PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : pille und depressive verstimmung



bädpüppi
28.05.2009, 23:41
hey,
ich bin bestimmt nicht die erste, die dieses thema eröffnet, ich tus trotzdem.

ich habe vor zwei wochen angefangen, das erste mal die pille zu nehmen (valette).jetzt ist trubel angesagt.erst hörten meine tage nach zwei tagen auf, dann kamen sie wieder und dauern jetzt schon 9 tage (mit ständigen schmerzen und keinem nachlass der blutung).dass es normal sein soll, dass der zyklus sich erst einstellen muss, habe ich ja schon gehört, aber so krass?
viel ätzender ist aber, dass ich seit etwa 1 1/2 wochen labiler bin als sonst.und wirklich ohne grund, mir gehts sehr gut zur zeit, ich habe eine gut laufende frische beziehung, erfolg in der uni, viele freunde um mich usw.trotzdem bin ich andauernd gereizt und schwanke von wut und schlechter laune zu niedergeschlagenheit bis zum weinen.jetzt weiß ich nicht genau, ob es daran liegt, dass ich seit ewigkeiten meine tage habe mit schmerzen und allem drum und dran (während meiner tage kann ich normalerweise auf ähnliche weise gereizt sein, meist dauert das aber höchstens zwei tage), oder weil die pille tatsächlich bei mir zu einer depressiven verstimmung führt.jedenfalls gehts mir nicht so gut und ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll.abwarten oder absetzen?

vielleicht kann mich ja jemand beraten.
schönen dank schonmal.

Kind der Sonne
29.05.2009, 09:44
bevor du da jetzt selber irgendwas entscheidest, würde ich noch mal zum fa gehen.
mir ist die valette auch unheimlich aufs gemüt geschlagen und ich war ständig depri und musste weinen. allerdings erst nach einer längeren zeit, also nicht schon innerhalb von zwei wochen.

Casiola
29.05.2009, 10:00
eine freundin von mir hat die valette auch emotional nicht vertragen. ich würd einfach nochmal mit dem arzt reden und ggf. um eine andere pille bitten.

sie war wirklich ein emotionales monster in der zeit, und jetzt geht es ihr mit der anderen pille prima. also: probieren :-)

lasol
29.05.2009, 11:19
hab auch von der valette zur belara gewechelt, weil ich nur noch geweint hab.

wieauchimmer
29.05.2009, 14:45
Habe vor ein paar Jahren die Valette emotional auch nicht vertragen...nach zwei Wochen kann ich mir aber keinen Zusammenhang vorstellen.
Wenn du dich gar nicht wohlfühlst, geh zum FA - dass sich das ganze erst "einpendeln" muss ist aber nicht ungewöhnlich.

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die Diane-35 mir auch nicht so gut tut...frau sollte aber auch nicht alles auf die Pille schieben ;)

sonnentropfen
30.05.2009, 20:27
hey!
nehme ebenfalls erst seit zwei wochen die valette und habe GENAU dieselbe nebenwirkung mit der blutung. bei mir haben die "regulären" tage auch nach zwei tagen aufgehört und nun habe ich seit fast einer woche täglich bauchschmerzen und blutung...werde mal beim fa anrufen, wenn es bis dienstag nicht besser ist.
was meine stimmung angeht, war ich auch in den letzten tagen mehrmals schlecht drauf, auch wenn es mir eigentlich total gut geht (neue beziehung, uni, freunde...). verrückt, mal sehen ob da ein zusammenhang besteht, aber aufgefallen ist es mir auch!

bädpüppi
05.06.2009, 19:49
danke für eure antworten.

mir gehts stimmungsmäßig jetzt wieder besser, allerdings habe ich immer noch meine tage.sind jetzt schon 2 1/2 wochen und ich finds wirklich superätzend und belastend.war das bei euch auch so?
manchmal frage ich mich, wieso ich eigentlich so ein opfer bringe, nur damit wir keine kondome benutzen müssen.ist doch scheiße eigentlich, was man mit seinem körper anstellt.

jedenfalls habe ich mir vorgenommen, die packung noch aufzubrauchen und eben solange zu warten, ob es sich zyklus- und stimmungsmäßig einpendelt oder nicht.wie habt ihr das gemacht, habt ihr sofort nach ein paar wochen gewechselt bzw. abgesetzt?

ich hab keinen bock, schon wieder zum fa zu gehen, der nimmt die pillenbeschwerden nicht ernst, hab ich das gefühl...

Teufelchen
05.06.2009, 20:27
hab auch von der valette zur belara gewechelt, weil ich nur noch geweint hab.

bei mir genau andersrum

Teufelchen
05.06.2009, 20:28
danke für eure antworten.

mir gehts stimmungsmäßig jetzt wieder besser, allerdings habe ich immer noch meine tage.sind jetzt schon 2 1/2 wochen und ich finds wirklich superätzend und belastend.war das bei euch auch so?
manchmal frage ich mich, wieso ich eigentlich so ein opfer bringe, nur damit wir keine kondome benutzen müssen.ist doch scheiße eigentlich, was man mit seinem körper anstellt.

jedenfalls habe ich mir vorgenommen, die packung noch aufzubrauchen und eben solange zu warten, ob es sich zyklus- und stimmungsmäßig einpendelt oder nicht.wie habt ihr das gemacht, habt ihr sofort nach ein paar wochen gewechselt bzw. abgesetzt?

ich hab keinen bock, schon wieder zum fa zu gehen, der nimmt die pillenbeschwerden nicht ernst, hab ich das gefühl...

naja ... du solltest zumindest mal 3 monate nehmen und dann schauen ...

bei mir war es auch so als ich mit der 1. pille angefangen hab dass ich den ganzen blister durch leichte blutungen hatte. danach war alles bestens

Inaktiver User
06.06.2009, 10:48
manchmal frage ich mich, wieso ich eigentlich so ein opfer bringe, nur damit wir keine kondome benutzen müssen.ist doch scheiße eigentlich, was man mit seinem körper anstellt.



hier im forum sind ja einige, die anders verhüten, ich gehöre auch dazu. vielleicht kannst du dich ja auch mit was anderem anfreunden. ich glaube auch, wenn man mit so einer negativ-einstellung an die pille rangeht, klappt das langfristig sowieso nicht.

Lathrada
06.06.2009, 11:02
.

tooth.fairy
12.06.2009, 11:56
ich hatte auch die valette (fast 2jahre) und kann sagen, dass sie mich auf jeden fall psychisch runtergezogen hat!!