PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prüfung + Hausarbeit - nebenher noch arbeiten?



~snow06~
20.02.2009, 13:44
Also, am 27.3. habe ich eine (nicht ganz unwichtige) mündliche Prüfung und am 31.3. ist der Abgabetermin für eine Hausarbeit. Momentan habe ich Semesterferien und deshalb also eigentlich ziemlich viel Zeit - deshalb habe ich bei einer Firma angefragt, bei der ich schon mal gejobbt habe und könnte da vermutlich ab Anfang März arbeiten. Allmählich frage ich mich aber, ob das nicht doch zu viel wird...

Also die Vorteile vom Arbeiten sind:
- finanzielle Vorteile natürlich;)
- ich "muss" morgens aufstehen, mit Leuten bei der Arbeit reden usw., d. h. es besteht nicht die Gefahr, dass ich ganze Tage einfach nur im Bett verbringe und da dann auch nicht lerne/schreibe, manchmal bin ich einfach "wacher", wenn ich arbeite und könnte dann die Restenergie ganz gut fürs Lernen/Schreiben benutzen
- ich fühle mich nicht einsam... das ist beim Lernen etc. ja manchmal so
- ich hab schon mal für die Firma gearbeitet und möchte sie mir eigentlich "warm halten"... wenn ich jetzt plötzlich wieder absage, macht das nicht so einen guten Eindruck und ich weiss nicht, ob ich dann noch mal irgendwann dort arbeiten kann

die Nachteile vom Arbeiten sind:
- ich muss dann von mo-fr immer etwa 8-9 h arbeiten, kann das schlecht verkürzen
- wenn ich am Ende feststelle, dass ich doch mehr Zeit als erwartet für meine Unisachen brauche, kann ich nicht so flexibel einfach alles wieder absagen

Wofür würdet ihr euch entscheiden?

Wolkenlos
20.02.2009, 13:56
wie weit bist du mit der hausarbeit? wieviel hast du schon gelernt? davon würde ich es abhängig machen.

jewa
20.02.2009, 19:28
kommt darauf an, wie wichtig dir die noten aus hausarbeit und prüfung sind. wenns nur ums bestehen geht, könnte es klappen. wenn du ein bisschen liebe reinstecken willst, wird es meiner erfahrung nach viel zu viel.

Inaktiver User
20.02.2009, 20:17
100% zu arbeiten find ich sehr viel. Nach 8-9 Stunden Arbeit kann ich nicht mehr gut lernen oder schreiben.

~snow06~
20.02.2009, 23:24
wie weit bist du mit der hausarbeit? wieviel hast du schon gelernt? davon würde ich es abhängig machen.
Na ja, für die Hausarbeit habe ich noch nicht mal eine Gliederung.
Für die Prüfung habe ich schon das Buch, das ich dafür am wichtigsten halte, gründlich durchgearbeitet, also auch mit Rausschreiben und so. Trotzdem bleiben aber noch 4-5 Bücher übrig, die ich etwas oberflächlicher/ nur ausschnittweise benutzen werde.
Aber es klingt schon nach ganz schön viel, wie mir gerade auffällt.

Inaktiver User
21.02.2009, 14:20
100% zu arbeiten find ich sehr viel. Nach 8-9 Stunden Arbeit kann ich nicht mehr gut lernen oder schreiben.

ja, das denke ich auch. vollzeitjob und "so ganz nebenher" noch wichtige prüfungen vorbereiten wollen, davon würde ich absehen.

Kiya
21.02.2009, 14:38
hm...also ich schaff das momentan gut. Ist halt alles eine Frage des Zeitmanagements. Geh auch von 8-16 Uhr arbeiten, dann schreib ich nebenbei meinen Großen Beleg (Vorbeitung auf die Diplomarbeit) und muss für zwei Prüfungen lernen...

Blodeuwedd
21.02.2009, 19:33
Ich hab das mal einen Monat lang gemacht - Vollzeit Praktikum gemacht und nebenher für eine große Prüfung gelernt und eine HA geschrieben.
Es ging den einen Monat lang, weil ich wirklich wirklich gut drauf und sehr diszipliniert war.

Ich hab von 8-16 Uhr gearbeitet, dann Pause gemacht (gekocht und gegessen) und abends nochmal so 5 -6 Stunden (bis ca. 24 / 1 Uhr) gelernt und gelesen.
Trotz dieses Wahnsinns sind meine Unisachen sehr auf der Strecke geblieben, die HA wurde ziemlich schlecht, weil nur so huschhusch hingekliert, und die Prüfung, naja.

Mußt Du selbst wissen, gell.