PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sex und das alter...



nightscape
16.03.2009, 21:01
wir hatten neulich mal ne diskussion drüber, dass mädels die früh/er ihr erstes mal haben das viel eher geplant haben wollen. und je älter, desto weniger interessiert man sich dafür.

wie seht ihr das??

ButterflyWing
16.03.2009, 21:10
Ich war 14 und absolut ungeplant. Ich war erregt, er war erregt, wir hatten Kondome und so ist es einfach passiert... ich habe mein ganzes Leben lang Sex noch nie geplant!

magicleaf
16.03.2009, 21:43
Ich hätte eher gesagt, je jünger man ist, desto eher macht man es "mal so" und je älter, desto größer ist die Anspannung und desto eher muss auch das Rundherum passen. Wir reden vom _ersten_ Mal, oder?

nightscape
16.03.2009, 22:46
Wir reden vom _ersten_ Mal, oder?

jep

Anathema
16.03.2009, 22:51
bei mir war es weder früh noch spät deswegen bringt meine Aussage wohl nicht viel...aber bei mir war es doch eher geplannt. Also mit dem ersten Freund wollte ich nicht (weil er sich immer super scheiße mir ggü. benommen hat)....und mit dem zweiten wollte ich dann recht bald ;)

Inaktiver User
17.03.2009, 00:22
.

Inaktiver User
17.03.2009, 03:08
ich habe - in einem ganz normalen alter, also weder früh noch spät - gemerkt, dass ich mich langsam bereit dazu fühle und, da ich nie das ziel hatte, auf den richtigen zu warten, erwartet, dass es eben irgendwann spontan passieren wird, wenn ich jemanden anziehend finde.
so wars dann eigentlich auch: ungeplant und weder früh noch spät.

ich glaube, ob man plant oder nicht, hängt nicht mit dem alter zusammen, sondern damit, was für ein typ man ist, wie romantisch die eigenen vorstellungen sind und sowas. das allerdings kann natürlich mit dem alter zusammenhängen.

Mellabelle
17.03.2009, 08:01
Als ich den Titel gelesen habe, dachte ich zuerst an Sex im Alter ;).

Dawnclaude
17.03.2009, 12:50
wäre auch ein interessantes Thema... ;)

Malice
17.03.2009, 14:17
Mit 20 halt.
Als sich 'ne Gelegenheit geboten hat und die Umstände gestimmt haben. ^^

snabela
18.03.2009, 11:56
was heißt geplant? Man kann ja ein paar Vorbereitungen treffen für den Fall.

Ich hab mir die Pille verschreiben lassen, hab mir überlegt ob ich Gleitzeug gut fände und habs mal gekauft und dann verging ne ganze Weile bis es ganz spontan passierte, als wir eigentlich auf ne Party wollten, aber vorher zusammen geduscht haben und dabei Lust bekommen haben. Da war ich 15.

Inaktiver User
18.03.2009, 12:16
Ich bin davon überzeugt, dass es genau umgekehrt ist. Je länger man wohl keinerlei Erfahrungen macht, desto kopflastiger geht man an die Sache ran, weil man schon viel mehr darüber gehört/gelesen hat und sich vielleicht "unter Druck" fühlt.

Inaktiver User
18.03.2009, 13:02
Ich bin davon überzeugt, dass es genau umgekehrt ist. Je länger man wohl keinerlei Erfahrungen macht, desto kopflastiger geht man an die Sache ran, weil man schon viel mehr darüber gehört/gelesen hat und sich vielleicht "unter Druck" fühlt.

bei mir: spät, aber nicht "geplant" und bestimmt nicht kopflastig oder unter druck.
aber ist sicherlich typsache.

Raceij
18.03.2009, 16:59
früh und geplant bei mir.

nightscape
18.03.2009, 18:36
und wer von euch war in der beziehung?
und bei wem wars n ONS?
oder affäre?

nightscape
18.03.2009, 19:35
der junge musste dann auch noch mal zur tanke radeln kondome holen. süß :-D

Isa05
18.03.2009, 21:10
bei mir wars ziemlich spät (mit 21) und ich mir ewig den kopf darüber zerbrochen wies wohl wird, wollte es irgendwie auch endlich hinter mich bringen, aber hab eben auf den richtigen - also jemanden den ich liebe, vertraue usw. gewartet.
find es war nicht der richtige zeitpunkt sondern zu spät. mein (jetzt immer noch freund) war viiel erfahrener und ich hab mich für meine unerfahrenheit geschämt. hätte es lieber eher und mit jemandem gehabt für den es das selbe gewesen wäre zu dem zeitpunkt.

ich wusste, dass es früher oder später passiert von dem zeitpunkt an als wir zusammen kamen. hab ihm aber erst als es dazu kam gesagt, dass das mein erstes mal ist. war ziemlich allein mit einer gewissen angst und eben weils mir auch sehr peinlich war mit 21 noch jungfrau zu sein während er schon eeeewig sex hatte :/

bereue daher, dass ichs nicht eher schonmal 'ausprobiert' hab..viell mit jemandem auf dem selben erfahrungsstand!

Ansalou
19.03.2009, 12:53
mit 18 ungeplant, in einer beziehung

Chisa
20.03.2009, 08:26
Ich bin davon überzeugt, dass es genau umgekehrt ist. Je länger man wohl keinerlei Erfahrungen macht, desto kopflastiger geht man an die Sache ran, weil man schon viel mehr darüber gehört/gelesen hat und sich vielleicht "unter Druck" fühlt.

ja, das glaub ich auch. wobei das ja nix mit geplant/ungeplant zu tun hat. zumindest nicht im sinne von mit person x innerhalb der nächsten xy tage wird es passieren. man malt es sich wohl mehr aus, wie es sein wird, aber konkreter geplant im sinne von wann, wo, mit wem ist es nicht unbedingt *denk.

ach ja, bei mir war es auch eher spät und ungeplant. aber gedanken hab ich mir natürlich schon vorher gemacht, so allgemein.

wieauchimmer
21.03.2009, 15:42
Ich hab da nicht groß drüber nachgedacht...weiß auch nicht wann ich "bereit" war, da ich, als mir endlich der richtige über den Weg gelaufen ist, schon gerade 18 geworden war, und auf jeden Fall schon eine ganze Weile "bereit".
Und dann waren wir eben alleine, beide erregt und...Kondome waren nicht da. Wurden dann aber noch beschafft (gute Beziehung zu Geschwistern). Wie man an der Kondom-Sache merkt, absolut nicht geplant. Hätte aber damit gerechnet, dass er welche bei sich hat irgendwie (hmm, ist das sexistisch?), vor allem da wir, außer halt Penetration, schon einiges gemacht hatten vorher. Gut, unser "erstes Date" war erst 10 Tage vorher, aber er wusste nicht dass ich noch nie Sex hatte, von daher...na ja egal.

Ich seh schon kommen dass die Kondom-Anekdote irgendwann auf Familienfeiern breitgetreten wird...

lady milford
23.03.2009, 02:19
ich war 18, er wollte nach 1 woche, ich wollte warten, damit er danach nicht weg ist. nach 3 wochen ist es dann passiert, ich hab mich zwar noch immer nicht wohlgefühlt, hab mich dann quasi aber dazu gezwungen und mir eingeredet, dass mein warten-wollen übertrieben sei. war auch ok und total unspektakulär. ich hab ihm meine jungfräulichkeit verschwiegen, er hat mal angedeutet dass er wenig erfahrung hat und sich auch so verhalten :D, war wohl auch sein 1. mal.

2 monate später wars dann auch aus. also von außen betrachtet eher so die klassische erste-freund-erster-sex-geschichte, die andere mit 15,16 haben.
es war auch so, dass es nicht für den abend geplant war, aber klar, dass es bald passiert. hihi. oh gott. wie schrecklich verkrampft ich war. und wie verletzt, als es aussah. wie egal die dinge werden können!

jedenfalls, "bereit" im sinne von "ich hab keinerlei bedenken und will nur noch vögeln" war ich eh nie. trotzdem hab ichs einfach passieren lassen, meinen kopf ausgeschaltet und es war auch gut so.

Lilly87
23.03.2009, 13:51
bei mir wars ziemlich spät (mit 21) und ich mir ewig den kopf darüber zerbrochen wies wohl wird, wollte es irgendwie auch endlich hinter mich bringen, aber hab eben auf den richtigen - also jemanden den ich liebe, vertraue usw. gewartet.
find es war nicht der richtige zeitpunkt sondern zu spät. mein (jetzt immer noch freund) war viiel erfahrener und ich hab mich für meine unerfahrenheit geschämt. hätte es lieber eher und mit jemandem gehabt für den es das selbe gewesen wäre zu dem zeitpunkt.

ich wusste, dass es früher oder später passiert von dem zeitpunkt an als wir zusammen kamen. hab ihm aber erst als es dazu kam gesagt, dass das mein erstes mal ist. war ziemlich allein mit einer gewissen angst und eben weils mir auch sehr peinlich war mit 21 noch jungfrau zu sein während er schon eeeewig sex hatte :/

bereue daher, dass ichs nicht eher schonmal 'ausprobiert' hab..viell mit jemandem auf dem selben erfahrungsstand!

mir gehts genauso. hab jetzt mit 21 meinen ersten freund....hatten auch ziemlich früh sex ( nach 2 1/2 wochen). aber auch nur, weil ich ihm nicht gesagt hab, dass ich noch jungfrau war (hatte vorher schon mit meinem vibrator "geübt" ;) und wusste also, dass es nicht weh tun würde).
jetzt im nachhinein bereu ich das alles. hätte ich mir nicht irgendwann einen vibrator aus verzweiflung gekauft, hätte ich noch angst gehabt, dass mein 1. mal weh tun könnte --> dann hätte ich ihn im entscheidenen moment zurückgehalten und es ihm dann erzählt. und ich denke mir einfach, dass mein erstes mal dann was besonderes geworden wäre.
vielleicht hab ich meine sichtweise auch mit der zeit geändert, weil ich meinem freund mittlerweile viel mehr vertraue als zu anfang. also...ich hab ihm schon genug vertraut ihn an mich ranzulassen. aber ich glaube, damals war ich schon sehr froh darüber, dass ich es ihm nicht sagen MUSSTE.
aber jetzt finde ichs schon irgendwie schade. :(
und eigentlich hätte ich mein erstes mal auch gern eher gehabt...denn jetzt fühl ich mich ihm gegenüber einfach nur benachteiligt und bin neidisch auf ihn, dass er eine "normale" Jugend mit ersten sexuellen erfahrungen gehabt hat.