PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gebrauchtes Klavier?



Laura1
06.05.2011, 09:07
Hallo an alle,

ich möchte endlich mein Lieblingsinstrument lernen. Klavier! Aber so ein Klavier ich ja bekanntlich nicht billig. Nun habe ich hier (http://www.artikelpark.de/tipps/klavier-gebraucht) gelesen, dass viele ein Klavier gebraucht kaufen. Dass das noch gestimmt werden muss, wenn das dann da wäre ist mir klar. Aber ist es denn überhaupt sinnvoll ein gebrauchtes Klavier zu kaufen, oder soll ich lieber doch auf ein neues sparen?

Was meint ihr?

Hawaii
06.05.2011, 10:04
warum denn nicht? grade zu anfang ist das sinnvoll, falls du doch nach ein paar monaten die lust am spielen verlieren solltest (hoff ich natürlich nicht ;)). ich hab damals auch ein gebrauchtes gekauft und es stimmen lassen und war sehr zufrieden damit, also ich denke für den normalen gebrauch und nicht täglich 4 stunden professionell üben tut es auf jeden fall auch ein gutes gebrauchtes.

Hawaii
06.05.2011, 10:05
kennst du denn jemanden, der sich mit klavieren auskennt, den du eventuell zum kauf mitnehmen könntest? das find ich ganz wichtig, weils ja doch recht teuer ist und derjenige sicher noch auf sachen achtet, die man noch nicht kennt.

hach jetzt vermiss ich mein klavier.

crazy mary
06.05.2011, 23:17
ob gebraucht oder neu, ist völlig irrelevant -- wichtig ist, dass es ein gutes klavier ist. und das hängt eigentlich nicht vom alter ab. ich würde mir also an deiner stelle erst eine(n) klavierlehrer(in) (oder zumindest jemand anderes, der erfahrung hat) suchen und diese(n) dann bitten, dich beim instrumentenkauf zu begleiten.

Zoor
07.05.2011, 10:08
ob gebraucht oder neu, ist völlig irrelevant -- wichtig ist, dass es ein gutes klavier ist. und das hängt eigentlich nicht vom alter ab.
Das stimmt so nicht. Einige Jahre (teilweise und je nach Pflege sogar Jahrzehnte) tun einem Klavier keinen Abbruch, mein ursprünglich tolles Erbstück hingegen ist aufgrund des Alters kaum noch stimmbar (und damit leider auch nicht mehr wirklich spielbar).
Siehe auch Schönes altes Klavier (http://www.pianoservice-geiger.de/049c409b69115d745/index.html)

"Gut" stimmt aber. Lieber ein gutes Klavier mit ein paar Jahren auf dem Buckel kaufen als ein mäßiges neues Klavier. Falls man selbst keine große Ahnung von Klavieren hat, dann möglichst im Fachhandel kaufen. Ist zwar ein wenig teurer als ein Privatverkauf, dafür wird einem in der Regel kein Schund angedreht.

crazy mary
07.05.2011, 22:17
na ja, dass es nicht so alt sein darf, dass es nicht mehr stimmbar ist, ist ja klar. deshalb auch mein dringender rat, jemand kompetentes als begleitung mitzunehmen.

Inaktiver User
07.05.2011, 23:36
Meins ist ein altes Erbstück und kann auch nicht mehr richtig gestimmt werden, weil sonst die Saiten reißen würden. Aber was soll's, ob das a jetzt bei 440 oder 435 Hz ist, hört der Laie ja eh nicht. Hauptsache die Tonabstände stimmen.