten.
Ich möchte BEIDES nicht im Land haben ohne wenn und aber.
Mich kotzt diese Linke Gewaltromantik genauso an wie die rechten assozialen Arschlöcher die meinen nur weil sie vom Staat durch gefüttert werden sind sie das Herrnvolk.
Du kannst dir deine linke Gewaltverherrlichung sonst wo hin stecken denn auf das tolle Spiel "wer linke gewalt nicht toll findet ist ein Nazi" lass ich mich nicht ein.
Ende

*inertia*
17.02.2009, 09:56
hab ich dich nazi genannt? oh mann.

beißreflex, scheint mir.

ich hab auch nicht davon geredet, dass ich gewalt gegen polizisten positiv gegenüber stehe, aber wer den unterschied zwischen: sich auf demos mit polizisten prügeln und ausländerheime anzünden nicht sehen will, der hat auch den schuss nicht gehört.

fabian
17.02.2009, 10:02
ich hab auch nicht davon geredet, dass ich gewalt gegen polizisten positiv gegenüber stehe, aber wer den unterschied zwischen: sich auf demos mit polizisten prügeln und ausländerheime anzünden nicht sehen will, der hat auch den schuss nicht gehört.

wieso soll ich da einen Unterschied machen?
Beide sind ausschließlich auf Randale aus und beide sind eine Schande für unser Land... das reicht mir schon um das ganze ab zu lehnen.
Tut mir leid das ich randalierende linke eben genauso "gern" hab wie prügelnde Nazis.

*inertia*
17.02.2009, 10:25
die einen sind auf randale aus, die anderen wollen menschen töten?

ich seh da irgendwie einen kleinen unterschied...

fabian
17.02.2009, 10:30
die einen sind auf randale aus, die anderen wollen menschen töten?

ich seh da irgendwie einen kleinen unterschied...
....der Unterschied ist mir aber wie schon mehrfach geschrieben EGAL(!) ich betrachte beide Lager als assoziales Pack

*inertia*
17.02.2009, 10:39
wieso soll ich da einen Unterschied machen?
Beide sind ausschließlich auf Randale aus

nazis sind eben nicht ausschließlich auf randale aus. sondern auch öfter mal darauf, menschen zu töten.
deshalb SOLLTEST du da einen unterschied machen.
dass dir dieser unterschied, den du vorher negiert hast (s.o.) egal ist, finde ich zwar unfassbar dämlich, aber ok.

Snowball
17.02.2009, 10:42
Und genau da bin ich anderer Meinung. Man beschädigt bzw. zerstört das Eigentum anderer Leute, nur um Aufmerksamkeit für seine Meinung zu bekommen. Das kann es doch auch nicht sein.
wenn mans richtig macht, zerstört man staatseigentum.
und bitte fangt nicht an, rechte und linke unter einen teppich zu kehren!

Snowball
17.02.2009, 10:44
....der Unterschied ist mir aber wie schon mehrfach geschrieben EGAL(!) ich betrachte beide Lager als assoziales Pack
lieber assozial in einer gesellschaft, in der so viel falsch läuft, als mitläufer

pr-tante
17.02.2009, 10:46
wenn mans richtig macht, zerstört man staatseigentum.

Super! Und wer zahlt die Reparaturkosten? Der Mann im Mond oder wie? Nein, wir Steuerzahler, wenn es dann wirklich Staatseigentum ist.

Snowball
17.02.2009, 10:49
eine sinnvollere investiotion als die meisten steuergelder, wenns was bewirkt

fabian
17.02.2009, 10:51
lieber assozial in einer gesellschaft, in der so viel falsch läuft, als mitläufer
:D also du meinst mit Randale, Chaostagen und wilden Prügeleien etc. ändert man was ?
Was haben denn die Wohlstandsmörder der RAF erreicht ? nichts außer das sie als hippe Helden gefeiert werden.
Also meine bescheidene Einschätzung:
Es wird sich erst was ändern wenn der Staat so pleite ist das er sämtliche Sozialleistungen einstellen muss und auch Beamte, Angestellte und Mittelschichtbürger nicht mehr wissen was sie morgen zu essen haben. Die Sozialhilfe wurde ja nicht eingeführt weil die Politiker so lieb zu den Menschen sind sondern weil die große Masse den Arsch nicht hoch kriegt wenn sie satt sind.

Snowball
17.02.2009, 10:58
logisch kann man alles übertreiben und ich streit auch nicht ab, dass viele punks einfach der prügeleien wegen punks sind und heiß es schon gar nicht für gut. allerdings gibts andere arten, um sich gegen diese gesellschaft aufzulehnen.
jup, wahrscheinlich ist deine einschätzung gar nicht so arg daneben.

fabian
17.02.2009, 11:02
logisch kann man alles übertreiben und ich streit auch nicht ab, dass viele punks einfach der prügeleien wegen punks sind und heiß es schon gar nicht für gut. allerdings gibts andere arten, um sich gegen diese gesellschaft aufzulehnen.
jup, wahrscheinlich ist deine einschätzung gar nicht so arg daneben.

Ich hab nix gegen Punks und ich hab nichtmal was gegen Skinheads, ist zwar beides nicht mein fall aber da ich ein Fan der Demokratie bin muss ich die Meinungen anderer Aktzeptieren auch wenn ich sie nicht mag.
"Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden"
Nur bei Gewalt (egal in welcher Form) hört der Spass und die Rechtfertigung bei mir definitiv auf.
In dem Punkt bin ich ein sehr intoleranter Mensch.

Snowball
17.02.2009, 11:07
ach, das ist ja dasselbe denken: keine toleranz gegenüber intoleranten. nazis dagegen zeigen überhaupt nur intoleranz. und ich finds daher nicht weiter verwerflich, gegen diese intoleranz vorzugehen.
natürlich ist bei gewalt einmal ein punkt. allerdings: wie viele leute sind eigentlich gegen die todesstrafe und würden für den täter des vergewaltigten kindes doch eine ausnahme machen.

Snowball
17.02.2009, 11:09
ach, und es geht auch um weit mehr als spaß. körperliche gawalt ist noch einmal ein großer unterschied zu sachbeschädigung

fabian
17.02.2009, 11:16
ach, das ist ja dasselbe denken: keine toleranz gegenüber intoleranten. nazis dagegen zeigen überhaupt nur intoleranz. und ich finds daher nicht weiter verwerflich, gegen diese intoleranz vorzugehen.

Das kann man selber ja machen, wenn ich wen nicht leiden kann red ich nicht mit dem aber derjenige kann doch seine Meinung äußern!
Ich finde es wenig demokratisch Meinungen unter Haftandrohungen zu verbieten so blöd diese Meinungen auch sein mögen.




natürlich ist bei gewalt einmal ein punkt. allerdings: wie viele leute sind eigentlich gegen die todesstrafe und würden für den täter des vergewaltigten kindes doch eine ausnahme machen.
Das ist wohl richtig wobei ich nicht für die Todesstrafe bin sondern für die Haft bis ans Lebensende also jemand der ein Kind vergewaltigt darf nie wieder raus kommen selbst wenn er über 90 und dement wird.
Das ist schlimmer als der Tod und der Herr hat dann wirklich Zeit in sich zu gehen um drüber nach zu denken.
Der STaat darf nicht töten.

Snowball
17.02.2009, 11:19
jeder darf seine meinung ohne konsequenzen äußern? demnach dürfte man auch bei einer mordandrohung nichts unternehmen?

fabian
17.02.2009, 11:22
jeder darf seine meinung ohne konsequenzen äußern? demnach dürfte man auch bei einer mordandrohung nichts unternehmen?

Nein ich mache zwischen Meinungen, Beleidigungen und Drohungen dann doch ein Unterschied ;)

Snowball
17.02.2009, 11:24
sind aber nicht immer nur die meinungen bei den rechten, sonst hätt ich das beispiel nicht gebracht. das problem ist ja, dass den meinungen 1:1 handlungen folgen

fabian
17.02.2009, 15:44
sind aber nicht immer nur die meinungen bei den rechten,


Bei allen Radikalen, egal ob Glaube oder Politik ist das so da muss man aufpassen ist schon richtig.



sonst hätt ich das beispiel nicht gebracht. das problem ist ja, dass den meinungen 1:1 handlungen folgen


Ist das so?
Ich bin der Meinung das man Rentner die Samstags im Supermarkt einkaufen verbieten sollte, zu der Meinung stehe ich zu 100% ..... wo ist jetzt die 1:1 Handlung? soll ich jetzt nen gepflegten Amoklauf mit dem Küchenmesser hinlegen ?

who me?
17.02.2009, 15:54
Ich bin der Meinung das man Rentner die Samstags im Supermarkt einkaufen verbieten sollte, zu der Meinung stehe ich zu 100% ..... wo ist jetzt die 1:1 Handlung? soll ich jetzt nen gepflegten Amoklauf mit dem Küchenmesser hinlegen ?

ich glaube, sie meinte die meinungen und handlungen der rechtsextremen.
aber auch da würde ich die absolute richtigkeit dieser aussage anzweifeln wollen. dass sie oft gewaltbereit sind, will ich aber nicht bestreiten.

und ich seh auch den unterschied zwischen dem anzünden eines polizeiautos und dem eines asylbewerberheims. trotzdem ist beides gewalt und daher in gleicher weise zu verabscheuen.

Snowball
17.02.2009, 16:14
1:1 war wohl übertrieben, das ist schon klar. ich hab ja nicht behauptet, dass man eine meinung ohne tat haben kann, sondern lediglich, dass eine "illegale" Meinung eine Reaktion erfordert, wenn sie mit einer gewissen wahrscheinlichkeit in die tat umgesetzt wird.

lass doch bitte deine oma weiterhin samstags im geschäft einkaufen

Snowball
17.02.2009, 16:16
das problem ist, dass destruktive gewalt als kionstruktives mittel eingesetzt werden muss, um etwas zu verändern-wenns nicht friedlich geht, greift man eben zu härteren methoden.
heiligt der zweck die mittel?

who me?
17.02.2009, 16:18
heiligt der zweck die mittel?
nein.

fabian
17.02.2009, 16:35
das problem ist, dass destruktive gewalt als kionstruktives mittel eingesetzt werden muss, um etwas zu verändern-wenns nicht friedlich geht, greift man eben zu härteren methoden.
heiligt der zweck die mittel?

er heiligt die Mittel nur wenns nicht anders geht, ich hab für die üblichen Randaletouristen null komma null verständniss.

Snowball
17.02.2009, 17:08
naja, gegen vandalen und schläger hab ich natürlich auch was. aber das sind bei weitem nicht alle, man muss da mehr differenzieren. es gibts auch unpolitische alöcher :mrnerd:

who me?
17.02.2009, 17:11
ein politisches randalierendes arschloch ist genauso schlimm wie ein unpolitisches randalieres arschloch.
ich seh einfach nicht, warum man das eigentum anderer zerstören muss, um was zu erreichen. vielleicht sollte man dann mal an der eigenen rhetorik/den eigenen argumenten arbeiten oder so. aber doch nicht draufhauen.

Snowball
17.02.2009, 17:14
dir ist aber schon klar, dass es eine verzweiflungstat ist-bzw. früher war. randalieren entsteht immer aus einer ohnmacht heraus, nicht durch diskutieren verändern zu können

who me?
17.02.2009, 17:16
oder aus frust über die besseren argumente anderer. ist doch auch egal. ich geh doch auch nicht auf tuborg los, weil ich mti meinen "verqueren ansichten" seine nicht verändern kann.
egal in welchem rahmen, das tut man einfach nicht.

fabian
17.02.2009, 17:17
dir ist aber schon klar, dass es eine verzweiflungstat ist-bzw. früher war. randalieren entsteht immer aus einer ohnmacht heraus, nicht durch diskutieren verändern zu können

Das war vielleicht mal so ;)
Was für eine Ohnmacht haben denn die heutigen Wohlstandskinder die zum 1 Mai pilgern? Vielleicht die Ohnmacht das sie total übersättigt sind ?

Snowball
17.02.2009, 17:22
logisch. verwöhnte, gelangweilte wohlstandsmöchtegernpunks ist nicht gleich überzeugte linke!

Snowball
17.02.2009, 17:24
oder aus frust über die besseren argumente anderer. ist doch auch egal. ich geh doch auch nicht auf tuborg los, weil ich mti meinen "verqueren ansichten" seine nicht verändern kann.
egal in welchem rahmen, das tut man einfach nicht.
ach, man kann immer die schlechtesten auswüchse heraussuchen und ähnlich gesinnte damit angreifen. es ist immer mehr eine frage der intelligenz und nicht der gesinnung

Inaktiver User
22.02.2009, 17:01
Linke verfolgen und bedrohen Menschen, die halt eine Scheiss-Einstellung haben. Und für die Einstellung ist jeder Mensch selbst verantwortlich. Eine Einstellung kann man ändern, die Hautfarbe nicht

Schon lange her, dass ich so einen Schwachsinn gelesen hab. Dann wären Nazis okay, die nur Kommis verprügeln oder Juden (die können ja konvertieren)?

Jeder Extremismus ist gleich verabscheuungswürdig.

PS: Ich warte auch auf die imaginären Gutachten...

fabian
22.02.2009, 19:23
Jeder Extremismus ist gleich verabscheuungswürdig.

NEeeeein es gibt tollen Extremismus wo man nach Herzenslust Autos abfackeln kann, Polizisten mit steinen beschmeißen und randalieren genießen darf.
Aber wehe einer sagt dabei deutschland dann wirds böse und muss bestraft werden ;)

Wer die Ironie findet darf sie behalten, ich sehe das genauso wie du paal, ich finde extremismus in jeder Form verabscheuungswürdig egal ob jetzt rechts oder links, bei des j´hat hier nix verloren

Tuborgjugend
22.02.2009, 20:38
.

fabian
22.02.2009, 20:44
Michael Jackson kann das *klugscheiß*

Tuborgjugend
22.02.2009, 21:00
.

fabian
22.02.2009, 21:25
da verliert man Hautpikmente ????????

Tuborgjugend
22.02.2009, 22:14
.

fabian
22.02.2009, 22:16
so 100% weiss ich das auch net. Beobachte dich halt mal
weißt du wenigstens jetzt mal ein cooler Spruch aber das ......*gähn*

Tuborgjugend
22.02.2009, 22:26
.

fabian
22.02.2009, 22:32
ich bin nich hier, um coole Sprüche zu klopfen.
kommt mir nicht so vor

Tuborgjugend
22.02.2009, 23:03
.

funkysun
03.03.2009, 17:08
Nochmal zum Ausgangspost: Mir fällt in letzter Zeit auf, dass sehr viele Kiddis auf diese Schienen rutschen (sowohl rechts als auch links)... und mir macht das ziemlich Angst

choclady
07.03.2009, 10:13
Nochmal zum Ausgangspost: Mir fällt in letzter Zeit auf, dass sehr viele Kiddis auf diese Schienen rutschen (sowohl rechts als auch links)... und mir macht das ziemlich Angst

:suspekt:

ich hab nicht das gefuehl, dass es mehr sind als vor 10-15 jahren

Inaktiver User
13.03.2009, 00:12
und ich warte drauf, dass eine Vorhaut wieder anwächst und dass man seine Hautfarbe wie ein Chamäleon wechseln kann

Ist das alles? Ich warte trotzdem noch mal auf die Gutachten, die mein Weltbild verändern sollen ;)

Also gibt`s die Gutachten (HAHAHA) oder war es jetzt nur so ins Blaue hinein?

p. langstrumpf
14.03.2009, 12:20
*

Fellfrosch
14.03.2009, 16:13
ico2-neutral sind die sicherlich nicht,...
und allein die 16.000 polizisten ins wendland zu bekommen...

Die sind da aber wegen der linken Trottel und nicht weil das Uran so schön leuchtet und das jeder sehen möchte.

Und was ist denn bitte überhaupt CO2 neutral? Da gibt es doch gar nix.

Inaktiver User
14.03.2009, 16:44
Abgesehen, dass ein "Ausstieg" aus der Kernenergie derzeit kaum möglich ist (Alternativen wären dann Stein- und Braunkohle, erneuerbare Energien können diese Energieträge:r nicht ersetzen), beschränk ich mich mal auf folgende Punkte


und dann erzählt uns nochmal, atomenergie sei sauber und sicher.

Kann Kernenergie tödlich sein? Klar, das kann Geschlechtsverkehr aber auch sein. Ist halt nur alles eine Frage der Vorkehrungsmaßnahmen. In der Bundesrep. haben wir (noch) die leistungsstärksten und sichersten KKW der Welt - wie die beeindruckend niedrige Anzahl an Störfällen in den letzten dreißig Jahren zeigt.


und billig ist die energie nur dank fetter subventionen (mehr als jemals in regenerative investiert worden ist)

Das ist nicht richtig. Die Kernenergie wurde mit knapp 8 Milliarden Euro in 50 Jahren subventioniert. Durch das Stromeinspeisungsgesetz und das Erneuerbare Energiengesetz wird prognostiziert, dass die Subventionen für die erneuerbaren Energien bis etwa 2030 knapp 28 Milliarden Euro betragen werden - das Vierfache in etwa des halben Zeitraumes).


und weil atomkraft werke steuerfrei sind

Das wäre mir neu... Quelle?


und nicht versichert seien müssen.

Und das ist schlichtweg unfug. Der Inhaber eines KKW hat eine Deckungsvorsorge in Höhe von 2,5 Milliarden aufzubringen, § 34 AtomG.


und co2-neutral sind die sicherlich nicht, wenn das uran aus australien kommt und allein die 16.000 polizisten ins wendland zu bekommen... das ist ne naive vorstellung vom werbeplakat der atom-lobby.

Niemand sagt, das Kernenergie CO2-neutral ist. Es ist aber der Energieträger mit dem mit Abstand geringsten CO2-Austoß. Und das mit den Polizisten vergessen wir mal schnell wieder ;)

Inaktiver User
14.03.2009, 17:35
atommülltransporte sind nur deshalb gefährlich, weil militante atomkraftgegner die straße unterhöhlen *sing*

p. langstrumpf
14.03.2009, 21:21
*

Inaktiver User
14.03.2009, 22:49
ich würde auch vorschlagen, dass wir ohne die zuhilfenahme von schimpfwörtern diskutieren, denn jeder darf seine meinung haben und vertreten, das haben wir ja schon hier als konsens erreicht.

Ich habe gar nicht vor irgendwen zu beleidigen


ich verstehe nicht, wie jemand, der jung ist und eventuell kinder in die welt setzen möchte, ernsthaft atomkraft verteidigen kann. es gibt bis heute kein zugelassenes endlager für hochradioaktive abfälle und wie man an asse und schacht konrad sieht, halten nicht mal die zugelassenen 'kleinen' länger als 20 jahre dicht.

Und ich kann nicht verstehen, wie man - und damit meine ich nicht dich speziell - behaupten kann, dass erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, etc. Energieträger wie Kohle oder die Kernenergie ersetzen können, da dies derzeit technisch nicht möglich ist.

Bis dato ist aus rein politischem Kalkül noch kein Endlager in Deutschland gefunden worden. Die Erkundung (!) von Gorleben etwa wurde 2000 unter rot-grün ausgesetzt; Jedenfalls kam das den Kernenergiegegnern recht, verliert man doch so nicht das (für mich jedenfalls) überzeugenste Argument. Ein Schelm, wer sich da Böses denkt. ;)


diese analogie ist natürlich ziemlich passend, wenn wir darüber nachdenken, dass ein GAU wie der in tschernobyl ganz europa in atem gehalten hat. und dass du denkst, dass wir die sichersten kkw weltweit haben..zeig mir da mal die quelle.

Der Vergleich ist in der Tat passend. Denn es geht - wie gesagt - um Vorbereitungsmaßnahmen und Sicherheitsstandards. Kernenergie ist natürlich eine sicherheitsrelevante Technologie, aber eine Technologie, die man jedenfalls hier in Deutschland unter Kontrolle hat.

Dass wir in Deutschland die höchsten Sicherheitsstandards haben, kannst du bei der International Atomic Energy Agency (IAEA) nachlesen; oder aber im "Konsens" vom 11.6.2000 (der übrigens auch von Jürgen Trittin unterzeichnet wurde (... "unter Beibehaltung eines hohen Sicherheitsstandards).

Tschernobyl war schlimm; hierzu muss man aber auch sagen, dass der Reaktortyp, wie in dieser Analge verwendet, in Deutschland gar nicht genehmigungsfähig gewesen wäre - unter anderem wegen des unzureichenden Sicherungssystems. Man sollte daher so fair sein zu sagen, dass ein Unfall, wie er in Tschernobyl passierte, hier so nicht möglich ist.


dann möchte ich auch wissen, warum vattenfall gerade auf grund von störfällen zwei vom netz genommen hat. je älter desto anfälliger, je länger die laufzeit, desto älter.


Brunsbüttel und Krümmel sind nicht wegen etwaiger Störfälle vom Netz. Denn bei den Vorkomnissen aus 2007 handelt es sich nicht um Störfälle, sondern um meldepflichtige Ereignisse der Stufe "0" also mit geringer oder ohne sicherheitsrelevanter Bedeutung. Bei Brunsbüttel wird vom schleswig-holsteinischem Sozialministerium als Aufsichtsbehörde (na, welche Partei wird das wohl sein?) das Wiederanfahren verweigert - unter anderem oder vor allem, weil Dübel, die nicht korrekt gekennzeichnet sein sollen, verbaut wurden. Es fehlt ein "K" auf den Dübeln.

Übrigens ist das "alt gleich unsicherer" schlichtweg nicht haltbar. Es gibt im AtomG kein sehr sicher, fast sicher, weniger sicher. Es gibt einen Sicherheitsbegriff und einen Standard in der Rspr des BVerfG. Alle in Deutschland befindlichen KKW müssen dem Stand von Wissenschaft und Technik entsprechen.


und wenn du wikipedia zitierst, dann ließ doch einfach weiter..da steht:

Ich habe nicht Wikipedia zitiert.


Die Schäden eines Unfalls mit erheblicher Freisetzung von Radioaktivität bezifferte eine Studie der Prognos AG 1992 mit 5 bis 12 Billionen DM, dem drei- bis vierfachen des damaligem jährlichen deutschen Bruttosozialproduktes. (...)

Bei derartigen "Prognosen" wäre ich vorsichtig... Sind das nicht Zahlenspiele, die je nach Gutachten (und vor allem Gutachtenauftraggeber) eine Schadenssumme von 5 Euro bis meinetwegen 12 Billionen Euro. Wichtiger ist aber: Wie wahrscheinlich ist ein solcher "Gau"? Hier auch wieder - je nach Gutachten und Auftraggeber - 1/10000, 1/100 000, 1/12 000 000 000 000 (12 Billionen :D)?



und da sind wir wieder am anfang angekommen: unsere demokratie ist nicht 'gesund'.

Inwiefern? Vielleicht ist ja auch einfach nur dein - sorry - Demokratieverständnis "ungesund". Nochmal "der Staat" subventioniert hier gar nichts mehr, schon gar keine "menschenverachtende" Technik. Als Freund des kreativen Denken möchte ich mir die Entscheidung, was "menschenverachtend" ist und was nicht, nicht abnehmen lassen. Genauso wie ich Dir Deine Freiheit lasse für oder gegen etwas zu demonstrieren, so musste halt jedem anderen seine Meinung lassen. Da ist nichts ungesundes dran, wenn man nicht mit der Meinung von Kernenergiegegners übereinstimmt. So läuft das halt.

/Captivated/
14.03.2009, 22:59
Jetzt mal langsam: polemisch mit Wörtern wie "menschenverachtend" um sich werfen und mal sehen, wer spätestens darüber stolpert, kann jeder.

Fakt eins ist, ich bin kein Freund von Atomenergie und der Meinung, wir müssen zusehen, dass wir die Finger davon bekommen.
Fakt zwei ist, wir müssen nachhaltig (ein inflationär gebrauchtes und doch so wahres Wort) und vernünftig denken. Ich habe was gegen diese Art ungesunder Kurzschlussreaktionen, die sich immer, immer irgendwann rächen. Es stimmt, am liebsten hätten wir alles so schnell wie nur irgendmöglich los, aber geht das?
Natürlich kann man sich eine atomkraftfreie Gummibärenwelt zusammen träumen und sich auch schonmal in diesem Sinne an die Gleise ketten. Genauso gut kann man Eigentum zerstören, Autos anzünden und es "in einem gewissen Rahmen" für legitim halten. Und was nützt das ganz konkret, ganz realistisch, außer viel Qualm, viel Unverständnis, verhärtete Fronten und vielleicht auch ein kleines bisschen Revolutionsromantik zu produzieren?
Ich dachte das hätten wir hinter uns.
Sich überhaupt zu kümmern ist schonmal ein Anfang. Wie wär's aber stattdessen mit so engagieren, dass es sich tatsächlich auch irgendwie zu buche schlägt? Oder ist das schlichtweg zu banal und spießig?

p. langstrumpf
15.03.2009, 13:47
*

/Captivated/
15.03.2009, 17:40
Genau das meine ich - wenn alle das machen würden, wären wir weiter. Natürlich hat jeder ein Recht darauf, sich nicht zu interessieren. Aber was ich ausdrücken wollte ist, dass es doch viel sinnvoller ist, sich so zu engagieren, wie du es zum Beispiel hier auflistest (was ich übrigens schonmal für ziemlich viel halte, auch wenn man die Liste noch ergänzen könnte), anstatt seine Energie in Randale und Steinewerfen zu investieren.

Und bevor jemand schreit, ich will nicht alle über einen Kamm scheren und schon überhaupt niemanden persönlich angreifen! Ich weiß genau, dass es genug Menschen und junge Leute gibt, die eben das machen und denen es ernst ist.
Wogegen ich mich aber wehre sind die, die eben gerne einfach mal mitmachen, denen es nicht ernst dabei ist, die weder hinterfragen weswegen sie demonstrieren oder sich ihre Handvoll einspuriger Argumente von Fylern zusammen klauben und einem dann aber gerne mit dem Argument kommen, sich ja nur gegen die "Gesellschaft zu wehren, in der so vieles falsch läuft".

Natürlich läuft vieles falsch und natürlich muss man protestieren. Und es mag auch sein, dass Grenzen aufgezeigt und die Presse gefüttert wird, aber was man doch immer und immer wieder beobachten kann ist, dass die einzigen Resultate solcher Aktionen immer stärker verhärtete Fronten und Schwarz-Weiß-Malerei auf beiden Seiten sind und das halte ich für einen ganz emminenten Nachteil, den auch keine Presseaufmerksamkeit wett machen kann.

Ich bin auch schon von Polizisten beschimpft und bedroht worden, ich weiß wie das ist. Und genau das ist es, was mich so aufregt: dass gewaltsame Ausschreitungen zwei künstliche Lager schaffen, die so überhaupt nicht existieren und jeden, der beteiligt ist in eines hineinzwingen, ob er will oder nicht. Und wenn er Polizist ist, dann schimpft er auf die und tritt nach denen, die ihn mit Steinen bewerfen, ganz egal, ob er Atomkraft toll findet, dagegen ist oder es ihm sonstwo vorbei geht. Umgekehrt gilt das genau so, wenn man sich aus durchaus nachvollziehbaren Gründen plötzlich denen in Uniform ausgeliefert sieht, obwohl man doch eigentlich besser wissen müsste, dass das so eben nicht laufen sollte. Und, dass sowas nicht fruchtbar sein kann.

Verstehst du was ich meine?

/Captivated/
15.03.2009, 17:45
ich bin erschüttert, dass das gerücht, dass sich alle atomkraftgegner irgendwann mal irgendwo festketten, sich so vehement hält. hinfahren, hinschauen.


Und ich wollte ganz sicher nicht irgendein Gerücht in dieser Art nähren. Ich hab selber schon genug gegen Atomkraft demonstriert, ohne mich festzuketten, sondern eben friedlich.

p. langstrumpf
15.03.2009, 18:25
*

Inaktiver User
15.03.2009, 19:47
es ist ermüdend rumzurennen und sich zu engagieren und egal, wen man wählt, der atomausstieg wird gekippt. deswegen ist es in meinen augen wenig, was man machen kann im bezug auf die erfolgsaussichten. das ist ein strukturelles problem. ich meine damit nicht, dass ich möchte, dass alle meiner meinung sind; wenn die mehrheit der gesellschaft für atomkraft ist, dann ist das demokratie. so ist es aber nicht. ich meine, dass die ohnmacht gegenüber uniformträgern genauso ein strukturelles (und lösbares!) problem ist, wie die unmöglichkeit, die gewählten volksvertreter abzuwählen oder mittels bürgerentscheiden direkt einzugreifen. dies alles fehlt in der struktur der brd und das finde ich falsch.


Ich wäre Vorsichtig mit der Behauptung, dass eine Mehrheit in Deutschland das oder das will:

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/4218/umfrage/meinung-zur-verlaengerung-der-restlaufzeiten-von-kernkraftwerken/

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1173/umfrage/atomausstieg-oder-beibehaltung-der-kernenergie/#stat

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1172/umfrage/laufzeitverlaengerung-fuer-kernkraftwerke/

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/4219/umfrage/haltung-zur-kernkraft-bei-sicherer-endlagerung/

Und das ist ja gerade das Problem :-)


den kapitalismus kann man beim privateigentum ganz empfindlich treffen.

Damit trifft man nicht den Kapitalismus, damit trifft man die Menschen, die hinter diesen Gebrauchsgegenständen stehen. Es wäre geradezu naiv zu denken, dass man den Kapitalismus dadurch treffen könnte, indem man Max Mustermanns Auto anzündet. "Gewalt gegen Sachen" ist für mich zunächst nichts anderes als die vorsätzliche Schädigung von Menschen.

Übrigens find ich deinen geposteten Link recht interessant. Wenn es zutreffend ist, was dort steht, dann scheint der gewöhnliche "Autonome" ja eine postpubertäre Phase durchzumachen: Schüler, Studenten, Auszubildene im Alter von 20-28; kurze Verweildauer in der Szene. Überzeugungstäter scheinen es jedenfalls nicht zu sein :-)

p. langstrumpf
15.03.2009, 20:03
*

Inaktiver User
15.03.2009, 21:45
1000 sind absolut üblich und repräsentativ. Die Umfragen wurden von Emnid durchgeführt - ich glaube, die wird man nur schwer als vorbelastet einstufen können. Dass die Umfragen durch das Deutsche Atomforum und NTV veröffentlicht wurden, ändert jetzt erstmal nichts an den Umfrageergebnissen, oder?


ich habe dir, paal, im übrigen recht ausführlich weiter oben geantwortet.

Das nehm ich mal als Wink, dass unser kurzes Intermezzo für dich vorbei ist. Schade eigentlich.

p. langstrumpf
15.03.2009, 23:40
*

Inaktiver User
16.03.2009, 20:44
Jurist ist er und diskutiert gerne mit dir ;) Dein Postfach ist übrigens voll...

p. langstrumpf
16.03.2009, 21:22
*

p. langstrumpf
18.03.2009, 12:44
*