PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schottisches Referendum zur Unabhängigkeit von England



Inaktiver User
02.12.2009, 22:32
Referendum zur Unabhängigkeit von England



Gordon Brown wurde mit dem Versuch überrascht, einem Referendum über Schottlands Unabhängigkeit zuzustimmen. Schottland und England bilden seit 301 Jahren eine Staatenunion.

Wendy Alexander, die schottische Labour-Führerin und eine der engsten Verbündeten Browns, hat ihre Unterstützung für ein schnellstmögliches Referendum angekündigt.

Schottisches Referendum zur Unabhängigkeit von England (http://www.shortnews.de/start.cfm?id=708734)

Was haltet ihr von der Idee eines unabhängigen Schottlands? :)

Knuspermaus
02.12.2009, 22:41
nichts halte ich davon. das wäre schottlands wirtschaftlicher untergang.

Inaktiver User
02.12.2009, 23:11
das wäre schottlands wirtschaftlicher untergang.

Keineswegs.

Schottland hat Erd-Öl.

England nicht.

:-)

Knuspermaus
02.12.2009, 23:17
das reicht aber nicht aus, um das land unabhängig zu finanzieren. ist dir klar, welche summen aus london nach schottland fließen? und in welchem maße diese aufgestockt wurden, als im zuge der osterweiterung weniger geld von der eu kam? außer tourismus und einigen wenigen industriellen zentren ist schottland wirtschaftlich nicht überlebensfähig.

Inaktiver User
02.12.2009, 23:20
Ich denke, es liegt nicht an der Größe eines Landes, ob es überleben kann.

In jedem Falle aber wäre mehr Selbstverwaltung eine Option.

Spicy McHaggis
03.12.2009, 06:37
Europa sollte zusammenwachsen und sich nicht weiter aufspalten

Inaktiver User
03.12.2009, 07:24
Man kann das eine tun - ohne das andere zu lassen. :-)

Eine eigene schottische Nation würde die Einheit Europas sicher nicht gefährden. :-)

damals05
03.12.2009, 08:02
Eine eigene schottische Nation würde die Einheit Europas sicher nicht gefährden. :-)

Sicher? :troesten:

Inaktiver User
03.12.2009, 09:17
nichts halte ich davon.

Ich halte viel davon! :-)

Sláinte mhat! :lof::rose2:

Spicy McHaggis
03.12.2009, 20:13
Eine eigene schottische Nation würde die Einheit Europas sicher nicht gefährden. :-)

Denke ich schon. Dann wollen die Bayern auch ne eigene Nation im vereinten Europa sein, die Basken, die Flamen..... und schon ham wir wieder n Flickenteppich.

Ich bin eher dafür, mehr Grenzen verschwinden zu lassen. Innerhalb von Europa

Leserin
04.12.2009, 02:01
die Basken,

Psssst... geheim: Das wollen die schon lange. :D

Inaktiver User
04.12.2009, 06:47
Denke ich schon. Dann wollen die Bayern auch ne eigene Nation im vereinten Europa sein, die Basken, die Flamen..... und schon ham wir wieder n Flickenteppich.



Lass sie doch, wenn es ihr Wille ist.

Ist das nicht auch Demokratie?

Wobei man aber Bayern und Schottland nicht vergleichen sollte.

Die Basken und die Schotten sind wirklich eine eigenen Nation - zu welchem Staat sie auch gehören mögen.

Bayern ist das nicht.

Inaktiver User
04.12.2009, 07:26
Wobei man aber Bayern und Schottland nicht vergleichen sollte.

Die Basken und die Schotten sind wirklich eine eigenen Nation - zu welchem Staat sie auch gehören mögen.

Bayern ist das nicht.
Aha? Warum? Woraus macht sich der Nationenbegriff fest?

Spicy McHaggis
04.12.2009, 07:32
Lass sie doch, wenn es ihr Wille ist.

Ist das nicht auch Demokratie?

Wobei man aber Bayern und Schottland nicht vergleichen sollte.

Die Basken und die Schotten sind wirklich eine eigenen Nation - zu welchem Staat sie auch gehören mögen.

Bayern ist das nicht.

ich glaub die Bayern waren länger unabhängig, mit eigener Regierung etc als die Schotten

Inaktiver User
04.12.2009, 08:32
Gegen die Unabhängigkeit von Irland gab es damals auch Vorbehalte.

Ich übertrage nun ein schönes altes irisches Lied mal nach Schottland:


A Nation Once Again

When boyhood's fire was in my blood
I read of ancient freemen,
For Greece and Rome who bravely stood,
Three hundred men and three men;
And then I prayed I yet might see
Our fetters rent in twain,
And Scotland, long a province, be
A Nation once again!

A Nation once again,
A Nation once again,
And Scotland, long a province, be
A Nation once again!

And from that time, through wildest woe,
That hope has shone a far light,
Nor could love's brightest summer glow
Outshine that solemn starlight;
It seemed to watch above my head
In forum, field and fane,
Its angel voice sang round my bed,
A Nation once again!


Etwas Info dazu:



"A Nation Once Again" is a song, written in the early to mid-1840s by Thomas Osborne Davis (1814-1845). Davis was a founder of an Irish movement whose aim was the independence of Ireland.


A Nation Once Again - Wikipedia, the free encyclopedia (http://en.wikipedia.org/wiki/A_Nation_Once_Again)

Inaktiver User
04.12.2009, 08:36
ich glaub die Bayern waren länger unabhängig, mit eigener Regierung etc als die Schotten

Da glaubst du was Falsches.

Bayern war kaum ein paar Jahrzehnte lang unabhängig, wenn überhaupt jemals.

Schottland war viele Jahrhunderte lang ein völlig eigenes Land.

Nur zufällig auf der gleichen Insel wie England.

Spicy McHaggis
04.12.2009, 09:06
Nein, seit 555 gibt es ein bayrisches Stammherzogtum und es wurde erst 1871 Teil des deutschen Reiches

Geschichte Bayerns ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Bayerns)

Inaktiver User
04.12.2009, 12:40
Geschichte Bayerns ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Bayerns)

Lies mal: :-)



Der Sieg Karls des Großen über Bayernherzog Tassilo III. im Jahre 788 markiert das Ende des „älteren Stammesherzogtums“.


Ab 788 war Bayern dann Teil des Frankenreiches - später dann Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

Dann gehörte es zum Deutschen Bund.

Und ab 1871 dann zum preußisch dominierten Deutschen Reich ....

Spicy McHaggis
04.12.2009, 14:53
Ganz so einfach ist es auch nicht. Bayern war immer mal wieder abhängig von anderen deutschen Herzogtümern, aber es gab immer Bayern.

Gutato
04.12.2009, 15:53
super idee!
und den bayern tät ich auch keine träne nachweinen

Inaktiver User
04.12.2009, 20:25
aber es gab immer Bayern.



Das hat niemand bezweifelt ......

Kräuterpolizei
08.12.2009, 18:13
Denke ich schon. Dann wollen die Bayern auch ne eigene Nation im vereinten Europa sein, die Basken, die Flamen..... und schon ham wir wieder n Flickenteppich.

Ich bin eher dafür, mehr Grenzen verschwinden zu lassen. Innerhalb von Europa

dieses ganze europa-wir-sind-alle-ein-volk-gedöns führt doch nur verstärkt dazu, daß sich viele auf ihre eigenen bräuchen, sprachen usw. zurückbesinnen wollen.
europäische einheit schön und gut - aber wollen wir wirklich ein einheitsbrei mit traditionsloser mischmaschkultur ("man nehme von jedem das witzigste"-mäßig, siehe halloween, julklapp und so'n schrott) sein? ich nicht.

bittersweet
09.12.2009, 08:21
Bayern könnte wenigstens wirtschaftlich überleben.

Inaktiver User
09.12.2009, 08:57
Erdöl wiegt schwerer als Milch. :mrnerd:

chartreuse
09.12.2009, 09:06
dieses ganze europa-wir-sind-alle-ein-volk-gedöns führt doch nur verstärkt dazu, daß sich viele auf ihre eigenen bräuchen, sprachen usw. zurückbesinnen wollen.
europäische einheit schön und gut - aber wollen wir wirklich ein einheitsbrei mit traditionsloser mischmaschkultur ("man nehme von jedem das witzigste"-mäßig, siehe halloween, julklapp und so'n schrott) sein? ich nicht.

wer will denn einen einheitsbrei? mir fällt keiner ein. damit hat die europäische einheit doch nichts zu tun? es geht genau ums gegenteil. das verbinden, was gemeinsam oder zumindest gemeinsam entscheidbar ist, und das jedem erhalten, was subjektiv gegeben ist.