PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schein-Immatrikulation



Rumpelstiltskin
26.02.2009, 17:59
Ich werde nächsten Monat mit meinem Bachelorstudium fertig und werde im Oktober mit dem Master weitermachen. Jetzt gilt es 6 Monate zu überbrücken. Ich war heute schon mal beim Arbeitsamt und hab mich informiert, sieht aber düster aus mit Jobs und ich hab auch nicht so viel Lust auf diesen ganzen Bürokratiekram (z.B. dürfte ich nicht mehr mit meinem Freund zusammenwohnen, wenn ich Hartz4 bekommen sollte; umziehen in eine andere Stadt dürfte ich dann auch nicht mehr).
Ich überlege jetzt, ob ich mich in irgendeinem Masterstudiengang immatrikulieren soll, um weiterhin Studentenstatus zu haben, wegen Versicherung etc. und dann im Oktober den richtigen Master anzufangen, für das ich dann auch BAföG beantragen würde.
Gibt es irgendeinen Haken dabei?

rhabarber*
26.02.2009, 18:33
hm, wie kommen sie denn darauf, dass du mit dem freund auch eine bedarfsgemeinsaft bildest und ihr nicht einfach locker zusammenwohnt?
kannst du nicht einfach nach deinem abschluss noch eingeschrieben bleiben? oder werdet ihr automatisch exmatrikuliert?
ich weiß nicht, ob es bei einem studiengangswechsel im master probleme mit dem bafög gibt...aber darüber hast du dich vermutlich schon informiert oder?

kannst du nicht vielleicht ein bezahles praktikum finden oder einen nebenjob für die übergangszeit?

Inaktiver User
26.02.2009, 18:45
studiengebühren könnten teuer sein.

Rumpelstiltskin
26.02.2009, 19:04
Also, für das Zwischenstudium würde ich kein BaföG beantragen, erst im Oktober dann. Dann dürfte das doch kein Problem sein, oder rechnen die auch Studiengangswechsel an, wenn man kein BaföG beantragt hat? Ansonsten fällt das ganze flach..
Wir werden automatisch exmatrikuliert.
Wir wohnen momentan in einer nicht WG geeigneten Wohnung (falls die mal zu nem Kontrollbesuch kommen) und wollten im April wg Job vom Freund in ne andere Stadt ziehen, wo ich mir einen Job suchen will.
Das Problem ist halt, dass ich ab dem 1.4. nicht mehr versichert bin und Jobsuche auch ein paar Wochen dauern kann. Antrag auf Hartz4 müsste ich Mitte März stellen, bis dahin muss ich 5 Bewerbungen vorweisen und ich schreib grad meine BA-Arbeit, hab dafür also gar keine Zeit. Und ich dürfte ab Antragsabgabe eben auch nicht mehr umziehen. Hartz4 würde ich eben als Puffer beantragen bis ich einen Job gefunden hab und mich selbst versorgen kann. Arbeiten will ich auf jeden Fall.
Das ist einfach alles megakompliziert.

Achja: Ich würde mich erst mal immatrikulieren und könnte mich innerhalb von 3 Monaten auch unter Rückerstattung der Studiengebühren wieder exmatrikulieren. Also 3 Monate stressfrei, um nen Job zu suchen. Und Kindergeld gäb es auch.

Wolkenlos
26.02.2009, 19:06
also normalerweise wollen die das wissen, wenn man munter hin und her wechselt...allerdings bin ich mir nicht sicher, wie es ist, wenn du für das "scheinstudium" jetzt kein bafög beantragst....das müsste aber auf den bafög-infoseiten erklärt sein.

Rumpelstiltskin
26.02.2009, 19:13
also normalerweise wollen die das wissen, wenn man munter hin und her wechselt...allerdings bin ich mir nicht sicher, wie es ist, wenn du für das "scheinstudium" jetzt kein bafög beantragst....das müsste aber auf den bafög-infoseiten erklärt sein.

Ich hab nichts gefunden dazu. Nur, dass bei einem Wechsel des Masterstudiums der Anspruch entfällt, aber eben nicht ob das auch so ist, wenn man vorher keins beantragt hat. Da müsste ich die BaföG-Leute mal anrufen.

rhabarber*
26.02.2009, 20:40
Ich hab nichts gefunden dazu. Nur, dass bei einem Wechsel des Masterstudiums der Anspruch entfällt, aber eben nicht ob das auch so ist, wenn man vorher keins beantragt hat. Da müsste ich die BaföG-Leute mal anrufen.
ja, informier dich darüber mal ganz genau!

delna
27.02.2009, 09:56
Das Semester wird dir -auch wenn du kein BAföG beziehst- trotzdem bei deinem späteren Studium abgezogen. Und Studiengangswechsel werden ebenso trotzdem berücksichtigt.

Rumpelstiltskin
27.02.2009, 10:29
Das Semester wird dir -auch wenn du kein BAföG beziehst- trotzdem bei deinem späteren Studium abgezogen. Und Studiengangswechsel werden ebenso trotzdem berücksichtigt.

Hast du dazu auch eine Quelle oder woher weißt du das?

delna
27.02.2009, 11:47
Das wurde mir von der AStA-BAföG-Beratung unserer Uni erklärt und die kennen sich schon ziemlich gut aus. Außerdem hab ich es auch irgendwo im Internet gefunden (zumindest, dass das Semester hinten abgezogen wird). Bei mir ging es zwar nicht um einen Master, aber ich denke, das macht keinen Unterschied...

Rumpelstiltskin
27.02.2009, 12:30
Okay, danke für die Info. Ich werd natürlich trotzdem noch mal bei der BaföG-Beratung anrufen..

delna
27.02.2009, 12:42
Hier sonst auch nochmal:
http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/fachwechsel.ph
(Der Absatz mit "Gänzlich abgeraten".)

Ich denke, der Form halber hättest du dann wohl zweimal den Studiengang gewechselt und damit den Anspruch verloren. Aber frag ruhig noch mal nach und berichte mal!

Aurora
27.02.2009, 12:49
warst du schon mal bei der arge?
wenn du glaubhaft machen kannst, dass du ab oktober weiter studierst, dürfte es mit hartz4 zum übergang nicht so schwierig sein.

und wenn ihr schon den neuen mietvertrag unterschrieben habt, kannst du ja ab dem zeitpunkt in der neuen stadt beantragen. v.a. wenn das die stadt ist, in der du dann planst, weiter zu studieren. ich denke, solang sie dir den umzug nicht finanzieren sollen, wird das nicht so schwer sein, das zu begründen. denn in welcher stadt du keinen job hast, ist letztlich egal.

Rumpelstiltskin
27.02.2009, 13:16
warst du schon mal bei der arge?
wenn du glaubhaft machen kannst, dass du ab oktober weiter studierst, dürfte es mit hartz4 zum übergang nicht so schwierig sein.

und wenn ihr schon den neuen mietvertrag unterschrieben habt, kannst du ja ab dem zeitpunkt in der neuen stadt beantragen. v.a. wenn das die stadt ist, in der du dann planst, weiter zu studieren. ich denke, solang sie dir den umzug nicht finanzieren sollen, wird das nicht so schwer sein, das zu begründen. denn in welcher stadt du keinen job hast, ist letztlich egal.

Ich war gestern da und hab gesagt, dass ich im Oktober weiterstudieren werde. Darauf kam keine Reaktion.
Mein Freund hat noch keinen Vertrag und er weiß noch nicht, ob er nach Berlin oder Frankfurt will, das entscheidet sich aber in den nächsten Tagen. Für mich kommt keine der beiden Städte für ein Studium in Frage, aber da wir gerade schon wieder ein Jahr Fernbeziehung hinter uns haben, will ich nicht schon wieder von ihm getrennt sein. Und was Jobs betrifft sieht es in unserer jetzigen Stadt ganz düster aus, da würde ich in B oder F wohl leichter was finden. Mich nervt nur dieser Druck, dass ich mich jetzt innerhalb von 2 Wochen, in denen ich mit der BA Arbeit echt genug zu tun hab, auf 5 Stellen bewerben soll, die mich alle nicht so reizen (der Typ vom Amt hat die rausgesucht, davon sind 3 in F und 2 in Berlin. Ich weiß eh nicht, wie er sich das vorstellt. Hier gibt es momentan gar nichts, was in Frage kommt.)
Ich weiß auch nicht, wie schnell wir dann ne Wohnung finden und ich muss eben Mitte März den Antrag stellen, um zum 1.4. wieder versichert zu sein.
Das nervt mich alles.

Rumpelstiltskin
27.02.2009, 13:28
Ich hab angerufen. Es wird angerechnet als Studiengangswechsel, also fällt es flach :(. Verdammt.

christabelle
27.02.2009, 14:12
Ich bin einer ähnlichen situation und muss sogar ein ganzes Jahr überbrücken, weil der master den ich machen möchte zum ersten mal nächstes WS anfängt. Mir sind die ganzen Behördengänge wahnsinnig auf die nerven gegangen und zum glück kann ich zwischendurch immer wieder in meinem Ausbildungsbetrieb arbeiten. Hartz4 würde ich auch nicht bekommen, da ich zwischenzeitlich wieder bei meinen Eltern wohne.
Vielleicht könntest Du Wohngeld beantragen, das hatte ich auch überlegt. Formulare dazu gibt es beim Bürgeramt.

Söfchen
27.02.2009, 14:43
wegen bafög: man muss jeden studiengangswechsel begründen, auch wenn man damals dann kein bafög beantragt hatte. hatte das beim bachelor, dass ich zwei studiengangswechsel begründen musste, muss man formlos schreiben und bei mir wars dann kein problem. weiß nicht wie das beim master dann ist.

Rumpelstiltskin
27.02.2009, 16:23
Beim Master darf man gar nicht wechseln, wenn man noch BaföG bekommen will. Dann ist man sofort raus.

Ich muss mal gucken, was ich mir als nächstes überlege.