PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leonardo Praktikum



Laxe
12.03.2009, 17:18
Hat das mal jemand gemacht oder will es machen?
Kommt man da leicht ran?
Kennt ihr den Mindestnotenschnitt? Der steht nirgendwo, aber ich weiß, dass es ihn gibt.
Wie ist das mit Sprachkursen?
Erzählt mal:rose2:

Lively
12.03.2009, 17:47
Was genau meinst du? Das Leonardo-Stipendium für Auslandspraktika? Das heißt meines Wissens nach übrigens inzwischen auch Erasmus, wie das Studienstipendium.

Ich hab mich da vor Jahren mal für beworben, da war es sehr leicht an das Stipendium zu kommen. Man musste einen Antrag ausfüllen, ein Motivationsschreiben anfertigen, und einen Arbeitsvertrag über das zu fördernde Praktikum beilegen bzw. nachreichen. Außerdem musste man sein Zeugnis oder seinen Notenschnitt beifügen, und Sprachkenntnisse für das betreffende Land nachweisen. Nach dem Praktikum musste man dann noch einen Bericht anfertigen.

Ich hab's damals nicht bekommen, weil ich bei einer EU-geförderten Organisation Praktikum gemacht habe. Solche Praktika waren und sind von der Förderung ausgeschlossen. Aber meine Erfahrung ist, dass man das damals nahezu hinterher geschmissen bekam und auch keine sonderlich tollen Noten haben musste, weil keiner diese Fördermöglichkeit kannte.

Inzwischen sieht das wohl anders aus. Eine Freundin von mir hat sich dafür beworben (und es bekommen) und musste dafür im Vorhinein weitaus mehr Papierkram erledigen. Ich glaube, sie brauchte sogar ein Empfehlungsschreiben, das weiß ich aber nicht genau. Und sie musste Zwischenberichte abgeben, und die Anforderungen an den Abschlussbericht waren auch um einiges höher, als das bei mir der Fall gewesen wäre. Mit dem Mindestnotendurchschnitt kenne ich mich nicht aus, aber die Noten meiner Freundin sind nicht so sonderlich gut, von daher ist der vielleicht nicht so hoch.

babe121
12.03.2009, 17:49
meinst du das leonardo stipendium für auslandpraktika?
das hab ich bekommen, soweit ich mich erinnern kann gab es keinen mindestdurchschnitt den man haben musste. hab aber mitbekommen das die anforderungen von bundesland zu bundesland sehr unterschiedlich sind, meine freundin aus hamburg z.b. musste viel mehr auflagen erfüllen, als ich aus baden württemberg.

Lively
12.03.2009, 17:53
Es kommt wohl auch sehr drauf an, wieviele Plätze einer Uni zugeteilt werden, und wieviele Studenten von dort sich drauf bewerben.

Leuchtturm
12.03.2009, 18:24
für mein Praxissemester vor 2 Jahren hatte ich die Leonardo-Förderung

war relativ viel Papierkram, aber nichts kompliziertes, nur eben nervig, weil es so viel war ;-) Ich brauchte zB. Referenzschreiben, Notenspiegel, Lebenslauf, Motivationsschreiben,...

Einen Mindestdurchschnitt brauchte man bei uns nicht. Der Beauftragte im Auslandsamt hat damals sogar gesagt, dass es bei dem Programm explizit darum geht, so viele Leute wie möglich innerhalb Europas hin und her zuschicken, und dass es sich dadurch eben von "Elite-Förderprogrammen" unterscheidet.

Ich hab im Vorfeld einen Sprachkurs gemacht, für den habe ich über das Stipendium das Geld wieder bekommen.

Laxe
12.03.2009, 20:56
Ja, ich meine das Programm, das sich mittlerweile auch Erasmus nennt.
Ich will da mitmachen, aber bin mir nicht sicher, ob die den Sprachkurs bezahlen werden. Und ob meine Noten ausreichen, sind (noch) unter 3,0.
Wenn das mit den Plätzen mit der Fakultät zusammenhängt werde ich aber keine Probleme bekommen, wir sind so wenige und es machen nicht viele.
Wie lange vorher habt ihr euch drum gekümmert? Wann habt ihr den Betrieb gesucht und wie seid ihr an die Adresse gekommen? In welchem Land wart ihr?

Leuchtturm
12.03.2009, 21:41
ich hab etwa ein Jahr vor Praktikumsbeginn mit der Suche angefangen (hab einfach übers Internet mit google gesucht), und hatte dann schnell was fest. Ich war in Norwegen, und da lief das alles sehr unkompliziert. Den Antrag bei uns musste man bis spätestens drei Monate vor dem Ausreisedatum abgegeben haben, bei einer Freundin ging es aber auch noch relativ kurzfristig, sie musste nur etwas länger auf das Geld warten.

Rumpelstiltskin
12.03.2009, 23:30
Ich bewerbe mich auch grad um ein Stipendium. Ist eigentlich kein Problem das zu bekommen, wenn du in einem fachverwandten Bereich ein Praktikum machst. Notenschnitt gibts keinen. Zumindest fürs Absolventenstipendium. Aber ich denke nicht, dass das für Studenten anders ist.
Auf der Homepage stehen eigentlich auch alle Infos, die man braucht.

Rumpelstiltskin
12.03.2009, 23:32
Achja: Ich hab mich Anfang Februar beworben (Firma gegoogelt), letzte Woche die Zusage erhalten (ist wohl wer abgesprungen) und Mitte April gehts los :lof:
Die Unterlagen müssen mindestens einen Monat vorher da sein..

Lively
13.03.2009, 10:27
Ja, ich meine das Programm, das sich mittlerweile auch Erasmus nennt.
Ich will da mitmachen, aber bin mir nicht sicher, ob die den Sprachkurs bezahlen werden. Und ob meine Noten ausreichen, sind (noch) unter 3,0.
Wenn das mit den Plätzen mit der Fakultät zusammenhängt werde ich aber keine Probleme bekommen, wir sind so wenige und es machen nicht viele.
Wie lange vorher habt ihr euch drum gekümmert? Wann habt ihr den Betrieb gesucht und wie seid ihr an die Adresse gekommen? In welchem Land wart ihr?

Ich hab zwar das Stipendium nicht bekommen, aber ich erzähle trotzdem.

Ich wollte im Oktober Praktikum machen (bis Februar) und habe im August die Organisation angeschrieben (per Mail), zu der ich gerne wollte. Den Kontakt hat das Bayerische Hochschulinstitut wür Osteuropa hergestellt, aber eigentlich hätte ich denen auch direkt schreiben können. Die waren dann sehr unkompliziert, wollten nur einen Lebenslauf in der Landessprache und haben mich sofort genommen. Allerdings war das auch ein unbezahltes Praktikum und die sind quasi schon so organisiert, dass studentische Praktikanten einen großen Teil der Arbeit machen. Land: Polen :-)

Laxe
14.03.2009, 14:26
ich weiß einfach nicht, wie ich an adressen kommen kann: ich suche gärtnereien in schweden. da gibts dann keine international bekannten und googeln bringt auch wenig. ich war mal in der btschaft, aber da konnte mir auch nicht geholfen werden. ich soll nochmal anrufen, aber ob da noch was kommt? manno, ich will unbedingt nach schweden!

Rumpelstiltskin
14.03.2009, 17:25
ich weiß einfach nicht, wie ich an adressen kommen kann: ich suche gärtnereien in schweden. da gibts dann keine international bekannten und googeln bringt auch wenig. ich war mal in der btschaft, aber da konnte mir auch nicht geholfen werden. ich soll nochmal anrufen, aber ob da noch was kommt? manno, ich will unbedingt nach schweden!

Gibt es in Schweden sowas wie die Gelben Seiten?

Laxe
14.03.2009, 17:29
Ich weiß nicht ob das so toll ist, die Gelben Seiten von Schweden durchzuarbeiten. Da können Hinz und Kunz reinschreiben, ich will mich ja auch über den Betrieb informieren. Das wäre meine letzte Stelle, an der ich suchen werde.

Blodeuwedd
14.03.2009, 21:32
Na du könntest ja in den "gelben Seiten" (keine Ahnung, ob es da owas gibt ehrlich gesagt) nach Formen schauen und dann versuchen, von denen eine hp zu finden.
Wenn Du schon Namen weißt, ist die Suche ja eingeschränkter.

Lively
15.03.2009, 15:26
Ich würde ehrlich gesagt in so einer Situation auch zu den Gelben Seiten greifen. Sowas gibt es in jedem Land. Du musst ja nicht ganz Schweden abklappern, es reicht, wenn du in Städten/Regionen suchst, in die du gerne möchtest.

Eventuell könntest du noch rausfinden, ob es einen Dachverband für schwedische Gärtnereien gibt, und über den nach Betrieben suchen. Vielleicht bekommst du da auch Informationen zumindest über die Größe des Betriebes.

Aber ob das ein guter, oder ein schlechter Betrieb ist, das kann dir vorher eh keiner sagen, dass kannst du nur ausprobieren.

Laxe
23.03.2009, 20:49
Ein paar Fragen sind mir noch eingefallen: Beziehen sich die mind. 91 Tage auf Montag bis Freitag-Arbeitstage? Dass man dann ca. 4 Monate im Land bleibt oder sind da die Wochenenden mitgerechnet? Dass es doch 3 Monate sind? Und muss man einen 8-Stunden-Arbeitstag haben?

Leuchtturm
24.03.2009, 10:53
also ich hatte einen 7-Stunden-Arbeitstag (bzw. eigentlich noch weniger, wenn man Pausen abrechnet), auf deine andere Frage kann ich leider nicht antworten, da ich über 5 Monate weg war und mir daher keine Gedanken darüber machen musste

Rumpelstiltskin
24.03.2009, 12:26
Sicher, dass das mindestens 91 heißt und nicht mindestens 61? Bei 61 bezieht es sich ganz sicher auf alle Tage, also 2 Monate.
Es soll ein Vollzeitpraktikum sein, aber darf 40 Stunden nicht überschreiten. Ich arbeite auch weniger.

Laxe
25.03.2009, 17:38
Es müssen mindestens 91 Tage sein. Wenns nur 90 sind wirds nicht gefördert. Und ich kann nur in den Semesterferien im Sommer machen, woanders hab ich keine Zeit. Das wird schon knapp, wenn sich die 91 Tage nur darauf beziehen, im Ausland zu sein.

Rumpelstiltskin
25.03.2009, 18:00
Es müssen mindestens 91 Tage sein. Wenns nur 90 sind wirds nicht gefördert. Und ich kann nur in den Semesterferien im Sommer machen, woanders hab ich keine Zeit. Das wird schon knapp, wenn sich die 91 Tage nur darauf beziehen, im Ausland zu sein.

Stimmt, du hast Recht. Bei dem Absolventenstipendium müssens 2 Monate sein.

Rumpelstiltskin
25.03.2009, 18:01
Achja, hast du schon mal drüber nachgedach, dir ein Urlaubssemester zu nehmen?

Laxe
25.03.2009, 18:19
Dann müsste ich noch ein weiteres halbes Jahr warten, um wieder in meinem Semester zu sein, bei uns findet alles immer nur jährlich statt. So wichtig ist mir das dann nicht. Ich find das sowieso blöd organisiert, dass man 6 Monate Praktikum machen soll, sie einem aber kein Praxissemester zur Verfügung stellen.
So gut wie jeder lügt deshalb, wenn man angibt, wie lange das Praktikum war.

Rumpelstiltskin
25.03.2009, 18:20
Ja, das mit der Organisation ist nicht immer ideal :/