PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sasha Grey - Pornostar



wild_child
03.07.2009, 00:37
ist ja 21 und hat schon über 100 Pornos gedreht.

Schauspielerin Sasha Grey: "Porno ist Teil der Popkultur" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,633627,00.html)
Pornodarstellerin Sasha Grey: Zu sehen im Dokumentarfilm 9 to 5: Days in Porn von Jens Hoffmann - Unterhaltung - Unterhaltung - Kino - Bild.de (http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/kino/2009/07/02/pornodarstellerin-sasha-grey/zu-sehen-im-dokumentarfilm-9-to-5-days-in-porn-von-jens-hoffmann.html)

Findet ihr, dass man mit 18 schon entscheiden kann, dass man Pornostar wird? :suspekt:

Inaktiver User
03.07.2009, 01:25
Das ist schon ein krasses Beispiel; mit 18 ist man sicherlich jung im Porno-Geschäft, aber ich finde das jetzt nicht schockierend. Sie ist doch volljährig.

Trottel
04.07.2009, 20:48
Das finde ich schon sehr seltsam. Ich frage mich, ob die nicht einen an der Klatsche hat. Crissy Moran hat dazu etwas anderes zu sagen. Crissy Moran ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Crissy_Moran)

Stella£Artois
05.07.2009, 11:21
Ich kann es so oder so schwer nachvollziehen, wieso jemand unbedingt in Pornos mitspielen will, also so professionell mein ich jetzt. Aber es scheint ihr ja irgendwie zu gefallen und ich find sie macht im Interview auch einen relativ abgeklaerten Eindruck. Ich faend die Doku ganz interessant zu dem Thema, weil ich mir vorstellen kann, dass es on set um einiges steriler zugeht als das Endprodukt letztendlich vermuten laesst.

Inaktiver User
05.07.2009, 13:21
.

Stella£Artois
05.07.2009, 13:35
Und zu der Frage, ob man dafür mit 18 zu jung ist oder nicht: Gerade an Sasha Grey sieht man ja, dass es ganz und gar nicht vom Alter abhängt. Manche wären damit auch mit 55 Jahren überfordert.


Was meinst Du genau mit "ueberfordert"?

Inaktiver User
05.07.2009, 13:48
.

Noa*
05.07.2009, 13:57
Dass sie es nicht machen könnten, unter keinen Umständen.


und das nennst du in diesem zusammenhang dann 'überfordert'? :suspekt:

Inaktiver User
05.07.2009, 14:14
.

Stella£Artois
05.07.2009, 14:37
Dass sie es nicht machen könnten, unter keinen Umständen.

Außerdem habe ich irgendwie eine Art Bewunderung für Menschen übrig, die in dieser Branche erfolgreich sind. Ich finde, es ist eine Form von Freiheit, seine Sexualität so zur Schau stellen zu können, ohne dabei billig oder bedürftig zu wirken.

Vergleichbar mit einem Sänger, der seine Emotionen beim Singen entblößt und keine Angst / Hemmungen hat, das zu tun. Eine Form von Freiheit eben.

Dass es davon nur wenige gibt (also solche, die weder billig noch bedürftig wirken), dürfte klar sein.

Das klingt so, als ob Du denkst, dass es besonders mutig waere Pornos zu machen? Ich persoenlich bin da eher zynisch und (vergleichbar mit Deinem Saenger und Emotionen enthuellen Beispiel) und finde, dass es sich um reine Illusionen handelt. Sie machen einen Job und dazu gehoert eher Professionalitaet im Sinne von Mechanik, die fuer mich nix mit freiem, hemmungslosen Sex zu tun hat.

Inaktiver User
05.07.2009, 14:53
.

Stella£Artois
05.07.2009, 15:01
Ob mutig oder nicht, wir können uns wohl darauf einigen, dass ein kommerzieller Pornodreh so ziemlich alle Menschen Überwindung kosten würde. Jedenfalls mehr Überwindung, als bei Burger King anzufangen.

Klar gehört da Professionalität dazu, aber bis sich eine solche ausgebildet hat, muss man wohl ein paar mal über den eigenen Schatten springen. Vielleicht ist es das, was ich bewundere.

Als ich wuerde annehmen, dass es Sasha Grey wohl mehr Ueberwindung gekostet haette bei Burger King anzufangen :-) Wer so ein exorbitantes Masz an Exhibitionismus hat, muesste auf jeden Fall ueber den eigenen Schatten springen, um sich einen Null-Aufmerksamkeitsjob in der gesichtslosen Masse gefallen zu lassen. Was ich damit sagen will - es hat fuer mich wenig mit Ueberwindung zu tun, bei nem Porno mitzumachen.

Inaktiver User
05.07.2009, 15:39
.

Inaktiver User
05.07.2009, 16:01
Und mal nebenbei bemerkt, das ist in der Branche gar nicht so ungewöhnlich, dass man mit 18 anfängt als Frau. Bei Männern ist das dagegen eher selten.

haha..das frauen, die als sexobjekt arbeiten, generell sehr sehr jung ist ist doch kein beweis ihrer reife oder dafür dass das okay für die ist..
geh mal nach thailand, da sind viele darsteller noch jünger..und die männer noch älter. ist das dann gut?

Inaktiver User
05.07.2009, 16:08
.

Inaktiver User
05.07.2009, 16:13
Mit 18 ist man volljährig.
Wenn man theoretisch CEO eines Konzerns sein kann und politische Entscheidungen treffen kann als Wähler, dann kann man auch Sex für Geld haben. Zu nichts davon wird man gezwungen (im Gegenteil zu deinem Beispiel, welches zudem noch den Aspekt der Illegalität hat).


glaubst du das wirklich? ich will jetzt keine alterdiskussion mit dir führen. ich fand deine argumentation nur schwachsinnig: "ja, und, sie ist 18, viele prnodarstellerinnen sind 18." und ich will dir eben sagen dass da kein beweis für die richtigkeit der sache ist, sondern dafür, dass sich männer ben gerne junge frauen beim sex angucken.

übrigens, die tyra banks scheinheiligkeit finde ich auch doof, und ich finde es völlig ok wenn sih ne frau beim sex anspucken lassen und sex mit 10 männern
haben will.
aber ich bezweifle dass man diese erotischen phantasien in der pornobranche ausleben kann, da geht es ums geschäft, welches auch nicht immer sauber ist. abgesehen von den krankheiten, mit denen sie sich mehr oder weniger bewusst (da haben wir wieder das lebensalter)in gefahr bringt.

Inaktiver User
05.07.2009, 16:20
Außerdem habe ich irgendwie eine Art Bewunderung für Menschen übrig, die in dieser Branche erfolgreich sind. Ich finde, es ist eine Form von Freiheit, seine Sexualität so zur Schau stellen zu können, ohne dabei billig oder bedürftig zu wirken.

Vergleichbar mit einem Sänger, der seine Emotionen beim Singen entblößt und keine Angst / Hemmungen hat, das zu tun. Eine Form von Freiheit eben.


glaubst du wirklich, die damen stellen ihre eigene sexualität zur schau???????

:suspekt:

:rose2:


wie alt bist du?

Inaktiver User
05.07.2009, 16:20
.

Inaktiver User
05.07.2009, 16:38
.

Stella£Artois
05.07.2009, 16:55
Sasha Grey ist vielleicht ein schlechtes Beispiel. :D

Aber denkst du wirklich, das hat nicht viel mit Überwindung zu tun. Ich meine, es geht ja nicht nur um die sexuellen Handlungen an sich. Es geht ja auch darum, dass es früher oder später bekannt wird. Dass irgendwann jemand aus dem Bekanntenkreis ein paar Links an deine Eltern schickt, oder so etwas in der Art.

Pornodarsteller zu sein, ist ja immer noch in gewisser Hinsicht soziale Selbstzerstörung.

Ich glaube nicht, dass es was mit Ueberwindung zu tun hat. Ich glaube auch nicht, dass es sich um sexuelle Handlungen dreht; eher - um die Darstellung von sexuellen Handlungen. Und dass man dafuer bekannt wird, ist ja gerade das tolle fuer die meisten. Das mit der sozialen Selbstzerstoerung versteh ich nicht so ganz...

Stella£Artois
05.07.2009, 16:58
Kommt jetzt das "In Pornos ist alles gespielt" Argument? Wer das behauptet, hat keine guten gesehen.

Man kann sehr wohl unterscheiden, wann jemand seinen Job macht und auf die Uhr schaut und wann jemand seinen Job mit Spaß an der Sache erledigt. Das ist in diesem Bereich genauso wie in allen anderen.

Es bezweifelt niemand, dass die Darsteller nicht auch Spass an der Sache haben! Aber glaubst Du eigentlich auch, dass "richtig gute" Schauspieler in Filmen sterben, nur weil es so echt aussieht? Oder sich verlieben oder was weiss ich?

Zoor
05.07.2009, 17:28
.

Trottel
05.07.2009, 17:44
Ich glaube, Sasha Grey ist psychisch nicht ganz gesund. Ich habe nun schon einige Sachen vo Pornodarstellern oder auch Huren gelesen. Viele hauen sich Drogen rein, weil sie es eigentlich nicht aushalten. Wenn einen das Spaß machen sollte, dann muß da irgendwas total abgestumpft sein.

Sexualität kann doch so etwas sehr schönes, etwas inniges und intimes sein. Das ist ein Porno nicht. Einige Szenen werden wiederholt, da kommt viel Vaseline zum Einsatz, denn die Frauen werden nicht mehr richtig feucht. Man stellt sich aus, ohne jegliche Scham, was soll an dieser Art von Sexualität noch schön sein.

Vor Jahren haben mal ein Bericht im Spiegel gelesen. Da wollte ein Sexualwissenschaftler den Orgasmaus oder etwas anders erforschen. Der hat dann mit einer Nahkamera die Muskelbewegungen von Pornodarstellern bzw. Prostituierten gefilmt und aus den Ergebnissen Rückschlüsse gezogen. Dann stellte sich bei einem Kontrollversuch heraus, daß sich die Muskulatur bei den Sexverkäufern anders ausgebildet hat, als bei den normalen Frauen und die Ergebnisse nicht übertragbar waren. Das konnte er alles in die Tonne kloppen. Leider weiß ich nicht mehr genau worum es ging, aber Frauen, die Sex nicht mehr zum Spaß haben, erleben das anders.

Und ich persönlich hätte ich Sasha Grey nicht gerne als Freundin. Was soll ich mit der, wenn die so viele Männer hat und es auch noch jeder sehen kann. Und ich glaube auch nicht, daß sie Sex mit mir genießen würde. Wie soll das gehen? Die ganze Zeit macht sie es beruflich und abends dann, dann wird es zum Vergnügen? Na, ich weiß nicht.

Irgendwie scheint sie ja auch langsam davon wegkommen zu wollen oder warum hat sie eine Produktionsfirma gegründet?

Inaktiver User
05.07.2009, 19:30
ich glaube auch, das man als pornogucker gerne glauben will, dass die damen dass alles total geniessen, um kein schlechtes gewissen haben zu müssen. etwas kritisch zu sehen heißt nicht, ein moralapostel zu sein, just_a_guy.
nehmen wir zum beispiel die prostitution. ein großer teil davon ist ganz simpler, brutaler menschenhandel. ein kleinerer teil davon sind -hier, deutsche- frauen die es freiwillig machen und das eben wie diese pornodarstellerin auch offen sagen. von diesen freiwillig arbeitenden ist aber ein großer teil selbst in der kindheit oder jugend sexuell missbraucht worden. dadurch, dass sie die situation später wiederholen erhoffen sie sich ein gefühl von kontrolle. leider kommt es dadurch aber nicht zu der erhofften "heilung", und die frauen sind in diesem kreislauf der re- traumatisierung gefangen. natürlich ist das nicht bei jeder frau so, die freiwillig für geld sex macht. aber bei vielen. das hat dann wenig mit mut zu tun.

Inaktiver User
05.07.2009, 19:43
.

Inaktiver User
05.07.2009, 19:51
.

Zoor
05.07.2009, 20:03
.

Inaktiver User
05.07.2009, 20:06
.

Stella£Artois
05.07.2009, 20:25
Hab mir jetzt den Film im link angesehen und kann immernoch nicht verstehen, wieso ausgerechnet DAS nun nicht gespielt sein soll? Woran machst Du das fest?

Inaktiver User
05.07.2009, 20:41
.

finessa
05.07.2009, 20:59
Lol. Dass man weiblichen Aussagen nicht trauen sollte, ist ja Allgemeinwissen.
Derartige Aussagen zu tätigen und einen derart naiven Blick auf Pornofilme zu haben, passt zusammen und verwundert mich nicht. Was mich allerdings immer wieder erstaunt: Auch bei ansonsten kritischen, intelligenten und ernst zunehmenden Menschen (bzg. Pornos dann eben vornehmlich Männern) auf derartige unreflektierte Blauäugigkeit zu treffen. Wie das möglich ist, frage ich mich immer wieder...

Inaktiver User
05.07.2009, 21:01
.

finessa
05.07.2009, 21:13
Vergleichswerte. Wenn man ein paar Videos mit derselben Schauspielerin gesehen hat, dann kann man schon sagen, wo sie sich langweilt und wo nicht (viele langweilen sich immer). Und ich kann nur sagen, das der Typ in diesem Video definitiv ein paar Sachen richtig gemacht hat. Oder würdest du mir da widersprechen?

Dir ist schon klar, dass Sexualität nicht normierbar ist und "richtig" und "falsch" daher in diesem Zusammenhang außerhalb eines funktionalen Bereichs (im Sinne: Gefallen mir und meinem Sexualpartner, was ich mache) keine anzuwendenden Begriffe darstellen? Vielleicht hat in diesem Video auch einfach besagte Dame alles richtig im Sinne einer guten Pornodarstellerin gemacht: nämlich dir den glaubhaften Eindruck zu vermitteln, ihr bereite das alles unglaublichen Spaß.

Bzg. Ironie: Es kommt auch auf den Zusammenhang an, in dem derartige Aussagen daher kommen und ich habe von dir schon zuviele Postings gelesen, um sowas noch lustig finden zu können.

Inaktiver User
05.07.2009, 21:18
.

Zoor
06.07.2009, 04:50
.

Stella£Artois
06.07.2009, 08:48
Vergleichswerte. Wenn man ein paar Videos mit derselben Schauspielerin gesehen hat, dann kann man schon sagen, wo sie sich langweilt und wo nicht (viele langweilen sich immer). Und ich kann nur sagen, das der Typ in diesem Video definitiv ein paar Sachen richtig gemacht hat. Oder würdest du mir da widersprechen?

Was meinst Du mir "richtig machen"? Dass er bei ihr auf die richtigen Knoepfe drueckt und schon geht sie ab wie Schmidt's Katze? Dass sie fuer Dich besonders ueberzeugend rueberkommt, heisst nicht, dass sie es automatisch auch (mehr) geniesst. Der Typ ist in so nem Porno ja nicht dazu da, ihr TATSAECHLICH Lust zu machen. Vielleicht hat sie sich in dem Film auch einfach nur ins Zeug gelegt, weil sie dringend ihre naechste Miete zahlen musste oder was weiss ich.

P.S. Hast Du jemals When Harry met Sally gesehen? Da hat die Frau auch einen ganz schoen lauten Orgasmus im Cafe was?

glamcity
06.07.2009, 13:27
Derartige Aussagen zu tätigen und einen derart naiven Blick auf Pornofilme zu haben, passt zusammen und verwundert mich nicht. Was mich allerdings immer wieder erstaunt: Auch bei ansonsten kritischen, intelligenten und ernst zunehmenden Menschen (bzg. Pornos dann eben vornehmlich Männern) auf derartige unreflektierte Blauäugigkeit zu treffen. Wie das möglich ist, frage ich mich immer wieder...

ganz im ernst, aber ich finde eher eure sichtweise auf pornofilme unheimlich naiv :suspekt::suspekt:
intelligente, kritische menschen würden trotzdem wohl von der annahme ausgehen, dass die frauen auf youporn etc. (hardcore) auch spass an ihrer sache haben, ja. ich gehe von nichts anderem aus.
und ich finde schon, wenn eine 18 jährige sasha grey sagt, sie hat bock auf den job und geht dabei noch weiter, dass sie sagt, sie hat keinen bock auf 0815 rein-raus szenen und treibt es mit einer sexmaschine (das war echt wired :eek:) dann kauf ich ihr das ab.

und die aussage, dass ein pornofilm dreh keinerlei überwindung kostet ist auch das lustigste, was ich heute lesen musste.
ich meine kommt schon ...
weiss ja nicht, in was für einer welt du lebst, aber wenn du wirklich denkst, für sasha würde es größere überwindung kosten bei mc donalds zu arbeiten, als sich vor der kamera gangbangen zu lassen. öhm ... ja ...

und ja, man hat die wahl. nur für mc donalds bekommt man eben nicht den batzen geld und ... mehr geld als jede andere 18 jährige hat sie garantiert schon eingestrichen. zudem noch eine hollywood rolle eingesackt.
am ende wars doch alles für den fame.
*seufz*

was ich damit sagen will ist, dass ich schon denke, dass viele frauen eben doch freiwillig in dieser branche arbeiten, den fame und hype um sie genießen und auch trotzdem eine gesunde sexualität in ihren beziehungen genießen.
sie sind eben nackedei rockstars ... geworden
kann mir niemand glauben lassen wollen, dass die schon von anfang an so hemmungslos durchtrieben vor der kamera rumgemacht haben.

glamcity
06.07.2009, 13:31
Das mit der sozialen Selbstzerstoerung versteh ich nicht so ganz...

:suspekt:

Inaktiver User
06.07.2009, 14:36
.

Zoor
06.07.2009, 14:50
.

glamcity
06.07.2009, 15:04
finde aber auch, dass prostituierte und pornodarstellerinnen mal so rein gar nicht miteinander vergleichbar sind.

in pornos ist natürlich alles inszeniert, aber das schließt ja auch nicht aus, dass man trotzdem spaß haben kann. das ist doch naiv/romantisch so zu denken. in filmen ist eh alles inszeniert, haben deswegen die schauspieler weniger spaß an ihren jobs oder wie.
zudem stehen da halt kameramänner und man muss die verschiedenen "takes" nochmal und nochmal wiederholen.
und noch ein gewaltiger unterschied. die pornodarstellerin wird durchinszeniert, ihr wird eine rolle zugeschrieben mit der sie ja mal in real rein gar nicht zu tun haben muss und sie wird eben in diesem genre gehyped und gepushed, wenn sie denn mal fuß gefasst hat. habt ihr mal so reportagen über diese erotik messen gesehen, wenn da mal so eine porno darstellerin auftaucht ist aber blitzlichtgewitter wie bei der spears angesagt.

das ist ja mal ein völlig anderer planet, als das des rotlicht milieus.

Inaktiver User
06.07.2009, 15:47
.

die gräfin
06.07.2009, 17:40
habe eben einen artikel über sie im rolling stone gelesen und fand, sie klang ganz interessant und spannend und sieht hübsch aus. dann ich im www nach ihr gestöbert ... und, naja...auch ned so viel anders als andere frauen das machen, genau so durchschnittlich schlecht anzusehen und laut... ich wußte gar nicht, dass sie so bekannt ist...und schon les ich hier ihren namen.

jeder wie er mag, finde ich, solange er anderen nicht schadet.

Inaktiver User
06.07.2009, 18:01
Ja ja, und viele Manager sind Kontrollfreaks, die wegen irgendwelchen Erlebnissen in ihrer Kindheit so geworden sind. Nun versuchen sie durch ihren Job, Kontrolle über andere auszuüben. Leider kommt es dadurch aber nicht zu der erhofften "heilung", und die Männer sind in diesem Kreislauf der Retraumatisierung gefangen. Bla bla. Und jetzt?


oke das ist jetzt totaler mist, ich sehe das als zeichen dass du nicht mehr diskutieren kannst oder willst, also lassen wir das. glaub dann meinetwegen weiterhin dass es das tollste sein muss, ein pornostar zu sein, weil: 5000 Dollar pro Szene, Sexualpartner en masse, und dann noch roter eppich und Hollywood! Geil!!

Inaktiver User
06.07.2009, 19:09
lol, die bibeltreuen Christen haben nen F!ck-Thread gehijacked :D

Inaktiver User
06.07.2009, 20:03
lol, die bibeltreuen Christen haben nen F!ck-Thread gehijacked :D

ja na klar. ich schließe dich in meine gebete mit ein ;)

Stella£Artois
06.07.2009, 20:05
Also aus einer Diskussion in der Sasha Grey mit einem Weltklassebildhauer verglichen wird klink ich mich dann mal aus... Gute Nacht.

Inaktiver User
06.07.2009, 20:46
Letztendlich sind Leute, die auf Teufel komm raus Pornodarstellerinnen bevormunden und pauschal als kleine dumme Mädels, denen unbedingt geholfen werden muss, abtun genauso unsympathisch wie irgendwelche Freier, die sich eine osteuropäische Prostituierte abgreifen. Sie entwürdigen genauso, nur in einer anderen Art und Weise.

Dabei ist es aber mal sowas von kackegal, ob eine Pornodarstellerin 50, 500 oder 5000€ für eine Szene bekommt... Sie hat sich halt dazu entschieden, genau so ihr Geld zu verdienen und diese Entscheidung ist als persönliche Entscheidung halt zu akzeptieren.

Dass ihr die Frauen bemitleidenswert findet, ist eure Sache. Vice versa wäre das wahrscheinlich genauso der Fall und vielleicht bloggt die gute Sasha Grey sich ja gerade ihr Mitleid darüber heraus, dass es so viele schamvolle Frauen in der Welt gibt, die nur im dunkeln vögeln (und dann auch nur ganz lieb).

Und zum Harry und Sally-Vergleich mit der einen geposteten Szene... Da hätt ich beinahe meinen Eistee über die Tastatur gespuckt vor Lachen. :D Beide Ausschnitte sind ja auch fast identisch...

Trottel
06.07.2009, 21:04
Schon mal von Huren gehört, die wegen des Geldes z.B. nicht mehr davon weg kommen? Das wirst du sicherlich von vielen hören, die es machen.

Zudem kommen sie nicht damit klar sich so hinzugeben, fühlen sich dreckig und stopfen sich dann mit Drogen voll und die müssen ja finanziert werden. Bei den Pornodarstellern ist oft ähnlich. Diejenigen die ausgestiegensind sagen, daß viele von denen sich mit Drogen zudröhnen, weil es ihnen eigentlich nicht gefällt.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:05
.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:06
.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:08
.

Trottel
06.07.2009, 21:13
Und nebenbei gesagt: Diese Diskussion ermüdet mich zusehends. Wenn Leute eine Überzeugung haben, die durch Fakten nicht beeinflusst wird, kann man wenig machen.

Du bist echt die Härte. Das ist zum Schießen. Fakten, was denn für Fakten? Ein Link auf ein Pornovideo, wo die alte vielleicht zugedröhnt ist und deshalb das Grinsen nicht mehr aus den Backen bekommen und das sind Fakten.

Hehe, das war echt der Gag des Abends. Ich krieg mich nicht mehr ein.

Ey, hörmal, ich meine Subbermänn macht et auch viel Spaß durch die Gegend zu fliegen. Der lachte dabei nämlich immer so. Das kann man nicht so spielen, das ist alles echt.

Trottel
06.07.2009, 21:14
Bekannte US-Pornodarstellerinnen (wie eben Sasha Grey) bekommen bis zu 5000 Dollar pro Szene. Willst du mir erzählen, dass das vergleichbar ist mit der sozialen Lage einer osteuropäischen Prostituierten in Hamburg auf der Reeperbahn?


Es gibt auch sogenannte Edelhuren. Was meinst Du, was die kosten?

Trottel
06.07.2009, 21:16
ja na klar. ich schließe dich in meine gebete mit ein ;)

Wahrscheinlich meint er mich. Aber ich habe gar nichts über Bibel erzählt, oder?

Inaktiver User
06.07.2009, 21:18
.

Trottel
06.07.2009, 21:18
Also aus einer Diskussion in der Sasha Grey mit einem Weltklassebildhauer verglichen wird klink ich mich dann mal aus... Gute Nacht.

Wieos das denn? Ich finde den Vergleich absolut stimmig. Stell Dir doch nur mal vor, der Weltklassebildhauer haut sich mal aus Versehen auf en Finger. Ahhh, ohhhh, uhhh. Und was macht Sasha so? Ahhhh, ohhhh, uhhh. Du siehst, das ist ein absolut spitzenmäßiger Vergleich.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:19
.

Trottel
06.07.2009, 21:25
Letztendlich sind Leute, die auf Teufel komm raus Pornodarstellerinnen bevormunden und pauschal als kleine dumme Mädels, denen unbedingt geholfen werden muss, abtun genauso unsympathisch wie irgendwelche Freier, die sich eine osteuropäische Prostituierte abgreifen. Sie entwürdigen genauso, nur in einer anderen Art und Weise.

Ja, natürlich!
Weißt Du, wenn Frauen zur Prostitution gezwungen werden oder wenn sie aus einer üblen Zwangslage heraus Pornodarsteller werden, dann tut mir das sehr leid und ich hoffe, sie kommen da wieder weg.
Falls das aber jemand freiwillig und aus Überzeugung macht, dann gibt es nur einen Menschen, der diese Personen entwürdigt. Das sind sie nämlich selber.



Dabei ist es aber mal sowas von kackegal, ob eine Pornodarstellerin 50, 500 oder 5000€ für eine Szene bekommt... Sie hat sich halt dazu entschieden, genau so ihr Geld zu verdienen und diese Entscheidung ist als persönliche Entscheidung halt zu akzeptieren.

Ja und? Muß ich das deshalb toll finden? Auch wenn sich jemand für den letzten Dreck entscheidet, dann bleibt mir nur ein Wahl, weil man halt persönliche Entscheidungen zu akzeptieren hat (ausgezeichnete Begründung!)? Stürmischer Applaus! Komische Logik.

Trottel
06.07.2009, 21:26
Was weiß ich denn? Und was willst du damit überhaupt sagen?

Daß der Unterschied zwischen Pornodarsteller und Hure nicht so groß ist. Die Edelhuren sind auch nicht ständig unterwegs.

Trottel
06.07.2009, 21:28
Deine Welt ist beeindruckend simpel, nicht wahr?

Na, war es das schon? Keine Argumente mehr? Das ging aber schnell.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:30
.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:31
.

Trottel
06.07.2009, 21:33
Auch wenn es mir widerstrebt auf infantile Beiträge zu antworten: Mit Fakten ist natürlich nicht das Video gemeint, sondern der Wikipedia-Link den ich später gepostet hatte, weil mir eingefallen ist, dass das vermutlich die Wenigsten wissen.

Der nächste Brüller. Du schmeißt Dein Pornolink in die Runde, redet von Fakten und danach setzt Du so ein Wiki Link hier rein und meintest damit die Fakten. Also, das ist schon langsam peinlich, was Du hier abziehst.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:33
.

Trottel
06.07.2009, 21:38
In deiner Welt ist alles so säuberlich geordnet! Ich wünschte, ich könnte mir auch so eine einfache Weltsicht konstruieren.

Aber dafür müsste ich wohl an die 40 IQ-Punkte opfern.

Rede nichts wovon Du keine Ahnung hast. Wovon hast Du keine Ahnung - unter anderem? Von meiner Weltsicht. Schau Du weiter Pornos und meine, die machen das alles freiwillig und die haben viel Spaß dabei. Welche Sicht da naiv ist, na?

Oh, 40 Punkte willst Du abgeben? Ich wußte gar nicht, daß die Skala auch in den Minusbereich geht. :D

Trottel
06.07.2009, 21:41
Du bringst ja auch keine Argumente, sondern nur Pauschalsprüche, die aus einer US-Sitcom stammen könnten. Warum sollte ich meine Argumente an dich verschwenden?

Sage etwas von Belang und ich antworte mit Argumenten.

Habe weiter vorne gebracht, bis Du hier mit den Schoten angefangen hast. Ich werde das nicht wiederholen steht ja alles noch drin.

Ja, bitte sehr, warum äußern sich Aussteiger aus dem Pornogeschäft oft so negativ? Und Sasha Grey gründet die nicht gerade eine eigenen Produktionsfirma? Warum? Will sie nicht mehr so oft vor die Kamera?

Inaktiver User
06.07.2009, 21:42
.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:45
.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:50
Trottel kommt anscheinend mit einer ganz einfachen Wahrheit nicht klar. Nämlich, dass harter Sex auch einfach nur geil sein kann. Das verstört ihn ein wenig, weil das in seine Harry und Sally-Welt nicht passt und Sexualität eh ein wenig Igitt ist. Dann lieber den Leuten, auf die er neidisch ist, vorhalten, dass sie sich entwürdigen oder das Totschlagargument: Ostnutten rauslassen :D

Trottel
06.07.2009, 21:51
Wenn du wüsstest, wie viel von deiner Weltsicht allein in diesem Zitat rüberkommt, würdest du nicht sagen, dass ich nichts über dich weiß.

Ok, nehmen wir mal an, der Satz ist die totale Offenbarung meiner Weltsicht. Die ist "beeindruckend simpel". Warum ist sie "beeindruckend simpel"? Weil just_a_guy das so gesagt hat. Das ist nämlich der objektive Experte für Weltsichten. Außerdem hat er eine hyper total komplexe Weltsicht. Und nebenbei bemerkt hat just_a_guy auch noch die richtige Weltsicht, jawoll!

Was qualifiziert Dich meine Weltsicht zu beurteilen und das noch anhand eines Satzes? Zumal Du das nur von Deinem Standpunkt aus tust und das ist auch nur eine Weltsicht.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:55
Ok, nehmen wir mal an, der Satz ist die totale Offenbarung meiner Weltsicht. Die ist "beeindruckend simpel". Warum ist sie "beeindruckend simpel"? Weil just_a_guy das so gesagt hat. Das ist nämlich der objektive Experte für Weltsichten. Außerdem hat er eine hyper total komplexe Weltsicht. Und nebenbei bemerkt hat just_a_guy auch noch die richtige Weltsicht, jawoll!

Was qualifiziert Dich meine Weltsicht zu beurteilen und das noch anhand eines Satzes? Zumal Du das nur von Deinem Standpunkt aus tust und das ist auch nur eine Weltsicht.

Erzähl doch keinen Müll, du willst doch hier die ganzen, armen Mädels vor ihrem Verderben retten :D

Trottel
06.07.2009, 21:55
Weil sie Aussteiger sind, und Aussteiger steigen nun mal aus, weil es ihnen nicht gefallen hat.

Und wie ich bereits sagte: hinter der Kamera kann man deutlich mehr Geld verdienen als davor. Und da die Hauptmotivation bei allen Pornodarstellern Geld ist, versuchen alle, die es sich zutrauen, früher oder später hinter die Kamera zu treten.

Tja, leider berichten die Aussteiger aber gar nicht viel positives. Und nicht nur so nach dem Motto, das ist alles schlecht. Sie zählen auch Gründe auf, warum es schlecht ist. Viele Frauen sehnen sich eigentlich nach Liebe, aber sie sind nur ein sexuelles Objekt, welches ausgebeutet wird, solange es noch hübsch genug ist, aber Liebe findet man da nicht.

Aber wieso denn, das macht doch angeblich Spaß. Spaß haben und Geld verdiene, das ist doch toll.

Inaktiver User
06.07.2009, 21:58
.

Inaktiver User
06.07.2009, 22:03
.

Trottel
06.07.2009, 22:03
Was? Man findet keine Liebe in der Pornoindustrie? Jetzt verarschst du mich aber, oder?

:augenroll:

Hast Du Ahnung, wie es im Pornogewerbe zugeht? Nein. Ich auch nicht. Deshalb lese ich mir durch, was die Leute dazu zu sagen, die es kennen.

Once was lost but now am found, Crissy | MySpace.com (http://www.myspace.com/yourfriendcrissy)

Auf der Seite gibt es auch noch ein paar Links zu anderen ehemaligen. Dann bist Du nicht auf eine Einzelmeinung angewiesen.

Inaktiver User
06.07.2009, 22:12
.

Trottel
06.07.2009, 22:12
1. Ich habe nie gesagt, dass meine Weltsicht die einzig richtige ist. Natürlich halte ich meine Weltsicht für ganz dufte, sonst hätte ich sie bereits gewechselt.
2. Einfache Weltanschauungen sind meistens Blödsinn.
3. Aus dem, was ein Mensch so von sich gibt, lässt sich heraushören, wie komplex seine Weltanschauung ist.

Also, Du unterstellst mir, ich habe eine einfache Weltanschauung (das ist kein Argument, sondern eine Behauptung und behaupten kann man viel) und die sind meistens Blödsinn (auch das ist kein Argument, sondern wieder nur eine Behauptung und behaupten kann man viel). Das ist mir ehrlich gesagt zu langweilig mich nur mit Deinen Behauptungen auseinanderzusetzen.

Trottel
06.07.2009, 22:18
Ich habe eine leichte Tendenz dazu, christlichen Fundamentalisten zu misstrauen. Meiner Erfahrung nach, ist das die Menschengruppe mit dem geringsten Interesse an Realität und Wahrheit. Tut mir leid.

Ok, dann ist das so für Dich. Meiner Erfahrung nach sind dann auch gute Argumente wenig überzeugend, weil sie einfach abgelehnt werden. Dann hat ein weiterer Austausch auch keinen Zweck mehr.

Stella£Artois
06.07.2009, 22:19
Trottel kommt anscheinend mit einer ganz einfachen Wahrheit nicht klar. Nämlich, dass harter Sex auch einfach nur geil sein kann. Das verstört ihn ein wenig, weil das in seine Harry und Sally-Welt nicht passt und Sexualität eh ein wenig Igitt ist. Dann lieber den Leuten, auf die er neidisch ist, vorhalten, dass sie sich entwürdigen oder das Totschlagargument: Ostnutten rauslassen :D

Sorry, dazu muss ich jetzt doch noch mal was sagen. Es geht hier in dem thread NICHT darum, dass sex nicht auch einfach nur hart und geil und schmutzig sein kann. Wirklich nicht. Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wieso hier so getan wird, als haette man als Pornostar total wilden animalischen Sex und als Otto_normalverbraucher, der durchaus Pornos kuckt, aber sie eben auch kritisch betrachten kann, "nur" harmlosen Bluemchensex im Dunkeln und mit ganz viel Streicheln?
Das Argument ist ganz einfach, dass profis in Pornos in den wenigsten Faellen damit tatsaechlich ihre Sexualitaet ausdruecken, sondern lediglich das darstellen, was die Masse sehen will bzw was im "script" steht.

kafkaesque
06.07.2009, 22:20
das ist doch offensichtlich eine stellvertreterdiskussion in diesem thread.
keiner hier kennt sasha grey seit ihrem fünften lebensjahr persönlich und kann beurteilen, warum sie was macht. keiner hier hat eine umfassende glaubwürdige umfrage unter prostituierten, minderbezahlten und hochbezahlten pornodarstellern gemacht und kann sagen, was sie bewegt und motiviert. und keiner hier hat je in einem porno mitgespielt und weiß, wie hoch oder niedrig die künstlerischen fähigkeiten sein müssen und ob irgendwelche bildhauervergleiche angebracht sind.
wenn hier also trotzdem über diese fragen gestritten wird, dann deshalb, weil eigtl. die guten alten moralischen fragen darüber, ob pornos irgendwie verwerflich und prostituierte und pornodarstellerinnen irgendwie auf der falschen bahn sind oder nicht. und da werden just a guy und trottel eben nie auf einen nenner kommen.

Inaktiver User
06.07.2009, 22:21
Ich hab ja die Hoffnung auf "gute" Argumente bei dir aufgegeben, aber vielleicht gibst du dann mal wenigstens irgend ein Argument von dir. Bis auf deine Geschichte des Pornostars, der jetzt mit dem lieben Gott kommuniziert und deine pauschalen Vorverurteilungen hast du noch kein einziges Argument gebracht, warum man nicht das tun kann, was man tun will...

Inaktiver User
06.07.2009, 22:22
.

Inaktiver User
06.07.2009, 22:23
.

Inaktiver User
06.07.2009, 22:24
Das Argument ist ganz einfach, dass profis in Pornos in den wenigsten Faellen damit tatsaechlich ihre Sexualitaet ausdruecken, sondern lediglich das darstellen, was die Masse sehen will bzw was im "script" steht.

Hier geht es doch nicht mehr darum, was jemand "ausdrücken" will oder ob das tatsächlich deren Sexualität entspricht. Hier geht es doch eigentlich darum, ob ein Porno oder offene Sexualität im Allgemeinen, anstößig ist.

Inaktiver User
06.07.2009, 22:27
.

slackerbitch
06.07.2009, 22:29
was ich in diesem thread absolut blödsinnig finde ist die gleichsetzung von alltagssex und pornofilmsex. letzterer ist eine darstellung, eine utopie, meinetwegen, kein die realität abbildendes filmchen. völlig reduziert, nahezu comichaft und zugleich pervertiert und in dem sinne nur einen bruchteil zeigend / ausmachend, was sex ist. dazu gibt es auch genügend literatur, wer gerne nachlesen will - den namen könnte ich zwecks namedropping raussuchen.
ja, ich glaube, dass menschen sich freiwillig dazu entschließen können, den job zu machen und nein, ich glaube nicht, dass es funktioniert ohne davon in irgend einer form psychisch tangiert zu werden.
außerdem denke ich nicht, dass eine intelligente, gutaussehende frau mit anderweitigen optionen freiwillig diesen weg wählen würde. und mit 18 ist man meiner ansicht nach definitiv nicht zurechnunsfähig bezüglich solch einer entscheidung. man lässt sich als junge frau viel eher zu dingen hinreißen, die man noch nicht will, man lotet die grenzen aus und kann sie manchmal erst danach klar für sich definieren. nahezu alle meine freundinnen durchliefen diesen weg. ich glaube nicht, dass es gut ist, solche erfahrungen in der pornobranche zu erleben. und selbstverständlich prägt das ein späteres, womöglich positives selbstverständnis, welches aber doch etwas verquer ist. ein kult um den eigenen namen gepaart mit großer männlicher anhängerschaft ist eine große bestätigung, die vonnöten ist wenn keine andere zur wahl steht. und bestätigung evoziert bekanntlich bejahung. für mich sind pornodarstellerinnen weder zu bemitleiden, aber garantiert auch nicht zu bewundern.

slackerbitch
06.07.2009, 22:31
ah aber: pornos finde ich trotzdem nicht per se verwerflich.

Stella£Artois
06.07.2009, 22:32
was ich in diesem thread absolut blödsinnig finde ist die gleichsetzung von alltagssex und pornofilmsex. letzterer ist eine darstellung, eine utopie, meinetwegen, kein die realität abbildendes filmchen. völlig reduziert, nahezu comichaft und zugleich pervertiert und in dem sinne nur einen bruchteil zeigend / ausmachend, was sex ist.

GENAU darum geht's mir!!

Stella£Artois
06.07.2009, 22:33
Hier geht es doch nicht mehr darum, was jemand "ausdrücken" will oder ob das tatsächlich deren Sexualität entspricht. Hier geht es doch eigentlich darum, ob ein Porno oder offene Sexualität im Allgemeinen, anstößig ist.

Eben, aber fuer mich hat das ein (der Porno) mit dem anderen (offene Sexualitaet) nicht viel zu tun.

Trottel
06.07.2009, 22:54
Argumente sind selten gut, wenn sie von Leuten kommen, die eine moderate Gehirnwäsche hinter sich haben und von Dingen reden, die nur in ihrer Fantasie existieren. Und das trifft nun mal auf so ziemlich alle religiösen Fanatiker zu.

Und wieder nur Behauptungen.
Was ist denn einen Gehirnwäsche? Wir funktioniert sie genau? Und was ist eine moderate Gehirnwäsche?

Wenn also Crissy Moran, als nichtgläubige Pornofilme dreht und weil sie es ekelhaft findet deshalb Drogen nimmt, dann ist das nur reine Phantasie und religiöser Fanatismus.

Aber Du meinst wahrscheinlich etwas ganz anderes. Crissy Moran fand Pornodrehen total toll. Und plötzlich machte sie es nicht mehr - aus was für ein Grund auch immer - und nun erfindet sie Lügenmärchen, bildet sich etwas ein, um diese ehrenwerte Branche in den Schmutz zu ziehen.

Inaktiver User
06.07.2009, 22:57
.

Trottel
06.07.2009, 23:06
Ich habe eine leichte Tendenz dazu, christlichen Fundamentalisten zu misstrauen. Meiner Erfahrung nach, ist das die Menschengruppe mit dem geringsten Interesse an Realität und Wahrheit. Tut mir leid.

Nun eine die keine Christin ist. Hört sich auch nicht so postiv an. Sie war heroninsüchtig.

Sharon Mitchell - Wikipedia, the free encyclopedia (http://en.wikipedia.org/wiki/Sharon_Mitchell)

Und folgende Seite ist auch interessant.

Pornodarsteller ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Pornodarsteller)

Ich zitiere: "Die Suizidrate unter Pornodarstellern liegt über dem Bevölkerungsdurchschnitt. Die Auswertung der Todesfälle wird jedoch durch die Vielzahl an Überdosen von Betäubungsmitteln, bei denen unklar ist, ob Selbsttötungsabsicht oder ein Unfall vorliegt, und der unklaren Todesfälle erschwert."

Scheint wohl nicht nur der Phantasie zu entspringen, daß viele Drogen zu sich nehmen.

Inaktiver User
06.07.2009, 23:08
.

Inaktiver User
06.07.2009, 23:09
.

Inaktiver User
06.07.2009, 23:14
.

Trottel
06.07.2009, 23:17
Was ich meine ist, dass man als frisch bekehrter Christ kaum rumlaufen und erzählen kann, dass man früher Pornos gedreht hat, ohne diese im gleiche Atemzug zu verdammen. Die "liebenden Brüder und Schwestern" würden sie sofort aus der Gemeinde werfen. So allerdings kann sie als Beweis für den "Sieg des Glaubens über die bösen Mächte der Pornoindustrie" missbraucht werden und geniesst vermutlich sogar eine Art von Anerkennung dafür.

Als ex Pornodarstellerin wird sie auch so genug Probleme mit einigen "liebenden Brüder und Schwestern" haben, egal was sie sagt.
Ich finde das reichlich überheblich von Dir, daß Du ihr ein Show unterstellst. Das paßt auch nicht zusammen. Warum sollte sie das tun? Wenn sie mit Pornos viel Geld verdiente, warum sollte sie auf einmal in die Kirche rennen und Lügenmärchen erzählen, um anderen zu gefallen?
Wer hat denn hier eigentlich eine reiche Phantasie?


Wie ehrlich sie ihre jetzigen Aussagen meint, lässt sich einfach nicht abschätzen. Immerhin hat sie das 6 Jahre lang gemacht und niemand hat sie gezwungen. Pornos drehen ist kein Heroin, man kann problemlos aufhören.

Kannst Du es nicht einfach mal sein lassen mit den Behauptungen?
Woher willst Du wissen wie schwer oder leicht es ist aus der Pornobranche auszusteigen? Und ganz so freiweillig ist sie da auch nicht hineingeraten. Das war ein schleichender Prozeß. Fing mit oben-ohne Fotos an und Männer, die sie ausnutzten.

Trottel
06.07.2009, 23:19
Na und?
Beängstigend viele Ärzte bringen sich um (15.06.07) - aerztlichepraxis.de (http://www.aerztlichepraxis.de/artikel_allgemeinmedizin_psyche_selbstmord_1181902 475.htm)

Mir ging es in erster Linie um den Drogenkonsum, wie ich auch drunter schrieb. Die Zahlen der Selbstmorde sind ja nicht so einfach zu ermitteln. Das müßte man sich erst genauer ansehen.

Trottel
06.07.2009, 23:20
Famous Heroin Users in History | Drug and Alcohol Addiction Issues and Rehabilitation (http://www.wewritereviews.com/seven-famous-heroin-users/)

Und was soll das jetzt?

Inaktiver User
06.07.2009, 23:26
.

Inaktiver User
06.07.2009, 23:29
.

Inaktiver User
06.07.2009, 23:50
Kann mir einer erklären, was Trottel mit dieser Pornodarstellerin hat? Würd mich jetzt mal interessieren, weil sie ja (anscheinend) jetzt repräsentativ für eine (mindestens!) Berufsgruppe herhalten muss.

Ich kann da nicht so den Bezug herstellen. Nur weil eine Darstellerin das Metier gewechselt hat, heißt es doch noch lange nicht, dass alle Pornodarstellerinnen gewaltsam zu ihrem Unglück gezwungen wurden. Einzelne herauszugreifen ist da wenig hilfreich.

Die katholische Kirche ist ja auch kein Päderastenverein, nur weil sich einige regelmäßig an kleinen Jungs vergreifen.

Inaktiver User
07.07.2009, 00:22
ich will nicht wissen, wieviele hardcore darstellerinnen an essstörungen leiden, drogen konsumieren und mindestens einen sexuellen übergriff erlebt haben.

Inaktiver User
07.07.2009, 00:31
ja, ich glaube, dass menschen sich freiwillig dazu entschließen können, den job zu machen und nein, ich glaube nicht, dass es funktioniert ohne davon in irgend einer form psychisch tangiert zu werden.
außerdem denke ich nicht, dass eine intelligente, gutaussehende frau mit anderweitigen optionen freiwillig diesen weg wählen würde. und mit 18 ist man meiner ansicht nach definitiv nicht zurechnunsfähig bezüglich solch einer entscheidung. man lässt sich als junge frau viel eher zu dingen hinreißen, die man noch nicht will, man lotet die grenzen aus und kann sie manchmal erst danach klar für sich definieren.

. besser kann ich es nicht formulieren.
es gibt ja dieses phänomen, dass ein beachtlicher teil der männlichen welt große schwierigkeiten hat sich in die lage der frauen zu versetzen; zu diesem teil gehört ihr 2 jungs dieses threads wohl.

Inaktiver User
07.07.2009, 00:33
Heroinabhängigkeit ist nicht zwingend an die Pornoindustrie gebunden. Wohl eher insgesamt auf den Bereich des Entertainment. Schauspieler, Rock-Stars, ... ist das jetzt auch alles bedenklich, weil man da eine höhere Wahrscheinlichkeit hat, mit Drogen in Berührung zu kommen?

du hast so keine ahnung, da hab ich keine lust mehr zu diskutieren. ich wünsche dir noch ganz viel erkenntnis.

glamcity
07.07.2009, 00:33
Sorry, dazu muss ich jetzt doch noch mal was sagen. Es geht hier in dem thread NICHT darum, dass sex nicht auch einfach nur hart und geil und schmutzig sein kann. Wirklich nicht. Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wieso hier so getan wird, als haette man als Pornostar total wilden animalischen Sex und als Otto_normalverbraucher, der durchaus Pornos kuckt, aber sie eben auch kritisch betrachten kann, "nur" harmlosen Bluemchensex im Dunkeln und mit ganz viel Streicheln?
Das Argument ist ganz einfach, dass profis in Pornos in den wenigsten Faellen damit tatsaechlich ihre Sexualitaet ausdruecken, sondern lediglich das darstellen, was die Masse sehen will bzw was im "script" steht.

ich hab bei dir so dermaßen das gefühl, du raffst die ganze diskussion nicht

glamcity
07.07.2009, 00:37
Das ist auch nicht notwendig. Sie macht es des Geldes wegen. Aber das heißt eben noch lange nicht, dass sie den Sex vor der Kamera hasst.

Viele Leute arbeiten hauptsächlich des Geldes wegen. Nicht alle finden deshalb ihren Job widerwärtig.

dasist genau der punkt.
ich meine, man hat niemanden gezwungen in diesem geschäft zu bleiben. mir kam eben das beispiel von sektenmitgliedern in den sinn, als trottel mit "aussteigern" ankam. aussteiger steigen aus, weil ihnen die sache nicht mehr gefällt, ganz richtig.
aber der vergleich hinkt auch, weil sektenmitglieder ja schon irgendwie einem druck von innen unterliegen.
aber pornodarsteller eben nicht.
wieso nicht aussteigen, wenn der job doch sooooooo schrecklich ist ...

oh man ...

glamcity
07.07.2009, 00:39
.

glamcity
07.07.2009, 00:48
.

chiasmaa
07.07.2009, 01:39
wieso nicht aussteigen, wenn der job doch sooooooo schrecklich ist ...weil die welt nicht schwarz und weiß ist. bei manchen hängt vielleicht die gesamte existenz dran, da stelle ich mir das aussteigen schon weniger leicht vor.

ob das nun bei sasha grey zutrifft, weiß ich nicht. die wirkt auf den ersten blick aber schon ziemlich selbstbestimmt und nicht wirklich leidend. halt die typische geldgeile exhibitionistin, die sich sehr zeigenswert findet und wichsvorlage sein mag.

Außenministel
07.07.2009, 14:32
dasist genau der punkt.
ich meine, man hat niemanden gezwungen in diesem geschäft zu bleiben. mir kam eben das beispiel von sektenmitgliedern in den sinn, als trottel mit "aussteigern" ankam. aussteiger steigen aus, weil ihnen die sache nicht mehr gefällt, ganz richtig.
aber der vergleich hinkt auch, weil sektenmitglieder ja schon irgendwie einem druck von innen unterliegen.
aber pornodarsteller eben nicht.
wieso nicht aussteigen, wenn der job doch sooooooo schrecklich ist ...

oh man ...
da hat schon irgendwer den vergleich mit einer prostituierten gebracht, worauf dann plötzlich eine diskussion los ging, dass pornodarstellerin und prostituierte ja mal überhaupt gar nicht das gleiche ist, aber in diesem einen punkt (und so wie ich es verstanden habe, ging es auch exakt darum und um nichts anderes in dem vergleich) sind beide berufe doch sehr ähnlich.

der ausstieg ist deshalb so schwierig, weil ein pornodarsteller in jungen jahren ohne irgend eine ausbildung sehr viel geld machen kann und sich damit vermutlich auch einen relativ hohen lebensstandard aufbaut. und wer einmal von mehreren tausend im monat gelebt hat, dem fällt es meistens ziemlich schwer, nur noch von einem bruchteil des geldes zu leben, nämlich dem gehalt, das man für einen job bekommt, den man als alternative hat, so ohne ausbildung und nix.

was jetzt nicht heißen soll, dass pornodarsteller alle keine ausbildung oder keinen "vernünftigen" job haben, aber auch normalbezahlte jobs sind vermutlich sehr viel schlechter bezahlt als der von pornodarstellerinnen wie sasha grey.

abgesehen von dieser diskussion macht sie auf mich einen ziemlich berechnenden eindruck, als wisse sie genau, was sie tue und was sie will. es gab ja in letzter zeit ziemlich viele interviews mit ihr und man kann ein paar szenen von "9 to 5" angucken, in denen sie ihre meinung kund tut, und auf mich wirkt sie, als wär sie zum einen sehr abgeklärt und zum anderen aber auch tatsächlich überzeugt davon, was sie tut. dass sie jetzt normal schauspielern will, zeigt vielleicht auch, dass pornos drehen nicht zwingend DER traumjob ist, aber allein die aussage, dass sie keine lust auf das 08/15-rumgevögel hat und lieber irgendwelche extremen sachen drehen will, zeigen schon, dass es für sie so schlimm nicht sein kann und dass sie da tatsächlich irgend einen anspruch an sich selbst hat.

in dem film (bzw. den ausschnitten) kommt aber auch immer wieder rüber, dass die meisten da irgendwie so "reingerutscht" sind, weil sie das schnelle geld machen wollten und dann steckt man halt drin.
hier (http://www.spiegel.de/video/video-1009749.html) ist zb eine szene mit belladonna, die schon traurig ist. sie steckt in der industrie halt drin und hatsich mit der pornoindustrie ein leben aufgebaut. und letztendlich steckt sie da dann nicht mal alleine drin, sondern mit ihrer familie.
in einer anderen szene sagt sie übrigens, dass sie mit pornos angefangen hat, weil sie das geld wollte und der ruhm, der dazu kam, war auch nicht schlecht.
und letztendlich stellt sie fest, dass ohne geld doch eigentlich auch alles gut wär.

Haruchika
07.07.2009, 17:36
und genau das ist der Punkt...

Stell dir vor, du bist 18-20 und arbeitest bei Schlecker als Verkäuferin, drehst jeden Pfennig um und bist am Ende des Monats immer in den roten Zahlen.

Und dann hast du die Chance, innerhalb eines Tages so viel zu verdienen, wie du innerhalb zweier Wochen verdienen kannst, und du musst nichts dafür tun, was du privat nicht auch machst..

dann siehst du dir deine Möbel und dein Auto an...

und dann steigst du ein

Sophie661
08.07.2009, 02:02
Ich hab mal versucht im Internet nach dem WARUM zu recherchieren und fande diesen Artikel (hier Auszüge) sehr brauchbar.

"Viele Bereiche unseres Lebens von der Werbung, über die Mode bis zu den Videoclips der Musikindustrie sind von der Ästhetik der Pornografie durchzogen, meist so konsequent - oder auch so subtil -, dass man es schon gar nicht mehr bewusst wahrnimmt. Oversexed and underfucked stehen wir unter dem Dauerbeschuss der pornografischen Zeichen. Wir haben uns an diese Pornografisierung des Alltags längst gewöhnt, die Wirkung ist deswegen aber nicht minder gewaltig.

Zudem scheint mir jüngst eine neue Schwelle überschritten, da die Porno-Ästhetik jetzt von den Dingen auch auf die Menschen übergreift; auch sie sind nun sexuell aufgeladene Symbole. Ganz normale junge Frauen wollen aussehen wie ihre Vorbilder, und diese sind die It-Girls, die Mädchen in den Musikvideos, die Pornoqueens.

Offenbar ist in den letzten Jahren etwas passiert, das der Pornografie nicht nur zu breiter Akzeptanz verholfen hat, sondern ihr auch noch Glamour verleiht. Es ist kein Zufall, dass der Porno-Schick schon vor Jahren Einzug in Hollywood hielt und inzwischen sogar die Haute Couture inspiriert. Waren die Pornodarstellerinnen früher noch auf ein seriöses Äußeres außerhalb ihrer Filme bedacht und litten unter dem Schmuddelimage ihrer Arbeit, so bemühen sich heute seriöse Schauspielerinnen um ein möglichst nuttiges Outfit und sprechen ohne Hemmungen in Interviews darüber, welche Dildos sie besitzen und wie oft sie sie benutzen, warum sie vibrierende Unterwäsche tragen und wer dafür die Fernbedienung hat.
...
Längst hat sich in die Berufswünsche, die junge Mädchen äußern, neben "Model oder Popstar" auch "Pornostar" eingereiht
...
Der Dokumentarfilm Prinzessinnenbad gibt jedenfalls einen eindrucksvollen Einblick in das, was eine ganz normale 15-Jährige umtreibt, wenn sie den Berufswunsch "Pornostar" äußert. Es sind außer der Annahme, dass man dafür scheinbar nichts lernen oder können muss, was man nicht ohnehin schon kann, der Glamour, das leicht verdiente Geld, der schnelle Ruhm und die gesellschaftliche Anerkennung, die diese Profession erstrebenswerter erscheinen lassen als den vergleichsweise steinigen Weg von Schulabschluss und Lehre, der in einem stinknormalen Brotberuf endet."

ganzer artikel
www.emma.de ? Auf der Suche nach der Unterhose (http://emma.de/auf_der_suche_nach_der_unterhose_2007_5.html)


Und das sagt Tyra Misoux, deutsche Pornodarstellerin über ihren Beruf:
...Bist Du deswegen etwa Pornodarstellerin
geworden?
Für mich war auf jeden Fall klar, dass ich mir lieber selber helfe als mir vom Arbeits- oder Sozialamt helfen zu lassen.

Wie kamst Du denn an den Job?
Ich war Kellnerin in einem Nachtclub. Ein Produzent gab mir seine Karte. Irgendwann habe ich es dann einfach mal ausprobiert.

Klingt ja einfach …
Als Erstes musste ich einen Aidstest machen. Und am nächsten Tag ging’s auf den Dreh.

Würdest Du denn anderen empfehlen, in der Branche zu arbeiten?
Jeder muss für sich selbst wissen, was er macht. Wenn jemand Bock drauf hat, wenn jemand Spaß am Sex hat – warum nicht. Aber ich würde niemanden überreden. Im Gegenteil – ich würde Menschen, die noch irgendwelche Zweifel haben, eher davon abraten.

Warum?
Die psychische Belastung ist enorm. Der Job wirkt auf alles andere ein. Ich habe damals aus Spaß damit angefangen und hätte nie gedacht, dass ich es so weit nach oben schaffen würde. Ich bin froh darüber, dass meine Filme gut gehen, obwohl ich eine eher softe Schiene fahre; zwar Hardcore, aber sehr ästhetisch. Mein Erfolg zeigt: Eine Frau muss nicht immer drei Schwänze im Arsch haben. Das finde ich sehr schön. Ich freue mich an meiner Arbeit. Aber dann gibt es Leute, die es nur des Geldes wegen machen. Und die machen sich damit psychisch fertig. Das ist genau wie bei einer Prostituierten. Man muss einen Hang dazu haben, um damit klarzukommen. Man muss nymphoman veranlagt sein, eventuell auch exhibitionistisch.
von: Enorme psychische Last: Pornodarstellerin Tyra über ihren Job - jetzt.de - Sex - jetzt.de (http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/374465/2/1#texttitel)

Der große Fehler ist, dass Jugendlichen (und natürlich auch den lieben Erwachsenen) suggeriert wird, dass die DarstellerInnen und Darsteller alles locker, flockig von der Seele ficken. Wenn frau über mehrere Stunden gefesselt in einer umbequemen Stellung verharren muss und stundenlang von mehreren Männern penetriert wird, und die Männer ihrerseits stundenlang eine Erektion am Leben erhalten müssen, ist der Job nicht mehr so spaßig.
Jeder Pornodarsteller sollte sich klar sein, dass sein Beruf physisch und psychisch sehr anstrengend ist und dass er/sie (leider) in seiner Umgebung auf sehr viel Mißfallen stoßen wird.

Zusätzlich sollte sich jeder Konsument im Klaren sein, dass es durchaus nicht unwahrscheinlich ist, dass DarstellerInnen von Pornos mit erniedrigendem und gewalttätigen Inhalt zum Dreh gezwungen wurden. Hier denke ich v.a. an Pornos mit
- hochschwangeren Frauen
(...Es gibt noch eine andere Tatsache, der Sie sich in den letzten Wochen der Schwangerschaft bewusst sein müssen: Der Liebesakt setzt das Hormon Oxytocin (körpereigenes Wehenhormon) in Ihrer Blutbahn frei. Oxytocin hilft dem Muttermund, sich auf die Wehen vorzubereiten und in der sehr späten Schwangerschaft die Wehen einzuleiten. Auch das Sperma, das reich an natürlichen Prostaglandinen ist, hilft der Gebärmutter, sich zusammenzuziehen und kann ebenso Wehen auslösen... Dennoch wird Ihnen Ihr Arzt raten, auf Sex während des letzten Drittels der Schwangerschaft zu verzichten Ist es ungefährlich, miteinander zu schlafen? (http://www.babycenter.de/pregnancy/gefaehrlich/miteinanderzuschlafen/)
mal abgesehen davon, dass der Sex mit dem Freund und/oder Kindesvater ein anderer ist als ein Hardcorefick mitanschließendem Fisting)
-Vergewaltigungspornos (hier musste ich doch tatsächlich auf einer Anbierterseite lesen, dass es erstaunlich sei, wie echt doch alles aussieht...)
-Anal bis der Enddarn ausgeleiert heraushängt
-Snuffvideos
etc.
obwohl es bei einigen normalen Hardcore Pornos auch der Fall sein kann.

Grundsätzlich sollte jeder Ponodarsteller zunächst ein Gespräch mit einem Psycholgen ! (und nicht casting directress o.ä.) führen, denn hier könnten ganz andere Beweggründe als Nymphomanie oder Spaß am Sex als Motivation herausgefunden werden. Es ist ein Unterschied ob man/frau mit 18 gut vorbereitet und überlegt oder durch Beeinflussung von "Freunden" in diese Branche einsteigt oder gar mit 40, weil das Geld knapp und die 3 Kinder zu versorgen sind.

Um zur Ausgangsfrage des Threads zurückzukommen:
Wenn sich jemand mit 18 bewusst und nach Abwägen aller Für und Wider sich für den Job entscheidet, ist es mit lieber, als mit 28 aus einer Notsituation heraus. Man kann mit 18 schon sehr selbstbewusst und abgeklärt sein, allerdings auch ungalublich dumm und naiv mit 50.

Allerdings wär ich immer für eine psychologische Beratung.;)

Zoor
08.07.2009, 03:02
.

Aurora
08.07.2009, 10:17
Nunja, die emma als Quelle ist leider auch nicht besonders objektiv.
stimmt. nix generell gegen pornos, aber dass 15jährige mädchen (wahrscheinlich auch im gegensatz zu 15jähren jungs?) gern pornostar werden wollen, finde ich schon irgendwie.... mindestens befremdlich. aber das ist hier ja nicht thema.

gwendolynn
08.07.2009, 17:08
.

Sophie661
08.07.2009, 23:21
Es stimmt, dass die Zeitschrift EMMA mit ihrer PorNO Kampagne negativ gegenüber Pornos eingestellt ist. Einige Argumente dieser Kampagne sind richtig, über andere lässt sich streiten.

Allerdings halte ich den Artikel, und v.a. die von mir ausgewählten Abschnitte für objektiv, da hier ja nur der allgemeine, von allen festzustellende Zustand der Gesellschaft oder Teilen der Gesellschaft beschrieben wird. Bei EMMA handelt es sich primär um eine politische Zeitschrift, die wie Spiegel, Focus, Stern etc. auch seriösen und objektiven Journalismus betreibt und auch unbequemere Fragen stellt. Bin zuerst auch davon ausgegangen, dass es sich hier um einen Radikalmännerhassendenfeministinnenpamphlet ist ;), aber nach Lesen einiger Artikel hat sich meine Meinung darüber stark gewandelt.

Aber zurück zum Thema- bzw. Unterthema ;) 15 Jährige und Pornos, hier "seriöser und objektiver" Journalismus aus dem STERN
Debatte : Pornos machen Kinder irre - Panorama - STERN.DE (http://www.stern.de/panorama/:Debatte-Pornos-Kinder/581616.html)
Zu viel Porno? : Die Kommentare der stern.de-Leser - Panorama - STERN.DE (http://www.stern.de/panorama/:Zu-Porno-Die-Kommentare/582566.html)
STERN TV - 'Generation Porno' : 'Je mehr Sex, desto besser' (http://www.stern.de/tv/sterntv/:Generation-Porno-Je-Sex%2C/639443.html)
Venus : Die konstruierte Frau - Lifestyle - STERN.DE (http://www.stern.de/lifestyle/liebesleben/:Venus-Die-Frau/574758.html)