PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwarz/Gelb "verhindern" - Was wählen?



Berlinerin1982
22.09.2009, 21:29
Hallo,

bin politisch interessiert, aber kenne mich nicht so gut aus, ist auf jeden Fall ausbaufähig. Beschäftige mich gerade logischerweise mit den einzelnen Parteien und schwanke beim Wählen zwischen SPD und den Grünen. Was ich aber sicher weiß, ist, dass ich mir eine schwarz/gelbe Koalition an der Macht nicht wünsche.

Nun frage ich mich gerade: Um dies zu "verhindern": Was wäre da das Klügste zu wählen: SPD erste Stimme, Grünen die zweite oder anders herum? Oder Grün/Grün bzw. SPD/SPD?

Was denkt ihr, eine Einschätzung? Wer kennt sich damit aus, Politikwisenschaftler hier?

Und nur mal so: Was denkt ihr, wer die nächste Koalition an der Macht sein wird? Würde mich mal interessieren.

Würde mich über Antworten freuen.

Grüße, Berlinerin

narzisse
22.09.2009, 22:45
also bei den erststimmen kommt ja immer nur der rein, der am meisten im wahlkreis hat. im normalfall also cdu oder spd oder lokal-beliebte sonstige politiker.
dazu kommt noch, dass direktmandate (also erststimmen) von den sitzen im bundestag her gesehen nur einer partei nur dann was bringen, wenn sie mehr direktmandate hat als sie proportional zweitstimmen hat (also überhangmandate). das ist vor allem bei den großen parteien so, weil die sehr viele direktmandate absahnen (also v.a. cdu/csu und spd sowie parteien, die als fraktion gar nicht reinkommen wg. 5%-hürde). falls die anzahl der direktmandate geringer ist als die anzahl der sitze, die der partei über die zweitstimme zusteht, ändert sich durch direktmandate nur die reihenfolge der politiker der partei, in der die einzelnen politiker in den bundestag kommen ("kleine" parteien).

zweitstimme ist dann eher die reine überzeugungsstimme, ob du da also grün oder spd oder sonstwas wählst, hängt halt von deinen einstellungen ab. in der ZEIT war vor 2 oder 3 wochen eine große übersicht "so wählen Sie richtig" - gibts aber leider glaub ich nicht online - da war mit prozenten ausgerechnet, was man wählen muss, damit die und die koalition rauskommt...
wenn du spd wählst, förderst du damit primär die große koalition (oder die ampel, aber die schließt die fdp ja eigentlich aus). ohne die fdp oder die linken reicht's für spd-grün ja auf keinen fall.
wenn du grün wählst, förderst du damit entweder ampel (s.o.) oder jamaica (schließt grün offiziell aus) oder schwarz-grün (wobei es ja eher unwahrscheinlich ist, dass die grünen mehr stimmen als die fdp kriegen)...

also, hättest du lieber die große koalition wieder oder schwarz/grün bzw. jamaica bzw. ampel?

Berlinerin1982
22.09.2009, 22:53
@narzisse Ich bedanke mich für Deine ausführliche, gute Erklärung und auch den Tipp aus der Zeit! Das hat mir schon sehr geholfen!!!

Inaktiver User
23.09.2009, 23:19
Oh ja der ZEIT-Arikel war toll... :) ich hab den auch noch, will heut aber nicht mehr alles abtippen... sie haben aber auch geschrieben, dass es natürlich auch ganz anders kommen kann...

Nur mal die vier Faustregeln:

1. Große Koalition - SPD wählen
2. schwarz / gelb - FDP wählen
3. Ampel - GRÜNE wählen
4. Angela als Kanzlerin - UNION wählen

Oke hier noch der taktische Wähler:

Du willst: schwarz/rot
-wähle: schwarz | du beförderst: schwarz/gelb, schwarz/rot (45%), schwarz/grün
-wähle: rot | du beförderst: schwarz/rot (80%), Ampel

Du willst: schwarz/grün
-wähle: schwarz | du beförderst: schwarz/gelb, schwarz/rot, schwarz/grün (10%)
-wähle: grün | du beförderst: Ampel, schwarz/grün (30%)

Du willst: Ampel
-wähle: rot | du beförderst: Ampel (20%), schwarz/rot
-wähle: grün | du beförderst: Ampel(70%), schwarz/grün

Du willst: schwarz/gelb
-wähle: schwarz | du beförderst: schwarz/gelb (45%), schwarz/rot, schwarz/grün
-wähle: gelb | du beförderst: Ampel, schwarz/gelb (80%)

Berlinerin1982
24.09.2009, 08:21
@gruen.

1000 Dank für Deine ausführliche Antwort!!!
Schade, dass ich den Artikel verpasst habe, aber habe jetzt zumindest die Kurzfassung von Dir bekommen, danke! :)