PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neuer Freund-Aidstest?



Nele18
20.02.2009, 17:23
wie handhabt ihr das denn so, wenn ihr ne neue beziehung habt? wartet ihr mit dem sex ohne kondom, bis beide nen test gemacht haben? oder hofft ihr einfach, dass er "schon nichts haben wird"?

Molinaux
20.02.2009, 17:59
nö würd ich schon haben wollen.

an.na
20.02.2009, 18:05
Wenn der andere nicht grade Jungfrau ist würde ich vor dem ersten ungeschützten Sex auf jeden Fall einen Test haben wollen.
Ist mit meinem Freund auch so gewesen.

Dawnclaude
20.02.2009, 20:25
Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass das wirklich viele verlangen. Also in einer Beziehung zumindest nicht, würde mich jedenfalls sehr wundern.
Vielleicht hab ich aber auh einfach zu vertrauenserweckende Augen, dass mich das noch niemand gefragt hat. :)
Heißt jetzt aber nicht, dass das ne schlechte Idee ist. Auf Nummer sicher kann man ja gehen.

mediena
20.02.2009, 20:36
Ich habs gemacht und werde es beim Nächsten auch machen.
Sonst kann ich auch gleich ohne Gummi mit jemand schlafen, sobald er unterm Status "mein Freund" läuft.

viole(n)t eyes
20.02.2009, 21:20
Selbstverständlich wird getestet. Ich bin ja nicht bescheuert.

rhabarber*
20.02.2009, 21:52
hab ich damals nicht gemacht, aber das ist auch schon fast 10 jahre her...heute wäre ich wohl vernünftiger.

Inaktiver User
21.02.2009, 23:57
also generell benutze ich (bzw. der Typ) Kondome, falls es mal wieder zu ner längeren Beziehung kommen sollte, werde ich auf nen Aidstest bestehen.

Julie*
22.02.2009, 01:12
am anfang gehören eh kondome dazu. und dann machen beide einen hiv-test. so ist es bei mir.

ginsoakedgirl
23.02.2009, 15:16
am anfang gehören eh kondome dazu. und dann machen beide einen hiv-test. so ist es bei mir.

Ganz genau.

Lucaa
23.02.2009, 15:43
ich finde das ja alles vernünftig und gut. aber ist das bei euch wirklich normal? ich weiß gar nicht, wie ich das thema anschneiden würde... irgendwie würde ich immer denken, ich unterstelle meinem freund, dass er in der weltgeschichte rumvögelt oder so :/.

ginsoakedgirl
23.02.2009, 15:52
Ach Quatsch.

Erstens: wenn ich mit einem Jungen eine ernsthafte (!) Beziehung eingehe, dann gehe ich davon aus, dass wir uns gut verstehen, dass wir über (fast) alles offen reden können und uns vertrauen.

Zweitens: mache ich ja auch einen Test. Es ist also gegenseitig.

Lucaa
23.02.2009, 16:52
ich hab das nur noch nie gehört so in meinem umfeld, erst hier im forum. obwohl es ja wirklich total gut ist.
denkt ihr,das machen viele so und sprechen einfach nicht öffentlich drüber?

Little_Star85
23.02.2009, 17:33
ich bin auch grad am überlegen wie ich das thema bei meinem freund am besten anschneiden soll. ist mir schon bisschen unangenehm, weil ich ihn eigentlich nicht so einschätze, dass er vor mir ohne kondom mit mädels geschlafen hat (er hatte noch keine feste beziehung davor). aber an sich ist mir klar, dass man nicht nur danach gehen kann. ich hoffe mal, dass er es nicht lächerlich findet einen aids-test zu machen. andererseits hätte er ja bei mir sonst auch keine 100%ige sicherheit. naja, da werd ich wohl durch müssen.
ach ja, ich weiß nur von einer in meinem freundeskreis, die keinen aids-test von ihrem freund am anfang der beziehung verlangt hat. fand ich aber schon ein bisschen leichtsinnig.

S.Less
23.02.2009, 17:59
so wie es julie meint ist es richtig; erst warten und geschützt und später der test. tests direkt am anfang sind zwar gut gemeint, aber nicht viel sicherer als gar kein test.

mäuschen86
23.02.2009, 18:11
und was, wenn einer der partner noch jungfrau ist? wirkt das dann nicht ganz schön anklagend irgendwie? dann machen es ja nicht beide..

morning_sunshine
23.02.2009, 18:50
naja, ich geh regelmäßig blutspenden und das wird automatisch regelmäßig mitgetestet ;) und mein freund war jungfrau. sonst hätt ichs vermutlich schon gern gehabt, aber explizit verlangt hätte ich den test nicht.

mäuschen86
23.02.2009, 19:25
hehe.. gute idee.. also einfach fragen, ob er blut spenden geht :D

Timedrop
23.02.2009, 22:58
und was, wenn einer der partner noch jungfrau ist? wirkt das dann nicht ganz schön anklagend irgendwie? dann machen es ja nicht beide..

Aber theatralisch gesprochen gehts bei der Sache um Dein/Euer Leben!
Wenn beide Jungfrau sind...hm.... damals hätte ich es wohl auch nicht gemacht mit 16 wo man davon ausgeht... aber aus heutiger Sicht trotzdem

Julie*
24.02.2009, 00:40
ich finde das ja alles vernünftig und gut. aber ist das bei euch wirklich normal? ich weiß gar nicht, wie ich das thema anschneiden würde... irgendwie würde ich immer denken, ich unterstelle meinem freund, dass er in der weltgeschichte rumvögelt oder so :/.
bei mir ist es ganz normal und ich habe es einfach gesagt. bei meinen freundinnen auch. würdest du dann ohne kondom mit jemandem schlafen und das risiko in kauf nehmen, nur weil es unangenehm ist? oder immer mit kondom?

vor dem ersten mal habe ich es nicht gemacht, er war auch jungfrau. hätte man trotzdem machen können. ist ja zum glück gut gegangen.

miry
24.02.2009, 12:58
Wir hatten erst 3 Monate n Kondomund dann Test, war irgendwie völlig selbstverständlich. Wenn einer so verklemmt ist das es ihm nicht passt nen Test zu machen dann auf nimmerwiedersehen...

lassie_singers
24.02.2009, 13:33
ich finde das ja alles vernünftig und gut. aber ist das bei euch wirklich normal? ich weiß gar nicht, wie ich das thema anschneiden würde... irgendwie würde ich immer denken, ich unterstelle meinem freund, dass er in der weltgeschichte rumvögelt oder so :/.

ich finde das absolut selbstverständlich.
und das thema anschneiden.....irgendwann kommt man doch auf das thema verhütung bzw. alternative zu den anfänglichen kondomen und dann sag ich einfach, dass ich mir die pille verschreiben lasse und er/wir bis dahin doch bitte einen test machen. ist doch kein ding und auch noch nie komisch aufgefasst worden o.ä.

Inaktiver User
25.02.2009, 13:49
würde einen verlangen. bei meinem jetzigen freund wurde zufällig genau am amfang der beziehung ein test gemacht, wäre es nicht so gewesen, hätte ich gewollt, dass er einen macht. das hat auch nichts mit "in der weltgeschichte rumvögeln" zu tun, die 2 freundinnen, die er vor mir hatte, könnten ja u.u. schon gereicht haben.

rhabarber*
25.02.2009, 14:03
ich frage mich immer, warum bei bym anscheinend fast alle immer so vernünftig und verantwortungsbewusst sind und man sonst im leben eher nicht auf solch ein verhalten trifft.
zumindest hatte ich noch keinen mann an meiner seite, die im vorfeld von sex über hiv-tests gesprochen hat (und das waren sicher keine unaufgeklärten idioten) und auch sonst höre ich so etwas kaum mal im freundeskreis.

Lucaa
25.02.2009, 14:07
danke. genau darum gings mir.

wieauchimmer
25.02.2009, 14:19
Also ich kenne einige die das auch verlangen (ich hab sogar einen machen lassen als ich noch Jungfrau war (also bevor ich mit ihm mit Kondom Sex hatte, zum Zeitpunkt des Tests nicht mehr ; ) und alle anderen verhüten entweder sowieso grundsätzlich zusätzlich mit Kondom oder haben jetzt Panik, weil sie es bisher nicht gemacht haben und wollen es bei ihrer nächsten längeren Beziehung auf jeden Fall auch tun.

Icn find nicht lebensmüde sein nicht unglaublich übervernünftig, sondern eher normal.

rhabarber*
25.02.2009, 14:29
Icn find nicht lebensmüde sein nicht unglaublich übervernünftig, sondern eher normal.
übervernünftig finde ich das auch nicht, so war es nicht gemeint. es ist vernünftig und richtig und sollte deswegen auch normal sein, aber ich halte es einfach nicht für realistisch, dass die meisten leute das auch so handhaben.

verlangt ihr dann eigentlich nur einen hiv-test oder auch weitere tests? denn nur einen hiv-test sehen zu wollen und den für sehr wichtig zu halten, aber über andere, viel häufigere infektionen keinen test zu verlangen (und ihn auch selbst bei sich machen zu lassen), wäre ja auch recht merkwürdig.

Lucaa
25.02.2009, 14:35
übervernünftig finde ich das auch nicht, so war es nicht gemeint. es ist vernünftig und richtig und sollte deswegen auch normal sein, aber ich halte es einfach nicht für realistisch, dass die meisten leute das auch so handhaben.

verlangt ihr dann eigentlich nur einen hiv-test oder auch weitere tests? denn nur einen hiv-test sehen zu wollen und den für sehr wichtig zu halten, aber über andere, viel häufigere infektionen keinen test zu verlangen (und ihn auch selbst bei sich machen zu lassen), wäre ja auch recht merkwürdig.


ja und ja. also zustimmung, meine ich :rose2:

Indigo
25.02.2009, 19:02
Ähhh ich verstehe das gerade nicht. Also wenn ihr einen Freund habt und er sagt: "Ich bin Jungfrau", dann glaubt ihr ihm und geht davon aus, dass er HIV-negativ ist??
Finde ich fast genauso naiv, als wenn man denkt "Ach der hat schon nix"

Ich war so naiv und habe bei den beiden Exfreunden nie einen Test verlangt, weil mir das zu unangenehm war anzusprechen.
Heute denke ich anders. Und bei dem jetzigen, mit dem sich was anbahnt, werde ich das definitv ansprechen, weil er auch ein Fan von ONS ist....Und da kann er noch so oft sagen, er benutzt Kondome, dabei war ich nie, also...

Pasadena
25.02.2009, 19:05
ich würde es in jedem fall verlangen,schließlich geh ich dann auch zum test,und vorher läuft ohne gummi gar nichts ,allerdings habe ich den eindruck dass viele vergessen/ignorieren,dass es sich auch über oralverkehr überträgt,egal ob er im mund kommt oder nicht,der "lusttropfen"reicht im prinzip schon aus!

ich hatte mal einen freund der wollte auch nach 6 monaten nicht zum test,er hatte immer neue ausreden,warum er die zeit nicht hat hinzugehn,gleichzeitig wollte er aber immer,dass ich ihn oral befriedige,aber das habe ich nicht gemacht,er hat dann schluss gemacht,mittlerweile habe ich erfahren,dass er nach mir einen ons hatte und das gummi gerissen ist(er hats mir selber erzählt) und dann ist er nach 7 wochen zum test gegangen ohne mir oder beratungsstellen zu glauben dass ein test erst nach 12 wochen frühestens aussagekräftig ist und hat direkt mit der nächsten rumgemacht sogar ohne gummi weils ihr egal war(sein verdammter trieb ist dermaßen stark,dass er meist 2 tage nach dem eine beziehung für ihn zuende ist direkt die nächste flachlegt)..ich finde sowas erschreckend ..und ich durfte mir letztens von nem kumpel dem ich das erzählt habe anhören,dass das VON MIR ein vertrauensbruch sei,jemanden mit dem ich zusammen bin ohne gummi nicht ranzulassen ohne test..da dacht ich dann auch:wo leben wir hier mittlerweile?!

was nützt mir das "vertrauen" in jemanden wenn ich hinterher da stehe und mich infiziert habe?

viole(n)t eyes
25.02.2009, 19:24
übervernünftig finde ich das auch nicht, so war es nicht gemeint. es ist vernünftig und richtig und sollte deswegen auch normal sein, aber ich halte es einfach nicht für realistisch, dass die meisten leute das auch so handhaben.
Ich auch nicht.
Ich wurd oft gennug schräg angeschaut, wenn ich gesagt habe, dass ich auf einem Test bestehe.


verlangt ihr dann eigentlich nur einen hiv-test oder auch weitere tests? denn nur einen hiv-test sehen zu wollen und den für sehr wichtig zu halten, aber über andere, viel häufigere infektionen keinen test zu verlangen (und ihn auch selbst bei sich machen zu lassen), wäre ja auch recht merkwürdig.
Wieviele dieser Infektionen verlaufen im allgemeinen tödlich?

Abgesehen davon hätte ich auch auf Syphilis, Tripper, Hepatitis und Konsorten keine Lust und lasse auch das testen.

Julie*
26.02.2009, 02:32
übervernünftig finde ich das auch nicht, so war es nicht gemeint. es ist vernünftig und richtig und sollte deswegen auch normal sein, aber ich halte es einfach nicht für realistisch, dass die meisten leute das auch so handhaben.

und das ist echt traurig.

Musikliebe~
26.02.2009, 08:38
eigentlich ist es das vernünftigste überhaupt einen zu fordern, aber ich habs auch noch nie gemacht :durchgeknallt: ... allerdings hab ich erst vor 3 Monaten vor ner Op nen Hiv Test gemacht, also hätte ich das Problem nicht, wenn er einen von mir fordern würde...

schmetterling24
26.02.2009, 10:47
beim vorigen freund hab ihc das nicht gemacht, beim jetzigen schon und ich würds auch immer wieder so machen.
und ich bin die einzige in meinem freundeskreis, die das so macht.

Leisha
26.02.2009, 13:34
Ähhh ich verstehe das gerade nicht. Also wenn ihr einen Freund habt und er sagt: "Ich bin Jungfrau", dann glaubt ihr ihm und geht davon aus, dass er HIV-negativ ist??
Finde ich fast genauso naiv, als wenn man denkt "Ach der hat schon nix"

Ich war so naiv und habe bei den beiden Exfreunden nie einen Test verlangt, weil mir das zu unangenehm war anzusprechen.
Heute denke ich anders. Und bei dem jetzigen, mit dem sich was anbahnt, werde ich das definitv ansprechen, weil er auch ein Fan von ONS ist....Und da kann er noch so oft sagen, er benutzt Kondome, dabei war ich nie, also...

das find ich auch komisch dass man das mit dem "Jungfrausein" einfach so glaubt, naja is halt immer die Frage ob das Vertrauen wirklich schon so groß sein sollte zu diesem Zeitpunkt oder ob man "grundsätzlich" immer einen Test verlangt.
Es gibt außerdem genug Möglichkeiten, sich anders anzustecken -wenn auch unwahrscheinlich (bei bestimmten Berufen aus versehen mit ner Nadel gestochen usw - is ner Exfreundin von mir auch schon passiert)
Ich kenn auch viele Leute, die sagen ne sie verhüten IMMER aber dann kommt raus dass die beim blasn nicht verhüten weil die denken dabei kann man sich nix holen :suspekt:

Inaktiver User
26.02.2009, 13:54
seit einer weile denk ich mir, bestimmt kann man im leben so oder so nie sicher sein.

ich mein, bei meinem exfreund wollt ich auch, dass wir beide einen test machen und es war alles ok, aber er hat mich zb während unserer beziehung mit so einer betrogen dauernd, die auch einen freund hatte und ich dachte zb als ich das erfahren hab: ja, toll. was bringt mir das ganze vertrauen und was bringt es mir vor allem am ANFANG, wenn ich am ende sowieso sehe, dass man niemandem trauen kann.
wär ich infiziert gewesen oder hätte sonst irgendeine krankheit gehabt danach, was ich nicht hatte, hätte mir das alles nichts mehr genutzt.

ich find es zwar immer noch wichtig, am anfang erstmal einen test zu verlangen, aber ehrlich gesagt: nee. am besten sollt man IMMER mit gummi verhüten :/

rhabarber*
26.02.2009, 14:19
ich würde es in jedem fall verlangen,schließlich geh ich dann auch zum test,und vorher läuft ohne gummi gar nichts ,allerdings habe ich den eindruck dass viele vergessen/ignorieren,dass es sich auch über oralverkehr überträgt,egal ob er im mund kommt oder nicht,der "lusttropfen"reicht im prinzip schon aus!


für die übertragung von hiv? hast du dazu einen beleg?
selbst in den ersten 6 monaten nach der ansteckung, wenn die viruslast besonders hoch ist, würde ich nicht davon ausgehen, dass der "lusttropfen" zur infizierung ausreicht und schon gar nicht, wenn es um oralverkehr geht.


aber ich muss jenny recht geben! wenn man wirklich halbwegs sicher sein will, dann darf man gar nicht auf kondome verzichten.

snark
26.02.2009, 15:46
eine weitere möglichkeit wäre, um eine infektion zu vermeiden, weniger in der welt "rumzuvögeln"...
wenn man aber alles bespringt was nicht bei drei auf den bäumen ist.. wäre es vielleicht wirkich besser ab und an ein test zu machen.

Inaktiver User
26.02.2009, 15:58
eine weitere möglichkeit wäre, um eine infektion zu vermeiden, weniger in der welt "rumzuvögeln"...
wenn man aber alles bespringt was nicht bei drei auf den bäumen ist.. wäre es vielleicht wirkich besser ab und an ein test zu machen.

wie dumm bist du denn? als ginge es hier gerade darum, was man SELBST verhindern kann.
es geht doch gerade darum, dass man niemals wissen kann, wo der andere so rumgevögelt hat und da kann man ja selbst noch jungfraus ein und trotzdem is man nacher ziemlich beschissen dran.

Lucaa
26.02.2009, 16:07
hahahahaha, geil.

Dawnclaude
26.02.2009, 17:13
Mich erinnert das Thema ja immer an Zombie Filme.

Bist du dir auch ganz sicher , dass du nciht gebissen wurdest?
Nicht mal ein Kratzer oder ein Blut Tropfen ins Auge bekommen oder so?

Komm zur Sicherheit machen wir mal den Test , das tut auch gar nicht weh.
Aber wenn du positiv bist, erschießen wir dich. ;)

crosty
26.02.2009, 18:00
bei meinem ersten freund hab ichs nicht gemacht, wir waren beide jungfrauen.
danach hätt ichs auf jeden fall gemacht, mit dem einen gings aber vorm test schon wieder auseinander, der andre hatte panik vor spritzen und blut abnehmen. tja, dann gabs halt den sex nur mit kondom. *idiot*

princess_sparkl
26.02.2009, 21:34
Mein jetziger Freund ist der erste, mit dem ich es gemacht hab. Für ihn war das ganz normal und selbstverständlich, für mich wars erst schon etwas komisch. Die Initiative ging allerdings auch mehr von mir aus, da er vor nem halben Jahr erst einen Test gemacht hatte und in der Zeit danach nur mit Kondom Sex hatte. Mittlerweile bin ich aber total froh, dass wir es gemacht haben. Ist irgendwie schon ein anderes Gefühl jetzt (sowohl bezogen auf unsere Beziehung, als auch auf mich selbst) und es ist ja auch eine recht unkomplizierte Sache (der Test jetzt).

Pasadena
27.02.2009, 22:31
für die übertragung von hiv? hast du dazu einen beleg?
selbst in den ersten 6 monaten nach der ansteckung, wenn die viruslast besonders hoch ist, würde ich nicht davon ausgehen, dass der "lusttropfen" zur infizierung ausreicht und schon gar nicht, wenn es um oralverkehr geht.


aber ich muss jenny recht geben! wenn man wirklich halbwegs sicher sein will, dann darf man gar nicht auf kondome verzichten.

glauben müsst ihr mir das natürlich nicht,von mir aus könnt ihr auch weiterhin einfach so beim ons euren oralsex haben.ist euer leben.

Carter
28.02.2009, 02:52
Also ein bisschen dramatisch stellt ihr das hier schon dar. Ihr tut ja so, als ob hinter jeder Ecke HIV lauern würde.
Ich meine, es ist vollkommen ok einen Test zu machen, aber gleich von Lebensmüde etc. zu reden, wenn jemand keinen Test machen will, halte ich schon für übertrieben.
Was nutzt denn ein Test, wenn der Partner vielleicht 2 Monate später mal fremd geht?
Da kommt dann wieder die Vertrauensfrage ins Spiel, aber die kann man dann auch in Hinblick auf die Vergangenheit des Partners haben.
Wenn man über längere Zeit zusammen ist, die Vergangenheit und familiären Verhältnisse des Anderen ziemlich gut kennt, halte ich einen Test für nicht unbedingt notwendig. In Deutschland leben ca. 65.000 Infizierte von denen der Großteil aus der schwulen- und Drogenszene stammt. Ein kleiner Teil hat sich über den heterosexuellen Weg angesteckt, wobei dort noch mal sehr viele Infizierte aus Ländern mit einer hohen Aidsrate stammen.
Hat man keinen aus dieser Problemgruppe zum Partner, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass dieser infiziert ist, im Promille-Bereich.
Was jetzt aber nicht heißt, das ich irgendwelchen Leichtsinn unterstütze, man sollte es allerdings auch nicht übertreiben.
Aids gehört in Deutschland nicht zu den Krankheiten, die wirklich ein Problem sind. Krebs- und Herzkreislauferkrankungen stellen eine viel größere Gefahr dar. Es ist immer schön zu sehen, wie sich Prominente Kettenraucher am Welt-Aids Tag vor die Kamera stellen, als wäre dass ihr größtes Problem, dabei werden sie selbst vermutlich in nicht allzu fernen Zukunft an Lungenkrebs sterben.
Aufpassen ist gut und wichtig, aber man sollte es auch nicht dramatisieren.

Sonora
28.02.2009, 11:05
also bin seit 2 monaten wieder in einer beziehung. da wir beide blut spenden hat sich das mit einem hiv test erledigt.

ansonsten würde ich in dem zeitalter, wo aids keine seltenheit ist, vorsichtig sein. es gibt ja auch menschen, die infiziert sind, aber es selbst noch nicht wissen.

rhabarber*
28.02.2009, 12:34
glauben müsst ihr mir das natürlich nicht,von mir aus könnt ihr auch weiterhin einfach so beim ons euren oralsex haben.ist euer leben. :suspekt: ich habe keinen sex mit ons und auch keinen oralsex.
es ging mir um die ansteckungsmöglichkeit durch den sog. lusttropfen beim oralsex, um mehr nicht....und ich gehe einfach davon aus, dass du keine studie finden wirst, in der das belegt wird.

laut
28.02.2009, 17:25
:suspekt: ich habe keinen sex mit ons und auch keinen oralsex.
es ging mir um die ansteckungsmöglichkeit durch den sog. lusttropfen beim oralsex, um mehr nicht....und ich gehe einfach davon aus, dass du keine studie finden wirst, in der das belegt wird.
Jap.
"Der so genannte Lusttropfen vor dem Höhepunkt stellt bei oralem Verkehr nach heutigem Wissensstand kein Risiko dar."

Quelle: http://www.aids.ch/d/fragen/risiko.php#FAQ4 (steht aber eigentlich in jeder FAQ der bekannten aidsauflärungsseiten.

Carter
28.02.2009, 17:30
Interessanterweise steht überall, dass man sich durchs Küssen nicht infizieren kann. Am Ende kommt dann aber immer das ABER. Bei Verletzungen im Mundraum besteht eine Infektionsgefahr. Viele Menschen haben Probleme mit dem Zahnfleisch oder andere kleine Wunden im Mund, die man gar nicht großartig bemerkt. Im Grunde genommen muss man selbst dabei schon vorsichtig sein, Küssen kann HIV übertragen.

Nacktmuller
28.02.2009, 18:56
superficial hat ihr mal von ihrem vorabendlichem BJ und ihrer Zahnop erzählt.

Mandane
28.02.2009, 19:12
Oh ich würd ihn auch nen Test machen lassen.

Aber bisher bin ich 4 Jahre mit meinem ersten Freund zusammen und bin auch die erste Freundin für ihn, da brauchten wir das nicht.

Mir grauts deswegen auch vor ner Trennung, wenn ich daran denke, dass der neue schon viele Frauen hatte :( Dann denkt der noch, ich habe kein Vertrauen, aber gerade mit der Gesundheit spiele ich nicht.

Sex mit Kondom ist echt nicht so toll.

black°cranberry
02.03.2009, 18:18
Gut zu hören, dass sich hier alle mit dem testen einig sind. Ich würde das so auch auf jeden Fall haben wollen und habe letztens in meinem Freundskreis drüber geredet, wo das gar nicht als so klar angesehen wurde.

Jetzt bin ich beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die so denkt und auf nummer sicher gehn will.

Wie schlimm es auch wäre, wenn man naiv "vertrauen" würde und dann hiv hätte...nicht aus zudenken, was man sich dann auch selber für vorwürfe macht!...


Aber jetzt mal meine Frage, wo lasst ihr denn den test machen? und kostet das was?

Blutspenden ist da auch wirklich gut :)

wieauchimmer
02.03.2009, 19:18
Die Sache mit dem Vertauen ist eben, dass der andere ja nicht unbedingt wissen muss dass er HIV hat. Ich vertraue meinem Freund durchaus, aber wenn er sich bei seiner Ex angesteckt hätte wüsste er es ohne Test eben nicht. Und niemand weiß wo die ehemaligen Sexualpartner der Freunde so rumgevögelt haben - so gut KANN man jemanden gar nicht kennen.

Sollte ich nochmal dazu kommen, will ich auf jeden Fall noch HepC (bin selbst negativ, aus anderen Gründen hat meine Hautärztin mich mal wieder auf alle möglichen Infektionskrankheiten getestet) - mehr ist mir zu fanatisch. Nach drei Monaten sollte man die Symptome der meisten ekligen Geschlechtskrankheiten so oder so mitbekommen haben - ich habe nur Angst vor Sachen die man nicht sieht und die tödlich verlaufen.

Edit: Test machen lassen hab ich bei meiner Gynäkologin als sie sowieso ein Blutbild gemacht hat. Generell würde ich aber raten einen anonymen beim Gesundheitsamt machen zu lassen, schon allein da man ein posivitves Ergebnis z.B. der Krankenkasse angeben muss.

rhabarber*
03.03.2009, 18:46
hab die tests 1x beim FA (zusammen mit tests auf chlamydien, hep B und C, syphilis) und 1x im rahmen der schwangerschaftsvorsorge bei einer hebamme durchführen lassen.


wieauchimmer: wieso hep C und nicht hep B, dass doch viel gewöhnlicher sexuell übertragen wird?
und dass man nach 3 monaten deutliche symptome entwickelt bei den meisten sexuell übertragbaren krankheiten, ist eine ziemliche illusion leider.

Inaktiver User
03.03.2009, 20:51
ich hab das damals einfach gesagt, dass ich einen will.
für mich hat das nichts mit unterstellungen oder misstrauen zu tun, er hatte vor mir schon ne freundin und die kenne ich nicht und ich habe keine ahnung, was die vor ihm oder sogar während ihm so gemacht hat.
außerdem hab ich auch einen gemacht.

so ein test ist ja was, was ganz schnell geht und dann haben beide gewissheit.

Inaktiver User
03.03.2009, 21:01
Was nutzt denn ein Test, wenn der Partner vielleicht 2 Monate später mal fremd geht?


darum geht es überhaupt nicht. klar basiert eine beziehung immer auf vertrauen und klar kann der partner dieses verhältnis missbrauchen. aber deswegen ist es noch lange keine alternative "gleich ganz drauf zu scheißen, weil er/sie könnte mich ja betrügen" sondern das risiko so gering wie möglich zu halten.



Da kommt dann wieder die Vertrauensfrage ins Spiel, aber die kann man dann auch in Hinblick auf die Vergangenheit des Partners haben.
Wenn man über längere Zeit zusammen ist, die Vergangenheit und familiären Verhältnisse des Anderen ziemlich gut kennt, halte ich einen Test für nicht unbedingt notwendig.

ok, aber was ist mit den verhältnissen mir irgendwelcher unbekannter expartner meines freundes?
ich kenne die exfreundinnen von meinem freund null, warum sollte ich mich auf das verantwortungsbewusstsein einer oder mehreren mir vollkommen unbekannter personen verlassen?



Was jetzt aber nicht heißt, das ich irgendwelchen Leichtsinn unterstütze, man sollte es allerdings auch nicht übertreiben.
Aids gehört in Deutschland nicht zu den Krankheiten, die wirklich ein Problem sind.

also nach dem, was mir bekannt ist, STEIGT die zahl der infizierten. deswegen darf man es sehr wohl "übertreiben" wie du es nennst.
ich würde lieber einen test zu viel als einen zu wenig machen. wenns passiert, ist es passiert und man muss für den rest seines lebens damit klarkommen

wieauchimmer
04.03.2009, 00:07
hab die tests 1x beim FA (zusammen mit tests auf chlamydien, hep B und C, syphilis) und 1x im rahmen der schwangerschaftsvorsorge bei einer hebamme durchführen lassen.


wieauchimmer: wieso hep C und nicht hep B, dass doch viel gewöhnlicher sexuell übertragen wird?
und dass man nach 3 monaten deutliche symptome entwickelt bei den meisten sexuell übertragbaren krankheiten, ist eine ziemliche illusion leider.

Weil ich gegen HepA und B geimpft bin - und die im Gegensatz zu C meist nicht tödlich verlaufen.
Die ekligen Krankheiten zeigen Symptome und sind heilbar - und die paar die keine Symptome zeigen sind ebenfalls heilbar. Sowas wie Syphilis oder Tripper bleiben nicht unbemerkt.
Außerdem kann ich mir von meinem Freund auch eine Grippe oder Lippenherpes holen. Ob die Übertragung jetzt sexuell ist oder sonstwas ist mir ziemlich egal, es geht mir nur darum dass ich mich nicht mit einer tödlichen Krankheit anstecken möchte, nur weil mir ein Test zu unangenehm oder anstrengend war.

Draggy
04.03.2009, 00:21
In meinem Freundeskreis ist auch jemand HIV positiv, bzw. hat AIDS. Das ist nichts, "was immer nur den anderen passiert"!
Für mich muss ein Test sein, weil ich mir sonst danach einen tierischen Kopf machen würde, was wäre, wenn... Und dann würd ich eh nach 12 Wochen aus Angst nen Test machen. Also lieber den Stress sparen und am Anfang zusammen testen lassen.
Mit mangelndem Vertrauen hat das doch null zu tun!!! Bevor ich auf die Idee komme, mit meinem Partner ohne Kondom zu schlafen, muss ich ihm doch vertrauen, dass er mir nicht fremd geht. Sonst macht der Test ja nur wenig Sinn.
Auch wenn man seinem Partner glaubt, dass er alles aus seiner sexuellen Vergangenheit offen auf den Tisch legt (was man ja sollte), dann muss ich noch lange nicht seinen Ex-Freundinnen trauen, dass sie ihm auch wirklich treu waren und vielleicht auch mal ohne Kondom Sex hatten.
Muss jeder selbst wissen, aber ich war bei dem Thema schon immer nen bisschen sensibel. Und nach der Bekanntgabe der Infektion des Freundes hat sich das natürlich noch verstärkt. Zwar gibt es viele Gefahren, die wahrscheinlicher sind, aber wenn ich bei einem Autounfall sterbe, dann muss ich mir wenigstens nicht immer vorhalten, dass ich ja eigentlich selbst Schuld bin.

wieauchimmer
04.03.2009, 18:49
Zwar gibt es viele Gefahren, die wahrscheinlicher sind, aber wenn ich bei einem Autounfall sterbe, dann muss ich mir wenigstens nicht immer vorhalten, dass ich ja eigentlich selbst Schuld bin.
:genau: Das mein ich ja - ein Test ist ziemlich einfach und man muss hinterher nicht bereuen sein Leben leichtfertig aufs Spiel gesetzt zu haben.

Dawnclaude
05.03.2009, 10:09
Muss jeder selbst wissen, aber ich war bei dem Thema schon immer nen bisschen sensibel. Und nach der Bekanntgabe der Infektion des Freundes hat sich das natürlich noch verstärkt.

Wie ist ihm denn das eigentlich passiert? magst du das mal erzählen?