PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Berufung in den Wahlvorstand bei Wahlen



Inaktiver User
14.01.2011, 23:02
:DIch bin nun schon zum zweiten Mal von meiner Gemeinde zur Beisitzerin im Wahlvorstand berufen worden.

Ich frage mich,nach welchen Kriterien die da vorgehen? Ich war nie politisch aktiv oder dergleichen..Ich dachte,die wählen zufällig aus,aber da die mich schon zum zweiten Mal "auserwählt" haben,kann das ja nicht sein.

Kennt sich da jemand aus? :D

madamemonnier
14.01.2011, 23:10
wenn sie dich einmal hatten, kommst du da nie wieder raus. vielleicht hat dich ein gemeinderatsmitglied damals angeschwärzt oder so.

Inaktiver User
14.01.2011, 23:40
Das komische ist ja auch,dass ich da ja gar selbst gar nich mehr wählen gehe. Also die haben wahrscheinlich nich gecheckt,dass ich da mittlerweile nur noch meinen Zweitwohnsitz hab :D.

Dürfen die mich dann da eigentlich noch in den Wahlvorstand berufen,wenn ich nur noch meinen Zweitwohnsitz hab und selbst dort gar nicht mehr wählen darf?^^

Pepparmint
15.01.2011, 13:13
.

*Steffana*
15.01.2011, 16:41
Wieviel bekommst du denn für das Beisitzen?

Inaktiver User
16.01.2011, 19:25
bei uns sind das 26 Euro.

Inaktiver User
22.01.2011, 15:12
nur so wenig?

also ich bin stellvertretende wahlleiterin (heißt es so? also das wahlbüro wird jedenfalls von einer geleitet und ich bin halt die nächste)
ich krieg dafür 440 €

letztes mal bei der europa und bundestagswahl hab ich aber auch weniger bekommen. aber 26 € lohnt sich ja gar nicht

edit: hab nachgeguckt stellvertretende wahlvorsteherin bin ich

Inaktiver User
22.01.2011, 15:13
achso ok... sorry ich bin verwirrt.
ich rede gerade von der bürgerschaftswahl in hamburg, das ist auch bisschen komplizierter da und man muss 3-4 tage lang auszählen. finds trotzdem ganz gut bezahlt

Pepparmint
22.01.2011, 18:14
.

Lupine
22.01.2011, 22:18
Der Freund ist Vorsteher oder wie man das nennt. Da kommt man nie wieder raus.
Vor 15 Jahren hat ein Parteikollege ihn genannt, um selbst raus zu kommen. Seit dem ist er drin und inzwischen leitet er das alles alle paar Jahre. Um rauszukommen, muss man wohl jemand anderes "empfehlen". Wie bei Hexenprozessen.

Karma_Koma
23.01.2011, 11:32
Der Freund ist Vorsteher oder wie man das nennt. Da kommt man nie wieder raus.
Vor 15 Jahren hat ein Parteikollege ihn genannt, um selbst raus zu kommen. Seit dem ist er drin und inzwischen leitet er das alles alle paar Jahre. Um rauszukommen, muss man wohl jemand anderes "empfehlen". Wie bei Hexenprozessen.

kann ich so unterschreiben :D
ich arbeite in der verwaltung und bin irgendwann mal gekascht worden und komme da jetzt auch nicht mehr raus. ist aber ok, weils halt extra bezahlt wird.

Finnja
25.01.2011, 19:13
20 Euro Erfrischungsgeld gibts bei uns, haha und 4 Std. auf dem Zeitkonto. Ich bin auch seit ein paar Jahren dabei, erst als Schriftführer, dann als Wahlvorstand. Bei letzterem hab ich gesagt, dass ich das nicht möchte und da war ich dann wieder Schriftführer.

Lumos
27.01.2011, 09:33
also, ich habs ja jetzt nicht mit einer partei, aber habe eben schmunzelnd zur kenntnis genommen, dass das in meinem verein mit diesem "einfangen" auch so lief und ich nun kassenwärtin bin. um da wieder irgendwann heil rauszukommen, darf ich den nachfolger finden. *augenroll*

feem
27.01.2011, 10:08
Das komische ist ja auch,dass ich da ja gar selbst gar nich mehr wählen gehe.

wow!