PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wenn der Mann nur sehr wenig Sex will...



Piepmatz
08.07.2009, 09:47
...wie geht Frau damit um?

Also, ich bin schon ziemlich lange mit meinem Freund zusammen. Als wir uns kennen lernten erwähnte er mal das er nicht so "der sexuelle Typ" sei. Dennoch hatten wir in den ersten Monaten fast täglich Sex und am Wochenende auch gerne mal so 8-10mal. Dann ließ bei ihm das Verlangen nach, bei mir nicht. Es war aber okay, wir hatten immer noch mehrfach die Woche Sex, alles gut. So, seit einiger Zeit führen wir nun eine Fernbeziehung und sehen uns nur noch so alle 2-3 Wochen übers Wochenende. Und wir haben fast keinen Sex mehr. Es ist immer dasselbe, wenn wir uns Freitag Abends wieder sehen ist er total scharf und wir haben Sex. Für ihn war es das dann aber wieder. Für mich eigentlich nicht. Wenn ich ihn zwei Wochen nicht sehe habe ich eigentlich schon mehr lust als das eine mal. Er leider nicht. Teilweise habe ich das Gefühl das er dann Sonntags zum Beispiel nur noch mal mit mir schläft für mich... Ich finde das so frustrierend. Es ist ja nicht nur die Tatsache das wir sehr wenig Sex haben sondern einfach auch das ich immer damit klar kommen muss das er mich zurückweist. Gleichzeitig sagt er mir ständig wie toll er mich findet und sooo attraktiv und kuscheln und fummeln findet er auch ganz toll aber mehr halt nicht... Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, wie ich was ändern kann. Mit ihm habe ich natürlich auch schon ein paar mal darüber gesprochen aber er sagt das er auch nicht versteht was mit ihm los ist und das er Angst hätte mich dadurch zu verlieren usw.

Gehts jemandem ähnlich? Oder hat jemand eine Idee was ich tun könnte?
Danke :rose2:

(Ich bin übrigens ein Zweitnick ;))

rhabarber*
08.07.2009, 10:13
warum beziehst du das so auf deine person, dass er keine lust auf mehr sex hat?
wenn ihr gar nicht mehr miteinander schlafen würdet, wäre es vielleicht etwas anders...aber dir bleibt wohl gar nicht anderes übrig, als zu akzeptieren, dass ihm dann eben das eine mal am woe reicht. was willst du auch machen? wenn die ganze angelegenheit zu sehr problematisiert wird, kann das schnell einen gegenteiligen effekt haben, der sich dann in der form äußert, dass er sich unter druck gesetzt fühlt und erst recht nicht mehr will oder kann oder beides.

Inaktiver User
08.07.2009, 10:30
Uuuuh...das ist echt schwierig. Du hast eben gewisse Bedürfnisse und die kann er dir nicht erfüllen....Sex ist nicht alles, aber durchaus wichtig..und das kann ganz schön frustrieren...versuchs doch mal mit sexy Unterwäsche oder irgendwelchen anderen Überraschungen.....gibts doch genug Möglichkeiten?

rhabarber*
08.07.2009, 11:29
.versuchs doch mal mit sexy Unterwäsche oder irgendwelchen anderen Überraschungen.....gibts doch genug Möglichkeiten?
um sich dann noch frustrierter und abgelehnter zu fuehlen, wenn er nicht darauf anspringt.
ich weiss im uebrigen nicht, was ihr immer fuer männer kennt...ich habe keinen grossen erfajrungsschatz ;), aber zumindest ist mir noch kein mann begegnet, der auf "sexy unterwäsche" stand :suspekt:

Piepmatz
08.07.2009, 11:45
@rhabarber: Er steht auch nicht so sehr drauf, als das es etwas ändern würde (wobei auch das mal anders war). Ich glaube auch das er sich manchmal unter Druck gesetzt fühlt aber was soll ich denn machen..? Ich sehe ihn nur alle zwei Wochen und ich will dann auch mit ihm schlafen, aber ich werde ständig zurückgewiesen - da ist so frustrierend und wenn er mir dann wieder erzählt wie toll und attraktiv ich doch sei denk ich mir halt auch "super, und warum habe ich dann nur noch eine minimale sexuelle Anziehungskraft auf dich?" ...

@VistaVista: Natürlich ist es nicht alles, aber zumindestens für mich eigentlich schon wichtig... Unterwäsche habe ich inzwischen wieder aufgehört - das Geld hätte ich mir auch sparen können... Ihm wars eh wurscht. Okay, neulich hatte ich nix unter meiner Leggins an, dass fand er schon gut, aber deshalb mag ich jetzt auch nicht dauernd unten ohne rumrennen (verliert ja dann auch seinen Reitz...)

Inaktiver User
08.07.2009, 12:14
Also gibt genug Männer die auf Unterwäsche wert legen. Ich nehme da nur mal meinen Freund. Strapse oder halterlose Strümpfe sind da durchaus nette Anreger.

Aber es ist halt auch deprimierend, wenn man dann immer selbst den Anfang machen muss....ehrlich gesagt..hab keinen rat für dich :rose2:

S.Less
08.07.2009, 12:20
ich weiss im uebrigen nicht, was ihr immer fuer männer kennt...ich habe keinen grossen erfajrungsschatz ;), aber zumindest ist mir noch kein mann begegnet, der auf "sexy unterwäsche" stand :suspekt:
äh, es ist ja nicht so das man ohne hübsche "unterwäsche" (ekelhaftes wort~) keine lust hat und mit dann auf einmal doch. (von daher denke ich auch nicht das sie der threaderstellerin helfen würde, da könnte es sogar sein das er einmal mitmacht um ihr quasi nen gefallen zu tun und dann auch nicht mehr, davon fühlt sie sich sicherlich nicht besser)

aber so rein prinzipiell kenne ich fast keinen mann den hübsche dessous NICHT kalt lassen. zum sex gehört doch mehr als nackend hinlegen, vielleicht vorspiel und rein/raus; sondern auch bewundern, verführen, ausziehen, bzw. bewundert, verführt und ausgezogen werden.

Piepmatz
08.07.2009, 13:08
äh, es ist ja nicht so das man ohne hübsche "unterwäsche" (ekelhaftes wort~) keine lust hat und mit dann auf einmal doch. (von daher denke ich auch nicht das sie der threaderstellerin helfen würde, da könnte es sogar sein das er einmal mitmacht um ihr quasi nen gefallen zu tun und dann auch nicht mehr, davon fühlt sie sich sicherlich nicht besser)

aber so rein prinzipiell kenne ich fast keinen mann den hübsche dessous NICHT kalt lassen. zum sex gehört doch mehr als nackend hinlegen, vielleicht vorspiel und rein/raus; sondern auch bewundern, verführen, ausziehen, bzw. bewundert, verführt und ausgezogen werden.

Also es ist ja nicht so das ich das nicht auch probiert hätte... Aber es hat halt nichts gebracht. Nichts ist blöder als aufgestrappst vor deinem Freund zu stehen der dazu vielleicht einen anerkennenden Blick übrig hat, aber dann doch nur "schatz, jetzt nicht." sagt.

Zoor
08.07.2009, 15:43
.

Luise&Lotte
08.07.2009, 15:59
zwecks unterwäsche:
wenn ich mal neue habe und dann begeistert darin vor ihm rumtänzel, sagt der freund immer "och, ich find dich in deinen pantys am besten"
und die sind uni und die bhs dazu natürlich auch.
ich glaub ich bin da immer die einzige die sich über bisschen "mehr" freut
:rotwein:

Piepmatz
08.07.2009, 16:18
Bei dem Problem hilft tolle Unterwäsche nicht. Auch, wenn sowas unter normalen Bedingungen eine super Ergänzung ist! :lof:

...und was hilft?

S.Less
08.07.2009, 16:27
drüber reden, zumindest um ihn zu verstehen bzw. herauszufinden ob er das problem als solches überhaupt sieht.

Piepmatz
08.07.2009, 16:31
drüber reden, zumindest um ihn zu verstehen bzw. herauszufinden ob er das problem als solches überhaupt sieht.

Tja, wir reden da schon drüber. Ich hab ihn auch gefragt ob er denn dann in der Zwischenzeit auch gar kein sexuelles Verlangen hätte und er meinte das er schon so 2-3mal in der Woche onanieren würde... Also gar nichts scheint bei ihm ja auch nicht zu gehen. ABer sonst drehen wir uns nur im Kreis. Er sagt das er versteht das es für mich so schwierig ist damit umzugehen aber das er einfach keine Lust hat. Ich hab halt Angst das irgendwann eine daher kommt bei der er dann plötzlich Lust hat........ Und ich frage mich was in einem Jahr kommt. haben wir dann nur noch ein mal pro Quartal Sex?

die gräfin
08.07.2009, 16:35
also, ich mache derzeit die erfahrung, dass: egal, was ich biete / inszeniere / sonstwas auf taube ohren stößt. will heißen: es liegt nicht an meiner mangelnden phantasie / der unterwäsche / sonstwas.

ich verstehe, dass man nicht immer bock auf sex hat, das muss man dann notgedrungen auch akzeptieren. nur, ich denke, dass mir auf dauer was fehlen wird und zudem (das schlimmste) fühle ich mir sehr vor den kopf gestoßen und auch abgelehnt. sowas nimmt man dann zwangsläufig irgendwann persönlich, auch wenn die nicht-lust vielleicht am arbeitsstress des anderen liegen kann oder so.

auf dauer ist es sehr frustrierend und ich mag schon nicht mehr nachdenken darüber, das frustriert mich noch mehr. der freund redet lediglich über sex und ist ansich schon eine "sexuelle person", aber praktisch sieht es nun anders aus. ich komme mir vor wie "perlen vor die säue", was ja echt hart klingt aber ich habe es ein bisschen satt, initiative zu ergreifen, wenn ich keinerlei positives feedback bekomme. darum gebe ich es nun schlichweg auf.

sorry, sehr nagativ alles, aber es gibt hier einen aktuellen anlass :wirr:

Piepmatz
08.07.2009, 16:45
also, ich mache derzeit die erfahrung, dass: egal, was ich biete / inszeniere / sonstwas auf taube ohren stößt. will heißen: es liegt nicht an meiner mangelnden phantasie / der unterwäsche / sonstwas.

ich verstehe, dass man nicht immer bock auf sex hat, das muss man dann notgedrungen auch akzeptieren. nur, ich denke, dass mir auf dauer was fehlen wird und zudem (das schlimmste) fühle ich mir sehr vor den kopf gestoßen und auch abgelehnt. sowas nimmt man dann zwangsläufig irgendwann persönlich, auch wenn die nicht-lust vielleicht am arbeitsstress des anderen liegen kann oder so.

auf dauer ist es sehr frustrierend und ich mag schon nicht mehr nachdenken darüber, das frustriert mich noch mehr. der freund redet lediglich über sex und ist ansich schon eine "sexuelle person", aber praktisch sieht es nun anders aus. ich komme mir vor wie "perlen vor die säue", was ja echt hart klingt aber ich habe es ein bisschen satt, initiative zu ergreifen, wenn ich keinerlei positives feedback bekomme. darum gebe ich es nun schlichweg auf.

sorry, sehr nagativ alles, aber es gibt hier einen aktuellen anlass :wirr:

Heißt das du machst schluß oder du lebst fortan enthaltsam? Ich mag nicht aufgeben...
Dieses Gefühl vor den Kopf gestoßen zu sein, abgewiesen zu werden, dass nicht sexuell reizvoll zu sein - das tut weh. Und er kann es mir ja leider auch gar nicht erklären. Sagt mir wie toll er mich findet, aber scheinbar bin ich als Frau, als sexuelles Wesen nicht mehr interessant für ihn (denk ich mir da)...

Hagbart0
08.07.2009, 18:16
Immer wieder erstaunlich, dass Frauen sich oft so dermasßsen über Sex definieren.

eskobar_w
08.07.2009, 19:04
er ist nicht der sexuelle typ, aber am anfang hattet ihr bis zu 5 mal sex am tag? öhm.

Inaktiver User
08.07.2009, 19:07
.

die gräfin
08.07.2009, 19:36
Heißt das du machst schluß oder du lebst fortan enthaltsam? Ich mag nicht aufgeben...
Dieses Gefühl vor den Kopf gestoßen zu sein, abgewiesen zu werden, dass nicht sexuell reizvoll zu sein - das tut weh. Und er kann es mir ja leider auch gar nicht erklären. Sagt mir wie toll er mich findet, aber scheinbar bin ich als Frau, als sexuelles Wesen nicht mehr interessant für ihn (denk ich mir da)...

nö, aber ich werde halt mal schauen, wohin es mich treibt. meine bemühungen habe ich ja eh schon eingestellt und entweder paßt das dann auch für mich länger ohne sex oder er ergreift die initiative oder ich muss mich umorientieren. ich finde es ok, wenn er keine lust hat und ich verstehe es auch - es kann sich auch wieder einrenken (solche phasen gibt es immer, ich hatte das auch schon mal - siehe sinneswahn). ich warte eben ab.

@ hagbart: es ist keine definitionssache, finde ich. sex ist phasenweise mal mehr mal weniger wichtig und jeder mensch ist eben anders "gestrickt". es stellt sich die frage, wie und warum sich dinge weiter entwickeln - und ob man gerne ohne diese dinge lebt oder ob man verzichten mag.

die gräfin
08.07.2009, 19:40
denn scheinbar ist es ja so, dass er immer mit euch schlafen kann ohne sich mal ins zeug zu legen.

hm, so hört es sich vielleicht an, aber so ist es definitiv nicht. es geht ja auch nicht immer nur um "sex oder nicht sex" sondern auch um feinheiten, sag ich mal. da muss schon einiges passen, damit es...naja, eben passt. und wenn sich da nur einer mühe gibt (schon alleine im kopf!), dann macht es eben wenig sinn. die entscheidung, ob was läuft, findet meiner meinung nach schon viel eher statt und nicht erst - so wie es hier klingt - wenn die frau aufgestrapst im flur wartet und er sich aber lieber ein bier aufmacht und fußball schaut.

Zoor
08.07.2009, 20:37
.

Piepmatz
08.07.2009, 21:25
er ist nicht der sexuelle typ, aber am anfang hattet ihr bis zu 5 mal sex am tag? öhm.

Naja, es war halt die Anfangszeit...

@Hagbart: Ist es komisch wenn ich mich wundere das mein Freund, der mir sagt wie attraktiv er mich findet, quasi kein Verlangen hat mit mir zu schlafen?

Piepmatz
08.07.2009, 21:27
vielleicht solltet ihr euch weniger "anbieten"?

ich kenn das andersrum von mir und meinem ex.
wir hatten oft und guten sex, aber irgendwann hatte ich keine lust mehr.
ein mitgrund war : ich musste mich nicht mehr bemühen.
wenn ich mit dem fingern geschnipst habe, konnte ich haben was ich wollte.
klar ist das ganz nett, aber ich möchte den anderen auch gern mal erobern und reizen. ich wollte auch mal wieder etwas dafür tun. mich ins zeug legen.

vllt. vermisst das euer partner?
denn scheinbar ist es ja so, dass er immer mit euch schlafen kann ohne sich mal ins zeug zu legen. ich glaube, männern tut es auch mal ganz gut, wenn sie sich bemühen können. erhöht doch den reiz.

Naja, vielleicht hast du ja recht. Es ist ja auch so das dieses Spiel "Frau ziert sich, Mann bemüht sich" so ein bisschen dazu gehört...

Piepmatz
08.07.2009, 21:28
Das kann alles sein, aber definitiv keine männliche Sichtweise. ;)

...und was wäre eine männliche Sichtweise?

rhabarber*
08.07.2009, 21:34
drüber reden, zumindest um ihn zu verstehen bzw. herauszufinden ob er das problem als solches überhaupt sieht.
und wenn er versteht, warum das ein problem für die beziehung ist und das einsieht, was ist dann?

und sinneswahn: das mit dem nicht anbieten mag in einigen fällen helfen, aber ich nehme stark an, dass die meisten der selten lust habenden männer dann einfach nur froh sind, dass das ganze nun für die partnerin scheinbar kein problem mehr ist...dabei kommt dann heraus, dass es sex so gut wie gar nicht mehr gibt. da kann frau u.u. monate warten, bis er mal überhaupt auf die idee kommt, die initiative zu ergreifen.

Hagbart0
08.07.2009, 21:37
Komisch, hm, teilweise. Es ist ja nicht so, dass ihr gar keinen Sex hättet. Ich habe halt den Eindruck, dass Frauen dazu neigen, Sex mit Liebe gleich zu setzen.

Piepmatz
08.07.2009, 21:39
Mein Freund liebt mich. Es lässt mich eher an meiner Attraktivität zweifeln.

rhabarber*
08.07.2009, 21:42
Ich habe halt den Eindruck, dass Frauen dazu neigen, Sex mit Liebe gleich zu setzen.
wie kommst du darauf?
um gleich setzen geht es wohl den wenigsten frauen, aber zur liebe dazugehören kann sex doch wenigstens oder nicht?

Hagbart0
08.07.2009, 21:44
Er sagt dir, er findet dich noch attraktiv, ihr habt ja noch Sex, zwar nicht soviel, wie du es dir wünschst, aber ihr habt noch welchen. Ich kann das eben nicht so ganz nachvollziehen, von weiblicher Seite aus. Ich hatte sowas ähnliches mal, aber bei mir ists halt so, dass ich, umso länger ne Beziehung geht, auch nicht mehr so viel Lust auf Sex habe wie am Ampfang. Aber ich finde das ok und nicht schlimm. Und das bedeutet für mich nicht, dass ich meine Freundin nicht mehr liebe oder ich mich nach anderen umschaue. Aber KA, wie dein Freund da genau tickt, ich würde nur dazu raten, da nicht zuviel reinzuinterpetieren.

Hagbart0
08.07.2009, 21:45
wie kommst du darauf?
um gleich setzen geht es wohl den wenigsten frauen, aber zur liebe dazugehören kann sex doch wenigstens oder nicht?

Aus meiner Erfahrunge heraus kannst du Frauen 100 Mal sagen, dass du sie liebst. Wenn du aber dann keinen Sex mit ihnen hast, oder ihrer Meinung nach nicht genug, dann wird das gleich mal angezweifelt. So hab ichs zumindest nun schon ein/zwei Mal erlebt.

rhabarber*
08.07.2009, 21:54
Aus meiner Erfahrunge heraus kannst du Frauen 100 Mal sagen, dass du sie liebst. Wenn du aber dann keinen Sex mit ihnen hast, oder ihrer Meinung nach nicht genug, dann wird das gleich mal angezweifelt. So hab ichs zumindest nun schon ein/zwei Mal erlebt.
hm ok, ich bestreite ja auch nicht, dass es so sein kann.
allerdings ist sex auch schön, wenn man schon weiß, dass der mann einen sehr liebt ;)

und hagbart, es ist verdammt schwer, das nicht auf sich, auf seine person, seine attraktivität, figur, bettkünste, was auch immer zu beziehen, wenn man vom partner häufig zurückgewiesen wird, wenn man lust auf sex mit ihm signalisiert bzw. wenn man merkt, dass die initiuative so gut wie nie vom anderen ausgeht.

Hagbart0
08.07.2009, 22:20
hm ok, ich bestreite ja auch nicht, dass es so sein kann.
allerdings ist sex auch schön, wenn man schon weiß, dass der mann einen sehr liebt ;)

und hagbart, es ist verdammt schwer, das nicht auf sich, auf seine person, seine attraktivität, figur, bettkünste, was auch immer zu beziehen, wenn man vom partner häufig zurückgewiesen wird, wenn man lust auf sex mit ihm signalisiert bzw. wenn man merkt, dass die initiuative so gut wie nie vom anderen ausgeht.

Kann ich alles nachvollziehen. Nur ist es halt so, wenn du als Mann einfach mal keine Lust auf Sex hast, wird das gleich in Frage gestellt und die Frauen beziehen das auf sich und die Liebe, die der Mann für sie empfindet. Obwohl die Gefühle gar nicht zur Debatte stehen, die sind noch so stark wie immer (so wars bei mir immer). Und wenn du da als Mann die ganze Zeit angezweifelt wirst, ist das schon sehr nervig und ich hab mich darüber dann auch schon öfters mal aufgeregt.
Viele Frauen scheinen einfach wirklich zu meinen, dass Männer immer Sex haben möchten und auch öfters als Frauen. Und das ist eben einfach nicht der Fall. Gerät Frau dann an so einen Typen, geht der Spass nach ner Weile richtig los.

rhabarber*
08.07.2009, 22:30
was ist aus eurer beziehung geworden?

Hagbart0
08.07.2009, 22:42
Beide Male gings zu Ende. Das hatte aber im Endeffekt nichts mit dem Sex zu tun. Bei der ersten wars zB so, dass ich da auch monatelang keine wirkliche Lust auf Sex hatte (heisst für mich, 1-2 Mal die Woche war für ausreichend, wir haben uns im Grunde jeden Tag gesehen), sich das aber nach ein paar Monaten wieder eingekriegt hatte und wir dann auch wieder regelmäßig Sex hatten. In diesen Monaten war das allerdings ein ständiger Diskussionspunkt, ihrerseits. Ihr wars immer zu wenig, sie meinte dann auch, ich würde nur gezwungenermaßen Sex mit ihr haben, etc.

rhabarber*
08.07.2009, 22:46
hm, verstehe. wenn die ganze sache erst einmal so verkorkst ist, kommt man da kaum wieder raus.

Hagbart0
08.07.2009, 22:48
Tja, ich finde einfach, man kann sich da auch Probleme machen, wo eigentlich keine sind. Ich fürchte aber, das ist Ansichtssache.

rhabarber*
08.07.2009, 22:58
naja, aber sex an sich und sex mit dem partner im besonderen ist ja auch einfach ein normales bedürfnis und wenn dieses kaum ausgelebt werden kann, hebt das nicht gerade die stimmung.
ich glaube, für die meisten frauen ist es sehr schwer damit umzugehen, wenn partner ihnen so wenig lust und leidenschaft entgegenbringt...und es mischt sich sicher in dieser frage, dass man einerseits ein schlichtes bedürfnis nach sex hat und andererseits gerne vom partner umworben werden möchte/bestätigung sucht etc. und wenn man dann beides nicht bekommt, kann sich das auch auf den sonstigen beziehungalltag ziemlich negativ auswirken.

was denkst du denn, hätte deine freundin tun sollen, wenn ihr der sex, den ihr hattet, zu selten stattgefunden hat?

Hagbart0
08.07.2009, 23:05
was denkst du denn, hätte deine freundin tun sollen, wenn ihr der sex, den ihr hattet, zu selten stattgefunden hat?

Ich fands ja in Ordnung, dass wir darüber gesprochen haben, das war auch gut so, ich wollte ja schon, dass sie weiss, warum ich mich verhalte, wie ich mich verhalte, bzw. dass das jetzt nicht direkt was mit ihr zu tun hatte. (Yeah, Schachtelsatz rulez) Aber wenn du dann jeden Tag so ein Gespräch führen musst, es aber einfach nichts neues zu sagen gibt, dann ist das nach 2 Wochen einfach nur noch nervig. Ich hatte dann das Gefühl, mich nur noch rechtfertigen und entschuldigen zu müssen.
Was sie da genau hätte tun sollen kann ich dir auch nicht sagen. Vllt das ganze mal ein bisschen ruhiger angehen lassen oder so. Meiner Meinung nach hatte ich ihr sonst keinen Anlass gegeben zu denken, es wäre was nicht in Ordnung. Aber das ist sicher leichter gesagt als getan.

rhabarber*
08.07.2009, 23:39
Was sie da genau hätte tun sollen kann ich dir auch nicht sagen. Vllt das ganze mal ein bisschen ruhiger angehen lassen oder so. Meiner Meinung nach hatte ich ihr sonst keinen Anlass gegeben zu denken, es wäre was nicht in Ordnung. Aber das ist sicher leichter gesagt als getan.
tja, das sagt sich so leicht. wenn hier dieses thema mal aufkommt, lautet der allgemeine tenor auch meist, dass irgendetwas nicht stimmt mit der beziehung...kaum jemand will dann akzeptieren, dass ein mensch trotz liebe, zufriedenheit, gesundheit und attraktiv finden des partners, nicht auch regelmäßig lust auf sex hat.

Zoor
09.07.2009, 04:55
.

Inaktiver User
09.07.2009, 08:54
Immer wieder erstaunlich, dass Frauen sich oft so dermasßsen über Sex definieren.

Nö, so sehe ich das gar nicht. Sex ist einfach etwas Tolles und nicht nur Männer wollen ihren Trieb stillen. Zumal ein Mann eben wesentlich leichter zu befriedigen ist als eine Frau....da brauchst eben schon bissel mehr zu einem erfüllten Orgasmus.

D.h. wir Frauen wollen eben Sex...und zwar guten Sex....und den halt dann auch nicht nur einmal in der Woche. Am besten noch Sonntags. Ist das so schwer zu verstehen?

Delisha
09.07.2009, 08:55
Bei mir wars schon immer so, dass ich weniger Lust auf Sex hatte, wenn ich mit der Beziehung unzufrieden war. Dann hatte ich aber eher so gut wie gar keine Lust mehr und selbst die paar mal, die noch stattfanden, waren wohl nicht sonderlich motiviert.
Ich glaube man sollte da nicht zuviel drüber reden oder den anderen zwingen. Mein Ex war dann immer beleidigt und sauer auf mich. Und das hat eher bewirkt, dass ich noch weniger wollte. Am Ende hatte ich nicht mal mehr Lust auf kuscheln, weil ich immer Angst hatte er will jetzt gleich Sex und dann streiten wir uns wieder.

Ich glaub ich fänd das auch wenig, wenn man nur aller 2-3 Wochen einmal Sex hat. Aber vielleicht ist das ja auch nur ne Phase? Und wenn man sonst genug Körperkontakt hat und der andere da nicht ablehnend ist, dann ist das ja schon ein Zeichen dafür, dass er einen nicht abstoßend findet.

Piepmatz
09.07.2009, 09:16
Ich bin halt nach zwei WOchen irgendwie wirklich "scharf" (komisches Wort) auf meinen Freund und denk mir halt das es ihm doch genauso gehen muss... Klar wären mir so 10x Wochenenden wie am Anfang jetzt auch zu viel, aber ein mal finde ich schon sehr wenig.
Ich glaube auch nicht das es nur eine Phase ist. Nach vier Monaten fing er an weniger Sex zu wollen (ich nicht). Das war aber alles nicht so schlimm weil wir uns eh dauernd gesehen haben und dann eigentlich immer noch häufig Sex hatten. Mit der Zeit wurde es halt immer weniger. Und jetzt haben wir seit 8 Monaten die Fernbeziehung und da wird es halt jetzt so krass. Aber ich glaube auch nicht das es noch mal wirklich dauerhaft mehr wird... Aber gerade dadurch das wir uns nur noch wenig sehe usw. ist es für mich einfach auch noch viel wichtiger von ihm Bestätigung zu bekommen...

die gräfin
09.07.2009, 10:14
gute beiträge hier...

also, irgendwann stellt sich halt auch die ganz praktische frage (mal abgesehen von dem verletzt sein, das nicht ausbleibt, gefühlsmäßig, auch wenn man es verstandesmäßig begreifen kann).

die fakten sind ja klar. er will nicht (was man akzeptieren muss, man kann ja keinen zwingen) und sie will schon (was man komischerweise nicht so akzeptiert oder kommt mir das nur so vor....)***

muss sie nun ewig "unbefriedigt rumlaufen" und sich abfinden, dass er eben nicht mehr will? es ist eben sehr schwer, auf etwas zu verzichten, das man mag, gerade wenn es sich nicht um eine phase handelt, finde ich. wenn es also was grundsätzliches ist - was soll man denn dann tun? wenn alles schon geklärt, besprochen ist? weiter verzichten? trennen? fremdgehen? offene beziehung?


*** so fühlt es sich für mich gerade an in meinem leben - also, ich muss es respektieren und akzeptieren, dass er dieses bedürfnis gerade nicht hat (mache ich auch), aber er sieht es nicht als problem, dass ich dieses bedürfnis eben schon habe...

Delisha
09.07.2009, 10:37
Aber eigentlich hat man ja keine wirklich andere Wahl oder? Also man kann den anderen nicht zwingen, also bleibt es eigentlich nur übrig darauf zu verzichten.
Ob man es jetzt freudig akzeptieren muss, kann ich dir nicht sagen. Eigentlich ja nicht, aber welche Konsequenzen man daraus nun ziehen sollte, muss jeder selber wissen. Ich bezweifle, dass sowas lange gut geht, wenn die Wünsche da extrem auseinander liegen.

Inaktiver User
09.07.2009, 10:37
Ewig unbefriedigt rum laufen ist doch auch keine Lösung. Bringt auch ebensowenig etwas den Freund unter Druck zu setzen.
Weiß nicht ob das auf Dauer nicht unheimlich frustrierend ist seine Bedürfnisse hinten an zu stellen....auch wenn es "nur" um Sex geht....aber gehört der nicht auch irgendwie zu den Grundbedürfnissen?

Aber was tun? Die Beziehung deswegen aufgeben? Obwohl man sich liebt? Scheint mir auch keine Option.

Piepmatz
09.07.2009, 10:56
gute beiträge hier...

also, irgendwann stellt sich halt auch die ganz praktische frage (mal abgesehen von dem verletzt sein, das nicht ausbleibt, gefühlsmäßig, auch wenn man es verstandesmäßig begreifen kann).

die fakten sind ja klar. er will nicht (was man akzeptieren muss, man kann ja keinen zwingen) und sie will schon (was man komischerweise nicht so akzeptiert oder kommt mir das nur so vor....)***

muss sie nun ewig "unbefriedigt rumlaufen" und sich abfinden, dass er eben nicht mehr will? es ist eben sehr schwer, auf etwas zu verzichten, das man mag, gerade wenn es sich nicht um eine phase handelt, finde ich. wenn es also was grundsätzliches ist - was soll man denn dann tun? wenn alles schon geklärt, besprochen ist? weiter verzichten? trennen? fremdgehen? offene beziehung?


*** so fühlt es sich für mich gerade an in meinem leben - also, ich muss es respektieren und akzeptieren, dass er dieses bedürfnis gerade nicht hat (mache ich auch), aber er sieht es nicht als problem, dass ich dieses bedürfnis eben schon habe...


Aber ich will mich nicht trennen. Ich will auch keine offene Beziehung. Ich will ihn, aber ich will das er mich auch "will"... Aber das gibt es wohl nicht. Ich weis nicht wie ich damit umgehen soll, es ist wirklich frustrierend und ich weiß auch das er sich teilweise unter Druck gesetzt fühlt....

Piepmatz
09.07.2009, 10:58
Ewig unbefriedigt rum laufen ist doch auch keine Lösung. Bringt auch ebensowenig etwas den Freund unter Druck zu setzen.
Weiß nicht ob das auf Dauer nicht unheimlich frustrierend ist seine Bedürfnisse hinten an zu stellen....auch wenn es "nur" um Sex geht....aber gehört der nicht auch irgendwie zu den Grundbedürfnissen?

Aber was tun? Die Beziehung deswegen aufgeben? Obwohl man sich liebt? Scheint mir auch keine Option.

Mir auch nicht.

Eine Freundin von mir meinte schon das sie es verstehen könnte wenn ich ihn betrügen würde... Aber das habe ich gar nicht vor. Eigentlich suche ich einen Weg wie ich damit umgehen kann, oder besser wie man einen eher unsexuellen Mann zu einem eher sexuellen Mann macht ;)

Inaktiver User
09.07.2009, 11:21
Hmmmmm.......an Langweile im Bett wirds auch nicht liegen oder?
Oh man...ich versteh dich da echt....:rose2:

Piepmatz
09.07.2009, 11:25
Hmmmmm.......an Langweile im Bett wirds auch nicht liegen oder?
Oh man...ich versteh dich da echt....:rose2:

Nun ja, sagen wir mal so - meinetwegen könnten wir auch mal was anderes machen als zu 90% den Klassiker im Bett, aber dazu ist er noch weniger motiviert...


Besonders traurig das meine besten Freundinnen, beide Single, gerade die tollsten Sex-Erlebnisse haben die sie mir natürlich ununterbrochen berichten... "oooh, und der war so potent" "ja und weißt du, da auf der Dachterrasse...." Aaaaaah! Ich brauch ja gar kein Wahnsinnsding, ich will einfach bloß das mein Freund wieder so richtig scharf auf mich ist.

rhabarber*
09.07.2009, 11:25
fuer mich zumindest wäre fremdgehen keine lösung...ich wuerde ja sex mit ihm wollen, nicht nur ueberhaupt sex. ich möchte von dem mann begehrt werden, den ich liebe, ich habe lust auf ihn, auf uns.

Piepmatz
09.07.2009, 11:25
Mit "Ding" meine ich jetzt "Erlebniss", nicht sein "Ding" ;)

Piepmatz
09.07.2009, 11:26
fuer mich zumindest wäre fremdgehen keine lösung...ich wuerde ja sex mit ihm wollen, nicht nur ueberhaupt sex. ich möchte von dem mann begehrt werden, den ich liebe, ich habe lust auf ihn, auf uns.

tja, so sehe ich das ja auch.

Inaktiver User
09.07.2009, 12:43
Ach wie schade....zum Experimentieren hat er auch keine Lust??
Schnief...armes Dingens......aber Liebe kann wieder viel wettmachen.

Piepmatz
09.07.2009, 13:11
muss sie auch. und ich liebe ihn wirklich sehr.

Zoor
09.07.2009, 13:15
.

Piepmatz
09.07.2009, 13:37
Was schreibst du da für einen Unsinn? Nur, weil man als Mann meist kommt, heißt das nicht, dass man befriedigt ist.

Da komm ich jetzt aber nicht mehr ganz mit... Kommen = Orgasmus = sexuelle Befriedigung ...?

die gräfin
09.07.2009, 14:04
also, fremdgehen ist für mich überhaupt keine option. aber ich weiß mittlerweile, dass ich keinesfalls so unbefriedigt und gelangweilt leben kann - ich bin ja noch keine 90 jahre alt oder ein asexuelles wesen. den anderen unter druck setzen ist soweiso keine lösung. und ändern mag er nichts, da für ihn ja alles paßt. ich denke, dass er sich entweder auf eine offene beziehung einlassen sollte (wird er nicht) oder wir uns eh trennen müssen, weil mir auf dauer zu viel fehlt.

sex ist sicher nicht alles, es gibt wichtigeres. ganz klar. aber ohne ist es mir zu schwierig. nicht nur körperlich nun, sondern vor allem psychisch, weil man ja viel grübelt, verbessern will, ideen hat, zweifel etc. und weil man es doch immer wieder auf sich bezieht, auch wenn der verstand es besser wüßte.

rhabarber*
09.07.2009, 14:07
Da komm ich jetzt aber nicht mehr ganz mit... Kommen = Orgasmus = sexuelle Befriedigung ...?
finde nicht, dass das so eine einfache gleichung ist.
und im uebrigen verstehe ich auch nicht recht, was vista damit meinte.

Inaktiver User
09.07.2009, 14:35
finde nicht, dass das so eine einfache gleichung ist.
und im uebrigen verstehe ich auch nicht recht, was vista damit meinte.

Naja, für nen Mann geht es eher um das Hechten nach einem Orgasmus. Und d.h. jetzt nicht, dass es ihm egal ist was vorher passiert. Also quasi hautpsache er kommt. Darum geht es nicht. Aber für eine Frau (meiner Meinung nach) ist das davor das Entscheidende oder eben deutlich wichtiger.....nennt es Vorspiel, Rumgefummle, was auch immer. Und am Ende natürlich auch der Orgasmus, der in vielen Fällen erst gar nicht passiert.
Zudem ist es für eine Frau beim Sex wichtiger, dass sie attraktiv auf ihren Kerl wirkt. Dass sie ihn befriedigt...das er sie toll und begehrenswert findet. Und da kann (wohlgemerkt "kann") die eigene Befriedigung oft zu kurz kommen.

rhabarber*
09.07.2009, 15:55
nö, da stimme ich dir gar nicht zu.

Inaktiver User
09.07.2009, 16:46
Nöö...musste ja auch nicht :-)

Nacktmuller
09.07.2009, 18:20
hier werden ja richtig Klischees ausgepackt.

75 B
09.07.2009, 19:07
hier werden ja richtig Klischees ausgepackt.
Noch viel besser finde ich, wie meine Klischees hier bestätigt werden. :D Ein ähnlich unterhaltsamer Thread findet sich hier (http://www.bym.de/forum/gefuehl/369951-also-nocheinmal-eine-gewaltfrage.html). Wer das alles liest, braucht kein Olli Geißen mehr schauen. :D

Delisha
09.07.2009, 19:16
Zudem ist es für eine Frau beim Sex wichtiger, dass sie attraktiv auf ihren Kerl wirkt. Dass sie ihn befriedigt...das er sie toll und begehrenswert findet. Und da kann (wohlgemerkt "kann") die eigene Befriedigung oft zu kurz kommen.
:suspekt:

Inaktiver User
11.07.2009, 19:52
.

die gräfin
11.07.2009, 20:01
da bist du ja schon einen großen schritt weiter als ich :rose2:

magst erzählen, wie du es am anfang fandest und wie er reagiert hat / wann du's ihm wie erzählt hast? ist er treu? wie wäre es umgekehrt für dich?

Inaktiver User
11.07.2009, 23:12
.

die gräfin
12.07.2009, 10:32
ja .... laaaang. aber auch gut! klingt sehr sinnig und ich wünsche dir, dass es weiterhin klappt. wobei dir natürlich die tatsache, dass du eine fb hast, sehr entgegen kommt.

ich thematisiere es ja auch schon ab und zu mit dem mann...was mich irritiert: männer wollen offensichtlich nicht wissen, wenn sie betrogen werden. ich wollte das schon. und ich fände es natürlich auch grässlich, eben weil das problem ja durch die männliche nicht-lust entstanden ist.

aber zurück zu piepmatz....hallo?

Malice
13.07.2009, 09:08
Mit meinem Ex ist es auch immer weniger geworden.
In Schale schmeißen ist wirklich nur doppelt frustrierend und die eigene Initiative aufgeben um weniger akute Anlässe für Frustration zu haben, hat darin gemündet dass wir nur noch alle 1-2 Monate Sex hatten.

Es ist skurril, aber jetzt als Single hab ich wesentlich mehr Sex und meinem Ego geht es jetzt auch entscheidend besser.
Ich war mir schon ziemlich sicher dass er mich bis zum Schluss geliebt hat, aber ich kam mir dadurch dass er so selten Sex wollte irgendwie untattraktiv, hässlich bis ekelerregend vor.

Piepmatz
13.07.2009, 10:24
Jaa - mich gibts noch. :)

@Mintfrisch: Hast den Thread nicht missbraucht - keine Sorge.
Mit anderen Männern zu schlafen reizt mich irgendwie nicht wirklich. Und auch gerade dadurch das wir eine Fernbeziehung haben hätte ich irgendwie das Gefühl mich sehr weit von ihm zu entfernen (emotional)...

@Gräfin: Du thematisierst eine offene Beziehung?

@Malice: Das m it der Attraktivität und so ist halt auch mein Problem... Früher habe ich so viel Bestätigung bekommen, und nun... Er sagt es, aber er handelt nicht so...

Inaktiver User
14.07.2009, 12:44
.

Inaktiver User
14.07.2009, 12:47
.

Inaktiver User
14.07.2009, 12:50
.

Inaktiver User
14.07.2009, 13:03
-

Zoor
14.07.2009, 17:59
.

rhabarber*
14.07.2009, 18:19
tja und was ist das fazit daraus?
-> mund aufmachen innerhalb einer beziehung und darüber reden.
erfahren was denn nun sache ist und somit nicht mehr im unklaren sein [warum hat er bloß keine lust auf sex? bin ich nicht mehr schön genug? mach ich ihn nicht an? oder hat er eine andere? oder hat er stress? oder hat er einfach nur kein bock oder tut ihm was weh [....]]
und seine konsequenzen daraus ziehen.
glaubst du, da wuede man nicht drueber reden?
wenn die antwort ist: einfach nur kein bock. was wäre dann die konsequenz daraus?

Inaktiver User
14.07.2009, 19:24
.

Inaktiver User
14.07.2009, 19:25
.

die gräfin
14.07.2009, 23:10
@ sinneswahn... gelegenheiten (zum erobern) gab und gibt es in dieser beziehung genug, das ist definitiv nicht der grund... und es ist ja auch alles schon tausendmal besprochen. es ist ja nicht so, dass er nicht weiß, wie es mir geht...

ich glaube auch nicht, dass es jemanden gibt, der ein massives (!) problem mit der sexualität in der beziehung hat und es nicht mit dem partner thematisiert!

@ piepmatz...offene beziehung ist schon manchmal thema gewesen, aber es ist eben nicht meine superlösung, ich wollte ja lieber ihn...aber gut, dann halt ned. aber passiert ist noch nix ;)

chandos
15.07.2009, 10:46
nur mal als denkanstoss: vielleicht reicht ihm 1mal sex für 2 tage aus und er würde eben gern am montag wieder, wo du dann aber wegen der fernbeziehung nicht mehr da bist. dann onaniert er eben. kurz gesagt: er ist vielleicht einfach nicht der typ, der in 2 tagen schnell mal 2 wochen sexpause aufholt, sondern einer, der eben gern kontinuierlich alle paar tage sex hat.

ich finde es übrigens auch sehr zweifelhaft einem mann, der 2-3 pro Woche onaniert + durchschnittlich einmal pro woche sex hat, einzureden, er habe "sehr wenig Lust". Immerhin wird er im durchschnitt ja jeden zweiten tag aktiv!

Inaktiver User
15.07.2009, 17:31
gräfin[quote].

die gräfin
16.07.2009, 13:05
naja...ich denke halt, nur in einem anonymen forum fragen kann man sich sparen, wenn man sich ned schon intensiv mit einem thema auseinandergesetzt hat - und mit seinem parter eben... aber kann schon sein, dass mancher das nicht macht.

Inaktiver User
16.07.2009, 15:10
rech.

Piepmatz
24.07.2009, 12:00
Wir reden ja eher zu viel glaube ich langsam... Es ist auch so unsinnig weil wir uns eh nur im Kreis drehen.

Trotzdem war unser letztes Wochenende schön und aus irgendwelchen Gründen hatte er auch mehr als ein mal Lust :) ...

Delisha
24.07.2009, 12:04
nur mal als denkanstoss: vielleicht reicht ihm 1mal sex für 2 tage aus und er würde eben gern am montag wieder, wo du dann aber wegen der fernbeziehung nicht mehr da bist. dann onaniert er eben. kurz gesagt: er ist vielleicht einfach nicht der typ, der in 2 tagen schnell mal 2 wochen sexpause aufholt, sondern einer, der eben gern kontinuierlich alle paar tage sex hat.
Aufholen find ich da auch komisch. Ist bei mir auch so, dass ich dann nicht plötzlich an 2 Tagen die letzten 3 Wochen nachholen will.

Inaktiver User
24.07.2009, 12:11
nur mal als denkanstoss: vielleicht reicht ihm 1mal sex für 2 tage aus und er würde eben gern am montag wieder, wo du dann aber wegen der fernbeziehung nicht mehr da bist. dann onaniert er eben. kurz gesagt: er ist vielleicht einfach nicht der typ, der in 2 tagen schnell mal 2 wochen sexpause aufholt, sondern einer, der eben gern kontinuierlich alle paar tage sex hat.

.

Piepmatz
24.07.2009, 12:13
nur mal als denkanstoss: vielleicht reicht ihm 1mal sex für 2 tage aus und er würde eben gern am montag wieder, wo du dann aber wegen der fernbeziehung nicht mehr da bist. dann onaniert er eben. kurz gesagt: er ist vielleicht einfach nicht der typ, der in 2 tagen schnell mal 2 wochen sexpause aufholt, sondern einer, der eben gern kontinuierlich alle paar tage sex hat.

ich finde es übrigens auch sehr zweifelhaft einem mann, der 2-3 pro Woche onaniert + durchschnittlich einmal pro woche sex hat, einzureden, er habe "sehr wenig Lust". Immerhin wird er im durchschnitt ja jeden zweiten tag aktiv!

Ja, da hast du recht. Er hätte es lieber so, aber andererseits hatte sein Verlangen auch schon stark nach gelassen als ich noch in seiner Nähe war.
Ich denke ja auch nicht das man 2-3Wochen dann nachholen muss am WE, aber schon das da doch etwas mehr leidenschaftliches Verlangen vorhanden sein müsste wenn man sich so lange nicht gesehen hat...

die gräfin
24.07.2009, 12:46
na, dann wünsch ich dir mal von herzen, dass diese gute phase laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange anhält :rose2:

Piepmatz
24.07.2009, 13:04
Ja, danke ;)
...Allerdings sehen wir uns erst nach drei Wochen wieder, bis dahin kann schon wieder alles vorbei sein...