PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Noten "vergleichen"



butterfly lemon
16.03.2009, 18:35
Macht ihr das?
Nur mit befreundeten Kommilitonen oder mit "allen"?

Wir sind so im Kern ca 4 Mädels, studieren seit 6 Semestern zusammen und machen auch sonst sehr sehr viel.
Bisher haben wir immer alle Noten erzählt und drüber geredet.

Klar stellt sich im Lauf der Zeit raus, dass der eine besser ist und der andere schlechter, aber das war eigentlich nie ein Problem (man ärgert sich schon mal, aber mehr auch nicht).
Mittlerweile ist es aber so, dass ich mich bei einer gar nicht mehr wirklich trau, zu fragen was sie im Fach X hat, weil ich weiß, sobald es nicht ziemlich gut ist oder schlechter als meins reagiert sie total angepisst :wein:
Ich bin auch eine der schlechteren aus unserer "Gruppe", zusammen mit besagter Person, aber ich rede auch mit den besseren offen über meine Noten, die könen schließlich nix dafür wenn ich schlechter bin ;)

Weiß nicht, ob ich das irgendwie falsch seh (klar muss niemand über seine Noten reden, aber es war bisher eben immer so) oder ob ihr Verhalten einfach komisch ist.

Gibts bei euch ähnliche "Fälle"?

Zoor
16.03.2009, 19:04
.

Inaktiver User
16.03.2009, 21:09
Ich red nicht so gern drüber, weil ich meistens recht gut bin und dann öfter ein "war ja eh klar" an den Kopf geknallt krieg. Ich sag, was ich hatte, wenn jemand fragt, sprechs aber von mir aus nicht an.

In unsrem Notenspiegel kann man sich jetzt online die Notenverteilung anschauen und den Durchschnitt.

mizal
16.03.2009, 21:12
ich hatte auch mal so eine in meinem engeren "kollegenkreis".. wir waren eher ne gruppe, die generell gute noten hat, wobei sie eigentlich "die beste" war.. die hat dann mal, nachdem wir prüfungsergebnisse bekommen hatten (sie: 2, ich: 1 -- echt ein ausnahmefall) netterweise das gerücht verbreitet, dass ich ohne ihre unterlagen sowieso nix gekonnt hätte (wir haben die unterlagen gemeinsam vorbereitet, weil sie das unbedingt wollte, wohlgemerkt..)

.. naja, das wars dann auch...

mir is sowas zu anstrengend, echt... und ich versteh dich, dass dich das nervt :(

einfach das thema noten nicht mehr ansprechen.. und wenn sie dir als freundin sehr wichtig ist, würd ich sie vielleicht einfach mal drauf ansprechen?

Inaktiver User
16.03.2009, 21:31
Ich red nicht so gern drüber, weil ich meistens recht gut bin und dann öfter ein "war ja eh klar" an den Kopf geknallt krieg. Ich sag, was ich hatte, wenn jemand fragt, sprechs aber von mir aus nicht an.
Genau. Es würde mich zwar prinzipiell schon interessieren, was die anderen haben, aber das ist mir echt zu blöd.
Zudem kenne ich die Leute, mit denen ich jetzt zusammen studiere, noch nicht so lange, und kann bei der einen, die halt irgendwie immer ne halbe Note schlechter ist als ich, überhaupt nicht abschätzen, ob sie das stört. Und da ich sie echt gerne mag, möchte ich für das Thema Noten unser gutes Verhältnis nicht aufs Spiel setzen.

Asterisque
16.03.2009, 21:59
Also meistens ruft einer immer gleich den oder die andern an und fragt, ob bestanden oder nicht. Und dann sagt man halt oft auch die Note dazu, interessiert mich aber nicht. Wenn mich jemand von den Freunden fragt, dann sag ich die Note aber auch (ich gehör übrigens auch zu den schlechten).

Aber es gibt so eine mit der ich naja..bekannt bin, aber eine Freundin von
mir ist eigentlich schon mit ihr befreundet. Und wenn sie sie fragt was sie hat zB per SMS, dann antwortet sie gar nicht. Und letztens haben wir sie zufällig getroffen und sie hat sie nochmal gefragt und dann meinte sie nur "ich persönlich bin nicht damit zufrieden" und hat dann das Gespräch abgewürgt.

Fand ich auch sehr komisch irgendwie. Also sie könnte von mir aus auch einfach sagen, dass sie nicht drüber reden will... aber so ihr Verhalten fand ich irgendwie unnötig.

Inaktiver User
17.03.2009, 08:53
ja, bei uns werden Noten rel. viel verglichen und das ist mit ein Grund, warum ich wahrscheinlich ab kommendem Herbst was anderes studieren werde... ich kann es nicht ertragen, in allem immer die Schlechteste zu sein.

°sandra
17.03.2009, 09:31
Mich hat diese "Notengeilheit" an meiner alten Uni auch immer genervt. Ich hab jetzt zwar nicht zu den schlechtesten gehört und hab meine Noten auch immer erzählt, wenn man mich danach gefragt hat. Aber allein schon, dass alle dachten, man MUSS besser als alle andern sein, man MUSS einen supermegatollen und langen Laborbericht abgeben bloß um ne bessere Note zu bekommen (auch wenn's ein normaler Bericht getan hätte). Das hat mich wahnsinnig gestört. Immer dieser Konkurrenzkampf.
Da bin ich froh, dass das jetzt an meiner neuen Uni extrem lockerer gesehn wird.

Inaktiver User
17.03.2009, 11:18
Mich hat diese "Notengeilheit" an meiner alten Uni auch immer genervt. Ich hab jetzt zwar nicht zu den schlechtesten gehört und hab meine Noten auch immer erzählt, wenn man mich danach gefragt hat. Aber allein schon, dass alle dachten, man MUSS besser als alle andern sein, man MUSS einen supermegatollen und langen Laborbericht abgeben bloß um ne bessere Note zu bekommen (auch wenn's ein normaler Bericht getan hätte). Das hat mich wahnsinnig gestört. Immer dieser Konkurrenzkampf.
Da bin ich froh, dass das jetzt an meiner neuen Uni extrem lockerer gesehn wird.

ich erwische mich dabei, dass ich total froh war, als ich in einer einzigen Klausur tatsächlich besser war als ein Kommilitone, den ich nicht leiden kann. Und das gibt mir schon zu denken.
In der Schule haben wir auch immer Noten verglichen, aber da hatte ich diesen Druck nicht. Andererseits war ich in der Schule aber auch nicht so schlecht und den Leuten, die da besser waren als ich, hab ich das auch einfach sehr gegönnt :x

rhabarber*
17.03.2009, 13:17
Da bin ich froh, dass das jetzt an meiner neuen Uni extrem lockerer gesehn wird.
hast du auch die erfahrung gemacht, dass "an deiner neuen uni" fast immer nur die deutschen überhaupt fragen, welche note man in der klausur hat? :D

°sandra
17.03.2009, 14:29
Haha, ja :D
Generell finde ich die "Notenpolitik" hier wirklich angenehmer, vielleicht weil auch nicht so sehr differenziert wird zwischen den einzelnen Noten. Und es geht eher darum, dass man die Inhalte verstanden hat, und nicht darum die Leute in die Pfanne zu haun weil sie nicht den kleingedruckten Satz auf Folie 143 des Skripts auswendig gelernt haben...

Topolina
17.03.2009, 18:25
Ich geh eigentlich ganz entspannt mit den Noten um. Allerdings gehöre ich auch nicht zu denen, die sich über ihre Noten oder sonstigen leistungen definieren, von daher kann gern jeder meine Noten wissen, wenn er danach fragt. Ich selbst frage andere eigentlich nie, nur wenn ich z.B. in Erinnerung hab, dass eine Freundin meinte, eine Klausur sei bei ihr schlecht gelaufen oder so, dann frage ich mal nach ob sie sie bestanden hat.
In meinem Studiengang sind die meisten leider sehr notengeil (vor allem die Asiaten und Lateinamerikaner). Die beschweren sich schon beim Prof, wenn sie eine 2,0 haben :D

edit: als ich im Ausland studiert hab standen da die Noten übrigens öffentlich aus, mit Rangliste ;)

Quengelengel
17.03.2009, 19:01
hast du auch die erfahrung gemacht, dass "an deiner neuen uni" fast immer nur die deutschen überhaupt fragen, welche note man in der klausur hat? :D


Das ist Unsinn. Ich hab im Ausland studiert, u.A. mit einem relativen Notensystem, dass dazu führt, dass nie alle gleich gut sein können. Es ist die Hölle und ich finde es einfach nur schlimm.

Regenwurm
17.03.2009, 19:26
Ich kenne das auch mit namentlich aushängenden Klausurergebnissen vom Auslandssemester. Das ist echt nicht so toll wenn sich irgendwelche Leute dann einfach über deine Noten unterhalten.

Früher haben wir Noten verglichen, das hat auch mitunter zu einigen Spannungen geführt. Mittlerweile gibt es aber so viele Klausuren, die aber alle meist nicht so schwer sind, dass das an Wichtigkeit abgenommen hat.

rhabarber*
17.03.2009, 20:37
Das ist Unsinn. Ich hab im Ausland studiert, u.A. mit einem relativen Notensystem, dass dazu führt, dass nie alle gleich gut sein können. Es ist die Hölle und ich finde es einfach nur schlimm.
ach so, na dann weiß ich das jetzt ;)

ich hatte übrigens an meiner deutschen uni ein relatives notensystem und fand das auch nicht weiter schlimm.

*Flower*Power*
17.03.2009, 21:44
Mit meinen "Kernmädchen" red ich schon darüber, einfach aus Interesse weil wir auch oft zusammen lernen, die HAs der anderen korrigieren...

Wenn mich jemand fragt, dann sag ich auch eigentlich immer die Note, außer die Person fragt komishc ode ich kann sie gar nicht leider. Dann sag ich einfahc nur was von wegen "Hauptsache bestanden" oder dass es "nicht so gut lief".

Viel nerviger als das Notenvergleichen ist mMn dieses "Oh mein Gott ich bin auf jeden Fall durchgefallen und nachher doch ne 1,x " :argl:

°sandra
17.03.2009, 22:12
edit: als ich im Ausland studiert hab standen da die Noten übrigens öffentlich aus, mit Rangliste ;)

Ich wollte damit auch nicht alle Unis im Ausland in eine Schublade stecken, ich kann ja nur von der Uni sprechen, an der ich bin. An anderen Unis mag das natürlich anders sein.

Topolina
18.03.2009, 10:22
Ich wollte damit auch nicht alle Unis im Ausland in eine Schublade stecken, ich kann ja nur von der Uni sprechen, an der ich bin. An anderen Unis mag das natürlich anders sein.

Klar. Ich wollte nur sagen, dass es eben auch andere Extreme gibt. Ich finde solche Ranglisten ja total bescheuert, das fördert nur den Konkurrenzkampf, genauso wie relative Notensysteme. Egal jetzt ob im In- oder Ausland, das ist dabei ja völlig wurscht.

rhabarber*
18.03.2009, 17:28
nur zu eurer aufklärung: sandras neue uni ist auch meine uni ;)

butterfly lemon
19.03.2009, 18:30
Es geht bei uns ja gar nicht mal um "ich bin besser/schlechter als du", sondern einfach darum, dass ich, wenn wir zusammen gelernt haben, irgendwo auch wissen will, was die andre haben ;)
Nicht, um mich besser zu fühlen oder sowas, aber eben aus Neugier.

Und wenn man dann nen verbalen Schlag ins Gesicht kriegt, versteh ich das net. Sie findet Noten wohl nicht so wichtig (sagt sie auch), aber fragt uns trotzdem, wie ne Klausur gelaufen ist. Ich verstehs nicht.

Man muss halt in letzter Zeit sehr vorsichtig sein bei ihr, was man sagt.
Sie ist recht labil, weil sie nicht weiß, ob sie´s in den Master schafft (ich übrigens auch nicht), alles was mit der Studistadt zu tun hat, findet sie eh doof ("WAS du kommst schon ne Woche früher?? KRASS") usw.
Schätz mal das liegt bei ihr grade mit an der Gesamtsituation, mit der sie halt nicht zufrieden ist.


Aber trotzdem scheiße sowas...

butterfly lemon
19.03.2009, 18:31
Viel nerviger als das Notenvergleichen ist mMn dieses "Oh mein Gott ich bin auf jeden Fall durchgefallen und nachher doch ne 1,x " :argl:

Ohgott ja solche Leute HASS ich. Und dann kommt noch "aber du hast ne 2,7? WOW SUUUUPER!!!" .

Danke auch :uebel:

Inaktiver User
19.03.2009, 22:37
Viel nerviger als das Notenvergleichen ist mMn dieses "Oh mein Gott ich bin auf jeden Fall durchgefallen und nachher doch ne 1,x " :argl:
Und ich finde es nervig, dass ich, weil ich viele Klausuren mit 1,x bestehe, nie mal sagen kann, dass es nicht gut gelaufen ist, ohne dass dann gleich sowas kommt wie: "Ach, Quatsch, das kann doch gar nicht sein, du bist doch immer so gut!"
Mag ja sein, dass es dann am Ende tatsächlich nicht schlecht ist. Deswegen bin ich nach Klausuren aber trotzdem manchmal ehrlich fertig und sag das nicht, um zu hören, dass ich ja sooo toll bin.

*Flower*Power*
19.03.2009, 22:40
Und ich finde es nervig, dass ich, weil ich viele Klausuren mit 1,x bestehe, nie mal sagen kann, dass es nicht gut gelaufen ist, ohne dass dann gleich sowas kommt wie: "Ach, Quatsch, das kann doch gar nicht sein, du bist doch immer so gut!"
Mag ja sein, dass es dann am Ende tatsächlich nicht schlecht ist. Deswegen bin ich nach Klausuren aber trotzdem manchmal ehrlich fertig und sag das nicht, um zu hören, dass ich ja sooo toll bin.
Ich denk es kommt ja auch immer darauf an, WIE man das sagt und auch wie oft.
Irgendwann ists halt unglaubwürdig. Ich geh meist schon gar nicht mehr auf sowas ein..