PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frankreich schiebt roma in herkunftländer ab



Inaktiver User
19.08.2010, 18:32
.

Pausenaufsicht
20.08.2010, 12:21
grundsätzlich betrachtet, finde ich es abartig und widerlich, dass die eu erst erweitert wird und die bürger der neuen staaten dann wie eu-bürger zweiter oder gar dritter klasse behandelt werden.

dann doch lieber keine eu-erweiterungen, als so eine perverse doppelmoral

laut eu recht können bürger anderer eu staaten zwar ausgewiesen werden, wenn sie straffällig werden, aber wer straffällig ist und wer nicht, kann nicht von der regierung kollektiv bestimmt werden, sondern muss individuell und gerichtlich geklärt werden

Inaktiver User
20.08.2010, 15:22
.

Inaktiver User
20.08.2010, 16:09
.

Albertine
20.08.2010, 19:44
...

Ich glaube, der Begriff "roms" wird in Frankreich tatsächlich für alle Stämme (auch Sinti, Manouches, Kalderash) verwendet, so wie hier zwar meist Sinti und Roma gesagt wird, aber teilweise Sinti und Roma unter Roma subsumiert werden (ist halt eine ganz heterogene Gruppe, selbst Sinti und Roma erfasst es glaube ich nicht in Gänze)

Wenn die Roma einfach die ärmste Minderheit in Frankreich ist, erklärte sich daraus vermutlich ganz einfach, warum sie auch als die "kriminellste" angesehen wird, Kriminalität ist ja nun hauptsächlich ökonomisch bedingt und nicht ethnisch oder so (weil du fragtest, warum nicht Marokkaner oder andere)

(Ich les mich mal bisschen ein, danke für die Links)

Softball-girl
21.08.2010, 09:09
auch in berlin gab es eine art "massenabschub", wo denen geld gegegebn wurde, damit sie die stadt verlassen. ist noch nicht lange her.

Softball-girl
21.08.2010, 11:14
und kaum jemand hat sich aufgeregt.
merkwuerdiger weise.

aber vielleicht ist das auch so diese mentalitaet: jaja, ich hab ni gegen schwarze, aber meine tochter soll bitte nur nen weissen freund haben.
oder cem oezdemir, sonst imerm guttaeter, dann aber kein anlaufstelle im eigenen haus haben wollen.
roma und sinti sind toll in frnakreich und duerfen nicht abgeschoben werden, aber in berlin stoeren sie dann doch.....

:durchgeknallt:

S.Less
21.08.2010, 11:24
in berlin wohnen mehrere zehntausend roma, abgeschoben wurden vor jahren ein paar dutzend.

Softball-girl
21.08.2010, 11:27
nein, das ist ganz aktuell.

und es macht es nicht besser, ob dann nun zehntausende wohnen oder wenige. abgeschoben ist abgeschoben.

Pausenaufsicht
21.08.2010, 11:33
nein, das ist ganz aktuell.

und es macht es nicht besser, ob dann nun zehntausende wohnen oder wenige. abgeschoben ist abgeschoben.

aus manchen gründen kann man halt abgeschoben werden und das ist an sich ja auch nichts schlimmes.

schlimm wird das ganze nur, wenn diese gründe (kriminalität) nicht vorliegen, sondern die menschen nur abgeschoben werden, weil sie einer bestimmten gruppe zugehörig sind oder wenn diese gruppe in dem land, in dem sie abgeschoben werden, verfolgt werden, wie das bei zigeunern in den meisten südosteurpäischen ländern leider der fall ist

warum man solche länder dann aber in die eu aufgenommen hat, ist dann eine frage, die man sich dann stellen müsste, wenn man diese verfolgungen einräumt.

in einfach:

länder, die minderheiten verfolgen, sollten nicht in die eu aufgenommen werden.

würde man jetzt sagen "wir schieben keine minderheiten in das eu-landy xy ab, weil die da verfolgt werden", stellt sich die frage, warum man ein land in die eu aufgenommen hat, welches minderheiten verfolgt

jetzt verstanden?

S.Less
21.08.2010, 11:35
wovon redest du bitte? letztes oder vorletztes jahr wurde eine einzige,höchst kriminelle (vor allem diebstahl und sozialbetrug) und extrem bettelnde, familie abgeschoben, soweit ich weiß. die anderen ~ 20.000 standen nie zur diskussion.

in frankreich will man schlichtweg alle loswerden, egal ob die was illegales gemacht haben, jemanden kriminelles decken oder sonstwas. das ist wie jemand hier schon sagte schlichtweg widerlich. und das gibt es bei uns nicht.

aber du kannst ja gerne belegen wovon du redest. vielleicht schaffst du es wenigstens bei diesem thema deine meinung zu verifizieren.



warum man solche länder dann aber in die eu aufgenommen hat, ist dann eine frage, die man sich dann stellen müsste, wenn man diese verfolgungen einräumt.
du meinst also man hätte rumänien und andere herkunftsländernicht in die eu aufnehmen dürfen weil da die roma herkommen? :durchgeknallt:

es gab und gibt sicherlich etliche argumente gegen rumänien, aber äh, ethnische gruppen als kontra? krank.

Softball-girl
21.08.2010, 11:35
die sinti und roma sind eine unterdrueckte minderheit im kosovo. es ist nicht so, dass sie einfach als normale bueger leben koennten. sie haben so keinerlei chance, an bildung, arbeit und medizinische versorgung zu kommen. in deutschland schon.

Pausenaufsicht
21.08.2010, 11:39
du meinst also man hätte rumänien nicht in die eu aufnehmen dürfen weil da die roma herkommen? :durchgeknallt:

es gab und gibt sicherlich etliche argumente gegen rumänien, aber äh, ethnische gruppen als kontra? krank.

äh nee, wieder ma nix verstanden

S.Less
21.08.2010, 11:39
wo bleiben denn die belege was grad "aktuell in berlin" passiert?

Softball-girl
21.08.2010, 11:41
auch ind eutschland werden seit langem massenabschiebungen geplant. diese werden nun stueckweit begonnen - seit dem herbst 2009.

hier einige artiekl dazu:
hier (http://www.terz.org/texte/texte_0911/abschiebung.html)
da (http://www.welt.de/politik/deutschland/article9086007/12-000-Roma-sollen-Deutschland-verlassen.html?wtmc=RSS.Politik.Deutschland)
auch (http://thecaravan.org/node/2144)
gibt es gute und schlechte abschiebungen? (http://www.volks-initiative.info/2009/09/18/gibt-es-gute-und-schlechte-abschiebungen/)

Softball-girl
21.08.2010, 11:42
wo bleiben denn die belege was grad "aktuell in berlin" passiert?

entschudligung, dass ich nicht direkt und konsequent fuer dich alles inenrhalb 1 munte zusammengestellt habe.

Softball-girl
21.08.2010, 11:43
aber wahrshcienlich sind das alles eh sinnlose belege und von mir gefaelscht und in wirklichkeit ist es trotzdem gut abzuschieben. der ton ist ja direkt sehr umgeschlagen.

S.Less
21.08.2010, 11:50
also 12 wurden schon abgeschoben?

ich meine, die deutsche abschiebepraxis finde ich auch unsäglich, habe selbst vor ein paar jahren an dem camp in köln dagegen teilgenommen, als die asylbewerber noch auf containerschiffen hausen mussten, kenne daher - vornehmlich kirchliche - familien die flüchtlinge unterbringen, aber die behauptung deutschland würde genauso extrem verfahren wie frankreich ist doch weit überzogen. zumal du immer noch keine links gebracht hast das roma aus berlin grad aktuell abgeschoben werden.

Softball-girl
21.08.2010, 11:52
aber wie du ja den texten entnehmen kan st, sollten auch in duesseldorf wesentlich mehr personen abgeschoeben werden. und weitre abschiebungen sind auch in planung.
das damsl nicht so viele leute abgeschioben wurden, ist doch eher glueck und weniger die sache, dass nur 12 abgeschoben werden sollten.

Pausenaufsicht
21.08.2010, 11:53
zumal du immer noch keine links gebracht hast das roma aus berlin grad aktuell abgeschoben werden.

du hast doch mit dem blödsinn angefangen. lies dir softis posts noch mal durch und versuch die argumentationsstruktur zu erkennen, auch wenn dir das heut extrem schwerzufallen scheint

von massenabschiebungen aus berlin hat sie nie was geschrieben, nur dass sinti und roma in berlin halt einige menschen stören, obwohl sie sich über frankreichs rigorosität aufregen

Softball-girl
21.08.2010, 11:53
ud konkret zu den familien in berlin habe ich gerade keien links rausgesucht. nein. aber ich glaube, dass es auch egal ist, ob nun berlin oder anderswo in deutschland.

aber okay, ich habe mir das nur ausgedacht. das ist wahrschienlich dein rueckschluss.

Softball-girl
21.08.2010, 11:56
ich sehe es nun,al als extrem kritisch an, wenn sinti und roma-familien abgeschoben werden.
in deutschland haben sie aber weiterhin die chance auf bildung, medizisnsche versorgung (im kosovo fehlen oft die primitivsten ansaetze) und auch rehabilitation nach straftaten. dort nicht. dort werden sie verfolgt.
jeder einzelne abgeschobene ist schlimm. und es wird nunmal lange geplant, viele sinti und roma aus deutschland abzuschieben. und kaum einer regt sich auf. warum nicht?

Softball-girl
21.08.2010, 12:08
hier noch ein paar beweisende links fuer berlin...

da (http://www.tagesspiegel.de/berlin/250-euro-rueckkehrpraemie-fuer-roma/1534378.html)
danach (http://www.tagesspiegel.de/berlin/immer-unterwegs-ueberall-unerwuenscht/1534786.html)


jaja, gleich noch was, was nicht vom tagesspiegel stammt.
polemisch (http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/ruhig-bleiben/1534222.html)

Softball-girl
21.08.2010, 12:14
wo bleibt das gebruelle, dass meine quellen unsachlich sind, ich leider vollkommen im unrecht bin und keine argumente habe?

Softball-girl
21.08.2010, 12:23
*spam*

ok, ich bin auch vorbelastet. wer mein oftmals sehr gelbe haut sieht, der weiss, dass da nicht nur nordfriesisches blut drin ist ;)

Inaktiver User
21.08.2010, 13:13
Kein Mensch hat doch hier behauptet, dass man Menschen wie man will wohin man will abschieben dürfen soll.

Aber deine Argumentation, möglichst jeder soll nach D kommen oder hier bleiben, egal was er getan hat, weil hier ja die Rehabilitation und die Chancen besser wären...also bitte, dann kannst du dir morgen halb Afrika und Asien einladen. Dass das einfach nicht geht, darüber brauchen wir nicht zu reden. Im Gegenteil: Mit solchen Aktionen erweist Deutschland immer und immer wieder diesen Ländern einen Bärendienst. Aus der alten Buhuuu-Nazischuld heraus, wird immer nur darüber geredet, wie man möglichst viele hierbehalten kann. Dass die Ursprungsländer mal was tun müssen, das ist nie Thema. Die lachen sich ins Fäustchen. Das bessert da gar nichts. Länder wie Rumänien haben doch mit "der EU" wie wir sie kennen, nichts zu tun. Da klappt doch von vorne bis hinten überhaupt nichts. Aber denen darf man ja nicht auf die Füße treten. Deutschland hat weder die Möglichkeiten noch die Aufgabe, die Probleme von ganz Europa zu lösen. Punkt aus.

Ich weiß außerdem nicht, welche "Rehabilitation" dieser Bettler- und Klauerbanden, die fast ausschließlich Rumänen sind, zumindest in Wien, du dir versprichst, die kleine Kinder, Mütter mit Babys und alte Leute irgendwo durch die Städte schicken. Das ist doch blanke Utopie. Die, die damit richtig abcashen, sitzen eh in Rumänien oder sonst wo. Die würde man sogar damit treffen, wenn man die ganzen 70jährigen "Biiiittteeee, daaaaaankeeee, biiiiittteeee, daaaaanke"-Frauen abschiebt.

Softball-girl
21.08.2010, 13:15
ich verstehe deinen punkt sehr gut.
nur denke ich in diesem fall, das es etwas anderes istm weil diese leute in ihrer heimat verfolgt und ausgegrenzt werden. das treibt sie ja dann zum kriminellen hin.

Inaktiver User
21.08.2010, 13:18
Als ich vor 2 Monaten zum letzten Mal in Wien war, bin ich echt erschrocken, das wird massiv mehr. Und es kann nicht sein, dass ich den ganzen Tag, wenn ich in der Stadt herumlaufe, meine Tasche festhalten muss und keine Stunde im Café draußensitzen kann, ohne dass ungelogen 6 oder 7 richtig aufdringliche Bettler herkommen und nicht mehr gehen. Echt nicht. Ich finde es nicht dekadent, diesen Anspruch zu haben, dass diese Leute sich wenigstens benehmen. Und das tun sie nicht...weil sie auch keine klassischen "Obdachlosen" oder Bettler sind, sondern einen ganz anderen Hintergrund haben.
Das werfe ich nicht mal den Leuten selbst unbedingt vor.

Inaktiver User
21.08.2010, 13:20
ich verstehe deinen punkt sehr gut.
nur denke ich in diesem fall, das es etwas anderes istm weil diese leute in ihrer heimat verfolgt und ausgegrenzt werden. das treibt sie ja dann zum kriminellen hin.

Ganz ehrlich: Wenn sich eine Mutter stundenlang mit einem Säugling irgendwo in der Stadt den ganzen Tag in die Hitze hockt oder kleine Kinder mitkriegen müssen, wie bestimmt viele Leute, die da angeschnorrt werden, agressiv reagieren oder was alles noch, dann ist das asozial. Asozial. Da kann mir kein Mensch erzählen, die hätten keine andere Möglichkeit. 8jährige in einer fremden Stadt ganz allein klauen schicken und hoffen, dass sie dabei keiner erschlägt.

Softball-girl
21.08.2010, 13:21
ich denke auch, das man nicht aufdringlich betteln sollte sondern sich benehmen sollte. das habe ich auch nicht anders gesagt und gemeint.

aber da muss dann eben die polizei eingreifen und sie zurechtweisen. aber deswegen muss man nicht abgeschoben werden.

Inaktiver User
21.08.2010, 13:24
Du wirst es aber wohl verstehen, dass ein Land gerne unendlich viele, kriminell organisierte Bettler importieren will oder?
Was willst du da zurechtweisen, da müsstest du die Polizei verdoppeln, das kannst du doch vergessen. Die meisten können außerdem kein Wort Deutsch.

Edit: Außer "Biiiitttee, daaaaankeee" natürlich.

Softball-girl
21.08.2010, 13:29
exportieren?

ja, ich kann das aus landessicht nachvollziehen. aber eben nicht aus sicht, dass das eine verfolgte minderheit ist. ausserdem sind es europaer und duerfen, wie uach alle anderen europaer, rumreisen.

Inaktiver User
21.08.2010, 13:37
exportieren?

ja, ich kann das aus landessicht nachvollziehen. aber eben nicht aus sicht, dass das eine verfolgte minderheit ist. ausserdem sind es europaer und duerfen, wie uach alle anderen europaer, rumreisen.

Dann muss man aber an die Wurzel des Übels gehen und sich mal anschauen, wie so manche Länder ihre eigenen Leute behandeln. Und nicht immer als Lösung "Alle bitte herkommen, wir freuen uns über jeden Kriminellen".

Und ja, gegen eine verfehlte EU-Politik auf ganzer Linie kann ich leider auch nichts machen. Was passiert, wenn aus falscher Toleranz-Bekundung und Altnazi-Schuld wirtschaftliche und gesellschaftliche Realitäten völlig ignoriert und daran vorbeientschieden wird, sehen wir an vielen Beispielen und werden wir noch viel massiver sehen, wenn diesbezüglich das Thema Arbeitsmarkt betroffen wird, weil die Übergangsfristen ablaufen - völlig unvorbereitet.

Softball-girl
21.08.2010, 13:44
natuerlich muss man das betrachten. da stimme ich dir zu.

aber ich glaube eben auch, dass der fall der sinti ud roma speziell ist und eine spezielle vorsicht geboten ist. die verfolgung von sinti und roma nimmt wieder zu. sie werden oefters opfer von gewalt und vertreibung. ganz drastisch ist dies natiuerlich im fall frankreich.
es wird einfach so getan, als ob diese minderheit menschen niedere klasse beinhaltet, die es nicht wert sind im gegensatz zu anderen "krimienllen" einwanderen. ich glaube, dass alle menschen gleichen schutzes beduerfen und man ganz massiv gegensteuern muss, wenn auf ienmal sinti und roma ueberall die bosen sind und sie ueberall vrtreiben werden.

Inaktiver User
21.08.2010, 14:03
natuerlich muss man das betrachten. da stimme ich dir zu.

aber ich glaube eben auch, dass der fall der sinti ud roma speziell ist und eine spezielle vorsicht geboten ist. die verfolgung von sinti und roma nimmt wieder zu. sie werden oefters opfer von gewalt und vertreibung. ganz drastisch ist dies natiuerlich im fall frankreich.
es wird einfach so getan, als ob diese minderheit menschen niedere klasse beinhaltet, die es nicht wert sind im gegensatz zu anderen "krimienllen" einwanderen. ich glaube, dass alle menschen gleichen schutzes beduerfen und man ganz massiv gegensteuern muss, wenn auf ienmal sinti und roma ueberall die bosen sind und sie ueberall vrtreiben werden.

Das ist Unsinn. Jeder, der mit den richtigen Absichten nach Deutschland kommt und sich entsprechend benimmt, hat hier auch gute Chancen, gut zu leben.
Aber das ist ja nicht mal das Thema. Es gibt genug Roma und Sinti, die schon seit vielen Jahrzehnten gut integriert sind und z.B. in Österreich im Burgenland leben. Von denen reden wir hier auch nicht. Von denen wir reden, die sind ja oft keine Einwanderer im klassischen Sinn. Die haben ja nicht mal die Absicht, zu bleiben.

Und: Für Kriminelle in dem Stil gibt es für mich "keine spezielle Vorsicht" - völlig egal ob Deutscher, Roma oder was auch immer. Das wäre ja auch absurd - nur weil jemand aus einer Minderheit stammt, in mit Samthandschuhen anzufassen, wenn er sich nicht benehmen kann.

Ideen aus Beton
21.08.2010, 14:19
die aktion hat sowieso null gebracht. außer dass sich sarko erneut blamiert hat und einige roma ein bisschen geld und nen freiflug erhalten haben.

das ist so lustig, ich bin gerade in frankreich und auf einem platz direkt vorm haus, hängen den ganzen tag etliche (ich schätze mal so 70-100) roma/sinti/whatever rum. die tun gar ncihts, die fragen nicht mal nach geld, die sitzen einfach nur im schatten und rauchen. und ein paar mit kind betteln autofahrer an. oder sitzen in hauseingängen und betteln.

ich hatte mich schon gewundert, als die plötzlich vor ein paar tagen alle weg waren. dann hab ich von der "abschiebe"aktion gelesen und mich gefragt, wie dämlich man sein kann. dass die sofort wiederkommen find ich ziemlich logisch. und tadaa, seit heute sind wieder alle da :D

Softball-girl
21.08.2010, 16:13
Das ist Unsinn.

okay.
klaro.

sinti und roma reisen schon sie tjahrhunderten quer durch europa. das ist teil ihres daseins. wenn sie nun fest an einem ort integriert sind, kann das eine alternative sein, ist es aber sicherlich nicht fuer die meisten. sie reisen dorthin, wo es gut geht und wo sie geschuetzt leben koennen. sei das oesterreich, spanien oder sonstwo. aber nicht in rumaenien.

Inaktiver User
21.08.2010, 16:58
okay.
klaro.

sinti und roma reisen schon sie tjahrhunderten quer durch europa. das ist teil ihres daseins. wenn sie nun fest an einem ort integriert sind, kann das eine alternative sein, ist es aber sicherlich nicht fuer die meisten. sie reisen dorthin, wo es gut geht und wo sie geschuetzt leben koennen. sei das oesterreich, spanien oder sonstwo. aber nicht in rumaenien.

Ich weiß nicht, was du mit dem "geschützt" hast. Wenn sie geschützt leben wollen, dann sollen sie an einem Ort leben und sich eine Existenz aufbauen. Dafür muss man auch keine 20 Jahre an einem Ort bleiben. Aber so wie du das schreibst, klingt das wie ein lustiger, großer Urlaub, einmal durch Europa und immer den Klingelbeutel durchgehen lassen. Das kann es ja irgendwie nicht sein oder?

Lies dir die Artikel nochmal durch. Da kommt immer gleich nach dem Nazi-Bla "Die würden soo gerne sesshaft werden, aber wir lassen sie ja nicht."

Wenn sie eh "herumreisen" wollen, dann sollen sie das bitte tun. Dann versteh ich auch nicht, warum das Wort Zigeuner so verpönt ist. Aber wenn ich eine Europarundreise mache, weil ich so gerne reise, krieg ich auch kein Geld in jedem Land, das ich bereise. Und ich werde da auch nicht als Teil der Bevölkerung gesehen. Dann bin ich temporärer Gast und werde auch so behandelt.

Softball-girl
21.08.2010, 18:21
und warum sind die eigenheiten anderer minderheiten schuetzenswert und diese dann nicht?

Inaktiver User
21.08.2010, 19:30
und warum sind die eigenheiten anderer minderheiten schuetzenswert und diese dann nicht?

Welche Eigenheit denn? Es gibt viele Leute, die alle paar Jahre mal das Land wechseln. Die schaffen es trotzdem, die Sprache zu lernen, arbeiten zu gehen und nicht andere Leute zu beklauen oder anzubetteln.

Das steht auch jedem Roma und Sinti so frei.

Also was redest du immer von deinem "Schützen"?

Softball-girl
22.08.2010, 13:33
ich meine mit den womoeglich aus deiner sicht unsinnigen (...)
minderheitenschutz (http://de.wikipedia.org/wiki/Minderheitenschutz).


arunter fallen das Recht auf die Benutzung der Muttersprache (http://de.wikipedia.org/wiki/Muttersprache) oder das Recht auf die Ausübung spezifischer Traditionen (http://de.wikipedia.org/wiki/Tradition). Dadurch hoffte man nicht nur, die Angehörigen von Minderheiten besser zu schützen, sondern auch, den als Reaktion auf die Bildung der Nationalstaaten aufflammenden ethnischen Radikalismus (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ethnischer_Radikalismus&action=edit&redlink=1) einzudämmen.auch eu rahmenuebereinkommen dazu (http://www.frisians.de/ets157d.htm)

Softball-girl
22.08.2010, 13:36
hier (http://www.mi.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=14791&article_id=60746&_psmand=33) kanns du nachlesen, dass in deutschland speziell die sinti und roma geschuetzt sind

Gleichfalls sind die Bedingungen zu fördern, die es Angehörigen nationaler Minderheiten ermöglichen, ihre Kultur zu pflegen und weiterzuentwickeln und die wesentlichen Bestandteile ihrer Identität, nämlich ihre Religion, ihre Sprache, ihre Traditionen und ihre kulturelles Erbe, zu bewahren. Diese Verpflichtung wird in Deutschland durch das geltende Recht und die Förderpraxis der staatlichen Stellen verwirklicht. Das Recht der Angehörigen nationaler Minderheiten, sich ihrer Sprache im alltäglichen Leben zu bedienen, ist durch Artikel 2 des Grundgesetzes geschützt, der das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit garantiert.. zusaetlich steht dort, dass die sinti und roma gerade nicht auf einen ort festgelegt sind.

dort findest du links in der navigationsleiste auch ein interessantes dokument mit dem titel "nationale minderheiten in deutschland"

Bällabee
22.08.2010, 14:33
passt zwar nicht so ganz, aber wer's sehen mag:

Kein Ort - TV Sendung - TV Spielfilm.de (http://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/kein-ort,107008212958.html)

Inaktiver User
22.08.2010, 17:22
ich meine mit den womoeglich aus deiner sicht unsinnigen (...)
minderheitenschutz (http://de.wikipedia.org/wiki/Minderheitenschutz).

auch eu rahmenuebereinkommen dazu (http://www.frisians.de/ets157d.htm)

Wir drehen uns im Kreis und du gehst nie auf das ein, was ich sage.

Der Minderheitenschutz bezieht sich in meinem Verständnis auf verwurzelte Minderheiten im eigenen Land.

Du kannst dir gerne mal selbst vorstellen, wie ein Zusammenleben aussieht, wenn jede Volksgruppe in jedem Land doch bitte ohne irgendwelche Integration bitte ihre eigene Sprache und ihre eigene Lebensart unbeschränkt auslebt. Damit dann natürlich auch noch völlig auf der Tasche der einheimischen Bevölkerung, denn wer nicht ein Mindestmaß an Integrationswillen mitbringt, wird schwer Geld verdienen.

Für dich sind Roma und Sinti "besonders schützenswert" und sollen, wohin sie kommen, mit allen Rechten, aber keinen Pflichten bedacht werden. Warum auch immer. Ich seh da nichts "besonders Schützenswertes" - die sind genau so schützenswert wie alle anderen auch.

Man müsste annehmen, dass jemand, der meint, verfolgt zu werden, dankbar sein müsste über die Sicherheit und die Chancen, die er in einem anderen Land hat. Wenn einem die "Eigenheit des Herumreisens" und die Verweigerung, sich auch Mühe zu geben, wichtiger ist, als die angebliche Angst um Leib und Leben, ist da meiner Meinung nach irgendwas schräg.

Softball-girl
22.08.2010, 18:15
dein verstaendnis ist eben anders ls das geltende recht. nach ansicht des gestzes sind die sinti und roma aber nunmal in dieser regelung inbegriffen und zwar mit dem umherziehen und temporaeren wohnensitzen.
und auch wenn du es nicht fuer gut befindest, dass anerkannte minderheiten ueberall umherreisen duerfen und ihre kultur ausleben duerfen, ist es ihnen aber erlaubt.

ich denke, dass du vielleicht gerade mal nachlesen soltest, wie die sinti vorm ww2 integriert waren und wie danach diese rolle entstand, in der sie nun sind.

Softball-girl
22.08.2010, 18:15
das die sinti und roma auch fehler machen, ist klar und soltle auch abgestellt werden, aber deswegen gilt der minderheitenschutz trotzdem.

Inaktiver User
22.08.2010, 18:39
Zum wiederholten Male: Auch bei temporären Wohnsitzen kann man sich entsprechend benehmen.

Ich frag dich erneut, was du unter Kultur verstehst? "Gebt mir Geld fürs Rumsitzen, sonst erbettle ich es oder klau ich es euch?" Das ist keine Kultur, das ist asozial. Und folgt mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn man es, wie du, tatsächlich als "Kultur" versteht, die Sprache und Sitten eines Gastlandes nicht zu lernen.

Alle, die es anders machen, kriegen auch keine Probleme in Deutschland. Der Rest kriegt sie zurecht und gehört für mich mit nichten geschützt, sondern sanktioniert.

Softball-girl
22.08.2010, 18:54
Zum wiederholten Male: Auch bei temporären Wohnsitzen kann man sich entsprechend benehmen.

Ich frag dich erneut, was du unter Kultur verstehst? "Gebt mir Geld fürs Rumsitzen, sonst erbettle ich es oder klau ich es euch?" Das ist keine Kultur, das ist asozial. Und folgt mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn man es, wie du, tatsächlich als "Kultur" versteht, die Sprache und Sitten eines Gastlandes nicht zu lernen.

Alle, die es anders machen, kriegen auch keine Probleme in Deutschland. Der Rest kriegt sie zurecht und gehört für mich mit nichten geschützt, sondern sanktioniert.

ich widerspreche doch garnicht, dass man sich benehmen muss. warum steiegerst du dich da so rein? ch willa uch nicht angebettelt oder bestohlen werden. aber deswegen kann nicht der minderheitenschutz ignoriert werden.

nur weil eine person ein recht bricht, steht sie trotzdem noch unter dem schutz des restlichen rechts.

die kultur ist dabei natuerlich z.b. die art zu reisen und zu wohnen, die sprache, die musik,...

aber wir haben wohl einfac zu verschiedene meinungen.

Inaktiver User
22.08.2010, 19:10
ich widerspreche doch garnicht, dass man sich benehmen muss. warum steiegerst du dich da so rein? ch willa uch nicht angebettelt oder bestohlen werden. aber deswegen kann nicht der minderheitenschutz ignoriert werden.

nur weil eine person ein recht bricht, steht sie trotzdem noch unter dem schutz des restlichen rechts.

die kultur ist dabei natuerlich z.b. die art zu reisen und zu wohnen, die sprache, die musik,...

aber wir haben wohl einfac zu verschiedene meinungen.

Weil ichs einfach nicht glauben kann, dass du hier schreibst, jeder kann sich benehmen wie die Axt im Wald, es "seine Kultur" nennen und dann noch "Minderheitenschutz" schreien. Das ist ja jenseits von Gut und Böse.

Andere Kulturen haben sich auch in Richtung Zivilisation weiterentwickelt und ziehen nicht mehr mit der Keule in großen Stämmen herum und hausen in Zeltlagern.

Da muss man ja froh sein, dass nicht alle so eine "Kultur" haben, sonst hätten wir ein äußerst...äh...interessantes Zusammenleben in Europa.

Softball-girl
22.08.2010, 20:07
ich habe nie gesagt, dass es gut ist, dass sie recht brechen. ich habe sogar ausdruecklich egsagt, dass dies nicht gut ist. offentsichtlich werden diese textteile ausgeblendet.

das sie trotzdem rechte besitzen, das ist der punkt, der mir wichtig ist. und das diese minderheit eben anerkannt isat und durch den minderheitenschutz etra geschuetzt ist.
aber auch dies ist scheinbar kein stueck aus meinen antworten erlesbar.

Inaktiver User
22.08.2010, 20:21
Es steht ihnen aber zu, leider oft nicht arbeiten zu können, weil sie leider lieber dauerreisen und leider keine fremden Sprachen lernen wollen ja? Nichts anderes sagst du die ganze Zeit...

Softball-girl
22.08.2010, 20:38
nein, das sage ich nicht.

Inaktiver User
22.08.2010, 20:42
nein, das sage ich nicht.

Dann müssen sie sich doch integrieren?

Vielleicht sagst du mir mal, wie du dir das vorstellst...

Softball-girl
22.08.2010, 20:57
ich weiss nicht, wie man sie intergriert. ich habe nicht soziale arbeit studiert. das faellt dann aber wohl in dieses fachgebiet.

Inaktiver User
22.08.2010, 21:04
ich weiss nicht, wie man sie intergriert. ich habe nicht soziale arbeit studiert. das faellt dann aber wohl in dieses fachgebiet.

Ähm, um die Frage zu beantworten, ob jemand für sein Geld auch arbeiten soll oder nicht, was - wie vielfach gesagt - ohne jegliche Sprachkenntnisse und Co. schwer wird - braucht man nun wirklich kein spezielles Studium in meinen Augen. Das ist nun alles andere als hochkompliziert.

Softball-girl
22.08.2010, 21:21
such bitte die stelle raus, wo ich schrieb, dass sie sich nicht bilden solle und kein deutsch lernen sollen. ich finde sie nicht.

Softball-girl
22.08.2010, 21:21
und bitte vertausch das nicht mit meienr meinung, dass sie ihre eigenen kultur pflegen sollen.

Inaktiver User
22.08.2010, 21:28
Hahaha was? Davon reden wir doch die ganze Zeit. Komm bitte. Schön langsam wirds mir ein bisschen zu blöd.

Ich sage die ganze Zeit, dass sie ja gerne alle paar Jahre umziehen können, wie das viele andere auch machen, so lange sich sich integrieren und arbeiten.

Und du sagst, das widerspräche ihrer Kultur. Und die müssten sie auf jeden Fall behalten.


die kultur ist dabei natuerlich z.b. die art zu reisen und zu wohnen, die sprache, die musik,..


Ich hab keine Lust mehr, sorry...ich hab das Gefühl, du weißt nicht mehr weiter und schreibst jetzt irgendwas.

Softball-girl
22.08.2010, 21:32
ich glaube du willst mich nicht verstehen und ich dich wohl auch nicht. aber bitte verzichte auf bleode vorwuerfe. ich glaube ienfach, dass wir zwei unterschieldiche ansichten haben.

du v erstehst einfach meine meinung nicht. deshalb schreibe ich nicht "irgendwas"

Inaktiver User
22.08.2010, 21:45
Nein, aber du sagst hier zig mal was du nicht meintest und nicht gesagt hättest...und wenn man dich fragt, was du meinst, brauchst du dafür ein spezielles Studium...da du das wohl nicht hast, können wir dann auch nicht weiterreden.

Softball-girl
22.08.2010, 21:45
nein. du willst es falsch verstehen und verdrehen.

lassen wir es einfach.

Kiya
22.08.2010, 22:27
@softball-girl man kann deine Posts wirklich falsch verstehen. Für mich klingt es so, dass du den Minderheitenschutz höher bewertest als die restlichen Gesetze. Aber so sollte es in der Realität nicht sein. Auch Minderheiten haben sich an bestehende Gesetze zu halten und tun sie dies nicht sind sie meiner Meinung nach auszuweisen. Nur weil Sie Minderheiten sind kann man doch nicht alles durchgehen lassen. Aber genau so hören sich deine Posts an, wobei ich denke, dass du es eigentlich nicht so meinst.

Pilzchen
23.08.2010, 01:53
...

Pausenaufsicht
23.08.2010, 08:26
[...[/quote]

dabei liegt es uns deutschen ja auch im blut, ist also sozusagen unser way of life, uns lebensraum im osten anzueignen

Inaktiver User
23.08.2010, 12:03
dabei liegt es uns deutschen ja auch im blut, ist also sozusagen unser way of life, uns lebensraum im osten anzueignen

Haha. Geil.

Softball-girl
23.08.2010, 17:22
ohja.

Softball-girl
23.08.2010, 17:26
@softball-girl man kann deine Posts wirklich falsch verstehen. Für mich klingt es so, dass du den Minderheitenschutz höher bewertest als die restlichen Gesetze. Aber so sollte es in der Realität nicht sein. Auch Minderheiten haben sich an bestehende Gesetze zu halten und tun sie dies nicht sind sie meiner Meinung nach auszuweisen. Nur weil Sie Minderheiten sind kann man doch nicht alles durchgehen lassen. Aber genau so hören sich deine Posts an, wobei ich denke, dass du es eigentlich nicht so meinst.

ja, wahrscheinlich bewerte ich den minderheitenschutz einfach sehr hoch. und nochmal: alle muessen sich an gesetze halten.
ich sehe aber nicht, aber scheinbar andere, dass klauen nun typisch kultur fuer sinti und roma ist. solche aeusserungen, wie kriminell eine volksgruppe ist, sind fuer mich leider rassistisch. nicht alle sinti und roma sind kriminell.
ein typische beispiel waere fuer mich vielmehr ein haendler, sei es mit altmetall oder sonstwas.


aber gut, wir haben da alle unterschieldiche meinungen und keienr hat wohl DIE richtige ansicht dabei.