PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Piratenpartei



mixy
29.07.2009, 23:07
Da es hier ja doch einige an den Piraten Interessierte gibt (siehe Umfragen), wollte ich mal kurz das Programm zusammenfassen, auch für Leute, die es noch nicht direkt kennen:

Die Piratenparteien in der EU sind im wesentlichen Bürgerrechtsparteien und konzentrieren sich auf 4 Hauptthemen:

1. Schutz der Bürgerrechte. Verhindern und Aufheben bzw. Prüfen aller Überwachungsgesetze, Verhinderung des Überwachungs-/Polizeistaats, Datenschutz in privaten wirtschaftlichen und öffentlichen Bereichen

2. Volle Transparenz für alle staatlichen Bereiche und Institutionen zur Stärkung der demokratischen Informationsfreiheit und Bekämpfung von legaler und illegaler Korruption in Politik und Wirtschaft (damit haben sie sozusagen auch ein wichtiges Thema in Richtung Wirtschaftspolitik: wenn Transparenz ernsthaft und konsequent umgesetzt würde, würde sich sehr viel bei Lobbies und grossen Firmen zum besseren ändern). Die Piraten fangen bei sich selbst an, da alle Kommunikation öffentlich über Mailinglisten und Wikis geschieht.

3. 100% Open Access (http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Access) für alle wissenschaftliche Arbeit in öffentlichen Universitäten und Forschungseinrichtungen, also praktisch das Modell Linux/Open Source, damit jeder davon profitieren kann

4. Reform der Urheber und Patentrechte, u.A. Entscheidungsfreiheit für Künstler und Produzenten, wie sie ihre Werke verwenden, Entkriminalisierung von nicht-gewerblichen Verstössen, keine Softwarepatente und keine Patente auf natürliche Dinge (z.B. ist ein natürlich vorkommender Stoff oder ein Gen keine patentierbare Innovation, ausser es wurde völlig synthetisch entworfen), Verhinderung von Patenten, die ausschliesslich dazu dienen, dass etwas nicht genutzt/produziert wird. (Es geht hier also nicht um Gesetzlosigkeit oder Abschaffung dieser Rechte. Die Namenswahl Piraten ist eine ironische Antwort darauf, dass private Softwarekopierer mit diesem Begriff kriminalisiert werden sollten.)

Die Piraten konzentrieren sich erstmal absichtlich nur auf diese vier Punkte, damit Bürgerrechtler, Fachkundige aus allen Bereichen von Technik und Wissenschaft und andere Unterstützer unter einem Grundkonsens zusammenarbeiten können, ohne z.B. in anderen Themen über Sozialdemokratisch vs. Konservativ vs. Liberal streiten zu müssen. Als Mitglied kann man selbständig sehr frei mitmachen und themenbezogene Arbeitskreise ins Leben rufen.

Hier ist noch ein Spot, der die Themen gut zusammenfasst: Piratenspot "Klarmachen zum Ändern" 2009 on Vimeo (http://www.vimeo.com/5554337)

Und hier eine ältere Dokumentation von Leuten der schwedischen Piratenpartei zu Musik und Urheberrecht (Good copy, bad copy): Good Copy Bad Copy Documentary (http://video.google.com/videoplay?docid=-4323661317653995812)

kafkaesque
30.07.2009, 11:14
Bist du in der PP involviert?

kafkaesque
30.07.2009, 11:21
Zu ergänzen wäre noch, dass auf dem letzten Bundesparteitag das Thema "Bildung" hinzugenommen wurde:
Bildung muss einen kritischen, mündigen Bürger, der zur demokratische Teilhabe fähig ist, zum Ziel haben. Kopfnoten werden daher abgelehnt. Menschen haben ein Recht auf Bildung, Studien- und andere Bildungsgebühren werden ebenfalls abgelehnt. Starre Lehr- und Stundenpläne sollten durch flexiblere, am Individuum ausgerichtete Bildungsmodelle ersetzt werden. Den Lernenden der Einrichtung muss die demokratische Mitbestimmung bzgl. ihrer Institution ermöglicht werden.

Das Wahlprogramm findet ihr hier (http://wiki.piratenpartei.de/Bundestagswahl_2009/Wahlprogramm#Die_.C3.B6ffentliche_Bildungsinfrastr uktur)

S.Less
30.07.2009, 12:21
eine "partei" die bei so wichtigen thematiken wie internationale politik, gesundheits- oder finanzwesen schlichtweg NULL profil hat ist unwählbar.

denn egal wie sehr man mit den erklärten zielen der piratenpartei sympathisieren mag; wenn man sie wählt dann wählt man in der überzeugung das es etwas bringt; sprich das sie durch die eigene stimme zumindest ein wenig gewicht bekommt um mitzubestimmen oder zumindest bei entscheidungsprozesessen dabei zu sein und zu informieren.

gehe ich aber davon aus das eine partei die ich wähle ausreichend stimmen haben könnte um politik mitzugestalten, dann wähle ich sicherlich keine partei wo ich nichtmal ansatzweise weiß, was die zu oben genannten punkten für eine meinung vertritt; denn wenn sie sache A mitgestalten kann dann auch sache B. dummerweise ist B eine absolute unbekannte, mithin unwählbar.

kafkaesque
30.07.2009, 12:49
gehe ich aber davon aus das eine partei die ich wähle ausreichend stimmen haben könnte um politik mitzugestalten, dann wähle ich sicherlich keine partei wo ich nichtmal ansatzweise weiß, was die zu oben genannten punkten für eine meinung vertritt; denn wenn sie sache A mitgestalten kann dann auch sache B. dummerweise ist B eine absolute unbekannte, mithin unwählbar.

bei themen, die nicht die kernthemen der partei berühren und zu denen sie keine position vorab herausgegeben hat, würde sie sich in der regierungsverantwortung enthalten. man kauft also keine katze im sack.

das wird aber sicher vor der wahl auch nochmal kommuniziert.

*inertia*
30.07.2009, 15:39
leider ist die piratenpartei das abbild des web 2.0: jede menge trolle. im ernst, diese partei zieht einfach ziemlich viele spinner an, siehe bodo thiesen und die diskussion um ihn. das, was da von den sympathisanten der partei geäußert wurde, war teilweise einfach dermaßen daneben, unglaublich!

kafkaesque
30.07.2009, 17:20
bodo thiesen ist ja mittlerweile aller seiner ämter enthoben und es läuft ein parteiausschlussverfahren.

über die zahlreichen intelligenten, netten, engagierten leute schreibt die presse leider weniger gern als über die beiden problemfälle. ich halte die piratenpartei sogar für eine extrem spinnerarme partei.

Digory
31.07.2009, 15:09
Die haben eine merkwürdige Meinung zum Patentsystem, ich hab sie trotzdem mal unterstützt. :D

Kräuterpolizei
01.08.2009, 02:36
bei themen, die nicht die kernthemen der partei berühren und zu denen sie keine position vorab herausgegeben hat, würde sie sich in der regierungsverantwortung enthalten. man kauft also keine katze im sack.

also hm, die PP ist mir grundsätzlich nicht unsympathisch, aber ernstzunehmen ist sie doch eher nicht.

Feuerkäfer
01.08.2009, 02:44
wieso nennen sie sich eigtl piratenpartei? das macht es schon so wenig ernstzunehmen. klar mal so aus spaß, aber eigtl ist piraterie jetzt nicht so direkt spaßig..

.:DevilsAngel:.
01.08.2009, 12:58
YouTube - Aaron Koenig über den Namen "Piratenpartei" (http://www.youtube.com/watch?v=uIgg5DtKI78&eurl=http%3A%2F%2Fwww.studivz.net%2Fwahlzentrale&feature=player_embedded)

Feuerkäfer
01.08.2009, 13:54
YouTube - Aaron Koenig über den Namen "Piratenpartei" (http://www.youtube.com/watch?v=uIgg5DtKI78&eurl=http%3A%2F%2Fwww.studivz.net%2Fwahlzentrale&feature=player_embedded)

ah ja danke. zwar irgendwie nachvollziehbar, aber ich finde es dennoch doof. aus spaß mal so okay, aber das ist doch einfach nicht ernstzunehmen bei so nem namen..

ichs
01.08.2009, 14:17
bei themen, die nicht die kernthemen der partei berühren und zu denen sie keine position vorab herausgegeben hat, würde sie sich in der regierungsverantwortung enthalten. man kauft also keine katze im sack.

das wird aber sicher vor der wahl auch nochmal kommuniziert.


aber komm das ist doch total honko. wenn du in der regierung bist und du hast einfach zu 90% aller themen keine meinung, denn die themen der piratenpartei, so interessant sie auch sind, sind ja wirklich nicht die hauptthemen im bundestag.
ich finde es toll, dass es endlich mal wieder eine neue partei gibt, die auch potential hat. aber dieser pure konzentration auf für sie interessante nischenthemen klingt so ein bißchen nach spaßgesellschaft.

fredericus
01.08.2009, 17:29
freunde, als die grünen aufkamen, wo hatten die denn damals ein programm für alle themen? die kannten genau zwei dinge: waldsterben und pazifismus.
(dass sie als strenge pazifismus-partei mit wehenden fahnen in einen krieg geritten sind, erwähnen wir jetzt mal nicht...)

der punkt ist doch:
eine neue partei profiliert sich immer erstmal über nischenthemen. wenn man irgendwann über 5% gekommen sein und in verantwortung stehen sollte, dann kommt der "rest" schon von selbst.

Fellfrosch
01.08.2009, 18:21
So sehe ich das auch. Gerade die aktuellen Entscheidung zu Websperren, Computerspielen und ganz allgemein dem Umgang mit Rechten im Internet zeigt doch das hier bei den etablierten Partein kaum Fachwissen vorhanden ist. Also finde ich es grundsätzlich gar nicht schlecht wenn es eine Partei gibt die diese Nischen für uns vertreten möchte. Zur Zeit sehe ich aber auch noch die FDP auf dieser Schiene und denke das es deshalb für die Piraten nicht ganz einfach wird. Leider sind die Piraten praktisch nur bei Leuten bekannt die viel im Internet sind. Für alle anderen Sind sie, nicht nur wegen dem Namen, eine Spaßpartei wie viele andere auch.

kafkaesque
01.08.2009, 20:43
also hm, die PP ist mir grundsätzlich nicht unsympathisch, aber ernstzunehmen ist sie doch eher nicht.

Das soll jetzt kein "glaubt kafka und geht blind ins verderben" werden, aber ich hab da parteiämter inne und so ;) und ich würde denen sicher nicht die hälfte meiner woche sponsern, wenn ich sie nicht für ziemlich ernstzunehmend halten würde.

Fellfrosch
01.08.2009, 21:00
Das soll jetzt kein "glaubt kafka und geht blind ins verderben" werden, aber ich hab da parteiämter inne und so ;)


ich hab öfter orgasmen im traum. und wache feucht auf.
gut, wenn man dann den herrn neben sich liegen hat.

Bis wir dich als Abgeordnete wählen musst Du aber lernen der Bild weniger Munition zu liefern. :D

kafkaesque
01.08.2009, 23:54
ne, ich bin nirgendwo aufgestellt. will ich auch nicht. ihr könnt mich also nicht wählen. ich zieh nur ein paar strippen hinter den kulissen ;).

S.Less
02.08.2009, 03:41
vielleicht solltet ihr nicht solche strippen ziehen:

redblog: Who the Fuck is ... Jrg Tauss? (http://redblog.twoday.net/stories/5772556/)

sorry, aber sowas ist halt unwählbar weil unabwägbar.

ich wähl bestimmt nicht wegen internetfreiheiten ne partei die meinen sohn gerne in irgendwelche kriege schicken würde und mich selbst möglichst lange aus der rente raushalten will.

gerade von der piratenpartei hätte ich wenn, dann sowas wie forderungen nach entweder gleichstellung von rente und hartz IV und/oder aber schrittweisem rückbau der gesetzlichen rentenversicherung erwartet, als einzig sinnvolle demographische lösung.

und raushalten sieht halt anders aus.

achso, und bevor mit fraktionszwang argumentiert wird: warum gibt es keinen quasi brandbrief von tauss als ehemaligen insider um genau diesen einerseits zu kritisieren, sich gleichzeitig öffentlich zu diesem fehler zu bekennen und andererseits deutlich zu machen, dass die piratenpartei sowas nicht haben wird? gibts nur eine antwort für: weil sie das genauso machen wird.

zudem:
Wohin die Winde wehen (Update) | Spreeblick (http://www.spreeblick.com/2009/06/29/wohin-die-winde-wehen/)

dazu halt auch noch die leidige kinderporno geschichte. die allermeisten klar denkenden und interessierten wähler werden tauss sicherlich nicht vorverurteilen . aber sie denken sich "wenn er das gemacht hat um lücken aufzudecken und/oder die einfachheit klarzustellen, warum dann so viele und wieviele leute hat er davon vorab und währenddessen darüber eingeweiht". ist vor allem die antwort auf letzteres null, was sich hoffentlich bald herausstellt (also nicht DIESE antwort sondern überhaupt eine antwort), dann wird er bei oben genannten allen interessierten wählern genauso verspielt haben wie die piratenpartei. denn DIE wird bereits wissen ob es solche eingeweihte gab / gibt.

und wenn man dann auf eurem internetauftritt beispielsweise sieht das einer von wahnsinnigen 3 oder 4 leuten die in der drogenAG über den piratenstandpunkt diesbezüglich diskutieren sich herr.gpunkt nennt. :o

ihr seid drei jahre "alt" schon oder? nehmt euch noch 4 jahre besser.

achso, was ich vergessen habe ist ja auch wie ihr thiesen "behandelt" (bzw. nicht behandelt). ein (1) jahr nachdem er mal verwarnt wurde weil er der auffassung ist hätte hitler polen nicht angegriffen hätten polen deutschland angegriffen und das die holocaust-lügen ja gerechtfertigt seien wenn man erstmal ein paar bücher lesen würde, erst als das ganze in die medien geschwappt ist, gehts ihm mal an den kragen endlich.

http://de.indymedia.org/2008/05/217491.shtml

solche leute nicht direkt hochkant rauszuwerfen ist sehr bezeichnend, vor allem in verbindung mit dem zitat von seipenbusch. und die wiki seite von ihm, er ist ja noch parteimitglied, verlinkt unter anderem auf diese seite mit so tollen texten wie dem hier:

http://iddd.de/ilse.htm#de


Die sofortige Abschaffung der rot-grünen Nazi-Stasi-Beamten- und der rot-grünen Nazi-Stasi-Parteien-Diktatur in Deutschland muss im Rahmen des Grundgestzes der Bundesrepublik Deutschland sofort in nationales Recht umgesetzt werden.

(und nein, das stand nicht bei spreeblick oder so, aber ich kann mir vorstellen das wäre solchen seiten auch ne meldung wert)

ich weiß ihr piraten seid auf euer wiki stolz, zumindest hat sich irgendein vorsitzender oder anders sehr hochrangiger neulich in ner talkshow so ausgedrückt, aber wikis haben nunmal die eigenschaft der selbstkontrolle. davon merkt man nicht wirklich was, zumal das profil von thiesen sicherlich nicht zu den am seltensten gelesenen gehört.

Fellfrosch
02.08.2009, 11:31
Aber das sich in neuen Parteien Leute sammeln die extreme Ansichten haben ist doch normal. Das war bei den Grünen nicht anders. Die Frage ist jetzt nur wie die Partei darauf reagiert und wie die Leute sich anpassen. Das ist der Schluckauf den jede Partei in der Gründungsphase bekommt und leider zeigt sich erst später was draus wird.

S.Less
02.08.2009, 12:42
stimmt. und ein jahr damit warten jemanden rauszuschmeissen (ist er afaik ja immer noch nicht aber wenigstens läuft seit paar tagen ein ausschlußverfahren) der übelsten geschichtsrevisionismus betreibt und das auch nur weil die presse wind davon bekommen hat ist ziemlich heftig.

genauso wie der spruch von seipenbusch, immerhin bundesvorsitzender und einer der hauptinitiatoren.

Fellfrosch
02.08.2009, 13:00
Die Frage ist doch ob man sich schwer tut der Ideologie zu widersprechen oder ob einfach in der Struktur der Partei noch keine Regeln für einen Auschluss vorhanden sind. Gerade bei sehr demokratischen Parteien ohne etablierte Vorturner ist es sicher nicht einfach Leute zu finden die das voran treiben und dabei nicht befürchten von der Basis gleich als machtgierig gebranntmarkt zu werden.

Und ganz grundsätzlich denke ich das ein gewisser Anteil an Extremisten in jeder Demokratie vorhanden sein darf. Die Frage ist da eher welche Grenzen man ihnen setzen kann und darf. Laufen da eigentlich auch Strafverfahren gehen die Leute oder bewegt sich das noch in der Grauzone?

S.Less
02.08.2009, 13:04
mag sein, aber ich wähle prinzipiell nichts was nach rechts auch nur riecht und ich bin da sicherlich, hoffentlich nicht der einzige.

es ist halt einfach auffällig wie krass sich diese partei auf die paar kernthemen spezialisiert, egal was für unterstützer sie dafür findet, und alles andere nur auf druck von außen beachtet, selbst wenn es dabei um ultrarechte ansichten geht.

dieses verhalten passt viel besser zu einem lobbyisten oder einem verein o.ä. aber sicherlich nicht zu einer partei.

Jack White
02.08.2009, 13:14
ich denke man wählt ja nicht die pp weil man von ihr regiert werden will, sondern um den etablierten parteien zu zeigen, dass es da themen gibt, die man für wichtig erachtet und zu denen man eine andere meinung hat...
wenn dadurch die gefahr des überwachungsstaates, den man sich ja bei cdu und spd automatisch mit einkauft, in öffentliche bewusstsein gelangt, ist ja schon was erreicht.
ich finde die pp in vielen punkten eigentlich nicht wählbar, aber wenn man sich anschaut was für eine ignoranz bei den großen parteien vorherrscht und wie da mehr und mehr freiheiten eingeschränkt werden, finde ich es gut, wenn da jemand ein zeichen des protests in dieser richtung setzt.
wenn man jetzt zb fdp wählt weil die womöglich da ähnliche ansichten haben, dann wird doch bei cdu/spd kein anstoß zum umdenken gesetzt, weil das einfach kein kernthema der fdp ist.
es sieht ja momentan nicht so aus, als würde man ohne die großen parteien auskommen, von daher könnte ein erstarken so einer monothematischen partei da zumindest zu diskussionen führen.
wobei es natürlich ein problem ist, dass die pp so viele spinner anzieht und dadurch wahrscheinlich weniger ernst genommen wird.

Fellfrosch
02.08.2009, 13:16
Ja, ich sehe das auch so und möchte eigentlich auch gar nicht verteidigen was da zur Zeit bei den Piraten läuft. Ich wollte nur sagen das wir ja bei Frau von der Leyen gerade sehen was passiert wie man ein markantes Thema ausnutzen kann. Bei Kinderpornos und Nazis hat man da schnell die nötige Unterstützung. Wer sagt uns aber das später nicht andere Leute auf dem gleichen Weg aus der Partei geworfen werden nur weil jemandem ihre Meinung nicht gefällt? Ich halte es deshalb für sinnvoll das immer geprüft wird welche Optionen man hat und ob das alles gerechtfertigt ist.

Fellfrosch
02.08.2009, 13:18
wenn man jetzt zb fdp wählt weil die womöglich da ähnliche ansichten haben, dann wird doch bei cdu/spd kein anstoß zum umdenken gesetzt, weil das einfach kein kernthema der fdp ist.

Die Frage stelle ich mir auch gerade. Wie das in einem Koalitionsvertrag geregelt wird kann jetzt aber wirklich noch niemand beantworten und teilweise sind das schon Themen die zur Abgrenzung stark besetzt werden.

ichs
02.08.2009, 15:10
freunde, als die grünen aufkamen, wo hatten die denn damals ein programm für alle themen? die kannten genau zwei dinge: waldsterben und pazifismus.
.


das ist schlicht falsch. man kann sich über viel unsinn im ersten parteiprogramm auslassen, aber es formulierte schon damals einen umfassenden gesellschaftsansatz, der von außenpolitik über verkehrspolitik bis hin zu wirtschaft alles umfasste.

kafkaesque
02.08.2009, 15:22
vielleicht solltet ihr nicht solche strippen ziehen:

redblog: Who the Fuck is ... Jrg Tauss? (http://redblog.twoday.net/stories/5772556/)

sorry, aber sowas ist halt unwählbar weil unabwägbar.

ich wähl bestimmt nicht wegen internetfreiheiten ne partei die meinen sohn gerne in irgendwelche kriege schicken würde und mich selbst möglichst lange aus der rente raushalten will.

Dass Tauss in seiner Zeit als SPD-Abgeordneter SPD-konform gestimmt hat, kann man nicht der Piratenpartei vorwerfen. Dass die PP deinen Sohn in irgendwelche Kriege schicken würde oder dich aus der Rente heraushalten ist nicht nur nicht wahr, das ist nichtmal wahrheitswertfähig, weil die wahrmachenden Entitäten fehlen ;) - wir haben gar keine Position in der Außenpolitik oder zur Rente.
Tauss ist NICHT die PP.


gerade von der piratenpartei hätte ich wenn, dann sowas wie forderungen nach entweder gleichstellung von rente und hartz IV und/oder aber schrittweisem rückbau der gesetzlichen rentenversicherung erwartet, als einzig sinnvolle demographische lösung. und raushalten sieht halt anders aus.

ich weiß nicht, ob du weißt dass tauss _erst seit etwa einem monat_ mitglied der piratenpartei ist. er war vorher bei der SPD. die piratenpartei hat mit den von dir angesprochenen themen überhaupts nichts zu tun, das sind SPD themen von einem damals spd-abgeordneten. die PP hält sich tatsächlich raus. tauss stimmt noch bis ende der legislaturperiode mit der SPD ab (für die er ja gewählt wurde), es sei denn, dass thema widerspricht einem PP-thema, dann PP-konform. nach ende der legislaturperiose wird er nicht mehr antreten.



achso, und bevor mit fraktionszwang argumentiert wird: warum gibt es keinen quasi brandbrief von tauss als ehemaligen insider um genau diesen einerseits zu kritisieren, sich gleichzeitig öffentlich zu diesem fehler zu bekennen und andererseits deutlich zu machen, dass die piratenpartei sowas nicht haben wird? gibts nur eine antwort für: weil sie das genauso machen wird.

welcher fehler? die PP hat keine polit. position zu diesen themen.

zudem:
Wohin die Winde wehen (Update) | Spreeblick (http://www.spreeblick.com/2009/06/29/wohin-die-winde-wehen/)

das ist aus dem kontext gerissen. gemeint ist: die PP will sich nicht in das übliche parteienspektrum einordnen. die offizielle losung ist "wir sind weder links noch recht, sondern vorne". persönlich würde ich sagen, wir sind linksliberal.


dazu halt auch noch die leidige kinderporno geschichte. die allermeisten klar denkenden und interessierten wähler werden tauss sicherlich nicht vorverurteilen . aber sie denken sich "wenn er das gemacht hat um lücken aufzudecken und/oder die einfachheit klarzustellen, warum dann so viele und wieviele leute hat er davon vorab und währenddessen darüber eingeweiht". ist vor allem die antwort auf letzteres null, was sich hoffentlich bald herausstellt (also nicht DIESE antwort sondern überhaupt eine antwort), dann wird er bei oben genannten allen interessierten wählern genauso verspielt haben wie die piratenpartei. denn DIE wird bereits wissen ob es solche eingeweihte gab / gibt.

ich würde mir wirklich wünschen, dass es mehr verständnis gibt für eine partei, die sich als verteidigerin des rechtsstaats begreift und deshalb eben die unschuldsvermutung hochhält.
sollte tauss verurteilt werden, wird er aus der partei ausgeschlossen.
ich bin auch unglücklich über diese geschichte, ich weiß aber auch nicht, was man anders machen könnte, es ist einfach eine verzwickte situation.


und wenn man dann auf eurem internetauftritt beispielsweise sieht das einer von wahnsinnigen 3 oder 4 leuten die in der drogenAG über den piratenstandpunkt diesbezüglich diskutieren sich herr.gpunkt nennt. :o

ich find´s sympathisch, dass wir vor allem aus leuten bestehen, die nicht nur taktisch und strategisch auf ihre mediale außenwirkung bedacht sind. das ist viell. pubertäter humor, aber wenigstens authentisch.


ihr seid drei jahre "alt" schon oder? nehmt euch noch 4 jahre besser.

ja, klar brauchen wir noch zeit. ist ja nicht so, dass wir eine realistische chance hätten, über 5% zu kommen.
wirklich gibt´s die PP übrigens erst seit der europawahl, vorher konnte man ihre mitglieder an den händen abzählen.


achso, was ich vergessen habe ist ja auch wie ihr thiesen "behandelt" (bzw. nicht behandelt). ein (1) jahr nachdem er mal verwarnt wurde weil er der auffassung ist hätte hitler polen nicht angegriffen hätten polen deutschland angegriffen und das die holocaust-lügen ja gerechtfertigt seien wenn man erstmal ein paar bücher lesen würde, erst als das ganze in die medien geschwappt ist, gehts ihm mal an den kragen endlich.

die aussagen stammen von 2003. nach der verwarnung durch die partei hat der typ sich nie wieder dementsprechend geäußert. die medien haben das nochmal hochgekocht, die PP hat für die öffentlichkeit nochmal eine distanzierung gefordert, die war zu zögerlich, daraufhin ist er seiner ämter enthoben worden und das parteiausschlussverfahren läuft gerade. was soll man noch machen, ihn verbrennen?
diese partei ist sowas von definitiv nicht rechts. :suspekt: sie ist nur jung und hat sehr offene strukturen, weshalb es spinnern zu leicht möglich ist, sich zu äußern. das kauft man sich mit der basisdemokratie und der offenheit leider ein.


solche leute nicht direkt hochkant rauszuwerfen ist sehr bezeichnend, vor allem in verbindung mit dem zitat von seipenbusch. und die wiki seite von ihm, er ist ja noch parteimitglied,

das parteiausschlussverfahren läuft, aber sowas kommt eben vor´s schiedsgericht und das dauert.

Salina
31.08.2009, 23:26
Vorsicht, Opposition!
Internetrebellen, Nichtwähler, junge Aktivisten – sie sind für die Politik zu gewinnen, aber nicht für die Parteien. Zu Besuch bei den Vorkämpfern eines neuen politischen Bewusstseins (http://www.zeit.de/2009/36/DOS-Die-Apolitischen?page=1)


den artikel fand ich ganz gut.

Lively
01.09.2009, 15:10
Vorsicht, Opposition!
Internetrebellen, Nichtwähler, junge Aktivisten – sie sind für die Politik zu gewinnen, aber nicht für die Parteien. Zu Besuch bei den Vorkämpfern eines neuen politischen Bewusstseins (http://www.zeit.de/2009/36/DOS-Die-Apolitischen?page=1)


den artikel fand ich ganz gut.

Ich fand den wunderbar nichtssagend.

mela87
03.09.2009, 12:43
ich finde die piratenpartei jetzt zwar nicht so ganz den reißer und würde sie auch nicht wählen, aber ich finde es zumindest gut, dass neue impulse in der politik kommen, und neue bewegungen. ich denke schon dass wir das brauchen.

kenPlanvongarnüx
04.09.2009, 20:26
hat jetzt zwar nicht wirklich was mit den piraten (eher mit phasendrescher a la von der leyen) zu tun, aber soviel mal zu dem thema wie wichtig unserm staat der kampf gegen kinderpornographie tatsächlich ist (http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/6657687.html)