PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nach der Abschlussarbeit



White Lilly
26.03.2009, 11:07
Habt ihr da mit eurem Prof nochmal über die Arbeit gesprochen? Hat er euch gesagt, was er gut/weniger gut fand? Hattet ihr Einblick in das Gutachten?

Erzählt doch mal!

xxxxla
26.03.2009, 11:17
Nein, ich bin stinkig auf meinen Dozenten, tierisch! ;)
Hab zwar ne gute Note bekommen, aber vorher lief ziemlich viel schief. Wie das mit dem Gutachten ist, weiß ich auch nicht. Vll gibt nen Einblick beim Prüfungsamt, wenn man die Abschlussarbeit abholen kann? Muss mich da erst noch informieren;)

Fettnäpfchen
26.03.2009, 11:21
Ich musste verteidigen, und dabei hat der Prof ein paar Sachen durchblicken lassen, die ihm gefallen haben oder nicht. Aber richtig anständig erklärt hat er es nicht, und das Gutachten durfte ich auch auf Nachfrage nicht einsehen. Da die Note gut war, hab ich da auch wenig Theater gemacht, aber in Ordnung war das trotzdem nicht.

White Lilly
26.03.2009, 11:29
.

Fettnäpfchen
26.03.2009, 11:51
Haha, also Betreuung gab's bei mir gar nicht vom Prof. Ich hatte einen Mitarbeiter, den ich in dem halben Jahr, in dem ich geschrieben habe, drei Termine hatte, die alle von mir ausgingen. Mit dem Prof hatte ich einen Termin zur Zwischenpräsentation, da war er aber nicht da.
Und ich bin mir eigentlich sicher, dass mein Prof sich die Arbeit nie durchgelesen hat, maximal das Gutachten von dem Mitarbeiter und meine Einleitung und Zusammenfassung. Und dann hat er auch noch richtig dumme Fragen gestellt, die nix mit der Arbeit zu tun hatten.
Und die Arbeit hat sich erst überhaupt irgendwer angeschaut, als sie komplett fertig war. Ich hatte also vorher - außer zu meinem Gliederungsentwurf - keinerlei Feedback.
Aber ich nehme an es ist auch fach- und uniabhängig, wie intensiv die Betreuung ist.

White Lilly
26.03.2009, 12:00
.

Wolkenlos
26.03.2009, 18:47
Nein, nicht gesprochen. Aber hab mir die Gutachten durchgelesen.

Ananasringi
27.03.2009, 12:45
Die Gutachten waren bei uns Grundlage der Verteidigung, d.h. man musste zu den darin benannten Kritikpunkten Stellung nehmen. Daher habe ich's natürlich gelesen und auch mit beiden Prüfern gesprochen. Sonderlich aussagekräftig war's trotzdem nicht und da ich aufgrund der Note sowieso angepisst war, hat mich das dann auch nicht mehr sonderlich interessiert.

Inaktiver User
27.03.2009, 14:12
mit der betreuung war ich auch nicht zufrieden,... da war ich aber, was diesen lehrstuhl anging, wohl auch nicht die einzige, einigen kommilitoninnen ging es da sehr ähnlich.
ich hab mir die gutachten durchgelesen, ein 2seitiges (erstkorrektor), ein 1seitiges (zweitkorrektor)... einiges, was drinstand, war sehr zutreffend, anderes konnte ich weniger nachvollziehen. auf eine ausführliche nachbesprechung hab ich dann verzichtet.

ich denke (wie fettnäpfchen) im übrigen auch, dass es sehr von uni, fach und lehrstuhl abhängen wird, wie üblich oder gewünscht/nicht gewünscht ein ausführliches feedback jeweils ist.

Inaktiver User
27.03.2009, 14:18
Naja, klar, das mag sein und ich mag auch sehr naiv bei solchen Dingen sein, aber: Hab ich als Abschlussarbeitsschreiberin nicht das Recht, dass sich der Prof, der ja zugestimmt hat, dass ich bei ihm meine Abschlussarbeit schreibe, in irgendeiner Form um mich kümmert? Und wenn es nur heißt "Frau Lilly, Sie schreiben die Arbeit bei mir, ja, Sie können bei dringenden und schwerwiegenden Fragen auch gerne in meine Sprechstunde kommen, aber für die generellen Sachen ist mein Assistent XYZ zuständig." Damit ich weiß, wohin ich gehen kann, wenn Problem auftachen. Damit ich eine Anlaufstelle habe.

Wir sind nur ein kleiner Studiengang, haben zwar unterschiedliche interne Unterteilungen, aber sogar da ist die Betreuung dermaßen unterschiedlich: Angewandte Geologie - monatliche Treffen mit dem Prof, Vorzeigen der bis dahin geleisteten Dinge, Besprechung bezüglich des weiteren Vorgehens. Mineralogie - Ausarbeitung eines Plans, was wann im Laufe des Jahres getan werden soll/muss, z.B. 2 Monate Feldarbeit, 3 Monate Labor etc. Sedimentologie (ich) - siehe oben (ich bin dann immer zu seiner Doktorandin gegangen, weil sie ein ähnliches Thema bearbeitet und auch mit demselben Gerät umgehen muss. Sie war letztlich meine Master-Mama :D).

professoren sind offenbar sehr unterschiedlicher auffassung darüber, wie eng oder weit eine solche betreuung zu sein hat.
an unserer uni in meinem studierten fach gibt es profs, die sich den fortschritt der arbeit regelmäßig zeigen lassen, das auch einfordern, entsprechende gespräche führen, die auchmal was durchlesen und dann entsprechend beraten.
und andere, die auf dem standpunkt stehen, der student solle doch von a bis z am besten wirklich alles alleine machen und nur dann zur sprechstunde kommen, wenn es wirklich ganz ganz ganz ganz schlimm brennt (und die arbeit kurz vorm scheitern steht, oder sowas).
mein diplombetreuer war einer von letzterer sorte, und ich kam damit im endeffekt auch gar nicht klar. (möglichkeit zum ausweichen gab es nicht, weil es in diesem fach-teilgebiet nur ihn gab.)

Marita
27.03.2009, 16:18
Hm, also ich schreibe noch und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich nach der Abgabe nicht mehr mit dem Prof sprechen werde über die Arbeit. Ich denke schon, dass ich noch mal bei ihm vorbei gehen werde, und sei es, um mich noch zu bedanken (auch wenn es sein Job ist).
Ich werde aber auch direkt von ihm betreut und habe alle zwei Wochen einen Termin bei ihm, um die Stellen zu besprechen, an denen ich nicht weiter komme.

White Lilly
27.03.2009, 16:48
Meiner ist jetzt erstmal wieder seit Tagen/1-2 Wochen (?) nicht da und kommt erst nach Ostern wieder. Wenigstens hat er diesmal einen Zettel an seine Tür gehängt, damit man Bescheid weiß.

cyan
28.03.2009, 17:10
meine betreuer (wir hatten 2) haben mir beide ihr gutachten geschickt. und dann noch mal persönliche gratulationsmails.

Liara
29.03.2009, 16:52
ich musste meine arbeit verteidigen und nach der verteidigung hat er mir ein feedback dazu und zur arbeit gegeben, seine bewertung begründet, etc. einblick ins gutachten hatte ich nicht, da es aber eine sehr gute note war, hab ich mich darum auch nicht bemüht.

Inaktiver User
29.03.2009, 19:33
meine betreuer (wir hatten 2) haben mir beide ihr gutachten geschickt. und dann noch mal persönliche gratulationsmails.

hui, das ist ja nett... hätt ich auch gern gehabt. :D

cyan
30.03.2009, 10:11
ich hab' meine betreuer wider erwarten gut ausgesucht. ;)