PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist es euch egal wie viele Sexpartner euer neuer Freund / Freundin hatte?



Samtpfote
20.03.2009, 16:15
Wenn ihr verknallt seid, kein Affärenzeugs.

Auch wenn es mit Ende zwanzig erst 1 gab oder mehr 50 oder sogar dreistellig?

tragedy
20.03.2009, 16:32
ich find die frage danach blöd.

wenn er schon 50 hätte fänds ich komisch, weil ich mir dann überlegen würde ob ich mich in so jemand wirklich verlieben mag ;)

also ob der mich nicht sowieso vergisst und sich die nächste sucht!

aber im normalen rahmen ist mir das egal.

Lucaa
20.03.2009, 16:40
ja.

außer es ist wirklich sehr abartig. also nach oben.

Inaktiver User
20.03.2009, 16:52
ein paar sollte er schon haben, aber nicht zuviele.
ich möchte nicht, dass ich mein freund verlässt, weil er glaubt, er müsse unbedingt noch mehr rummachen. und das wird umso wahrscheinlicher, je weniger er hatte.

pfötchen
20.03.2009, 17:17
da ich mir eh über alles mögliche viel zu viele gedanken mache, wärs für mich schlimm, wenn er schon zu viele vor mir gehabt hätte. aber ich bin halt auch ein bisschen seltsam in der hinsicht.

rhabarber*
20.03.2009, 17:20
ein paar sollte er schon haben, aber nicht zuviele.
ich möchte nicht, dass ich mein freund verlässt, weil er glaubt, er müsse unbedingt noch mehr rummachen. und das wird umso wahrscheinlicher, je weniger er hatte.
das denke ich gar nicht.

Inaktiver User
20.03.2009, 18:23
das denke ich gar nicht.
Ich auch nicht.

Ansonsten schließe ich mich Lucaa an. Solange es nicht abartig viele waren, ist es mir egal.
Andernfalls würde es wahrscheinlich aufgrund unterschiedlicher Lebenseinstellung nicht passen.

Lina88
20.03.2009, 18:24
nee, also egal wäre mir das wohl nicht. für mich sagt das einiges aus über die person und wertvorstellungen, etc. auch wenn das sich mittlerweile geändert haben kann dann. ich kann ja auch für mich nicht ausschließen, dass ich mal nen totalen koller kriege und jede woche jemanden abschleppen will, aber aktuell könnte ichs wohl nicht so mit mir vereinbaren. also würde ich da durchaus drüber nachdenken. ob es dann ein k.o.kriterium wäre, kann ich nicht sagen.

Anathema
20.03.2009, 19:36
ganz egal ist es mir nicht....aber der Spielraum des Normalen ist recht groß ;)

mickey
20.03.2009, 19:37
hm... so bis 20 is mir egal.. drüber hm... weiß net. kommt wohl auch auf die person an.

Pittiplatsch
20.03.2009, 20:42
Ist mir total egal, und will ich auch gar nicht so genau wissen.
(Solange die alle vor mir waren, und nicht neben.)

Zoor
20.03.2009, 23:48
.

Delisha
21.03.2009, 00:16
Noch gar keine fänd ich komisch und ab einer gewissen Zahl (vielleicht 10 oder so) fänd ichs irgendwie eklig...

Nacktmuller
21.03.2009, 00:26
egal heißt, es ist gleichgültig. wie kann einem sowas gleichgültig sein?

ob nun 0, 5 oder 100.

Inaktiver User
21.03.2009, 05:25
ich will das garnicht wissen und ich fände es auch komisch wenn mich jemand danach fragt.
falls es doch auf den tisch kommt... naja wenn es abartig viel oder wenig (-->jungfrau) waren würd ich mich schon fragen woran das liegt aber an meinen gefühlen für die person würde das ganz sicher nichts ändern.
und falls mir mal einer begegnet der ernsthaft sagt "achja ich mochte dich bis ich rausgefunden hab dass du garkeine jungfrau mehr bist"- dann hoff ich dass ich darüber lachen kann.

Lucaa
21.03.2009, 08:19
egal heißt, es ist gleichgültig. wie kann einem sowas gleichgültig sein?

ob nun 0, 5 oder 100.

ich glaube, dass männern das generell wichtiger ist als frauen. die vergleichen sich einfach zu gern.

Dawnclaude
21.03.2009, 09:23
Naja aber ich glaube auch nur die, die dann auch Vergleiche mit Autos und ihren Freundinnen machen und so.

Mir wäre das egal, weil ich zum einen verstehen kann, warum noch jemand Jungfrau ist, aber zum Anderen auch , warum jemand viele Sexpartner hatte. Danach zu urteilen macht keinen Sinn, es wäre eher interessant zu wissen, warum dem so war.

Zoor
21.03.2009, 13:58
.

Zoor
21.03.2009, 13:59
.

rhabarber*
21.03.2009, 14:02
mich wundert es schon ein wenig, dass euch das überwiegend so vollkommen egal zu sein scheint.
für mich ist es auch unerheblich, ob es nun 2 sexpartner waren oder vielleicht 12. aber ab einer bestimmten anzahl würde ich mich schon wundern/es nicht ganz so toll finden, wobei es nicht heißen muss, dass ich mir dann deswegen keine beziehung mehr mit demjenigen vorstellen könnte. aber ganz und gar egal wäre es mir nicht.

Nacktmuller
21.03.2009, 14:29
bei euch müsste man wohl eher fragen:

Ist es euch egal, mit wie vielen euer Freund/Freundin nicht Sex hatte?

Lucaa
21.03.2009, 14:40
vielleicht ist das zufall, aber wenn ich so zurückdenke, hatte ich noch nie kerle, die eine übermäßig hohe anzahl an frauen im bett hatten. auf solche stehe ich wohl von vornherein schon nicht ;).
was aber nicht heißt, dass das nicht auch ausgesprochene deppen sein können :D.

Dawnclaude
21.03.2009, 14:53
Vielleicht werden diese Kerle aber noch in der Zukunft übermäßig viele Frauen im bett haben, dann hast du es im Nachhinein doch noch getan. ;)

Julie*
21.03.2009, 16:43
zu viel würde ich auch nicht gut finden. wäre ein komisches gefühl.

als meine freundin mit ihrem freund, beide damals 23, zusammen kam, war sie nummer 10, fand sie nicht so pralle.

Inaktiver User
21.03.2009, 18:55
Von Jungfrauen spricht hier doch eigentlich niemand. Die Frage geht doch eher in Richtung "ist es egal, wenn ich wild durch die Gegend poppe oder könnte sich daran jemand stören?".

die frage ist, ob es einem etwas ausmacht wie viel oder eben wenig sexpartner der jeweils andre schon hatte und auf wieviel kann die antwort auch KEINE sein.
mir persönlich würde ziemlich sicher ein jungfräulicher freundkandidat mehr zu schaffen machen als ein weiberheld.
aber naja, nachdems bei mir für die stelle eh nie kandidaten gibt ist die frage ja eigentlich eh hinfällig.

Shenny
21.03.2009, 20:17
Mmh, ich glaub ich vertrete hier mal die konservative seite
kenne aus meinem freundeskreis auch nur leute, die nicht auf ons stehen und freunde auch, von daher ist die zahl immer gering, wenn jemand schon 9/10 lange Partnerschaften hatte, fand ich das in dem sinne suspekt, weil es bei mir net so is...
aber könnt trotzdem was werden!
also, bei 3 stelligen zahlen würd ich mich schon mal arg wundern, wie ich an so jemand geraten kann...
und selbst bei über 10
wäre aber jetzt net so, das ich dann gleich sagen würd schluss oder so!
hab nen bekannten der mit 26 noch jungfrau ist/war und das weil er eben nicht einfach irgendeine will...

lady milford
21.03.2009, 20:56
theoretisch find ichs egal für das verhältnis, was man zuenander hat. praktisch überhaupt nicht.

ich war mal seine nummer 19 und er meine nummer 2. (im endeffekt wusste er trotzdem nicht über die funktion eines kitzlers bescheid.)
aber währenddessen hat das ganze schon gelitten. ich war 19 und hatte eben erst den einen freund gehabt, war ziemlich unsicher in punkto aufreißerei und das hat am selbstbewusstsein genagt.

er dagegen war 22 und hatte eben die ganze latte an erfahrung. er war halt der typ, bei dems mal eben passiert, dass man mit irgendwem in der kiste landet, und das dann einfach egal ist.

bei mir ist sowas eher das ergebnis eines kritischen auswahlprozesses und ganz ohne gefühle unwahrscheinlich.

im endeffekt war ich in anbetracht der hohen zahl sauneidisch auf seine aufgeschlossenheit in dem punkt und kam mir immer unlocker, verklemmt und unerfahren vor. das war der eigentliche knackpunkt, nicht die zahl an sich. denn eigentlich hätte man sehr viel spaß haben können.

BaDa
22.03.2009, 00:19
Ab einen gewissen Alter hat jeder schon mal einige Sexpartner gehabt.
Also erübrigt sich mit dem Älter werden diese Frage.

lady milford
22.03.2009, 02:27
Ab einen gewissen Alter hat jeder schon mal einige Sexpartner gehabt.
Also erübrigt sich mit dem Älter werden diese Frage.

dennoch ist da auch mit 30 noch ein unterschied zwischen 5 und 30...

Nacktmuller
22.03.2009, 02:53
gleich und gleich gesellt sich gern.

Siziliana
22.03.2009, 04:24
Mir ist es eigentlich nicht egal. Einer, der sehr viele Frauen gehabt hat, wird wohl nicht plötzlich zur Ruhe kommen. Wenn er noch nie was hatte, dann wäre das auch problematisch (verpassen bla...), trotzdem würde ich es lieber wollen, das sich die Zahl im unteren einstelligen Bereich gewegt.

Lathrada
22.03.2009, 11:49
.

Cinnamon
22.03.2009, 12:03
weiss nicht, mein letzter freund hatte noch nicht so viel erfahrung und es war furchtbar anstrengend, ihm gewisse sachen beizubringen und mit ihm darüber zu reden,weil er halt noch dazu ein wenig verklemmt war. aber es hat sich dennoch gelohnt :D
also n bißchen erfahrung sollte er sc hon haben, klar..
würde er aber ne zahl ab 25 oder sowas aufzählen, würde ich mir schon npaar gedanken machen.. ;)

BaDa
22.03.2009, 13:12
Man kann es sowieso nicht ändert mit wie vielen herumgevögelt worden ist.
Warum sollte man sich dann noch den Kopf darüber zerbrechen. Das einzige was man bedenken sollte wären Krankheiten.
Aber die Anzahl der SExpartner, vielleicht hat er was gelernt!?

rhabarber*
22.03.2009, 14:10
Ab einen gewissen Alter hat jeder schon mal einige Sexpartner gehabt.
Also erübrigt sich mit dem Älter werden diese Frage.
ähm, was steckt da für eine logik hinter?
in meinem alter hatte mein partner bereits an die 15 sexpartner (genaue zahl weiß ich gar nicht) als ich jetzt.

Cheers!
22.03.2009, 14:15
ja, solange es nicht total abartig ist, schon.
ich darf von meinem freund nichts erwarten, wo ich selbst keine weiss weste habe. finde ich eben.

lady milford
22.03.2009, 14:15
würde er aber ne zahl ab 25 oder sowas aufzählen, würde ich mir schon npaar gedanken machen.. ;) da versteh ich wiederrum nicht:

20=ok
25=hure?

es geht doch darum, was so ne zahl aussagt.
wenn große zahlen aussagen: ich bin eher wahllos (negativ) oder ich bin sehr offen (positiv) und kleine zahlen das jeweilige gegenteil, dann versteh ich nicht, warum da grade ein unterschied bei 25 sein soll.

paulaken
22.03.2009, 14:18
verallgemeinern kann man zahlen eh nicht. wichtiger finde ich die frage, wie es zu solchen zahlen kommt, die entweder weit über oder unter dem schnitt sind.

wenns ne männliche jungfrau ist, interessiert mich schon, wie es dazu kam. und je nach gründen dafür wäre es mir egal oder auch ein ausschlußkriterium.

wenns deutlich mehr als der schnitt ist, ist für mich auch die frage wie es dazu kam entscheidend. wenn man mehrere lange beziehungen hatte und dazwischen in nem halben jahr alles vögelte, was nicht bei drei auf dem baum ist, schreckt mich das ab.
wenn man ne lange singelphase hatte und da eben ab und zu mal ne affäre oder ein ons war, mei, hab ich kein problem mit.

wichtiger finde ich die beziehungserfahrungen und ich hätte auch weniger probleme mit mehr als der schnitt als deutlich weniger...

lady milford
22.03.2009, 14:54
wenns ne männliche jungfrau ist, interessiert mich schon, wie es dazu kam. und je nach gründen dafür wäre es mir egal oder auch ein ausschlußkriterium.


bei welchen?

jewa
22.03.2009, 16:23
wenn jemand lange single ist, hat er in der regel mehr sexpartner aufzuweisen, als jemand, der ständig in einer beziehung war. insofern sagt die zahl doch eigentlich nichts aus.

ich kenne sowohl mädels als auch jungs, die schon seit 6 jahren single sind und eben alle zwei bis drei monate einen absturz haben. da bewegt sich die anzahl der sexpartner mittlerweile auch schon zwischen 30 und 40, ohne dass ich das gefühl haben, dass sie völlig wahllos in der gegend rumvögeln.

aber zugegebenermaßen müsste ich wohl erstmal schlucken, wenn mir mein freund eine zahl präsentieren würde, die sich ungefähr in der größenordnung bewegt.

paulaken
22.03.2009, 16:48
bei welchen?

wenn sich einfach keine beziehung ergeben hat, wenn er einfach nicht die richtige getroffen hat etc wäre es vollkommen verständlich.
wenn ich aber in dem gespräch merke, dass er sozial einfach unfähig ist, wäre das nichts für mich.
gibts ja auch, dass er sich zwar für mädels interessiert hat, aber nie eine abbekommen hat, weil er einfach nicht rausging etc...

keine ahnung, wie ich das genau beschreiben soll, was ich da meine

Wurzelzwerg
22.03.2009, 16:56
wenn jemand lange single ist, hat er in der regel mehr sexpartner aufzuweisen, als jemand, der ständig in einer beziehung war. insofern sagt die zahl doch eigentlich nichts aus.

Sie sagt zumindest aus, dass die Person eine Einstellung zu Sex hat, die es ermöglicht, überhaupt Abstürze zu haben. Es gibt auch Leute, die jahrelang Single sind und darum die ganze Zeit überhaupt keinen Sex haben, weil Abstürze/ONS für sie nicht in Frage kommen.

Lucaa
22.03.2009, 17:35
Sie sagt zumindest aus, dass die Person eine Einstellung zu Sex hat, die es ermöglicht, überhaupt Abstürze zu haben. Es gibt auch Leute, die jahrelang Single sind und darum die ganze Zeit überhaupt keinen Sex haben, weil Abstürze/ONS für sie nicht in Frage kommen.

ja. ich. ich war bis auf 3 jahre so gut wie immer single und kann nicht behaupten, dass ich mit knapp 30 jahren eine überdurchschnittliche anzahl an sexpartnern hatte. eher im gegenteil. und das lag nicht an mangelndem angebot, gell :D

Lucaa
22.03.2009, 17:36
Vielleicht werden diese Kerle aber noch in der Zukunft übermäßig viele Frauen im bett haben, dann hast du es im Nachhinein doch noch getan. ;)

glaub ich nicht, die sind alle um die 30 oder älter :D

Rhyme
22.03.2009, 19:12
wurscht jetzt nicht, aber auch nicht so wichtig. wenn ich es mir wünschen könnte, hätte ich gerne einen mann mit durchschnittlich wenigen partnern. also erfahrung gerne, aber bitte auch keine durchklingende wahllosigkeit/ewig viele ons/discoabstürze/affären...haha.
als grooobes beispiel jetzt mal so mit 25 jahren +-5 partner.

BaDa
22.03.2009, 19:15
Ich meine das es mit zunehmenden Alter sicher mehr sind als in der "Beginnzeit".

Draggy
22.03.2009, 20:29
Von dem Standpunkt der Erfahrung aus würde ich nicht grade sagen, dass eine hohe Zahl gleich viel Erfahrung bedeutet. Beziehungsweise gut im Bett. Denke mal, wenn jemand 2-3 Beziehungen hatte, dann kann das deutlich mehr bringen als 20-30 ons. Denn nur da lernt man ja wirklich auf den anderen einzugehen. Kann auch gerne statt Beziehung eine Affaire sein. Aber auch eine Affaire lässt die Zahl der Sexpartner ja nicht in ungeahnte Höhen schnellen. Und bei nem ons gehts ja mehr um den eigenen Lustgewinn. Da lernt man ja nicht unbedingt viel über den Gegenüber. Vielleicht kommt man auf ein paar ausgefallene Ideen oder so, aber viel mehr wohl nicht.
Trotz meiner Argumentation find ichs aber auch nicht so schlimm, wenn mein Partner ein paar mehr (oder weniger) vor mir gehabt hätte. Das ist ein Teil von ihm. Und wenn er mir gefällt, dann kann ich das wohl auch gut akzeptieren. Nerven würds nur, wenn er so einen "Lebensstil" geführt hätte, dass man beim Weggehen dauernd Ex-Liebschaften treffen würde. Aber das ist ja wohl eher seltener der Fall.

jewa
23.03.2009, 02:18
Sie sagt zumindest aus, dass die Person eine Einstellung zu Sex hat, die es ermöglicht, überhaupt Abstürze zu haben. Es gibt auch Leute, die jahrelang Single sind und darum die ganze Zeit überhaupt keinen Sex haben, weil Abstürze/ONS für sie nicht in Frage kommen.


das ist klar.


aber selbst die freunde von mir, die ons eigentlich ablehnen, hatten halt alle jubeljahre mal einen absturz oder eine miniaffäre. so ganz abstinent ist da (fast) niemand geblieben über jahre hinweg. und damit dürfte die zahl ihrer sexpartner deutlich über meiner zahl liegen.

Lilly87
23.03.2009, 13:42
ich war mal seine nummer 19 und er meine nummer 2. (im endeffekt wusste er trotzdem nicht über die funktion eines kitzlers bescheid.)
aber währenddessen hat das ganze schon gelitten. ich war 19 und hatte eben erst den einen freund gehabt, war ziemlich unsicher in punkto aufreißerei und das hat am selbstbewusstsein genagt.

er dagegen war 22 und hatte eben die ganze latte an erfahrung. er war halt der typ, bei dems mal eben passiert, dass man mit irgendwem in der kiste landet, und das dann einfach egal ist.

bei mir ist sowas eher das ergebnis eines kritischen auswahlprozesses und ganz ohne gefühle unwahrscheinlich.

im endeffekt war ich in anbetracht der hohen zahl sauneidisch auf seine aufgeschlossenheit in dem punkt und kam mir immer unlocker, verklemmt und unerfahren vor. das war der eigentliche knackpunkt, nicht die zahl an sich. denn eigentlich hätte man sehr viel spaß haben können.

mir gehts im moment genauso. ich hab gerade mit 21 meinen ersten freund (seit fast 7 monaten zusammen). er hatte vor mir schon 2 freundinnen und auch mit beiden sex. im prinzip stört mich das überhaupt nicht....aber leider nur im prinzip.
denn eigentlich bin ich ziemlich neidisch auf IHN, dass er schon eher sexuelle erfahrungen gemacht hat (also ab einem "akzeptablen" alter..nicht mit 14 und jünger oder so) und fühl mich irgendwie benachteiligt. und ein bisschen hab ich auch das gefühl, irgendwas verpasst zu haben. :durchgeknallt:

Dawnclaude
23.03.2009, 13:45
Von dem Standpunkt der Erfahrung aus würde ich nicht grade sagen, dass eine hohe Zahl gleich viel Erfahrung bedeutet. Beziehungsweise gut im Bett. Denke mal, wenn jemand 2-3 Beziehungen hatte, dann kann das deutlich mehr bringen als 20-30 ons. Denn nur da lernt man ja wirklich auf den anderen einzugehen. Kann auch gerne statt Beziehung eine Affaire sein.

Das stimmt allerdings ,Nur würd ich jetzt nicht sagen, dass solche ONS immer so gefühllos sind, da lernt man sich ja vielleicht auch etwas besser kennen. Ok ...wenn das wirklich alles reine ONS wären würd ich mir auch Gedanken machen. ;)




im endeffekt war ich in anbetracht der hohen zahl sauneidisch auf seine aufgeschlossenheit in dem punkt und kam mir immer unlocker, verklemmt und unerfahren vor. das war der eigentliche knackpunkt, nicht die zahl an sich. denn eigentlich hätte man sehr viel spaß haben können.

Ah , jetzt kann ich deine Meinung dazu auch mal nachvollziehen.
Also hättet ihr euch 3,4 Männer später kennenlernen sollen, das ist natürlich Pech... und jetzt willst du dir vorwiegend jemanden suchen, der das ebenfalls nicht so locker sieht, damit du für dich selbst diese Verkrampfheit abbauen kannst, weil dich das selbst so ärgert?

Fr.Scheibe
23.03.2009, 14:12
ich stör mich eher dran, wenn er jahrelange ihm viel bedeutende beziehungen vor mir hatte. darauf bin ich eifersüchtig. so sexgeschichten sind mir ziemlich egal, können auch 100 sein.

Butterbrötchen*
23.03.2009, 15:31
zu viel würde ich auch nicht gut finden. wäre ein komisches gefühl.

als meine freundin mit ihrem freund, beide damals 23, zusammen kam, war sie nummer 10, fand sie nicht so pralle.
MIt 23 Nummer zehn ist doch völlig in Ordnung..?

*kopfschüttel

wieauchimmer
23.03.2009, 21:03
Wenn man nicht ständig ONS hat und es eher "Ausrutscher" sind, kommt man mit 25 aber nicht auf 40 Sexualpartner. Das fände ich auch in jedem Fall ein bisschen hefitg, Menschen ändern einfach nicht - und wenn jemand letztes Jahr bis 10 Frauen (meistens wird die Quote im Stundentenleben ja höher als vorher) abegschleppt hat, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass er langfristig monogam leben wird, einfach geringer.

Außerdem treffe ich nicht so oft jemanden mit dem ich ins Bett gehen würde (ok, Frauen gibt's mehr tolle als Männer irgendwie), von daher unterstelle ich auch eine gewisse Anspruchs- oder Wahllosigkeit.

Erfahrung ist natürlich nicht schlecht, aber die Bereitschaft sich auf den Partner einzustellen und Kommunikationsfähigkeit sind wichtiger. Und das ist nicht unbedingt bei Leuten mit vielen ONS zu finden - da sind langjährige Beziehungen eher in Indikator für (und die sind das, worauf ich, wenn überhaupt, eifersüchtig bin :durchgeknallt: ). Und das kann man auch bei ziemlich unerfahrenen Männern (und Frauen) finden.

Mein Freund hat auch nicht viel Erfahrung (aber eine längere Beziehung vor mir, also hatte er vermutlich häufiger Sex als Leute die 5 Jahre Single mit 50 ONS sind), aber macht seine Sache richtig gut :) - und es ist irgendwie ein gutes Gefühl dass er eher der Beziehungs- als der ONS-Typ ist.

wieauchimmer
23.03.2009, 21:07
MIt 23 Nummer zehn ist doch völlig in Ordnung..?

*kopfschüttel

ECHT MAL, wie kann das nur für irgendjemanden zu viel sein? Schockierend sowas, in-der-Gegend-rumvöglen gehört doch zum guten Ton heute!

(Ich finde die Zahl jetzt auch nicht so dramatisch, aber auch nicht unbedingt wenig - kommt halt auch drauf an wann man angefangen hat und wer einem so über den Weg lief.)

Delisha
24.03.2009, 10:50
MIt 23 Nummer zehn ist doch völlig in Ordnung..?

*kopfschüttel Ich finds jetzt schon nicht grad wenig. Was ist so schlimm daran das viel zu finden? Ich selber hatte auch nicht mit 10 Typen Sex, weil ich da einfach sehr wählerisch bin. Und irgendwie find ichs schöner, wenn mein Partner da die gleiche Einstellung hat wie ich.

Also ich bin nicht schockiert von der Zahl, aber in meinem engeren Freundeskreis ist die auf jeden Fall niedriger.

Molinaux
24.03.2009, 12:39
als mich interessiert das sehr wohl und ich kann irgendwie nicht nachvollziehen, dass manche scheinbar nicht von dieser zahl auch auf den menschen schliessen. das ist ja irgendwie untrennbar.
ich will nicht mit jemandem zusammen sein, der ständig eine andere freundin hatte oder, noch schlimmer, one night stands, denn auch, wenn diese für viele leute normal zu sein scheinen, sind sie das für mich eben nicht.
eine zahl im zweistelligen bereich würde mich also bereits beängstigen. generell sollte da zwischen den partnern besser keine große differenz sein. da fühlt sich doch immer einer scheisse bei und denkt, er hat was verpasst, der andere ist ihm meilenweit vorraus usw.

eskobar_w
24.03.2009, 12:58
generell sollte da zwischen den partnern besser keine große differenz sein. da fühlt sich doch immer einer scheisse bei und denkt, er hat was verpasst, der andere ist ihm meilenweit vorraus usw.

äh, nein?

mein freund hat mit einigen mädels mehr geschlafen als ich umgekehrt mit jungs. ich denk aber weder, ich hätt was verpasst, noch dass er mir in irgendeiner weise vorraus ist.

bevor wir zusammenkamen, hatte er nie eine ernsthafte beziehung und hat halt lustig mitgenommen, was so ging. so what? jetzt sind WIR zusammen und ich würde mal behaupten, dass es dafür relativ unerheblich ist, mit wem er vorher sex hatte.

rhabarber*
24.03.2009, 13:02
äh, nein?

mein freund hat mit einigen mädels mehr geschlafen als ich umgekehrt mit jungs. ich denk aber weder, ich hätt was verpasst, noch dass er mir in irgendeiner weise vorraus ist.

allerdings.

eskobar_w
24.03.2009, 13:05
warum auch?

an mehr sexparter = bessere/r liebhaber/in glaub ich eh nicht.

sex ist doch was unglaublich individuelles.

Inaktiver User
24.03.2009, 13:28
Gut, dass es verschiedene Ansichten gibt :D .
Für mich wäre ein zweistelliger Bereich auch viel - ich kenne in meinem Freundeskreis niemanden, der den bisher erreicht hat und trotzdem sind welche dabei, die ONS hatten.
Es kommt zwar immer auf die Umstände an, wie die Zahl zustande kommt und ich würde das auch wissen wollen, aber ich würde daraus Rückschlüsse ziehen, die meine Einstellung gegenüber der Person beeinflussen (zumindest, was eine Beziehung angeht).
Ich bin nicht per se gegen ONS und für viele ist es ja durchaus normal, aber ich denke, dass es (für mich) einen gewissen Rahmen gibt, in dem es bleiben sollte.

Finally
24.03.2009, 13:59
Mir ist die Anzahl der Sexpartner meines Partners relativ egal. Ich kann an der Zahl sowieso nichts ändern und ich denke nicht, dass ich jemanden weniger mögen würde, weil er mehr Sexpartner als ich hatte .

Inaktiver User
24.03.2009, 14:59
mir wär das nicht ganz egal. ich bin ganz froh, dass mein freund nur mit wenigen mädels sex hatte. wenn er mir jetzt am anfang erzählt hätte, dass er schon mit 20 mädels gevögelt hätte, hätte das einen fetten minuspunkt gegeben.

schmetterling24
24.03.2009, 17:38
natürlich ist mir das gleichgültig. generell ist mir lieber, er hatte ein bisschen mehr als "zu wenig". dann hab ich wenigstens nicht die angst, dass er fremdgeht, weil er das gefühl hat, was nachholen zu müssen.
aber wie schon gesagt, im prinzip ist es mir egal.

ich find es eher komisch, wie einem das nicht egal sein kann bzw warum man danach urteilt. menschen ändern sich schliesslich auch und ich denke/hoffe mal schon, dass man mit jeder beziehung wieder von neuem anfängt.

Butterbrötchen*
24.03.2009, 18:56
Ich finds jetzt schon nicht grad wenig. Was ist so schlimm daran das viel zu finden? Ich selber hatte auch nicht mit 10 Typen Sex, weil ich da einfach sehr wählerisch bin. Und irgendwie find ichs schöner, wenn mein Partner da die gleiche Einstellung hat wie ich.

Also ich bin nicht schockiert von der Zahl, aber in meinem engeren Freundeskreis ist die auf jeden Fall niedriger.
Das schrieb ich ja auch nicht. Ich kanns nur nicht nachvollziehen.

lady milford
24.03.2009, 19:10
Ah , jetzt kann ich deine Meinung dazu auch mal nachvollziehen.
Also hättet ihr euch 3,4 Männer später kennenlernen sollen, das ist natürlich Pech... und jetzt willst du dir vorwiegend jemanden suchen, der das ebenfalls nicht so locker sieht, damit du für dich selbst diese Verkrampfheit abbauen kannst, weil dich das selbst so ärgert?

ich suche keinen. ich schau einfach, was passiert.

Inaktiver User
24.03.2009, 19:14
Das schrieb ich ja auch nicht. Ich kanns nur nicht nachvollziehen.
Was genau kannst du daran nicht nachvollziehen?

Inaktiver User
24.03.2009, 20:21
Ich bin froh, dass mein Mann und ich etwa gleich viele Sexpartner hatten und v.a. auch gleiche Erfahrungen in Sachen ONS/ Affären/ verlassen werden und selbst andere verlassen. Weil ich es wichtig finde diese Erfahrungen zu haben. Das kann aber jeder anders sehen. Wenn jetzt einer 5 Sexpartner mehr hatte als der andere ist scheißegal.

Butterbrötchen*
25.03.2009, 14:42
Was genau kannst du daran nicht nachvollziehen?
-->

zu viel würde ich auch nicht gut finden. wäre ein komisches gefühl.

als meine freundin mit ihrem freund, beide damals 23, zusammen kam, war sie nummer 10, fand sie nicht so pralle.

S.Less
25.03.2009, 15:38
mir wär das nicht ganz egal. ich bin ganz froh, dass mein freund nur mit wenigen mädels sex hatte. wenn er mir jetzt am anfang erzählt hätte, dass er schon mit 20 mädels gevögelt hätte, hätte das einen fetten minuspunkt gegeben.
seh ich umgedreht genauso und habs von frauenseite aus auch nie anders erlebt. im endeffekt ists hier im thread doch eh so, dass die meisten (!) die selbst mit vielen verschiedenen partnern sex hatten das nicht schlimm finden und die die sehr wählerisch bzw viele gefühle gebraucht haben immer sich einen ebensolchen partner lieber wünschen. ist ja auch gut so ~

was ist aber heftig finde sind leute hier die meinen ne jungfrau oder einer mit wenig frauen vor ihnen wäre ihnen suspekt. ich meine, wie macht ihr das wenn ihr euch verknallt habt, sagt ihr ihm küssen gerne, aber vögel erst paar andere dieses wochenende und nächste woche darfste an mich ran oder wie läuft das?

Inaktiver User
25.03.2009, 15:50
@Butterbrötchen*
Naja, ich fände das jetzt auch "nicht so pralle", weil es ja doch schon einige sind. Daraus würde ich schließen, dass er entweder viele kurzzeitige Geschichten hatte (-> Mangel von Ernsthaftigkeit) oder nur ONS (-> will sich nicht festlegen). [Das ist jetzt sehr krass formuliert und würde auch ohne jede Vorabinfo so aussehen.]

So, dann würde ich mich mit dem unterhalten (sollte man ja schon, wenn man zusammenkommen will :-D) und ihn fragen, wie das denn so kam. Wäre es so wie oben beschrieben, würde das für mich einen sehr fetten Minuspunkt geben, aber ich würde es wahrscheinlich schon versuchen. Wäre es aber so, dass er meinetwegen am Anfang zweimal Kurzzeitbeziehungen hatte, dann ne lange (also so 1-x Jahre), anschließend ein paar ONS, nochmal ne längere Beziehung, dann n paar ONS - dann wäre es für mich nachvollziehbar und zwar trotz allem ein Minuspunkt, aber ein verschwindend geringer, der einer Beziehung nicht im Wege stehen würde.

Es darf ja gerne jeder anders sehen, aber das ist etwas, was ich für mich beanspruche. Deswegen verurteile ich keinen, der es anders macht. Und jetzt haut mich...

Inaktiver User
26.03.2009, 09:42
was ist aber heftig finde sind leute hier die meinen ne jungfrau oder einer mit wenig frauen vor ihnen wäre ihnen suspekt. ich meine, wie macht ihr das wenn ihr euch verknallt habt, sagt ihr ihm küssen gerne, aber vögel erst paar andere dieses wochenende und nächste woche darfste an mich ran oder wie läuft das?

ja und wenn du dich verknallst in eine die schon mit 10 andern geschlafen hat, sagst du ihr dann ja ich lieb dich aber wird leider nix weil du zu oft die beine breit gemacht hast?
ist doch genau dasselbe...

und zu deiner frage: ich würd mich halt fragen WARUM das bei demjenigen so ist und als mögliche gründe fallen mir eben nur suspekte/eher negative sachen ein.
mag keinen sex, will keinen sex vor der ehe, ist seeehr schüchtern...

S.Less
26.03.2009, 11:45
mh prinzipiell hast du recht .. was ich dann mache weiß ich noch nicht ehrlich gesagt, ist mir noch passiert und kann ruhig so bleiben :-)

jewa
26.03.2009, 14:40
Wenn man nicht ständig ONS hat und es eher "Ausrutscher" sind, kommt man mit 25 aber nicht auf 40 Sexualpartner.

falls du auf meine zahl oben ansprichst, ich bin auch keine 25 mehr, sondern gehe langsam auf die 30 zu. und vier jahre aktives singleleben mehr haben bei dem einem oder anderen doch noch etliches dazu addiert. so zumindest meine beobachtung.



Das fände ich auch in jedem Fall ein bisschen hefitg, Menschen ändern einfach nicht - und wenn jemand letztes Jahr bis 10 Frauen (meistens wird die Quote im Stundentenleben ja höher als vorher) abegschleppt hat, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass er langfristig monogam leben wird, einfach geringer.


komische behauptung. wieso sollten sich menschen nicht ändern? die meisten singles, die ich kenne, sind, wenn sie dann in einer beziehung sind, äußerst monogam. warum auch nicht? singlezeit und beziehung sind doch einfach zwei verschiedene sachen.

Zoor
26.03.2009, 16:12
.

Zoor
26.03.2009, 16:17
.

eskobar_w
26.03.2009, 16:32
Und hier wird oftmals von "20+ ist kein Ding und ganz normal" gesprochen. Wo sollen die denn noch unterkommen? Nenene. Man kann ja ruhig durch die Gegend vögeln, sollte dann aber Abstand davon nehmen, so etwas als "fast monogam" und "ganz normal" darzustellen.

hä? wie wo sollen die unterkommen?

und bitte sehr, warum sollte man nicht monogam leben können, nur weil man sich vorher ausprobiert hat?

jewa
26.03.2009, 16:45
Wer hurt denn in einem Auslandssemester sofort mit 2-3 Leuten rum?
Da endet mein Verständnishorizont in der Tat.



zoor, ich nehme an, du hast kein auslandssemester gemacht, oder? (sonst wüstest du, dass die marke von 2-3 eigentlich noch eher niedrig angesetzt ist....)

Inaktiver User
26.03.2009, 16:48
Es kommt aber, wie Zoor auch gesagt hat, auf die persönliche Einstellung an. Ich kenne viele, die im Auslandssemester die Sau rausgelassen haben, aber bei mir und auch bei meinen engeren Freunden war dies nicht der Fall.
Es spricht ja nichts dagegen, wenn das jemand macht und auch dazu steht, aber das muss dann ja nicht jeder toll finden.

jewa
26.03.2009, 16:51
Es kommt aber, wie Zoor auch gesagt hat, auf die persönliche Einstellung an. Ich kenne viele, die im Auslandssemester die Sau rausgelassen haben, aber bei mir und auch bei meinen engeren Freunden war dies nicht der Fall.
Es spricht ja nichts dagegen, wenn das jemand macht und auch dazu steht, aber das muss dann ja nicht jeder toll finden.

ja, klar, jeder wie er will.

nur ich persönlich finde es etwas übertrieben, wenn man bei 2-3 von "rumhuren" spricht.

Wurzelzwerg
26.03.2009, 18:07
zoor, ich nehme an, du hast kein auslandssemester gemacht, oder? (sonst wüstest du, dass die marke von 2-3 eigentlich noch eher niedrig angesetzt ist....)

Ich bin zwar nicht Zoor, aber ich hab ein Auslandssemester gemacht und habe nichts dergleichen mitbekommen. Also, mehrere hatten während dieser Zeit ne Affäre, aber dann nur mit einer Person. Ein Mädchen hatte auch mit zwei Typen nacheinander was, über die haben sich die anderen Austauschstudenten das Maul zerrissen. Edit: Also, nicht dass ich das richtig fände. Aber als normal im Sinne von "nichts Besonderes" empfinde ich zwei bis drei Sexpartner während des Auslandssemesters auch nicht.

jewa
26.03.2009, 18:21
okay, bei mir wars anders.

kommt vielleicht auch auf das land an. aber an unserer uni gab es schon ein äh...munteres treiben ;)

Wurzelzwerg
26.03.2009, 18:27
kommt vielleicht auch auf das land an.

Warst du in Spanien? *rat* ;)

jewa
26.03.2009, 18:34
Warst du in Spanien? *rat* ;)
:D

eskobar_w
26.03.2009, 19:24
ich war in schweden und da war es nicht anders :hunger:

Zoor
26.03.2009, 20:28
.

Zoor
26.03.2009, 20:30
.

Zoor
26.03.2009, 20:37
.

Nacktmuller
26.03.2009, 22:12
witzig, dass sich hier immer die extremfälle zum standard erklären. und die krauterin ist nun wirklich ganz rechts auf der glockenkurve.

Inaktiver User
26.03.2009, 22:52
also ich hätte große probleme, überhaupt 20 männer aufzutreiben, mit denen ich schlafen will. jetzt auch über den zeitraum von 10 jahren hinweg. da bin ich vielleicht nicht normal und verklemmt (auf jeden fall kommt es mir so vor, wenn ich den thread lese) oder einfach extrem anspruchsvoll. und ich bleibe dabei, dass ich es als negativ empfinden würde, wenn mein freund schon mit sehr vielen sex gehabt hätte. klar kann man sich ändern, aber vielleicht will ich einfach auch meinen freund mögen, wie er in der vergangenheit war. ja, das ist es irgendwie.

Inaktiver User
27.03.2009, 13:08
ein paar sollte er schon haben, aber nicht zuviele.
ich möchte nicht, dass ich mein freund verlässt, weil er glaubt, er müsse unbedingt noch mehr rummachen. und das wird umso wahrscheinlicher, je weniger er hatte.

ja, so denke ich irgendwie auch.
ich bin ganz froh, dass er schon erfahrungen gesammelt hat vor mir, weil wir erstens dann nicht beide anfänger waren und zweitens weil die wahrscheinlichkeit des oh-gott-ich-muss-unbedingt-noch-probieren-wie-es-mit-anderen-ist-kollers niedrig ist.
wenn er jetzt schon 50 andere gehabt hätte, würde ich mich irgendwie ekeln und als sehr sehr sehr ersetzbar fühlen.

jewa
27.03.2009, 18:37
Keine Ahnung, in welchem Erasmus-Fick-Programm ihr gewesen seid. Normal ist es aber nicht.

doch. wenn man "normal" als etwas definiert, was die mehrheit macht, dann ja.

glaub mir doch einfach, dass ich das so beobachten konnte. nur weil es mit deinen eigenen wertvorstellungen kollidiert, kannst du mir doch nicht diese erfahrungswerte absprechen.

und ich war (da selber in einer beziehung und NICHT auf der suche) in einer wirklich gemäßigten clique, was feiern und spaßhaben angeht.

Zoor
28.03.2009, 00:13
.

dazed
28.03.2009, 01:19
also ich hätte große probleme, überhaupt 20 männer aufzutreiben, mit denen ich schlafen will. jetzt auch über den zeitraum von 10 jahren hinweg. mir geht es auch so. dabei bin ich sicher nicht verklemmt und kann mich für tolle männer sehr begeistern. aber ich muss auch bei ons zumindest eine starke körperliche anziehungskraft verspüren und das passiert mir nicht ständig. sehr viele sexualpartner zu haben, bedeutet zwangsweise entweder a) sehr wahllos zu sein oder b) sehr niedrige ansprüche zu haben oder c) den anderen nur für sich zu benutzen. und das ist mir mitnichten egal wenn mir jemand was bedeutet.
wenn ich in einen mann verliebt bin, wünsche ich mir natürlich nicht nur, dass er auch gefühle für mich hat sondern auch, dass er mit mir schläft weil er mich anziehend und sexuell attraktiv findet und nicht weil er eh jede vögelt. allerdings mag ich es auch nicht wenn sich jemand selbst kasteit, sei es der moral, der zahl oder dem dummen geschwätz anderer wegen. das ist mir genauso zuwider wie wenn jemand sex als statussymbol benutzt und mit seiner sexuellen erfahrung hausieren geht.

jewa
28.03.2009, 02:16
Wie würdest du denn sonst "normal" definieren? "Normal" ist das Adjektiv zu "Norm". Die Norm ist der Standard, d.h. das, was die Mehrheit macht.

Ja, exakt dasselbe schrieb ich. du hast einfach meine worte umgestellt.


Es mag bei euch so gewesen sein, aber 2-3 Sexpartner (oder gar mehr) in einem einzigen Auslandssemester sind NIE IM LEBEN Standard. Das hat nichts mit meinen Wertvorstellungen zu tun. Es ist einfach so.

Ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen, meinen Beobachtungen sprechen, die ich vor ort gemacht habe. von welchen konkreten erfahrungen sprichst du?

jewa
28.03.2009, 02:27
mir geht es auch so. dabei bin ich sicher nicht verklemmt und kann mich für tolle männer sehr begeistern. aber ich muss auch bei ons zumindest eine starke körperliche anziehungskraft verspüren und das passiert mir nicht ständig. sehr viele sexualpartner zu haben, bedeutet zwangsweise entweder a) sehr wahllos zu sein oder b) sehr niedrige ansprüche zu haben oder c) den anderen nur für sich zu benutzen. und das ist mir mitnichten egal wenn mir jemand was bedeutet.

und wo liegt jetzt genau der unterschied zwischen a) und b)?


wenn ich in einen mann verliebt bin, wünsche ich mir natürlich nicht nur, dass er auch gefühle für mich hat sondern auch, dass er mit mir schläft weil er mich anziehend und sexuell attraktiv findet und nicht weil er eh jede vögelt.

ich würde bei einem mann, der in mich verliebt ist, nie in frage stellen, dass er mich natürlich auch anziehend und sexuell attraktiv findet. oder wie oft hast du dich schon verliebt und fandest den anderen eigentlich unattraktiv?

Dawnclaude
28.03.2009, 08:16
aber ich muss auch bei ons zumindest eine starke körperliche anziehungskraft verspüren und das passiert mir nicht ständig. sehr viele sexualpartner zu haben, bedeutet zwangsweise entweder a) sehr wahllos zu sein oder b) sehr niedrige ansprüche zu haben oder c) den anderen nur für sich zu benutzen. und das ist mir mitnichten egal wenn mir jemand was bedeutet.


Also wenn du sooo anspruchsvoll bei einem ONS bist, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass du danach dann ohne Probleme abschalten kannst und es tatsächlich nur als ONS siehst.

Bei mir ist das so, dass ich sexuell gesehen schon viele Frauen attraktiv finde.
Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht anspruchsvoll bin. Ganz im Gegenteil sogar, denn in einer Beziehung bin ich das sehr. Und zwischen diesen beiden Dingen kann ich schon deutlich unterscheiden.
Es gibt da also schon noch ein paar mehr Facetten...

Zoor
28.03.2009, 17:28
.

Lucaa
28.03.2009, 18:04
was ist aber heftig finde sind leute hier die meinen ne jungfrau oder einer mit wenig frauen vor ihnen wäre ihnen suspekt. ich meine, wie macht ihr das wenn ihr euch verknallt habt, sagt ihr ihm küssen gerne, aber vögel erst paar andere dieses wochenende und nächste woche darfste an mich ran oder wie läuft das?

das nicht. aber man wird ja noch sagen dürfen, was einem lieber ist.
und meine erfahrung ist leider: typen mit wenig sexerfahrung sind schlechter im bett. das klingt jetzt bestimmt fies und ich hab auch keine ahnung, wie männer mich "beurteilen" in dieser hinsicht. vielleicht genauso. aber ich finds einfach besser, wenn der typ eine gewisse souveränität ausstrahlt. und das merkt man relativ schnell.
was aber nicht bedeutet, dass wenig erfahrung ein ausschlusskriterium für mich ist. mitnichten. mit 30 oder älter ist das aber eher selten anzutreffen, von daher stellt sich das problem meistens gar nicht ;).

jewa
29.03.2009, 10:57
Meinen eigenen und so ziemlich JEDER Statistik, die es zum Thema gibt.



oder auch http://www.kfunigraz.ac.at/~gomilsch/publi/sex/abb1_1.gif

1 Minute googlen ergibt obiges Bild. Die von dir unterstellte Wirklichkeit lässt sich NIRGENDS nachvollziehen.

okay, kurz zu deiner statistik: jetzt mal ganz abgesehen davon, dass vielfach sozial erwünschte antworten gegeben werden (frauen spielen erfahrungen runter, männer protzen damit), ist natürlich die gruppe von 18 bis 69 auch sehr groß und heterogen.

und die von "mir unterstellte wirklichkeit" ist einfach die, die ich seit jahren mitbekomme. aber anscheinend, und das hab ich jetzt wirklich verstanden, ist meine welt ganz anders als deine. welche jetzt die norm ist, weiß ich nicht (auch wenn du mir jetzt solche statistiken vorlegst).

grace kelly
29.03.2009, 17:16
Also wenn du sooo anspruchsvoll bei einem ONS bist, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass du danach dann ohne Probleme abschalten kannst und es tatsächlich nur als ONS siehst.
den anderen körperlich anziehend finden zu müssen um mit ihm ins bett zu gehen, ist nicht sooo anspruchsvoll sondern ganz normal. wenn das nicht das mindeste ist was dann? :uebel:

dazed
29.03.2009, 20:17
und wo liegt jetzt genau der unterschied zwischen a) und b)?
wahllos ist man wenn man an sich höhere ansprüche hat und diesen aus mangel an wahlmöglichkeit (z.b. aufgrund falscher selbsteinschätzung, willenlosigkeit, gleichgültigkeit, opportunismus) nicht gerecht werden kann/will und sie zum erreichen eines ziels (in diesem fall sex) bricht.
anspruchslos ist man wenn man von grundauf einfach keine hohen ansprüche hat und billig und leicht zu haben genau das ist, was einen zufrieden macht. (das mag subjektiv sein, aber ich denke es ist auch objektiv korrekt zu sagen, dass man gewissen attributen einen gewissen stellenwert einräumen kann.)


ich würde bei einem mann, der in mich verliebt ist, nie in frage stellen, dass er mich natürlich auch anziehend und sexuell attraktiv findet. oder wie oft hast du dich schon verliebt und fandest den anderen eigentlich unattraktiv? das ist mir persönlich noch nie passiert, gibt es aber mit sicherheit. ich finde die frage auch völlig irrelevant, weil es nicht darum geht, jemanden in den man verliebt ist, aufgrund dessen mit anderen augen zu sehen. sich verlieben und gefühle entwickeln ist etwas, das zeit braucht; jemanden attraktiv und anziehend finden, ist dagegen etwas, das sich oft auf den ersten blick entscheidet. nur weil man jemanden, in den man verliebt ist, meist sehr schön findet, heißt das nicht, dass man dessen attraktivität (sei es nun intelligenz oder schönheit usw.) unabhängig von seinen gefühlen nicht mehr einschätzen kann.

dazed
29.03.2009, 20:20
Also wenn du sooo anspruchsvoll bei einem ONS bist, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass du danach dann ohne Probleme abschalten kannst und es tatsächlich nur als ONS siehst.

Bei mir ist das so, dass ich sexuell gesehen schon viele Frauen attraktiv finde.
Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht anspruchsvoll bin. Ganz im Gegenteil sogar, denn in einer Beziehung bin ich das sehr. Und zwischen diesen beiden Dingen kann ich schon deutlich unterscheiden.
Es gibt da also schon noch ein paar mehr Facetten... was soll eigentlich diese unterschwellige unterstellung ich könne nicht zwischen gefühlen bzw. einer liebesbeziehung und keinen gefühlen bzw. einem ons unterscheiden.

das ist anmaßend.

Zoor
29.03.2009, 20:39
.

jewa
29.03.2009, 21:12
2-3 Sexpartner im Durchschnitt im Auslandssemester sind jedenfalls absolut unmöglich. Alleine durch vergebene (treue) Studenten müssten die übrigen so viel rumvögeln, dass es fernab jeglicher Realität ist.


ich sprach natürlich nur vom single-studenten und nicht von allen.


Zudem ist ein Großteil der Menschen überhaupt nicht attraktiv oder offensiv genug, um einfach so mir nichts dir nichts dauernd neue Sexpartner aufzutun. Sicherlich wird es welche geben, die so oft wechseln. Das ist allerdings eher die Spitze des Eisbergs. Die Realität sieht anders aus, auch wenn viele der Spitze zugehörige es gerne anders hätten.

also, wie gesagt, bei mir war es nicht nur die spitze des eisbergs, sondern im prinzip fast ein kompletter jahrgang, der so abging.

aber das mag auch von land zu land unterschiedlich sein. in meinem erasmus-land war es so. und ich hab wirklich keinerlei interesse daran, es verzerrt darzustellen. warum auch? ich gehöre ja gar nicht zu dieser spitze des eisbergs, meine anzahl liegt deutlich unter dem der durchschnittsfrau (laut deiner statistik ;) ). es gibt also keinen rechtfertigungszwang für mich.

eskobar_w
30.03.2009, 15:38
ich kann jewas aussage nur insofern bestärken als dass ich vielleicht nicht grad in einem erasmusland war, in welchem am exzessivsten gefeiert wird (schweden, anscheinden sind südliche länder der geläufigen meinung nach 'schlimmer'? :D) und ich weiss von so einigen, die in 5, 6 monaten mit 2, 3 verschiedenen leuten rumgemacht / geschlafen / xyz haben. bei durchschnittlich ca 5 parties pro woche ergaben sich da auch so einige möglichkeiten.

Inaktiver User
30.03.2009, 16:56
Ich hab ein Problem mit wahllosen, anspruchslosen Leuten generell, ja. Das lässt sich nicht an einer Zahl festmachen und es macht für mich auch einen Unterschied, was man mit 15 und was mit 25 gemacht hat. Ob man lange Single war oder nicht.

So Erasmus-Ballermann-Rumfickerei find ich übrigens fast noch schlimmer.

Und wer mir hier erzählt, alle zwei Wochen soooo einen besonderen Typen getroffen haben...ja. Anspruchslos, mehr kann das nicht sein.

Inaktiver User
30.03.2009, 18:31
Ich hab ein Problem mit wahllosen, anspruchslosen Leuten generell, ja. Das lässt sich nicht an einer Zahl festmachen und es macht für mich auch einen Unterschied, was man mit 15 und was mit 25 gemacht hat. Ob man lange Single war oder nicht.

So Erasmus-Ballermann-Rumfickerei find ich übrigens fast noch schlimmer.

Und wer mir hier erzählt, alle zwei Wochen soooo einen besonderen Typen getroffen haben...ja. Anspruchslos, mehr kann das nicht sein.


ich kanns auch nicht nachvollziehen. wenn ich mal an alle männer denke, die ich seit dem jahre 2000 (da war ich 20) kennengelernt habe, dann kann ich die, mit denen ich mir sex hätte vorstellen können, genau benennen, und wenn ich sie zähle, dann sind es echt wenige. und das nicht, weil sex für mich ohne liebe nicht geht, aber es muss zumindest eine gewisse faszination und verbundenheit da sein. sonst würde mir das gar nix bringen außer ekel.

wieauchimmer
30.03.2009, 22:38
ich kanns auch nicht nachvollziehen. wenn ich mal an alle männer denke, die ich seit dem jahre 2000 (da war ich 20) kennengelernt habe, dann kann ich die, mit denen ich mir sex hätte vorstellen können, genau benennen, und wenn ich sie zähle, dann sind es echt wenige. und das nicht, weil sex für mich ohne liebe nicht geht, aber es muss zumindest eine gewisse faszination und verbundenheit da sein. sonst würde mir das gar nix bringen außer ekel.

Genau das denke ich auch.

Ich hatte noch nie keinen Sex (ok, außer als ich vielleicht 14 war), weil ich aus Prinzip keinen wollte oder nicht gerne Sex habe (mit dem richtigen auch gerne jeden bis jeden zweiten Tag), sondern weil nicht der richtige Partner da war. Als Frau jemanden zu finden ist auch nicht gerade schwer, an mangelndem Angebot dürfte es wohl bei den wenigsten liegen.

Und wenn jemand ständig jemanden findet, mit dem er schlafen möchte (oder es eben tut), finde ich das merkwürdig.

Zoor
31.03.2009, 18:06
.

eskobar_w
31.03.2009, 19:38
ICH hab auch niemals behauptet, es sei die norm. aber ich hab zuviel mitbekommen als dass ich sagen könnte, es sei eine seltenheit gewesen.

und ich finde, in einem erasmussemester, in dem im durchschnitt mind vier parties pro woche stattfinden (muss natürlich nicht in jedem oder bei allen so sein gell) ist es auch nicht so schwer in einem halben jahr zwei oder drei sexpartner aufzutun. das hat meiner meinung nach (!) mit swingerclub eher wenig zu tun.

Inaktiver User
31.03.2009, 23:26
Es kommt aber auch darauf an, wie ernst man das Auslandssemester nimmt bzw. mit welcher Intention man dieses macht.
Es gab bei uns keinen, der da pro Woche auf 3-4 Parties war, obwohl es die Gelegenheit durchaus gegeben hätte.

Stacy
01.04.2009, 12:03
eine sehr gute freundin von mir ist mittlerweile 26 und hatte in ihrem bisherigen leben 20 männer. jetzt ist sie seit fast 3 jahren mit ihrem freund zusammen, ansonsten hätte sie wohl schon die 30er-grenze gesprengt. ich habe lange mitbekommen, wie sie in ihrer single-zeit abging und nein, normal ist das nicht gewesen. die hat alles und jeden gepoppt, der ein bischen nett zu ihr war. mir brauch keiner erzählen, dass wenn jemand 20 sexpartner + x hatte, alles die creme de la creme war. jedenfalls fand das in unserem umkreis niemand normal. die leute haben sich über meine freundin das maul zerissen und die männer wussten immer, wo sie "hingehen" konnten. meiner freundin ist das mittlerweile sehr sehr unangenehm und ihr jetztiger freund weiß bis heute nicht, mit wie vielen sie wirklich im bett war.

Siziliana
03.04.2009, 21:50
Ich kannte eine Austauschstudentin aus Australien und bei ihr hat es wohl zu dem ganzen dazu gehört, auch was mit (deutschen?) Typen zu haben. Sie ist damals mit 'nem Bekannten von mir heim gegangen und es war definitiv ein ONS. Was sie sonst noch so getrieben hat, weiss ich nicht. Aber ich denke nicht, dass sie in ihrer Heimat im normalen Leben eine Schlampe oder so ist, noch dass sie ihr Studium in ihrer Zeit in Deutschland nicht ernst genommen hat.

Chisa
04.04.2009, 13:23
ich hab da ehrlich gesagt nie explizit nachgefragt, auch nicht bei den exfreunden. ich wusste allerdings schon, dass es immer mehr als zwei vor mir waren. beim aktuellen weiß ich nur, dass es wohl einige waren (war nach der letzten beziehung drei jahre single und, äh, nicht grad unaktiv), aber die genaue zahl kenn ich nicht und die ist mir auch egal.

zudem find ich, dass es auch total von den lebensumständen und einstellungen des anderen abhängt. es ist doch klar, dass jemand, der z.b. mit mitte/ende zwanzig zwei lange beziehungen hatte (je fünf jahre) und dazwischen nur einen kurzen zeitraum singlezeit hatte wahrscheinlich sehr viel weniger sexpartner hatte, als jemand, der im gleichen alter ist, aber fünf jahre solo war. ebenso, wenn jemand so ons- und affärendinger "nicht kann". ok, ich kenn entfernt eine, die mit 19 schon über 25 verschiedene hatte (nein, keine professionelle ;))...das find ich dann schon etwas extrem, da es doch eine gewisse wahllosigkeit nahelegt. aber jemand, der mit ende 20 schon an die 20 verschiedene sexpartner hatte kann durchaus (je nach lebenssituation) im normalen bereich liegen *find

Lullaby
04.04.2009, 15:12
nein, egal ist mir das sicher nicht, aber ich stör mich mehr an seiner 4-jährigen beziehung als an seinen 2 sexpartnerinnen vor mir.

thewaiter
06.04.2009, 17:40
Hmm, was ist eigentlich normal?
Der Begriff ist hier öfters verwendet worden, doch niemand erklärte
In Studien nimmt verwendet man für die Bezeichnung normal typischerweise das 95% Perzentil um einen Mittelwert.
Das würde bei dieser Fragestellung bedeuten: Die 2,5% große Personengruppe mit den meisten Sexpartnern und die 2,5% mit den wenigsten Sexpartnern wären nicht mehr normal.

In der oben aufgeführten Statistik gibt es keine Personengruppe, die kleiner gleich 2,5% ist. Also sind alle normal. Um die Extremen zu benennen müsste man auch über 10 Sexpartner etwas genauer aufschlüsseln.


Zitat:
Ebenfalls durch die aktuellen "Elle"-Umfrage wissen wir nun endlich, wieviele Lover deutsche Frauen denn im Durchschnitt so hatten:

17% hatten nur einen Sexpartner
42% hatten 2-4 Sexpartner
26% hatten 5-10 Sexpartner
15% hatten mehr als 10 Sexpartner

Nach dem Bericht liegt der internationale Durchschnitt bei 7 Sexpartnern.

Was mich aber vor allem an dieser Umfrage der Elle wundert ist, dass es nach ihrem Erscheinen keinen Aufschrei des Erstaunens gab.

17% + 42% + 26% + 15% = :eek:

Bei den Ergebnissen hätte ich mindestens eine Bildschlagzeile erwartet wie:

"Deutschlands letzte Jungfrau ist erobert! Fotos auf Seite 3"

Zoor, ich glaube Du bist da einer ganz schönen Ente aufgesessen.

thewaiter
06.04.2009, 17:46
Ach ja, es war mir übrigens völlig egal, dass meine letzte Freundin mit mehr als 20 Männern schlief bevor sie mich traf.

Am Anfang der Beziehung hatte sie ein wenig erzählt. Das waren doch zum Teil sehr lustige, kurzweilige Geschichten. Und dann war das nie wieder ein Thema.

Zoor
06.04.2009, 19:00
.

Nacktmuller
06.04.2009, 20:06
welche frauen wurden gefragt? 80 jährige? 18 jährige?

Lucaa
06.04.2009, 20:13
also äh, nach dieser statistik liege ich im oberen drittel und ich würde mich nicht grade als schlampe bezeichnen, gell

Samtpfote
06.04.2009, 20:16
Hmm, was ist eigentlich normal?
Der Begriff ist hier öfters verwendet worden, doch niemand erklärte
In Studien nimmt verwendet man für die Bezeichnung normal typischerweise das 95% Perzentil um einen Mittelwert.
Das würde bei dieser Fragestellung bedeuten: Die 2,5% große Personengruppe mit den meisten Sexpartnern und die 2,5% mit den wenigsten Sexpartnern wären nicht mehr normal.

In der oben aufgeführten Statistik gibt es keine Personengruppe, die kleiner gleich 2,5% ist. Also sind alle normal. Um die Extremen zu benennen müsste man auch über 10 Sexpartner etwas genauer aufschlüsseln.



Was mich aber vor allem an dieser Umfrage der Elle wundert ist, dass es nach ihrem Erscheinen keinen Aufschrei des Erstaunens gab.

17% + 42% + 26% + 15% = :eek:

Bei den Ergebnissen hätte ich mindestens eine Bildschlagzeile erwartet wie:

"Deutschlands letzte Jungfrau ist erobert! Fotos auf Seite 3"

Zoor, ich glaube Du bist da einer ganz schönen Ente aufgesessen.Dafür jetzt extra einen Zweitnick registriert :suspekt:

Inaktiver User
07.04.2009, 21:45
eine sehr gute freundin von mir ist mittlerweile 26 und hatte in ihrem bisherigen leben 20 männer. jetzt ist sie seit fast 3 jahren mit ihrem freund zusammen, ansonsten hätte sie wohl schon die 30er-grenze gesprengt. ich habe lange mitbekommen, wie sie in ihrer single-zeit abging und nein, normal ist das nicht gewesen. die hat alles und jeden gepoppt, der ein bischen nett zu ihr war. mir brauch keiner erzählen, dass wenn jemand 20 sexpartner + x hatte, alles die creme de la creme war. jedenfalls fand das in unserem umkreis niemand normal. die leute haben sich über meine freundin das maul zerissen und die männer wussten immer, wo sie "hingehen" konnten. meiner freundin ist das mittlerweile sehr sehr unangenehm und ihr jetztiger freund weiß bis heute nicht, mit wie vielen sie wirklich im bett war.

Wenn man die 3 Jahre Beziehung abzieht, ist das schon eine "beachtliche Statistik". Wäre mir zuviel.

Für mich heißt halt sehr viele Sexpartner einfach, dass jemand Beziehungsunfähig ist in gewisser Weise, denn dann können die Beziehungen nicht sonderlich lang gehalten habe. Und jemand mit Mitte zwanzig, der 20 Sexpartner hatte, aber keine längere Beziehung ist für mich suspekter, wie jemand, der noch gar keine hatte. Dieses wahllose "rumgehure" finde ich jedenfalls schlampig.

eskobar_w
07.04.2009, 22:40
also, wenn man jedes wochenende mit zwei verschiedenen in die kiste hüpft, könnt ich den begriff 'rumhuren' vielleicht verstehen... aber mit vielleicht 25 um die 20 sexualpartner gehabt zu haben, finde ich zwar nicht erstrebenswert, aber das kann sich halt summieren, grad wenn man KEINE beziehungen hatte. und das kann ja passieren, gell. also dass 'keine beziehung haben'. sollen die leute dann gezwungen abstinent leben, obwohl sie bock auf sex haben? nimm mal an, der oder die hat mit 17 das erste mal sex gehabt. dann sind das 2,5 sexualpartner pro jahr. wahnsinnig wahllos.

snabela
08.04.2009, 00:28
Hm, ich würde nicht so gern die erste sein wollen, aus Sorge verlassen zu werden, wenn er eines Tages denkt, er müsste noch mehr Erfahrungen machen.
Zuviele würden mir auch nicht gefallen. Keine Ahnung ab welcher Zahl es mich stören würde.

neonblond
08.04.2009, 00:59
also, wenn man jedes wochenende mit zwei verschiedenen in die kiste hüpft, könnt ich den begriff 'rumhuren' vielleicht verstehen... aber mit vielleicht 25 um die 20 sexualpartner gehabt zu haben, finde ich zwar nicht erstrebenswert, aber das kann sich halt summieren, grad wenn man KEINE beziehungen hatte. und das kann ja passieren, gell. also dass 'keine beziehung haben'. sollen die leute dann gezwungen abstinent leben, obwohl sie bock auf sex haben? nimm mal an, der oder die hat mit 17 das erste mal sex gehabt. dann sind das 2,5 sexualpartner pro jahr. wahnsinnig wahllos.

danke das wollte ich auch gerade schreiben. wenn sie mit 16 angefangen hat, waren es sogar nur alle 6 monate mal ein typ.
also unter schlampig rumhuren verstehe ich was anderes. theoretisch kann es sogar sein, daß sich das mädel mit jedem der männer eine beziehung erhofft hat - ist halt nix draus geworden.
ich kenne leute (frauen und männer) die phasenweise fast jedes mal beim feiern jemanden abschleppen - das finde ich ekelhaft wahllos.

Hagbart0
08.04.2009, 01:07
Ich hatte bisher 2 "richtige" Exen, von der einen wusste ich es, die andere wollte darüber nie so recht reden, ich ahnte auch warum.
Von der neuen weiss ichs noch nicht, aber iwann wärs schon mal interssant das zu erfahren. Ich selbst würde ihr aber nicht ehrlich sagen, mit wievielen Frauen ich bisher Sex hatte.

Inaktiver User
08.04.2009, 08:37
also, wenn man jedes wochenende mit zwei verschiedenen in die kiste hüpft, könnt ich den begriff 'rumhuren' vielleicht verstehen... aber mit vielleicht 25 um die 20 sexualpartner gehabt zu haben, finde ich zwar nicht erstrebenswert, aber das kann sich halt summieren, grad wenn man KEINE beziehungen hatte. und das kann ja passieren, gell. also dass 'keine beziehung haben'. sollen die leute dann gezwungen abstinent leben, obwohl sie bock auf sex haben? nimm mal an, der oder die hat mit 17 das erste mal sex gehabt. dann sind das 2,5 sexualpartner pro jahr. wahnsinnig wahllos.

vorsicht ich hab nicht geschrieben, dass ich die zahl 20 als rumgehure empfinde. was ich suspekter find ist halt, dass die person offensichtlch keine längere beziehung hatte. ist ja auch egal. also da hat doch jeder seine eigenen vorstellungen und das ist okay so.

eskobar_w
08.04.2009, 08:49
Und jemand mit Mitte zwanzig, der 20 Sexpartner hatte, aber keine längere Beziehung ist für mich suspekter, wie jemand, der noch gar keine hatte. Dieses wahllose "rumgehure" finde ich jedenfalls schlampig.

hm?

wirklich suspekt find ich beides nicht.

Lucaa
08.04.2009, 09:48
sie hatte keine längere beziehung? und was ist mit den 3 jahren? wo fängt denn für dich ne längere beziehung an?

suspekt finde ich daran gar nichts. vielleicht war einfach nicht der richtige dabei.

Zoor
08.04.2009, 11:26
.

Inaktiver User
08.04.2009, 12:55
Ich finde die Aussage viele Sexualpartner = beziehungsunfähig sehr bedenklich, weil das ganze einfach von vielen verschiedenen Faktoren abhängt die man nicht so einfach über den Kamm scheren kann.

Nehmen wir jetzt mal mich als Beispiel: Mit 14 die erste richtige längere Beziehung gehabt 1Jahr 4Monate, danach immer noch in der Pubertät und gerade so in dem Alter in dem man abends anfängt wegzugehen. Noch nicht so ganz geschnallt, das man wenn man einen Typen gut findet nicht direkt mit dem ins Bett gehen sollte, was dazu geführt hat, dass ich mit 16, 17 mehrere ons und Affären gehabt habe. Zudem ist seitdem keine Beziehung mehr über 4 Monate hinaus gekommen, die meisten nicht über 2, weil es wegen sonst was für Dingen nicht geklappt hat. Jetzt habe ich mit knapp 19 um die 10 Sexpartner gehabt, was nun wirklich nicht die Norm ist und was ich auch nicht behaupten möchte. Aber ich finde es einfach ungerechtfertigt dann zu sagen, dass man weniger beziehungsfähig ist, als eine Person, die in meinem Alter 2 Sexpartner hat.
Und dieser Post soll jetzt in keiner Art so klingen, als ob das eine Sache ist auf die ich stolz bin, aber es gehört nun mal zu mir und ich kann es einfach nicht nachvollziehen, dass man dadurch zu einem beziehungsunfähigerem Menschen werden soll, da es eben immer noch bloß Sex ist und in eine glückliche Beziehung viel ausschlaggebendere Faktoren hineinspielen

Wurzelzwerg
08.04.2009, 14:33
Zudem ist seitdem keine Beziehung mehr über 4 Monate hinaus gekommen, die meisten nicht über 2, weil es wegen sonst was für Dingen nicht geklappt hat.

Das find ich schon etwas seltsam. Zwei Monate ist ja wirklich sehr kurz. Gehst du denn deine Beziehungen eher leichtfertig ein, d.h. wenn du den Typen noch nicht so wirklich kennst und noch nicht richtig einschätzen kannst?

neonblond
08.04.2009, 14:48
Wer über 20 mal eine Beziehung ernsthaft erwartet hat, die dann doch keine geworden ist, muss allerdings irgendeinen monströsen Makel haben. :D

schlecht im bett? :p

Lucaa
08.04.2009, 14:53
Das find ich schon etwas seltsam. Zwei Monate ist ja wirklich sehr kurz. Gehst du denn deine Beziehungen eher leichtfertig ein, d.h. wenn du den Typen noch nicht so wirklich kennst und noch nicht richtig einschätzen kannst?


wenn man nur an idioten randappt, geht das schnell. das hat nichts mit leichtfertig zu tun.

paulaken
08.04.2009, 14:59
wenn man nur an idioten randappt, geht das schnell. das hat nichts mit leichtfertig zu tun.

und manche dinge zeigen sich auch erst in der beziehung. meine letzte zerbrach nach zwei monaten wegen übertriebener eifersucht und spionierens. das war wärend des kennenlernens nicht absehbar.

Zoor
08.04.2009, 15:32
.

Inaktiver User
08.04.2009, 16:01
Mit 14 eine richtige Beziehung? :D Haha, ich würd ja alles unter 20 noch als Kinderkram abtun.
Naja, das unter 20 kann ich ja schlecht bewerten, aber es war halt das größtmöglich richtige für das Alter und die Situation.

Inaktiver User
08.04.2009, 16:46
.

Inaktiver User
08.04.2009, 16:46
.

Langspielplatte
08.04.2009, 16:53


ich war 7 jahre mit dem ex zusammen und es war kein kinderkram.

Ja.

Mein 16-jähriger Bruder ist mittlerweile auch seit über drei Jahren mit seiner Freundin zusammen und Kinderkram ist das definitiv nicht.
Die Beziehung ist deutlich länger und ernsthafter, als alle bisherigen Beziehungen meines großen Bruders (25). :D

Inaktiver User
08.04.2009, 17:01
.

Frau Unruh
08.04.2009, 20:11
Ich hatte auch meine erste lange Beziehung mit 14 und die ging 5 Jahre. Also mal nix hier mit Kinderkram und so...

Chisa
08.04.2009, 20:52
Und jemand mit Mitte zwanzig, der 20 Sexpartner hatte, aber keine längere Beziehung ist für mich suspekter, wie jemand, der noch gar keine hatte.

ich versteh ehrlich gesagt nicht, warum jemand so suspekt sein soll, der mit mitte zwanzig erst seine erste lange beziehung hat. ich kenn total viele, die vorher wenige, kurze beziehungen hatten (so bis sechs monate) oder auch gar keine. und ich würde keinen von denen als seltsam bezeichnen. war bei mir ja auch ähnlich. in der jugend eher so geschichten (ein paar wochen "miteinander gehen" ;)), die erste richtige beziehung, die ich auch als solche bezeichnen würde mit 20 (hielt drei monate), die nächste wirkliche beziehung kam dann erst mit 25 (1 1/2 jahre). vorher war einfach auch nicht der richtige dabei. und ich sehe nicht, warum jemand suspekt sein soll, der einfach bis mitte zwanzig nicht das glück hatte, jemanden zu treffen, mit dem es gepasst hat.

Nacktmuller
08.04.2009, 21:35
Mein Freund ist allgemein sehr eifersüchtig auf meine Vergangenheit.

QED. Ich habe es dir prophezeit vor ein paar Monaten, nachdem du hier so aus dem Nähkästchen geplaudert hattest.

Inaktiver User
09.04.2009, 00:19
Hmm, was ist eigentlich normal?
Der Begriff ist hier öfters verwendet worden, doch niemand erklärte
In Studien nimmt verwendet man für die Bezeichnung normal typischerweise das 95% Perzentil um einen Mittelwert.
Das würde bei dieser Fragestellung bedeuten: Die 2,5% große Personengruppe mit den meisten Sexpartnern und die 2,5% mit den wenigsten Sexpartnern wären nicht mehr normal.


tschuldigung, dass ich da jetzt nochmal drauf rumreite. aber mich würde echt interessieren, wo das herhast. bist du ingenieur? mit dem sozialwissenschaftlichen verständnis von normalität (und nichts anderes ist das hier) hat das zumindest nichts zu tun.

jklö
11.04.2009, 01:12
Meine Erfahrung:
Er sagte, er habe öfters nach Frauen mit nach Hause genommen. Fand ich blöd.
Es stellte sich raus, er hatte geschwindelt, weil es ihm unangenehm war, dass er noch gar keinen Sex gehabt hatte. Alles ok (bis auf die Lüge), mit sowas komm ich besser klar.

+night+nurse+
13.04.2009, 13:06
mein derzeitiger freund hatte so ca 15(zumindest sagt er das:)
ich hatte 10(ich weiß das genau:) und ich denke, dass es mit jedem anders ist und dass man sich nicht darauf fixieren sollte, dass man iwas nicht kann oder nicht mit den anderen mithalten kann.
10 hört sich vllt viel an, da ich ja erst 18 bin. hab mal darüber mit ner freundin geredet und die hat nur gesagt, dass man es mir nicht ansieht also werde ich das auch nicht als rumgehure betrachten. jeder braucht seine erfahrungen und jeder holt sich diese wie er mag,natürlich unter berücksichtigung anderer:)

Dawnclaude
13.04.2009, 17:11
und die hat nur gesagt, dass man es mir nicht ansieht

Wie sehen denn Leute aus, denen man das ansieht? ;)

Inaktiver User
14.04.2009, 12:13
Wie sehen denn Leute aus, denen man das ansieht? ;)

*lol
das hab ich mich allerdings auch gefragt

Lucaa
14.04.2009, 12:16
Wie sehen denn Leute aus, denen man das ansieht? ;)


hahaha, dito. also, rumgehure ist nur schlimm, wenn man so aussieht *notier. und auch nur,wenn ANDERE das schlimm finden. :D

+night+nurse+
14.04.2009, 19:17
ja halt die typischen tussen,die aussehn als würden sie ne hauptrolle in nem porno spielen.manchen sieht man es doch einfach an, dass sie leicht zu haben sind und von anderen würd ich sagen, ey ne mit der will doch keiner....also so ungefähr seh ich das:)

KaffeeAmMittag
14.04.2009, 22:50
ja halt die typischen tussen,die aussehn als würden sie ne hauptrolle in nem porno spielen.manchen sieht man es doch einfach an, dass sie leicht zu haben sind und von anderen würd ich sagen, ey ne mit der will doch keiner....also so ungefähr seh ich das:)
:lof:
du bist so weise.

Inaktiver User
15.04.2009, 00:06
zum Thema:

Mir ist es egal.

+night+nurse+
15.04.2009, 20:28
:lof:
du bist so weise.
hat nix mit weise sein zu tun...beobachte mal lieber mehr:cool:
nehm deinen satz als übelst zynisch mit einer prise ironie auf:P

+night+nurse+
15.04.2009, 20:29
:suspekt:
ich entschuldige mich für meine sprache aber manchmal muss man halt sich so ausdrücken und nicht anders...hier wollten ja ein paar klartext hören.

Dawnclaude
15.04.2009, 23:37
Hm, also heute habe ich eine Frau mit extrem hochhackigen 80er Jahre Pumps, Jeans mit Löchern am Hintern, klischeelastigen Leaoparden Top , Sonnenbrille und Hochgesteckten haaren gesehen.
Mit Sonnenbrille würde ich bei ihr auch auf 30 oder mehr tippen, aber als sie die Sonnenbrille abnahm, sank die Zahl wieder rapide, weil ihre Augen zu wenig gierig aussahen. ;)

Nacktmuller
16.04.2009, 00:15
Ich tipp mal eher auf stille Wasser sind tief.

Lucaa
16.04.2009, 07:41
ja halt die typischen tussen,die aussehn als würden sie ne hauptrolle in nem porno spielen.manchen sieht man es doch einfach an, dass sie leicht zu haben sind und von anderen würd ich sagen, ey ne mit der will doch keiner....also so ungefähr seh ich das:)

naja, vielleicht sind das halt auch einfach deine vorurteile.
klar denkt man das irgendwie, aber nur weil du harmlos aussiehst, kannst du genauso ne schl.ampe sein.
die gleichung "man ist nur eine, wenn man danach aussieht" geht nur einfach nicht auf.

+night+nurse+
17.04.2009, 12:25
das schließe ich ja net aus...ist ja nicht so, dass ich immer nach einem bestimmten muster guck...ist eher so, dass man selber auch nicht einfach so in eine schublade gesteckt werden möchte aber gewisse vorurteile bestätigen, wenn es so ist.

Lucaa
17.04.2009, 12:43
ja, sicher.
aber ich hab mich darauf bezogen, dass du entschieden hast, dass 10 männer mit 18 für dich ok sind, weil jemand zu dir gesagt hat, man sähe dir das nicht an.
diese logik find ich.....unlogisch.

+night+nurse+
17.04.2009, 20:21
also von anfang an:
dass man es mir nicht ansieht ist/war nur eine meinung von einer freundin,mir ist schon klar,dass man es nicht auf jeden übertragen kann, ob man es ihm/ihr ansieht oder nicht.
es gibt halt gewisse leute,bei denen man eher sagen würde, dass er/sie ganz einfach sex hatte oder nicht.
ist ja auch nicht so,dass ich mich damit beschäftige und über jeden nachdenke, wo mit wem warum oder sowas...es gibt meiner meinung nach einfach menschen,denen man das ansieht,dass sie vllt leichter zu haben sind als andere...natürlich können stille wässer tief sein und manche eben zu tief...so wie ich:D:D
kann auch sein,dass ich etwas falsches in jem interpretier und nur die schale des menschen sehe und nicht was genau in ihm vorgeht...die schale gibt vllt nach außen:yeah ich bin so geil,ich kann jeden haben aber nach innen geschaut denkt sich vllt der mensch,ob er damit besser bei den anderen ankommt,indem er etwas extrovertierter ist.

Nacktmuller
17.04.2009, 20:48
Pflegefall

Inaktiver User
17.04.2009, 22:54
ja halt die typischen tussen,die aussehn als würden sie ne hauptrolle in nem porno spielen.manchen sieht man es doch einfach an, dass sie leicht zu haben sind und von anderen würd ich sagen, ey ne mit der will doch keiner....also so ungefähr seh ich das:)


hä? und dir sieht man das nich an aber leicht zu haben bist du trotzdem? na mahlzeit.

+night+nurse+
18.04.2009, 11:07
wenn man mit so und so vielen leuten sex hatte,heißt es noch lange nicht dass man auch leicht zu haben ist...bin schon wählerisch

Zoor
18.04.2009, 12:43
.

+night+nurse+
22.04.2009, 18:30
wenn du meinst...als ob es nicht so viele feine jungs gäbe...

Butterfly07
28.04.2009, 22:33
naja ich hatte auch meine wilde zeit, mein freund dagegen hatte nur 1 im bett, und jetzt mich. seit 3 jahren. und ich kann mich nicht beklagen.

Butterfly07
28.04.2009, 22:44
@night nurse: die dunkelziffer ist recht hoch an denen die nicht so aussehen als ob sie leicht zu haben wären.

ich finde der begriff leicht zu haben variiert, entweder man ist im bekanntenkreis die matratze oder man weiß es zu schätzen dass man nicht mit dem freund des freundes und seinem nachbarn in die kiste steigt und besser in nicht allzu bekannten kreisen seinen spaß auslebt.

+night+nurse+
30.04.2009, 12:48
naja ich hatte auch meine wilde zeit, mein freund dagegen hatte nur 1 im bett, und jetzt mich. seit 3 jahren. und ich kann mich nicht beklagen.
freu mich für dich:)

+night+nurse+
30.04.2009, 12:52
mach ich ja auch nicht.ich hab eh nicht so viele freunde,quantität ist nicht gleich qualität,und ich hab auch nichts mit leuten aus dem bekanntenkreis.bin nicht auf der jagd nach sex, es ergab sich halt immer so,dass ich dann mit denen zusammen war,aber die beziehung hat nicht lange gehalten,weil ich mich nicht verlieben kann bzw schnell das interesse verliere und eigentlich immer enttäuscht werde...

Edelmann
30.04.2009, 15:24
mach ich ja auch nicht.ich hab eh nicht so viele freunde,quantität ist nicht gleich qualität,und ich hab auch nichts mit leuten aus dem bekanntenkreis.bin nicht auf der jagd nach sex, es ergab sich halt immer so,dass ich dann mit denen zusammen war,aber die beziehung hat nicht lange gehalten,weil ich mich nicht verlieben kann bzw schnell das interesse verliere und eigentlich immer enttäuscht werde...

Ja, hast recht, klingt doch sehr nach wählerisch. Sicher das du schon 18 bist?

+night+nurse+
30.04.2009, 20:29
ja
am 24.08.1990 in Zelinograd geboren:)
um 6 Uhr morgens glaub ich:P