PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : der serien-empfehlungs-und-austausch-thread



mimikri
30.05.2009, 22:38
ich hab kein tv und deswegen sagen mir die meisten serien nix. dank internet kann ich mich nun nicht mehr herausreden. empfehlt mir mal serien und schreibt was zu deren inhalt/genre etc. das können meinetwegen auch alte serien sein.
meine letzten serien, die ich geschaut habe waren verbotene liebe, dawsons creek, ally mcbeal und die wilden siebziger. also schon ein weilchen her. ich glaube in friends habe ich ma reingeschaut und fands doof. mit sex and the city konnte ich glaub ich auch nich so wirklich was anfangen.
ach und ich fand einige ard-vorabend-serien toll z.b. aus heiterem himmel und berlinberlin (die ersten staffeln).

achja: gerne auch englischsprachige serien, also solche, die gut zu verstehen sind.

Chaoslibellchen
30.05.2009, 23:18
one tree hill.:lof:

mimikri
31.05.2009, 01:31
wären sie so freundlich ein paar inhaltsinfos beizusteuern werte damen? aber danke schonmal. freund google wird weiterhelfen.

chiasmaa
31.05.2009, 02:10
dexter:
ein gut beseelter serienkiller, der als blutspritzer-spezialist bei der polizist arbeitet und seine taten immerzu vertuschen muss. sehr toll, manchmal lustig, manchmal ernster.

six feet under:
eine serie, wo sich vor allem die charaktere weiterentwickeln. es geht um eine familie, die ein bestattungsunternehmen besitzt. lustig, verrückt, dramatisch, ernst, auf jeden fall ziemlich gut..

lost:
ein flugzeug stürzt auf einer insel ab. die überlebenden schlagen sich dort durch und treffen auf allerhand seltsamkeiten, die sich immer weiter zuspitzen. sehr sehr toll, dramatisch, spannend, ernst, gruselig.. aber man muss bei folge 1 starten, um alles zu kapieren.

scrubs:
arzt/krankenhaus-comedy.. wahrscheinlich die beste comedyserie auf erden. ; )

how i met your mother:
auch comedy. hauptmotiv ist, dass der hauptcharakter seinen kindern erzählt, wie er deren mutter kennen und lieben gelernt hat. aber die folgen sind in sich abgeschlossen und drehen sich da immer um 5 freunde.

heroes:
auf der erde entdecken immer wieder normale leute, dass sie superkräfte haben. dahinter steckt dann noch ne große verschwörung... ist ganz in ordnung, wenn man eh nix zu tun hat.

Waverley
31.05.2009, 11:02
ich ergänze:

flight of the conchords:
2 nerdige neuseeländer gehen nach new york um mit ihrer band berühmt zu werden. es klappt nicht so, weil sie nichts können und den schlechtesten manager der welt haben. extrem albern und extrem toll. und natürlich können die in echt einiges, musikalisch.

my name is earl:
jason lee entdeckt karma und macht eine liste mit allen menschen, denen er jemals irgendwas angetan hat und versucht nun in jeder folge, eine sache davon wiedergutzumachen. und das klappt nur so mittelmäßig. sehr witzig und tolle nebenfiguren.

gossip girl:
eine mischung aus clueless und eiskalte engel. sehr reiche und nicht ganz so reiche 17-jährige auf der upper east side spinnen intrigen. vor allem visuell toll, die storys nerven eher nach einer zeit, aber trotzdem sehr süchtigmachend. chuck und blair lohnen sich immer, die anderen charaktere naja.

true blood:
"twilight mit sex". leider wird die erste staffel kontinuierlich schlechter, aber trotzdem eine sehr unterhaltsame vampirserie.

dirty sexy money:
die reichste familie in new york hat ähnlich tragische probleme wie die leute in gossip girl, zB: wie soll ich meinen 25. geburtstag mit nur einer halben million dollar feiern?! nate aus six feet under ist der familienanwalt und muss sich mit den verwöhnten bratzen (jeremy :lof:) und den bekloppten eltern rumschlagen. und versucht nebenbei rauszufinden, wer seinen vater ermordet hat, aber das ist uninteressant.

Inaktiver User
31.05.2009, 11:49
the wire:
in 5 staffeln geht es um eine spezialeinheit der baltimore police und einen ring von drogenhändlern. immer ein andres schwerpunktthema (jugendkriminalität, prostitution etc), extrem tolles drehbuch und großartige schauspieler, teile vom cast wurden wirklich aus der drogenverkaufenden jugendszene baltimores gecastet. sehr realistisch. ABER nur mit untertiteln verständlich. angeblich haben sogar amerikanische muttersprachler probleme mit dem slang, wenn sie nicht gerade aus baltimore kommen. aber ich empfehle es immer so gerne weiter, weil es einfach so gut ist.


the riches:
wurde leider abgesetzt...aber was es gibt, lohnt sich sehr. amerikanische "traveller" familie (ohne festen wohnsitz, halbilliegal) kommt durch zufall an ein riesen luxushaus im luxusviertel und gibt vor, eine reiche familie zu sein, um sich vor ihrer verwandtschaft zu verstecken, die ihnen an den kragen will. vater tut so, als ob er anwalt wäre obwohl er keine ahnung hat etc. mit eddie izzard (! <3) und minnie driver. tolle charaktere, tolle geschichte. oft sehr lustig, oft sehr ernst. und man fiebert immer mit, damit niemand draufkommt, dass sie in wirklichkeit gar keine gebildeten reichen leute sind.

mimikri
31.05.2009, 16:30
ich habe gestern ganz vorfreudig in die erste folge von boston legal reingeschaut. war ok, hat aber nich so gefetzt. wird das noch besser?
gibts denn sonst was vergleichbares zu dawsons creek oder ally mcbeal? mein bruder hat immer lost gesehen, ich dann auchmal. fands langweilig. dexter wurde mir noch empfohlen und ich hatte auch mal in nip/tuck reingeschaut, ich glaub das fand ich auch recht gut. hm und den hype um scrubs kann ich auch nich ganz verstehen. na vielleicht bin ich aber in dieser hinsicht humorlos. oder ich muss das mit anderen schauen. das is oft seltsamerweise lustiger als alleine gucken. jedenfalls werde ich die hoffnung nicht aufgeben :mrnerd:
haha und die meisten serien haben mir noch nichmal vom titel was gesagt.

mimikri
31.05.2009, 16:31
ach und wie seid ihr auf die serien gestoßen? durch rumzappen, empfehlungen oder wie?

Inaktiver User
31.05.2009, 23:30
ich bin durch die punkterankings auf diversen downloadseiten drauf gestoßen. und auf dexter durch zufall als die erste folge online war, weil ich mal was sehen wollte, das nicht schon 1923839 staffeln lang lief. bester zufallsgriff überhaupt jemals.

hellogoodbye
01.06.2009, 00:38
.

the_fish
01.06.2009, 21:32
daria
alte mtv-zeichentrickserie vom ende der 90er. wunderbar wunderbar stoische hauptfigur. so south park ohne fäkalhumor.
kennen bestimmt eh die meisten, aber ich hab da gerade ein revival, schau alle folgen. und das ist so toll.



und merlin und robin hood bei bbc.

Inaktiver User
01.06.2009, 23:14
mah ja! so ein revival hatte ich vor einem jahr oder so auch mal. ich glaub, jetzt ist wieder zeit dafür.

porcelina
04.06.2009, 19:03
waverly, oh mein gott, danke für den tipp mit flight of the conchords :lof:

Inaktiver User
04.06.2009, 20:00
wear the funky funky eyepatch, bret


ich muss die zweite staffel nochmal anschaun, vielleicht wird sie dann noch besser. die erste wird ja noch immer mit jedem mal schaun lustiger. finde ich.

Waverley
04.06.2009, 22:39
nichts zu danken, ich teile die beiden gern. :D

die 2. staffel fand ich auch nicht durchgehend gut, aber ich werde sie mir sicher auch noch ein paar mal anschauen. die erste hab ich dank erfolgreicher missionierung meiner freunde schon einige male gesehen.


murray, present.
hach.

Inaktiver User
04.06.2009, 22:42
diese serie ist ein zitatefass ohne boden. wenn ich jetzt anfange, lustige zitate zu schreiben, kann ich den rest des abends vermutlich nicht mehr aufhören.

Waverley
04.06.2009, 22:46
stimmt, lieber nicht : )

Ideen aus Beton
04.06.2009, 22:52
darf ich mich gerade mal anhaengen? ich suche irgendwas neues britisches, it crowd und sugar rush kenne ich schon und mochte ich beide.

it crowd
britische sitcom ueber die im keller vor sich hinmodernde itabteilung eines konzerns, die aus zwei prototypischen nerds und einer technisch voellig unfaehigen leiterin besteht. man muss es moegen, aber hach :lof:


habt ihr eine empfehlung?

Inaktiver User
05.06.2009, 16:21
daria
alte mtv-zeichentrickserie vom ende der 90er. wunderbar wunderbar stoische hauptfigur. so south park ohne fäkalhumor.
kennen bestimmt eh die meisten, aber ich hab da gerade ein revival, schau alle folgen. und das ist so toll.


ja, sehr toll.

ansonsten:

freaks and geeks (http://www.tv.com/freaks-and-geeks/show/392/summary.html?q=freaks&#37;20and%20geeks&tag=search_results;title;1)

the sarah silverman program (http://www.tv.com/the-sarah-silverman-program/show/68236/summary.html?q=sarah%20silverman&tag=search_results;title;1)

six feet under (http://www.tv.com/six-feet-under/show/3223/summary.html?q=six%20feet%20under&tag=search_results;title;1)

*Eve*
05.06.2009, 16:30
Ganz klar:

SCRUBS (und zwar von Anfang an) :lof:

Außenministel
05.06.2009, 22:56
Oh, wenn du Dawson's Creek magst, dann lege ich dir One Tree Hill ans Herz. Aber nicht zu schnell aufgeben, ab der 2. Staffel wird es richtig gut. Ich mag die Serie unglaublich gern!

also ich denke auch, dass one tree hill gut passt, wenn sie verbotene liebe und dawson's creek mochte. aber was ich hier schon öfter gelesen und nie verstanden habe: wo wird one tree hill denn in der zweiten staffel besser? bzw. jemals? ich finde das ist echt nicht mehr als ne vorabendsoap, was da für geschichten passieren, ist total lächerlich und die charaktere sind auch alle so klischeehaft. ich mein, ich schau es auch, aber ich kann im leben nicht verstehen, wie man die serie wirklich GUT finden kann.

Chaoslibellchen
06.06.2009, 09:07
ich finde gerade die charaktere bei one tree hill nicht klischeehaft (wie z.b. bei oc california), sondern sehr gut durchdacht und einfach "tiefer" als in anderen serien dieser art. und vor allem finde ich die wandlungen der charaktere toll. aber ich weiß ja nicht wieviele staffeln du geguckt hast..

Vancouver-Girl
06.06.2009, 13:15
darf ich mich gerade mal anhaengen? ich suche irgendwas neues britisches, it crowd und sugar rush kenne ich schon und mochte ich beide.

it crowd
britische sitcom ueber die im keller vor sich hinmodernde itabteilung eines konzerns, die aus zwei prototypischen nerds und einer technisch voellig unfaehigen leiterin besteht. man muss es moegen, aber hach :lof:


habt ihr eine empfehlung?


Black Books :lof:

Bernard Black führt einen Book Shop, ist aber auch der größte Misanthrop auf Erden und hat eigentlich überhaupt keinen Bock auf sein Geschäft.
Dazu kommt noch seine Nachbarin und beste Freundin Fran (führt einen kleinen Geschenkeladen, wird aber irgendwann arbeitslos) und sein Angestellter Manny. Alle drei zusammen bilden ein sehr skurilles Trio die sich... hmmm... den Herausforderungen des Alltags stellen. Eigentlich dreht sich letztendlich alles nur um Alkohol. :D

Ich liiieeebe die Serie!

Aber eine kleine Warnung: Wenn man vorhat, mehr als zwei Folgen am Stück zu sehen, sollte un-be-dingt Wein im Haus haben!! :rotwein:

Außenministel
06.06.2009, 15:15
ich finde gerade die charaktere bei one tree hill nicht klischeehaft (wie z.b. bei oc california), sondern sehr gut durchdacht und einfach "tiefer" als in anderen serien dieser art. und vor allem finde ich die wandlungen der charaktere toll. aber ich weiß ja nicht wieviele staffeln du geguckt hast..
naja, also mir fehlen noch 10 folgen oder so, dann bin ich auf dem aktuellen stand.

oc hab ich nie gesehen ... aber ich finde die rollen schon echt übertrieben. ich mein, der böse junge, der sich in die streberin verliebt und sie dann direkt vom fleck weg heiratet und plötzlich der gutmensch schlecht hin ist, der böse vater, der sich eine intrige nach der nächsten ausdenkt, die tablettensüchtige mutter, die mit jedem kerl ins bett springt, lucas, der keiner fliege was zu leide tut, brooke und peyton sind auch voller klischees irgendwie ...
wie gesagt, ich finde die serie kann man sich durchaus ansehen, aber die hat null anspruch und ist auch irgendwie total vorhersehbar.

Midnattssol
06.06.2009, 19:31
darf ich mich gerade mal anhaengen? ich suche irgendwas neues britisches, it crowd und sugar rush kenne ich schon und mochte ich beide.


Kingdom (http://en.wikipedia.org/wiki/Kingdom_(TV_series))
Mistresses (http://en.wikipedia.org/wiki/Mistresses_(TV_series))
The Palace (http://en.wikipedia.org/wiki/The_Palace)

Ideen aus Beton
06.06.2009, 19:41
vielen lieben dank euch beiden :rose2:

EmilyErdbeere
08.06.2009, 13:28
vielleicht wäre noch Men in trees (http://de.wikipedia.org/wiki/Men_in_Trees) etwas.

oder Instant Star (http://de.wikipedia.org/wiki/Instant_Star)

slackerbitch
09.06.2009, 16:05
shipwrecks,
vielen vielen vielen vielen vielen vielen dank für the wire! das ist nach battlestar galactica die beste serie überhaupt! wirklich ausnehmend, extraordinär, genial! :danke1:
ich bin gerade inmitten der dritten staffel.

aber battlestar galactica bleibt bei mir auf der pole. man muss auch nicht unbedingt auf sci-fi stehen, die charakterzeichnung ist einfach grandios.

und als comedy noch: the big bang theory!

samsa
09.06.2009, 16:36
eine Serie die ich liebe ist Rosanne. Ist zwar schon älter aber na ja. Kennst du bestimmt. Gehts um eine White Trash Familie.
Auch klassisch: die Nanny, ein underdog-Tussi aus Queens ist Kindermädchen bei einer reichen Familie in Manhatten. Am besten an der Serie sind Niles und C.C. (schrulliger Butler und noch schrulligere Geschäftspartnerin vom Vater). Die Dialoge zwischen denen:lof:
Beispiel: Niles sagt C.C. die Meinung, die die ganze Zeit versucht seinen Boss rumzukriegen und einfach nicht kapiert dass er nichts von ihr will. C.C.: "Niles hat Recht: die `besten Jahre` meines Lebens sind vorbei - und waren ätzend.":daumenhoch:
Auch ein Liebling von mir, der leider immer Montags erst um Mitternacht oder so ausgestrahlt wurde: Queer as Folk. Da geht es um eine Gruppe asolut verschiedener Schwuler Männer (4) in Pittsburgh und diverse Nebenfiguren.

Inaktiver User
09.06.2009, 20:05
oh, gern geschen, frau slacker.

ich fand's auch immer nett, nach den schauspielern zu recherchieren...ich weiss nicht, ob snoop in der dritten staffel schon vorkommt (ich spoiler auch nicht), aber wenn man die dann sieht, muss man sich immer dran erinnern, dass sie praktisch sich selbst spielt.

Inaktiver User
10.06.2009, 09:33
flight of the conchords ist echt süß.

skins - britische jugendliche mit, äh, den problemen britischer jugendlicher. nicht immer gut, nicht selten auch mal langweilig oder einfach dum, dann wieder herzerwärmend (haha). sympathische charaktäre, insgesamt sehr hübsch anzusehen, toller akzent. die dritte staffel kann man unabhängig von den ersten beiden gucken.

alias - haha! das fand ich früher toll. es geht um eine doppelagentin - bei der cia und bei den bösen, die die cia bekämpft - und gut für dich, falls du blaues licht, lustige perücken und eine leicht mystische böse oberinstanz magst. <o>

lost - wurde ja schon gesagt. ist ein bisschen wtf aber auch toll. nicht versuchen, irgendwas zu verstehen. zum immer weiter gucken.

gossip girl und dexter fand ich doof.

mimikri
09.07.2010, 18:32
so. geschaut habe ich:
- desperate housewives. erste staffel fand ich ganz lustig, 2. ging auch noch. während der dritten habe ich aufgehört zu schauen.
- gossip girl. zunächst für doof befunden, dann paar folgen übersprungen und ab der 2. staffel angefangen es zu mögen. aww die chuck&blair story :lof: :D
- twinpeaks. fand ich ganz wunderbar. amüsant, verschroben und an manchen stellen auch spannend.
- lost habe ich nochmal ne chance gegeben, weil das viele so toll finden. die ersten beiden folgen haben mich gegruselt, gerade finde ich es aber schon wieder öde.
- scrubs waren paar sehr lustige folgen dabei.

six feet under wurde mir noch empfohlen, da werde ich mal reinschauen.


gibt es was vergleichbares mit gossip girl oder twinpeaks?

jacksgirl
10.07.2010, 15:49
Leverage: vier berufsverbrecher (eine söldner, eine diebin, ein hacker, eine betrügerin) werden von einem ehemaligen versicherungsdetektiv mehr oder weniger dazu überredet, so eine art moderne robin-hood-truppe zu bilden, indem sie den "kleinen" leuten dabei helfen, sich gegen große konzerne und verbrecher zu wehren, die ihnen unrecht getan haben. oh mann, ich liebe parker. alle sollten parker lieben :lof:

White Collar: ein weltklassedieb wird vom FBI vor die wahl gestellt: entweder gefängnis oder mithilfe bei der aufklärung sogenannten white collar crimes (also alles, wobei man sich nicht die hände schmutzig macht... betrug, kunstraub etc.). er entscheidet sich für das FBI (und die elektronische fußfessel), versucht aber nebenbei noch seine eigenen agenda umzusetzen. meine schwester meinte mal "leverage ist raffinierter, aber white collar hat die schöneren männer" :D

Warehouse 13: zwei agenten des secret service bekommen als "belohnung" dafür, dass sie den präsidenten gerettet haben, eine neue aufgabe. sie "dürfen" ab jetzt artefakte, die irgendwie überirdisch, magisch oder sonst wie gefährlich sind, suchen und zum lager (das warehouse 13) bringen bzw. zurückbringen. ein bisschen wie akte X von der charakterdynamik her, aber in jünger und cooler irgendwie.

Flashpoint: serie über ein spezialeinsatzkommando der polizei von toronto, das vor allem für alle arten von geiselnahmen zuständig ist. manchmal ein bisschen hostage of the week, aber unglaublich intensive plots, weil die meisten der geiselnehmer keine verbrecher im eigentlichen sinne, sondern ganz normale leute, die aus verzweiflung oder wut oder not heraus handeln, sind und es der job des teams ist, das ganze möglichst unblutig zu beenden.

myphoenix
11.07.2010, 09:31
Criminal Minds: In der Serie geht es um Profiling und es wird ein Team der Behavioral Analysis Unit (BAU) des FBI bei ihren Fällen (meistens Serienmörder) begleitet. Ich finde die Geschichten, die erzählt werden, meistens sehr interessant.

The Mentalist: Bei The Mentalist geht es um Patrick Jane, der früher seinen Lebensunterhalt früher als Psychic verdiente und manchmal der Polizei dabei half, Fälle zu lösen. Als er im Fernsehen behauptet, an den Ermittlungen gegen den Serienmörder Red John beteiligt zu sein, werden seine Frau und Tochter kurz danach von Red John ermordet. Seitdem arbeitet Jane als Berater für das California Bureau of Investigation (CBI) im Team von Teresa Lisbon und hilft bei der Aufklärung von Mordfällen. Dabei hofft er auf eine Spur von Red John.

Navy CIS: Bei Navy CIS steht ein Ermittlerteam des Naval Criminal Investigative Service (NCIS) im Vordergrund. Ich finde die Charaktere toll ausgearbeitet.

*Eve*
18.07.2010, 17:02
CM und Navy CIS mag ich auch. :lof:

entegut allesgut
23.07.2010, 11:24
Criminal Minds: In der Serie geht es um Profiling und es wird ein Team der Behavioral Analysis Unit (BAU) des FBI bei ihren Fällen (meistens Serienmörder) begleitet. Ich finde die Geschichten, die erzählt werden, meistens sehr interessant.



wann und wo läuft das? (ich schaue es mir zur zeit immer im österreichischen fernsehen an)

myphoenix
23.07.2010, 14:33
wann und wo läuft das? (ich schaue es mir zur zeit immer im österreichischen fernsehen an)

Ich auch :o.

Aber es kommen morgen anscheinend auch zwei Folgen auf Pro7 (um 22:15 Uhr und 23:15 Uhr), keine Ahnung, ob CM regelmäßig auf Pro7 läuft.

entegut allesgut
23.07.2010, 18:50
Ich auch :o.

:D ah, ok



Aber es kommen morgen anscheinend auch zwei Folgen auf Pro7 (um 22:15 Uhr und 23:15 Uhr), keine Ahnung, ob CM regelmäßig auf Pro7 läuft.

sat 1 ;) ich hab es anscheinend immer in der fernsehzeitung übersehen - jedenfalls danke für den tipp

myphoenix
24.07.2010, 13:56
sat 1 ;) ich hab es anscheinend immer in der fernsehzeitung übersehen - jedenfalls danke für den tipp

Oh, da hast du recht. Sorry, ich hab mich da wohl im Fernsehmagazin beim Sender verguckt :-).

entegut allesgut
25.07.2010, 19:40
@myphoenix
ich habe festgestellt, dass ich die beiden folgen, die gestern kamen, erst (wie mir scheint) vor kurzem bei atv gesehen habe. und die, die nächsten samstag kommt, kenne ich auch schon. da ich die serie noch nicht so lange schaue, hatte ich gehofft, dass sie auf sat1 ältere folgen zeigen.
aber einen versuch war's wert ;)

jacksgirl
25.07.2010, 22:20
also, wenn's um crime-serien geht, dann vielleicht noch dark blue (http://en.wikipedia.org/wiki/Dark_Blue_&#37;28TV_series%29)?

Midnattssol
25.07.2010, 22:29
ooder Luther (http://www.bbc.co.uk/programmes/b00s8jk0)?

the_fish
04.09.2010, 13:05
21 jump street :lof:

mimikri
27.09.2010, 23:31
gerade ist mir nach jugendserie und drama. empfehlungen?
ich fand dawsons creek recht gut (die ersten drei staffeln). v.a. als das damals im tv lief und my so called life war auch nett. die 4. staffel gossip girl finde ich grad noch öde, das schau ich also im moment nicht weiter. hab jetzt sogar den pilot von beverly hills geglotzt :D und den pilot von party of five, is aber wohl beides nich so meins.

iiwe scheint es keine serie zu geben, die ich wirklich lange weiterverfolge. bis auf dawsons creek und my so called life habe ich keine einzige zu ende gesehen. my so called life ging ja eh nur eine staffel und dawsons creek fand ich iwann auch öde.
achja. das eingangs empfohlene one tree hill fand ich auch nich dolle. und dann hab ich glaube ich noch den pilot von oc. california gesehen. auch doof.
grad entdeckt noch: freaks and geeks. dat könnte was sein. is da auch genug drama?