PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Politiker mit Kinderpornobildern



stöckchen
15.03.2009, 19:26
Könnt Ihr diesem Tauss abnehmen, dass er die Bilder nur zu "Recherche-Zwecken" gekauft hat? Mir fällt es persönlich sehr schwer, da noch an die Unschuldsvermutung zu denken. Was findet man denn schon bei dem Erwerb heraus? Als Politiker braucht ja wohl auch nur mit den entsprechenden Ermittlern Kontakt aufzunehmen. Die haben sicher auch Material da. Und warum wirft man, wenn man doch angeblich gegen diese Schweine vorgehen möchte, denen auch noch Geld hinterher?! Alles höchst fragwürdig, oder?

KaT-iN-tHe-HaT
15.03.2009, 19:44
Hi,

ich glaube dem auch nicht.

Wenn es so war, wieso wusste dann niemand anderes davon, dann kann man ja erzaehlen dass man sie aus dem und dem Grund hat (aber bevor es auffliegt).

Ausserdem hast du Recht wenn du sagst, es ist schwachsinnig die Bilder zu kaufen, weil dann die Kriminellen das Geld kriegen.

Also ich glaub dem das nicht und er soll genauso wie jeder andere Kinderpornograph(gibts das Wort? :rotwein: )/Kinderschaender angemessen bestraft werden.

LG
Kat

stöckchen
15.03.2009, 19:51
ich finde es auch ziemlich bescheuert, dass noch so großartig zu dementieren. so ist die öffentlichkeit noch viel mehr daran interessiert. es kommt doch eh irgendwann alles raus. jedenfalls kennt den mann jetzt jeder.

KaT-iN-tHe-HaT
15.03.2009, 20:03
Mmmh,

das war doch letztens schon mal irgendwann passiert...da hat irgendjemand beruehmtes etwas dementiert.

Beruehmt in der Hinsicht ist Bestimmt George Bush "Atomwaffen im Irak" und spaeter "Wie es gab keine? O Gott, dass wussten wir gar nicht" Haha..

Na ja, ich find es noch dazu einfach feige. Man sollte Fehler (vor allen Dingen solche gravierenden) zugeben koennen. Und sich dafuer entschuldigen, dann ist man zwar ein Arsch, aber nicht so ein schlimmes wie wenn man es die ganze Zeit abstreitet und am Schluss hat es dann doch gestimmt.

LG
Kat

stöckchen
15.03.2009, 20:15
für den hängt halt noch die karriere dran. aber die würde ich sagen, ist so oder so vorbei. vielleicht hat der die hoffnung, dass sich dass medientechnisch im sande verläuft. das hätte er aber echt nicht verdient. neben der tatsache, dass der das zeug gekauft hat, kommt ja noch dieses falsche spiel hinzu. vorneherum immer schön gegen die sache kämpfen und dann selbst drinhängen. das ist ekelhaft.
in hessen wurde kurz nach der wahl bekannt, dass der justizminister ähnlicher vorwürfe beschuldigt wurde. allerdings war das wohl eindeutig eine falsche anschuldigung und die staatsanwaltschaft hat es ganz schnell fallenlassen. das sieht in diesem fall ja schon ganz anders aus. sowieso hat sich die staatsanwaltschaft ja schon ganz schön weit aus dem fenster bei dem tauss gehängt. denke mal, das würden die nicht tun, wenn sie nicht fest davon ausgingen, dass auch etwas dran ist. immerhin musste erstmal die immunität aufgehoben werden.