PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : arbeiten vs. weiter studieren



Unschuldslamm
20.03.2009, 16:15
Ich fechte gerade mit mir selbst einen Entscheidungskampf aus und brauche mal ein paar Meinungen.

Ich habe nun einige Zeit neben dem Studium ein Praktikum in einer Zeitungsredaktion gemacht. Ich wollte nie in den journalistischen Bereich, aber ist ein Pflichtpraktikum und ich habe einfach das Erstbeste genommen, das ich gefunden habe.

Nunja, einen besseren Griff hätte ich nicht machen können. Die Kollegen sind sehr nett, ich durfte von Anfang an fast alles ganz allein machen, wurde alleine auf Termine geschickt, meine Artikel wurden veröffentlicht und ich wurde dafür sogar vergütet, alles toll.
Montag fängt meine letzte Woche an und heute hat mir der Redaktionsleiter ein bezahltes Volontariat angeboten (Dauer: 24 Monate), da sowieso eine Stelle frei wird Ende August. Ich bin im Oktober mit dem Bachelor fertig und könnte dann dort anfangen.

Einerseits bin ich gerade total euphorisch, weil ich gar nicht fassen kann, dass mich wirklich jemand einstellen möchte ;), andererseits ist dieser Bereich nicht gerade mein Traum. Für mich war von vornherein klar, dass ich nach dem Bachelor noch den Master machen und wenn es leistungsmäßig und finanziell hinhaut vielleicht auch promovieren möchte.

Aber jetzt denke ich mir irgendwie, dass man Chancen ja nutzen sollte und auch ein bisschen flexibel in der Lebensplanung sein muss. Studieren könnte ich nach den 2 Jahren ja immer noch, aber ob man das dann auch macht?

Was würdet ihr denn da machen?

*rosalie*
20.03.2009, 16:21
arbeit annehmen und bei verlangen später noch studieren

Inaktiver User
20.03.2009, 16:31
arbeit annehmen und bei verlangen später noch studieren

das find ich auch. :rose2:

Inaktiver User
20.03.2009, 17:39
arbeit annehmen und bei verlangen später noch studieren

würde ich auch so machen... oder nebenher schon ein Fernstudium anfangen vielleicht. Das ist doch alles möglich!

nevertheless
20.03.2009, 19:12
arbeit annehmen und bei verlangen später noch studieren

denke ich auch. denn entschluss nocheinmal zu studieren kann man immer wieder fällen, aber so ein angebot ist (vielleicht?) einmalig.

cybershadow
20.03.2009, 19:18
arbeit annehmen und bei verlangen später noch studieren
Ich hab auch nach dem Bachelor eine Stelle angenommen und habe ich bis heute nicht bereut.

Rumpelstiltskin
20.03.2009, 19:20
Ja, ich schließ mich an.

Topolina
20.03.2009, 19:50
Was wolltest du denn eigentlich machen, wenn du gar nicht in den journalistischen Bereich wolltest?
Man sagt zwar immer, besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach, aber ich würde nicht eine Arbeit annehmen, die ich eigentlich gar nicht haben möchte.
Wenn es dir aber doch einigermaßen Spaß machen könnte, dann würde ich es machen und irgendwann später den Master machen.

rhabarber*
20.03.2009, 21:21
ich würde es auch davon abhängig machen, welche pläne du sonst hattest und nicht einfach diese stelle annehmen, nur weil sie dir eben angeboten worden ist.

freefish
20.03.2009, 22:01
Wenn Dir das dort gefällt, würde ich die Stelle annehmen. Meiner Meinung nach kommt man in einer Umgebung, in der man sich wohlfühlt, auch auf Ideen, was man noch verändern möchte, um sich noch wohler zu fühlen. Da ist so eine sichere, schöne Stelle doch keine falsche Angelegenheit, um sich von dort aus dann ggf. weiterzuentwickeln.

jewa
20.03.2009, 22:57
ich würde sagen, dass es in deinem fall auch einfach stark von der zeitung und dem voloprogramm abhängt. wenn du beim augsburger käseglockenblatt volontieren darfst und 18 von 24 monaten in der lokalredaktion verbringst, für die du im zweifel eh schon die ganze zeit schreibst, würde ich mir das gut überlegen.

bei einer richtig guten zeitung (muss jetzt nicht die süddeutsche sein, gell) mit außenstationen bei pressestellen und anderen medien, würde ich aber auf jeden fall zuschlagen.

Inaktiver User
21.03.2009, 19:59
bei einer richtig guten zeitung (muss jetzt nicht die süddeutsche sein, gell) mit außenstationen bei pressestellen und anderen medien, würde ich aber auf jeden fall zuschlagen.

stationen in pressestellen?

(mag ja für die jobsuche ganz nützlich sein, aber ich hätte da keine lust drauf gehabt..)

jewa
22.03.2009, 15:58
stationen in pressestellen?

(mag ja für die jobsuche ganz nützlich sein, aber ich hätte da keine lust drauf gehabt..)

ja, wenn man eh schon weiß, dass man nur als journalistin arbeiten möchte, lässt sich über den sinn solcher stationen sicherlich streiten.

aber bei der threadstellerin geht es ja auch darum, dass sie gar nicht so recht weiß, ob das jetzt ihr traumjob ist. und da ist es doch ganz nützlich, mal über den tellerrand zu schauen.