PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "inhaltlich solide"



verano
29.03.2009, 11:21
Hab meinem prof eine leseprobe meiner diplomarbeit geschickt. die rückmeldung war, dass die arbeit inhaltlich weitgehend schlüssig und solide ist, aber ein paar formale sachen geändert werden müssen. das die arbeit nicht "schlecht" ist, aber sich die formalen aspekte ungünstig auswirken.

irgendwie hört sich das total scheiße an. solide heißt für mich so durchschnitt oder ausreichend. :wirr:

mag einer was dazu sagen? bin jetzt nämlich etwas demoralisiert.

Namasté
29.03.2009, 11:57
Hm. Solide heißt für mich, dass das so passt. Zwar nicht überragend oder so aber auch nicht falsch. (Hatte letztens auch 2x so eine Bewertung in einem anderen Zusammenhang).

Kriegst du denn keine Rückmeldung, was konkret nicht passt? Bei formalen Aspekten würd ich ja an Zitierung, Absätze, Layout etc. denken, oder? Und das lässt sich ja gut beheben.

Inaktiver User
29.03.2009, 12:31
für meinen prof ist "solide" ein lob,... das er je nach qualität der arbeit variiert. "sehr solide" für "wirklich sehr gut", "durchaus solide" für "grundsätzlich gut, mit kleinen schwächen"...

bei den formalen aspekten würde ich mal rückfragen (sofern dir selbst und korrekturlesern wirklich nicht auffällt, woran es haken könnte).
allerdings ist es schon ein bisschen luxus, das überhaupt gelesen zu kriegen (im vorab, vom prof selber...)... meiner macht das z. b. grundsätzlich nicht. und ich wär dankbar gewesen, hätte er mich im vorfeld mal auf die ein oder andere sache aufmerksam gemacht.

verano
29.03.2009, 14:12
ja, ich hab rückmeldung bekommen über die aspekte, die nicht so gut sind. die werd ich natürlich auch beherzigen, aber ich find solide klingt halt so, als wär´s nun direkt in der schublade "so lala". eigentlich streb ich schon mindestens ne 2 an... bei uns ist das relativ normal, dass man leseproben abgibt.

Inaktiver User
29.03.2009, 14:36
in meinem DA-gutachten stand "durchaus solide", und es war ne 1,7. in einem früheren HA-gutachten stand "sehr solide", und es war ne 1,3. muss also nichts schlechtes heißen.
ich würd an deiner stelle einfach versuchen, die verbesserungsvorschläge noch so gut es geht einzuarbeiten, und dann mal sehen.

verano
29.03.2009, 15:08
Hmm, ja man weiß eben auch nicht, was solide für den einzelnen bedeutet... Aber ich denke auch, dass ich am besten mal die Verbesserungen einarbeite und dann nochmal was schicke oder so. Bzw. kann man fragen, ob solide durchschnittlich oder eher gut ist?

Inaktiver User
29.03.2009, 15:11
hm.. musst du wissen, ob du das fragen willst, ich persönlich würd's eher nicht tun. es gibt profs, die sich bei sowas schnell auf den schlips getreten fühlen.
einfach die verbesserungen einarbeiten, und gut ist. wenn er dann nochmal ein feedback gibt und das positiv ist, umso besser.

urban_solitude
30.03.2009, 00:03
Ich antworte aus der anderen Perspektive (benote Arbeiten von Atudenten) und wenn ich "solide" schreibe, dann meine ich "gut" im Ainne von 2.0 - 2.3 aber halt nicht umwerfend toll.

verano
30.03.2009, 14:06
ok, danke, ich werde nun die verbesserungen beherzigen und dann nochmal ein paar seiten schicken. mittlerweile seh ich es auch schon nicht mehr ganz so negativ.