PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MISSBRAUCHSBEAUFTRAGTE!!!



airborne
24.03.2010, 21:50
Gerade in den Nachrichten erfahren: Es gibt jetzt eine Missbrauchsbeauftragte! Klingt das in Euren Augen auch so unfassbar? Merken die das nicht?
Ich kann es nicht glauben, was für ein Wort...

S.Less
24.03.2010, 22:22
wieso soll das unfassbar sein? eine drogenbeauftragte verkauft ja auch keine drogen sondern kämpft dagegen.

Albertine
24.03.2010, 23:00
Missbrauch find ich aber ein bisschen schwammig. Missbrauch kann ja echt alles sein (auch wenn klar ist, welche Art von Missbrauch gemeint ist)

Albertine
24.03.2010, 23:01
Okay, jetzt wo ich Missbrauch dreimal geschrieben habe, kommt mir das Wort selber schon total dämlich vor. Sexueller Missbrauch vs. ordnungsgemäßer sexueller Gebrauch von Menschen

Knietief
26.03.2010, 17:33
EMPÖRUNG!

Brockenhexe
27.03.2010, 21:23
skandalös finde ich dass der papst dass scheinbar aussitzen will. vorallem die situation in deutschland. kann ich nicht verstehen :wirr:

Butterflyy
30.03.2010, 17:13
skandalös finde ich dass der papst dass scheinbar aussitzen will. vorallem die situation in deutschland. kann ich nicht verstehen :wirr:
bin ich ganz deiner meinung! würde keiner so dulden, wenn es ein politiker wäre...
ausserdem hab ich in den nachrichten gehört, wie einer aus dem vatikan oder ein vatikanbeauftrager sinngemäß sagte, der papst könne sich nicht zu jeder kleinigkeit äußern.
ich verstehe nicht, wie die menschen noch vertrauen in diese kirche haben können.

Thora*
30.03.2010, 17:28
noch mehr als diese tatsache, find ich komisch, wen sie da so nehmen. in österreich so eine unsympatische ehemalige Landeshauptfrau, die "ne expertenkommission" zusammenstellen soll, und schon damals sich nicht so toll hervorgehoben hat und jetzt das wohl nur is, weil ihr fad is und sie das richtige parteibücherl hat. :suspekt:

Plankton
30.03.2010, 17:56
Mir kommt es einfach nur vor wie blinder Aktionismus.

Thora*
30.03.2010, 18:54
augenauswischerei is das sonst nix.

Butterflyy
30.03.2010, 19:22
ich bin auch gegenüber den missbrauchsbeauftragten und der dazugehörigen telefonnummer skeptisch. ist mir viel zu politisch und vertuschen geht da auch wieder leicht.

Brockenhexe
30.03.2010, 21:09
ausserdem hab ich in den nachrichten gehört, wie einer aus dem vatikan oder ein vatikanbeauftrager sinngemäß sagte, der papst könne sich nicht zu jeder kleinigkeit äußern.

:eek: :durchgeknallt:

Kamran
05.04.2010, 14:51
Katholische Geistliche dürfen nicht heiraten. Ein streng asketisches Ideal der Enthaltsamkeit. Dazu braucht man einen sehr festen Glauben und einen extremen Kult. Beides gibt es in der katholischen Kirche kaum noch. Der Papst und die anderen Geistlichen reden lieber darüber dass Wir den Armen helfen sollen als sich um unsere Seelen zu bekümmern. Ich vermute dass die meisten Geistlichen nicht mehr wirklich fest glauben dass es Gott, Teufel, Himmel und Hölle wirklich gibt. Stellt sich die Frage welche Menschen sich dann noch zu einem Priesteramt angezogen fühlen. Leute denen es scheinbar egal ist ob Sie heiraten dürfen oder nicht.

S.Less
11.04.2010, 14:49
wow respekt, selten soviel unlogisches auf einem haufen gelesen.

Butterflyy
11.04.2010, 19:00
muss ich s.less recht geben.

[quote=Kamran;1069442949 Der Papst und die anderen Geistlichen reden lieber darüber dass Wir den Armen helfen sollen als sich um unsere Seelen zu bekümmern.[/quote]

meiner meinung nach redet die kirche über beides und den armen helfen ist doch ein ideal der kirche (stichwort: nächstenliebe).

aber wenn sie wirklich den armen helfen würden, dann gäbe es weitaus weniger missbrauchte seelen.

Kamran
18.04.2010, 10:19
Wann hat der Papst zuletzt das Wort "Teufel" in den Mund genommen? Grob genommen gibt es in dieser Welt Dinge Die für Uns sind und Dinge Die gegen Uns sind. Für Uns ist Gott, gegen Uns ist der Teufel. Glauben an Gott bedeutet streiten gegen den Teufel. Dies gilt im Prinzip für alle Religionen. Wann hat der Papst seine Anhänger zuletzt vor dem Teufel gewarnt? Glaubt Er eigentlich dass es den Teufel, und auch Gott, wirklich gibt? Warum scheut Er sich um auf dieses Thema einzugehen? Weil Er dann bestimmte Leute als Teufelsanhänger bestempeln müsste? Man sollte doch meinen dass dieses Thema für die Kirche wichtiger ist als die weltlichen, politischen Probleme womit der Papst sich ständig bemüht.

kafkaesque
18.04.2010, 15:58
Wann hat der Papst zuletzt das Wort "Teufel" in den Mund genommen? Grob genommen gibt es in dieser Welt Dinge Die für Uns sind und Dinge Die gegen Uns sind. Für Uns ist Gott, gegen Uns ist der Teufel. Glauben an Gott bedeutet streiten gegen den Teufel. Dies gilt im Prinzip für alle Religionen. Wann hat der Papst seine Anhänger zuletzt vor dem Teufel gewarnt? Glaubt Er eigentlich dass es den Teufel, und auch Gott, wirklich gibt? Warum scheut Er sich um auf dieses Thema einzugehen?

Also ich neige ja nicht zu Verschwörungstheorien, aber da würde ich an deiner Stelle mal 1 + 1 zusammenzählen... :halloween:

Butterflyy
25.04.2010, 00:27
Wann hat der Papst zuletzt das Wort "Teufel" in den Mund genommen? Grob genommen gibt es in dieser Welt Dinge Die für Uns sind und Dinge Die gegen Uns sind. Für Uns ist Gott, gegen Uns ist der Teufel. Glauben an Gott bedeutet streiten gegen den Teufel. Dies gilt im Prinzip für alle Religionen. Wann hat der Papst seine Anhänger zuletzt vor dem Teufel gewarnt? Glaubt Er eigentlich dass es den Teufel, und auch Gott, wirklich gibt? Warum scheut Er sich um auf dieses Thema einzugehen? Weil Er dann bestimmte Leute als Teufelsanhänger bestempeln müsste? Man sollte doch meinen dass dieses Thema für die Kirche wichtiger ist als die weltlichen, politischen Probleme womit der Papst sich ständig bemüht.

keine ahnung, ob der papst vom teufel redet, ich lese keine protokolle aus dem vatikan und sehe auch kein bibel tv.
von gott reden tut er ständig, den teufel erwähnt er nicht namentlich, weil das in der moderne nicht mehr viel wert hat und er nicht rückläufiger angesehen will als ohnehin schon. die furcht vor dem teufel zu predigen ist ja schon ziemlich mittelalterlich.

und ich denke auch nicht, dass alle religionen dieses prinzip haben, von dem du schreibst.