PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : In meinem Himmel



Nevermindy
20.02.2010, 16:42
Meinungen, Eindrücke etc. zum Film?

Finde es so lustig wie die deutschen Kritiker fast alle von den Amis (in erster Linie Roger Ebert) abschreiben und des Film in der Luft zerreissen. Werde mir heute Abend mal selber ein Urteil bilden, das Buch fand ich sehr gut.

Frau Feldbusch
20.02.2010, 17:24
Fand den schon sehr fantasy-mäßig, keine Ahnung, weil das ganze Trara, dass und wie so extrem-bunt-farbig und alles dargestellt wurde. Ähnlich wie in anderen Filmen oft ein Drogenrausch dargestellt wird. Alles knallbunt, dann dreht sie sich in einem weiß gleißend hellen Raum 100mal um ihre eigen Achse ...
Und im Film wird ja der Mörder auch noch auf so blöde Art (Eiszapfen, Fall vom Berg) "gerächt", im Buch glaub ich kam der doch davon und nix passierte mit ihm, soweit ich mich erinnern kann.

Suma
20.02.2010, 18:58
Im Buch wurde der auch Jahre später durch einen Eiszapfen getötet. Das haben die schon richtig beibehalten. Da gab es auch noch eine kleine Geschichte zu, warum das gerade ein Tod durch einen Eiszapfen war, das haben die im Film nur komplett weggelassen.

Ich habe den Film auch schon gesehen und war nicht gerade begeistert. Es wurde viel zuviel Wert auf die Special Effects gelegt und die Geschichte hat darunter einfach gelitten und teilweise ging mir der ganze Symbolikkram auf die Nerven.

Im Buch ging es ja hauptsächlich darum, wie die Hinterbliebenen mit der Situation umgehen und wie es ihr weiteres Leben beeinflusst. Davon habe ich recht wenig im Film wiedergefunden. Wichtige Charaktere aus dem Buch kamen im Film nur am Rande vor und der Bezug zu Sex wurde fast ganz weggelassen, damit man auch eine niedrige Altersfreigabe bekommt.

InCaseOfRapture
20.02.2010, 21:14
Ich fand den Film richtig gut!(Das Buch habe ich nicht gelesen)
Er hätte mir mit Sicherheit besser gefallen,
-wenn der Mörder am Ende von der Polizei gefasst worden oder davon gekommen wäre, anstatt diese dämliche Szene mit dem Eiszapfen. (Da spielts auch keine große Rolle für mich, obs im Buch genauso war. Das machts für mich auch nicht besser.) :argl:
-wenn man einige Kitschszenen weggelassen hätte

Die bunte Zwischenwelt hat mich nun nicht so gestört, wer weiß schon wie sie wirklich aussieht.:D Und ich bin auch nicht so auf tolle Special-Effects scharf.

Dass der Film so von den Kritikern zerrissen wird, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Neben all den Remakes,Reboots, Fortsetzungen und anderen Schund, war das doch ein sehr erfrischend anderer Film.

Inaktiver User
22.02.2010, 00:39
hab den film donnerstag gesehen und fand ihn unheimlich nervtötend.
die zwischenwelt war ätzend, die ganze symbolik total plakativ und das ganze hat sich ewig in die länge gezogen. außerdem fand ich die hauptdarstellerin total unsympathisch und diese liebesgeschichte total überspielt und albern und nur zum fremdschämen... gut, sind teenies. aber dieses ich-fahre-in-den-körper-der-anderen-küsse-ihn-und-er-merkt-es; brrr.. peinlich.

einige sachen waren aber auch toll; mark wahlberg war total überzeugend, die art und weise, wie die eltern überhaupt damit umgehen war cool, die oma-szenen waren großartig und unglaublich lustig.

Finnja
23.02.2010, 20:45
Die Zwischenwelt fand ich.. mmh teilweise spannend umgesetzt, teilweise total verkitscht.

Schade, dass die Beziehung zwischen Len Fenerman und der Mutter überhaupt kein Thema war.

Die Oma fand ich sehr gut. So richtig schön versoffen :D

Buckley haben sie komischerweise im Verlauf des Films auch nicht mehr gezeigt.

Total blöde fand ich die Kussszene zwischen Susy und Ray. Das sah, als sie von der Seite gefilmt wurden, aus, als hätten die dafür eine andere Schauspielerin genommen.

Nevermindy
24.02.2010, 01:52
So, ich hab den Film jetzt auch gesehen und fand ihn doch ziemlich gut! Es gibt kleine Änderungen zum Buch, die ich aber gut fand, bzw. die filmisch schwierig umzusetzen wären. Aber sonst sehr dicht an der Vorlage. Aber schade, dass die Figur der Ruth nur wenig herausgearbeitet wurde.

Nicht so gut: die etwas kitschige Gestaltung der Zwischenwelt, zu klischeehafter Mörder (dennoch gut gespielt von Stanley Tucci)

Super fand ich:
- Das gerade die Dinge die vom Mord nicht gezeigt wurden, trotzdem mehr oder weniger subtil beim Zuschauer großes Grauen hervorrufen konnten (zb Badezimmerszene, Ausstattung der Höhle mit diesen schaurigen Figürchen etc.)
- die Spannungsmomente im Film (besonders Susies Schwester im Haus von Harvey)
- Susan Sarandon *g*

Nevermindy
24.02.2010, 02:00
Wichtige Charaktere aus dem Buch kamen im Film nur am Rande vor und der Bezug zu Sex wurde fast ganz weggelassen, damit man auch eine niedrige Altersfreigabe bekommt.

Das der Sex (im Buch kommt Susie zurück um ihr erstes Mal zu erleben) durch den ersten Kuss ersetzt wurde finde ich übrigens gut. Die Stelle im Buch fand ich immer sehr komisch und irgendwie unpassend (auch im Hinblick darauf, dass sie ja vergewaltigt wurde). Der erste Kuss wirkt da doch etwas unschuldiger und angemessener für das Alter der Protagonistin.

cyan
02.03.2010, 16:07
nachdem ich das buch schon bescheuert gefunden habe, werde ich den film eher nicht anschauen.

Inaktiver User
09.03.2010, 00:47
ich fand den film zwar sehr kitschig aber sehr herzrührend (ich hab das buch nicht gelesen)

Inaktiver User
11.03.2010, 17:12
Das der Sex (im Buch kommt Susie zurück um ihr erstes Mal zu erleben) durch den ersten Kuss ersetzt wurde finde ich übrigens gut. Die Stelle im Buch fand ich immer sehr komisch und irgendwie unpassend (auch im Hinblick darauf, dass sie ja vergewaltigt wurde). Der erste Kuss wirkt da doch etwas unschuldiger und angemessener für das Alter der Protagonistin.
Genau so ging es mir an der Stelle auch.