PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : M I L C H nochmal



die gräfin
24.09.2009, 22:04
es nervt mich schon sehr, dass die ganzen bauern hier meinen, die ganze stadt mit ihren GÜLLEwägen blockieren zu können, um dann in kolonne zu einem feld zu fahren und dann die milch einfach WEGZUSCHÜTTEN!

hier gab es vor kurzem einen thread, in dem die bauern eher bemitleidet wurden.

bin ich die einzige, die solche aktionen - wie lebensmittel wegwerfen - total krank findet? schon alleine milch im güllewagen finde ich echt pervers. es gibt menschen, die hungern!

die bauern werden doch auch subventioniert etc.

wer klärt mich auf? was meint ihr?

Inaktiver User
24.09.2009, 23:29
Willkommen in der Demokratie, in der auch jeder mal seinen Unmut äußern darf ;)

auri_aureola
24.09.2009, 23:51
nein - sowas ist unerwünscht. stell dir vor - man könnte 2 minuten im stau stehen...

Inaktiver User
24.09.2009, 23:56
wer klärt mich auf? was meint ihr?

Ich meine, dass die Bauern im Verhältnis zu ihrer harten Arbeit viel zu wenig verdienen.

Und dass sie vom Handel betrogen werden.

Tinelli
25.09.2009, 00:10
Naja, da beim Überschreiten der Milchquote eine Strafe fällig ist....

butterfly lemon
25.09.2009, 00:40
Wenn die Leute meinen, Milch sollte am besten gar nix kosten... dann darf sich der Bauer auch wehren.

Die arbeiten das ganze Jahr hart für ihre Milch und kriegen am Ende durch diverse Lebensmittelketten gesagt, dass sie nichtmal kostendeckend arbeiten.

Dann können sie die Milch auch gleich wegkippen, mit Recht.

Wenn die Leute das mal kapieren würden und nicht nur die billigste Billigmilch kaufen würden, wär allen geholfen.

kilauea
25.09.2009, 07:26
Alles schon gesagt.

Ich versteh' die Bauern total.

Inaktiver User
25.09.2009, 08:23
argumente wurden ja jetzt genügend genannt. und die machen das nicht aus spaß.
mein schwager ist milchbauer, dem standen die tränen in den augen währenddessen.

Inaktiver User
25.09.2009, 09:58
Wenn die Leute das mal kapieren würden und nicht nur die billigste Billigmilch kaufen würden, wär allen geholfen.

Dem ist zuzustimmen!

Und Geiz ist nicht immer geil - er kann auch strohdumm sein .....

tinuviel`
25.09.2009, 10:40
Ich hab mal ne Frage, vielleicht kennt ihr euch da ja aus: Wenn ich teurere Milch kaufe, bekommt dann auch tatsächlich der Bauer mehr davon, oder nur die Handelskette/ Großmolkerei? Da hab ich nämlich immer so meine Zweifel, dass das Geld dann auch am Ende ankommt und nicht zwischendurch bei irgendeinem Vorstand auf dem Konto versickert...

Kiya
25.09.2009, 11:01
geld kommt nicht an. ich hatte in letzter zeit mal gelesen, dass die bauern wohl seit letzten Jahr weniger bekommen, die Geschäfte aber mehr einnehmen. Die EU wollte da jaetzt auch die ganze Produktionskette mal kontrollieren. Kann ja nicht sein, dass nix bei den bauern ankommt. Wirklich fair kaufst du direkt vom bauern

die gräfin
25.09.2009, 11:33
also, dass bauern hart arbeiten war ja nicht die frage... und demonstrieren ist ja auch ok.

wie überall gibt es sicher bauern, die die kühe gut halten und andere, die das eben nicht machen. ich sehe es schon kritisch, wie man manchmal mit tieren umgeht und konsequenterweise sollte ich auf milch ganz verzichten. ich habe auch schon gehört, dass es für einen bauern keinen unterschied macht, ob ich teurer im biomarkt kaufe - es kommt bei ihm nicht an, leider.

die frage ist eher, ob es ok ist, milch tatsächlich wegzuschütten. also, ich kenne genügend bedürftige. in frankreich haben die bauern ja auch die milch an arme mitbürger verschenkt - das finde ich eher eine gute lösung, oder?

auri_aureola
25.09.2009, 11:36
würde aber nicht das gleiche aussagen - außer man würde es richtig groß aufziehen.

Inaktiver User
25.09.2009, 12:38
Wenn die Leute das mal kapieren würden und nicht nur die billigste Billigmilch kaufen würden, wär allen geholfen.

Ich wär da ja sofort dabei, Milch zu kaufen, von der die Milchbauern auch was haben. Nur welche Milch sollte das sein? Nur weil die Milch doppelt so teuer ist, weil Bärenmarke draufsteht, haben die Bauern ja auch nicht mehr davon. Bei alnatura schein es besser zu sein, aber ist das wirklich so?

Oder was gibt es da zu kapieren? Erklär doch mal, wenn du da mehr weißt.

Das einzige, was ich bisher in die Richtung gesehen hab, war bei edeka:Und das scheint ja auch nicht das Wahre zu sein. (http://www.badische-zeitung.de/faire-milch-von-edeka-stoesst-auf-widerstand--17932169.html)

Inaktiver User
25.09.2009, 13:18
so eine aktion wie die von edeka gibts bei tegut auch. ich weiß aber nicht, ob sie das durchziehen konnten. am besten ist es eigentlich, vom hof zu kaufen, meine eltern haben das früher immer gemacht (nebeneffekt: man kann auch die ställe ansehen).

zum milch an bedürftige etc. abgeben: das ist schon allein rechtlich schwierig, weil viele höfe ihre milch nicht so weit behandeln können, dass sie überhaupt verkauft/an verbraucher abgegeben werden könnte.

soweit ich es von meinen bekannten und verwandten weiß, kommt der höhere preis nicht an. mein schwager hat allerdings mal humana beliefert, die zahlen mehr. ich hoffe immer, dass es bei der alnaturamilch anders ist, und kaufe für meinen mann die.
ich selbst kaufe die alnavit laktosefrei, die einzige ohne laktose im biosegment. keine ahnung, wie viel da die bauern bekommen...

Inaktiver User
25.09.2009, 13:29
am besten ist es eigentlich, vom hof zu kaufen, meine eltern haben das früher immer gemacht (nebeneffekt: man kann auch die ställe ansehen).



Ja, das haben wir früher auch gemacht, aber aufgrund neuer Hygienebestimmungen war das dann leider nicht mehr möglich.

Herzlos
25.09.2009, 14:29
bei lidl gibts eine bauern-milch (http://www.sueddeutsche.de/bayern/559/447294/text/), die kostet so zwischen 80 cent und 1 euro. und wird eben nicht über einen grosskonzern vermarket.

geheimnisvoll
25.09.2009, 14:51
Ich hab mal ne Frage, vielleicht kennt ihr euch da ja aus: Wenn ich teurere Milch kaufe, bekommt dann auch tatsächlich der Bauer mehr davon, oder nur die Handelskette/ Großmolkerei? Da hab ich nämlich immer so meine Zweifel, dass das Geld dann auch am Ende ankommt und nicht zwischendurch bei irgendeinem Vorstand auf dem Konto versickert...

die milch-union hocheifel (MUH), das ist eine der regionalen Molkereien hier, bietet auch milch zu einem fairen preis an. 12 liter vollmilch kosten da etwa 10€, fettarme h-milch paar cent weniger.
wenn du dich wirklich dafür interessierst, findest du vl bei einer nahen molkerei ein ähnliches angebot.


Naja, da beim Überschreiten der Milchquote eine Strafe fällig ist....

Leider ist das so nicht richtig. Strafen sind nur fällig, wenn ein ganzes Land die ihm zugeteilte Quote überschreitet. Wenn nur ein einzelner Betrieb das tut, passiert ihm durch die s.g. saldierung (aufrechnung von unter- und überproduktionen einzelner betriebe) nichts.

Bine
25.09.2009, 15:00
bei lidl gibts eine bauern-milch (http://www.sueddeutsche.de/bayern/559/447294/text/), die kostet so zwischen 80 cent und 1 euro. und wird eben nicht über einen grosskonzern vermarket.

die kauf ich, weil ich naiverweise hoffe, dass da auch wirklich mehr beim Bauern ankommt.

Ich finds echt krass, viele Leute, auch ich, sind bereit mehr für Milch zu zahlen, warum quält man dann die Bauern so?

kilauea
25.09.2009, 19:06
die "bauernmilch" ist leider auch nicht so ganz fair, wie der bayerische rundfunk (http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/unser-land/landwirtschaft-landwirtschaft-heute-bauernmilch-kritik-ID1241770825694.xml) sagt.

Herzlos
25.09.2009, 19:45
die "bauernmilch" ist leider auch nicht so ganz fair, wie der bayerische rundfunk (http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/unser-land/landwirtschaft-landwirtschaft-heute-bauernmilch-kritik-ID1241770825694.xml) sagt.

das wusste ich nicht. :durchgeknallt:
schade. es wäre ja zu schön gewesen, wenns mal anders laufen würde. :wirr:

kilauea
25.09.2009, 20:21
das wusste ich nicht. :durchgeknallt:
schade. es wäre ja zu schön gewesen, wenns mal anders laufen würde. :wirr:
Ich hab's auch nicht gewusst bis ich es vorher gegoogelt hab. :(

Herzlos
25.09.2009, 20:26
Ich hab's auch nicht gewusst bis ich es vorher gegoogelt hab. :(

ich find sowas echt zum kotzen. :wirr:
und ab morgen wird wieder billige milch gekauft. wenns eh egal ist. :(

Inaktiver User
25.09.2009, 21:26
Ich hab's auch nicht gewusst bis ich es vorher gegoogelt hab. :(

irgendwie war ich schon skeptisch, weil die bei lidl verkauft wird...

Herzlos
25.09.2009, 21:28
irgendwie war ich schon skeptisch, weil die bei lidl verkauft wird...

ja, lidl verkauft bestimmt auch gequälte gurken und so. :wirr:

Inaktiver User
25.09.2009, 22:01
ja, lidl verkauft bestimmt auch gequälte gurken und so. :wirr:

ach komm, dass das keine edlen menschen sind, weißt du wohl auch. die quälen ja sogar ihre mitarbeiter :augenroll:

Herzlos
25.09.2009, 22:09
wenns danach ginge, dürfte man ja fast nirgends mehr einkaufen.

und wenn ich ehrlich bin.... gequält sehen die mitarbeiter von unserem lidl nicht aus.

Inaktiver User
25.09.2009, 22:18
wenns danach ginge, dürfte man ja fast nirgends mehr einkaufen.


ja, das stimmt. und weil mir das wichtig ist, suche ich die läden, in denen ich etwas kaufe, auch nach solchen kriterien aus, aber das kann ja jeder selbst entscheiden.

auf den zweiten teil antworte ich lieber nicht.

Herzlos
25.09.2009, 22:36
ja, das stimmt. und weil mir das wichtig ist, suche ich die läden, in denen ich etwas kaufe, auch nach solchen kriterien aus, aber das kann ja jeder selbst entscheiden.

auf den zweiten teil antworte ich lieber nicht.

und wo kaufst du dann ein?
bzw. wie erkennst du, was ein guter supermarkt/discounter/etc. ist?

Inaktiver User
25.09.2009, 22:52
und wo kaufst du dann ein?
bzw. wie erkennst du, was ein guter supermarkt/discounter/etc. ist?

ich kaufe, wenn im supermarkt, dann nur bei tegut ein. ansonsten in kleinen läden.

Herzlos
25.09.2009, 23:01
tja, bei uns gibts halt leider weder tegut, noch irgendwelche kleinen läden.
da ist man auf die bösen discounter angewiesen, wenn man nicht verhungern will.

Inaktiver User
25.09.2009, 23:02
tja, bei uns gibts halt leider weder tegut, noch irgendwelche kleinen läden.
da ist man auf die bösen discounter angewiesen, wenn man nicht verhungern will.

deswegen musst du nicht so agressiv sein :-). wo wohnst du denn?

juli
26.09.2009, 01:58
.

kilauea
26.09.2009, 10:09
was ich toll finde sind so kleine hofläden. meine mama hat letztings mal bei einem ganz viele verschiedene käsesachen gekauft, die waren :lof:. aber sowas hat man ja auch nicht mal eben so um die ecke.

augenweide
26.09.2009, 22:06
herzlos:
guck mal zum beispiel hier (http://www.zeit.de/2008/19/Wallraff-19?page=all).

lidl ist so ziemlich das mieseste unternehmen, das man in deutschland finden kann. da muss man echt nicht unbedingt dorthin gehen.
und ich denk, dass kleinere supermärkte wie rewe oder edeka immer noch eine ganz gute alternative sind.

Inaktiver User
26.09.2009, 23:46
herzlos:
guck mal zum beispiel hier (http://www.zeit.de/2008/19/Wallraff-19?page=all).

lidl ist so ziemlich das mieseste unternehmen, das man in deutschland finden kann. da muss man echt nicht unbedingt dorthin gehen.
und ich denk, dass kleinere supermärkte wie rewe oder edeka immer noch eine ganz gute alternative sind.

oh ja, den artikel habe ich damals auch gelesen..

TerrorBarbie
04.10.2009, 21:37
bin ich die einzige, die solche aktionen - wie lebensmittel wegwerfen - total krank findet? schon alleine milch im güllewagen finde ich echt pervers. es gibt menschen, die hungern!

Der Zweck heiligt hier wohl die Mittel.
Und diejenigen die Lebensmittel nicht mehr wertschätzen sind nicht die Bauern, sondern leider die Verbraucher.

butterfly lemon
06.10.2009, 16:33
bin ich die einzige, die solche aktionen - wie lebensmittel wegwerfen - total krank findet? schon alleine milch im güllewagen finde ich echt pervers. es gibt menschen, die hungern!

Da stimme ich meiner Vorrednerin zu.

Ob die nun ein paar tausend Liter milch wegkippen oder nicht, macht dem Milchmarkt wahrscheinlich nicht viel aus, es ist eben nur ein kleiner Teil und die Aktion hat symbolische Wirkung.
Finde ich auch "okay", um vielleicht mal ein paar Menschen wachzurütteln.

Was wirklich krank ist, ist die Menge an Brot und anderen Lebensmitteln, die täglich weggeworfen werden, weil sie einfach in Massen produziert werden.
Im Vergleich dazu ist die Milch sicher nur ein kleiner Tropfen, und dieser Tropfen hat wenigstens einen Grund.

maedchen
06.10.2009, 16:44
ich arbeite im supermarkt. die meisten lebensmittel, die wir zuviel haben, bekommt die tafel. das klappt ganz gut, milchprodukte werden 3 tage vor mhd aussortiert und an dem tag dann der tafel gegeben, lange haltbare lebensmittel 4 wochen vor mhd.

aber bei fleisch geht das nicht, und wir schmeissen so viel fleisch weg. das macht mich ganz wahnsinnig. heute habe ich 166 hähnchen weggeschmissen. die hähnchen mussten sterben einfach so, damit ich die heute in die mülltonne werfe. das find ich schrecklich.

Blodeuwedd
08.10.2009, 11:52
herzlos:
lidl ist so ziemlich das mieseste unternehmen, das man in deutschland finden kann. da muss man echt nicht unbedingt dorthin gehen.
und ich denk, dass kleinere supermärkte wie rewe oder edeka immer noch eine ganz gute alternative sind.

Ähm, Edeka ist ein riesiger Großkonzern. Bloß die einzelnen Läden sind halt kleiner. Nur mal so nebenbei, ich weiß auch nicht, wie die sonst so wirtschaften.
Und naja, man hat halt echt nicht überall die riesige Auswahl, wo man einkauft. Ich hab hier in der Großstadt viele verschiedene Läden, deswegen muß ich nicht zum Lidl gehen, sondern kann zwischen vielen Supermärkten und auch Biomärkten auswählen. Dafür kenn ich hier keinen Hofladen und hab ohne mind. eine Stunde Autofahrt nicht die Möglichkeit, direkt beim Bauern einzukaufen. Ich MUSS also auf irgendeinen Supermarkt vertrauen.
Ich kauf halt Biomilch im Bioladen, da bekommen die Bauern schon mehr pro Liter, haben aber auch mehr Ausgaben in der Produktion. Ganz wunderbar und gerecht ist das sicher auch nicht, aber ich hoffe, daß es besser ist als bei Lidl z.B.

schneeball
08.10.2009, 12:04
wie überall gibt es sicher bauern, die die kühe gut halten und andere, die das eben nicht machen.Etwa so (http://www.250kb.de/u/091008/j/4b9c9aa7.jpg), so (https://spenden.wspa.de/massentierhaltung/images/Landingpage-kuehe-schweine.jpg) oder so (http://www.tierschutzbilder.de/wp-content/gallery/Kuhhaltung/KH_F_Nr%20008.jpg)?

Echt, ich versteh's nicht. Bei Opel schüttelt jeder den Kopf und es müsse ja Schluss sein mit Überkapazitäten und hier werden Geschöpfe missbraucht und entwürdigt was das Zeug hält - dabei dann soll man den Tätern noch 'ne Träne nachweinen, dass die Sklaventreiberei nicht mehr ganz so ergiebig ist?:suspekt:
Wie wär's mal damit, neue Märkte zu erobern?

Da haben doch über Generationen sich Menschen davon ernährt, sich der Schöpfung zu bedienen, was sie noch hergibt. Und wenn die Milchpreise ewig oben bleiben, geht das doch über Jahrzehnte so weiter.

Nachtkerze
10.10.2009, 11:58
die "bauernmilch" ist leider auch nicht so ganz fair, wie der bayerische rundfunk (http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/unser-land/landwirtschaft-landwirtschaft-heute-bauernmilch-kritik-ID1241770825694.xml) sagt.
danke für den link, ich hatte mich bei real schon mal gefragt, wie "regional" die milch wohl wirklich ist.

bei uns gibt es in einzelnen supermärkten eine regionale biomilch, hergestellt im landwirtschaftlichen betrieb einer diakonischen stiftung, da werden also auch behinderte beschäftigt.
Milch: Lippequalität - Das Regionalkonzept! Erfolgreiche Vermarktung regionaler Qualitätserzeugnisse - Ihre Lippe Qualität! (http://www.lippequalitaet.de/unsere-produkte/milch.html)
finde ich super, und ist mir das geld auch wert, aber wenn ich abends einkaufe, ist die oft schon vergriffen. dann wird es halt doch mal landliebe/bärenmarke oder die handelsmarke (da gibt es dann vermutlich keinen unterschied)