PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Parteien in Ba-Wü würdet ihr wählen?



Inaktiver User
10.02.2011, 11:37
Welche Parteien in Ba-Wü würdet ihr wählen?

In Ba-Wü hat jeder bei der Wahl nur eine Stimme. Das ist eine bundesweite Besonderheit.

Und hier etwas Info:

Landtagswahl in Baden-Württemberg 2011 ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Baden-W%C3%BCrttemberg_2011)

Diese Parteien treten an:

CDU
SPD
Grüne
FDP / DVP
Linke
Rep
Piraten
NPD
ÖDP
Bündnis für Innovation und Grechtigkeit
AUF
PBC
die Violetten
Volksabstimmung
BüSo
Familien-Partei
RSB
PARTEI
DKP

Inaktiver User
10.02.2011, 13:52
Teilnehmer: 3. Du hast bereits an dieser Umfrage teilgenommen


CDU, Grüne, und ÖDP haben je eine Stimme. :-)

Wie wäre das als künftige Koalition? ;)

Inaktiver User
10.02.2011, 14:10
.

Inaktiver User
11.02.2011, 20:29
Es gibt etliche Wahlen 2011.

Die in Ba-Wü ist sicher eine der wichtigsten.

Frage: Wird Mappus seine Mappe nehmen müssen?

Was meint ihr?

Joline
12.02.2011, 16:18
ich glaube und hoffe es nicht.

Inaktiver User
12.02.2011, 20:57
Warum hat es eigentlich die SPD so schwer in Ba-Wü?



Wahlkampf ist offensiv und laut. Eigentlich. Bei der schwächelnden SPD in Baden-Württemberg sieht es aber anders aus - auf einer Internetplattform für den Landtagswahlkampf fragen die Genossen schon selbst: "Warum SPD?"

Wahlkampf in Baden-Württemberg: warumspd.de - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,741999,00.html)

l_hilga
16.02.2011, 11:39
Piraten an die Macht! :D

Die FDP wird verlieren. Die CDU wird sich halten und die Grünen weiter anwachsen, denke ich.

Inaktiver User
17.02.2011, 08:53
Mal ein Zwischenstand:

Die Grünen haben hier gerade 13 Stimmen, und die ÖDP 2 Stimmen.

Gibt zusammen eine satte ökologische Mehrheit!

CatKitten
18.02.2011, 11:26
Hm also das die meisten Stimmen wieder an due CDU geht ist wohl sehr sicher. Hab vor kurzem mal gelesen, das BaWü schon seit 52 von der CDU regiert wird und das ind ich irgendwie klasse.
Ich mein klar war es schöner als noch der Erwin Teufel an der Regierung war, aber man muss sich damit abfinden, das wir jetzt erst einen *argh* Öttinger hatten an der Macht und jetzt Mappus.

Ich war diese Woche in Ravensburg gewesen, um mir dort eine Rede von Angela Merkel und Mappus anzuhören, und ich fand beide Reden sehr interessant und gut

CatKitten
18.02.2011, 11:29
ich glaube und hoffe es nicht.

ich bin mir da sogar zu 100% sicher das er bleibt.

:D :D ;D
20.02.2011, 03:43
egal

turi007
10.03.2011, 14:27
In der Liste fehlt BYM !!!

Inaktiver User
10.03.2011, 17:08
.

Freibeuterin*
12.03.2011, 00:57
spd.

hoffentlich nimmt mappus seinen hut.

mellie*
12.03.2011, 12:29
das erschreckt mich jetzt auch, dass so viele hier die grüne wählen!

feem
12.03.2011, 12:38
das erschreckt mich jetzt auch, dass so viele hier die grüne wählen!

hahaha

Inaktiver User
13.03.2011, 20:01
krass, was wollt ihr alle mit den grünen.

spd.

warum wählt man heutzutage noch die spd?

Inaktiver User
13.03.2011, 23:17
hoffentlich nimmt mappus seinen hut.

Optimistin! :rose2:

Inaktiver User
13.03.2011, 23:27
das erschreckt mich jetzt auch, dass so viele hier die grüne wählen!

:D
schau dir mal andere bym-wen-werdet-ihr-wählen-umfragen an.

Sorglos
16.03.2011, 09:40
Ich hoffe auch, dass Mappus geht.

Benny
16.03.2011, 15:16
:D
schau dir mal andere bym-wen-werdet-ihr-wählen-umfragen an.

Eben. Ich kann mich an keine einzige Bym-Umfrage erinnern, die auch nur annährend so wirkte als könnte sie wenigstens ungefähr das tatsächliche Wahlergebnis treffen. :D

Inaktiver User
27.03.2011, 20:13
Heute abend ist die Stunde der Wahrheit.

Und: Mappus muss weg!

Mappus ist für mich das Gesicht dieser selbstzufriedenen feisten fettgefressenen Drecks-Top-Manager und BWL-Fachidioten, die viel zu viel zu sagen haben hier in Deutschland.

Good riddance!

To hell mit diesem Gesindel!

Das Volk soll regieren, und nicht die Börse.

Inaktiver User
27.03.2011, 21:28
Ob Grün-Rot nun am Ende um ihren Erfolg betrogen wird?

Inaktiver User
27.03.2011, 23:36
Hoffentlich wird Winfried Kretschmann nun nicht noch durch Rechnereien von depperten Wahlrechts-Mathematikern unfair um seinen Erfolg gebracht.

Es gibt da ja echt Fachidioten, wohin man schaut.

Nicht nur BWL-Fachidioten.

Sorglos
28.03.2011, 00:04
Die CDU stellt zwar mit 60 Sitzen wieder die stärkste Fraktion im Stuttgarter Landtag, erhielt aber nur noch 39 Prozent der Stimmen (- 5,2 Prozent) und kommt damit auf das zweitschlechteste Ergebnis bei einer Landtagswahl. Die FDP halbierte in ihrem Stammland ihre Stimmenzahl und erreicht mit 5,3 Prozent (- 5.4 Prozent) und damit sieben sitzen nur knapp den Einzug in den Landtag.
Die bisherige schwarz-gelbe Landesregierung ist damit abgewählt. Da Grüne und SPD während des Wahlkampfs deutlich gemacht haben, dass Grün-Rot ihre Wunschkoalition ist, steht der Regierungsbildung nichts mehr im Wege. Der neue Ministerpräsident wird dann Winfried Kretschmann heißen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 66,2 Prozent (2006: 53.4 Prozent).

Vorläufiges amtliches Ergebnis Landtagswahl 2011 Baden Württemberg (Angaben in Prozent)
CDU 39
Grüne 24,2
SPD 23,1
FDP 5
Linke 2,8
Sonstige 5,6

Quelle: SWR / Infratest dimap

Ich denke, damit sollte Deine Angst um Kretschmann gemildert sein.
Go Winnie, go!

mellie*
28.03.2011, 06:15
jaja, kretschmann wird bw jetzt weiter voran bringen... hahahaa

Lucaa
28.03.2011, 08:12
also, das hätte nun echt nicht sein müssen. protestwählen gut und schön, aber so? naja...

augenweide
28.03.2011, 13:29
was meinst du mit "aber so"?

Lucaa
28.03.2011, 13:51
naja grün-rot mein ich. rot-grün hätt's auch getan.

augenweide
28.03.2011, 14:15
es ist nur ein mandat mehr, fast ausgeglichen.

Lucaa
28.03.2011, 14:19
aber der ministerpräsident.... und irgendwie wär mir wohler, die grünen wären nur der partner, mit ähnlichen ergebnissen wie sonst.
dass passt einfach nicht zu bawü. von schwarz zu grün ist schon ein bisschen arg.

mellie*
28.03.2011, 14:44
ich fands etwas lächerlich, wie viele "kinder" doch auf der wahlparty der grünen waren...

augenweide
28.03.2011, 14:47
ich fands etwas lächerlich, wie viele "kinder" doch auf der wahlparty der grünen waren...

:augenroll:
guck dir doch mal auf ner cdu-wahlparty die langen reihen der geschniegelten und gestriegelten ju-bubis an. die werden auch nicht älter und reifer, nur weil man sie in einen anzug oder in einen v-pullover mit hemdkragen steckt.

mellie*
28.03.2011, 15:01
aber das durchschnittsalter ist dort einfach höher... und wenn ich ehrlich bin, erwarte ich auch, dass eine partei nicht wie die letzten gammler (so ökomäßig) ausschaut und rumläuft.

Lucaa
28.03.2011, 15:06
aber das ist doch selbst bei den grünen schon lange nicht mehr so.

und natürlich zieht eine partei mehr jüngere leute an, die sich einfach für ebendiese lebensnahere themen zur aufgabe gemacht hat. reichensteuer und andere konservative themen interessieren doch maximal berufstätige oder berufssöhne.

mellie*
28.03.2011, 15:27
das mit dem "gammel-look" ist mir bei fernsehübertragungen gestern schon sehr ins auge gestochen.

natürlich will ich nicht, dass mein bundeslad von alten, volksfernen säcken regiert wird.
aber genauso wenig möchte ich auch, dass junge menschen, von welchen viele eine "ich bin gegen alles konservative"-meinung haben und das erste mal überhaupt wählen waren die politik so maßgeblich bestimmen.

augenweide
28.03.2011, 15:34
überkommenes schubladendenken hast du.

Inaktiver User
28.03.2011, 15:35
:suspekt:

irgendwie hörst du dich so an, als hättest du gerne, dass wieder ein klassenwahlrecht (dann halt alterswahlrecht :durchgeknallt:) eingeführt wird. das ist halt demokratie, ne.

mellie*
28.03.2011, 15:41
:suspekt:

irgendwie hörst du dich so an, als hättest du gerne, dass wieder ein klassenwahlrecht (dann halt alterswahlrecht :durchgeknallt:) eingeführt wird. das ist halt demokratie, ne.

natürlich ist das demokratie!
ich denke eben nur, wenn diese jungen wähler einmal im berufsleben stecken, dann denken sie sicher auch nicht ganz so kanalisiert.
natürlich ist der ausstieg aus der kernenergie wichtig,... dennoch gibt es auch andere wichtige themen... und da hätte - wie es lucaa schon geschrieben hat - rot-grün gereicht.

man wird sich ja wohl noch aufregen dürfen :-)

Inaktiver User
28.03.2011, 15:44
.


und grün-rot macht genau einen sitz aus, ich glaube nicht, dass das jetzt sooo dramatisch ist.

Lucaa
28.03.2011, 15:45
ich kann das schon ein stückweit nachvollziehen, dass man als junger mensch evtl. noch nicht weiß, was für einen später mal wichtig sein wird. aber die wahlen wiederholen sich ja und dann kann man seiner lebenssituation entsprechend wieder neu entscheiden.

allerdings: allein diese jungen wähler haben das nicht entschieden. da ist ein großer teil cduwähler einfach übergelaufen. zu rot aus verzweiflung vielleicht ;), zu grün sicher auch aus protest oder angst. aus überzeugung glaub ich weniger.

augenweide
28.03.2011, 15:52
übrigens haben auch bei der letzten nrw-wahl viele mittlere bis ältere leute grün gewählt, und das war lange vor der atomdebatte und auch noch vor stuttgart 21.
ein "kanalisiertes denken" hast doch wohl du und nicht pauschal ein grün-wähler.
aber ich glaube, es ist völlig sinnlos, mit leuten wie dir ernsthaft diskutieren zu wollen, dabei erlaube ich mir jetzt auch mal ein paar vorurteile.

Inaktiver User
28.03.2011, 15:54
übrigens haben auch bei der letzten nrw-wahl viele mittlere bis ältere leute grün gewählt, und das war lange vor der atomdebatte und auch noch vor stuttgart 21.
ein "kanalisiertes denken" hast doch wohl du und nicht pauschal ein grün-wähler.
aber ich glaube, es ist völlig sinnlos, mit leuten wie dir ernsthaft diskutieren zu wollen, dabei erlaube ich mir jetzt auch mal ein paar vorurteile.

.

ich finde es total dämlich, was ihr den grünen-wählern unterstellt.

Lucaa
28.03.2011, 16:05
ihr?

feem
28.03.2011, 16:22
lucaaa, so ein undifferenziertes, konservatives gewäsch hätte ich echt nicht von dir erwartet.

Inaktiver User
28.03.2011, 16:23
ihr?

du und mellie.

mellie*
28.03.2011, 16:43
:-)
jetzt muss ich einfach lächeln.

ich rede hier sehr allgemein und greife niemanden persönlich an. falls ihr grün-wähler seid/ wart - was auch immer - dann müsst ihr dennoch nicht ganz so persönlich werden.

und ja, die sache mit dem "gammel-look" war übetrieben... aber meine meinung darf ich hier dennoch vertreten, ohne dass ich vorgeworfen bekomme, mit mir könnte man nicht diskutieren bzw. es wäre sinnlos.

Inaktiver User
28.03.2011, 16:47
mellie und lucaa: :suspekt:ihr redet wie ein bildzeitungsleser in den 80ern.

Inaktiver User
28.03.2011, 16:55
:-)
jetzt muss ich einfach lächeln.

ich rede hier sehr allgemein und greife niemanden persönlich an. falls ihr grün-wähler seid/ wart - was auch immer - dann müsst ihr dennoch nicht ganz so persönlich werden.

und ja, die sache mit dem "gammel-look" war übetrieben... aber meine meinung darf ich hier dennoch vertreten, ohne dass ich vorgeworfen bekomme, mit mir könnte man nicht diskutieren bzw. es wäre sinnlos.

du greifst 24% der baden-württembergischen wähler an, indem du ihnen die dummheit unterstellst, ihre wahlentscheidung reflektiert- und nicht nur vor dem hintergrund japan- zu treffen. und nicht jeder geht davon aus, dass leute, die im "gammellook" rumlaufen, automatisch nix in der birne haben.

augenweide
28.03.2011, 17:06
wir haben hier seit mitte letzten (!) jahres einen grünen ortsteilbürgermeister. in einem der wenigen stadtteile, die nicht vorrangig von studenten geprägt sind, sondern in diesem hier von familien und alteingesessenen senioren.

achja, und ich wähle nicht grün, sondern rot (nein, nicht blutrot), aber das tut hier wenig zur sache.

augenweide
28.03.2011, 17:08
zumal das mit dem gammellook auch einfach nicht stimmt. GERADE NICHT in ba-wü, wo die grünen seit ihrer gründung schon immer ein bürgerliches fundament besaßen.

Lucaa
28.03.2011, 17:15
lucaaa, so ein undifferenziertes, konservatives gewäsch hätte ich echt nicht von dir erwartet.


häh? könnt ihr mir mal bitte erläutern, wo euer problem ist? ich hab da oben mellies gammelthese bestritten und gesagt, das die grünen oft lebensnahere themen haben als konservativere parteien.

falls du meine these zur wahl meinst: ich glaub einfach nicht, dass sich die mehrheit der zweifelnden cdu wähler ausgerechnet für grün entscheidet. ich weiß von vielen, die dann eben spd wählten.

Inaktiver User
28.03.2011, 17:18
also, das hätte nun echt nicht sein müssen. protestwählen gut und schön, aber so? naja...

schon alleine dieser satz..

augenweide
28.03.2011, 17:19
da. (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1296334/Der-Weg-der-Gr%C3%BCnen-zur-Macht#/beitrag/video/1296334/Der-Weg-der-Gruenen-zur-Macht-)

Lucaa
28.03.2011, 17:22
schon alleine dieser satz..


wisst ihr, was ich erstaunlich finde? normalerweise wird hier im forum cdu und fdp wählen fast gleichgestellt mit der npd und jetzt, da auf einmal offensichtlich cduler zu grün und rot übergelaufen sind, darf man ihnen auf einmal keine intelligenz mehr absprechen. ohne jemanden persönlich anzusprechen, aber das fiel mir gestern wieder auf, als uschi irgendwas von wegen "ich hoffe auf einen durchmarsch für die cdu" schreib.

Inaktiver User
28.03.2011, 17:25
die dazugekommenen grünwähler sind zum großteil ex-nichtwähler.

augenweide
28.03.2011, 17:25
häh? könnt ihr mir mal bitte erläutern, wo euer problem ist? ich hab da oben mellies gammelthese bestritten und gesagt, das die grünen oft lebensnahere themen haben als konservativere parteien.

falls du meine these zur wahl meinst: ich glaub einfach nicht, dass sich die mehrheit der zweifelnden cdu wähler ausgerechnet für grün entscheidet. ich weiß von vielen, die dann eben spd wählten.

das im ersten absatz stimmt zwar, aber ich kann deiner argumentation nicht folgen, warum spd wählen eine okaye "protestwahl" sein soll, aber grün wählen ein überzogenes, irrationales, fast schon fahrlässiges wählerverhalten, weil man dann ja nen grünen MP hat.

und es stimmt übrigens einfach nicht, was du schreibst. hättest du die wahlberichterstattung gestern aufmerksam verfolgt, dann hättest du erfahren, dass alleine von den cdu-wählern 16% zu den grünen abgewandert sind.

mellie*
28.03.2011, 17:26
die dazugekommenen grünwähler sind zum großteil ex-nichtwähler.

genau!
Landtagswahl Baden-Württemberg 2011 (http://wahlarchiv.tagesschau.de/wahlen/2011-03-27-LT-DE-BW/analyse-wanderung.shtml)

mellie*
28.03.2011, 17:27
nochmal:



und ja, die sache mit dem "gammel-look" war übetrieben...

Lucaa
28.03.2011, 17:28
protestwahl ist nie okay. das wollte ich überhaupt nicht sagen. und ja, vermutlich habe ich gestern nicht lange genug vor dem fernseher gesessen, um das zu erfahren.
ich habe nur die allgemeine unsicherheit auch in meinem umfeld mitbekommen und diejenigen cduler sind einfach so weit weg von grün, dass das für die nicht in frage kam. dann war das wohl ein unrepräsentativer teil.

Inaktiver User
28.03.2011, 17:33
protestwahl ist nie okay.

wieso eigentlich nicht?
ich find es ok.

augenweide
28.03.2011, 17:34
wisst ihr, was ich erstaunlich finde? normalerweise wird hier im forum cdu und fdp wählen fast gleichgestellt mit der npd und jetzt, da auf einmal offensichtlich cduler zu grün und rot übergelaufen sind, darf man ihnen auf einmal keine intelligenz mehr absprechen. ohne jemanden persönlich anzusprechen, aber das fiel mir gestern wieder auf, als uschi irgendwas von wegen "ich hoffe auf einen durchmarsch für die cdu" schreib.

blödsinn, ich setze das nicht gleich und ich denke, die leute, die das hier tun, kann man auch an einer hand abzählen.

und du sagtest, du willst ihnen doch keine intelligenz absgesprochen haben?
dein beitrag geht damit wohl am thema vorbei...

fakt ist jedenfalls, dass umfragen belegen, dass es sich bei dem "kollektiven grün wählen" (was es in dieser form ja gar nicht gab) speziell auch bei dieser wahl eben nicht in erster linie um eine naive, verängstigte, hysterische protestreaktion gegen die bundesregierung handeln konnte. die grünen hatten schon vor gut einem jahr gute ergebnisse.
und das verhalten der bundesregierung in diesen "grünen fragen" ist eben nunmal unter aller sau, und das schon lange, und das mag jetzt durch die japan-ereignisse noch stärker ins bewusstsein getreten sein, das ist klar.
vielleicht waren die jüngsten entwicklungen auch bei vielen der tropfen, der das fass zum überlaufen und somit manche zum umdenken gebracht hat.

Lucaa
28.03.2011, 17:35
weil ich finde, dass man hinter dem stehen sollte, was man wählt. und es nicht vordergründig darum gehen sollte, irgendjemandem nen denkzettel zu verpassen.

augenweide
28.03.2011, 17:36
was genau verstehst du eigentlich unter protestwahl?

nicht einverstanden sein mit der LANDESregierung und stattdessen wie sonst nicht mehr cdu sondern jetzt rot oder grün zu wählen ist auch eine protestwahl. protest gegen die derzeitige politik. und das ist ganz einfach eine abstimmung über inhalte, und somit eine wahl.

augenweide
28.03.2011, 17:39
weil ich finde, dass man hinter dem stehen sollte, was man wählt. und es nicht vordergründig darum gehen sollte, irgendjemandem nen denkzettel zu verpassen.

wo verlaufen die grenzen?
was, wenn man nicht mehr dahinter steht? sollen sich ja auch schon meinungen geändert haben.

wenn ich mit der bundespolitik der schwarz-gelben regierung nicht zufrieden bin und deshalb npd wähle oder die linkspartei, obwohl ich sonst konservative inhalte vertrete, mag das nicht in ordnung sein, von mir aus.

wenn ich mit der politik meiner landesregierung nicht zufrieden bin und deshalb ne andere partei wähle, weil die mir gar nur momentan als die "richtigere" erscheint, obwohl ich die andere sonst immer besser fand, soll das nicht okay sein?

mellie*
28.03.2011, 17:40
vielleicht waren die jüngsten entwicklungen auch bei vielen der tropfen, der das fass zum überlaufen und somit manche zum umdenken gebracht hat.

das denke ich auch. deswegen ist mein gedanke, dass man dennoch einen blick dafür haben sollte, WAS sich bewährt hat und nicht nur eine sache herauspicken solte, die schlecht ist.

augenweide
28.03.2011, 17:40
und "denkzettel" ist eben nunmal auch ziemlich schwammig, da versteht jeder was anderes drunter. wenn ich jemanden einfach abwähle, weil ich ihn nicht (mehr) gut finde, ob es nun an personen oder inhalten scheitert, ist das auch eine form von denkzettel.

Inaktiver User
28.03.2011, 17:41
weil ich finde, dass man hinter dem stehen sollte, was man wählt. und es nicht vordergründig darum gehen sollte, irgendjemandem nen denkzettel zu verpassen.

ich finde, das kann aber auch eine rationale entscheidung sein.
und es stehen so viele nicht hinter dem, was sie wählen. ich hab mal interviews gemacht fürs politbarometer, da erlebt man sachen.. langfristige parteienidentifikation ist eben auch was anderes als kurzfristige wahlentscheidung.

Inaktiver User
28.03.2011, 17:42
das denke ich auch. deswegen ist mein gedanke, dass man dennoch einen blick dafür haben sollte, WAS sich bewährt hat und nicht nur eine sache herauspicken solte, die schlecht ist.

naja, was hat sich denn bewährt?
die cdu, die spd und die fdp nicht.

Lucaa
28.03.2011, 17:42
blödsinn, ich setze das nicht gleich und ich denke, die leute, die das hier tun, kann man auch an einer hand abzählen.



wie gesagt, ich hab hier niemanden persönlich angesprochen, aber es ist schon so, dass man hier im forum nicht laut sagen darf "ich wähle cdu."




und du sagtest, du willst ihnen doch keine intelligenz absgesprochen haben?
dein beitrag geht damit wohl am thema vorbei...



das mit dem intelligenz absprechen hab ich von euch übernommen. ich hab lediglich gesagt, dass ich eine solche art des protestwählens nicht gutheiße. aber dass das eh hinfällig ist, hast du mir ja schon mit den 16% gesagt.




fakt ist jedenfalls, dass umfragen belegen, dass es sich bei dem "kollektiven grün wählen" (was es in dieser form ja gar nicht gab) speziell auch bei dieser wahl eben nicht in erster linie um eine naive, verängstigte, hysterische protestreaktion gegen die bundesregierung handeln konnte. die grünen hatten schon vor gut einem jahr gute ergebnisse.
und das verhalten der bundesregierung in diesen "grünen fragen" ist eben nunmal unter aller sau, und das schon lange, und das mag jetzt durch die japan-ereignisse noch stärker ins bewusstsein getreten sein, das ist klar.
vielleicht waren die jüngsten entwicklungen auch bei vielen der tropfen, der das fass zum überlaufen und somit manche zum umdenken gebracht hat.

es gab im zuge von stuttgart 21 auch umfragen und da war das ergebnis relativ ausgeglichen, kippte zum ende hin etwas, das stimmt wohl. aber ich hatte nie den eindruck, dass die auswirkungen so immens sein würden.
allerdings: es kamen später natürlich noch andere dinge dazu, wie guttenberg und eben fukushima.
ich erlebe mein bundesland sehr konservativ und wenn ich den tonus hier so verfolge, liege ich damit nicht so falsch.

augenweide
28.03.2011, 17:44
das denke ich auch. deswegen ist mein gedanke, dass man dennoch einen blick dafür haben sollte, WAS sich bewährt hat und nicht nur eine sache herauspicken solte, die schlecht ist.

achja, woher willst du wissen, dass sie sich nur "eine sache rausgepickt" haben?
das nun übergelaufene fass kann sehr voll gewesen sein an themen, die nicht mehr passten. woher weißt du, dass es nicht nur an der frage "atomkraft ja oder nein" lag? wie gesagt, der aufwärtstrend der grünen exisitiert schon weit länger, das ist also kein argument zu sagen "aber das war ja jetzt erst kurz vorher mit dem atomkraftwerk".

ach, das macht keinen spaß zu diskutieren, wenn ihr offenbar nicht regelmäßig die politbarometer oder wahlberichterstattungen verfolgt. da fehlt dann irgendwie die grundlage, wenn ständig offensichtlich falsche behauptungen aufgestellt werden.

mellie*
28.03.2011, 17:45
ich spreche nicht von parteien, sondern von einzelnen inhalten. und viele scheinen zu vergessen, dass nicht nur der ausstieg aus der kernernergie ein wichtiges thema ist.
vielen wählen war doch gar nicht klar, dass eine umgestaltung des schulsystems folgt bzw. folgen soll.

ich persönlich fand bei der auswahl meiner partei wichtig, wie es auch mit unserem bildungssystem in bawü ausschaut!

Lucaa
28.03.2011, 17:45
ich finde, das kann aber auch eine rationale entscheidung sein.
und es stehen so viele nicht hinter dem, was sie wählen. ich hab mal interviews gemacht fürs politbarometer, da erlebt man sachen.. langfristige parteienidentifikation ist eben auch was anderes als kurzfristige wahlentscheidung.


ja natürlich. aber das ist ja ein ganz anderes thema.
ich denke nur, grade hier in bawü gibts eben doch viele, die einfach aus tradition, bequemlichkeit...was auch immer cdu wählen. umso erstaunlicher, dass jetzt offensichtlich durch alle altersgruppen ein ruck ging und man sich in irgend einer form gedanken gemacht hat. ob das nun protest war oder rational. ich hätte das volk hier träger eingeschätzt. regierungswechsel ja, aber mit so nem paukenschlag, das fand ich dann doch überraschend.

Inaktiver User
28.03.2011, 17:47
ich spreche nicht von parteien, sondern von einzelnen inhalten. und viele scheinen zu vergessen, dass nicht nur der ausstieg aus der kernernergie ein wichtiges thema ist.
vielen wählen war doch gar nicht klar, dass eine umgestaltung des schulsystems folgt bzw. folgen soll.

ich persönlich fand bei der auswahl meiner partei wichtig, wie es auch mit unserem bildungssystem in bawü ausschaut!

woher weisst du das denn bitte?

mellie*
28.03.2011, 17:47
achja, woher willst du wissen, dass sie sich nur "eine sache rausgepickt" haben?

ich habe nicht gesagt, dass ich das weiß, sondern dass dies mein gedanke, also mein empfinden ist!

Inaktiver User
28.03.2011, 17:48
ich habe nicht gesagt, dass ich das weiß, sondern dass dies mein gedanke, also mein empfinden ist!

auf so ner basis machen diskussionen kleinen sinn.

augenweide
28.03.2011, 17:52
und viele scheinen zu vergessen, dass nicht nur der ausstieg aus der kernernergie ein wichtiges thema ist.
vielen wählen war doch gar nicht klar, dass eine umgestaltung des schulsystems folgt bzw. folgen soll.



woher weißt du das? belege das bitte.

und zur bildungspolitik: "längeres gemeinsames lernen" ist wohl definitiv ein grund, eben nicht cdu zu wählen und beim altbewährten zu bleiben, nur weil man angst vor veränderungen nach über 30 jahren hat und gern alles weiterhin so hätte, wie es schon zur eigenen schulzeit immer war.
um unser schichten- und wohlstandsabhängiges bildungssystem ist es gerade in hinblick auf die zukunft so schlecht bestellt, dass dringend veränderungen anstehen müssen. sodass man eben künftig die schüler nicht schon nach der 4. klasse trennt und die "schlechten" (= diejenigen, für die man nicht das geld und die zeit hatte, sie genug individuell zu fördern und damit die schlechteren startbedingungen aus den sozial schwachen familien auszugleichen) geradewegs auf die hauptschule und dann in die perspektivlosigkeit zu schicken.

mellie*
28.03.2011, 17:53
"Den entscheidenden Ausschlag für den grün-roten Wahlsieg gab wohl die Debatte um die Energiepolitik nach der Atomkatastrophe in Japan. Dieses Ereignis führte dazu, dass die Ablehnung der Atomenergie und der Wunsch nach einem schnellen Ausstieg in der Bevölkerung um ein Vielfaches wuchsen."
Quelle:Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg (http://www.landtagswahl-bw.de/)

:-)

augenweide
28.03.2011, 17:53
ich glaub es macht sowieso keinen sinn hier, weil einfach sehr oberflächlich "feindbilder" aufgebaut werden und solches schubladendenken mit keinem fundierten argument der welt aus dem weg zu räumen ist.

Inaktiver User
28.03.2011, 17:54
"Den entscheidenden Ausschlag für den grün-roten Wahlsieg gab wohl die Debatte um die Energiepolitik nach der Atomkatastrophe in Japan. Dieses Ereignis führte dazu, dass die Ablehnung der Atomenergie und der Wunsch nach einem schnellen Ausstieg in der Bevölkerung um ein Vielfaches wuchsen."
Quelle:Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg (http://www.landtagswahl-bw.de/)

:-)

äh ja und..? was ist jetzt mit dem bildungsthema?

augenweide
28.03.2011, 17:55
"Den entscheidenden Ausschlag für den grün-roten Wahlsieg gab wohl die Debatte um die Energiepolitik nach der Atomkatastrophe in Japan. Dieses Ereignis führte dazu, dass die Ablehnung der Atomenergie und der Wunsch nach einem schnellen Ausstieg in der Bevölkerung um ein Vielfaches wuchsen."
Quelle:Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg (http://www.landtagswahl-bw.de/)

:-)

betonung liegt auf "entscheidenden".
das heißt aber immer noch nicht das, was du geschrieben hast.

mellie*
28.03.2011, 17:58
schade, dass man beim schreiben nicht rüberbringen kann, WIE man diskutiert und spricht!
ich greife hier weder jemanden an, noch mache ich meinungen schlecht.
es gibt hier auch kein "richtig" "falsch" sondern "meinen blickwinkel" und viele "andere blickwinkel" (das probiere ich meinen schülern auch so oft klar zu machen) :-)

ich fand die diskussion grade toll. ist doch klasse, wenn man hinter seiner eigenen meinung steht.
ich glaube wir alle hier haben genaue beweggründe, weshalb wir "unsere" partei gewählt haben, sonst würden wir hier nicht so diskutieren. und das finde ich gut :-)

augenweide
28.03.2011, 17:59
ich erlebe mein bundesland sehr konservativ und wenn ich den tonus hier so verfolge, liege ich damit nicht so falsch.


offenbar nicht so konservativ wie du denkst. denn sonst hätte sich diese partei eben auch nicht seit 30 jahren so sicher in den landkreisen und räten etablieren können wie in keinem anderen bundesland.

mellie*
28.03.2011, 18:01
äh ja und..? was ist jetzt mit dem bildungsthema?

ich muss mal schaun, wo ich das gelesen habe. werds dir posten, sobald ichs finde. :-)

augenweide
28.03.2011, 18:02
ich fands etwas lächerlich, wie viele "kinder" doch auf der wahlparty der grünen waren...


mit der aussage willst du weder jemanden schlechtmachen noch angreifen?

damit unterstellst du ja schon, dass alle, die mit den grünen auch nur irgendwie zu tun haben, ob sie sie nun gut finden, das kreuzchen für sie machen oder auf eine wahlparty gehen, naive kindsköppe sind.

ach, aus die maus.

Lucaa
28.03.2011, 18:02
es gibt ja auch unterschiede in den städten. tübingen, heidelberg und freiburg beispielsweise sind noch nie repräsentativ für den "durchschnittsschwaben" gewesen. einfach bedingt durch die vielen studenten.

aber ja, offensichtlich hab ich das unterschätzt.

mellie*
28.03.2011, 18:06
damit unterstellst du ja schon, dass alle, die mit den grünen auch nur irgendwie zu tun haben, ob sie sie nun gut finden, das kreuzchen für sie machen oder auf eine wahlparty gehen, naive kindsköppe sind.

ach, aus die maus.

nein, das tue ich nicht!
und ich meinte die wahlparty der parteimitglieder am gestrigen sonntag (wurde immer wieder bei der verkündung der ersten hochrechungen gezeigt). ich habe damit nicht die wähler gemeint! ich denke genauer kann ichs nicht sagen. wers dennoch falsch verstehen möchte, bitte :-)

schönen, entspannten abend :D

Inaktiver User
28.03.2011, 18:24
es gibt ja auch unterschiede in den städten. tübingen, heidelberg und freiburg beispielsweise sind noch nie repräsentativ für den "durchschnittsschwaben" gewesen. einfach bedingt durch die vielen studenten.

aber ja, offensichtlich hab ich das unterschätzt.

hey, heidelberg und schwaben:suspekt:

feem
28.03.2011, 18:37
häh? könnt ihr mir mal bitte erläutern, wo euer problem ist?

salon und augenweide haben alles gesagt.

konkret bezogen habe ich mich auf diese beiden aussagen:


also, das hätte nun echt nicht sein müssen. protestwählen gut und schön, aber so? naja...


aber der ministerpräsident.... und irgendwie wär mir wohler, die grünen wären nur der partner, mit ähnlichen ergebnissen wie sonst.
dass passt einfach nicht zu bawü. von schwarz zu grün ist schon ein bisschen arg.

Lucaa
28.03.2011, 20:18
hey, heidelberg und schwaben:suspekt:

naja, meine güte, darauf kommts dabei nun auch nicht an.

Lucaa
28.03.2011, 20:19
salon und augenweide haben alles gesagt.

konkret bezogen habe ich mich auf diese beiden aussagen:


tja, naja. wenn du das so siehst... ich bin aber eher konservativ als grün, daraus hab ich noch nie nen hehl gemacht.

augenweide
28.03.2011, 22:05
ich bin aber eher konservativ als grün, daraus hab ich noch nie nen hehl gemacht.

darum gehts doch gar nicht.

feem
28.03.2011, 22:09
tja, naja. wenn du das so siehst... ich bin aber eher konservativ als grün, daraus hab ich noch nie nen hehl gemacht.

dann wäre konservativ sein also diffus ängste vor dingen haben und diese nicht benennen können.

Inaktiver User
28.03.2011, 22:10
dann wäre konservativ sein also diffus ängste vor dingen haben und diese nicht benennen können.

ist das nicht tatsächlich so?

feem
28.03.2011, 22:12
ist das nicht tatsächlich so?

ideengeschichtlich jedenfalls nicht ;)

Lucaa
29.03.2011, 06:53
dann wäre konservativ sein also diffus ängste vor dingen haben und diese nicht benennen können.

dein vorwurf lautete oben ganz konkret, du hättest so ein "konservatives gewäsch" von mir nicht erwartet. und das ist die antwort darauf. und nun geht's auf einmal nicht mehr um konservativ?

naja, egal. ich hätt's jedenfalls so nicht erwartet und ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

feem
29.03.2011, 11:19
dein vorwurf lautete oben ganz konkret, du hättest so ein "konservatives gewäsch" von mir nicht erwartet. und das ist die antwort darauf. und nun geht's auf einmal nicht mehr um konservativ?

naja, egal. ich hätt's jedenfalls so nicht erwartet und ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

gewäsch = undifferenziert. wenn du irgendwelche gründe geliefert oder argumentiert hättest, dann hätte ich keinen piepser gesagt.

mellie*
29.03.2011, 12:33
naja, egal. ich hätt's jedenfalls so nicht erwartet und ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

bin auch sehr gespannt!

augenweide
29.03.2011, 15:02
das hier (http://www.sueddeutsche.de/wissen/iq-und-politische-einstellung-konservative-sind-weniger-intelligent-1.13440) aus der süddeutschen zeitung könnte euch vielleicht auch interessieren, um auch mal ein paar vorurteile von der gegenseite aufzubauen, die sich in dem punkt sogar durch untersuchungen bestätigt haben ;)

augenweide
29.03.2011, 15:03
nein, das tue ich nicht!
und ich meinte die wahlparty der parteimitglieder am gestrigen sonntag (wurde immer wieder bei der verkündung der ersten hochrechungen gezeigt). ich habe damit nicht die wähler gemeint! ich denke genauer kann ichs nicht sagen. wers dennoch falsch verstehen möchte, bitte :-)



ich weiß, dass du die wahlparty meintest. die meinte ich auch.
du hast vom aussehen dieser "kinder" (="lächerlich", "gammellook") auf die vertrauenswürdigkeit der partei geschlossen, auf deren wahlparty diese gingen.
bei der cdu hängen sogar noch mehr bubis auf solchen veranstaltungen rum, nur dass die eventuell seriöser und reifer auf dich wirken, weil man sie in hemd+jackett gesteckt hat.
in der regel ist der nachwuchs bei den "jungen parteien" aber sogar mehr in die politische arbeit eingebunden und hat auch mehr ahnung davon, als bei den bürgerlichen volksparteien, wo es bei solchen veranstaltungen meines erachtens in erster linie um sehen & gesehen werden und social networking geht.

nicht alles ist gold, was glänzt, ne.

mellie*
29.03.2011, 16:30
ich weiß, dass du die wahlparty meintest. die meinte ich auch.
du hast vom aussehen dieser "kinder" (="lächerlich", "gammellook") auf die vertrauenswürdigkeit der partei geschlossen, auf deren wahlparty diese gingen.
bei der cdu hängen sogar noch mehr bubis auf solchen veranstaltungen rum, nur dass die eventuell seriöser und reifer auf dich wirken, weil man sie in hemd+jackett gesteckt hat.
in der regel ist der nachwuchs bei den "jungen parteien" aber sogar mehr in die politische arbeit eingebunden und hat auch mehr ahnung davon, als bei den bürgerlichen volksparteien, wo es bei solchen veranstaltungen meines erachtens in erster linie um sehen & gesehen werden und social networking geht.

nicht alles ist gold, was glänzt, ne.

auf ein neues!
da ich nicht für grün und rot war/bin, habe ich mich aufgeregt, über die - ja, ich nenne sie immer noch so- kinder, welche da im bild waren und sich bei einem tv-ausschnitt gerade sinalco übern tisch gekippt haben. diese kombi fand ich lustig und lächerlich zugleich. und ja, es ist menschlich sich aufzuregen, wenn man sich eine andere partei gewünscht hat und da erlaube ich mir einfach auch einmal, unsachlich zu werden!
dass das hier so zerissen wird und so diskutiert wird... :D

ich könnte dich jetzt natürlich auch fragen, woher du deine infos hast, aber ich verzichte auf quellenangaben deinerseits.
die diskussion hier ist sowiso subjektiv... sich so reinzusteigern ist :D

Inaktiver User
29.03.2011, 16:35
es gibt ja auch unterschiede in den städten. tübingen, heidelberg und freiburg beispielsweise sind noch nie repräsentativ für den "durchschnittsschwaben" gewesen. einfach bedingt durch die vielen studenten.


Dazu kommt noch, dass Heidelberg und Feiburg gar nicht in Schwaben liegen, sondern in Baden! :-)

augenweide
29.03.2011, 16:41
du wirfst mir/uns vor, sich "reinzusteigern", aber regst dich selbst auf, weil im fernsehen "kinder" zu sehen sind, die auf der wahlparty der partei, die du ablehnst, limo über den tisch kippen?
na herzlichen glückwunsch.

mellie*
29.03.2011, 16:50
na herzlichen glückwunsch.

dankeschön :-)

Inaktiver User
29.03.2011, 16:59
die diskussion hier ist sowiso subjektiv... sich so reinzusteigern ist :D

nicht alles ist subjektiv. es gibt auch objektive fakten. und ohne die macht es wirklich absolut keinen sinn, über politische themen zu diskutieren.

Lucaa
29.03.2011, 17:32
Dazu kommt noch, dass Heidelberg und Feiburg gar nicht in Schwaben liegen, sondern in Baden! :-)


wir hatten schon geklärt, dass das für die aussage völlig irrelevant ist. aber danke für's mitspielen.

im übrigen liegt schwaben in bayern, wo wir grade schon beim klugscheißen sind :-)

Lucaa
29.03.2011, 17:38
gewäsch = undifferenziert. wenn du irgendwelche gründe geliefert oder argumentiert hättest, dann hätte ich keinen piepser gesagt.

ich weiß nicht, warum ich nicht einfach ne aussage tätigen kann, ohne gleich argumentieren und meine differenzierte politische meinung darlegen zu müssen.
zumal man da sowieso auf keinen grünen zweig kommt. die einen sehen es so, die anderen so. ich glaub nicht, dass jemand aufgrund einer argumentation hier im forum plötzlich dazu seine meinung ändert und sagt "ok, du hast recht, nächstes mal wähl ich grün."

ich hab mich im übrigen mittlerweile etwas mehr mit dem ergebnis angefreundet - zumal ich boris palmer in letzter zeit des öfteren zu unterschiedlichen themen bei vorträgen erlebt hab und sehr viel von ihm halte. es gibt viele themen, die ich wichtig finde und die bei anderen parteien untergehen. aber ich werde trotzdem nie sagen "juhu, endlich grün. darauf hab ich die ganze zeit gewartet."

mellie*
29.03.2011, 18:17
nicht alles ist subjektiv. es gibt auch objektive fakten. und ohne die macht es wirklich absolut keinen sinn, über politische themen zu diskutieren.

natürlich gitb es fakten... wär ja seltsam wenn nicht. aber wenn wir ehrlich sind, diskutieren wir hier - das habe ich bereits gesagt - eher ohne fakten. und das hat nichts mit zu tun, dass wir kein hintergrundwissen hätten (ich schätze mal, dass ihr auch sehr informiert seid und ich bin auch politisch interessiert und informiert).
zumal, wenn ich eine reine, sachliche faktendiskussion wollte, würde ich hier - im bym-forum - sicherlich nicht den dialog suchen. ich schreibe hier eher mit einem "zwinkernden auge"... (auch wenns andauernd falsch ausgelegt wird).

nochmal und jetzt zum letzten mal:
das wahlergebnis hat mich einfach erschreckt. aber es ist so und ich bin einfach gespannt, was kommt.

Inaktiver User
29.03.2011, 19:09
im übrigen liegt schwaben in bayern, wo wir grade schon beim klugscheißen sind :-)


schwaben ist zum teil in bayern, zum teil in bawü *klugscheiss*

Inaktiver User
29.03.2011, 19:10
natürlich gitb es fakten... wär ja seltsam wenn nicht. aber wenn wir ehrlich sind, diskutieren wir hier - das habe ich bereits gesagt - eher ohne fakten. und das hat nichts mit zu tun, dass wir kein hintergrundwissen hätten (ich schätze mal, dass ihr auch sehr informiert seid und ich bin auch politisch interessiert und informiert).
zumal, wenn ich eine reine, sachliche faktendiskussion wollte, würde ich hier - im bym-forum - sicherlich nicht den dialog suchen. ich schreibe hier eher mit einem "zwinkernden auge"... (auch wenns andauernd falsch ausgelegt wird)..

man sollte aber fakten als grundlage einer diskussion haben. wenn du einfach mal annimmst, die wähler denken dies oder das, wissen dies oder das.. das ist völlig sinnfrei.

augenweide
29.03.2011, 19:13
mit argumenten würde sie sich doch bloß "unentspannt reinsteigern" :D

mellie*
29.03.2011, 20:23
mit argumenten würde sie sich doch bloß "unentspannt reinsteigern" :D
ionie on: genau!

Lucaa
30.03.2011, 06:49
schwaben ist zum teil in bayern, zum teil in bawü *klugscheiss*

trotzdem ist schwaben nicht gleich württemberg. und das war gemeint.

Sorglos
30.03.2011, 09:23
Je nachdem welches Jahr man zugrunde legt, sind wir alle Schwaben.

http://www.familie-dilger.de/ahnenforschung/karten/_images/herzogtum_schwaben_um_1000.jpg :wein:

feem
30.03.2011, 11:03
Je nachdem welches Jahr man zugrunde legt, sind wir alle Schwaben.

http://www.familie-dilger.de/ahnenforschung/karten/_images/herzogtum_schwaben_um_1000.jpg :wein:

also als freiburger würde ich mir da keine sorgen machen. die zähringer haben einen wesentlichen teil dazu beigetragen, dass dem heute nicht mehr so ist ;) und das schon ende des 12. jahrhunderts.

Lucaa
30.03.2011, 17:27
wärsch aus nordbaden, wärsch ein franke :danke1:

Sorglos
30.03.2011, 20:46
OMG!

Aber dazu fällt mir ein Lied ein, dass ich Dir mal hochladen muss. Ich finds net im Internet.

Lucaa
30.03.2011, 21:05
ich warte gespannt.

ich wär gern ein franke übrigens :(.

mellie*
30.03.2011, 21:21
oh, was bist du denn, lucaa?

ich bin echte badenserin :-)

Lucaa
30.03.2011, 21:29
ein schwabe natürlich. ich würde mir keine pauschalurteile über fremdvölker erlauben.

mellie*
30.03.2011, 21:31
ein schwabe natürlich. ich würde mir keine pauschalurteile über fremdvölker erlauben.
:D

und du redest auch so richtig schwäbisch? ;)

Lucaa
30.03.2011, 21:36
ich kann's, ja. aber das hat man uns in der schule schon weitestgehend abgewöhnt. deswegen sprech ich hochdeutsch mit schwäbischen elementen ;). ich sag immer noch viel sch und beim r hört man's eben.

ich hab allerdings auch im hochdeutsch ne leichte färbung.

mellie*
30.03.2011, 21:42
ich find dialekt reden schön. mir gehts auch so, dass beim hochdeutschen oft badische "brocken" mitrein rutschen :-)

Lucaa
30.03.2011, 21:45
ich mag's auch. also dialekte an sich finde ich extrem spannend. und es klingt einfach nach zuhause.