PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nach welchen kriterien entscheiden



tooth.fairy
14.04.2009, 17:43
was fandet ihr wichtiger

"fast perfekter" studiengang in ner geilen stadt
"perfekter" studiengang in einer gammelstadt

Stillwater
14.04.2009, 17:58
Also ich würde wahrscheinlich Variante B nehmen.
Ich glaube dass man sich in jeder Stadt irgendwie arrangieren und wohlfühlen kann, Freunde finden kann man auch überall..., wenn der Studiengang aber keinen Spaß macht (bzw. man immer das Gefühl hat dass man im anderen Fach besser wäre) ist das auf Dauer wahrscheinlich schlimmer als Leben in einer Kleinstadt (oder was macht deine Stadt zur Gammelstadt?)

Inaktiver User
14.04.2009, 18:12
das würde mich auchmal interessieren, was du unter "gammelstadt" verstehst. ;)
und was macht den 1. studiengang nur "fast perfekt", den 2. "perfekt"? so pauschal finde ich es eher schwierig, was dazu zu sagen.

tooth.fairy
14.04.2009, 18:36
ja , klar ist es schwer darüber pauschal etwas zu sagen :D
ich weiß auch selber, dass die frage an sich schon ein bisschen dämlich ist.:)

der zweite stddiengang ist der erste nur mit "international" davor und man geht automatisch zweimal ins ausland.. andererseits ist er an der FH.
gammelstadt=wiesbaden
geile stadt= berlin

eigentlich wollte ich lieber im norden bleiben.

tooth.fairy
14.04.2009, 18:37
und perfekt in anführungszeichen, weil kein studiengang perfekt ist.usw ihr versteht schon

Schmetterlingsfee
14.04.2009, 18:43
Da würd ich den Studiengang in Berlin nehmen, da wird sich doch bestimmt auch die Möglichkeit finden nen Auslandssemester zu machen.

tooth.fairy
14.04.2009, 18:47
ja, erasmus halt.
aber das soll schon schwierig sein, dass sich alles anrechnen zu lassen etc.
bei dem internationalen studiengang, da muss man ins ausland und das ist genau das, was ich eigentlich will...
hmhmhm!
ich bewerb mich bei beiden und dann schau ich weiter.
es sind auf jeden fall zwei gute sachen, also ist ja egal, welches ich nehm :D

Inaktiver User
14.04.2009, 18:53
die lockere haltung ist vielleicht tatsächlich nicht die schlechteste, in dem fall. es klingt doch eigentlich beides ganz gut. in berlin ergeben sich doch bestimmt auch viele möglichkeiten z. b. für praktika (regierungsbehörden, institutionen, internationale organisationen). wie wichtig ist dir denn die internationale ausrichtung für später?

Sternschnuppe*
14.04.2009, 21:18
Wiesbaden ist keine Gammelstadt :durchgeknallt:

magda
14.04.2009, 21:59
Wiesbaden ist keine Gammelstadt :durchgeknallt:
Mein ich aber auch..

tooth.fairy
16.04.2009, 00:35
na im gegensatz zu berlin?

pantoffelheldin
16.04.2009, 01:24
Ich würde nach Wiesbaden gehen, der Studiengang wäre mir wichtiger. Bei "Gammelstadt" dachte ich an Vallendar oder Claustal ;)
Wiesbaden ist eigentlich ziemlich schön, und in Mainz oder FFM bist du auch sehr schnell.

Sternschnuppe*
16.04.2009, 10:00
Ist immerhin die Landeshauptstadt von Hessen :-)

Sethos
16.04.2009, 10:20
Ist halt Ansichtssache. Seitdem ich in Berlin lebe, kommt mir auch fast jede andere Stadt wie ein Dorf vor.

Dampfwutz
16.04.2009, 10:27
In Wiesbaden ist halt nicht viel los, weils schon eher eine Stadt für alte und reiche Leute ist. =)
Aber zum Feiern kann man nach Mainz, und da ist man ja schnell, einfach nur über die Brücke, und es gibt nen Haufen Studenten da.
Also theoretisch könntest du auch in Mainz wohnen und in Wiesbaden nur zum studieren hinfahren.

Burgfräulein
17.04.2009, 02:41
Also ich würde wahrscheinlich Variante B nehmen.
Ich glaube dass man sich in jeder Stadt irgendwie arrangieren und wohlfühlen kann, Freunde finden kann man auch überall..., wenn der Studiengang aber keinen Spaß macht (bzw. man immer das Gefühl hat dass man im anderen Fach besser wäre) ist das auf Dauer wahrscheinlich schlimmer als Leben in einer Kleinstadt (oder was macht deine Stadt zur Gammelstadt?)

denke ich auch.

Lucaa
17.04.2009, 09:42
wuah, also wenn ich im sommer die gelegenheit hätte, jeden tag am rheinstrand zwischen mainz und wiesbaden zu hocken... da wär mir berlin aber sowas von scheißegal.

allerdings, wenn du sagst, du willst lieber im norden bleiben, kann ich das verstehen. ich bin auch lieber im süden.

Sethos
17.04.2009, 10:25
wuah, also wenn ich im sommer die gelegenheit hätte, jeden tag am rheinstrand zwischen mainz und wiesbaden zu hocken... da wär mir berlin aber sowas von scheißegal.

allerdings, wenn du sagst, du willst lieber im norden bleiben, kann ich das verstehen. ich bin auch lieber im süden.

weil das jahr ja auch nur aus Sommer besteht.

Ich war nun schon an einigen Orten und mir ist es wichtig, dass ich im ganzen Jahr mit einer Stadt etwas anfangen kann. Und da habe ich bis jetzt noch nicht so viele gefunden. Ok, New York und Shanghai waren ok, aber trotzdem bevorzuge ich dann doch Berlin :) Aber das ist vermutlich Typsache. Mich würden auch keine zehn Pferde nach München, Stuttgart und Co bekommen. Da fühle ich mich nicht wohl.

Lucaa
17.04.2009, 14:35
im winter ist doch nirgends viel tolles los, da bleib ich sowieso zuhause.
ich wollte nur sagen, dass auch wiesbaden tolle dinge zu bieten hat.
man muss berlin nicht zwangsweise toll finden, nur weil alle das sagen. ich finds überbewertet.

Sternschnuppe*
17.04.2009, 15:17
Kann ich nur unterschreiben :).

Aber nunja, viel Erfolg in Berlin :rose2:

Sethos
18.04.2009, 18:07
im winter ist doch nirgends viel tolles los, da bleib ich sowieso zuhause.
ich wollte nur sagen, dass auch wiesbaden tolle dinge zu bieten hat.
man muss berlin nicht zwangsweise toll finden, nur weil alle das sagen. ich finds überbewertet.

Äh, ok, da scheinen wir beide tatsächlich anders zu ticken (aber so weit ich mich erinnere, hatten wir beide auch schon die Diskussion mit Eigentumswohnung o.ä.). Und ich finde Berlin nicht toll, weil andere es sagen, sondern weil ich dort seit ein paar Jahren lebe - ein ziemlicher Unterschied ;)

kilauea
19.04.2009, 14:45
Ich würd den perfekten Studiengang nehmen. Man kann auch Städte liebgewinnen, in die man eigentlich nicht gehen wollte. ;)

Lucaa
19.04.2009, 18:10
Und ich finde Berlin nicht toll, weil andere es sagen, sondern weil ich dort seit ein paar Jahren lebe - ein ziemlicher Unterschied ;)

das wollte ich dir auch nicht unterstellen. das war eher an die threadstellerin gerichtet. weil ich denke, dass eine großstadt nicht immer und für jeden das nonplusultra sein muss.
lieber die vermeintliche provinz erstmal anschauen und dann entscheiden. sowieso, wenn man eigentlich lieber dort studieren möchte, was das fach angeht.

Dusktilldawn
21.04.2009, 11:52
Ich würde auch den perfekten nehmen.

1. Wohnt man da ja nicht sein Leben lang, sondern eine feste Zeit
2. Hat Wiesbaden 275000 Einwohner. Provinz? Naja, kann man so wirklich nicht sagen

Mal ganz davon ab, finde ich so Vergleiche irgendwie unsinnig. Gegen New York ist Berlin eine richtig hässliche Dorfstadt imo (wenn man auf so übertriebene Vergleiche steht)

Und da die unsinnig sind, sollte man es gleich lassen :D Kann jeden verstehen, der nicht in einer 20000 Einwohner Stadt studieren will, aber wir reden hier über keine Kleinstadt.

Sethos
21.04.2009, 16:08
Nein, ich fand New York hässlicher, ich muss dich enttäuschen.Und Shanghai war auch um einiges dreckiger und ekliger.

Man sieht, nicht jeder ist deiner Meinung.

Davon mal abgesehen, ich hätte nicht fünf Jahre in einer Stadt gelebt, die mir nicht zusagt. Und ins Ausland kommt man immer, dafür braucht man keinen Studiengang, der ein "international" im Titel hat.

Mira00
23.04.2009, 10:31
Ich würde ganz klar den fast perfekten Studiengang nehmen. Wiesbaden ist nach Aussage von Leuten, die dort studieren, echt nicht so der Hammer und mit Berlin nicht zu vergleichen, gerade nachdem es sich so anhört, als wüsstest du, dass dir Berlin gefallen würde (und du lieber im Norden bleiben willst). Das international ist im Vergleich dazu nicht so wichtig, Auslandssemester geht immer, oder zur Not auch Auslandspraktikum oder so. Also ganz klar: Berlin.