PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3Monatsspritze & Antibiotika - schlimm?



Inaktiver User
09.05.2009, 12:54
Frage steht oben. Als bei der Pille weiß ich das es die Wirkung ausser Kraft setzt, aber was ist mit der Spritze?

rhabarber*
09.05.2009, 15:23
um welches antibiotikum geht es denn?
durch die meisten ABs wird die wirkung der verhütungsspritze nicht beeinträchtigt, weil die hormone ja anders als bei der pille nicht über den darm aufgenommen werden müssen. dennoch gibt es aber mit einigen ABs wechselwirkungen.

Inaktiver User
09.05.2009, 18:48
Doxycyclin

Sonnenbluemsche
09.05.2009, 19:49
Arzt fragen, ich meine meine Hausärztin meinte, da kann es zu Problemen führen
und ich würd da lieber immer auf nummer sicher gehen...

freefish
09.05.2009, 20:59
Ist soweit ich weiß umstritten. Bin mir aber auch nicht mehr ganz sicher.

Soweit ich mich erinnere, gilt es wohl als unwahrscheinlich, daß die Wirkung der Dreimonatsspritze von Doxy (immerhin "Standardantibiotikum" des Gynäkologen) negativ beeinflußt wird, aber nicht hundertprozentig erwiesen.


durch die meisten ABs wird die wirkung der verhütungsspritze nicht beeinträchtigt, weil die hormone ja anders als bei der pille nicht über den darm aufgenommen werden müssen.Genau das ist meiner Erinnerung nach strittig.

Pittiplatsch
09.05.2009, 21:50
Wahrscheinlich kann dir das auch jeder Apotheker sagen, bei dem du das Antibiotikum kaufen kannst.

Feli Filu
10.05.2009, 18:47
um welches antibiotikum geht es denn?
durch die meisten ABs wird die wirkung der verhütungsspritze nicht beeinträchtigt, weil die hormone ja anders als bei der pille nicht über den darm aufgenommen werden müssen. dennoch gibt es aber mit einigen ABs wechselwirkungen.
Ist nicht eher das Problem die CYP450-Aktivität in der Leber, die durch Doxy induziert wird? Auch wenn die 3-Monates-Spritze primär nicht über den Pfortaderkreislauf aufgenommen wird.... letztlich landen die Hormone ja doch trotzdem auch in der Leber? Ich könnt mir vorstellen, dass da zumindest der Teil, der in der Leber landt dann zu rasch metabolisiert wird und so ein evtl benötigter Spiegel nicht erhalten bzw erst gar nicht erreicht wird.

rhabarber*
11.05.2009, 09:52
wisst ihr denn, wielange man dann nach ABeinnahme noch zusätzlich verhüten müsste (wenn einem das zu unsicher/zu umstritten ist)? die komplette zeit bis zur nächsten spritze?

alchimist
15.05.2009, 21:59
wisst ihr denn, wielange man dann nach ABeinnahme noch zusätzlich verhüten müsste (wenn einem das zu unsicher/zu umstritten ist)? die komplette zeit bis zur nächsten spritze?

Ich würde mal die üblichen 7 Tage vorschlagen.